Malawi/Sambia Rundreisen

Tiere, Baden, Teeplantagen

Tournummer 138124
Kleine Gruppe
Inklusive Badeaufenthalt
Ohne Flug
Flexibel Stornieren
Inklusive Safari
Naturreise
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 22-tägige Erlebnisreise durch Malawi & Sambia
  • Geheimtipp Malawi: Traumstrände am Malawi- See und Thyolo-Teeplantagen
  • Safaris und kulturelle Einblicke bei Dorfbesuchen und Projektarbeit
ab 4.190 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Versteckt im Großen Grabenbruch liegt Malawi – das warme Herz Afrikas. Es mag überzogen klingen, aber dieses kaum bekannte Reisejuwel bietet alles, was eine unverfälschte Afrikaerfahrung auszeichnet. Unberührt vom Massentourismus anderer Regionen warten zahlreiche Safari-Gebiete, herrliche Berg- und Waldlandschaften, der drittgrößte See Afrikas und ein schillerndes kulturelles Kaleidoskop darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Ankunft in Lilongwe
Willkommen in Malawi – im warmen Herz Afrikas! Sie werden bereits freudig am Flughafen in Lilongwe erwartet und anschließend zu Ihrer Lodge gefahren. Am Abend gegen 18 Uhr begrüßt Sie Ihr Reiseleiter, der Sie auf den Reiseablauf und die kommenden Erlebnisse einstimmt. Übernachtung in der Mafumu Lodge. - 1×A
Lilongwe – Luangwa-Tal
Am Morgen fahren Sie von Lilongwe nach Mchinji, wo Sie die Grenzformalitäten für die Einreise nach Sambia erledigen. Von dort sind es noch weitere zweieinhalb Stunden Fahrt bis zum Mfuwe-Sektor im Luangwa-Tal. Unterwegs genießen Sie ein Picknick und am Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge am Ufer des Luangwa-Flusses. Schnaubende Flusspferde und badende Elefanten sind hier keine Seltenheit. Beobachten Sie die vorbeistreifenden Tiere von der Terrasse oder machen Sie es Ihnen gleich und gönnen Sie sich eine wohltuende Abkühlung im Pool. Übernachtung in einer Lodge im Luangwa-Tal z.B. Wildlife Camp, Marula Lodge, Thornicroft Lodge o.ä. (Fahrzeit ca. 6h, 280 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Luangwa-Tal
Sie unternehmen zahlreiche Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug im South-Luangwa-Nationalpark. South Luangwa ist ein Mythos – ein Wildparadies im afrikanischen Grabenbruch, bekannt für seinen immensen Artenreichtum und seine perfekten Bedingungen für die Raubtierbeobachtung. Pro Tag unternehmen Sie zwei circa dreistündige Pirschfahrten, vom frühen Morgen bis in die Vormittagszeit sowie vom Nachmittag bis nach Sonnenuntergang. Dazwischen können Sie in der schattigen Lounge und am Pool der Lodge entspannen oder lokale Projekte wie Tribal Textiles besuchen. Ein kleiner Geheimtipp – der South-Luangwa-Nationalpark ist die Heimat der Fußpirsch, welche all diejenigen, die mehr Abenteuer wagen möchten, vor Ort optional buchen können. 3 Übernachtungen wie am Vortag. - 3×(F/M/A)
Luangwa-Tal – Dzalanyama-Waldreservat
Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Malawi und erreichen am frühen Nachmittag das Dzalanyama-Waldreservat an der Grenze zu Mosambik. Wenn Sie Ihr Chalet bezogen haben, können Sie eine Wanderung in den umliegenden Wäldern und hoch zum Mtsongololo-Berg unternehmen. Wandeln Sie auf verschlungenen Pfaden, lernen Sie die endemische Pflanzenwelt kennen und erleben Sie die reiche Vogelwelt in den Miombowäldern, bevor Sie mit der einbrechenden Dunkelheit zur Lodge zurückkehren. Übernachtung in der Forest Lodge. (Fahrzeit ca. 5h, 320 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Dzalanyama-Waldreservat
Heute besuchen Sie die lokale Gemeinde in unmittelbarer Nähe des Waldreservats und bekommen authentische Einblicke in den Alltag und die Herausforderungen im ländlichen Malawi. Schauen Sie sich im Dorf um und machen Sie neue Bekanntschaften! Probieren Sie Mais zu stampfen, lernen Sie wie man Nsima kocht und lassen Sie sich einen Schluck traditionelles Bier auf der Zunge zergehen! Die Bewohner Malawis sind weit über die Grenzen des Landes für ihre Freundlichkeit bekannt und dieser Tag bietet Ihnen die Gelegenheit in das tägliche Leben der Dorfgemeinschaft einzutauchen. Der folgende Tag steht für eigene Erkundungen in der Umgebung zur Verfügung. Zahlreiche Wanderwege führen auf unterschiedlichen Routen durch die Wälder und der nahe Wasserlauf lädt zum Entspannen ein. 2 Übernachtungen wie am Vortag. - 2×(F/M/A)
Dzalanyama-Waldreservat – Blantyre, Thyolo-Teeregion
Eine Panoramafahrt durch den Süden Malawis führt Sie in die Teeanbaugebiete bei Blantyre, der wirtschaftlichen Hauptstadt des Landes. Unterwegs gibt es sehr viel zu sehen – alte Felszeichnungen, bunte Marktstände entlang des Weges und großartige Aussichtspunkte auf den Höhenzügen mit Sicht bis zum Malawi-See. Ihre Lodge befindet sich in Game Haven, einem kleinen Wildpark im Shire-Hochland mit ursprünglichen Wäldern und weiten Grasebenen. Im Park bieten sich exzellente Beobachtungsmöglichkeiten für Kudus, Roan- und Elenantilopen, Giraffen, Zebras und die vielfältige Vogelwelt. Die idyllische Abendstimmung im Park ist einmalig – holen Sie sich einen Drink an der viktorianischen Bar und lassen Sie den Blick über den Bvumwe-See streifen! Übernachtung in der Game Haven Lodge. (Fahrzeit ca. 6h, 360 km). - 1×(F/M/A)
Thyolo-Teeregion
Heute erleben Sie hautnah die Geschichte und Produktion des malawischen Tees. Den Höhepunkt des Tages bildet ein geführter Rundgang mit Teeverkostung auf dem weltbekannten Satemwa-Teegut. Satemwa produziert eine Vielfalt an weißen, schwarzen, grünen und aromatisierten Tees. Anschließend folgt ein exzellenter Lunch im altehrwürdigen Huntingdon House. Nach dem Mittagessen fahren Sie über das Gut zum Thyolo-Berg. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zu einem Aussichtspunkt, von dem Sie einen wunderbaren Blick auf das Gut und das untere Shire-Tal haben. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M/A)
Thyolo-Teeregion – Cape Maclear, Malawi-See
Während der heutigen Fahrt zum Malawi-See passieren Sie den lebhaften Markt in Zomba und den historischen Ort Mangochi. Am Nachmittag erreichen Sie Cape Maclear, können sich im See erfrischen, durch das nahe Dorf schlendern und Ihren Sundowner am Strand genießen. Ihre Lodge bietet Chalets mit bester Strandlage. Der kommende Tag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie ihn beim Schwimmen und Schnorcheln im glasklaren Wasser und lassen Sie die Seele baumeln! 2 Übernachtungen im Chembe Eagles Nest, Cape Maclear Lodge, Annie's Lodge o.ä. (Fahrzeit ca. 5h, 280 km). - 2×F/1×M/2×A
Domwe Island, Cape Maclear
Am Morgen starten Sie zu einem Kajak-Abenteuer durch die geschützten Gewässer des Malawi-See-Nationalparks zur Domwe-Insel. Wer nicht paddeln möchte, kann mit dem Boot zur Insel gefahren werden. Den Rest des Tages können Sie dazu nutzen, die Insel und das umliegende Gebiet zu erkunden – im Kajak, beim Schwimmen oder Schnorcheln. Übernachtung im Domwe Island Camp. - 1×(F/M (LB)/A)
Cape Maclear – Senga Bay
Heute verlassen Sie den Malawi-See Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie die Mua Mission und das dortige KuNgoni Kunst- und Kulturzentrum. Das Museum zeigt die Kultur und Geschichte der Chewa, Ngoni und Yao. Einzigartig ist die Ausstellung der traditionellen Gule-Wamkulu-Masken. Eine Darbietung des Maskentanzes kann für die Gruppe optional arrangiert werden. Die Fahrt geht weiter nach Senga Bay. Übernachtung in der Blue Waters Lodge. (Fahrzeit ca. 5h, 210 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Senga Bay – Nkhotakota-Wildreservat
Sie fahren am See entlang zum Nkhotakota-Wildreservat. Die schläfrige Hafenstadt war einst bedeutendster Ort für den Sklavenhandel am Malawi-See. Sie erreichen die Lodge am frühen Nachmittag und haben ausreichend Zeit für einen Spaziergang am Fluss. Mit etwas Glück können Sie Elefanten beobachten, die zum Trinken kommen. Übernachtung in der Bua River Lodge. (Fahrzeit ca. 3h, 160 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Nkhotakhota-Wildreservat – Chintheche, Malawi-See
Am Morgen haben Sie die Möglichkeit, an einer Fusspirsch teilzunehmen. Danach reisen Sie weiter nordwärts nach Chintheche, welches sich durch feine weiße Sandstrände auszeichnet. Die Lodge ist wunderschön am Malawi-See gelegen. Den Nachmittag sollten Sie zum Schwimmen in der abgelegenen Bucht nutzen. Der nächste Tag steht zur freien Verfügung. Gehen Sie schwimmen oder schnorcheln oder unternehmen Sie eine Tour durch das Dorf. Vogelliebhaber kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. 2 Übernachtungen in der Makuzi Beach Lodge. (Fahrzeit ca. 3h, 110 km). - 2×F/1×M (LB)/2×A
Chintheche – Nyika-Plateau
Nach einem frühen Start in den Tag fahren Sie zum Nyika-Plateau, das Sie am Nachmittag erreichen. Der Großteil des Plateaus liegt zwischen 2100 m und 2500 m und trennt dabei zwei Gräben des Rift-Valley-Systems, das Luangwa-Tal im Westen und den Malawi-See im Osten. Den Besucher erwarten Berge, die bis zu 2600 m hoch sind und ein raues Klima. Nyika heißt nicht umsonst „Wildnis“. Übernachtung im Chelinda Camp. (Fahrzeit ca. 8h, 320 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Nyika-Plateau
Die nächsten Tage verbringen Sie auf Pirsch, zu Fuß und mit dem Fahrzeug. Es können Antilopen, Zebras oder auch Hyänen und Leoparden beobachtet werden. Ornithologen kommen bei den 400 registrierten Vogelarten sicher ebenso auf ihre Kosten. Optional können Sie an Nachtsafaris teilnehmen. 2 Übernachtungen wie am Vortag. - 2×(F/M/A)
Nyika-Plateau – Viphya-Plateau
Heute fahren Sie durch das Viphya-Plateau, welches mit gigantischen Pinienwäldern beeindruckt. An den Hängen der Berge werden unter anderem Kaffee, Tee und Tabak angebaut. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge. Es bleibt ausreichend Zeit für einen Waldspaziergang und einen erfrischenden Sundowner im Garten. Übernachtung in der Luwawa Forest Lodge. (Fahrzeit ca. 8h, 390 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Viphya-Plateau – Lilongwe – Abreise
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Lilongwe zum Flughafen und treten Ihre Heim- reise an. (Fahrzeit ca. 3h, 210 km). - 1×F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Sambia
Der Name des Binnenstaates im südlichen Afrika ist vom mächtigen Sambesi Fluss, welcher im Westen das Land durchquert, abgeleitet. Der Süden Sambias wird von den Ausläufern der Kalahari-Wüste geprägt. Der häufigste Ausgangspunkt für die Erkundung Sambias ist die Hauptstadt Lusaka, welche sich im Süden des Landes befindet. Sambia beheimatet zahlreiche Wasserfälle, die eindrucksvollsten von ihnen sind aber zweifellos die Viktoriafälle an der Grenze zu Simbabwe.  Diese imposanten und faszinierenden Wasserfälle sind die größten und gewaltigsten in ganz Afrika. Auf einer Breite von fast 2 Kilometern stürzt der mächtige Sambesi Fluss hier 120 Meter in die Tiefe, den dabei entstehenden Sprühnebel kann man noch in 30 Kilometern Entfernung sehen. Kein Wunder, dass die Ureinwohner die Viktoria Fälle auch als „donnernder Rauch“ bezeichnen. Für alle die dieses kraftvolle Wunder  der Natur in seiner ganzen Schönheit betrachtet wollen, ist ein Flug über das Areal der Viktoria-Fälle die perfekte Gelegenheit. Besonders beeindruckend ist dieses eindrucksvolle Naturschauspiel bei Vollmond, dann sind die Fälle nachts für Besucher geöffnet und man kann die sogenannten Mondlicht-Regenbogen bestaunen.
Sambia verfügt weiterhin über sehr zahlreiche und wunderschöne Nationalparks. Der bekannteste von ihnen ist wohl der Südluangwa-Nationalpark im Osten des Landes. Er beheimatet einen sehr artenreichen Wildtierbestand. Unter anderem leben hier Elefanten, Büffel, Nilkrokodile, Flusspferde und Gnus. Zudem ist der Südluangwa-Nationalpark einer der beliebtesten Nationalparks für Fotosafaris. Auch bei dem Besuch von Nationalparks werden Flug-Safaris angeboten um einen Gesamteindruck über das Gebiet zu bekommen. Das ursprüngliche Sambia ist also der perfekte Ort um  herrliche Naturausflüge und traumhafte Tierbeobachtungen zu machen.
beste Reisezeit:
Mai bis November
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima mit einer kühlen Trockenzeit (Winter) von Mai bis September, einer heißen Trockenzeit im Oktober und November sowie einer schwülen und heißen Regenzeit, welche von Dezember bis April dauert.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/sambiasicherheit/208606

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kwacha = 100 Ngwee
 

Flugdauer:
ca. 17 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Die Kriminalitätsrate nimmt immer mehr zu, deshalb ist besondere Vorsicht auf Seiten der Reisenden geboten. Zudem gehört Sambia nicht zu den großen afrikanischen Reisezielen, weshalb man sich außerhalb der großen Touristenzentren auf Unterkünfte mit einfacher Ausstattung einstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Malawi
Malawi  befindet sich im Südosten Afrikas und gilt unter Reisenden als echter Geheimtipp, da es bisher kaum touristisch erschlossen ist. Doch wahrscheinlich macht gerade das den Reiz dieses grandiosen Landes aus, denn sicherlich wäre Malawi nur noch halb so interessant und schön, hätte schon der Massentourismus in dieser Region eingesetzt. So hat Malawi eine beeindruckend vielseitige Landschaft und unglaublich offene, gastfreundliche und herzliche Bewohner. Denn man nennt Malawi schließlich nicht umsonst „das warme Herz Afrikas“. Das südostafrikanische Land ist vor allem für Naturfreunde, Aktivurlauber und Tierliebhaber geradezu ein Muss.
Doch nicht nur Lebensraum der Tiere soll hier erkundet werden. Auf ihrer Fahrt durch das Land werden sie immer wieder an kleineren malerischen Dörfern vorbeikommen und die Menschen bei ihrer Arbeit und der größtenteils ursprünglichen Lebensweise erleben. Ein absolutes Highlight auf der Reise durch Malawi ist der Malawisee im Osten des Landes. Hier gibt es Bootsfahrten, einen großen Artenreichtum im See, feinsandige Strände und traumhafte Kulissen für Urlaubfotos. Ja der Malawisee ist nicht nur der drittgrößte See Afrikas sondern auch ein wahrer Besuchermagnet, im See selbst befinden sich zahlreiche bewohnte und unbewohnte Inseln und durch das sehr klare Wasser des Sees und den großen Artenreichtum ist es ein sehr gefragtes und beliebtes Tauchrevier. Somit bietet der See ein sehr schönes Kontrastprogramm zum Rest des Landes und macht Malawi um eine Facette reicher.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Malawi befindet sich in den wechselfeuchten Tropen, die Regenzeit dauert von November bis März, im Bergland ist es kälter als in den restlichen Regionen des Landes.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/malawisicherheit/208508

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kwacha = 100 Tambala
 

Flugdauer:
ca. 12 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Lange Haare bei Männern, die bis über den Hemdkragen reichen werden nicht gern gesehen. Die strengen Bekleidungsvorschriften, vor allem für Frauen, wurden mittlerweile gelockert. Dennoch sollte man sich für zurückhaltende und dezente Kleidung entscheiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen