Oman Rundreise

Wandern & Kultur in Oman

Tournummer 139491
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibler Stornieren
SKR Reisen
  • 9-tägige Erlebnisreise durch Oman
  • Wandern in der Jebel Shams-, Jebel Akhdar-Gebirge und in malerischen Wadis
  • Übernachtung unter dem Sternenhimmel in einem Wüstencamp
ab 2.399 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf dieser 9-tägigen Rundreise entdecken Sie die Schönheit und landschaftliche Vielfalt des Sultanats Oman bei leichten Wanderungen. Es erwarten Sie Wadis mit türkisblauen Wasserläufen, goldgelbe Wüsten, schroffe Gebirgsketten sowie ausgedehnte Sandstrände. Erleben Sie traditionelle Souks in der Hauptstadt Maskat, genießen Sie die endlose Weite der Wahiba-Wüste und erkunden Sie idyllische Bergdörfer, bevor Ihre Rundreise am Strand von Musannah einen schönen Ausklang findet.
Tag 1: Anreise
Sie fliegen mit Gulf Air via Bahrainnach Maskat, in die Hauptstadt des SultanatOmans. Nach der Ankunft am Flughafen erfolgtder Transfer zu Ihrem Hotel. 2 Nächte in Maskat.
Tag 2: Maskat
Der heutige Tag beginnt mit demBesuch des Wahrzeichen von Maskat, der berühmten Sultan Qaboos-Moschee. Das architektonische Schmuckstück ist die größte und sehenswerteste Moschee im Sultanat Oman. ImPDO-Museum erhalten Sie im Anschluss eineninteressanten Einblick in die Geschichte derErdöl- und Erdgasförderung. Bestaunen Sie dannden farbenprächtigen Sultanspalast (Außenbesichtigung) und bummeln Sie durch die verwinkelten Gassen des Souks, in denen die Luft vomDuft der edlen Gewürze und des Weihrauchserfüllt ist. Nach einer kurzen Ruhepause begebenSie sich dann am Nachmittag auf eine ersteWanderung entlang des Muttrah-Treks (Gehzeit:ca. 1,5 Std.,+/- 200 Höhenmeter). Der Pfad, deroberhalb der Stadt verläuft, bietet Ihnen wunderschöne Ausblicke auf die Stadt und die Küste. (F)
Tag 3: Fahrt in die Seefahrerstadt Sur
Nachdem Frühstück fahren Sie durch die zerklüfteteKüstenlandschaft in Richtung der traditionellenSeefahrerstadt Sur. Im idyllischen Wadi Shablegen Sie einen Zwischenstopp ein und unternehmen eine kleine Wanderung (ca. 1,5 Std., +/- 100Hm) durch die einmalige Naturlandschaft. In Surerhalten Sie bei dem Besuch einer Dhauwerfteinen Einblick in den traditionellen Schiffsbau, derin dieser Form nur noch in Sur vorzufinden ist.Wie wäre es am Abend mit einem optionalenAusflug zur Schildkrötenbeobachtung im Ras AlJinz Turtle Reserve? Der Ausflug ist bei Ihrer Reiseleitung vor Ort buchbar (der Preis ist abhängigvon der Teilnehmerzahl, bei 4 Gästen ca. 61 USD).1 Nacht in Sur. (F)
Tag 4: Ankunft in der Wahiba-Wüste
Sie verlassen die Küste und fahren in das Landesinnerezum traumhaften Wadi Bani Khalid. Hier spazieren Sie zu den natürlichen Wasserpools. Wermöchte, kann die kleine Wanderung entlangwunderschöner Felsformationen bis zur MuqalHöhle fortsetzen (ca. 1 Std., +/- 100 Hm). Danachreisen Sie in die Wahiba-Wüste. Die 12.500 kmgroße Landschaft ist ein Höhepunkt einer jedenOmanreise. Steigen Sie am Rande der Wüste inein Allradfahrzeug und fahren Sie durch dieunendliche Weite entlang goldgelber Sanddünenzu Ihrem Wüstencamp. Mit etwas Glück erlebenSie dann einen atemberaubend schönen Sternenhimmel. 1 Nacht in einem Wüstencamp. (F/A)
Tag 5: Bergdörfer und Oasenstadt Nizwa
Heutestarten Sie früh in den Tag, denn noch vor Sonnenaufgang erwartet Sie eine kleine Wanderung(ca. 1 Std., +/- 50 Hm) durch die Dünenlandschaft. Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von der Wüste und fahren nach Birkatal-Mauz. Spazieren Sie durch die malerische Oasemit den grünen Dattelplantagen und erhalten SieEinblicke in das antike Falaj-Bewässerungssystem(UNESCO Weltkulturerbe). Eine Bergstraße bringtSie dann hinauf in das Jebel Akhdar-Gebirge aufca. 2.000 m Höhe. Genießen Sie eine etwa1,5-stündige Wanderung durch ursprünglicheBergdörfer (+/- 150 Hm), bevor Ihre Fahrt Siezurück ins Tal in die alte Oasenstadt Nizwa führt.Versäumen Sie nicht, einen Bummel durch denSouk, der insbesondere für Silberschmuck undTonwaren bekannt ist. 1 Nacht in Nizwa. (F)
Tag 6: Jebel Shams
Eine ca. 1-stündige Wanderung führt Sie heute durch das malerische Bergdorf Misfah (+/- 100 Hm), das mit seinen wunderschönen Terrassenfeldern an steilen Berghängenzu den schönsten Dörfern in Oman zählt. ImAnschluss fahren Sie zur alten LehmdorfsiedlungAl Hamra, wo Sie einen Fotostopp einlegen, bevorSie sich mit dem Geländewagen zu Ihrem heutigen Endziel, dem beeindruckenden Jebel Shams,begeben. Von einem in etwa 2.000 Metern Höhegelegenen Plateau haben Sie eine grandioseAussicht in eine 1.000 Meter tiefe Schlucht, die zuRecht als „Grand Canyon“ Omans bezeichnetwird. Eine schöne Wanderung (ca. 3 Std., +/- 400Hm) führt Sie zu einem vor Jahrzehnten verlassenen Dorf und bietet Ihnen spektakuläre Ausblickeauf die zerklüftete Felsformation des Canyons.1 Nacht im Gebirge. (F/A)
Tag 7: Richtung Küste
Nach dem Frühstückfahren Sie wieder ins Tal und von hier aus weiterdurch das wildromantische Wadi Bani Awf – vorbei an dem idyllischen Bergoasendorf Bilad Sayt.Bei einem Spaziergang (ca. 1 Std., +/- 30 Hm)erkunden Sie das wunderschöne Dorf sowie dienähere Umgebung. Im Anschluss setzen Sie dieFahrt an die Küste fort und können in Musannahdie Annehmlichkeiten Ihres Strandhotels genießen. 1 Nacht in Musannah. (F/A)
Tag 8: Musannah
Ihr freier Tag zum Abschied! Entspannen Sie sich in Ihrem Strandhotel oder unternehmen Sie einen gemütlichen Strandspaziergang. Am Abreisetag steht Ihnen Ihr Zimmer bis 12 Uhr zur Verfügung, die Hoteleinrichtungen können Sie jedoch bis zu Ihrer Abreise nutzen. Auf Wunsch können Sie auch gerne einen Late Check Out buchen (Wenn Sie dies wünschen, sprechen Sie uns bitte im Vorfeld der Reise an, damit wir entsprechend eine Reservierung für Sie vornehmen können. Kosten pro Zimmer: 105 €; Zimmerverfügbarkeit bis 18 Uhr). Spätnachmittags heißt es dann Abschied nehmen vom Sultanat Oman, und es erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Rückflug via Bahrain in Ihr Heimatland. (F)
Tag 9: Ankunft
in Deutschland

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Sultanat Oman befindet sich eine der größten Moscheen der Erde, die imposante Sultan Qabus Moschee. Sie zudem auch die Hauptmoschee und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. 1992 beschloss Sultan Qabus sie errichten zu lassen, dazu wurde ein Architekturwettbewerb ausgerufen und schließlich 1995 mit den Bauarbeiten begonnen.

2001 waren die Arbeiten an dem Prachtbau abgeschlossen und die Moschee konnte feierlich eröffnet werden. Auf einem Areal von mehr als 400 Hektar erstreckt sich nun die omanische Zentralmoschee, direkt an der Hauptstraße zwischen Maskat und Sib. Und sowohl von außen als auch von innen beeindruckt sie ihre Besucher mit ihrer überragenden Schönheit.
Bilder:
Wer eine Rundreise durch den Oman unternimmt und die Küstenstraße von Muscat nach Sur entlang fährt, der passiert den traumhaften Wadi Shab. Ein Wadi bezeichnet einen ausgetrockneten Flusslauf oder ein Tal, welches nach starken oder länger anhaltenden Regenfällen wieder mit sprudelndem Wasser gefüllt wird. Im Oman finden sich viele solcher Wadis, die mit spektakulären Felsschluchten, glasklarem Wasser und üppiger Vegetation beeindrucken.Der Wadi Shab kann ausgezeichnet zu Fuß erkundet werden. Dadurch können die schroffen Felsformationen, die tiefen Schluchten und natürliche Pools voller türkis-blauen Wassers ausgiebig entdeckt werden. Sie tauchen in eine exotische Welt voller weißer Felsen, Palmen und Höhlen voller glasklarem Wasser ein. Bei einem Ausflug in ein Wadi sollten Sie stets auf den Wetterbericht achten und wenn möglich festes Schuhwerk tragen.
Bilder:
In 1750 Meter Höhe im Hadschar-Gebirge liegt das Wadi Bani Khalid. Mit seiner 150 Kilometer Länge und über 4000 Quadratkilometer Einzugsgebiet ist dieses Flusssystem eines der größten seiner Art im Oman. Bei einer Rundreise durch das Sultanat erwartet einen dann ganz besondere Badefreuden.Das Wadi Bani Khalid ist teilweise mit Bäumen und Palmen gesäumt. Ganz wunderbar sind die Süßwasserpools bei der Stadt Muqal sowie bei Wadi Bani Chalid. Das Wasser für die zum Baden und Schwimmen hervorragenden natürlichen Pools kommt von den Quellen Ain Hamouda, Ain al Sarooj und Ain Dawwa. Auch an anderen Stellen gibt es zahlreiche Quellen, aus denen Wasser ins Wadi fließt. Zudem können Besucher auch einige interessante Höhlen im Bereich des Wadi erkunden. Die Kahf Magal ist einer der größeren in der Gegend. Die größte Stadt entlang des Flusssystems ist Balad Bani Ali mit 30.000 Einwohnern.
Bilder:
Der Besuch der beeindruckenden Wahiba Sands ist das Highlight einer jeden Rundreise durch den herrlichen und mystischen Oman. Die Sands oder auch Rimal Al Wahiba genannt, ist eine Wüste im Osten des Oman. Auf einer Fläche von über 12.500 Quadratkilometer erstreckt sich eine Wüstenlandschaft, die schöner nicht sein könnte.
Sand, wohin das Auge blickt, flirrende Luft, spektakuläre Sanddünen und reizende, blühende Oasen prägen das Landschaftsbild der atemberaubend schönen Rimal Al Wahiba.Durch ihre direkte Nähe zum Indischen Ozean erhält sie genügend Wasser, speziell durch die Feuchtigkeit am Morgen, um vereinzelt Bäumen und Gräsern eine Lebensgrundlage zu bieten. Dieses doch recht karge Grün bietet seinerseits einen Lebensraum für verschiedene Tierarten, wie Echsen und sogar Wölfen oder Wildkatzen.Im Osten, direkt am Meer, wartet die unvergleichlich schöne Wüste mit einem Naturschauspiel der besonderen Art für Sie auf - die versteinerten, meterdicken Dünen der Wahiba Sands.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Oman (OM)
Bilder:
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen.

Seine Landschaften sind von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben wogegen man in den Städten Reichtum, Luxus und Moderne erfährt.

Die omanische Hauptstadt ist Muscat. Sie liegt im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast, das Burdsch as-Sahwa, den Clock Tower Square und den lebhaften Suq von Matrah. Letzterer is ein typisch arabischer Markt.

Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke.

Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden.

Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats.

Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen die Monate September bis April um eine Reise in den Oman zu unternehmen.

Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/omansicherheit/204160

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

ab 1.060 € p.P.
Oman Rundreise
7-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Barka - Muscat - Nizwa - Sur - Salalah
ab 1.980 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Sur - Nizwa
ab 1.980 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Salalah - Muscat - Sur - Nizwa
ab 2.159 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Sur - Bahla - Nizwa