Australien Rundreise

Unter dem Kreuz des Südens

Tournummer 100507
Inklusive Flug
Kiwi Tours
  • 22-tägige Mietwagenrundreise durch Australien
  • Zauberhafte Hafenstadt Port Fairy
  • Entdecken Sie die Schönheiten Kangaroo Islands
ab 4.545 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

1. Tag: Frankfurt - Singapur
Abends fliegen Sie nach Singapur.
2. Tag: Singapur - Adelaide
Nach einem Umsteigeaufenthalt nehmen Sie den Weiterflug nach Adelaide.
3. Tag: Adelaide
Sie landen am frühen Morgen in Adelaide. Ein englischsprachiger Transfer bringt Sie zu Ihrem Hotel (Check-In gegen 14 Uhr). Danach haben Sie Zeit für erste Erkundungen der hübschen Hauptstadt Südaustraliens.
Übernachtung:Adelaide - Grand Chancellor Adelaide on Hindley
4. Tag: Adelaide - Kangaroo Island (ca. 130 km, Fährpassage ca. 45 Minuten)
Im Stadtbüro in Adelaide übernehmen Sie Ihren Mietwagen. Entlang der Fleurieu Peninsula machen Sie sich heute auf Ihrer Mietwagen Reise durch Australien auf den Weg in Richtung Süden. Von Cape Jervis setzen Sie am Abend mit der Fähre auf Kangaroo Island über (inkludiert). In Penneshaw haben Sie die Gelegenheit, die schönste Pinguin-Parade der Insel zu erleben.
Übernachtung:Kingscote - Kangaroo Island Seaside Inn
5. Tag: Kangaroo Island (ca. 140 km)
Kangaroo Island zeichnet sich durch steil in die tosende Brandung hinabstürzende Klippen, einsame Strände, tiefblauen Ozean, weitläufige Eukalyptuswälder, geschützte kleine Buchten und verborgene Höhlen aus. Einige der markanten Sehenswürdigkeiten sind die Remarkable Rocks, bizarre Skulpturen der Natur oder der Felsbogen Admiral‘s Arch.
Übernachtung:Kangaroo Island - Kangaroo Island Wilderness Retreat
6. Tag: Kangaroo Island
Die „Kleine Sahara“, unweit der Südküste der Insel, besteht aus herrlichen weißen Sanddünen, umgeben von einer Strauch-Vegetation. Im Kelly Hill Conservation Park offenbart sich mit den Kelly Hill Höhlen ein unterirdisches Labyrinth.
Übernachtung:Kangaroo Island - Kangaroo Island Wilderness Retreat
7. Tag: Kangaroo Island - Victor Harbour (ca. 210 km, Fährpassage ca. 45 Minuten)
Am Abend setzen Sie auf Ihrer Reise mit der Fähre über nach Cape Jervis und fahren weiter nach Victor Harbour.
Übernachtung:Victor Harbor - Hotel Victor
8. Tag: Victor Harbor - Naracoorte (ca. 400 km)
Die Fahrt führt Sie entlang des Coorong Nationalparks, ein Gebiet mit endlosen Sandstränden und Schutzzone für eine vielfältige Vogelwelt mit über 200 verschiedenen Arten sowie der größten Kolonie australischer Pelikane. Padthaway ist ein kleines Weinanbaugebiet im Süden Australiens. Nutzen Sie hier die Gelegenheit zu einer Weinprobe bei einer Winzerei.
Übernachtung:Naracoorte - William-Macintosh Motor Lodge
9. Tag: Naracoorte - Halls Gap (ca. 220 km)
In Richtung Norden verlassen Sie die Küste, um am Abend die bizarren Bergzüge der Grampians zu erreichen. Mit Glück können Sie Koalas in freier Wildbahn beobachten.
Übernachtung:Halls Gap - Comfort Inn Country Plaza
10. Tag: Halls Gap - Grampians Nationalpark - Halls Gap
Der Zauber der Grampians lässt sich am besten beim Wandern einfangen. Im ganzen Gebirge können Sie Felszeichnungen entdecken.
Übernachtung:Halls Gap - Comfort Inn Country Plaza
11. Tag: Halls Gap - Port Fairy (ca. 150 km)
Sie verlassen das Naturparadies und Ihr Weg windet sich an den Südlichen Ozean. Sie kommen im romantischen Hafenstädtchen Port Fairy an.
Übernachtung:Port Fairy - Comfort Inn Port Fairy
12. Tag: Port Fairy - Port Campbell[ (ca. 87 km)
Besichtigen Sie im Flagstaff Hill Maritime Museum in Warrnambool verschiedene Schiffe und ein nachgebautes Fischerdorf. Zwei Höhepunkte der Great Ocean Road erwarten Sie kurz vor Ihrer Ankunft in Port Campbell – die London Bridge und The Arch.
Übernachtung:Port Campbell - Great Ocean Road Motor Inn
13. Tag: Port Campbell - Lorne (ca. 130 km)
Am Morgen können Sie sich auf bizarre Felsformationen wie die Twelve Apostels und Loch Ard Gorge einstellen. Der Abschnitt der Great Ocean Road von Port Campbell nach Lorne besticht durch ein einzigartiges Panorama: Steilklippen aus Sandstein und der glitzernde Südliche Ozean auf der einen Seite, hügeliges Hinterland mit uralten Regenwäldern und Wasserfällen auf der anderen. Auf halbem Weg passieren Sie den dichten Regenwald der Otway Ranges.
Übernachtung:Lorne - Cumberland Lorne Resort
14. Tag: Lorne - Melbourne (ca. 140 km)
Unter den Badeorten der Westküste hebt sich Lorne auf angenehme Weise ab, da der Ort mehr Flair verbreitet als die meisten anderen Küstenstädte der Region. Sie fahren weiter nach Melbourne.
Übernachtung:Melbourne - Quality Hotel Batman's Hill on Collins
15. Tag: Melbourne
Genießen Sie die dekorative, viktorianische Architektur mit seinen eleganten Boulevards.
Übernachtung:Melbourne - Quality Hotel Batman's Hill on Collins
16. Tag: Melbourne - Hobart
Nach der Abgabe des Mietwagens am Flughafen fliegen Sie nach Hobart auf Tasmanien. Dort angekommen, nehmen Sie Ihren Mietwagen direkt am Flughafen an. Hobart ist die zweitälteste Stadt Australiens und liegt am Fuß des Mount Wellington. Die Stadt hat vieles zu bieten.
Übernachtung:Hobart - The Lodge on Elizabeth
17. Tag: Hobart - Strahan (ca. 300 km)
Heute durchstreifen Sie unglaubliche Landschaften und immergrüne Wälder bevor Sie in Strahan, dem Tor zum Franklin-Gorden Wild Rivers Nationalpark, ankommen.
Übernachtung:Strahan - Strahan Village Hotel
18. Tag: Strahan - Cradle Mountain (ca. 140 km)
In Cradle Mountain gibt es ein breites Spektrum von herrlichen Bush-Wanderungen aller Schwierigkeitsstufen. Schließen Sie sich einer nächtlichen Pirschtour an und beobachten Sie Wallabies, Wombats und Tasmanische Teufel (buchbar vor Ort).
Übernachtung:Cradle Mountain - Cradle Mountain Hotel
19. Tag: Cradle Mountain
Der gleichnamige Nationalpark wurde von den Vereinten Nationen als Weltkulturerbe anerkannt. Viele Wanderwege erschließen diese herrliche Natur.
Übernachtung:Cradle Mountain - Cradle Mountain Hotel
20. Tag: Cradle Mountain - Hobart (ca. 320 km)
Die Hochebene des Zentralplateaus fällt über die Great Western Tiers zu den fruchtbaren Tälern und Waldschutzgebieten bei Mole Creek und Deloraine ab.
Übernachtung:Hobart - The Lodge on Elizabeth
21. Tag: Hobart - Sydney -Singapur - Frankfurt
Nach der Abgabe des Mietwagens in Hobart (Fahrzeugrückgabe spätestens zur selben Uhrzeit der Anmietung, um Mehrkosten zu vermeiden), fliegen Sie über Sydney und Singapur nach Frankfurt.
Übernachtung:Hobart - The Lodge on Elizabeth
22. Tag: Frankfurt
Frühmorgens landen Sie mit vielen Erinnerungen an die Reise durch Australien wieder in Frankfurt.

Änderungen vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Nach Tasmanien und der Melville-Insel ist Kangaroo Island die drittgrößte Insel Australiens. Sie befindet sich rund 112 Kilometer südwestlich der südaustralischen Hauptstadt Adelaide im Saint Vincent Golf und gehört zu Bundesstaat South Australia. Die Insel macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie beheimatet unzählige der australischen Wappentiere, die Anzahl der Menschen auf der „Känguru Insel“ wirkt dagegen verschwindend gering, gerade einmal 300 Menschen leben hier. Ausgangspunkt für eine Tour ist Cape Jervis, von hier aus geht es mit der Fähre nach Penneshaw, die Fahrt dauert in etwa 50 Minuten.

Um die Insel erkunden zu können sollte man mit dem eigenen Wagen oder einem Mietauto auf die Insel übersetzten, denn hier verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel. Besonders wegen der vielen malerischen Küsten, der traumhaften Landschaften, der vielfältigen Natur und der artenreichen Flora und Fauna kommen jedes Jahr Millionen Besucher auf das 155 Kilometer lange und 55 Meter breite Eiland. Zu den bedeutendsten Highlights auf Kangaroo Island gehören der Flinders-Chase-Nationalpark, der Seal Bay Conservation Park, die Remarkable Rocks und die Kelly Hill Caves.

Die besonders beliebten und oft bestaunten Remarkable Rocks sind sehr bizarre Felsformationen vor der Kulisse der weiten See, einmalig schön und beeindruckend, nicht weit von ihnen befindet sich der Admirals Arch, ebenfalls eine Felsformation. Im Seal Bay Conservation Park kann man ganze Kolonien von Seelöwen beobachten und viel Interessantes über ihr Verhalten erfahren. Eine weitere Attraktion ist die sogenannte „Little Sahara“, eine kleine Sandwüste mit Dünen auf welchen man mit Snowboard-artigen Brettern herunterfahren kann.
Nach Tasmanien und der Melville-Insel ist Kangaroo Island die drittgrößte Insel Australiens. Sie befindet sich rund 112 Kilometer südwestlich der südaustralischen Hauptstadt Adelaide im Saint Vincent Golf und gehört zu Bundesstaat South Australia. Die Insel macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie beheimatet unzählige der australischen Wappentiere, die Anzahl der Menschen auf der „Känguru Insel“ wirkt dagegen verschwindend gering, gerade einmal 300 Menschen leben hier. Ausgangspunkt für eine Tour ist Cape Jervis, von hier aus geht es mit der Fähre nach Penneshaw, die Fahrt dauert in etwa 50 Minuten.

Um die Insel erkunden zu können sollte man mit dem eigenen Wagen oder einem Mietauto auf die Insel übersetzten, denn hier verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel. Besonders wegen der vielen malerischen Küsten, der traumhaften Landschaften, der vielfältigen Natur und der artenreichen Flora und Fauna kommen jedes Jahr Millionen Besucher auf das 155 Kilometer lange und 55 Meter breite Eiland. Zu den bedeutendsten Highlights auf Kangaroo Island gehören der Flinders-Chase-Nationalpark, der Seal Bay Conservation Park, die Remarkable Rocks und die Kelly Hill Caves.

Die besonders beliebten und oft bestaunten Remarkable Rocks sind sehr bizarre Felsformationen vor der Kulisse der weiten See, einmalig schön und beeindruckend, nicht weit von ihnen befindet sich der Admirals Arch, ebenfalls eine Felsformation. Im Seal Bay Conservation Park kann man ganze Kolonien von Seelöwen beobachten und viel Interessantes über ihr Verhalten erfahren. Eine weitere Attraktion ist die sogenannte „Little Sahara“, eine kleine Sandwüste mit Dünen auf welchen man mit Snowboard-artigen Brettern herunterfahren kann.
Nach Tasmanien und der Melville-Insel ist Kangaroo Island die drittgrößte Insel Australiens. Sie befindet sich rund 112 Kilometer südwestlich der südaustralischen Hauptstadt Adelaide im Saint Vincent Golf und gehört zu Bundesstaat South Australia. Die Insel macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie beheimatet unzählige der australischen Wappentiere, die Anzahl der Menschen auf der „Känguru Insel“ wirkt dagegen verschwindend gering, gerade einmal 300 Menschen leben hier. Ausgangspunkt für eine Tour ist Cape Jervis, von hier aus geht es mit der Fähre nach Penneshaw, die Fahrt dauert in etwa 50 Minuten.

Um die Insel erkunden zu können sollte man mit dem eigenen Wagen oder einem Mietauto auf die Insel übersetzten, denn hier verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel. Besonders wegen der vielen malerischen Küsten, der traumhaften Landschaften, der vielfältigen Natur und der artenreichen Flora und Fauna kommen jedes Jahr Millionen Besucher auf das 155 Kilometer lange und 55 Meter breite Eiland. Zu den bedeutendsten Highlights auf Kangaroo Island gehören der Flinders-Chase-Nationalpark, der Seal Bay Conservation Park, die Remarkable Rocks und die Kelly Hill Caves.

Die besonders beliebten und oft bestaunten Remarkable Rocks sind sehr bizarre Felsformationen vor der Kulisse der weiten See, einmalig schön und beeindruckend, nicht weit von ihnen befindet sich der Admirals Arch, ebenfalls eine Felsformation. Im Seal Bay Conservation Park kann man ganze Kolonien von Seelöwen beobachten und viel Interessantes über ihr Verhalten erfahren. Eine weitere Attraktion ist die sogenannte „Little Sahara“, eine kleine Sandwüste mit Dünen auf welchen man mit Snowboard-artigen Brettern herunterfahren kann.
Nach Tasmanien und der Melville-Insel ist Kangaroo Island die drittgrößte Insel Australiens. Sie befindet sich rund 112 Kilometer südwestlich der südaustralischen Hauptstadt Adelaide im Saint Vincent Golf und gehört zu Bundesstaat South Australia. Die Insel macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie beheimatet unzählige der australischen Wappentiere, die Anzahl der Menschen auf der „Känguru Insel“ wirkt dagegen verschwindend gering, gerade einmal 300 Menschen leben hier. Ausgangspunkt für eine Tour ist Cape Jervis, von hier aus geht es mit der Fähre nach Penneshaw, die Fahrt dauert in etwa 50 Minuten.

Um die Insel erkunden zu können sollte man mit dem eigenen Wagen oder einem Mietauto auf die Insel übersetzten, denn hier verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel. Besonders wegen der vielen malerischen Küsten, der traumhaften Landschaften, der vielfältigen Natur und der artenreichen Flora und Fauna kommen jedes Jahr Millionen Besucher auf das 155 Kilometer lange und 55 Meter breite Eiland. Zu den bedeutendsten Highlights auf Kangaroo Island gehören der Flinders-Chase-Nationalpark, der Seal Bay Conservation Park, die Remarkable Rocks und die Kelly Hill Caves.

Die besonders beliebten und oft bestaunten Remarkable Rocks sind sehr bizarre Felsformationen vor der Kulisse der weiten See, einmalig schön und beeindruckend, nicht weit von ihnen befindet sich der Admirals Arch, ebenfalls eine Felsformation. Im Seal Bay Conservation Park kann man ganze Kolonien von Seelöwen beobachten und viel Interessantes über ihr Verhalten erfahren. Eine weitere Attraktion ist die sogenannte „Little Sahara“, eine kleine Sandwüste mit Dünen auf welchen man mit Snowboard-artigen Brettern herunterfahren kann.
Kurz hinter der viktorianischen Hauptstadt Melbourne beginnt eine der schönsten Routen, wenn nicht die schönste Route in ganz Australien. Zwischen den Orten Geelong und Warrnambool erstreckt sich auf rund 250 Kilometern die Great Ocean Road. Erbaut wurde die Strecke nach dem ersten Weltkrieg, sie hatte dabei zwei Funktionen, zum einen sollte ihr Bau eine Art arbeitsbeschaffende Maßnahme für die heimgekehrten Soldaten sein und zum anderen sollte sie ein Denkmal für die im Krieg gefallenen Soldaten sein. Fertiggestellt wurde die Great Ocean Road allerdings erst 1932, da die geografischen Gegebenheiten den Bau enorm schwierig und anstrengend gestalteten.

Heute ist die Strecke eine der bekanntesten und beliebtesten Touristenattraktionen Australiens. Die Straße führt vorbei an eindrucksvollen Felsformationen, malerischen Küstenabschnitten, verzaubernden Orten und einmalig schönen Landschaften. Zu den zahlreichen Highlights der Strecke gehören Cape Otway mit seinem fantastischen Leuchtturm und die herrliche Apollo Bay. Absoluter Höhepunkt sind allerding die weltbekannten 12 Apostel, imposante Felsentürme die aus dem Wasser ragen und besonders bei Sonnenuntergang einfach traumhaft aussehen und majestätisch vor der Küste thronen.

Die 12 Apostel befinden sich, ebenso wie der Razorback, ein riesiger Felsbrocken, welcher so steil ins Wasser fällt, dass er wie abgeschnitten aussieht, der London Arch oder London Bridge, eine Felsformation in Form einer Brücke und The Grotto an der Shipwreck Coast. Der Name der Küste ist mehr als gerechtfertigt, denn in der Vergangenheit sind hier über 150 Schiffe untergegangen. Während einer Tour werden Sie nicht nur all diese beeindruckenden Felsen, Leuchttürme und Küsten sehen, sondern auch die vielen Legen, Sagen und Schauermärchen der Great Ocean Road hören.
Kurz hinter der viktorianischen Hauptstadt Melbourne beginnt eine der schönsten Routen, wenn nicht die schönste Route in ganz Australien. Zwischen den Orten Geelong und Warrnambool erstreckt sich auf rund 250 Kilometern die Great Ocean Road. Erbaut wurde die Strecke nach dem ersten Weltkrieg, sie hatte dabei zwei Funktionen, zum einen sollte ihr Bau eine Art arbeitsbeschaffende Maßnahme für die heimgekehrten Soldaten sein und zum anderen sollte sie ein Denkmal für die im Krieg gefallenen Soldaten sein. Fertiggestellt wurde die Great Ocean Road allerdings erst 1932, da die geografischen Gegebenheiten den Bau enorm schwierig und anstrengend gestalteten.

Heute ist die Strecke eine der bekanntesten und beliebtesten Touristenattraktionen Australiens. Die Straße führt vorbei an eindrucksvollen Felsformationen, malerischen Küstenabschnitten, verzaubernden Orten und einmalig schönen Landschaften. Zu den zahlreichen Highlights der Strecke gehören Cape Otway mit seinem fantastischen Leuchtturm und die herrliche Apollo Bay. Absoluter Höhepunkt sind allerding die weltbekannten 12 Apostel, imposante Felsentürme die aus dem Wasser ragen und besonders bei Sonnenuntergang einfach traumhaft aussehen und majestätisch vor der Küste thronen.

Die 12 Apostel befinden sich, ebenso wie der Razorback, ein riesiger Felsbrocken, welcher so steil ins Wasser fällt, dass er wie abgeschnitten aussieht, der London Arch oder London Bridge, eine Felsformation in Form einer Brücke und The Grotto an der Shipwreck Coast. Der Name der Küste ist mehr als gerechtfertigt, denn in der Vergangenheit sind hier über 150 Schiffe untergegangen. Während einer Tour werden Sie nicht nur all diese beeindruckenden Felsen, Leuchttürme und Küsten sehen, sondern auch die vielen Legen, Sagen und Schauermärchen der Great Ocean Road hören.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Küstenstadt Adelaide am Saint-Vincent-Golf ist die Hauptstadt des australischen Bundesstaates South Australia. Sie wurde nach der deutschstämmigen König Englands Queen Adelaide, zu Deutsch Adelheid benannt. Anders als die meisten australischen Großstädte ist das Zentrum Adelaides eher klein gehalten, das bringt den Vorteil, dass man alles bequem zu Fuß erreichen kann. Die Stadt trägt den Beinamen „Festival City“, da sich hier eine reiche Künstlerszene etabliert hat und das ganze Jahr Veranstaltungen zu Kunst, Musik und Kultur stattfinden. Nicht zuletzt deswegen hat Adelaide in den letzten Jahren seinen Ruf aufbessern können und immer mehr Touristen angelockt.

Aber auch die das reiche geschichtliche Erbe der Stadt wirkt wie ein wahrer Besuchermagnet. Im Gegensatz zu vielen anderen australischen Siedlungen ging die Hauptstadt South Australias nicht aus einer Sträflingskolonie hervor, zudem gibt es hier eine Unzahl von Kirchen, was der Stadt auch ihren zweiten Beinamen „City of Churches“ einbrachte. Besonders Kultur- und Geschichtsinteressierte kommen in Adelaide auf ihre Kosten, das weiß auch die Stadtverwaltung und so fährt eine kostenlose Buslinie die Hauptattraktionen der City regelmäßig ab, ergänzend informiert der Busfahrer über die Geschichte und Bedeutung der einzelnen Attraktionen, wie dem Festival Centre, dem Central Market, der Art Gallery oder dem Old Parliament House. Ganz besonders interessant sind auch die hier teilweise noch sehr lebendigen deutschen Traditionen. So wird in Adelaide jedes Jahr das „Schuetzenfest“ begangen.

Und rund 25 Kilometer vom Zentrum entfernt befindet sich die einstige deutsche Siedlung Hahndorf, auch hier sind die deutschen Traditionen noch sehr lebendig, es gibt deutsche Bäcker, Fleischer, Schuster und Restaurants. Mit diesem vielfältigen Angebot hat sich Hahndorf zu einer wichtigen Touristenattraktion für Adelaide-Besucher entwickelt. Eine weitere wichtige Attraktion unweit der Stadt ist Kangaroo Island, ein Highlight auf das Reisende in keinem Fall verzichten sollten. Die Insel fasziniert mit eindrucksvoller Natur, einer einzigartigen Tierwelt und beeindruckenden Landschaften. Für eine Erkundung dieses Inselparadieses ist Adelaide ideal.
Apollo Bay ist eine zentral an der Great Ocean Road gelegene Kleinstadt im Bundesstaat Victoria. Wegen ihrer günstigen Lage ist sie ein vielbesuchter Ort von dem aus viele Touren entlang der Great Ocean Road angeboten werden. Zudem befindet sich ganz in der Nähe der eindrucksvolle Great Otway Nationalpark. In Apollo Bay befindet sich weiterhin die Old Cable Station, welche an vergangene Zeiten erinnert, in denen von hier aus ein Unterseekabel nach Tasmanien verlegt wurde. Der etwas außerhalb des Ortes gelegene Mariners Lookout ermöglicht einen weiten Blick über die umliegende Landschaft und das Meer.
Unweit des gleichnamigen Nationalparks befindet sich der Ort Port Campbell, nahe der Great Ocean Road im Bundesstaat Victoria. Der malerische und beschauliche Küstenort wurde um 1870 gegründet und zählt heut etwa 600 Einwohner. Auf Touren entlang der Küste wird die Stadt mit dem maritimen Flair und der entspannten Atmosphäre gern besucht. 
Die Hafenstadt Warrnambool befindet sich am westlichen Ende der weltbekannten Great Ocean Road im Bundesstaat Victoria. Sie zählt neben einigen anderen Orten ebenfalls als perfekter Ausgangsort für eine Tour entlang der Great Ocean Road. Die Hauptattraktion der Stadt selbst ist das Flagstaff Hill Maritime Museum and Village, dies ist ein imposanter Nachbau eines Hafens mit Bauten und Schiffen aus der viktorianischen Epoche.

Unweit des Ortes Warrnambool befinden sich auch die 12 Apostel, diese aus dem Meer ragenden Felssäulen sind die Hauptattraktion der Great Ocean Road. Ein weiteres Highlight ist der London Arch, welcher früher London Bridge genannt wurde, doch 1990 brach das Verbindungsstück zum Land weg und so bezeichnet man die Felsformation heute als London Arch. All diese eindrucksvollen Felsformationen sind Teil des Port Campbell Nationalparks.
Bilder:
Die heutige Millionenmetropole am Yarra-River war einst die Hauptstadt des australischen Kontinents, diesen Titel musste sie allerdings zu Beginn des 20. Jahrhunderts an Canberra abtreten. Heute ist Melbourne die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und mit über 3 Millionen Einwohnern nach Sydney die zweitgrößte Stadt des Kontinents. Als Beinamen wählte Melbourne den Begriff „City of Events“, ganz im Stile des Bundesstaates Victoria, welcher sich auch gern „The Place to be“ nennt. Seinen Beinamen trägt die Hauptstadt zu Recht, denn hier scheinen die Feierlichkeiten und Großereignisse das ganze Jahr über nicht aufzuhören, somit spielt es kaum eine Rolle, wann Sie Melbourne besuchen, es wird Ihnen stets etwas geboten.

Doch die Feiern und Festivals sind nicht die einstigen Attraktionen der Stadt. Melbourne ist reich an kulturellem Erbe und futuristischen Gebäuden. Berühmte und bedeutende Highlights sind der Federation Square, das Old Parliament House, das Victorian Arts Center und das Melbourne Museum. Ein weiteres Must-See ist der 1841 erbaute Old Melbourne Goal, dieses bis 1929 als Gefängnis genutzte Gebäude erlangte besondere Berühmtheit, da hier der bekannte Buschräuber Ned Kelly im Jahre 1880 seinen Tod fand. Auch die südliche Vorstadt St. Kilda ist bei Besuchern und Bewohnern gleichermaßen sehr beliebt.

Hier gibt es neben einer wunderschönen Strandpromenade auch viele einladende Bar, Restaurants und Cafés und natürlich nicht zu vergessen einen malerischen Strand. Ebenfalls besuchen sollten Sie das Melbourne Aquarium, dieses hochmoderne Aquarium bringt ihnen die Schönheit und Faszination der im Pazifik lebenden Tierwelt näher. Sehr beliebt ist auch die nicht weit von Melbourne gelegene Phillips Island, die Insel ist vor allem wegen ihrer possierlichen kleinen Bewohner sehr bekannt und beliebt, die niedlichen Zwergpinguine treten hier jeden Abend ihren Marsch von der Küste zu ihren Nistplätzen an.
Der südlichste Bundesstaat sowie die größte Insel Australiens ist das wunderschöne Tasmanien. Die dazugehörige Hautstadt ist Hobart. Von dieser malerischen Stadt, welche rund 200.000 Einwohner zählt, wird behauptet sie habe einen der schönsten Häfen in ganz Australien. Ihren Namen verdankt die Stadt dem 4. Earl of Buckinghamshire, dem damaligen Kolonialminister Robert Hobart. Einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Town Hall, das Gouvernment House, das Maritime Museum of Tasmania und die Cat & Fiddle Arcade.

Etwas weiter außerhalb der Stadt befinden sich die Anglesea Barracks auf dem Mount Wilson, diese Kaserne ist die Älteste in ganz Australien. Aber auch die Architektur Hobarts ist eine ganz besondere. In der Stadt wurden rund 90 Häuser als historisch wertvoll erklärt. Hierzu gehören unter anderem das Narrynya Heritage Museum aus dem Jahre 1936 sowie die St. Georges Anglican Church. In der Campbell Street befindet sich zudem das älteste Schauspielhaus Australiens, das Theatre Royal. Ein ebenfalls bedeutendes Stück australischer Geschichte befindet sich rund 12 Kilometer nördlich von Hobart in dem kleinen Ort Claremont. Hier ist der Sitz der bekannten Firma Cadbury, welche schon seit 1912 die überall in Australien geliebte Cadbury Schokolade herstellt. Neben einem interessanten Einblick in die Schokoladenproduktion gibt es hier für die Besucher natürlich zahlreiche Kostproben.

Das absolute Highlight der tasmanischen Insel befindet sich allerdings gut 60 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Hobart. Nämlich die einstige Sträflingskolonie Port Arthur. Ein ganz besonderes Ereignis ereilt Hobart immer am 26. Dezember, dem 2. Weihnachtsfeiertag, in Australien Boxing Day genannt. Dann findet die Sydney-Hobart-Regatta statt, diese gilt als eine der schwierigsten Hochseeregatten der Welt. Das mehrtägige Rennen startet in Sydney und endet in der tasmanischen Hauptstadt. Und nicht nur diese Regatta verbindet Sydney und Hobart sonder auch die Tatsache, dass diese beiden Städte die ältesten Australiens sind, wobei Sydney allerdings gut 16 Jahre älter ist.
Bilder:
Die größte, bekannteste und beliebteste Stadt des australischen Kontinents ist wohl zweifelsohne Sydney, die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Sie ist ein absolutes Muss bei einem Besuch des 5. Kontinents. Die kosmopolitische Millionenmetropole am Pazifik beeindruckt ihre Gäste mit ihren wunderschönen Häfen, den traumhaften Stränden, den faszinierend vielseitigen Vierteln und ihren unverkennbaren, weltbekannten Wahrzeichen.

Allen voran natürlich das Opernhaus, welches sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in Planung und Erbauung, zu einem der „Big Three“ gemausert hat, die anderen zwei der „Big Three“ sind das Great Barrier Reef und der Uluru (Ayers Rock). Zusammen mit der Harbour Bridge prägt das Opernhaus die unverwechselbare Skyline der pulsierenden Weltstadt. Eines der bekanntesten und beliebtesten Viertel der Stadt sind The Rocks. Das einstige Schandfleck der Stadt wurde mühevoll restauriert und ist heute mit seinen zahlreichen Bars und Restaurants ein Anziehungspunkt für Städtereisende, aber auch für Sydneysider, denn dieses Viertel beheimatet in seinen engen Gassen und historischen Gebäuden immer noch den Pioniergeist des alten Sydney.

Nicht nur die Stadt selbst, auch die Umgebung ist einfach hinreißend. So befinden sich ganz in der Nähe die Blue Mountains. Diese bieten ein beliebtes Naherholungs-, Wander- und im Winter manchmal auch Skigebiet. Die faszinierende Flora und Fauna sowie die imposante Bergwelt bietet ein tolles Panorama für ausgedehnte und unvergessliche Ausflüge. Für Badebegeisterte, Sonnenanbeter und Wassersportler empfehlen sich die zahlreichen umliegenden Strände, zu den bekanntesten gehören Bondi, Coggee und Manly.  Ja die älteste Stadt Australiens hat so einiges zu bieten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Australien (AU)
Australien
Australien, der 5. Kontinent, das große weite Land, Oz, Down Under oder auch der rote Kontinent. Dieses schier unglaubliche Land hat im Laufe der Jahre so viele Bezeichnungen wie kaum ein anderes Land bekommen, was daran liegt, dass Australien so viele verschiedene Gesichter wie Einwohner hat. Letztere haben ihren Ursprung nahezu überall aus der Welt und machen das Land so multikulturell wie kaum ein anderes.

Die Bevölkerung ist zum größten Teil an den Küsten angesiedelt. Weite Teile des Zentrums sind unbewohnt, da hier die Bedingungen zu unwirtlich sind. Sie laden somit ein zu Offroad-Abenteuern, Buschland-Romantik und vermitteln dem Besucher das Gefühl von grenzenloser Freiheit.

Auch die pulsierenden Metropolen an der Küste wie Sydney, Melbourne, Brisbane oder Perth geizen nicht mit ihren Reizen. Wer kennt sie nicht, die Harbour Bridge und das Opera House in Sydney oder das Royal Exhibition Centre in Melbourne?

Das eigentliche Wahrzeichen des Landes befindet sich allerdings im so genannten Outback, dem Red Centre.
In der Nähe der Outback-Stadt Alice Springs, erhebt sich der Uluru, oder auch Ayers Rock genannt, majestätisch aus dem glühenden rötlichen Boden und beeindruckt seine Besucher.

Im Gegensatz dazu steht der tropische Norden mit seinen Regenwäldern.

Vor der nördlichen Ostküste Australiens erstreckt sich ein weiteres Highlight dieses Landes: das Great Barrier Reef. Dabei handelt es sich um das größte Korallenriff der Welt.

Wir empfehlen die gesamte Vielfalt des australischen Kontinents während einer Rundreise zu entdecken.

Beste Reisezeit:
Falls Sie das gesamte Land auf einmal bereisen möchten, ist es ratsam wegen der Hitze, der starken Sonneneinstrahlung und der ergiebigen Regenfälle im Norden den Südsommer zwischen November und Februar zu meiden und sich auf die übrigen Monate zu konzentrieren.

Planen Sie Wanderungen durch den Busch und die Natur zu erkunden, so bieten sich Frühling (September, Oktober) und Herbst (März, April) an.

Die gleichen Monate empfehlen sich auch um die großen Städte Südaustraliens zu besuchen.

Für den Norden Australiens, sowie für das Zentrum sind die Monate Juni bis August zu empfehlen.

Die beste Reisezeit für Tasmanien liegt zwischen Oktober und März.

In der Zeit von Mitte März bis Juli kann man am Ningaloo Riff schnorcheln und mit Walhaien tauchen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/australiensicherheit/213920

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Australischer Dollar = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 22 Stunden (mit Zwischenstopp)
 
Ortszeit:
Australien verfügt über 3 Zeitzonen, im Westen Australiens wurde die Umstellung auf Sommerzeit abgeschafft, hier ist die Differenz MEZ +7h und MESZ +6h, in Südaustralien und dem Northern Territory herrscht die Central Standard Time die Differenz liegt bei MESZ +7,5h, allerdings wird in Südaustralien im Gegensatz zum Northern Territory auf Winterzeit um gestellt somit beträgt die Differenz in SA dann MEZ +9,5h und im NT MEZ +8,5h, in Queensland, New South Wales, dem Australian Capital Territory, Victoria und auf Tasmanien beträgt die Differenz MESZ +8h, mit Ausnahme von Queensland wird in all diesen östlichen Staaten auf Winterzeit umgestellt damit ergibt sich eine Differenz von MEZ +10h, in Queensland hingegen nur eine Differenz von MEZ +9h

Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist in Australien üblich. Zu festlichen Anlässen und in gehobenen Restaurants und Bars wird allerdings auf elegantere Kleidung wert gelegt. Das gilt auch für manche Diskotheken, in denen auch häufig das Tragen von Flip Flops untersagt ist.

In öffentlichen Gebäuden sowie in den meisten Bars, Restaurants, Einkaufzentren, Transportmitteln und auch an vielen Stränden ist das Rauchen verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.540 € p.P.
Vietnam Rundreise
16-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Hanoi - Sapa
ab 629 € p.P.
Deutschland Rundreise
6-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Erfurt - Weimar - Eisenach
ab 3.299 € p.P.
Südafrika Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Mpumalanga - St. Lucia - Knysna - Plettenberg Bay - Oudtshoorn - Wilderness - Kapstadt - Kaphalbinsel
ab 2.055 € p.P.
Vietnam Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Hanoi - Ninh Binh - Ho Chi Minh Stadt - Danang - Hoi An - Hue - Dalat - Cu Chi