Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheVia Egnatia: von Tirana bis Thessaloniki
Albanien/Griechenland Rundreise

Via Egnatia: von Tirana bis Thessaloniki

Tournummer 137981
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Flexibler Stornieren
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Busundreise durch Albanien & Griechenland
  • Blau, lila und türkisgrün schimmert der Ohrid-See
  • Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Zeit
ab 1.895 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Machen Sie sich auf den Weg: Die Via Egnatia war als Fortsetzung der Via Appia einst die wichtigste Verbindung zwischen Rom und dem Bosporus. Folgen Sie ihrem Verlauf von der albanischen Hafenstadt Durres durch Mazedonien bis ins griechische Thessaloniki. Freuen Sie sich auf Ohrid und Skopje, auf antike Theater, byzantinische Kirchen, osmanische Viertel.
1. Tag: Auf nach Albanien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und gemeinsamer Flug nach Tirana. Nach der Landung nimmt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin mit auf einen Stadtrundgang. Im Nationalmuseum bekommen wir einen ersten Einblick in das große Thema der Reise, die Via Egnatia. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir uns alle kennen. Zwei Übernachtungen.
2. Tag: Ausflug nach Durres
Wir fahren an die Adriaküste nach Durres, zweitgrößte Stadt Albaniens und früher Hafen an der Via Egnatia. Beeindruckend ist das archäologische Museum und das römische Amphitheater. Zur Mittagszeit sind wir auf der Promenade am Ionischen Meer. Hier lag der antike Hafen, von dem noch Überreste zu sehen sind. Zurück in Tirana haben Sie Freizeit. Vielleicht schauen Sie im Blloku-Viertel vorbei - in kommunistischer Zeit den Mitgliedern der Führung vorbehalten, füllen sich die Straßen heute mit Cafés.
3. Tag: Ohrid und See
Weiter geht es auf den Spuren der Via Egnatia. Das mazedonische Ohrid war in der Antike als Lychnidos eine wichtige Stadt auf der römischen Heerstraße. Später entwickelte sich die Stadt zum Zentrum der slawischen Christianisierung. Blau, lila und türkisgrün schimmert der Ohrid-See. Ob die Farben die byzantinischen Maler inspirierten, die die Kirchen von Ohrid (UNESCO-Welterbe) mit Fresken schmückten? Bei unserem Rundgang durch die Altstadt erkunden wir einige besonders schöne Gotteshäuser.
4. Tag: Unterwegs in Skopje
Wir nehmen uns Zeit für Mazedoniens Hauptstadt Skopje - eine dynamische Metropole zwischen Moderne und Tradition. Die orientalisch wirkenden Altstadtgassen erkunden wir und das gut erhaltene Basarviertel mit Karawansereien, Hamams und Moscheen aus der osmanischen Zeit.
5. Tag: Thessaloniki erobern
Nächstes Etappenziel: Thessaloniki. Wir genießen den großartigen Ausblick von der Zitadelle. Im Zentrum warten weitere Highlights auf uns: die Rotunde aus römischer Zeit, das Geburtshaus des Kemal Atatürk, der Galeriusbogen und die Demetriosbasilika (UNESCO-Welterbe). Wir bummeln über die Promenade zum Weißen Turm und lassen unseren Blick übers Meer schweifen. Drei Übernachtungen.
6. Tag: Nach Pella und Vergina
Ein königlicher Vormittag: In Pella, Geburtsort von Alexander dem Großen, bewundern wir einige der ältesten erhaltenen Mosaikfußböden. Dann geht es zu den goldenen Grabbeigaben seines Vaters Philipp II. in Vergina (UNESCO-Welterbe).
7. Tag: Philippi und Kavala
Auf der modernen Autobahn Egnatia fahren wir zur antiken Via Egnatia. In Philippi, wo Oktavian und Antonius Brutus und Cassius besiegten, wo Apostel Paulus die erste christliche Gemeinde Europas gründete, spazieren wir über das originale Marmorpflaster der Via Egnatia. Wir besuchen das antike Theater, die römische Agora, frühchristliche Basiliken und den ersten Bischofssitz. Mittags sind wir in der Hafenstadt Kavala. Die osmanische Festung thront über dem Hafen, wo Fischtavernen locken. Ihre Reiseleiterin hat Tipps parat. Zurück in Thessaloniki lassen wir beim Abendessen unsere Reise Revue passieren.
8. Tag: Wiedersehen, Via Egnatia
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie können Thessaloniki noch auf eigene Faust entdecken, bevor Sie nachmittags zurückfliegen.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der Ohrid ist ein See, welcher an der Grenze zwischen Albanien und Nordmazedonien gefunden werden kann. Wobei der größere Teil Nordmazedonien und ein kleinerer Teil Albanien zugeordnet wird. Er ist mit seiner Fläche von 362,6 km² der zweitgrößte See auf dem Balkan. Zudem zählt der Ohridsee zu den ältesten auf der gesamten Welt. Der See verfügt über eine maximale Tiefe von 288 Metern und hat eine breite von rund 14,8 Kilometern. Aufgrund seiner unglaublichen Fauna ist der See ein absolutes Muss bei einer Rundreise. Im See können mit etwas Glück Barsche, Äschen, Saiblinge oder auch Hechte entdeckt werden. Auf der südöstlichen Seite des Sees kann der Nationalpark Galicica gefunden werden. Dieser erstreckt sich über das gesamte Galicica-Gebirge. Seit dem Jahr 1979 kann der See zum Weltkulturerbe der Organisation UNESCO gezählt werden. In der Antike haben sich dort die Illyrer, die Makedonen und die Griechen gleichmäßig angesiedelt und mit dem Häuserbau begonnen.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Griechenland verdient Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt des Landes, besondere Aufmerksamkeit. Der Weiße Turm, ihr Wahrzeichen, liegt direkt am Hafen. Seit dem 15. Jahrhundert begrüßt er die Besucher der Stadt von der Seeseite aus und ist beim Anflug auf die Stadt auch aus der Luft zu sehen. Seine heutige Gestalt erhielt der südöstliche Turm der Stadtmauer, als die Osmanen nach der Eroberung der Stadt die byzantinischen Befestigungsanlagen erneuerten. Die Eroberer nutzten ihn als Unterkunft für ihre Truppen, als Gefängnis und als Folter- und Richtstätte. Wegen der blutigen Urteile, die hier vollstreckt wurden, trug er damals den Beinamen "Roter Turm". Nach der Rückeroberung durch griechische Truppen im Jahr 1912 wurde er weiß getüncht und fortan "Weißer Turm" genannt. Heute beherbergt er eine Dauerausstellung zur wechselvollen Geschichte Thessalonikis. Wer den Aufstieg über die steile Treppe bis zur sechsten Etage auf sich nimmt, wird mit einem Rundblick über Thessaloniki belohnt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.
Bilder:
Bei einer Albanien Rundreise lohnt ein Abstecher in die Hafenstadt Durres, welche sich westlich von Tirana befindet. In der zweitgrößten Stadt Albaniens erwarten Sie neben traumhaften Stränden unzählige historische Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen. Das Wahrzeichen von Durres ist das imposante römische Amphitheater, in dessen Nähe eine Kirche aus dem 9. Jahrhundert liegt. Diese beeindruckt durch die kunstvollen Mosaike an den Wänden. Sehenswert ist auch die Faith-Moschee, die drittältesten Moschee Albaniens. Seit dem Jahr 1973 gilt sie als nationales Kulturdenkmal.Ein ganz anderer Baustil erwartet Sie beim Betrachten der spätantiken Festungsmauern aus der venezianischen Epoche. An deren Ende ist ein beeindruckender Rundturm zu sehen, der heutzutage eine Bar beherbergt. Ein beliebter Treffpunkt ist die Uferpromenade, an der viele Restaurants und Lokale zum gemütlichen Verweilen einladen. In der Nähe des Strandes befindet sich die einstige Sommervilla des Königs Zogu aus dem 20. Jahrhundert. Spannendes und Wissenswertes zur Geschichte der Stadt erfahren Sie im Archäologischen Museum.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Albanien lernen Sie die Stadt Ohrid kennen, das Kleinod im Norden Mazedoniens. Die achtgrößte Stadt Nordmazedoniens liegt am Ohridsee unweit der albanischen Grenze. Seit dem Jahr 1979 zählt sowohl die pittoreske Stadt als auch die Umgebung des Sees zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Ohrid ist ein perfektes Reiseziel für alle, welche gerne einen Badeurlaub im Süden abseits vom Massentourismus erleben möchten. Lernen Sie die mazedonische Kultur kennen und besichtigen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie beim Bummel durch die gut erhaltene Altstadt erwarten. Besonders beliebt sind Bootstouren zur schönen Knochenbucht, wo Sie das Freilichtmuseum mit Pfahlbauten bestaunen können. Die Altstadt von Ohrid liegt direkt am kristallklaren Wasser und lädt zu einem Spaziergang an der hübschen Seepromenade ein. Sehenswert ist die beeindruckende Festung des Zaren Samuil, die Sophienkirche aus dem 11. Jahrhundert und die Kirche des Heiligen Johannes von Kaneo. Diese befindet sich in einer einmaligen Lage hoch oben auf den Klippen direkt am See.
Bilder:
Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt in Griechenland. Sie liegt auf dem Festland in Makedonien, direkt am Thermaischen Golf. Bereits 315 v. Chr. gegründet, hat sie schon viele Kulturen gesehen. Neben den Griechen weilten hier auch die Römer, Byzantiner und Osmanen.
Die moderne Metropole bietet viele Gegensätze. Zum einen ausgiebige Shopping-Möglichkeiten und ein ansprechendes Nachtleben. Auf der anderen Seite finden Sie immer wieder zahlreiche historische Zeugnisse und Ausgrabungen aus allen Epochen, die überall in der Stadt Ihren Weg kreuzen. Diese Mischung aus alt und modern geben Thessaloniki seinen ganz besonderen Reiz.
Auf Ihrer Rundreise durch Griechenland sollten Sie sich daher Zeit nehmen, diese einzigartige Atmosphäre aufzunehmen. Besuchen Sie das beliebte Lakaida-Viertel mit seinen vielen Bars und Nachtclubs. Bummeln Sie über den Bezesteni Market, der an einen orientalischen Basar erinnert. Oder setzen Sie sich abends bei einem Glas Wein in eine der einladenden Tavernen an der Hafenpromenade, während die Sonne im Meer versinkt.
Bilder:
In der Region Makedonien liegt die Kleinstadt Pella. Auf den ersten Blick scheint die schöne kleine Stadt nicht viel zu bieten haben, doch wer so denkt, irrt gewaltig.
Das alte Pella war die Hauptstadt des antiken Makedonien und Geburtsort Alexander des Großen. Nachdem die Stadt bei einem Erdbeben zerstört wurde, wurde das neue Pella etwas versetzt wieder aufgebaut.
Direkt vor den Toren der neuen Kleinstadt finden Sie bei einer Rundreise durch Griechenland auch die Ausgrabungsstätte des antiken Pellas. Viel konnte dem Erdreich noch nicht abgerungen werden, was jedoch schon freigelegt wurde, ist ein Besuch mehr als wert.
Die Strukturen des antiken Pellas sind sehr gut zu erkennen. 125 Meter lange und 45 Meter breite Häuserblocks bestimmten das Stadtbild. Die Stadtmauern sind ebenso erkennbar wie der Palast, in dem Alexander der Große geboren wurde.
Am beeindruckendsten sind allerdings die freigelegten Bodenmosaike, die stellenweise nur aus Kieselsteinen bestehen. Die schönsten Mosaike werden im Museum direkt an der Ausgrabungsstelle zusammen mit anderen, herrlichen Artefakten ausgestellt.
Auf einer Rundreise durch Griechenland darf ein Besuch der berühmte Stadt Vergina im nördlichen Teil des Landes nicht fehlen. Die Bekanntheit der Stadt ist eher einem glücklichen Zufall zu verdanken. Ende der 70er Jahre entdeckte ein Archäologe die einstige antike Hauptstadt des Makedonischen Reichs Aigai in der Ortschaft. Unversehens, prächtige Königsgräber kamen zum Vorschein, die heute unter dem UNESCO Schutz stehen und darauf warten, von Besuchern entdeckt zu werden. Kultur- und geschichtsinteressierte Besucher haben die Möglichkeit die erstaunlichen historisch-wertvollen Funde und eine Vielzahl anderer interessanter Artefakte im Freilichtmuseum of the Royal Tombs und dem Main building oft he Polycentric Museum of Aegae zu besichtigen.
Was wäre ein Aufenthalt in Vergina ohne die landestypischen kulinarischen Delikatessen probiert zu haben? Im Restaurant Oikogeniaki Taverna Kafe Aiges erwarten Sie in einer gemütlich-ländlichen Atmosphäre, schmackhaft angerichtete Grill- und Weinspezialitäten. Eine Besonderheit ist auch die herrliche Naturlandschaft, welche mit sicheren Wanderwegen ausgestattet sind und an einigen Stellen einen atemberaubenden Panoramablick bieten.
Bilder:
Die hübsche Hafenstadt Kavala wurde im  7. Jahrhundert v. Chr.  gegründet und liegt direkt am Golf von Thasos. Herrliche Strände, historische Bauwerke und die griechische Küche bestimmen die schöne Stadt und laden zu erlebnisreichen Stunden ein. An den fast unberührten Stränden der Stadt können Sie entspannen und lange Sonnenbäder genießen. Urige Tavernen prägen die herrlichen Sandstrände und hier können Sie sich erfrischen oder die einheimische Küche probieren. Der große Hafen Kavalas ist einer der bedeutendsten Fischereizentren des Landes.
Gemütliche Freiluft-Cafés, verwinkelte Gassen und die lebhaften Marktplätze der Ortschaft lassen ein besonderes Urlaubsgefühl aufkommen. Im Herzen Kavalas können Sie noch alte Herrenhäuser bewundern und klassizistische Bauwerke besichtigen. Kavala ist die zweitgrößte Stadt in Nordgriechenland und die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur. Der malerische Küstenort mit seinen gepflasterten Straßen sollte auf Ihrer Rundreise durch Griechenland mit auf dem Programm stehen. Spazieren Sie entlang der fantastischen Küste und entdecken Sie noch unerforschte Buchten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, da die einstige Hochkultur entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas hatte. Besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln.

Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennenzulernen reisen jedes Jahr Millionen von Besucher in die südosteuropäische Republik.

Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm.

Das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste. Diese versprechen in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub.

Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen.

Das gilt auch für die Hauptstadt Athen. Sie gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas, sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.

Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt. Wie zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder den Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerke zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Griechenland kann man die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst empfehlen.

Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer kann es drückend heiß werden und die Winter sind sehr mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/griechenlandsicherheit/211534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +1

Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen.

Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen