Italien Rundreise

Toskana Kultur und Genuss

Tournummer 126103
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Busrundreise durch Italien
  • Die Höhepunkte der Toskana erleben
  • Aufregende Städte & idyllische Landstriche
ab 2.345 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

So lässt sich's leben: Ein schickes Hotel mitten in der Altstadt ist Basis für Entdeckungen in Florenz, von einem familiären Thermalhotel aus durchstreifen wir die südliche Toskana. Kunstgenuss, Postkartenidyllen und Gaumenkitzel wechseln sich ab. Wir speisen von fein bis volkstümlich und trinken direkt an der Quelle: in Montalcino und in den Chiantihügeln, wo Flavia und Francesco Wein und Wahrheit mit uns teilen.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach Florenz. Dort holen wir Sie am Flughafen ab und bringen Sie zum • Hotel De la Ville , das sich in Toplage, direkt an der autofreien Luxus-Einkaufsstraße Via Tornabuoni befindet. Edle, großzügige Aufenthaltsräume, eine gepflegte Bar und 71 stilvolle Zimmer erwarten Sie. Zum Abendessen führt Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie in eine charmante Trattoria, wo wir schon mal toskanisch schlemmen ... delizioso! Vier Übernachtungen in Florenz.
2. Tag:
Ponte Vecchio, Loggia dei Lanzi, Palazzo Vecchio – beim Stadtrundgang tauchen wir in die Florentiner Kunstgeschichte ein. Ein gut gebauter Knabe bezirzt auf der Piazza della Signoria auch nach 500 Jahren noch die Damenwelt: Michelangelos David! Dann schauen wir uns noch die Kirche Sta. Maria Novella genauer an. Nachmittags machen Sie, wonach Ihnen der Sinn steht. Perfekt zum Relaxen: die Boboli-Gärten. Modefans können im Schuhmuseum von Ferragamo zum Beispiel Marilyn Monroes zierliche High Heels bestaunen. Spätnachmittags treffen wir wieder zusammen und drehen eine Runde in den Uffizien , wenn es im Kunstpalast etwas ruhiger wird: Botticelli, Giotto & Co. ohne Touristenmassen – kein schlechter Plan!
3. Tag:
In San Gimignano entführt Ihre Reiseleiterin Sie ins Mittelalter: Geschlechtertürme erinnern an Turmbau-Wettbewerbe der Adelsfamilien. In der Kollegiatskirche berühren uns die Fresken mit Bibelgeschichten. Danach planen Sie Ihr eigenes Programm oder lassen sich planlos treiben. Ein Spaziergang um die Stadtmauer vielleicht? Ein Gelato auf der Piazza? Nachmittags kredenzen uns Flavia und Francesco auf ihrem Weingut feine Weine und ein paar Häppchen mitten in einer schönen Hügellandschaft und plaudern mit uns über das Leben im Herzen der Toskana. So lässt es sich leben!
4. Tag:
Der Linienbus bringt uns zur schönsten Aussicht der Stadt: Am Piazzale Michelangelo liegt uns Florenz zu Füßen! Dann durch den Giardino delle Rose , den Rosengarten, zum Arno und weiter zur Franziskanerkirche Sta. Croce . Hier stehen wir am Grab des Ausnahmekünstlers Michelangelo. Nachmittags bleibt Zeit zum Shoppen, Schauen, Schlemmen. Auf der Fashionmeile Via Tornabuoni gibt es keine Schnäppchen, aber auch Windowshopping bei Versace & Co. macht Spaß. Sie lieben Steaks? Dann begleiten Sie doch Ihre Reiseleiterin abends in den Vorort Lastra a Signa (85 EUR). In einer Trattoria gibt es dort zur Bistecca fiorentina - der besten überhaupt nach Meinung der Florentiner - Antipasti, Vino und ganz viel "echtes Leben".
5. Tag:
Auf in den Süden! Im Dom und auf der Piazza del Campo in Siena erweckt Ihre Reiseleiterin die Stadtgeschichte zum Leben. Dann versüßt sich jeder die restliche Zeit in Siena, wie er möchte. Vielleicht Panforte aus dem Café Nannini als Mitbringsel? Oder einfach eine "sprizzige" Pause? Oder noch ein Blick auf die "politischen" Fresken im Ratspalast? Später erwartet man uns im kleinen, feinen Thermalort Bagno Vignoni im familiengeführten • Hotel Le Terme mit Blick auf das antike Thermalbad und 36 behaglichen Zimmern. Eine Runde im Pool, Spaziergang zu den warmen Quellen oder gleich ein entspannender Saunagang? Abends dürfen Sie sich auf feine Toskanaküche im Restaurant freuen. Noch nicht müde? Beim Blick in den Sternenhimmel von der Terrazza wird der Vino rosso zum Göttertrunk. Drei Übernachtungen in Bagno Vignoni.
6. Tag:
Postkartentoskana den ganzen Tag: In Pienza träumte Papst Pius II. im 15. Jahrhundert von der perfekt geplanten Stadt. Und er bekam sie! Pienza ist aber auch ein Mekka für Feinschmecker. Probieren Sie sich durch die Berge von Pecorino & Co. – ein paar kulinarische Souvenirs passen bestimmt noch in den Koffer! Wer lieber noch etwas wandern möchte, begleitet die Reiseleiterin vom Ort aus zur romanischen Kirche Pieve di Corsignano (hin und zurück ca. 1 Std., leicht), tolle Blicke und Zypressenallee inklusive. So holen wir uns Appetit auf die idyllisch gelegene romanische Abtei Sant'Antimo und später auf Montalcino . Weinliebhaber kennen natürlich den Brunello. Die feinen Unterschiede zwischen einem Rosso und einem Brunello schmecken wir bei einer kleinen Weinprobe.
7. Tag:
Zum Ausklang der Reise machen wir einen entspannten Abstecher nach Umbrien und schaukeln mit dem Boot über den Trasimenischen See zur verträumten Isola Maggiore . Auf der autofreien Insel wandern wir auf den Spuren des heiligen Franz von Assisi (1 Std., leicht). Wer will, probiert mittags fangfrischen Fisch im Inselristorante. Zurück im Hotel schieben Sie einfach den Liegestuhl in Position, packen Ihre Badesachen aus und holen den Urlaubsschmöker aus dem Koffer oder träumen schon mal vom Abschiedsessen in unserem Hotel!
8. Tag:
Arrivederci, Toskana! Morgens gemeinsame Fahrt zum Flughafen von Florenz (Ankunft ca. 11 Uhr) und individueller Rückflug.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Wer eine Rundreise durch die Toskana macht, sollte dabei auf keinen Fall eine der schönsten Städte in Italien verpassen -  Florenz.
Die atemberaubend schöne Stadt hat seinen Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ponte Vecchio ist unter den Sehenswürdigkeiten Florenz in der herrlichen Toskana allerdings die bekannteste und imposanteste.
Der Ponte Vecchio ist absolut einmalig. Auf der ganzen Welt gibt es keine Brücke wie diese, nicht einmal in Venedig, der Stadt der Brücken und Kanäle.
Der Ponte Vecchio ist ohne Zweifel eine der romantischsten Brücken der Stadt. Drei steinerne Bögen und Säulen überspannen den Arno und bilden das Fundament für die herrliche Steinkonstruktion, die im Jahre 1345 erbaut wurde.
Das Besondere an dieser Brücke ist, dass der obere Bereich mit Häusern bebaut wurde. Früher wurden diese hauptsächlich als Wohnungen, aber auch als Werkstätten und Metzgereien genutzt.
Heute dagegen lädt die wundervolle Brücke Sie auf Ihrer Rundreise durch Italien, die Toskana und Florenz zu einem Einkaufsbummel in Kunstgalerien und Juweliere ein.
Bilder:
Die Uffizien in Florenz gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Toskana. Erleben Sie diesen Höhepunkt auf Ihrer Italien Rundreise. Der opulente Gebäudekomplex aus dem Ende des 16. Jahrhunderts entführt Sie in die Zeit der Medici. In ihm sollten alle wichtigen Ministerien und Ämter einen gemeinsamen Platz erhalten. Um eine Verbindung zu schaffen, bekamen alte und neue Häuser eine zusammenhängende Fassade, die sich über drei Seiten erstreckt. Der innenliegende Bereich wirkt wie ein großer Hof. Von Beginn an befanden sich in einzelnen Räumen Kunstsammlungen, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich waren. Heute laden 50 Säle zu einer Besichtigung der mehr als 1.000 Ausstellungsstücke ein. Zu bewundern sind Gemälde, die aus dem 13. bis 18. Jahrhundert stammen, Skulpturen, feine Gobelinarbeiten sowie bedeutsames historisches Kartenmaterial. Betrachten Sie unter anderem berühmte Werke von Botticelli, Lucas Cranach und da Vinci. Eine weitere Besonderheit ist der Vasarikorridor, der die Uffizien mit dem Palazoo Pitti verbindet.
Bilder:
Die Kathedrale von Siena ist eins der beeindruckendsten Beispiele von gotischer Architektur in der Toskana. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt und es dauerte fast 200 Jahre, bis das Bauwerk fertiggestellt wurde. In der Kathedrale lässt sich der Übergang von der Romantik zur Gotik gut erkennen und sie präsentiert sich in den Wappenfarben der Stadt: schwarz und weiß. Wer sich in Italien auf einer Rundreise befindet, der sollte eine Besichtigung der Kathedrale von Siena nicht auslassen. Das Innere beeindruckt mit dem kunstvoll gefertigten Marmorboden, den gestreiften imposanten Säulen sowie mit Sternen, die an der Decke erstrahlen. Das Chorgestühl in der Apsis verdient eine besondere Beachtung, da es von Fra Giovanni da Verona mit wertvollen Intarsienarbeiten dekoriert wurde. Ebenfalls das Kreuzgewölbe Battistero di San Giovanni, welches mit außergewöhnlichen Kunstschätzen ausgestattet ist, und das benachbarte Dombaumuseum sind erwähnenswert und sollten in ein Besichtigungsprogramm der Stadt Siena unbedingt mit eingebaut werden.
Bilder:
Die Piazza del Campo ist das Zentrum der italienischen Stadt Siena. Das Rathaus, das direkt am Platz steht, wurde 1327 bis 1349 erbaut. In die gleiche Zeit fällt auch die Gestaltung des Platzes. Zweimal im Jahr findet auf der Piazza del Campo das berühmte Pferderennen Palio di Siena, das seit dem Mittelalter eine große Bedeutung für Siena hat, statt. Dabei treten einzelne Stadtteile gegeneinander an.
Bei einer Rundreise durch die Toskana darf eine Besichtigung der Piazza del Campo auf keinen Fall fehlen. Am späten Nachmittag und am Abend ist das Licht dort besonders schön. Nehmen Sie sich während Ihrer Rundreise durch Italien etwas Zeit und genießen Sie die spezielle Atmosphäre. Die Gebäude rund um den Platz, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind und die spezielle Architektur machen die Piazza del Campo zu einem der schönsten mittelalterlichen Plätze der Welt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Eine der bekanntesten, beliebtesten und meist besuchten Regionen Italiens ist ganz ohne Zweifel die Toskana, sie ist nicht nur für ein herrliches Klima und traumhafte Strände bekannt sondern auch für ihre kunstgeschichtlich und historisch bedeutenden Städte wie Pisa, Siena, San Gimignano und natürliche allen voran Florenz. Die prächtige Stadt am Arno wird nicht umsonst als „italienisches Athen“ bezeichnet.
Die mittelitalienische Großstadt mit ihren mehr als 371.000 Einwohnern überzeugt vor allem auf Grund ihrer zahlreichen überragenden Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Ponte Vecchio (älteste Brücke über den Arno), den Uffzien und den Renaissancepalästen. Aber auch die Museen und Gärten der Stadt sind einen Besuch wert.
Bilder:
Besuchen Sie auf Ihrer Italien Rundreise San Gimignano. Die idyllische Stadt in der Toskana, auch liebevoll "Mittelalterliches Manhattan" genannt, besitzt einen historischen Kern, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Bereits von Weitem lassen sich die noch 15 erhaltenen Geschlechtertürme erkennen. Einst waren es sogar 72 dieser Bauten, die die Macht und den Einfluss der ansässigen Adelsfamilien symbolisierten. Praktisch dienten sie zum Wohnen sowie für Verteidigungszwecke. Bei einem Spaziergang durch die autofreie Altstadt fühlen Sie sich in das Mittelalter zurückversetzt. Das Porto San Giovanni bietet als Stadttor aus dem 13. Jahrhundert Einlass und weist den Weg entlang der Kirchenruine San Francesco und drei Türmen zum Platz der unterirdischen Zisternen. Direkt im Anschluss folgt der große Domplatz mit der Stiftskirche. Nach dem Aufstieg auf den Glockenturm genießen Sie in einer Höhe von 57 Metern einen herrlichen Blick auf die Stadt und ihre Umgebung. Mehr Geschichtliches gibt es in den verschiedenen Museen zu entdecken.
Bilder:
Zu den schönsten Städten der Toskana und ganz Italiens gehört zweifelsohne das pittoreske Siena. Dieses wär früher ein eigenständiger Stadtstaat und erlangte besondere Berühmtheit wegen des hier stattfindenden Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, welches zweimal jährlich in der Piazza del Campo, einem zentralen Platz in Siena, ausgetragen wird.
Aber auch die bezaubernde Altstadt, welche seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört lockt jedes Jahr zahllose Besucher nach Siena. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Dom von Siena, die Basilica dell’Osservanza, das Santuario di Santa Caterina, das Palazzo Pubblico sowie das Museo dell´Opera del Duomo.
Bilder:
Die kleine Stadt Pienza liegt in Zentralitalien in der Toskana. Pienza hat etwas mehr als 2000 Einwohner und ist nicht weit von der berühmten Stadt Siena entfernt. Bei einer Rundreise durch die Toskana stehen sicherlich Florenz und Siena auf dem Programm, aber auch Pienza ist einen Abstecher wert.
Im Val d'Orcia gelegen befindet sich Pienza zwischen den größeren Ortschaften Montepulciano und Montalcino, die beide bekannte Touristenziele sind. Der historische Stadtkern von Pienza ist unter den Schutz der UNESCO gestellt und wegen zahlreicher architektonisch wertvoller Gebäude sehenswert.
Zu den Attraktionen der kleinen toskanischen Stadt gehören der Dom aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und die gotische Kirche San Francesco, in der kunstvolle Fresken aus dem 14. Jahrhundert zu bewundern sind. Aber nicht nur die sakralen Gebäude, sondern auch die kleinen Restaurants und Bars im malerischen Stadtzentrum vermitteln das unverfälschte Flair der Toskana.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen