Salzkammergut & Steiermark

Stimmungsvolles Österreich

Tournummer 132285
Eigenanreise
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 9-tägige Busrundreise durch Salzkammergut & Steiermark
  • Ein traumhafter Blick auf den Hallstätter See erwartet Sie
  • Bequeme Busreise ab/bis München
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ehrwürdige Kunstschätze und eine junge Kunstszene, grandiose Bergpanoramen, verträumte Seen und endlose Weinberge, muntere Städte und stille Dörfer – unser kleines Nachbarland hat alles. Dazu reichlich österreichische Lebensart. Operettenselig und mit Kaiserflair empfängt uns das Salzkammergut, Abstecher in die barocke Mozartstadt Salzburg inklusive. Landschaftszauber begleitet uns in die Steiermark, Österreichs Genießerparadies. Von Graz, der "City of Design", wo sich Mittelalter und Moderne zu einem Gesamtkunstwerk vereinen, schlängeln wir uns durchs Weinland, testen in einer Ölmühle "schwarzes Gold" und lassen uns im Buschenschank zwischen den Reben vom Winzer goldene Tropfen kredenzen.
1. Tag: Willkommen im Salzkammergut!
Individuelle Anreise nach München, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie begrüßt. Gemeinsam geht es um 12 Uhr mit dem Bus ins Salzkammergut. Der Mondsee lockt. Warum sich die Amerikaner beim Fotoshooting vor St. Michael drängen, verrät Ihre Reiseleiterin. In der Basilika erzählen Altäre von barockem Überschwang. Weiter geht es nach Bad Ischl. 220 km. Dort verlebte der Kaiserhof einst seine Sommerfrische und entführte das kulturelle Leben Wiens für ein paar Monate in die Provinz. Beim Abendessen in einem Restaurant lässt Ihre Reiseleiterin zum Kaiserflair die passende Mehlspeise auftischen: natürlich Kaiserschmarrn. Vier Übernachtungen in Bad Ischl.
2. Tag: Operettenselige Seeparade
Als sei die Donaumonarchie quicklebendig und Franz Joseph mit seiner Sisi gerade abgereist, so fühlen wir uns in der Bad Ischler Kaiservilla. Hochherrschaftlich flanieren wir durch den grünen Kaiserpark. Dann treibt uns die Seen-Sucht weiter zum Wolfgangsee. Mit Operettenklängen im Ohr spazieren wir in St. Wolfgang am "Weißen Rössl" vorbei. Die Berge, die hinter dem See aufblitzen, bekrönen die traumhafte Fotokulisse. Kunstvoll statt operettenselig: der gotische Pacher-Altar beim Besuch der Wallfahrtskirche. Durch eine alpine Märchenlandschaft schlängeln wir uns dann auf der Panoramastraße auf die Postalm und erfreuen uns am grandiosen Blick auf die gezackte Bergwelt. Lust auf eine kleine Wanderung mit Ihrer Reiseleiterin? Oder lieber die gemütliche Alternative: Brettljause mit Bergpanorama auf der Hütte? 120 km. Was heute und an den nächsten Abenden auf den Tisch kommt, entscheiden Sie.
3. Tag: Salzspuren in Hallstatt
Die Charakterköpfe des Dachsteins türmen sich am Südufer des Hallstätter Sees auf, in Hallstatt (UNESCO-Welterbe) stapeln sich die Häuser fotogen übereinander. Wo Bergspitzen und der smaragdgrüne See ganz eng zusammenrücken, erwartet uns im Beinhaus der Pfarrkirche eine makabre Sammlung. Wie man im ältesten Salzbergwerk der Welt seit 7000 Jahren das "weiße Gold" fördert, erfahren wir an Ort und Stelle und nehmen das Mineral, das Weltgeschichte schrieb, genauer unter die Lupe. Nervenkitzel zum Weltklassepanorama gibt’s dann auf der spektakulären Aussichtsplattform "Welterbeblick" in 360 m Höhe über dem See. Der letzte Traumblick für heute: der Dachsteingletscher vor den blitzblauen Gosauseen. Zurück in Ischl dann vielleicht ein "Torterl" in der Hofzuckerbäckerei Zauner oder einen "Einspänner" im Café Ramsauer, Lieblingsadresse von Walzerkönig Johann Strauß? 80 km.
4. Tag: Mozartstadt Salzburg
Durch den Mirabellgarten und die Getreidegasse, vorbei an lauter barocken Schätzen, spazieren wir durch Salzburgs bildschöne Altstadt (UNESCO-Welterbe). Vor Mozarts Geburtshaus schickt Ihnen Ihre Reiseleiterin Klänge des Meisters über das Studiosus-Audioset ins Ohr und lässt den großen Sohn der Stadt aufleben. Nachmittags gehört Salzburg Ihnen! Das geniale Kulturprojekt DomQuartier führt Sie auf den Spuren der Fürsterzbischöfe in der oberen Etage rund um den Domplatz und in den Dom. Schließlich landen Sie über den Chor der Franziskanerkirche mitten in der Residenz. Nach dem Kulturprogramm bleibt Zeit für Edelboutiquen oder den Biergarten des Stiegl-Kellers. Und in den Konditoreien finden Sie natürlich Mozartkugeln, ein Stück Salzburg zum Naschen und Mitnehmen. 110 km.
5. Tag: Barocke Pracht im Kloster Admont
Über den Pötschenpass geht es Kurve für Kurve nach Bad Aussee, in die "Trachtenhauptstadt Österreichs". Bestimmt bleibt Zeit für den ein oder anderen Blick in die Trachtengeschäfte. Eines der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarocks erwartet uns in der Admonter Stiftsbibliothek – gleichzeitig ein Wissensspeicher der Superlative. Von dort bringt uns der Bus auf kurvenreicher Strecke durch die Bergwelt des Nationalparks Gesäuse nach Graz, untermalt von Geschichten des Schriftstellers Peter Rosegger, der als "Waldbauernbub" in der Steiermark aufwuchs. Mit Backhendln im Restaurant kommen wir in der steirischen Genießerhauptstadt an. 220 km. Vier Übernachtungen in Graz.
6. Tag: Kunstsinniges Graz
Auf dem Bauernmarkt stapeln sich die Genüsse der Region, und Ihre Reiseleiterin lädt zur Naschprobe ein. Dann wartet die Altstadt (UNESCO-Welterbe) mit farbenfrohen Fassaden, lauschigen Innenhöfen und vielen Kunstschätzen. Vorbei an der berühmten Doppelwendeltreppe und eleganten Renaissancebauten geht’s ins barocke Mausoleum Kaiser Ferdinands und in den gotischen Dom. Moderne Akzente in der Historienkulisse im Vorbeischlendern: die futuristische Murinsel und das Kunsthaus, das an ein gläsernes Ufo erinnert. Auf dem Schlossberg liegt uns dann Graz zu Füßen. Nachmittags entscheiden Sie: Mehr Architektur-Ikonen wie das MP09 oder einfach im Kaffeehaus das junge Leben vorbeiflanieren lassen? Feine Adressen für Ihr Abendessen heute und an den nächsten Tagen verrät Ihre Reiseleiterin.
7. Tag: Weinselige Steiermark
Ein Kuriosum am Wegesrand, das Mausoleum einer Adelsfamilie, erkunden wir in Ehrenhausen, bevor die Südsteirische Weinstraße für Landschaftszauber sorgt: sanft gewellte Weinberge, gemütliche Weindörfer und reichlich ländlicher Charme. Dunkelgrün, samtig, köstlich - dafür steht Kitzeck, das höchstgelegene Weindorf Österreichs. Wir lassen uns in einer Ölmühle zeigen, wie man das berühmte steirische Kürbiskernöl presst. Wein- und glückselig endet der Tag im Buschenschank mitten in den Reben. Der Wirt tischt zu seinen feinen Weinen eine zünftige Jause auf und erzählt vom Alltag eines Winzers. 120 km.
8. Tag: Heimat der Lipizzaner
Schloss Eggenberg (UNESCO-Welterbe) empfängt uns mit Prunkräumen, Lustgarten, 365 Fenstern – eins für jeden Tag – und erzählt von barocker Lebenslust. In Thal kam mit Arnold Schwarzenegger ein starker Mann zur Welt; unsere Aufmerksamkeit verdient aber heute die Kirche St. Jakob, vom Künstler Ernst Fuchs farbstark verändert. Und St. Barbara in Bärnbach, der Friedensreich Hundertwasser Charakter verlieh. Im Lipizzanergestüt in Piber bewundern wir nachmittags die stolzen Pferde, die den Nachwuchs der Wiener Hofreitschule sichern. Dann geht es auf der Schilcherweinstraße zurück nach Graz. Zum Abschied lässt Ihre Reiseleiterin unterwegs noch einmal steirische Spezialitäten auftischen und prostet Ihnen mit einem "Glaserl" Schilcher mit Blick auf die Weinberge zu. 100 km.
9. Tag: Servus, Steiermark!
Auf der Rückfahrt mit dem Bus nach München, wo wir gegen 16 Uhr eintreffen, lassen wir die Reise noch einmal Revue passieren. 420 km.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.
A: Abendessen F: Frühstück I: Imbiss



Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

1. Tag Mondsee
2. Tag Bad Ischl - Kaiservilla
Bilder:
Der Wolfgangsee zählt bei einer Rundreise durch Österreich zu den beliebten Ausflugszielen. Die Ortschaften St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang liegen direkt am See und laden mit einer beeindruckenden Naturkulisse zu entspannten oder erlebnisreichen Urlaubstagen ein. In den Sommermonaten ist der See auch ideal zum Baden geeignet. Bei einer Schifffahrt auf dem Wolfgangsee oder eine Fahrt mit der Zwölferhorn-Seilbahn und der Schafbergbahn kommen die eindrucksvollen Berge zur Geltung. Die Ortschaften um den See sind gleichzeitig Ausgangspunkt für ausgedehnte Bergwanderungen und Touren in der Region. Besonders beliebt sind die Postalm mit der Panoramastraße, die Zwölferhornrunde oder auch der Klettersteig an der Drachenwand. Wer mit Kindern reist, sollte das Dorf für Kinder oder den ABARENA Freizeitpark besuchen. St. Wolfgang im Salzkammergut ist bequem mit dem Auto oder dem Bus erreichbar. Von Salzburg aus führt die B 158 und die österreichische Romantikstraße direkt in den Ort. Die Fahrzeit mit dem Auto beträgt etwa 60 Minuten.
3. Tag Hallstadt - Beinhaus
Melk - Haus auf dem Stein
Melk - Pfarrkirche
Ein beliebtes Ziel bei einer Rundreise durch das schöne Österreich ist die Stadt Salzburg. Schon bei der Anreise in die Stadt sind aus einiger Entfernung die Mauern und Türme der Bergfestung Hohensalzburg aus dem 11. Jahrhundert zu sehen. Die Mozartstadt hat aber noch weitaus mehr zu bieten als die Festung. In der geschichtsträchtigen Altstadt befindet sich das Mozart Geburtshaus, in dem ein Museum eingerichtet ist. Mozart wurde in diesem Haus, das in der Getreidegasse steht, im Jahr 1756 geboren. Die Familie lebte auf der 3. Etage des Hauses. Im Museum sind Originalinstrumente ausgestellt, die Wolfgang Amadeus Mozart in seiner Kindheit gespielt hat. Die Einrichtung der Wohnräume ist rekonstruiert und der Zeit, in der der Komponist lebte, nachempfunden. Führungen durch das Mozart Geburtshaus sind nach Vereinbarung möglich. Die Stadt Salzburg ist über die Autobahnen und Bundesstraßen des Landes einfach mit dem Auto oder dem Bus erreichbar. Auch eine Anreise per Bahn ist möglich.
Eisenstadt - Franziskaner Kirche
Die Getreidegasse zählt zu den berühmtesten nostalgischen Straßen in Salzburg. Sie befindet sich in der Altstadt und ist berühmt dank des Geburtshauses von Wolfgang Amadeus Mozart. Enge Gassen, schmale und hohe Häuser prägen die Altstadt. Die herrliche Gasse dient heute als Einkaufsstraße und das lebhafte Treiben wird Sie begeistern. Hier können Sie noch in die mittelalterliche Atmosphäre eintauchen. Schon in der Römerzeit war die Getreidegasse bekannt und ein bedeutender Verkehrsweg. Sie ist das Herz der schönen Stadt Salzburg.
Eine Vielzahl von Besuchern besichtigt jedes Jahr Mozarts Geburtshaus. Doch auch einen Blick auf die wunderbaren Hausportale und die mit Kunstwerken ausgestatteten Durchhäuser sollten Sie werfen. In der nostalgischen Gasse erwarten Sie nicht nur zahlreiche berühmte Modeketten, auch Schmuck, Antiquitäten, Lederwaren und Parfümerien locken jedes Jahr viele Reisende an. In der Traditionsschlosserei Wieber können Sie noch handgefertigte Kunstwerke ergattern und auch für Ihr leibliches Wohl wird in der historischen Straße gut gesorgt.
6. Tag Graz - Schlossberg
8. Tag Graz - Schloss Eggenberg
Schloss Hof befindet sich im Osten von Wien in Niederösterreich. Es ist ein vierflügeliges Kastell aus dem 17. Jahrhundert, welches im Jahr 1725 von Prinz Eugen von Savoyen erworben wurde. Der repräsentative Landsitz wurde weiter ausgebaut und es entstand eine beeindruckende Anlage von Schloss, Gutshofanlage und Garten, welche bis in die heutige Zeit noch so erhalten geblieben ist. Die kuppelüberwölbte zweigeschossige Kapelle ist als einziger Raum mit einem aufwendigen Deckenfresko verziert. In einer Dauerpräsentation kann sich der Besucher in fünf Zimmern über das Leben von Prinz Eugen von Savoyen informieren. Auf einer Rundreise sollte ein Besuch des Wasserspektakels nicht fehlen, denn dies ist ein unvergleichliches Erlebnis einer Sinfonie aus Feuer, Wasser, Licht, Musik und Artistik. In einer Aufführung werden zu musikalischen Klängen 30 Meter hohe Wasserfontänen präsentiert. Die beeindruckende Licht-, Feuer- und Trommelshow ist in Europa einzigartig und findet auf der Festwiese von Schloss Hof statt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

St. Wolfgang
Bilder:
Wo die Regnitz in den Main mündet und in einigen Mäandern seine Flussrichtung ändert, liegt Hallstadt im Landkreis Bamberg. Ab hier gilt der Main als Bundeswasserstraße. Bereits 5000 v. Chr. war das Gebiet besiedelt. Bei Ausgrabungen wurde Werkzeug von Bauern aus der Jungsteinzeit gefunden. Am Rathaus, erbaut zwischen 1576 und 1780, ist das Wappen, sowie die Hallstadter Elle und eine Handschelle des Prangers angebracht. Das Fachwerk musste wegen starken Verfalls bei der Renovierung entfernt werden. Aus dem Mittelalter gibt es Schädel- und Skelettfunde auf der Südseite der St. Kilian- Kirche, sowie eine gepflasterte Straße. Der Kirchenbau vereint Elemente aus der Romanik und Gotik. Die Innenausstattung ist reich mit Blattgold verziert und stammt augenscheinlich aus der Barockzeit. Die Hofmann- Orgel steht durch den Zubau der 30er Jahre in der Mitte des Langschiffes, was sich auf die Akustik ungünstig auswirkt. Ihre Besonderheit ist ein Glockenspiel im Hauptwerk, das über zwei Oktaven reicht.
Bilder:
Kaum eine Rundreise durch unser schönes Nachbarland Österreich, bei der nicht ein Besuch in Salzburg auf dem Programm steht. Die Stadt mit gut 156.000 Einwohnern ist nicht nur der Geburtsort des Musikgenies Wolfgang Amadeus Mozart, sondern eine UNESCO-Weltkulturstadt, die ihre Besucher begeistert.
Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang in der liebenswerten Altstadt mit Ihren kleinen Gassen, in denen sich Fachgeschäfte, internationale Modefilialisten und traditionsreiche Gasthäuser aneinanderreihen. In der Getreidegasse mit ihren schönen Portalen und den sogenannten Durch- oder Durchgangshäusern, die heute als Einkaufspassagen dienen, steht Mozarts Geburtshaus. Mit seiner leuchtend gelben Fassade ist es nicht zu übersehen und bietet spannende Einblicke in das frühe Leben des Komponisten. Spazieren Sie weiter bis zum Ufer der Salzach, die Sie über den Marko-Feingold-Steg überqueren und dabei einen schönen Blick auf die Stadt und den Fluss werfen können. Schnell ist das prunkvolle Schloss Mirabell mit dem fantastischen Mirabellgarten erreicht. Das Schloss wurde 1606 erbaut. Von der Engelstreppe, die in den Marmorsaal, in dem bereits Mozart mit Schwester und Vater musizierte und der heute oft als Location für romantische Trauungen genutzt wird, werden Sie begeistert sein. Für eine kleine Ruhepause bietet sich der barocke Lustgarten an, der optisch auf den Dom und die Festung ausgerichtet ist. Weiter geht es zurück aufs die andere Seite der Salzach, vorbei am Mozartplatz und am Residenzplatz zum Dom zu Salzburg, der unbedingt zum Stadtbild gehört. Vom Domplatz mit der Mariensäule aus gelangen Sie in das beeindruckende Langhaus des Doms im Stil des Barock mit seinen Zwillingstürmen. Werfen Sie einen Blick auf die imposante Hauptorgel. Wer gerne Museen besucht, kann hier zwischen der Residenzgalerie, den Prunkräumen der Residenz, dem Dommuseum und dem Museum St. Peter wählen - oder besucht mit einem Kombiticket alle vier.

Danach ist Zeit für eine Stärkung - die Spezialität Salzburger Nockerl sollten Sie unbedingt probieren und am besten auch gleich die traditionellen Mozartkugeln als Mitbringsel für zu Hause erstehen. Die "Original Salzburger Mozartkugeln" werden seit jeher in der Konditorei Fürst hergestellt. Gut erholt lockt die Festung Hohensalzburg, die hoch über den Dächern der pittoresken Altstadt auf dem Festungberg liegt. Mit der FestungBahn gelangen Sie bequem hinauf und können von oben einen traumhaften Panoramablick über das gesamte Stadtgebiet genießen und in verschiedenen Museen und Ausstellungen Geschichte hautnah erleben. Am Stadtrand gelegen, lockt Schloss Hellbrunn mit seiner weitläufigen Parkanlage und den sehenswerten Wasserspielen, auch die Innenräume lohnen die Besichtigung im Rahmen einer Führung. Liebhaber moderner Kunst besuchen das Museum der Moderne auf dem Mönchsberg.
Nach den Besichtigungen soll auch der musikalische Genuss nicht fehlen. Vielleicht entscheiden Sie sich, am Abend zu Schloss Mirabell zurückzukehren und eines der Schlosskonzerte mit Werken von Mozart und anderen Komponisten zu besuchen. Zum Abschluss bietet sich ein romantischer Spaziergang entlang des beleuchteten Ufers der Salzach an.
Bad Aussee gilt als Hauptort des Ausseerlandes und liegt im steirischen Salzkammergut in Österreich. Im ehemaligen Salzamtsgebäudes, welches aus dem 14. Jahrhundert stammt, lassen sich wertvolle historische Sammlungen bestaunen. Zahlreiche Sonderausstellungen finden neben den Dauerausstellungen im Museum statt. Mit Unterstützung der Strassner Pascher können interessierte Besucher auch das Paschen lernen. Der Alpengarten Bad Aussee präsentiert viele Arten von Alpenpflanzen, Gehölze und Stauden. Pflanzen-Raritäten aus der ganzen Welt werden hier auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern beherbergt. In speziellen Themengärten erfährt man mehr über Orchideen, Duftpflanzen, aromatische Kräuter und Heilpflanzen. Der Alpengarten liegt 800 Meter über dem Meeresspiegel und ist ein Geheimtipp für Gartenliebhaber und Naturfreunde. Im einzigartigen Lotus-Museum werden unter anderem auch noch fahrtüchtige Oldtimer ausgestellt. Des Weiteren verfügt das Museum über eine Slotcarbahn aus dem Jahr 1960 und eine Jochen-Rindt-Sammlung. Das Lotus-Museum ist in Europa einzigartig. Es hat ganzjährig auf Anfrage geöffnet und kann gegen eine Spende besichtigt werden.
Bilder:
Im Süden Österreichs, im Bundesland Steiermark befindet sich die Stadt Graz, die auch die Hauptstadt des Bundeslandes ist. Schmale Gassen, mittelalterliche Bauwerke und Gebäude im Renaissance- und Barockstil prägen die Stadt. Der Hausberg der schönen Ortschaft ist der Schlossberg, den Sie mit einer Seilbahn erreichen können. Hier können Sie den jahrhundertealten Uhrturm bewundern. In der schönen Stadt finden jedes Jahr viele Events und Veranstaltungen statt. Schauspielhäuser, Kabarett, Opern und Straßenfeste bestimmen das Stadtbild und Sie können am bunten Treiben teilnehmen.
Besonders sehenswert ist das Kunsthaus der Stadt und die Murinsel. Genießen Sie die gemütliche Gastronomie der Stadt und erleben Sie eine aufregende Zeit. Graz ist nicht nur "City of Design", sondern auch zum UNESCO Welterbe ausgezeichnet worden. Die kreative Stadt besticht mit ihren Modegeschäften und lädt Sie zu einer Entdeckungstour durch ihren Skulpturenpark ein. Im Kaufhaus Kastner & Öhler können Sie von der Dachterrasse aus fantastische Blicke über die Stadt werfen.
Bilder:
Ein ausgiebiger Aufenthalt in Wien gehört zu einer Rundreise durch das schöne Österreich unbedingt dazu. Erleben Sie Kultur und Kaffeehäuser, Musik und Museen, Geschichte und Genuss und lernen Sie Österreichs Hauptstadt mit Ihren etwa 1,9 Millionen Einwohnern kennen und lieben.
In der Innenstadt Wiens reihen sich die Sehenswürdigkeiten wie Perlen auf einer Schnur aneinander. Wie wäre es zu Beginn der Stadtbesichtigung mit einem Besuch des gotischen Stephansdoms, dessen Baubeginn auf das 12. Jahrhundert datiert wird und der heute eines der Wahrzeichen der Stadt ist? Wer die 343 Stufen bis hinauf in die Türmerstube bewältigt, wird mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Etwas weniger anstrengend, aber ebenso lohnenswert ist die Besichtigung des Domschatzes. Weiter geht es zur Hofburg, der ehemaligen Residenz der Habsburger. Im Sisi-Museum und den Kaiserappartements wandeln Sie auf den Spuren der früheren Kaiserin, in der Spanischen Hofreitschule können Sie beim Training zusehen. Etwas Entspannung gefällig? Dann kehren Sie nach einem Abstecher in die barocke Nationalbibliothek in einem der traditionellen Wiener Kaffeehäuser ein und lassen Sie sich ein Stück Torte und einen Großen Brauen schmecken - so heißt in Wien ein doppelter Espresso mit einem Schuss Milch. Frisch gestärkt, genießen Sie während einer Fahrt mit dem Fiaker entlang beeindruckender Sehenswürdigkeiten wie der Karlskirche die Stadt und gelangen bis zum Prater, wo Sie aus dem weltberühmten Riesenrad noch einmal ganz andere Blicke auf das schöne Wien erhaschen können.
Für den Abend bietet sich ein Besuch in der Oper, im berühmten Burgtheater oder in einem der zahlreichen Konzertsäle an, gerne gefolgt von einem späten Abendessen, bei dem Sie eine bekannte Spezialität der Stadt unbedingt probieren sollten - das Wiener Schnitzel aus zartem Kalbsfleisch.

Der nächste Tag beginnt gerne mit einem Frühstück auf dem berühmten Naschmarkt, wo Köstlichkeiten aus vielen Ländern auf Sie warten. Danach locken über 100 Museen - Sie müssen sich nur für eines entscheiden. Vielleicht das Kunsthistorische Museum nahe der Hofburg mit seiner großartigen Bruegel-Sammlung und Werken von Vermeer, Rembrandt, Tizian und vielen anderen Meistern? Oder lieber das Museum im Schloss Belvedere, das nicht nur mit Werken von Gustav Klimt punktet? Wenn sie schon einmal da sind, spazieren Sie unbedingt durch den wunderschön angelegten Schlosspark mit dem berühmten Brunnen. Auch das Naturhistorische Museum ist unbedingt einen Besuch wert, ebenso wie die vielen kleineren Ausstellungen und Galerien. Wem der Kopf schwirrt vor lauter Kultur, macht einen Abstecher zum Wiener Zentralfriedhof, wo Persönlichkeiten wie Beethoven und Schubert ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Ausgeruht machen Sie sich auf zum Ausflug zum etwas auswärts gelegenen Schloss Schönbrunn - die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger ist von innen wie außen sehenswert. Besichtigen Sie die kaiserlichen Räume mit ihrer prunkvollen Ausstattung im Stil des Rokoko und spazieren Sie danach durch den Schlosspark mit Brunnen, Denkmälern, Orangerie, Irrgarten und tropischem Palmenhaus.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Deutschland sollten Sie München, die Hauptstadt Bayerns besuchen. Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist der spätgotische Dom zu unserer Lieben Frau. Die 98 m hohen Doppeltürme sind eines der Wahrzeichen Münchens. Vom Südturm bietet sich dem Besucher ein atemberaubender Ausblick auf die Stadt. Das Zentrum Münchens bildet der Marienplatz mit der Mariensäule, dem Alten Rathaus, in dessen Turm sich ein nettes Spielzeugmuseum befindet, und das Neue Rathaus mit dem Glockenspiel.
Auf einer Gruppenreise ist die älteste Pfarrkirche Münchens, St.Peter aus dem 12. Jahrhundert, ein weiteres Highlight. Vom Turm aus hat man eine atemberaubende Aussicht bis zu den Alpen. Ein weiteres Must-see ist die Heilig-Geist-Kirche aus dem.12. Jahrhundert. Gemälde und Skulpturen gibt es in der Alten, der Neuen und in der Pinakothek der Moderne zu bestaunen. Der englische Garten mit dem chinesischen Turm zählt zu den größten Gartenanlagen der Welt. Schloss Nymphenberg mit dem dazugehörigen Schlossgarten gehört ebenfalls zu den absoluten Prachtexemplaren. Das Schloss ist größer als Schloss Versailles.
Bilder:
Eisenstadt ist die Landeshauptstadt des Burgenlandes. Zu den Besonderheiten der Umgebung zählt das Barockschloss Esterházy. Es liegt im Herzen der Stadt und ist das Wahrzeichen von Eisenstadt. Heutzutage werden viel Konzerte und Feste im Schloss veranstaltet. Die interaktive Ausstellung der Werke Joseph Haydns gehört zu einer der zahlreichen Ausstellungen, die präsentiert werden. In der Haydngasse, im ehemaligen Wohnhaus des Komponisten, können Teile aus seinem Privatleben besichtigt werden. Darunter befinden sich auch seine originalen Möbel und persönlich geschriebene Briefe. Ein Denkmal für den bekannten Musiker Franz Liszt befindet sich am Esterházyplatz. Es wurde im Jahr 1936 errichtet und besteht aus weißem Marmor. Am Rand des Schlosses liegt der denkmalgeschützte Schlosspark. Er gehört zu den bedeutendsten Landschaftsgärten des 19. Jahrhunderts und hat eine Fläche von 50 Hektar. Auf einem künstlich angelegten Hügel befindet sich der Leopoldinentempel.
Bilder:
Unternehmen Sie eine Gruppenreise durch Deutschland und genießen die Altstadtromantik in der Stadt Füssen, die südlich an Österreich grenzt. Lernen Sie auf Ihrer Rundreise die beeindruckende Allgäuer Landschaft kennen, in der sich die Märchenschlösser von König Ludwig II. befinden. Wandern Sie zu den berühmten Schlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein oder zum gemütlichen Berggasthaus und genießen traumhafte Aussichen. Spazieren Sie rund um die kristallklaren Seen und bewundern das einmalige Alpenpanorama der Füssener Landschaft.
Zu den Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen lohnt, zählen das einstige Benediktinerkloster St.Mang, das gotische Hohe Schloss der Bischöfe in Augsburg, Ludwigs Festspielhaus am Forggensee und die Frauenkirche am Berg. Weitere historische Bauwerke sind unzählige Kirchen aus den verschiedensten Epochen. Diese besitzen teilweise prachtvolle barocke Innenräumen wie beispielsweise die Franziskanerkirche aus dem Jahr 1763. Für Kulturliebhaber lohnt ein Besuch in den Museen und Gemäldegalerien, in denen unzählige Werke verschiedener Künstler zu sehen sind. Hier erfahren Sie auch Spannendes und Wissenswertes zur Geschichte der Stadt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Österreich
Österreich gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa.

Das Land weist eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt auf und ist eines der waldreichsten Ländern des Kontinents. Von der Steppenlandschaft im Osten, über Wald- und Hügellandschaften bis hin zu den Alpen im Westen des Landes, bietet Österreich alles, was das Herz eines Naturliebhabers begehrt.

Der Osten bietet unter anderem kleine, romantische Dörfchen in den Weinanbauregionen Neusiedler See und Neusiedler See-Hügelland. Außerdem noch das Städtchen Rust mit seinen berühmten Storchennestern. Seine Altstadt gehört zum Weltkulturerbe.

Die Wald- und  Alpenlandschaft lädt ihre Urlauber zu kleinen und großen Wanderungen auf zahlreichen Wanderwegen ein. Hier können Sie die Vegetation des Landes erkunden.

Badefreunden bietet Österreich zahlreiche Seen, wie den Bodensee und die vielen Gewässer rund um Kärnten und das Salzkammergut.

Österreich beheimatet neben seiner Natur auch noch wunderschöne Städte. So zum Beispiel Wien. Erleben Sie die vielfältige österreichische Hauptstadt in all ihrer Schönheit, in der sich Neu und Alt vereinen. Genießen Sie Wien in einer Fiakerfahrt - es gibt keineren schöneren Weg die Metropole zu erkunden. Besuchen Sie Barockschlösser und den Stephansdom und eine Riesenradfahrt auf dem Wiener Prater wird für Sie ein Erlebnis.

Sie sehen, Österreich hat von wundervoller Natur bis hin zu sehenswerten Städten alles zu bieten, was das Herz der Urlauber begehrt. Somit bieten sich neben Rundreisen und Aktivreisen auch Städtereisen nach Wien, Innsbruck, Salzburg oder Linz an.

Beste Reisezeit:
Österreich bietet sich ganzjährig für einen Urlaub an. Der Frühling, Sommer und Herbst eignen sich hervorragend für Rund- und Städtereisen, Badeurlaube sowie Wander- und Klettertouren.
Im Winter kommen dann die Wintersportler ganz auf ihre Kosten.

Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und je nach Höhenlage kalte bis sehr kalte Winter. In den Frühlings- und Herbstmonaten ist es zumeist mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/oesterreichsicherheit/210962

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 35 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Über 70% der Österreicher bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Die Kultur und Lebensweise sind eher konservativ geprägt.

Abgesehen von der Sprache findet man zwischen Deutschland und Österreich kaum Gemeinsamkeiten, weshalb man auch keine Vergleiche anstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen