Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheWälder, Seen und Preußenschlösser
Mark Brandenburg

Wälder, Seen und Preußenschlösser

Tournummer 132289
Keine Anzahlung
Flexibler Stornieren
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Busrundreise durch Mark Brandenburg
  • Gemütliche Schiffsfahrt durch die Ruppiner Schweiz
  • Besichtigung der preußischen Stadt Neuruppin
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kennen Sie die Mark Brandenburg? Das Herzland des späteren Preußen: knorrige Kiefernwälder, Äcker und Wiesen bis zum Horizont, durchbrochen von unzähligen Flussläufen und Kanälen, klare Seen, mal melancholisch-verträumt, mal heiter glitzernd, dazwischen kleine Dörfer, Backsteinkirchen, Herrenhäuser. Erleben Sie diese weite Landschaft, entdecken Sie alte Hansestädte wie Stendal und Tangermünde und das idyllische Rheinsberg, fahren Sie mit dem Schiff in die Ruppiner Schweiz und flanieren Sie durch die glanzvollen Schlösser und Gärten Potsdams mit seiner zum UNESCO-Welterbe geadelten Harmonie aus Landschaft und Stadt! Ein schönes Stück Deutschland, das die Seele schweben lässt.
1. Tag: Willkommen in Brandenburg!
Individuelle Anreise nach Berlin. Dort begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin um 15 Uhr am Ostbahnhof zur Fahrt nach Neuruppin. Unterwegs auf der B 96, der ehemaligen "Traumstraße der DDR", sind wir schon mittendrin in der typischen Landschaft der Mark Brandenburg: jede Menge Dörfer und Gutshöfe, kleine Schlösser und alte Ziegeleien, in denen der Baustoff für die Berliner Mietskasernen gebrannt wurde, und vor allem endlose Felder, Wälder, Seen und Kanäle. 90 km. In unserem Hotel im Ortsteil Alt-Ruppin lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen erst einmal kennen. Zwei Übernachtungen in Neuruppin.
2. Tag: Auf den Spuren von Fontane und Schinkel
Neuruppin gilt als die preußischste Stadt Brandenburgs, wurde sie doch nach einem Großbrand Ende des 18. Jahrhunderts als Modellstadt des Frühklassizismus wieder aufgebaut: mit klaren Linien und regelmäßigem Grundriss. Das prägte den Stil eines berühmten Sohns der Stadt, des Malers und Architekten Karl Friedrich Schinkel. Auch der Dichter Theodor Fontane war Neuruppiner; auf unserem Spaziergang kommen wir an seinem Geburtshaus vorbei. Mittags geht es in die Ruppiner Schweiz. Mittendrin die Boltenmühle. Schon Friedrich der Große schwärmte von ihrer idyllischen Lage. Hier lassen wir uns die märkische Küche schmecken: Kartoffeln, Gurken, Rübchen und frischen Fisch. Zurück nach Neuruppin geht es mit dem Schiff: Über Flüsschen und Kanäle von See zu See zum Neuruppiner See. Typische märkische Landschaft aus Wäldern und Seen, stimmungsvoll und melancholisch, wie sie Fontane immer wieder beschrieben hat. Busstrecke 100 km.
3. Tag: Von Schloss Rheinsberg in die Altmark
In Schloss Rheinsberg verbrachte Friedrich der Große als Kronprinz die glücklichsten Jahre seines Lebens, Theodor Fontane und Kurt Tucholsky setzten dem Schloss literarisch ein Denkmal. Auch wir lassen uns von dem Rokokojuwel und seiner malerischen Lage am See verzaubern. Unterwegs zur Elbe machen wir Halt in Havelberg, wo der wuchtige Dom die Mündung der Havel in die Elbe bewacht. Nach einem Rundgang fahren wir hinüber auf die andere Flussseite, in die Altmark, die heute zu Sachsen-Anhalt gehört. 150 km. In unserem Altstadthotel in Tangermünde lassen wir uns unser altmärkisches Abendessen schmecken. Zwei Übernachtungen in Tangermünde.
4. Tag: Links und rechts der Elbe
Stendal, Hauptstadt der Altmark, atmet den Geist nordischer Hansestädte. Im Dom St. Nikolai bewundern wir die Buntglasfenster, bevor wir zur Marienkirche und zum Marktplatz spazieren. Der heutige Wochenmarkt sorgt für Farbtupfer zwischen den historischen Gebäuden im Stil der Backsteingotik, und wir schlendern mit den Stendalern zwischen den Ständen. Dem Flug der Störche folgen wir in die Elbauen, wo die Kirchtürme des Klosters Jerichow über dem flachen Land aufragen. Nach unserem Besuch der romanischen Backsteinkirche verbringen wir den Nachmittag in Tangermünde. Die frühere Hansestadt hat ihr mittelalterliches Stadtbild hinter mächtigen Mauern bewahrt. Das Rathaus mit seiner filigranen Backsteinfassade, die Stephanskirche und die Kaiserburg säumen unseren Weg. 50 km.
5. Tag: Mitten in der Mark Brandenburg
In Brandenburg an der Havel scheinen Stadt und Fluss ineinander überzugehen: Vom Dom St. Peter und Paul, der Keimzelle der Mark, spazieren wir über die Altstadtinseln. Fontanes Gedichtzeilen "Herr Ribbeck aus Ribbeck im Havelland ..." begleiten uns durch das Havelland bis nach Werder. Dank des besonderen Klimas gedeihen hier Obstbäume und Weinreben. Auf einem Obsthof plaudern wir beim Apfelwein mit dem Bauern über den Trend zu regionalen Produkten und den Herausforderungen des Klimawandels. Weiter geht es nach Potsdam. 100 km. Das Holländische Viertel mit seinen vielen kleinen Restaurants liegt nicht weit entfernt. Tipps für den Abend hat Ihre Reiseleiterin. An einem lauen Sommerabend empfiehlt sich ein Aperitif in einem der Cafés am Nauener oder am Brandenburger Tor. Drei Übernachtungen in Potsdam.
6. Tag: Schloss Sanssouci - Preußens Glanz & Gloria
Vom Pfingstberg aus genießen wir den Panoramablick über "Preußens Arkadien", die einzigartige Mischung aus Schlössern, Parks und Seen, die Potsdam auszeichnet und der Landschaft den UNESCO-Welterbetitel eingebracht hat. Im Schloss Sanssouci erweckt Ihre Reiseleiterin die Welt Friedrichs des Großen zum Leben: Beim Rundgang durch die Gemächer und Weinbergterrassen zeichnet sie Ihnen ein Bild des Preußenkönigs als Philosoph, Flötist, Aufklärer und Hasardeur. Unterwegs durch den Park, zum Chinesischen Teehaus und zur Orangerie erkunden wir die Komposition aus Architektur und Landschaft mit ihrem raffinierten Netz von Aus- und Durchblicken. Wer mag, spaziert weiter zum Drachenhaus, zu den Römischen Bädern, zum Schloss Charlottenhof oder zum Neuen Palais. Vielleicht zieht es Sie aber auch zurück ins Hier und Heute zu Potsdams Flaniermeile, der Brandenburger Straße.
7. Tag: Potsdam zu Wasser und zu Lande
Wieder neu erstanden ist das Herz der Potsdamer Altstadt: der Alte Markt mit der Nikolaikirche, dem Museum Barberini und dem wiederaufgebauten Stadtschloss, Sitz des Brandenburger Landtags. Fragen Sie Ihre Reiseleiterin beim Stadtrundgang, warum die Rekonstruktion des Alten Markts umstritten war. Perspektivwechsel: Vom Schiff aus bietet sich uns ein ganz anderer Blick auf die Potsdamer Silhouette. Schloss Babelsberg, der Schlosspark Glienicke und die Sacrower Heilandskirche gleiten vorbei. Am Neuen Garten gehen wir von Bord und besuchen Schloss Cecilienhof, das das Andenken an die Potsdamer Aliiertenkonferenz bewahrt. Möchten Sie von hier mit dem Schiff zurückfahren? Oder lieber mit der Reiseleiterin am Marmorpalais vorbei und durch die Potsdamer Villenviertel zurück in die Innenstadt spazieren? Beim Abendessen lassen wir unsere Eindrücke Revue passieren und feiern gemeinsam Abschied.
8. Tag: Park Glienicke zum Abschied
Der letzte Höhepunkt unserer Reise liegt wieder im Grünen: Der Glienicker Schlosspark ist ein Juwel in der Potsdam-Berliner UNESCO-Kulturlandschaft. Hier haben Schinkel und Lenné sich der Gestaltung von Schloss und Park Glienicke angenommen und damit das Modell für das Gesamtkonzept von Preußens Arkadien entworfen. Die Glienicker Brücke erinnert an dunkle Kapitel deutscher Geschichte: die Teilung des Landes und Agentenaustausch im Morgennebel zwischen den Supermächten. Dann fahren wir zum Berliner Hauptbahnhof, wo wir endgültig Abschied voneinander nehmen. 35 km. Wer individuell verlängert hat, kann sich noch auf zusätzliche Tage in Berlin freuen. Ansonsten heißt es: individuelle Heimreise ab ca. 14 Uhr.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.
A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen


Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Rheinsberg - Schloss Rheinsberg
5. Tag Brandenburg an der Havel - Dom St. Peter und Paul
6. Tag Potsdam - Schloss Sanssouci
7. Tag Leipzig - Nikolaikirche
Eisenach - Stadtschloss
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Berlin - Hauptstadt Deutschlands, eine pulsierende Stadt, die "verrückte" Stadt. Die Metropole gehört bei einer Rundreise durch Deutschland ganz einfach dazu, denn diese wahnsinnig schöne, vielfältige und "kunterbunte" Stadt kann mit den anderen Metropolen Europas in puncto Lebendigkeit, Kunst und Kultur und ihrer Geschichte durchaus mithalten.
Berlin ist mehr als eine Reise wert. Sie ist Hauptstadt und mit ihren über 3 Millionen Einwohnern ist sie auch die größte Stadt in Deutschland. Jedes Jahr zieht es Millionen von Besuchern aus aller Welt in die wundervolle Metropole an der Spree. Ihre Geschichte, ihre Sehenswürdigkeiten und die charmante Art der Berliner machen sie zu einem Top-Reiseziel.
Die Liste der schönsten Highlights der Stadt, die Sie mit netten Mitreisenden bei einer Gruppenreise erkunden können, ist lang.
Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt sehen sollten, ist das imposante Brandenburger Tor. Das wundervoll gestaltete Tor steht für die Teilung eines Landes und einer Stadt. Ein wenig erinnert es an einen griechischen Tempel. Sechs Säulen beeindruckende Säulen stützen das Tor mit der majestätischen Quadriga.
Ein weiteres Highlight, einen Ort, den Sie unbedingt gesehen haben müssen, ist der Kurfürstendamm. Der von den Berlinern liebevoll "Kudamm" genannte Boulevard ist zusammen mit dem "Alex", dem bekanntesten und größten Platz Berlins, Herz und Seele der Stadt. Hier, auf dem Breitscheidplatz, finden Sie auch die erhabene Turmruine der alten Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Das prachtvolle Baudenkmal ist eines der Wahrzeichen Berlins.
Der schönste Platz Berlins ist mit Abstand der Gendarmenmarkt. Eingerahmt vom herrlichen Deutschen Dom auf der einen Seite und dem wunderschönen französischen Dom direkt gegenüber und dem prachtvollen Konzerthaus in der Mitte, können Sie über den reizvollen Platz flanieren, das imposante Friedrich-Schiller Denkmal in der Mitte des Gendarmenmarktes erkunden oder bei den regelmäßig stattfindenden Classic Open Air Veranstaltungen Konzerten lauschen.
Wer Berlin bei einer Rundreise besucht, muss es einfach gesehen haben - das größte Kaufhaus Kontinentaleuropas. Das berühmte "Kaufhaus des Westens", von den Berlinern kurz KaDeWe genannt, ist einfach nur riesig. Auf über 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche finden Sie fast alles, was ihr Herz begehrt.
Die Museumsinsel ist ein Paradies für Kulturliebhaber und ebenfalls eines der vielen Highlights Berlins. Umrahmt von der Spree, an der nördlichen Spitze der idyllischen Spree-Insel, reiht sich ein eindrucksvolles Museum an das andere. Neben dem alten und dem neuen Museum finden Sie noch fünf weitere Museen, die unter anderem Gemälde aus dem 19. Jahrhundert oder ägyptische als auch islamische Kunst zeigen.
In der lebendigen Metropole gibt es unendlich viel zu entdecken. Das malerische Schloss Charlottenburg, die überwältigend schöne Siegessäule, deren Aussichtsplattform einen atemberaubenden Blick über die Stadt bietet, der berühmte Alexanderplatz mit dem majestätischen Fernsehturm, der prachtvolle Berliner Dom auf der Museumsinsel, die Reste der Berliner Mauer oder das Holocaust-Mahnmal - all diese Highlights können Sie bei Ihrer Gruppenreise durch die schönste Stadt Deutschlands entdecken - und noch vieles mehr.
Neuruppin
Rheinsberg
Bilder:
Das Bundesland Brandenburg hat seinen Namen von der Stadt Brandenburg an der Havel. Diese liegt in Deutschland westlich von Berlin und wird jährlich von vielen Reiselustigen besucht.Zu sehen gibt es genug, denn die Stadt hat gleich drei mittelalterliche Stadtkerne. Eindrucksvolle Zeitzeugen mittelalterlicher Architektur sind der Brandenburger Dom oder das Altstädtische Rathaus mit seiner Rolandstatue.Durchzogen wird die Stadt von der Havel und deren zahlreicher Nebenarme. Wie Kapillaren durchziehen die Wasserstraßen das ganze Stadtgebiet. Daher ist Brandenburg an der Havel auch auf einer Rundreise mit dem Boot wunderbar zu erkunden.Die tausendjährige Stadt und deren Umland gelten als größtes europäisches Binnenwassersportrevier. Kein Wunder, dass es vor allem Bootfahrer und Wassersportler immer wieder in diese Region verschlägt.Aber auch zu Fuß lässt sich die traumhafte Fluss- und Seenlandschaft auf Wanderwegen erkunden. Und wer mit seiner Gruppenreise ein skurriles Erlebnis sucht, findet es auf der Waldmopstour durch 26 von Loriot entworfenen Mopsstatuen.
Bilder:
Südwestlich von Berlin liegt die Stadt Potsdam. Jede Menge Abwechslung erwartet Sie. Im Jahre 1990 wurden die Parks und Schlösser zum UNESCO-Welterbe erklärt. Wunderschön angelegte Gärten und Schlösser lassen Sie längst vergessene Zeiten erleben und laden zu traumhaften Spaziergängen ein. Einen Besuch wert ist auch die Freundschaftsinsel mitten in der Stadt. Nicht nur der Genuss der Natur, auch faszinierende Gebäude erwarten Sie hier. Unterschiedliche Epochen mit zahlreichen verschiedenen Baustilen haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Das Holländische Viertel, das Weberviertel, der Alte Markt und viele andere laden zum Bummeln und Verweilen ein. Die Fußgängerzone mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Geschäften bietet Gelegenheit zu einer ausgiebigen Shopping-Tour. Lassen Sie sich von den beeindruckenden Gebäuden, herrlichen Innenhöfen und traumhaften Parkanlagen faszinieren. Diese Stadt sollten Sie sich bei Ihrer Rundreise durch Deutschland nicht entgehen lassen. Bei Ihrer Gruppenreise haben Sie Gelegenheit, die Stadt genau kennenzulernen. Sie werden Dinge entdecken, die Sie vermutlich alleine nie gefunden hätten.
Bilder:
Mit knapp 600.000 Einwohnern ist Leipzig die größte Stadt des Freistaates Sachsen. Damit rangiert es auf Platz acht der zehn bevölkerungsreichsten Städte des Landes.Auf Ihrer Rundreise durch Ostdeutschland sollten Sie sich den bedeutenden Wirtschaftsstandort nicht entgehen lassen. Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist die Nikolaikirche. Die größte und älteste Kirche der empor strebenden sächsischen Metropole verzückt Sie dank ihrer imposanten Kirchenorgel. Die einladend hellen Farben der Kirche machen sie zu einem echten optischen Hingucker. Ebenso ein Highlight ist der zentrale Platz der Stadt, wo Sie den Markt erkunden können. Zahlreiche historische Stätten wie das älteste Renaissance-Gebäude des Landes, seines Zeichens das Alte Rathaus, lassen sich von hier aus allein oder in einer Gruppenreise wunderbar besichtigen. Auch Shoppingfans kommen voll auf ihre Kosten: In der Mädler Passage, einer der prunkvollsten und edelsten Ladenpassagen der Bundesrepublik Deutschland, bereitet das Shoppen besonders viel Freude.
Bilder:
1685 erblickte in dieser Stadt der große Johann Sebastian Bach das Licht der Welt. Hier wuchs er auf, hier in der Georgenkirche spielte er auch die Orgel. Übrigens haben Mitglieder seiner Familie insgesamt 130 Jahre lang hier den Orgeldienst versehen! Auch eine andere Persönlichkeit hat diese Stadt geprägt: Martin Luther. In Bach`s Geburtshaus gibt es stündlich ein kleines Konzert auf fünf Originalinstrumenten: Cembalo, Clavichord und Orgel stehen bereit. Die schöne Wanderung zur Wartburg, die seit dem Jahr 1067 n. Chr. hoch über Eisenach thront, wird oben mit einem tollen Ausblick belohnt. Hier hat Martin Luther in nur elf Tagen die Bibel von der griechischen Sprache ins Deutsche übersetzt - und damit den Grundstein für die Kirchenreformation gelegt. Weitere Sehenswürdigkeiten, die Sie im Rahmen Ihrer Rundreise durch Deutschland nicht versäumen sollten, sind einige Bauwerke in der Altstadt, wie das Rathaus und der Georgsbrunnen aus dem Jahr 1549. Auch im Rahmen einer Gruppenreise ist eine Wanderung durch die Drachenschlucht ein besonderes Erlebnis.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Deutschland (DE)
Bilder:
Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen

ab 2.790 € p.P.
China Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Badaling - Xi'an - Chongqing - Fengdu - Wuhan - Yichang - Guilin - Yangshuo - Shanghai - Nanjing
auf Anfrage
Taiwan/Südkorea Rundreise
16-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Taipeh - Lukang - Seoul - Gyeongju - Busan - Hualien
auf Anfrage
Salzkammergut & Steiermark
9-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bad Ischl - St. Wolfgang - Hallstadt - Salzburg - Bad Aussee - Graz - Wien - München - Melk - Eisenstadt - Füssen
ab 3.499 € p.P.
Sri Lanka Rundreise
20-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Colombo - Negombo - Anuradhapura - Trincomalee - Habarana - Polunnaruwa - Kandy - Nuwara Eliya - Galle - Ratnapura - Jaffna