Deutschland Rundreise

Worpswede: Kreativurlaub

Tournummer 130806
Kleine Gruppe
Ohne Flug
SKR Reisen
  • 6-tägige Standortrundreise durch Deutschland
  • Unterbringung im Stil der Jahrhundertwende
  • Worpswede, ein durch die Kunst geprägter Ort mit zahlreichen Museen & Künstlern
ab 599 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der Ort, der zu einer der bekanntesten Malerkolonien Deutschlands gehört, ist geprägt durch den Weyerberg sowie die Weite der Landschaft. Hoch- und Niedermoore, Flüsse und Überschwemmungslandschaften bieten gefährdeten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und sind für den Naturschutz von großer Bedeutung. Werden Sie mit den Künstlern aus der Umgebung kreativ und erleben Sie die besondere Verbindung von Kunst, Kultur und Landschaft.
1.Tag. - 6.Tag: Kreativurlaub
Ihr 4-Sterne-Hotel "Buchenhof"
besticht besonders durch seinen antiken Charme. Bei der Einrichtung des Hauses wurde auf dessen Geschichte viel Wert gelegt, Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Haus von einem Künstler erbaut. In der wunderschönen Gartenanlage mit viel Grün können Sie Ruhe finden und Ihre künstlerische Ader ausleben lassen. Die 28 Zimmer sind mit Dusche oder Bad/WC, Telefon, TV, Radio und kostenfreiem WLAN ausgestattet. Manche Zimmer verfügen zudem über einen Balkon oder eine Terrasse. Entspannen Sie nach einem ereignisreichen Tag in der hauseigenen Sauna oder im Kräuter-Dampfbad (gegen Aufpreis).

Verpflegung
Im Reisepreis ist ein tägliches Frühstücksbuffet im Hotel und drei Abendessen in örtlichen Restaurants enthalten. Bei der Zubereitung des Frühstücks wird auch Wert auf die Verwendung regionaler Lebensmittel gelegt.

Umgebung & Freizeit
Worpswede ist als "Künstlerkolonie" bekannt. Ende des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier einige Maler an um den großen Städten zu entkommen und inmitten der Natur ihre Werke zu gestalten. Die Weite des Teufelsmoors und der Weyerberg begeistern noch heute viele Künstler. Worpswede bietet eine perfekte Mischung aus Kunst und Kultur, mit seinen vielen Museen, dem charmanten Ortskern und den zahlreichen Veranstaltungen. Auch viele Aktivitäten in der Natur warten auf Sie.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Programm: Urban Sketching (inklusive)
Leitung: Karin Bison-Unger Dauer: ca. 18 Std. Teilnehmer: 2 – 6

In diesem Kurs üben Sie die Kunst des schnellen Skizzierens von Orts- und Landschaftsmotiven aus Worpswede und dem Teufelsmoor. Es geht nicht um die perfekte und detailgetreue Darstellung einzelner Motive, sondern um das Erlebnis des leichten Strichs. Sie erproben das lebendige, vereinfachte, markante Darstellen von Naturimpressionen, Gebäuden, Personen und Szenerien. Mit Bleistift, Kugelschreiber, Füller, Fineliner und Aquarellfarben machen Sie sich an die Arbeit Ihre künstlerische Freiheit auszuleben und Ihren eigenen Stil zu entwickeln. In zahlreichen Praxisübungen, outdoor und indoor, setzen Sie verschiedene Impressionen Schritt für Schritt in ausdrucksstarke Skizzen um. So entsteht für jeden Teilnehmer ein eigenes Reisetagebuch - ein lebendiges Dokument eines erlebnisreichen Aufenthalts. Die Atelierkurse finden in den Räumlichkeiten der Malschule Worpswede statt. Ein ganz besonderer Ort, eingerichtet im Museum am Modersohn-Haus im ehemaligen (historischen) Wohnhaus von Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn.

Geplanter Kursablauf:
- Am Anreisetag um 18.00 Uhr Abholung der Kursteilnehmer in der Unterkunft, anschließend gemeinsames Abendessen
- 1. Kurstag: Einrichtung der Arbeitsplätze im Atelier, theoretischer Input zum Urban Sketching, Beispiele, erste Skizzenübungen mit Bleistift, Kugelschreiber oder Fineliner, schnelles Aquarellieren, Farbmischungen
- 2. Kurstag: Bildaufbau und –komposition, Übungen zum Anlegen der Perspektive, Architekturskizzen, Landschaftsskizzen, Menschen
- 3. Kurstag: freies Arbeiten und Experimentieren an diversen Orten in der Umgebung, begleitet durch Ihre Kursleiterin
- 4. Kurstag: freies Arbeiten an diversen Orten in der Umgebung, begleitet durch Ihre Kursleiterin, Zusammenstellung der Skizzen für ein eigenes Reise-Tagebuch

Abhängig vom Arbeitsfortschritt können sich auch Verschiebungen im Kursablauf ergeben. Am Ende jedes Kurstages findet Ideenaustausch und eine gemeinsame Abschlussbesprechung statt.

Was ist mitzubringen: Bitte verstehen sie die Materialliste als Anregung bei der Zusammenstellung Ihrer Malutensilien

- Aquarellbock DIN A4 mind. 12 Blätter in Spiralbindung (z.B. CANSON Montval 300 g/m2 )
- Bleistift 3B
- Kleines Set Aquarell-Buntstifte, auf jeden Fall ein mittlerer Grauton
- Schwarzer Kugelschreiber
- Gel-Stift weiß (z.B. Gelly Roll 08/ von Boesner)
- Fineliner schwarz, wasserfest (z.B. Staedtler Lumocolor F und S / Copic Multiliner 0,05)
- Einfacher Aquarellkasten (z.B. Akademie Aquarellkasten 12 Farben von Schmincke)
- 3 gute Aquarellpinsel unterschiedlicher Stärke (z.B. Nr. 4, Nr. 6 und Nr. 12)
- 3 Aquarell-Wassertankpinsel (Größe 1 – 3)
- Papier-Taschentücher (2-3 Päckchen)
- Wassernapf mit Schraubdeckel
- Knetradierer und Anspitzer (mit Auffangdose)
- Trag-/ faltbarer (Dreibein-)Hocker (evtl. mit Iso-Auflage als Sitzgelegenheit bei den Exkursionen)
- Kleiner Rucksack (damit Sie alles gut transportieren können)

Bitte bedenken Sie, dass Sie sich in der kühleren Jahreszeit für Outdoor-Unternehmungen entsprechendes Schuhzeug und warme Kleidung mitnehmen.
Programm: Die Kunst der Collage : Es begann mit Schere & Klebstoff (inklusive)
Leitung: Karin Bison-Unger Dauer: ca. 18 Std. Teilnehmer: 2 – 6

Die Collage (franz. "coller" = kleben) ist eine Klebearbeit. Die Technik wurde von den Futuristen eingesetzt und besonders von den Dadaisten und Surrealisten wegen ihrer Überraschungseffekte und absurden Kombinationen geschätzt: der Möglichkeit des freien Spiels, des Zufalls. Mit der Collage lässt sich Gefundenes, Vorhandenes, Altes oder vermeintlich Wertloses in etwas vollkommen Neues verwandeln. Mit dem Zerstörungsmoment durch Zerreißen, Zerschneiden, Falten oder Anbrennen wird auf der Bildfläche ästhetisch Neues hervorgerufen. Die Atelierkurse finden in den Räumlichkeiten der Malschule Worpswede statt. Ein ganz besonderer Ort, eingerichtet im Museum am Modersohn-Haus im ehemaligen (historischen) Wohnhaus von Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn.

Entdecken Sie in diesem Kurs unter professioneller künstlerischer Anleitung die Lust am „Upcycling“. Aus Papier-/ Pappe-/ Folien-Fragmenten, Gräsern, Holz und Stein inszenieren Sie etwas Neues durch Umformung, Übermalung und Ergänzung mit Aquarell- oder Acrylfarben. Das Collagieren mündet somit in einen spannenden "Recycling-Prozess" und ist heute damit aktueller denn je. Der Kurs ist für alle geeignet, die Freude am Experimentieren haben, freie Gestaltung ausprobieren und eine eigene künstlerische Handschrift entwickeln möchten. Der Kurs findet im Atelier statt, es können aber auch kurze Exkursionen in die malerische Umgebung von Worpswede gemacht werden, um Collage-Materialien aufzustöbern und zu sammeln.

Geplanter Kursablauf:
- Am Anreisetag um 18.00 Uhr Abholung der Kursteilnehmer in der Unterkunft, anschließend gemeinsames Abendessen
- 1. Kurstag: Einrichtung der Arbeitsplätze im Atelier, Farbmischübungen mit Aquarell- und Acrylfarben, Elemente des Collagierens (Découpage, Déchirage, Brûlage, Décollage, Froissage, Frottage, Grattage und Assemblage)
- 2. Kurstag: Bildaufbau und –komposition, Ergänzung mit Malmitteln, Umsetzung mit verschiedenen Techniken, Entwicklung von ersten Bildideen, Einarbeitung von kalligrafischen Elementen
- 3. Kurstag: Umsetzung der eigenen Bildideen, freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin
- 4. Kurstag: Umsetzung der eigenen Bildideen, freies Arbeiten, begleitet durch Ihre Kursleiterin

Abhängig vom Arbeitsfortschritt können sich auch Verschiebungen im Kursablauf ergeben. Am Ende jedes Kurstages findet eine gemeinsame Abschlussbesprechung statt.

Was ist mitzubringen:
- Aquarellpapier (z.B. von Torchon (DIN A3 mind. 200 g/m²) oder Aquarellblock von boesner (300 g/m² - RAU oder MATT/DIN A3) oder Profi-Aquarellblock Guardi artistico von Torchon (275 g/m² 36 x 48 cm))
- Leinwände auf Keilrahmen (Format 24 x 30cm, 30 x 30 cm, 30 x 40 cm, 40 x 50 cm), können auf eigene Kosten auch vor Ort von der Kursleiterin bezogen werden
- Papierfragmente, Seidenpapier, Folien, Zeitungsausschnitte, ein paar Zeitschriften und Tageszeitungen, (Well-)Pappe, alte Fotos, Rindenstücke, flache (Glitzer-)Steine, gepresste Gräser und Blätter, Metallstücke, Draht, Münzen (was das Sammlerherz begehrt …)
- Einfacher Aquarellkasten (z.B. Akademie Aquarellkasten 36 Farben von Schmincke)
- Acrylfarben (mind. Weiß, Schwarz, Magenta, Primärrot, Phthaloblau, Ultramarinblau, Primärgelb) und Gesso
- Optional einige Effektfarben (z.B. Gold-, Silber-, Kupferbronze von Schmincke)
- 3 bis 4 gute Aquarellpinsel unterschiedlicher Stärke (da Vinci), 2 Acrylpinsel (flach, ca. 2 cm und 3 cm), 1  Gummi-Pinsel (2,5 od. 3,8 cm)
- 1 Tube Klebstoff (z.B. Marabu Fixogum oder Pritt Vielzweckkleber oder Uhu Allzweckkleber)
- 1 kleine scharfe Schere
- 1 Wasserglas mit Schraubdeckel (z.B. breites Marmeladen-/ Gurkenglas)
- 1 Rolle Küchenkrepp
- Bleistifte verschiedener Härtegrade
- diverse mit Wasser vermalbare Buntstifte
- Radiergummi oder Radiergummiknete, Anspitzer
Programm: Expressives Arbeiten mit Acryl (inklusive)

 Leitung: Karin Bison-Unger Dauer: ca. 18 Std. Teilnehmer: 2 – 6

Was geschieht, wenn man Kaffeesatz, Sand, Marmormehl und Holzleim auf eine Leinwand bringen möchte? In diesem Kurs experimentieren Sie mit tollen Effekten aus der experimentellen Acrylmalerei. Mit Pinsel, Spachtel, Malmesser, Acrylfarbe und einer guten Portion Phantasie lassen sich erstaunliche Dinge auf eine Leinwand bringen. Spannende Strukturen und tolle Effekte treten beim Lasieren, Kratzen, Spachteln und Auswaschen zutage. Das Arbeiten mit Acryl inspiriert und macht Mut, die eigene Kreativität zu entdecken. Wenn Sie glauben, Sie können gar nicht malen, werden Sie erstaunt sein, welch großartige Arbeiten Sie aus diesem Kurs mit nach Hause bringen.

Der Fokus des Kurses ist darauf ausgerichtet, in einen dynamischen Malprozess zu kommen. Es werden Farbschichten angelegt, übermalt, verändert, neue Wege entdeckt und manches wird auch wieder verworfen. Spannende Strukturen und tolle Effekte treten zutage. Sie lassen die Farbe fließen, Sie übermalen, lasieren, spachteln, kratzen, waschen aus oder lassen stehen. So erleben Sie Schritt für Schritt, wie „Ihr“ Kunstwerk entsteht. Haben Sie Mut zum Experiment und lassen Sie sich vom Dialog mit Ihrem Werk überraschen! Es wird Ihnen Spaß machen!

In gemeinsamen Bildbesprechungen werden die unterschiedlichen Aspekte des jeweiligen „Ist- Zustandes“ erarbeitet und mit Hilfe von Acrylfarben, Spachtelmasse, Marmormehl, Sand, Kaffeesatz, Rost, Pigmenten, etc. nähern Sie sich allmählich Ihrem künstlerischen Ziel.

Geplanter Kursablauf:
- Am Anreisetag um 18.00 Uhr Abholung der Kursteilnehmer in der Unterkunft, anschließend gemeinsames Abendessen
- 1. Kurstag: Start jeweils um 10 Uhr: Einrichtung der Arbeitsplätze im Atelier, Übungen zum Farbmischen mit Acrylfarben, Bildaufbau und -komposition, Ergänzung mit Malmitteln, Umsetzung mit verschiedenen Techniken, Entwicklung von ersten Bildideen
- 2. und 3. Kurstag: Umsetzung der eigenen Bildidee, freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin
- 4. Kurstag: Umsetzung der eigenen Bildideen, freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin, Kurs-Abschluss

Am Ende jedes Kurstages findet Ideenaustausch und eine gemeinsame Besprechung statt.

Was ist mitzubringen:
- Leinwände auf Keilrahmen (kleines Format 30 x 30 cm, 40 x 40 cm zum Kennenlernen der Techniken)
- 1 oder 2 größere Leinwände guter Qualität, je nachdem, was Sie transportieren können. Es können Leinwände auch auf eigene Kosten vor Ort von der Kursleiterin bezogen werden.
- einige Bögen Acrylpapier (ab 300 g) für Farb-Übungen, wenn Sie nicht auf Keilrahmen arbeiten möchten
- Breite, dicke und saugfähige Pinsel (Rund- und Flachpinsel). Bringen Sie Ihre Lieblingspinsel gerne mit, denn jeder Künstler braucht eigenes gutes Handwerkszeug.
- Gummi-Pinsel (2,5 od. 3,8 cm)
- 1 oder 2 Silikon-Spachtel (z.B. von Catalyst)
- Gute Malmesser, 2 - 3 in größeren Ausführungen (z.B. von Boesner)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Worpswede
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Deutschland (DE)
Bilder:
Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen