Kanarische Insel Rundreise

Wandern im Norden Teneriffas

Tournummer 145917
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibel Stornieren
SKR Reisen
  • 8-tägige Aktivreise auf Teneriffa
  • Nettes Picknick am Vulkan Teide
  • Eindrucksvolle Schluchten & romantische Bergdörfer erwarten Sie bei dieser Reise
ab 1.399 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ausgedehnte sattgrüne Wälder, wüstenähnliche gelbrote Bims- und Tuffsteinlandschaften, schwarzgraue Lavafelder, zerklüftete Schluchten und der blaue Ozean liegen auf Teneriffa ganz nah beieinander. Der vielseitige Norden mit der einzigartigen Vegetation des Anaga-Gebirges und dem fruchtbaren Orotavatal ist die beliebteste Wanderregion der Insel. Erleben Sie diesen auf Ihrer 8-tägigen Reise bei beeindruckenden Wanderungen.
Tag 1: Bienvenido a Tenerife
Flug nach Teneriffa-Süd. Am Flughafen werden Sie erwartet und zuIhrem Hotel gebracht. Beim ersten gemeinsamenAbendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen.(A)
Tag 2: Puerto de la Cruz
Beginnen Sie Ihren Urlaub in Ruhe und nutzen Sie den Morgen zum Entspannen. Gegen 11 Uhr lernen Sie Ihre Reiseleitung kennen, die mit Ihnen auf einem gemütlichen Spaziergang Ihren Urlaubsort Puerto de la Cruz und die nähere Umgebung erkundet. Im Anschluss können Sie den Tag in einer netten Bar ausklingen lassen. (F/A)
Tag 3: Wildes Teno-Gebirge und Garachico
Heute erwartet Sie eine Panoramawanderung über Kämme und durch Schluchten. Im Nordwesten der Insel liegt Teneriffas wildeste Region: das Teno-Gebirge. Über Jahrmillionen haben sich hier schwindelerregende Schluchten und schroffe Kämme in die massiven vulkanischen Basaltdecken gefräst. Auf ungefährlichen Panoramawegen erwandern Sie sich diese abenteuerliche Landschaft und werden dabei von spektakulären Ausblicken auf romantische, abgelegene Bergdörfer, den Atlantik und die Nachbarinseln La Gomera und La Palma begleitet (9 km, Gehzeit ca. 4,5 Std., +/- 400 Höhenmeter). Anschließend besuchen Sie Garachico, den wohl schönsten Ort Teneriffas. Sie spazieren durch die historische Altstadt, die sich ihren dörflichen Charakter bewahrt hat. (F/A)
Tag 4: Grünes Anagagebirge: Durch den Lorbeerwald
Ausgedehnte Lorbeerwälder, eine Urwaldform aus der Zeit des Tertiärs, bedecken das nordöstliche Mittelgebirge Teneriffas. Die üppige Vegetation aus Lorbeerarten, Aeonien und einer Reihe endemischer Blüher machen Ihre heutige Wanderung im Anagagebirge zu einem besonderen botanischen Erlebnis (6 km, ca. 4 Std., +/-300 Hm). Bevor Sie diesen Märchenwald erkunden, machen Sie einen Abstecher in die historische Inselhauptstadt La Laguna (UNESCO Weltkulturerbe). Genießen Sie mittags kanarische Spezialitäten in einem lokalen Restaurant. (F/M/A)
Tag 5: Lebendiges Orotavatal
Unterhalb des Teide erstreckt sich auf der Nordseite der Insel das Orotavatal, das Alexander von Humboldt „Garten des Teide“ nannte. Hier liegen zwischen Weinbergen und Gemüseterrassen die alten Ortschaften La Orotava und Los Realejos. Auf Ihrer Wanderung über alte Wege durchstreifen Sie den mächtigen Kiefernwald. Kleine Lichtungen geben den Blick auf das Tal und die bekannten Felsformationen der sogenannten „Orgelpfeifen“ frei. Mittags besteht die Möglichkeit, in einem typischen Restaurant in Aguamansa zu speisen (nicht inkl.). Danach besuchen Sie die Kolonialstadt La Orotava. Bewundern Sie im malerischen Stadtzentrum mit den steilen Gassen die traditionellen, dunklen Holzbalkone und vornehmen Adelshäuser (6 km, ca. 3 Std., +/- 300 Hm). (F/A)
Tag 6: Teneriffa individuell
Lassen Sie sich von der kanarischen Lebensart beim Bummel durch die Altstadt von Puerto de la Cruz anstecken oder entspannen Sie bei einem Sonnenbad am Meer oder am Pool. (F/A)
Tag 7: Gigantischer Teide: Auf Humboldts Spuren durch den Nationalpark
Höhepunkt einer jeden Teneriffa-Reise ist der Teide-Nationalpark (UNESCO Weltnaturerbe). Ein riesiger Vulkankrater, die „Caldera de las Cañadas“, erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 19 Hektar über das Inselzentrum. Gekrönt wird sie vom Doppelvulkan „Teide-Pico Viejo“, dem mit 3.718 Metern höchsten Berg Spaniens. Bereits Humboldt war von dieser skurrilen Lavalandschaft fasziniert, die Sie nun auf seinen Spuren entdecken können. Bei zwei kürzeren Wanderungen bis maximal 2.500 Metern Höhe lernen Sie die schönsten Ecken des Nationalparks kennen. Freuen Sie sich auf ein leckeres Picknick mit Blick auf den Teide (5 km, ca. 3,5 Std., +/-200 Hm). (F/P/A)
Tag 8: Adiós, Tenerife
Eine Woche voller wunderbarer Erlebnisse geht zu Ende. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, P = Picknick)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Das Teno-Gebirge auf Teneriffa ist ein beliebtes Ziel für eine ambitionierte Rundreise. Denn in der uralten vulkanischen Landschaft warten tiefe Schluchten und Gratwanderungen auf Abenteuerlustige. Stellenweise fällt das Gebirge über 500 m steil in den Atlantik ab. Deshalb sollten Interessierte sich vorher gut ausrüsten.
Am eindrucksvollsten ist mit Sicherheit eine Tour durch die Masca-Schlucht. Wanderer haben die Wahl, ob sie lieber vom Atlantik aus aufsteigen oder von einem alten Bergdorf in 650 m Höhe zum Wasser absteigen. Dort liegt eine Anlegestelle, von der man bequem zurück nach Los Gigantes gelangt.
Beim Wandern in der Masca-Schlucht stößt man auf die traditionelle kanarische Landwirtschaft, die sich stark von der in Spanien unterscheidet. Terrassenfelder, Feigenbäume und Dattelpalmen geben einen friedlichen Kontrast zu den teils 600 m massiven Gebirgswänden, die sich am Weg auftürmen.
Bilder:
Wenn Sie gerne Wandern ist der grüne Norden der Insel Teneriffa genau das richtige Ziel. Hier befindet sich das Anaga Gebirge mit seinem höchsten Punkt, dem Cruz de Taborno. Ausgehend vom Küstenort Punta del Hildalgo ist das Gebirge sehr einfach erreichbar. Zahlreiche Rundwanderwege und gut ausgebaute Forststraßen laden zu schönen Ausflügen in die weit über die Grenzen Teneriffas bekannten Nebelwälder ein. Zu den Sehenswürdigkeiten des Gebirges zählen das Dorf Taganana mit dem Aussichtspunkt Mirador, die Wohnhöhlen in Afur oder das Kastell San Andres. Besonders eindrucksvoll sind die Terrassenfelder in Chinamada. Sie werden bei einem Blick über die Landschaft unweigerlich an einen Besuch der Anden in Peru erinnert. Die Wanderwege sind gut ausgeschildert und haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Wer nicht Wandern möchte, kann das Anaga Gebirge auch mit dem Fahrrad erkunden. Bei Ihrer Rundreise durch Spanien erreichen Sir die Insel Teneriffa mit dem Auto, dem Flugzeug oder über das Wasser per Fähre.
Das  Orotavatal befindet sich in Spanien auf der Insel Teneriffa. Im Norden der Insel gelegen handelt es sich um einen großen Bereich von ca. 110 km² - der Begriff Tal ist in dieser Konstellation etwas verwirrend. Das Zentrum des Orotavatals ist die Stadt La Orotava mit einer herrlichen Altstadt. Die Besonderheit wird dadurch bestärkt, dass die gesamte Stadt unter Denkmalschutz steht. Genießen Sie während Ihrer Rundreise die einmalige Atmosphäre.
Berühmt wurde das Orotavatal durch Alexander von Humboldt. Während einer Forschungsreise war von Humboldt auf Teneriffa. Heute zeugt der Mirador de Humboldt-Humboldtblick mit einer Gedenktafel von der historischen Bedeutung.
Die Stadt Puerto de la Cruz ist die Touristenstadt der Region und ein Anziehungspunkt für alle Besucher der Insel. Mit dem botanischen Garten, dem Tierpark und zahlreichen denkmalgeschützten Bauwerken bietet die Stadt auf Ihrer Rundreise ganz besondere Erlebnisse. Dazu zählen bspw. die Englische Kirche, zahlreiche Kapellen sowie herausragenden traditionelle Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Bilder:
Die Insel Teneriffa ist nicht nur für den Strand- und Badeurlaub das perfekte Reiseziel. Auch wer gerne wandert oder das Bergsteigen liebt, kommt auf der 2.034 Quadratkilometer großen Insel auf seine Kosten. Der Nationalpark Teide mit seinem gleichnamigen Vulkan liegt zentral auf der Insel und beeindruckt durch seine einzigartige Landschaft. Durch die Ausbrüche des Vulkans haben sich auf einer Höhe von etwa 2000 Meter Höhe Vulkanfelder mit bizarren Formationen gebildet. Der Nationalpark auf der Insel ist auch schon vor vielen Jahren von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben worden. Der Teide hat eine Höhe von 3.718 Meter und ist somit der höchste Berg von Spanien. Der Gipfel des Vulkans ist zu Fuß auf einem Wanderweg oder auch mit einer Seilbahn erreichbar. Für den Wanderweg wird allerdings eine Genehmigung benötigt. Bei Ihrer Rundreise durch Spanien erreichen sie die Insel Teneriffa mit ihrem Vulkan per Schiff, Flugzeug oder auch mit dem Auto.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
An der Nordküste Teneriffas, umsäumt von Kilometer langen Stränden und dem Vulkan Teide, liegt die malerische Stadt Puerto de La Cruz. Ihr beliebter Strand Playa Jardin zählt zu den schönsten Stränden der Insel. Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren. Grüne Hänge gepaart mit kargen Landschaftsabschnitten prägen die herrliche Stadt. Hier können Sie Natur und Kultur noch miteinander verbinden. Schlendern Sie entlang der imposanten Kolonialbauten und verweilen Sie in den idyllischen Parkanlagen der Stadt.
Der schwarzsandige Naturstrand Playa Jardin lädt Sie zu langen Sonnenbädern ein. Hier können Sie entspannen und herrliche Panoramablicke über das Meer genießen. Zahlreiche duftende Pflanzen umschließen den Sandstrand. Auf der Strandpromenade finden Sie urige Cafés und Restaurants, die zum Einkehren einladen. Und auch auf Sport müssen Sie in Puerto de la Cruz nicht verzichten. Am Strand können Sie sich auf das Surfbrett schwingen oder Tauchen und Schnorcheln. Auf Ihrer Spanien Rundreise gibt es viel zu erkunden.
Die Stadt liegt im Nordwesten von Teneriffa und ist über die Autobahn TF 5 sehr gut zu erreichen und bietet Ihnen ein einzigartiges Flair auf Teneriffa, der Insel des ewigen Frühlings. Vor der Stadt ragt ein riesiger Fels aus dem Meer, der Roque de Garachico, das Wahrzeichen der Stadt. Eine ruhige und verkehrsfreie Fußgängerzone lädt zu einem gemütlichen Bummel ein. Badefreunde erwarten ein kleiner Strand und ein faszinierendes natürliches Meeresschwimmbecken. Auch Kulturinteressierte werden im Ort fündig. Das Castillo, diente ursprünglich der Verteidigung des Hafens und schützte die Einwohner vor Angriffen. Es liegt direkt an der Küste und bietet einen herrlichen Ausblick. Die Geschichte des Ortes ist in einem Museum zu entdecken. Romantische Plätze und historische Gebäude laden zum Verweilen ein. Die gesamte Stadt bietet mit wunderschönen Orten, Ausblicken und Anblicken ein wirklich besonderes einzigartiges Flair. Genießen Sie dieses Ambiente und die Ruhe bei einem Besuch vor Ort auf Ihrer Spanien Rundreise.
Ein Besuch in la Laguna sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Es erwartet Sie eine historische, farbenfrohe Altstadt, zahlreiche Museen, historische Kirchen und Gebäude, Streetart und Nostalgie. Die Stadt blick auf eine lange Geschichte zurück und zählt seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden in der ganzen Stadt zum Genießen und Verweilen ein. Das Ambiente der historischen Altstadt mit der Nostalgie lässt einen Bummel durch die Stadt zu einem besonderen Erlebnis werden. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Glockenturm, der zu der Kirche Iglesia de la Concepción gehört. Im Jahre 1577 wurde er erstmals erbaut und im Jahre 1694 nach einem Zusammenbruch neu erbaut. Die dazugehörende Kirche ist die älteste Kirche auf der Sonneninsel Teneriffa und sollte bei einem Besuch der Stadt nicht fehlen. In San Cristóbal de la Laguna treffen Geschichte und moderne Universitätsstadt aufeinander. Ein Besuch in La Laguna sollte bei Ihrer Spanien Rundreise auf keinen Fall fehlen.
Auf einer Höhe von 390 Metern über dem Meeresspiegel liegt die Stadt La Orotava im Norden der Sonneninsel Teneriffa. Bei guter Sicht haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Küste und auf den Pico del Teide. Zahlreiche wunderschöne historische Gebäude erwarten Sie bei einem Besuch in der Stadt. Nuestra Señora de la Concepción, die Hauptkirche der Stadt ist einen Besuch wert. Die Altstadt lädt zu einem gemütlichen Bummel ein, bei dem sich ein schönes traditionelles Gebäude an das andere reiht. Das Rathaus wurde im neoklassizistischen Stil erbaut und der Baubeginn wird auf das Jahr 1869 datiert. Einen Blick ins Innere des Rathauses sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Vor dem Rathaus befindet sich ein kleiner Park, der sich an Feiertagen in bunte Teppiche aus Sand verwandelt. Hijuela del Botánico, ein botanischer Garten befindet sich hinter dem Rathaus und lädt zum Genießen der Natur ein. Lassen Sie sich auf Ihrer Spanien Rundreise von dieser malerischen Stadt in ihren Bann ziehen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen