Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheSüdafrika & Namibia: Die ausführliche Reise
Südafrika & Namibia Rundreise

Südafrika & Namibia: Die ausführliche Reise

Tournummer 120444
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibler Stornieren
SKR Reisen
  • 19-tägige Kombinationsreise durch Südafrika & Namibia
  • Erleben Sie die Metropole Kapstadt & die Höhepunkte der Kaphalbinsel
  • Das Panorama am Fish River Canyon genießen
ab 4.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Lernen Sie mit der Westküste Südafrikas und dem Süden Namibias zwei landschaftliche Juwele im Südlichen Afrika kennen. Neben den Höhepunkten wie Kapstadt, der Kaphalbinsel in Südafrika und der Dünenlandschaft des Sossusvlei sowie dem Etosha-Nationalpark in Namibia, entdecken Sie auf dieser 19-tägigen Reise auch weniger bekannte Regionen wie die Zederberge und das Namaqualand. Freuen Sie sich auf einzigartige Landschaftsbilder und eine faszinierende Tierwelt.
1. Tag Anreise
Ihre Reise nach Südafrika und Namibia beginnt mit einem Flug nach Kapstadt.
2. Tag Kapstadt
Nach der Landung fahren Sie mit Ihrer Reiseleitung zu Ihrem Gästehaus in Seapoint für eine kleine Erholungspause. Am Nachmittag lernen Sie dann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kapstadts kennen – den Greenmarket Square, das Bo Kaap-Viertel und Company Garden, die grüne Lunge der Stadt. Im Anschluss fahren Sie auf das Gipfelplateau des Tafelbergs, Wahrzeichen der Stadt (wetterabhängig). 2 Nächte in Kapstadt.
3. Tag Kap der Guten Hoffnung
Über den Chapmans Peak Drive mit atemberaubenden Ausblicken auf das blaue Meer erreichen Sie den Nationalpark am Kap. Den Aussichtspunkt am Cape Point können Sie bequem mit der Zahnradbahn (optional) oder über den Fußweg mit 120 Treppenstufen erreichen. Der Rückweg in die Stadt hat noch einen Höhepunkt zu bieten: Im beschaulichen Simons Town statten Sie der Pinguin-Kolonie einen Besuch ab. (F)
4. Tag Stellenbosch
Heute erwarten Sie sanfte Hügel, Weinberge und kapholländische Städtchen im Kapweinland. Bei einer Verkostung in einem der schönen Weingüter testen Sie die Qualität der hochgepriesenen Tropfen. Die historische Stadt Stellenbosch mit ihrem gediegenen Flair lädt zu einem Stadtspaziergang ein. Im Anschluss können Sie selbst entscheiden, wo Sie zum Abendessen einkehren möchten, bevor Sie am Abend in Ihre bezaubernde Lodge in den Weinbergen fahren. 1 Nacht bei Stellenbosch. (F/A)
5. Tag Zederberge
Entlang der Westküste durchqueren Sie das malerische Olifants River Valley mit seinen Obstplantagen und Weinbergen, welches im Osten von den Zederbergen begrenzt wird. Die verwitterten Sandsteinformationen gehören zum Großteil zu einem Schutzgebiet (UNESCO Weltnaturerbe), das sich für Wanderungen eignet. Ihre Unterkunft liegt im Zentrum des Städtchens Clanwilliam am Rande der Berge. Am Nachmittag haben Sie ein wenig Freizeit, um durch den Ort zu schlendern oder sich am Pool zu erholen. 2 Nächte in den Zederbergen. (F)
6. Tag Wanderung im Schutzgebiet
Freuen Sie sich auf eine morgendliche Wanderung auf einem der schönen Wege durch die Zederberg-Region. Der Schwierigkeitsgrad der Wanderung wird an die Wünsche der Gruppe angepasst. Am Nachmittag sehen Sie dann die uralten Felszeichnungen der San, einem Volk der Buschmänner. (F)
7. Tag Im Namaqualand
Jedes Jahr im August und September verwandelt sich das wüstenhafte Namaqualand für kurze Zeit in ein Meer aus Blumen und Farben. Sie besuchen das GoegapNaturreservat, das auch außerhalb der Wildblumenblüte einen Besuch wert ist. Freuen Sie sich auf die Möglichkeit, afrikanische Wildtiere zu beobachten. Im Städtchen Springbok haben Sie den Abend zur freien Verfügung. 1 Nacht dort. (F)
8. Tag Fish River Canyon
Heute überqueren Sie die Grenze nach Namibia und fahren zu Ihrer Lodge am Fish River Canyon, eines der großartigsten Naturwunder Namibias. Er ist zwar deutlich kleiner als der Grand Canyon in Amerika, aber durchaus mit ihm vergleichbar und mit 160 km Länge und bis zu 550 m Tiefe der zweitgrößte der Welt. 1 Nacht am Canyon. (F/A)
9. Tag Wildpferde der Namib
Am Morgen besuchen Sie den Aussichtspunkt am Canyon. Dann machen Sie sich auf in die Namib, zu den Wildpferden, die in kleinen Gruppen in den kargen Ebenen der Wüste leben. 2 Nächte in Aus oder Lüderitz. (F/A)
10. Tag Ausflug an den Atlantik
Auf dem Weg besuchen Sie die Geisterstadt Kolmanskoppe, die seit 1956 verlassen und den Dünen der Wüste ausgesetzt ist. Dann erreichen Sie Lüderitz und lernen den etwas verschlafenen Ort bei einem Stadtrundgang kennen. Die Stadt wurde einst auf den nackten Granitfelsen gebaut. (F/A)
11. Tag Helmeringhausen
Sie fahren vorbei an den Tirasbergen in den skurrilen kleinen Ort Helmeringhausen und genießen den wohl besten Apfelkuchen der südlichen Hemisphäre. Hier können Sie auch das interessante kleine Landwirtschafts-Museum besuchen. Anschließend fahren Sie durch die Namib-Wüste zur nächsten Unterkunft. 2 Nächte in der Namib. (F/A)
12. Tag Das Sossusvlei
Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens Namibias. Umgeben von majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Bei Sonnenaufgang spazieren Sie zum beeindruckenden „Dead Vlei“, der mit seinen abgestorbenen Bäumen einmalige Fotomotive bietet. Anschließend folgt eine kurze Wanderung im Sesriem Canyon. (F/A)
13. Tag Swakopmund
Die Fahrt nach Swakopmund führt über eine landschaftlich reizvolle Strecke entlang des Namib-Naukluft-Parks. In Solitaire, einer kuriosen Häuseransammlung, machen Sie Halt. Der berühmte Apfelkuchen, die vielen alten Gegenstände und die Atmosphäre sind es wert. 2 Nächte in Swakopmund. (F)
14. Tag Lagunenfahrt
Auf Ihrem Plan steht heute eine Bootsfahrt in Walvis Bay. Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen und sehen Sie Robben und Pelikane aus der Nähe. Für das leibliche Wohl an Bord sorgen frische Austern, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt. (F/S)
15. Tag Fahrt zum Etosha
Von Swakopmund nehmen Sie die Straße zum bedeutenden Tierschutzgebiet Etosha. Der Park erstreckt sich rund um eine große, in der Sonne weiß-glitzernde Salzpfanne und hat eine Vielzahl an Tieren zu bieten. Vor den Toren des Parks beziehen Sie Ihre Lodge. 2 Nächte am Etosha-Park. (F/A)
16. Tag Tierbeobachtung im Nationalpark
Früh morgens beginnt Ihr Tag inmitten der „Big Four“: Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard sind im Etosha-Park heimisch. Da der Etosha meist trocken ist, sind die Wasserlöcher eine kluge Anlaufstelle auf Ihrer Safari im Jeep. (F/A)
17. Tag Entspannung auf der Lodge
Auf dem Weg in Ihre Lodge besuchen Sie ein Gepardenprojekt. Ein großer, mit Steinen umrandeter Swimmingpool sowie Liegestühle unter schattenspendenden Sonnenschirmen und Palmen laden zum Entspannen ein. Genießen Sie das Abendessen unter dem Sternenhimmel Namibias oder in der reetgedeckten Lapa. 1 Nacht dort. (F/A)
18. Tag Rückflug
Transfer und Rückflug. (F)
19. Tag Ankunft
in Ihrem Heimatland.

Hinweise
F = Frühstück, A = Abendessen

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!

Reiseverlauf gültig für alle Abreise-Termine in 2020, Reiseverlauf für Abreise-Termine in 2019 auf Anfrage

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Ein bekannter und auch bei Touristen beliebter Platz in Kapstadt ist der Greenmarket Square. Er ist vor allem wegen seines täglich stattfindenden Flohmarkt bekannt, der normalerweise bis 14 Uhr geöffnet ist. Dieser berühmte Flohmarkt wird nicht nur von Touristen, sondern auch von Einheimischen besucht. Eingerahmt wird der Greenmarket Square vom Old Town Haus. Es ist das älteste öffentliche Gebäude von Kapstadt. Das Old Town Haus kann auch besichtigt werden. Der Balkon, der sich im ersten Stock des Gebäudes befindet, ist auch der Öffentlichkeit zugänglich. Er bietet einen faszinierenden Ausblick auf den unten liegenden Greenmarket Square und sein buntes Treiben.
Bilder:
Bo-Kaap ist eines der interessantesten Viertel Kapstadts. Das Bo-Kaap, auch Malaien Viertel ist bekannt durch seine steilen und engen Gassen und seine sehr farbenfrohen Häuser. Die jetzigen Einwohner sind Abkommen der im 17./ 18. Jahrhundert hierher verschleppten malayischen Sklaven. Diese Kap-Malayen bilden einen großen Teil der Einwohner des Bo-Kaaps, der ältesten bewohnten Gegend Kapstadts.

Gehen Sie einmal in einem der vielen Kap-Malayen-Restaurants essen oder besuchen Sie das Bo-Kaap-Museum in der Wale Street. Es bietet Einblicke in die Kultur der Kap Malayen. Der Coon-Carnival am 2. Januar ist einer der Höhepunkte im Jahr der Bevölkerung. Eingeführt durch muslemische Sklaven ist er heute ein buntes und fröhliches Straßenfest.
Bilder:
Das Kap der Guten Hoffnung ist von Kapstadt aus gut zu erreichen. Keine 45 Kilometer südlich davon gelegen bietet es, neben historischem Flair, ein beeindruckendes Naturschauspiel. Die ehemals für die Schifffahrt so gefährlichen Felsformationen, die sich im Wasser bis an den Horizont erstrecken, werden zur Ebbe stellenweise vollkommen sichtbar. Zahlreiche Schiffe fielen ihnen zum Opfer, noch heute bezeugen viele Wracks auf dem Meeresgrund von diesen Gefahren. Die Namensherkunft des Kaps ist umstritten, es wird vermutet, dass der Name von der Hoffnung herrührt, endlich einen Seehandelsweg nach Indien gefunden zu haben.
Bilder:
Simon´s Town ist ein malerisches Örtchen an der Küste Südafrikas. Es liegt direkt am False Bay und ist ungefähr 40 Kilometer von Kapstadt entfernt. Seit dem Jahr 1814 ist der Hafen von Simons Town ein Marinestützpunkt. Bis zum 2. April 1957 wurde dort die britische Royal Navy stationiert. Seit dieser Zeit ist er die Heimat für die Marine Südafrikas. Dies hat zur Folge, dass der Hafen nur zum Teil zu besichtigen ist. Aber durch die Wandlung innerhalb des Hafens haben Touristen in den Bereichen des Hafens, die der Hochseeschiffart, den Jachten und der Fischerei gewidmet sind noch genug zu entdecken.
Bilder:
Schon alleine die Anreise in Richtung Zederberg bietet atemberaubende Ausblicke und einen kleinen Vorgeschmack darauf, was der Gebirgszug rund 200 Kilometer von Kapstadt entfernt zu bieten hat. Besonders Wander- und Naturfreunde sollten auf ihrer Rundreise durch Südafrika hier Halt machen. Nachdem Sie sich eine Erlaubnis zum Betreten des Naturschutzgebiets geholt haben, kann es auch schon losgehen. Der Weg zu den Maalgat Rock Pools gehört vor allem wegen des Kratersees an seinem Ziel zu den beliebtesten Routen. Ein Sprung von einer der Klippen ins kühle Nass ist einfach eine willkommene Belohnung.
Eine der bizarrsten Sandsteinformationen rund um die Cederberge ist Wolfberg Arch, der auf einem knapp 12 Kilometer langen Hin- und Rückweg entlang toller Aussichtspunkte erreicht werden kann. An mehreren Stellen im Naturreservat können Sie zudem uralte Felszeichnungen der San bestaunen. Besonders sehenswert sind unter anderem die Stadsaal Caves. Auch Spuren der jüngeren Geschichte und der National Party sind hier zu finden.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Feiern kann man überall, aber in Afrika gilt Kapstadt als Feierhochburg und die Freundlichkeit der Menschen lädt geradezu dazu ein. Deshalb wird Kapstadt auch in einen Zug mit Rio, San Francisco aber auch mit Sydney genannt. Die Luft vom Ozean lässt das Herz höher schlagen und gilt als gesund. Pflicht in Kapstadt ist auf jeden Fall das Besteigen des Tafelberges, das Wahrzeichen dieser Stadt. Von dort aus kann man die ganze Stadt sehen. Von dort aus kann man das unruhige Meer beobachten, welches auch das Kap der Stürme heißt.

Die Temperaturschwankungen sind nicht erheblich, sodass es fast das ganze Jahr über sehr warm ist und man es immer genießen kann. Besiedelt wurde das Gebiet um 1652 von den Niederländern, die an der Tafelbucht anlegten. Besichtigen kann man das Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront mit seinen Boutiquen und Restaurants. Museen wie das Nobel Square oder dem Two Oceans Aquarium sind im victorianischen Teil zu Hause. Das älteste Gebäude, das Castle of Good Hope, findet man in der Innenstadt und wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Vergnügen kann man sich auf der Long Street mit seinen Kneipen und Restaurants sowie einige Nachtclubs. Dies gilt als sehr beliebte Vergnügungsmeile in Kapstadt. Besuchen sollte man auch auf jeden Fall das Weltkulturerbe Robben Island.

Dies ist eine Gefängnisinsel bei Kapstadt, wo auch Nelson Mandela in Haft saß. Fast ausschließlich vom Tourismus leben, sind die Vororte Camps Bay und Clifton. Dort findet man wunderbare Strände und den Blouberstrand können Wassersportler nutzen. 1914 wollte man eine Flora unter Schutz stellen und so wurde der Botanische Garten Kirstenbosch am Fusse des Tafelberges erschaffen. Man sollte auch die Century Citty besuchen. Dort findet man Themenparks wie das Ratanga-Junction oder den Canal walk. Dies bietet über 400 Geschäfte an und ein Kinozentrum. Es besteht auch die Möglichkeit dort ein Hotel zu buchen, um direkt von dort aus Kapstadt zu entdecken.
Bilder:
Die Kaphalbinsel umfasst die Küste zwischen Kapstadt und dem Kap der Guten Hoffnung. Insgesamt hat sie ungefähr eine Strecke von 35 Kilometern. Geteilt wird die Kaphalbinsel von einer aufsehenerregenden Bergkette, zu  der auch der Tafelberg und die zwölf Apostel gehören . Neben wunderbaren Straßen an der Küste mit herrlichen Aussichten bietet die Kaphalbinsel aber auch Bergpässe und Schluchten, die sehr sehenswert sind. Die für die Region typische, interessante Flora lässt sich vor allem am Cape Floral Kingdom bewundern. Auch die Strände der Kaphalbinsel laden zum Verweilen ein, denn es gibt immer noch einsame, aber wunderschöne Strände in den kleinen Buchten der Halbinsel zu entdecken.
Bilder:
Die Provinz Stellenbosch befindet sich im Süden von Afrika. Sie ist nach Kapstadt die älteste Siedlung in der Gegend. Stellenbosch ist umgeben von Bergen und in den Tälern kommt das fruchtbare zum Einsatz. Durch das fruchtbare Land ist auch der Weinanbau sehr erfolgreich in der Landwirtschaft. Vom Klima hat Stellenbosch den Vorteil, das es eher geschützt liegt und auch die Niederschläge sehr gering sind.

Stellenbosch zeigt noch sehr viel aus der alten Geschichte, denn es sind auch noch viele Häuser aus der Ostindien-Kompanie erhalten geblieben. Vier von den schönsten Häusern wurden als das Dorp Museum zusammengefasst. Im Osten von Stellenbosch befindet sich die älteste niederländische – reformierte Kirche, die durch die strahlend weiße Fassade hervorsticht.
Bilder:
Eine der ältesten Städte Südafrikas befindet sich rund 230 Kilometer nördlich der Millionenmetropole Kapstadt, am Fuß der Zederberge, die Stadt Clanwilliam. Sie ist das Zentrum des Rotbusch-Tee-Anbaus und darüber hinaus auch für ihre außerordentliche Blumenpracht im Frühjahr bekannt. Zudem befindet sich ganz in der Nähe ein imposanter und beeindruckender Staudamm. In den nahegelegenen Zederbergen befinden sich außerdem einige faszinierende Felsmalereien der Vorfahren der San.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Südafrika
Im äußersten Süden der Alten Welt liegt das wohl gegensätzlichste und vielseitigste Land Afrikas. In Südafrika leben Überfluss und Armut Tür an Tür. Die modernen, luxuriösen Ferienresorts und die Wellblechhütten der armen Bevölkerung stehen nicht nur quasi nebeneinander sondern auch im krassen Gegensatz zueinander.

Das multikulturelle Land, in dem heute noch die Folgen der Apartheid zu finden sind, ist so vielschichtig wie kaum ein anderes Land und reich an Sprachen und Kultur.

Aber auch landschaftlich wird hier einiges geboten. Ob nun weite, wellige Hochflächen, zerklüftete Felsküsten, traumhafte Sandstrände, wüstenartige Trockengebiete oder schroffe Gebirge. In den zahlreichen Nationalparks und Wildreservaten wie dem Kruger Nationalpark, Table-Mountain Nationalpark, Augrabies-Falls Nationalpark oder auch dem Golden-Gate-Highlands Nationalpark, kann man die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erleben und bestaunen.

Daneben gilt es in den pulsierenden Städten zahllose Sehenswürdigkeiten und Museen zu entdecken.
In Pretoria, der Hauptstadt Südafrikas gehören die City Hall, der Justizpalast, die Union Buildings und das Sammy Marks Museum zu den Must-Sees. Höhepunkt vieler Südafrika Rundreisen und eine weitere wichtige Stadt Südafrikas ist die Millionenmetropole Kapstadt. Sie ist wohl auch die bekannteste südafrikanische Stadt. Ihr Wahrzeichen ist der Tafelberg, welcher sich majestätisch hinter der Stadt erhebt. Die größte Metropolregion Südafrikas bildet allerdings Johannesburg. Hier befindet sich die gern besuchte und sogenannte „Cradle of Humankind“, die „Wiege der Menschheit“.

Um Safari und Stadtbesichtigungen gekonnt mit natürlichen Sehenswürdigkeiten und erholsamer Zeit am Strand zu kombinieren, ist eine Rundreise durch Südafrika perfekt.

Beste Reisezeit:
Das Reisen nach Südafrika ist ganzjährig möglich. Für die meisten Gegenden sind die Monate April und Mai sowie September, Oktober und November am angenehmsten zum reisen. Dann ist mit milden Temperaturen und geringen Niederschlägen zu rechnen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/suedafrikasicherheit/208400

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Rand = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 12 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h

Gut zu wissen:
Südafrika ist eine sogenannte Regenbogennation, es herrscht eine große ethnische Vielfalt.

Die Townships der großen Städte sollte man niemals allein besuchen, sondern nur mit einem Ortskundigen.

Nacktbaden ist in Südafrika strafbar.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Weitere Reisen zum Reiseland Südafrika finden Sie unter Südafrika Rundreisen oder auf unserer Themaseite unter Rundreise Südafrika
Bilder:
Namibia
Die Republik im Süden Afrikas ist geprägt von den landschaftlichen Extremen und dem Traditionsreichtum seiner Bevölkerung. Letzteres beruht auf der Tatsache, dass Namibia ein Schmelztiegel der Nationen ist obwohl es zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Erde zählt.

Mit landschaftlichen Extremen sind die krassen Unterschiede der einzelnen Regionen gemeint. So verläuft genau an der Küste Namibias die Namib Wüste, im Landesinneren hingegen gibt es sehr fruchtbare Gebiete wie den Caprivi mit immer wasserführenden Flüssen wie den Okavango oder den Sambesi.

Doch Namibia ist vor allem wegen seiner zahlreichen Nationalparks so berühmt und beliebt. Wie beispielsweise der Etosha-Nationalpark, der Daan-Viljoen-Wildpark, der Fischfluss-Canyon, der Skelettküstenpark, die heißen Quellen Ai-Ais oder der Namib-Naukluft-Park, um nur einige zu nennen.

Die Hauptstadt dieses eindrucksvollen Landes ist Windhoek. Hier können herrliche Sehenswürdigkeiten wie die lutherische Christuskirche, das State House, die katholische Marienkathedrale und das TransNamib Museum besucht und bestaunt werden.

Natürlich ist man als Urlauber bestrebt so viel wie möglich von diesem eindrucksvollen und wunderschönen Land zu sehen. Deshalb ist es empfehlenswert eine Rundreise durch das „Wüstenwunder Namibia“ zu unternehmen, um kein Highlight von der Kalahari bis zum Etosha Nationalpark zu verpassen.

Beste Reisezeit:
Für eine Reise nach Namibia sind die Monate April/Mai und August bis Oktober besonders geeignet. Zu der Zeit kann man mit Temperaturen um die 25°C rechnen und der Himmel ist immer strahlend blau.
 
Klima:
Es herrscht ein heißes und trockenes Klima, allerdings muss zwischen Dezember und März mit hefigen Niederschlägen gerechnet werden.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/namibiasicherheit/208314

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Namibischer Dollar = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 10 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
Namibia gehört zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Erde. Der Westen des Landes und die Namib-Wüste sind nahezu menschenleer.

Vorsicht ist geboten bei der Besichtigung touristisch wichtiger Sehenswürdigkeiten nahe der Grenze zu Angola, da hier die Grenze nicht immer genau und offensichtlich gekennzeichnet ist. Eine illegale Überschreitung führt zur Verhaftung und kann mit einer Geldbuße oder Haftstrafe geahndet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

auf Anfrage
China/Nepal Rundreise
18-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Chengdu - Xining - Peking - Shigatse - Gyangze - Lhasa - Kathmandu - Patan - Bodnath - Bhaktapur
ab 3.795 € p.P.
Südafrika Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Middelburg - Mpumalanga - Ohrigstad - Graskop - Pretoria - Port Elizabeth - Knysna - Plettenberg Bay - Oudtshoorn - Barrydale - Swellendam - Kapstadt - Stellenbosch - Kaphalbinsel
ab 3.995 € p.P.
Vietnam/Laos/Kambodscha Rundreise
22-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Ho Chi Minh Stadt - Danang - Hoi An - Hue - Hanoi - Luang Prabang - Vang Vieng - Vientiane - Phnom Penh - Siem Reap