Schottland Rundreise

Wandern in den Highlands

Tournummer 144097
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibel Stornieren
SKR Reisen
  • 10-tägige Aktivreise durch Schottland
  • Wie wäre es mit einer Wanderung auf den Ben Nevis....
  • Entdecken Sie die landschaftliche Vielfalt der Highlands
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Steile Berge über grüne Wiesen, Moore, artenreiche Wälder und karge Landabschnitte, soweit das Auge reicht: Die einzigartige Schönheit der schottischen Highlands lässt sich nur schwer in Worte fassen – überzeugen Sie sich auf Ihrer 10-tägigen Wanderreise mit eigenen Augen. Erleben Sie noch echte Geheimtipps inmitten einem der schönsten Naturabschnitte Europas. Mit zwei Standorten lernen Sie die typischen Highlands bei Glencoe und die raue Nordküste bei Gairloch kennen. In der am dünnsten besiedelten Region des Landes gibt es jede Menge zu entdecken: Auf verschiedenen Wanderrouten bewegen Sie sich durch Wälder, entlang von Seen, hinauf auf Berge oder durch tiefe Täler – sogar den mächtigen Ben Nevis können Sie besteigen. Dabei sind Sie auch immer der Geschichte der schottischen Clans auf der Spur. In Ihrer kleinen Gruppe bleibt genug Flexibilität, die Wanderungen nach Lust und Laune zu variieren.
Tag 1: Welcome to Scotland
Freuen Sie sich auf 10 Tage im nördlichsten Land Großbritanniens mit jeder Menge wunderschöner Natur inmitten der Highlands! Ihre Wanderreise beginnt mit einem Flug nach Edinburgh. Am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und begeben sich auf eine knapp 5-stündige Fahrt, die Sie hoch in den Norden bis nach Gairloch, Ihrem ersten Hotelstandort, bringt. Schauen Sie unterwegs aus dem Fenster und sehen Sie, wie sich Ihre Umgebung langsam verändert: Hinaus aus dem städtischen Edinburgh fahren Sie gen Norden und passieren dabei den schönen Cairngorms-Nationalpark, den größten Großbritanniens. Geprägt durch wilde Landschaften, heidebewachsene Berge und tiefschwarze Seen begleitet er Sie auf Ihrem Weg. Sie gelangen dann tiefer hinein in das schottische, karge Hochland mit scheinbar endlosen Heidelandschaften. In Ihrem Hotel angekommen, genießen Sie ein erstes, gemeinsames Abendessen in der Gruppe. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um sich mit Ihren Mitreisenden und Ihrer Reiseleitung vertraut zu machen. 5 Nächte in Gairloch. (A) (Fahrtstrecke: ca. 370 km; Fahrtzeit: ca. 5 Std.)
Tag 2: Gairloch & Umgebung
Nach Ihrem ausgiebigen Frühstück starten Sie mit einer Wanderung durch die Berge in der Umgebung von Gairloch. Durch seine Lage direkt an der Nordwestküste Schottlands und dem Planktonreichtum weist diese Region eine ausgeprägte Fauna sowohl auf dem Land als auch im Wasser auf. Die Gebirgslandschaft bei Gairloch bietet ein Panorama aus Hochmooren mit Seen, canyonartigen Gebirgszügen und tief eingeschnittenen Lochs. Ihre Wanderung führt Sie entlang zahlreicher, karger Berge und hält unterwegs immer wieder Ausblicke auf die Hebriden für Sie bereit. Vielleicht lässt es das Wetter zu, dass Sie bis zur Isle of Skye schauen können. Als Abwechslung zur rauen Berglandschaft begleiten Sie zudem schöne Wasserfälle und klare Bergseen auf Ihrem Weg. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen immer wieder spannende Einblicke in die Historie der schottischen Clans, die die Region geprägt haben. Zurück in Gairloch machen Sie einen Stopp am Fischerhafen, bevor Sie über den Sandstrand entlang der Küste spazieren und die Wanderung ausklingen lassen (11 km, Gehzeit: ca. 5 Std., +/- 280 Hm). (F/A)
Tag 3: Inverewe Garden
Der Inverewe Garden gehört zu den am nördlichsten gelegenen, botanischen Gärten der Welt. Durch seine Lage an der Küste und dem damit verbundenen Golfstrom können hier zahlreiche, subtropische Pflanzen wachsen. Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie den Garten und können den Kontrast zur sonst kargen Landschaft der Highlands genießen. Von dort aus beginnt Ihre heutige Wanderung, die Sie durch die wilde Landschaft führt und Ihnen Blicke auf die Torridon Mountains beschert (10 km, ca. 3 Std., +/- 200 Hm). (F/A)
Tag 4: Freier Tag
Der heutige Tag steht Ihnen ganz zur freien Verfügung. Optional haben Sie die Möglichkeit, sich Ihrem Reiseleiter bei einer weiteren Wanderung anzuschließen, die Sie über einen archäologischen Pfad durch die faszinierende Berglandschaft der Umgebung führt. Wer heute nicht wandern möchte, kann alternativ zum Beispiel durch Gairloch bummeln, am Strand entlanglaufen oder das lokale Angebot an Bootstouren nutzen. Dort können Sie mit etwas Glück Meeresbewohner wie Delfine, Robben oder Vögel beobachten. Abends kommen Sie beim gemeinsamen Essen wieder zusammen. (F/A)
Tag 5: Naturschutzgebiet Beinn Eighe
Das 1010m hohe Quarzit-Bergmassiv Beinn Eighe befindet sich in einem Naturschutzgebiet in den Torridon Mountains und verläuft vom Loch Maree über einen uralten Pinienwald mit ausgeprägter Flora. Von Ihrem Hotel aus werden Sie dorthin gebracht und können die beispiellose Natur bei einer Wanderung durch die Täler auskundschaften. Es gibt verschiedene Routen, die Ihre Reiseleitung je nach der Wetterlage entsprechend variieren kann (9 km, ca. 4 Std., +/- 650 Hm). Genießen Sie den fantastischen Blick auf den mächtigen Berg samt grüner Täler. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 80 km; Fahrtzeit: ca. 1,5 Std.)
Tag 6: Gairloch - Skye - Glencoe
Heute steht eine besonders schöne Fahrt entlang der sagenhaften Westküste Schottlands und durch die Highlands an, die Sie bis nach Glencoe führen wird. Nach dem Frühstück verlassen Sie Ihr Hotel in Gairloch und brechen auf in Richtung Süden. Auf Ihrer Route wimmelt es nur so von schönen Orten und Ausblicken, die zu zahlreichen kleinen Zwischenstopps und Spaziergängen einladen. So halten Sie zum Beispiel am Eilean Donan Castle, das majestätisch auf einer kleinen Halbinsel des Loch Duich liegt. Ein Höhepunkt Ihres Tages ist ein kleiner Exkurs nach Skye, wo Sie zunächst eine Mittagspause in einem Pub einlegen. Anschließend lädt Ihre Reiseleitung Sie zu einer kleinen Wanderung durch die felsigen Cuillin Hills ein (3-4 km, ca. 1,5 Std., +/- 50 Hm). Wer heute nicht wandern möchte, kann währenddessen im Pub verweilen. Danach verlassen Sie Skye und fahren weiter bis zum Ort Glencoe, der im gleichnamigen Tal liegt und nicht zuletzt als einer der schönsten Schottlands gilt. Durch seine Geschichte und Landschaft bildet die Region das Idealbild der Highlands und diente schon als Schauplatz für bekannte Filme. Sie beziehen Ihre Unterkunft direkt am Fjord Loch Leven und umgeben von hohen Bergen, Mooren und Wäldern. 4 Nächte in Glencoe. (F/A) (Fahrtstrecke: ca. 400 km; Fahrtzeit: ca. 6-7 Std.)
Tag 7: Loch Leven
Der traumhafte Loch Leven lädt zu einer Wanderung an seinem Nordufer ein, die Ihnen jede Menge weite Ausblicke und schöne Naturabschnitte mit Wäldern und Bächen bescheren wird. Ihre Route startet am alten Landsitz Callert House mit einem Anstieg am nördlichen Ufer des Lochs. Ihr Weg lässt sich durch die Serpentinen einfach und zügig bewältigen. Staunen Sie bereits unterwegs immer wieder über die Aussicht auf den Pap of Glencoe. Nachdem Sie ganz oben angekommen sind, schauen Sie über den gesamten Loch Leven sowie das Hochtal von Alt Nathracht auf der anderen Seite. Auf letzteres wandern Sie im Anschluss zu, bis Sie den West Highland Way kreuzen und anschließend über Kinlochleven absteigen (14 km, ca. 5,5 Std., +/- 650 Hm). Wenn noch Zeit bleibt, machen Sie einen kleinen Zwischenstopp am Grey Mares-Wasserfall. (F/A)
Tag 8: Freizeit
Der heutige Tag steht Ihnen zu freien Verfügung. Der Ben Nevis, Großbritanniens größter Berg, liegt nur unweit von Glencoe entfernt. Wen es reizt, kann diesen gemeinsam mit der Reiseleitung erklimmen (17 km, ca. 7 Std., +/- 1.300 Hm) und wird mit einem tollen Ausblick belohnt (optional, wetterabhängig, ab 65 € p. P., buchbar vor Ort). Alternativ lohnt sich ein Ausflug nach Fort William, wo Sie in den Jacobite Train einsteigen können, der Sie auf einer Panoramafahrt durch die Highlands inklusive Glenfinnan-Viadukt, bekannt aus Harry Potter, bis zum Meer bringt (optional, 60 € p. P., im Voraus auf Anfrage über SKR buchbar, Angebot begrenzt, Hin- und Rückfahrt ca. 4 Std.). Vielleicht haben Sie auch Lust auf eine Bootsfahrt über den Loch Linnhe (ca. 15 € p.P., Dauer: ca. 90 Min, buchbar vor Ort)? Gestalten Sie Ihren Tag mit diesem Angebot an einzigartigen Erlebnissen oder wandern Sie einfach auf eigene Faust im Raum Glencoe. (F/A)
Tag 9: Lost Valley
An Ihrem letzten Wandertag im Raum Glencoe begeben Sie sich auf die Spuren des Lost Valleys: Ihre Reiseleitung gibt Ihnen währenddessen immer wieder Einblicke in die Geschichte des Clan der MacDonalds, die unmittelbar mit dem urigen Valley und seinen dramatischen Wäldern verbunden ist. Ihre Wanderung führt Sie durch Teile der "Three Sisters"-Bergkette und durch wunderschöne, intensive Natur. Wie ihr Name verspricht, sehen die markanten Berge sehr ähnlich aus. Je nach Wetter, Kondition der Gruppe und Stimmung kann die Wanderung noch etwas verlängert werden (12-15 km, ca. 6,5 Std., +/-350 Hm). Nutzen Sie Ihr letztes gemeinsames Abendessen, um die Reise in der Gruppe ausklingen zu lassen. (F/A)
Tag 10: Heimreise
Heute müssen Sie Abschied von Schottland und seinen rauen, aber schönen Highlands nehmen. Nach einem letzten Frühstück steht Ihr Transfer von Glencoe bis zum Flughafen Edinburgh an. Nochmals bringt Sie Ihre Fahrt durch die Highlands und Sie können noch ein paar letzte Ausblicke über Berge und Wiesen erhaschen. Am Flughafen treten Sie Ihre Heimreise an. (F) (Fahrtstrecke: ca. 190 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In den Highlands, in Poolewe, liegt einer der nördlichsten botanischen Gärten der Welt - Inverewe Garden. Diese beeindruckende Fleckchen Erde sollten Sie bei einer Rundreise durch Schottland und die herrlichen Highlands nicht verpassen, denn er wird Sie begeistern.Zu verdanken haben die Schotten den herrlichen Garten einem ihrer Einheimischen. Als Osgood Mackenzie das circa 21 Hektar große Stück Land erbte, war es nichts als ein karger, steiniger Hügel am Meer mit einem einzigen Baum darauf. Doch Osgood Mackenzie hatte einen Traum, den er ab 1862 in die Tat umsetzte - den Traum von einem wundervollen, botanischen Garten.Zuerst pflanzte er um das gesamte Grundstück schottische und skandinavische Kiefern, die seinen Garten vor der Witterung schützen sollten. Danach ließ er Unmengen an fruchtbarer Erde heranschaffen.
Heute ist Inverewe Garden ein wahrer Garten Eden, mit Pflanzen aus allen Herren Ländern. Unterteilt ist der Garten in verschiedene Bereiche, wie den Asia- oder der amerikanische Bereich und mit seinem herrlichen Blumen - und Pflanzenmeer absolut sehenswert.
Bilder:
Die Isle of Skye wird von den Cuillin Hills dominiert, die sich aus gleich zwei Bergketten, den Red Cuillin und den Black Cuillin, zusammensetzen. Ihre einzigartige Schönheit und die Vielzahl an unterschiedlich schwierigen Wanderwegen macht sie zu einem sehenswerten Stopp auf einer Schottland-Rundreise für jeden Wander- und Naturfreund. Erfahrene Bergsteiger kommen in den Black Cuillin voll auf ihre Kosten. Schließlich gelten ihre Gipfel als die anspruchsvollsten im ganzen Vereinigten Königreich. Der höchste mit 992 Metern gehört zum Sgurr Alasdair. Geübte Kletterer erklimmen ihn in sechs bis acht Stunden.
Die Red Cuillin hingegen sind einfacher zugänglich und versprechen dennoch ein ebenso spektakuläres Naturerlebnis. Tolles Ausflugsziel in beiden Gebieten sind die unzähligen Wasserfälle und Lochs. Lohnenswert sind zum Beispiel die Fairy Pools - eine Reihe klarer und eiskalter Wasserbecken, die durch einen Flusslauf verbunden sind. Eine kurze Bootsfahrt bringt Sie zum Loch Coruisk, der in einer atemberaubenden Landschaft liegt, die es zu erkunden gilt.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch die westlichen Highlands könnte es sein, dass Sie sich etwa 50 km westlich von Inverness in die Schwerterwelt der teilweise hier gedrehten Filmhits wie "Highlander", "Rob Roy" und "Bravehart" versetzt fühlen. Und zwar dann, wenn Sie unweit vom Dörfchen Dornie eine am Atlantik-Meerbusen Loch Duich liegende Landzunge besuchen. Eine Landzunge, die bei Flut zu einer dann nur über eine Steinbrücke erreichbare Mini-Insel wird: Eilean Donan ("Insel des Heiligen Donan"). Auf der Insel ragt mit Eilean Donan Castle eine seit den 1940er Jahren immer wieder als Filmkulisse in Szene gebrachte Burg auf, die an Blüte und Niedergang der schottischen Clans erinnert. Bei einer Führung durch den imposanten Bau, der zu den beliebtesten Touristen-Attraktionen in Schottland gehört, erfahren Sie viel über die Geschichte Schottlands. Die düstere Clan-Burg ist eine Anfang des 20. Jahr erbaute Rekonstruktion. Das hochmittelalterliche Originalgebäude ist 1715 während des Ersten Jakobiten-Aufstandes von Engländern zerstört worden.
Bilder:
Karstig und rau, ist das Tal Glencoe eine Gegend, die Sie unbedingt besuchten sollten, wenn Sie eine Rundreise durch Schottland machen. Es liegt im Westen der schottischen Highlands und ist sowohl ein beliebtes Wander- als auch ein Skigebiet. Hier findet man vieles, was das Herz von Naturliebhabern höherschlagen lässt: Bergflanken aus Vulkangestein, Wiesen und Weiden voller Wildblumen und unzählige Wasserläufe, entlang derer man ganz gemütlich spazieren kann. Wer längere Wanderungen bevorzugt, informiert sich im Besucherzentrum, welche Tour am besten geeignet ist oder startet gleich von Glencoe, dem kleinen Ort am Fuße des Tals aus. Genießen Sie besonders im Frühjahr und im Herbst Einsamkeit und Ruhe auf einer Tageswanderung. Wer in kurzer Zeit größere Teile des Tals kennenlernen möchte, fährt über die abenteuerliche Passstraße, die bis zur nördlichen Westküste des Landes führt. Die beeindruckende Schönheit und Weitläufigkeit des Tal Glencoe war bereits Schauplatz vieler Filmszenen, unter anderem Highlander wurde hier gedreht. Karstig und rau, ist das Tal Glencoe eine Gegend, die Sie unbedingt besuchten sollten, wenn Sie eine Rundreise durch Schottland machen. Es liegt im Westen der schottischen Highlands und ist sowohl ein beliebtes Wander- als auch ein Skigebiet. Hier findet man vieles, was das Herz von Naturliebhabern höherschlagen lässt: Bergflanken aus Vulkangestein, Wiesen und Weiden voller Wildblumen und unzählige Wasserläufe, entlang derer man ganz gemütlich spazieren kann. Wer längere Wanderungen bevorzugt, informiert sich im Besucherzentrum, welche Tour am besten geeignet ist oder startet gleich von Glencoe, dem kleinen Ort am Fuße des Tals aus. Genießen Sie besonders im Frühjahr und im Herbst Einsamkeit und Ruhe auf einer Tageswanderung. Wer in kurzer Zeit größere Teile des Tals kennenlernen möchte, fährt über die abenteuerliche Passstraße, die bis zur nördlichen Westküste des Landes führt. Die beeindruckende Schönheit und Weitläufigkeit des Tal Glencoe war bereits Schauplatz vieler Filmszenen, unter anderem Highlander wurde hier gedreht.
Bilder:
Der höchste Berg Großbritanniens befindet sich in den schottischen Highlands, in den Grampian Mountains, es ist der berühmte Ben Nevis, welcher eine Höhe von 1344 erreicht. Im gälischen heißt der Berg im Westen Schottlands Beinn Nibheis. Die nächstgelegene Stadt ist Fort William. Der Ben Nevis gehört zu den 283 Munros in Schottland, also zu den Bergen, welche höher als 3000 Fuß (914,4 Meter) hoch sind.

Die Besteigung des prachtvollen und imposanten Berges ist dank eines Wanderweges relativ einfach zu meistern. Dieser Wanderweg wird „Tourist Route“ genannt und führt vom Ben-Nevis-Besucherzentrum, welches etwas 2 Kilometer von Fort William entfernt liegt, bis hinauf zum Gipfel. Wegen des unbeständigen Wetters und dem häufigen Nebel ist eine Wanderung allerdings nicht ungefährlich. Wer dennoch eine anspruchsvollere Route bevorzugt sollte den Wanderweg über den benachbarten Carn mor Dearg nehmen.
Bilder:
Wollten Sie schon immer einmal mit dem Hogwarts-Express von Harry Potter fahren? Zumindest ein Stück der Strecke können Sie auf Ihrer Rundreise in Schottland mit dem Zug zurücklegen. Einige Szenen des Films wurden nämlich am Glenfinnan Viadukt gedreht. Der Viadukt hat eine Länge von 380 Metern - von Fort William bis Malleig. Seine Betonpfeiler sind bis zu 30 Meter hoch. Im Jahr 1901 wurde die Bahntrasse, die zur damaligen Zeit besonders für die Fischindustrie von Bedeutung war, eröffnet. Heute fahren hier keine Güterzüge mehr. Für die Touristen pfauchen jetzt Dampfloks entlang. Der normale Personenverkehr wird mit Dieselloks befördert. In dem kleinen 100 Einwohner-Dorf Glenfinnan steht mit diesem Viadukt eine Pionierleistung des Betonbaus.
Eine weitere Besonderheit dieses Ortes ist das Glenfinnan-Monument. Es markiert jenen Ort am Loch Shiel , an dem Prinz Charles Edward Stuart seine königliche Fahne hisste, bevor am 16.April 1746 die Schlacht um den königlichen Thron beim Culloden-Moor stattfand.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Gairloch
Bilder:
Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Bilder:
Die berühmte Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und befindet sich direkt vor der Westküste Schottlands. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Insel des Nebels“. Insgesamt erstreckt sich die Isle of Sky auf einer Fläche von etwa 1.650 km² im Atlantik und beheimatet rund 9.200 Einwohner.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten des faszinierenden Eilands gehören neben zahlreichen sogenannten Brochs, das sind runde turmartige Anlagen, welche aus der Eisenzeit stammen, auch piktische Symbolsteine,  Steingräber (Cairns), Steinreihen und –kreise. Auch die High Pasture Cave und die Schlossruine Castle Moil sind bedeutende Touristenattraktionen. Viele dieser historischen Plätze werden bis heute als „heilige Orte“ verehrt.
Bilder:
Im zentralen Westen Schottlands, in der Grafschaft Argyll, befindet sich der Ort Glencoe im gleichnamigen Tal Glen Coe, innerhalb der schottischen Highlands. Der malerische Ort zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Kein Wunder, denn hier bietet sich dem Reisenden ein überwältigender Anblick der einmalig schönen Natur des Landes. Eingerahmt von majestätischen hohen Bergen, bietet Glencoe zahlreiche Wandermöglichkeiten.

Doch die pittoreske Ortschaft am Fluss Coe ist nicht nur ein hervorragender Ausgangspunkt für Touren in die Highlands, sondern hat sich auch als fantastisches Skigebiet einen Namen gemacht. Somit bleiben auch im Winter die begeisterten Besucherströme nicht aus. Somit kommen hier sowohl Wanderer als auch Abenteuerlustige und Wintersportler voll auf ihre Kosten.
Bilder:
Am Ufer des malerischen Loch Linnhe, im Westen Schottlands liegt die Stadt Fort William, welche ungefähr 10.000 Einwohner beheimatet. Ihr gälischer Name ist An Gearasdan und bedeutet übersetzt so viel wie „Die Festung“. Auf Grund ihrer Nähe zum höchsten Berg Großbritanniens, dem Ben Nevis, ist Fort William eine Touristenhochburg und bietet dementsprechend eine breite Auswahl an Hotels, Bars und Restaurants sowie eine ausgedehnte Einkaufsstraße.

Fort William ist ein beliebter Ausgangsort für Tagesausflüge zum berühmten 1.344 Meter hohen Ben Nevis, doch es befinden sich noch weiter bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe der Stadt. Beispielsweise das West Highland Museum, das Tal Glen Coe, die Whiskeybrennerei Ben Nevis Destillery und das Glenfinnan Monument.

Weitere sehenswerte Attraktionen sind das Tal Glen Nevis mit den imposanten Steall Falls sowie die Schleusenanlage Neptunes Staircase und das vor allem wegen den Harry-Potter-Filmen berühmte Glenfinnan Viadukt, über welches in den Filmen der bekannte Hogwarts Express fährt. Zudem befindet sich die Stadt an dem überaus beliebten Fernwanderweg West Highland Way, welcher auch zum Loch Ness führt. Somit bietet die Stadt und ihr Umgebung sowohl faszinierende Natur als auch atemberaubende Kultur.
Bilder:
Da, wo die Flüsse River Finnan, Callop River und Abhainn Shlatach in den Loch Shiel münden, liegt das 100 -Einwohner-Dorf Glenfinnan idyllisch in den schottischen Highlands. Seit 1815 steht hier das Glenfinnan Monument, das an den Beginn der Auseinandersetzung zwischen den Jakobitern und den britischen Regierungstruppen im Jahr 1745 erinnert, die in der kurzen Schlacht am 19. April 1746 gipfelte. Am Loch Shiel steht auf einer kleinen Anhöhe die Kirche zur Heiligen Maria und dem Hl. Finnan. Schon von außen wirkt das riesige Rosettenfenster über dem Altar sehr beeindruckend - wieviel mehr erst, wenn es im Innenraum in bunten Farben leuchtet! An der Rückwand befindet sich zwar eine Empore - aber keine Pfeifenorgel. Ein kleines elektronisches Instrument steht in der Seitenkapelle, die der Gottesmutter geweiht ist. Auf diesem Ausflug Ihrer Rundreise durch Schottland können Sie der Kirchenglocke bei der Arbeit zusehen: sie ist frei an einer Holzkonstruktion aufgehängt, nicht in einem Turm.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey.

Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen.

Lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen: Glasgow und Edinburgh.
Letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Neben der malerischen Altstadt sind die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse.

Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottlands, kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Dazu gehören u. a. der George Square und die City Chambers sowie das Science Center, die Glasgow University und die St-Mungos Kathedrale.

Auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beste Reisezeit:
Der Atlantik sorgt in ganz Großbritannien für ein abwechslungsreiches Wetter, bei dem jederzeit mit Niederschlägen zu rechnen ist. Für eine Urlaubsreise bieten sich ganz besonders die langen Tage in Mai und Juni an.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/grossbritanniensicherheit/206408

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Pfund Sterling = 100 Pence
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Wichtig für Autofahrer: In ganz Großbritannien gilt Linksverkehr!

Das Trinkgeld ist normalerweise in der Rechnung eingeschlossen, wenn es nicht anders auf der Rechnung aufgeführt ist. Dann sollte man um 10 Prozent aufrunden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.850 € p.P.
Japan Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Nara - Osaka - Kyoto - Kyoto-Arashiyama
ab 1.730 € p.P.
Südafrika/Swasiland Rundreise
17-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kapstadt - Kaphalbinsel - Hermanus - Swellendam - Oudtshoorn - Knysna - Plettenberg Bay - Addo - Port Elizabeth - Durban - St. Lucia - Big Bend - Ezulwini - Mpumalanga - Graskop - Nelspruit