Fiji/Samoa/Französisch-Polynesien Rundreise

Südsee ausführlich

Tournummer 96891
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 25-tägige Erlebnisreise durch die Südsee
  • Auch mit Verlängerung auf den Cook-Inseln buchbar
  • Overwater Bungalow auf Bora Bora
ab 10.990 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der Südpazifik gilt als das Traumziel schlechthin. Bei dieser Reise vereinen wir die großen Namen der Südsee: Fiji, Samoa, Französisch Polynesien und die Cook-Inseln.Wir beginnen im melanesischen Fiji, mit einem Segelausflug zur Inselwelt der Mamanucas, und mit einigen Tagen an der südlichen Korallenküste der Hauptinsel Viti Levu, wo wir auch ein fijianisches Dorf besuchen. Weiterreise in den polynesischen Pazifik. Auf Samoa beziehen wir neben der Hauptinsel Upolu auch das noch weniger bekannte, landschaftlich beeindruckende Savaii mit ein. Samoa hat sich viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt und kann noch als Geheimtipp in der Südsee gelten. Anschließend weiter zu den Gesellschaftsinseln Tahiti, Moorea und Bora Bora, deren Schönheit schon die frühen Seefahrer begeisterte: Blaue Buchten, in denen sich dramatische Bergkulissen widerspiegeln, im Kontrast dazu weite, in allen Türkistönen schimmernde Lagunen. Hier nehmen wir uns besonders viel Zeit und haben bewusst weniger Ausflüge im Programm vorgesehen, da sich hier die größte Auswahl bietet, sowohl zu Wasser als auch zu Land, und so jeder Besucher die eigenen Schwerpunkte setzen kann. Schnorchler und Taucher werden ebenso begeistert sein wie Liebhaber der polynesischen Kultur und der dramatischen Landschaften!Wer möchte, ergänzt einen Besuch auf den charmanten Cook Inseln, noch relativ selten besucht. Hier kontrastiert die kreisrunde, vulkanische Hauptinsel Rarotonga mit dem riesigen Atoll Aitutaki mit seinen paradiesisch schönen Stränden.Alternativ - oder auch zusätzlich - bietet sich eine Erholungswoche im Anschluss an, z.B. auf Bora Bora, oder ein Abstecher auf die entlegenen Marquesas, oder auch zur mysteriösen Osterinsel.
1. Tag: DI Hinflug
Vormittags Abflug, Linienflug via London über Los Angeles in den Südpazifik.
2. Tag: MI Flugtag
Durch den Überflug der Datumsgrenze geht dieser Tag 'verloren'.
3. Tag: DO Fiji
Daher erst heute sehr früh Ankunft in Nadi, auf der Hauptinsel der Fiji-Gruppe, Viti Levu. Fahrt zur nahegelegenen Halbinsel Denarau, zu unserem Strandresort mit angeschlossenem Wellness-Bereich, sofortiger Zimmerbezug. Mittags beginnt unsere Halbtagestour mit Besuch des Marktes, des 'Garden of the sleeping Giant', Viseisei, in die Stadt Nadi und zu dem Hindu-Tempel.
4. Tag: FR Segelausflug
Ganztagesausflug mit dem 30m langen Segelschoner 'Whales Tale' durch die Inselwelt der Mamanucas. Wir legen an einer der Inseln an, haben Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln und genießen die schöne Atmosphäre an Bord. Mittagessen und Getränke sind inklusive. Nach der Rückkehr Fahrt zur südlichen Korallenküste, wo wir unser Hotel am weißen Strand von Natadola beziehen.
FM
5. Tag: SA Korallenküste
Heute ein Ausflug auf dem Navua River mit schmalen Einbooten in das Landesinnere, vorbei an Farmland, dichtem Regenwald, durch Schluchten und zu einem entlegenen Wasserfall. Besuch eines fijianischen Dorfes, Lovo (traditionelles Erdofenessen), Kava-Zeremonie und Meke (Tanz- und Gesangsvorführung).
FM
6. Tag: SO Korallenküste
Heute empfiehlt sich ein Kirchenbesuch, ein 'Muss' in der Südsee. Die fantastischen Gesänge der Einheimischen sind auch für Nicht-Kirchengänger ein Erlebnis.
F
7. Tag: MO Korallenküste
Ganztägiger Ausflug an der Korallenküste, unterwegs Besuch der Sanddünen von Sigatoka, des Kula-Vogelparks und des Dorfes Nakabuta.
F
8. Tag: DI Fiji - Samoa
Frühmorgens kurzer Flug nach Samoa, Ankunft vormittags. Fahrt über die Hauptinsel Upolu zu unserem Hotel an der Südküste, idyllisch direkt am Strand gelegen und von Fijianern geführt (5 Nächte).
9. Tag: MI Upolu/Samoa
Tagesausflug zum Kennenlernen der Südküste: Strände wie aus dem Bilderbuch, typische Dörfer, Regenwälder, Wasserfälle, einzigartige landschaftliche Szenerien! Bei dem Dorf Lotofaga besuchen wir To Sua, ein natürliches Becken, umgeben von tropischer Vegetation, Gelegenheit zum Schwimmen. Mittags Barbecue-Picknick am Strand von Faofao, wo auch der Nachmittag verbracht wird, gutes Schnorchelrevier.
FM
10. Tag: DO Savaii/Samoa
Per Fähre auf die größere Schwesterinsel Savaii. Wir bekommen Eindrücke von der einzigartigen landschaftlichen Vielfalt Savaiis mit 'Blow Holes', Lavafeldern, schwarzen und weißen Stränden, üppigen Wäldern. Wir besuchen einen Früchtemarkt und können mit Schildkröten schwimmen. Nachmittags Rückkehr mit der Fähre nach Upolu.
FM
11. Tag: FR Manono Island
Ausflug zur Nachbarinsel Manono, Besuch einer samoanischen Familie, Einblick in das dörfliche Leben und die Kultur Samoas. Mittagessen am Strand, Zeit zum Schwimmen.
FM
12. Tag: SA Samoa
Programmfrei, z.B. für einen weiteren Ausflug zur Nordostküste, wo sich die Falefa Wasserfälle direkt in den Ozean ergießen (optional).
F
13. Tag: SO Samoa - Auckland
Nachmittags Flug nach Auckland/Neuseeland, Ankunft am frühen Abend, Hotel am Flughafen.
14. Tag: MO Auckland - Tahiti
Vormittags Abflug, zurück über die Datumsgrenze in östlicher Richtung.
13. Tag: SO Tahiti
Daher erfolgt die Ankunft in Papeete bereits am Nachmittag des Vortages! Unser Hotel an der Lagune gelegen, bietet den größten 'Endlos-Pool' der Insel, mit direktem Blick auf Moorea (2 Nächte).
14. Tag: MO Tahiti
Der Vormittag zur freien Verfügung, für eine erste Erkundung Tahitis. Nachmittags halbtägige Rundfahrt auf der Hauptinsel Französisch Polynesiens.
F
15. Tag: DI Tahiti - Moorea
Mittags kurzer Flug auf die 'schöne Schwester' Tahitis, nach Moorea. In unserem Strandhotel sind Bungalows mit eigenem kleinen Pool reserviert (4 Nächte).
F
16. Tag: MI Moorea
Halbtägiger Ausflug: Inselumrundung mit Auffahrt auf den Belvedere, der prächtigsten Aussichtskanzel auf die beiden Buchten, die Cooks Bay und die Opunohu Bay.
F
17.-18. Tag: DO - FR Moorea
Zeit für individuelle Touren auf Moorea, z.B. eine Fahrt durch die weite Lagune mit Picknick auf einem Motu, einer kleinen vorgelagerten Sandinsel mit Blick auf die sattgrünen Berge der Insel. Auch ein Besuch des Kulturzentrums 'Tiki Village' oder eine Jeeptour in das Inselinnere zu den Maraes, den alten Kultstätten der Polynesier, bieten sich an (alles optional).
F
19. Tag: SA Moorea - Bora Bora
Mittags Flug nach Bora Bora, von Captain Cook auch 'Perle des Pazifiks' genannt. Unser Hotel liegt auf einem vorgelagerten Motu (Insel), unser 'Overwater Bungalow' in einer einmalig schönen, türkisblauen Lagune mit Blick auf die Hauptinsel mit dem 727m hohen Zentralberg, dem 'Otemanu'.
FA
20.-21. Tag SO-MO Bora Bora
Bora Bora bietet eine große Auswahl an Aktivitäten, wie Teilnahme an einer Hai- und Rochenfütterung oder einer Aquasafari, Fahrten mit dem Glasbodenboot oder Jet Ski durch die herrliche Lagune mit Blick auf die Hauptinsel oder auf dem Land mit dem Jeep oder dem Quad/ATV. Abends bietet sich eine Segeltour in den Sonnenuntergang an (alles optional).
FA
22. Tag: DI Bora Bora - Tahiti
Im Laufe des Tages Rückflug nach Tahiti.
F
23. Tag: MI Rückflug
Letzter Tag in Polynesien, z.B. für einen Bummel über den farbenprächtigen Markt von Papeete. Abends Rückflug.
F
24. Tag: DO Los Angeles
Vormittags Ankunft in Los Angeles, nachmittags Weiterflug nach London.
25. Tag: FR Ankunft
Umsteigen in London, nachmittags Ankunft.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Tour B: 33-Tage-Tour
1. - 22. Tag: DI-DI wie Tour A
23. Tag: MI Tahiti
Ein flugplanbedingter Zusatztag auf Tahiti, weitere Ausflüge bieten sich an.
F
24. Tag: DO Tahiti - Cook Inseln
Mittags kurzer Flug nach Rarotonga, der Hauptinsel der Cooks. Unser gemütliches Resort direkt am schneeweißen Strand (3 Nächte).
F
25.-27. Tag: FR-SO Rarotonga
Halbtägige Rundfahrt auf Rarotonga. Die weitere Zeit zur freien Verfügung, zum Schwimmen, Schnorcheln und Kajakfahren vom Hotel aus, oder für einen Besuch des polynesischen Kulturzentrums. Auch eine geführte Radtour durch das Hinterland ist empfehlenswert.
F
28. Tag: MO Rarotonga - Aitutaki
Etwa einstündiger Flug zum nördlich gelegenen Atoll Aitutaki, mit 42km Umfang eines der größten der Erde. Unser Resort natürlich am Strand (3 Nächte).
F
29.-30. Tag: DI Aitutaki
Zeit, die unvergleichliche Atoll-Landschaft zu genießen, dabei eine ganztägige Bootsfahrt durch die riesige Lagune. Schnorcheln, Schwimmen, Insel-Picknick - Südsee-Idylle pur!
F
31. Tag: DO Cook Inseln - Tahiti
Kurzer Rückflug zur Hauptinsel, nachmittags Rückflug nach Tahiti. Später am Abend beginnt der Rückflug nach Los Angeles.
F
32.-33. Tag: FR-SA wie 24.-25. Tag Tour A
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Nadi
Viti Levu
Mamanucas
Bilder:
Auckland ist mit seinen mehr als 1,4 Millionen Einwohnern mit Abstand die größte Stadt Neuseelands, ein Drittel der Gesamtbevölkerung des Landes lebt hier. Die multikulturelle Millionenmetropole erstreckt sich über die Rücken von rund 50 inaktiven Vulkanen, diesen sind auch die zahlreichen und ausgedehnten Parkanlagen der Stadt, welche teilweise bis in Zentrum reichen. Ein weiterer Vorteil Aucklands ist seine Lage an einer geschützten Meeresbucht, die prägt das Stadtbild ganz entscheidend und die vielen Segelboote im Hafen haben der Stadt den Spitznamen „City of Sails“ eingebracht.

Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands nannten den Ort Tamaki-makau-rau, was so viel wie „Eine junge Schönheit mit 100 Liebhabern“ bedeutet. Hinter der pulsierenden und faszinierenden Stadt erhebt sich der eindrucksvolle Mount Eden. Er ist ebenso wie der One Tree Hill ein beliebtes Ausflugsziel. Beim One Tree Hill handelt es sich um einen landschaftlich schön gelegenen Hügel auf dem in der Vergangenheit tatsächlich nur ein Baum stand. Heute befindet sich hier kein Baum mehr, dafür ein Obelisk, welcher an den Vertrag von Waitangi erinnert. Den besten Ausblick über Auckland und das umliegende Gebiet hat man von der Aussichtsplattform des Sky Tower aus, welcher das höchste Bauwerk der Südhalbkugel ist.
Bilder:
Papeete
Moorea
Bora Bora
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Fidschi
Der Inselstaat Fidschi besteht aus einem Archipel von mehr als 300 Inseln. Das Südsee-Paradies ist für viele eine der Traumdestinationen in punkto Urlaub. Und das hat gute Gründe denn die Inselgruppe im Südpazifik bietet nicht nur traumhafte Sandstrände sondern auch ein abwechslungsreiches Ausflugsangebot, eine faszinierende Kultur, gastfreundliche und gutgelaunte Insulaner sowie eine eindrucksvolle und berauschende Natur. Größte und gleichzeitig auch Hauptinsel Fidschis ist Viti Levu, hier befindet sich auch die Hauptstadt Suva.
Besonderer Anziehungspunkt dieser Insel ist die Coral Coast im Südwesten. Hier bietet ein farbenfrohes und beeindruckendes Korallenriff ein wahres Eldorado für Taucher. Doch auch andere Teile des Archipels, wie beispielsweise die Mamanuca Inseln, halten so einiges für ihre Besucher bereit. Sie sind größtenteils reine Urlaubsinseln und sind vor allem bei Sonnenanbetern und Wassersportlern sehr gefragt. Wem ein traumhaftes Eiland nicht ausreicht, der kann gern mehrere Inseln Fidschis bei dem sogenannten Island-Hopping entdecken und erkunden, die ist in jedem Fall lohnenswert.
Eine andere Alternative wäre eine Kreuzfahrt durch die herrlichen Inselwelten des Archipels, solche Touren werden von Blue Lagoon Cruises angeboten. Dabei lernen Sie jeden Tag neue beeindruckende Inseln kennen und haben die Gelegenheit die ganze Vielfalt Fidschis zu erkunden. Somit muss es nicht immer nur der reine Badeurlaub sein. Genießen Sie als Gast der Fiji-Inseln die Vielfalt und Schönheit dieses beeindruckenden Archipels.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Es herrscht ein mildes Tropenklima mit Trockenheit von Mai bis Oktober. Von Dezember bis April ist es heiß und nass. Von November bis April können Zyklone auftreten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/fidschisicherheit/226626

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Fidschi-Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 26 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +11h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +10h 


Gut zu wissen:
Die Bewohner der Fidschi-Inseln gelten als sehr gastfreundlich und entgegenkommend. Wer ein fidschianisches besuchen möchte, der sollte nicht einfach in das Dorf hinein gehen sondern mit einem landestypischen Gastgeschenk vor dem Dorf warten, bis er hinein gebeten wird. Shorts und zu knappe Bekleidung, sowie Hüte sind dann fehl am Platz, Frauen sollte ihre Schultern bedeckt halten


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Neuseeland
Die grüne Insel im Pazifik gehört wohl zu den herrlichsten und exotischsten Ländern dieser Erde.
Große Teile unberührter Natur mit einer vielfältigen Vegetation und Tierwelt sowie einzigartige und fantastische Naturdenkmale faszinieren jeden, der die Inseln einmal besucht hat. Das Land besteht aus einer Süd- und einer Nordinsel. Daneben gibt es noch mehrere kleineren Inseln, wovon jede traumhaft schön und einzigartig ist.

Neuseeland ist mit keinem anderen Land der Welt vergleichbar. Die Kultur ist eine wilde Mischung aus europäischen Traditionen, den Sitten der Ureinwohner und den Gebräuchen vieler anderer Nationen der Erde, da Neuseeland, genau wie das Nachbarland Australien, ein Schmelztiegel der Nationen ist. Die Ureinwohner Neuseelands sind die Maori, welche ihre Heimat liebevoll Aotearoa das „Land der langen weißen Wolke“ nennen.

Auf der Nordinsel befindet sich die Hauptstadt Wellington. Sie ist nach Auckland die zweitgrößte Stadt des Landes. Zu den Highlights der Stadt gehören die Old Saint Paul’s Church, der botanische Garten, das Nationalmuseum „Te Papa“ und Oriental Bay. Auch Auckland, die größte Stadt Neuseelands, befindet sich auf der Nordinsel. Die größte Stadt der Südinsel ist Christchurch. Sie wird oft als die „englischste“ Stadt des Landes bezeichnet, was sich besonders in ihrer Architektur widerspiegelt.

Doch Neuseeland bietet nicht nur pulsierende Städte, sondern in einem viel größeren Maße nahezu unfassbare natürliche Sehenswürdigkeiten. Neben den zahlreichen Nationalparks zählen hierzu vor allem die überragenden Gletscher wie der Fox- oder auch der Franz-Joseph-Gletscher. Ebenso die Marlborough Sounds, ein Netzwerk aus Wasserwegen und Halbinseln, oder auch der Milford Sound, der Doubtful Sound, die Stiring Falls und die neuseeländischen Alpen.

Einmal in Neuseeland angekommen, will man das Land nie mehr verlassen.

Lernen Sie dieses faszinierende Land bei einer Rundreise umfassend kennen und fahren Sie alle wichtigen und sehenswerten Stationen an.

Beste Reisezeit:
Die unter Insidern beliebteste Reisezeit ist der Südsommer von Dezember bis Februar. Man sollte allerdings bedenken, dass dann in Neuseeland auch Sommerferien sind.
Es sind also viele Einheimische und Touristen unterwegs.
Um dies zu umgehen, ist es ratsam seinen Urlaub für den Februar zu planen.

Klima:
Auf der nördlichen neuseeländischen Insel herrscht subtropisches Klima mit minimalen Temperaturschwankungen wogegen auf der südlichen Insel ein gemäßigtes Klima mit kalten, zum Teil sehr schneereichen Wintern dominiert.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/neuseelandsicherheit/220146

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Neuseeländischer Dollar = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 26 Stunden (mit Zwischenstopp)
 
Ortszeit:
MEZ +10h

Gut zu wissen:
Die Neuseeländer sind im Allgemeinen sehr offen, herzlich und gastfreundlich.
Umgangssprachlich werden die Neuseeländer scherzhaft auch „Kiwis“ genannt, da sie nach Italien und China der weltweit drittgrößte Kiwi-Produzent sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Samoa
Der Inselstaat Samoa umfasst den westlichen Teil der Samoainseln und trägt deshalb den Zweitnamen Westsamoa. Der östliche Teil ist ein US-amerikanisches Außengebiet und wird Amerikanisch Samoa genannt. Westsamoa besteht aus den Inseln Savaii und Upolu. Letztere beheimatet die Hauptstadt des Inselstaates, Apia. Die Stadt verfügt über einen sehr bedeutenden Hafen und einige gut erhaltene Bauten aus der deutschen Kolonialzeit.
Rund neun Kilometer südlich von Apia befindet sich das Haus der Andacht der Bahai, es ist das einzige Haus der Andacht in ganz Ozeanien. Die Insel Upolu ist berühmt für ihre eindrucksvollen Landschaften, die grünbewachsenen Kegelberge einstiger und längst erloschener Vulkane bieten dem Besucher einen imposanten Anblick. Auch die dichte Vegetation im Landesinneren beeindruckt viele Gäste der Insel. Einen ganz besonderen Reiz üben die Inseln Westsamoas auf Wassersportler insbesondere Taucher aus. Vor den Küsten von Savaii und Upolu befinden sich nämlich farbenprächtige und artenreiche Korallenriffe sowie einige Schiffswracks, welche es zu erkunden gilt. Allerdings sind die Inseln nicht so überlaufen wie viele andere Tauch-Destinationen und so kommt es hier schon mal vor, dass man sich ganz allein auf eine Entdeckungsreise in die atemberaubende Unterwasserwelt Samoas begeben kann. Vor allem die Insel Savaii bietet hier alles was das Taucherherz begehrt.
Auf Samoa ist also nicht nur Baden, Sonne und Entspannen angesagt, sondern aktives Erleben und Entdecken, was zwar ungewöhnlich aber trotzdem aufregend und spannend ist. Samoa ist halt eine ganz besondere Perle der Südsee.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Es herrscht ein tropisches und warmes Klima, von November bis April ist es zumeist schwül mit hoher Luftfeuchtigkeit und häufigen Niederschlägen, zudem kann es in dieser Zeit auch zu Wirbelstürmen kommen. Von Mai bis Oktober ist es angenehmer.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/samoasicherheit/213758

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Samoanischer Dollar (Tala) = 100 Sene
 

Flugdauer:
ca. 25 Stunden und 30 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -12h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -13h 


Gut zu wissen:
Bei Samoa handelt es sich um den Inselstaat der auch Westsamoa genannt wird, dieser ist seit 1962 unabhängig. Der östliche Teil ist Amerikanisch-Samoa, dieser ist ein US-amerikanisches Außengebiet. Auf Samoa herrscht das Gesellschaftssystem der „Großfamilie“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Französisch Polynesien

Im Herzen der Südsee, rund 17.000 Kilometer von Europa entfernt, befindet sich ein wahres Insel- und Urlaubsparadies. Französisch Polynesien bietet all das was man sich von einem traumhaften und unvergesslichen Urlaub erwartet. Von den feinsandigen, Palmen bestandenen Traumstränden, über türkisfarbene Lagunen oder kristallklares Meer bis hin zur legendären Gastfreundschaft der Polynesier wird dem Reisenden hier alles geboten was man sich unter dem „Paradies auf Erden“ vorstellt.
Kein Wunder also, dass französisch polynesische Inseln wie Tahiti, Bora Bora oder Moorea ganz hoch im Kurs der Reisenden liegt. Doch nicht nur Badebegeisterte und Erholungssuchende werden auf den Inseln Französisch Polynesiens auf ihre Kosten kommen, das Inselparadies ist in jedem Fall auch der ideale Ort für Aktivurlauber und Wassersportbegeisterte. Farbenfrohe Korallenriffe locken Taucher und Schnorchler aus aller Welt in die Gewässer des Archipels, welches allerdings auch ideale Voraussetzungen zum Surfen, Segeln und Bootfahren bietet.
Ebenso sind die Landschaften auch abseits der Strände eine Erkundung wert. Hier dominieren imposante und dicht bewachsenen Berge und Hügel das Landschaftsbild und laden Besucher zum Wandern, Radfahren und Entdecken ein. Zu den bekanntesten und beliebtesten Inseln des Archipels zählen mit Sicherheit Bora Bora und Tahiti. Letztere ist die größte der polynesischen Inseln und gilt auf Grund seines großen Hafens und des internationalen Airports als Tor zum Rest der Welt und für die Urlauber als Tor zu Französisch Polynesien.
Auf Tahiti befindet sich auch der Hauptort Papeete. Doch egal welche Insel Sie gern besuchen möchten, und dabei haben Sie die Qual der Wahl, denn jedes Eiland hat seinen ganz besonderen Charme, in jedem Fall wird es für Sie ein paradiesischer, abwechslungsreicher und unvergesslicher Aufenthalt. Auch das sehr beleibte Insel-Hopping, bei dem sie mehrere Inseln während Ihrer Reise besuchen, ist eine empfehlenswerte Art und Weise das Archipel kennen und lieben zu lernen.

beste Reisezeit: 
April bis Oktober
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Südseeklima. Die Trockenzeit dauert von April bis Oktober. Zwischen November und März ist es dann sehr schwül und es treten vermehrt kurze aber intensive Schauer auf.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 CFP Franc = 100 Centimes
 

Flugdauer:
ca. 25 – 26 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf Französisch Polynesien, Iles Gambier: MEZ -10h bzw. MESZ -11h, Iles Marquises: MEZ -10,5h bzw. MESZ -11,5h, Gesellschaftsinseln/Iles Tuamotu/Tahiti: MEZ -11h bzw. MESZ -12h


Gut zu wissen:
Das Leben auf Französisch Polynesien ist eher einfach, das erkennt man schon an den schlichten Hütten aus Bambus und der einfachen Kleidung der Bewohner, trotzdem erwartet man, dass Besucher westliche Alltagskleidung tragen. Die üblichen Höflichkeitsformen gelten auch hier.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen