Äthiopien Rundreise

Völker des Südens

Tournummer 117978
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 14-tägige Studienreise durch Äthiopien
  • Naturphänomen El-Sod-Krater und „Singende Brunnen“
  • Bunte Wochenmärkte in Dimeka und Key Afer
ab 2.190 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie einen Teil Afrikas wie Sie ihn sonst nirgendwo auf dem schwarzen Kontinent finden werden. Reisen Sie durch eine Region, die vom Übergang vom abessinischen Hochland hin zum subsaharischen Afrika gekennzeichnet ist. Von Norden kommend reisen Sie zuerst im Großen Afrikanischen Grabenbruch entlang der großen Seen durch savannenartige Landschaften nach Süden. Entlang der Seen des großen afrikanischen Grabenbruchs mit Ihrer Tierwelt Im Osten und Westen ragen die schroffen Gebirgsketten des Grabenbruchs auf. Unterwegs durchfahren Sie das Gebiet der oromosprachigen Völker wie der Borena, die traditionell von der Rinderzucht, zunehmend aber auch von Ackerbau leben. Auf der weiteren Fahrt Richtung Südwesten lassen Sie die Berge hinter sich und reisen hinunter in die heißen Ebenen des Omo-Flusses, an dessen Ufern Sie ein einzigartiges Mosaik verschiedenster Völker vorfinden, die mit ihren einmaligen Frisuren, Körperbemalungen und –schmuck viele Jahrzehnte Ethnologen aus der ganzen Welt angezogen haben. Völker des Omo-Tals: Mursi, Karo, Hamer und Arbore Ganz ungezwungen erleben Sie auf den bunten Wochenmärkten den Alltag dieser Menschen. Mit etwas Glück werden Sie Zeuge des Initiationsrituals der Hamer – dem Bullensprung. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch bei den Mursi, deren Frauen durch das Schönheitsideal der Tellerlippen bekannt geworden sind. Eine Übernachtung in der Gartenstadt Awassa am gleichnamigen See beschließt diese abwechslungs- und erlebnisreiche Reise nach Südäthiopien.
1. Tag: Anreise
Flug von Deutschland nach Äthiopien. Ankunft in Addis Abeba und Transfer ins Hotel. Übernachtung Nexus Hotel.
2. Tag: Entlang des afrikanischen Grabenbruchs
Nach dem Frühstück brechen Sie mit den Allradfahrzeugen gen Süden auf. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und kurzweilige Fahrt: Zuerst entlang der Krater-Seen um Debre Zeit und dann vorbei an den Seen des Großen Afrikanischen Grabenbruchs geht es durch besiedeltes Savannengebiet bis nach Yirga Alem. Übernachtung in der Aregash Lodge. (Fahrstrecke ca. 330 km, ca. 5-6h). - 1×(F/A)
3. Tag: Sidamo Region – Nomadenvolk der Borana
Die heutige Fahrt zu Ihrem Tagesziel – Yabello führt Sie vorbei an sattgrünen Kaffeeplantagen und vereinzelten Dörfern der Guji, Somali und Oromo. Gegen Nachmittag besuchen Sie ein Dorf der Borana, bekannt für Ihre traditionelle Rinderzucht. Neben dem Nachwuchs und den häuslichen Aktivitäten widmen sich die Borana-Frauen dem flechten tragbarer Grashütten auch „Dasse“ genannt. Sehr praktisch: Mit Eseln oder Kamelen lassen sich die Hütten sehr einfach bei den 3-4x jährlichen Standortwechseln des Nomadenvolkes transportieren. Übernachtung in einem einfachen lokalen Hotel. (Fahrstrecke ca. 260 km, ca. 4-5h). - 1×(F/A)
4. Tag: Singende Brunnen – El-Sod-Krater – Konso
Besuch der singenden Brunnen von Dublock an denen die Borana das wertvolle Nass über mehrere Stufen nach oben reichen. Im Anschluss gegen Sie auf eine kurze Wanderung zum El-Sod-Krater, auf dessen Grund ein Salzsee liegt. Von den Borana Männern wird der salzhaltige Schlamm nach oben befördert, am Ufer getrocknet und von dort auf Eseln ins Dorf transportiert. Das Salz wird nur für die Tiere benutzt. Weiterfahrt in die „Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker“ – die südlichste Verwaltungsregion Äthiopiens. Über 40 ethnische Gruppen leben hier größtenteils noch auf sehr traditionelle Art und Weise. Das heutige Etappen-Ziel ist die Kleinstadt Konso, benannt nach dem gleichnamigen Volk. Übernachtung in der Kanta Lodge. (ca. 130 km, Fahrzeit ca. 3-4h). - 1×(F/A)
5. Tag: Volk der Konso
Sie beginnen den Tag mit einer Wanderung in ein Dorf der Konso, wo Sie Wissenswertes über Geschichte, Alltag, Webkunst und die traditionelle Terrassenlandwirtschaft der hier lebenden Menschen erfahren. Am Nachmittag besuchen Sie das Konso-Museum, das einen interessanten Überblick über das Volk der genialen Terrassenbauern gibt. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/A)
6. Tag: Konso – Markt in Key Afer – Jinka 1
Während der Fahrt nach Jinka begegnen Ihnen Männer und Frauen der Ari, Benna und Tsamay am Straßenrand, welche die ethnische Vielfalt dieser Region wiederspiegeln. Sie durchqueren das Flusstal des Weyto und besuchen den lebhaften Wochenmarkt in Key Afer („rote Erde“). Bei einem Rundgang durch das South Omo Research Center (SORC) in Jinka – ein internationales Forschungszentrum mit angegliedertem Museum- erfahren Sie mehr über die verschiedenen Völker der Region. Übernachtung im Jinka Resort. (Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 4-5h). - 1×(F/A)
7. Tag: Besuch bei den Mursi
Der Besuch bei den Mursi, bekannt durch die auffälligen Tellerlippen, ist sicherlich ein Höhepunkt Ihrer Reise. Die Frauen verzieren ihre Lippen und Ohren mit runden Tonscheiben. Die Männer fügen sich entsprechend ihres Jagderfolges diverse Schmucknarben zu. Erleben Sie einen außergewöhnlichen Besuch. Anschließend verlassen Sie den von einzelnen Akazien geprägten Mago-Nationalpark und fahren zurück ins Hochland nach Jinka. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 110 km, ca. 2-3h). - 1×(F/A)
8. Tag: Volk der Ari – Wochenmarkt der Hamer in Dimeka – Turmi
Am Morgen Besuch eines typisches Ari-Dorfes. Bekannt für die außergewöhnliche Bemalung der Hauswände. Zur Herstellung der Farben werden u.a. Früchte, Kuhmist, Erde und Holzasche verwendet. Während das alltägliche Leben der Männer aus dem Anbau von Mais, Getreide, Kaffee und anderen Landwirtschaftsprodukten besteht, widmen sich die Ari-Frauen der Töpferei und Verzierung des Hauses. Unterwegs nach Turmi werden Sie immer wieder auf Hirten der Tsemay und Bena mit ihren Viehherden treffen. In Dimeka legen Sie einen Stopp auf dem Wochenmarkt der Hamer ein. Dieser Markt ist neben dem in Key Afer einer der Höhepunkte einer Reise nach Südäthiopien. Übernachtung in der Emerald Lodge. (Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 3-4h). - 1×(F/A)
9. Tag: Volk der Karo
Nach dem Frühstück fahren Sie durch die Buschsavanne des Omo-Tals in das abgelegene Gebiet der Karo, welche in drei Hauptdörfern oberhalb des Omo-Fluss leben. Bei einem Rundgang durch das Dorf erfahren Sie interessantes über das Leben der Menschen, welches auf Handel, Viehwirtschaft, Imkerei, Schwemmlandanbau und Fischerei basiert. Die Männer sind bekannt für Ihren auffallenden Körper- und Kopfschmuck. Häufig bemalen sie sich mit auffallenden Mustern aus Erdfarben und die Haarpracht – eine „Lehmhaube“ – gilt bei den Männern als Statussymbol. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 4-5h). - 1×(F/A)
10. Tag: Turmi – Arba Minch
Heute gilt: „Der Weg ist das Ziel“. Sie fahren durch eine faszinierende Landschaft mit Blick auf die in der Ferne liegenden Chencha--Berge. Von Ihrem idyllisch gelegenen Hotel in Arba Minch haben Sie einen grandiosen Blick auf den Chamo-See und den Nechi-Sar-Nationalpark. Bei einem Sundowner auf der Terrasse des Hotels können Sie das Erlebte der letzten Tage Revue passieren lassen. Übernachtung im Emerald Resort. (Fahrstrecke ca. 280 km, ca.5-6h). - 1×(F/A)
11. Tag: Bootsfahrt auf dem Chamo-See – Besuch bei den Dorze
Am Vormittag unternehmen Sie eine Boots-Tour auf dem Chamo-See. Erleben Sie hier aus unmittelbarer Nähe die wohl größten Nilkrokodile Afrikas, Flusspferd-Populationen und eine Vielzahl endemischer Seevögel. Danach fahren Sie in die Chencha-Berge zu dem Volk der Dorze. Von hier oben haben Sie einen spektakulären Blick auf den Chamo- und Abaya-See. Gemeinsam mit einem lokalen Guide erfahren Sie auf einer Führung durch die Dorze-Siedlung Interessantes über die typischen bienenkorbartigen Hütten, die Kultivierung der „falschen Banane“ (Ensete) und die Tradition der Baumwollweberei. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/A)
12. Tag: Gartenstadt Äthiopiens
Sie fahren in nördliche Richtung entlang der Seen-Kette durch das Land der Wolyata nach Awassa – die Gartenstadt am Rande des gleichnamigen Sees. Der Nachmittag steht zur Entspannung bei einem Spaziergang am See zur freien Verfügung. Übernachtung im Haile Resort. (Fahrstrecke ca. 280 km, ca. 5h). - 1×(F/A)
13. Tag: Die Seen Abyata und Shalla – Abreise
Auf Ihrem Weg zurück in die Hauptstadt besuchen Sie das Abyata-Shalla-Naturschutzgebiet, berühmt für seine unzähligen Flamingos, Marabus und andere Vogelarten. Bei Ankunft in Addis Abeba erfahren Sie in einer Kaffeerösterei mehr über die Herstellung und Verarbeitung von Kaffee. Anschließend haben Sie Gelegenheit letzte Souvenireinkäufe zu tätigen. Abends werden Sie zum Flughafen gefahren und treten anschließend die Heimreise nach Europa an. Tageszimmer im Nexus Hotel. - 1×F
14. Tag: Ankunft
Am Morgen Ankunft in Deutschland.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

“Neue Blume” das bedeutet der Name der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ins Deutsche übersetzt. In der Sprache der einheimischen Oromo wird sie auch Shaggar oder Finfinne genannt. Die über 3 Millionen Einwohner zählende Metropole befindet sich nahezu im Mittelpunkt des ostafrikanischen Staates. Äthiopien gilt mit seinen geschichtlichen Vorgängern als ältester noch bestehender Staat der Erde.

Hinter Addis Abeba erhebt sich majestätisch der Berg Entoto, von dessen Plateau in rund 3.000 Meter Höhe hat man einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt. Aber auch in der Stadt gibt es vieles zu entdecken und zu bestaunen. Beispielsweise die Universität, das malerische Hager-Fikir-Theater, die Georgskathedrale, die prächtige Africa Hall, das Menelik Mausoleum und die Dreieinigkeitskathedrale.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Äthiopien (ET)
Bilder:
Äthiopien
Äthiopien ist eine der ältesten Zivilisationen unserer Erde, davon zeugen heute noch zahlreiche Bauwerke und andere Sehenswürdigkeiten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass das Land im äußersten Osten des schwarzen Kontinents einen florierenden Tourismus erlebt. Zudem hat das Reisen in Äthiopien auch eine sehr lange Tradition, weshalb es in jedem noch so kleinen Ort des Landes Hotels oder Herbergen gibt. Allerdings sind diese in den kleineren Ortschaften oft nicht mit den europäischen Standards zu vergleichen. Größere Städte hingegen bieten Hotel mit westlichen Standards und entsprechendem Komfort.

In Äthiopien sind nicht nur besondere Touristenattraktionen Zeitzeugen vergangener Tage sondern auch die vielen Nationalparks. Diese beschützen eine ausgesprochenen Vielfalt, Artenreichtum und beeindruckende Landschaften. Zu den beliebtesten gehört dabei der Simien-Nationalpark, in welchem sich die imposanten Simien-Berge und seltene Tierarten wie der Äthiopische Wolf befinden. Ebenfalls sehr beliebt ist der Bale-Mountain-Nationalpark. Er beheimatet die größte alpine Landschaft in ganz Afrika und auch die biologische Vielfalt ist hier beachtlich.

Zu den kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem die Kirchen in Lalibela, die Klöster am Tanasee, der Palast in Gonder und vor allem die Stadt Harar. Letztere beheimatet allein 90 Moscheen sowie das Rimbaud-Haus. Ihre malerische Altstadt zählt seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Selbstverständlich sollte man als Besucher Äthiopiens auch die sehr sehenswerte Hauptstadt Addis Abeba kennen lernen. Hier lohnt es sich die Georgs- und die Dreieinigkeitskathedrale sowie die Africa Hall und das Hager-Fikir-Theater zu besuchen.

Urlauber die das Unbekannte suchen und Erlebnisse in Kultur und Natur perfekt verbinden wollen sind in Äthiopien goldrichtig.

Beste Reisezeit:
Als beste Reisezeit empfehlen wir die Zeit von Oktober bis Mai, wobei das Klima von November bis Januar am angenehmsten ist.
 
Klima:
Drei Klimazonen:
in Höhenlagen bis 1000m feucht- oder trockenheiß
Höhenlagen zwischen 1000 – 2500m gemäßigt
Höhenlagen über 2500m kühl

Die Regenzeit im Hochland dauert von Juni–September und von Februar-April.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aethiopiensicherheit/209504

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Äthiopischer Birr = 100 Santim

Flugdauer:
7 Stunden  (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h

Gut zu wissen:
Bevorzugt wird konservative Kleidung.

Das Fotografieren auf Flughäfen, von militärischen Einrichtungen und öffentlichen Gebäuden ist zumeist verboten. Wer Personen fotografieren möchte, sollte diese immer erst um Erlaubnis fragen.

Frauen ist zu vielen religiösen Stätten der Zutritt untersagt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen

ab 3.990 € p.P.
Spanien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Malaga - Granada - Cordoba - Baeza - Carmona - Úbeda - Sevilla - Ronda - Marbella
ab 2.550 € p.P.
Südafrika Rundreise
13-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Pretoria - Johannesburg - Durban - Knysna - Port Elizabeth - Mossel Bay - Oudtshoorn - Montagu - Kapstadt - Kaphalbinsel