Marokko Rundreise

Städtereise - Marrakesch

Tournummer 139703
Kleine Gruppe
Ohne Flug
Flexibel Stornieren
SKR Reisen
  • 4-tägige Städtreise Marrakesch
  • Übernachtung in stilvollen Riads
  • Lassen Sie sich von dem arabischen Zauber begeistern
ab 539 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

MARRAKESCH ist die „Perle des Südens“, das Tor nach Afrika und die afrikanischste der Königsstädte Marokkos! Erleben Sie bei diesem 4-tägigen Kurztrip in den Orient die einzigartige Atmosphäre dieser Oasenstadt am Fuße des Hohen Atlas und tauchen Sie ein in die schillernde Welt aus 1001 Nacht. Vor allem der weltberühmte Hauptplatz Djemaa el Fna mit seinem bunten Treiben macht diese Stadt so faszinierend.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubsplaner an, wir beraten Sie gerne!

Tag 1: Individuelle Anreise nach Marrakesch
Ein Linienflug bringt Sie nach Marokko. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Riad in die Altstadt von Marrakesch.Nach einer Ruhepause unternehmen Sie einen ersten Spaziergang durch das quirlige Gassengewirr der Medina von Marrakesch. Das Herz der Altstadt schlägt am Djemaa el Fna. Der sagenumwobene Platz wartet jeden Abend mit einem unvergleichlichen Schauspiel auf: Märchenerzähler, Akrobaten, Musiker, Schlangenbeschwörer und Gaukler verwandeln den Platz wie vor 1.000 Jahren in ein riesiges Freilichttheater. Marrakeschs einzigartige „Bühne“ wurde von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet. Beobachten Sie das Treiben auf dem Platz auf einer der umliegenden Dachterrassen eines Cafés und trinken Sie gemütlich ein Glas Pfefferminztee, diesem wunderbar stark gesüßten Nationalgetränk der Marokkaner, oder eine Tasse Kaffee. Lassen Sie sich verzaubern von dieser pulsierenden Stadt und tauchen Sie ein in eine andere Welt. 3 Nächte in einem Riad.
Tag 2: Stadtbesichtigung
Nach einem gemütlichen Frühstück erleben Sie heute die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch. Reich und prächtig war Marrakesch lange in seiner tausendjährigen Geschichte. Reich als Endpunkt der Karawanen aus Timbuktu und Zentralafrika, prächtig in seinen maurischen Palästen. Das Minarett der Koutoubia-Moschee ist die markanteste Silhouette und zugleich ein Wahrzeichen der Stadt. Mit seiner beispiellosen Harmonie von Baukunst und arabischer Ornamentik ist es Vorbild für die meisten Minarette in Marokko. Nichtgläubigen ist jedoch der Zutritt zum Gebetsraum nicht gestattet, in dem bis zu 25.000 Gläubige Platz finden. Bummeln Sie durch das enge und verwinkelte Gassengewirr der Medina (UNESCO Weltkulturerbe) und besuchen Sie die kulturellen Höhepunkte der Stadt: das prachtvolle Palais de Bahia und die reich verzierten SaadierGräber. Ein Fest der Sinne erwartet Sie in den Souks. Orientalische Gewürze wie Kardamom, Kurkuma oder Safran wetteifern um den feinsten Geruch. Nach frischem Zedernholz riecht es in den kleinen Schreinereien, und der Duft von frisch gegerbtem Leder steigt bei den Babouchenverkäufern, die die traditionellen marokkanischen Schuhe in allen erdenklichen Farben anbieten, in die Nase. Lassen Sie sich bei den Stoffhändlern von den Farben des Orients verzaubern, und üben Sie sich im Feilschen beim Kauf Ihrer Souvenirs. Lauschen Sie dem Ruf des Muezzins, wenn die Sonne glutrot hinter der KoutoubiaMoschee verschwindet und vom nahegelegenen Hauptplatz Djemaa el Fna die Geräusche des orientalischen und exotischen Abendspektakels herüber wehen. Unzählige Garküchen, die leckere Couscous-Speisen und Tajine anbieten, verwandeln den Platz zudem in einen Ort der Erlebnisgastronomie. (F)
Tag 3: Tradition und Moderne
Ein weiterer Tag erwartet Sie in Marrakesch, der Oasenstadt am Fuße der eingeschneiten Berggipfel des Hohen Atlas und inmitten eines tausendjährigen Dattelpalmengartens gelegen. Wertvolle und hochkarätige Ausstellungsstücke des marokkanischen Kunsthandwerks aus verschiedenen Epochen können Sie im Marrakesch-Museum bewundern, das einst von dem Industriellen Omar Benjelloun gegründet wurde. Ein gemütlicher Spaziergang durch die Gartenanlange des Jardin Majorelle, Marrakeschs grünem Geheimtipp, lässt dann den Altstadttrubel vergessen. Der französische Maler Jacques Majorelle hat im Laufe seines Lebens einen prächtigen subtropischen Garten angelegt, der auch den Modeschöpfer Yves Saint Laurent sehr beeindruckte. Je nach Jahreszeit sorgen Bougainvilleen, Hibiskus und Lotusblüten für eine betörende Farbenpracht – ein botanisches Meisterwerk! Lassen Sie den Tag in der Neustadt ausklingen. Boulevards laden mit vielen Geschäften zum Flanieren und Einkaufen ein, zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen. Hier lässt sich, im Gegensatz zu der prunkvollen Vergangenheit in der Medina, die neuzeitliche, moderne und flirrende Dynamik der nordafrikanischen Stadt erkennen. (F/A)
Tag 4: Rückreise oder Verlängerung
Heute heißt es Abschied nehmen von Marrakesch. Sollten Sie einen Flughafentransfer über SKR gebucht haben, erfolgt je nach Rückflugzeit Ihr Transfer für Ihren Flug zurück in Ihre Heimat. Wenn Sie sich jedoch gerne noch etwas länger vom Rhythmus des Landes mitreißen lassen möchten, verlängern Sie doch einfach Ihren Aufenthalt in Marokko! Wie würde es Ihnen gefallen zwei weitere Nächte in Essaouira, der „weißen Perle am Atlantik“ zu verbringen? Die Stadt wartet mit einem sehenswerten Kulturerbe auf Sie. Genießen Sie den prachtvollen Ausblick von der Kasbah über die Bucht. Im Hafen können Sie noch sehen, wie Schiffe traditionell aus Holz gefertigt werden und Fischer ihre Netze flicken. Kulinarische Köstlichkeiten, wie zum Beispiel gegrillte Sardinen, können Sie an Ort und Stelle in den Garküchen genießen. Bummeln Sie anschließend durch die zauberhafte Medina (UNESCO Weltkulturerbe) und genießen Sie die kleine Altstadt mit ihren vielen lauschigen Plätzen und Cafés. Eine Verlängerungsmöglichkeit in Essaouira stellen wir Ihnen gerne nachfolgend vor. (F)

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der bekannteste Markt in Marrakesch ist der „Djemaa el Fna (Gauklerplatz)“. Heutzutage tummeln sich auf diesem marokkanischen Platz Gaukler, Schlangenbeschwörer, Artisten, Verkäufer und Geschichtenerzähler. Aber die eigentliche Übersetzung von „Djemaa el Fna“ ist „Platz der Geköpften“. Der Markt diente im Mittelalter nicht nur dem bunten Einkaufstreiben und als Treffpunkt für Plaudereien und Klatschgeschichten, er diente auch als Henkersplatz, auf dem die Köpfe der Hingerichteten zur Abschreckung aufgespießt wurden.
Das grausige Andenken sieht man diesem Platz aber nicht mehr an. Und in den Abendstunden wird aus dem wunderschönen Marktplatz ein Freiluftrestaurant mit zahlreichen Stühlen, Tischen und orientalischen Düften aus den verschiedenen, exotischen Küchen.
Bilder:
1985 wurde die Altstadt von Marrakesch auf Grund ihrer zahlreichen überragenden architektonischen Meisterwerke wie der Koutoubia Moschee, dem Wahrzeichen der Stadt und der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kasbah sowie der beeindruckenden Ben-Jusuf-Medersa von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Die Hauptattraktion der faszinierenden Altstadt ist aber der weltberühmte, aus dem Mittelalter stammende Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna, dessen Name übersetzt so viel wie „Versammlung der Toten“ bedeutet. Hier wird man ganz im orientalischen Stil von Gauklern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern unterhalten.
Natürlich hat die Medina von Marrakesch auch einige sehr lebendige Souks, also Straßenmärkte. Diese gelten als die faszinierendsten und ausgedehntesten in ganz Marokko. Einen Besuch dieses bunten Treibens sollte man sich in keinem Fall entgehen lassen.
Bilder:
Übersetzt bedeutet der Name der Koutoubia Moschee so viel wie „Moschee der Buchhändler“, sie befindet sich im wunderschönen Marrakesch und ist die größte Moschee der Stadt. Mit einer Geschichte die weit bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht gehört die Koutoubia Moschee zudem auch zu den ältesten Moscheen in ganz Marokko.

Mit ihrem 65 Meter hohen Minarett ist die Moschee das Wahrzeichen der Stadt. Eine Besonderheit des Turmes ist die Tatsache, dass ähnlich wie bei dem Hassanturm in Rabat, jede Seite des Bauwerkes unterschiedlich gestaltet ist. Nicht-muslimische Besucher können das imposante Minarett allerdings nur von außen bestaunen, die Besichtigung von Innen ist den Gläubigen vorbehalen.
Bilder:
In der einmalig schönen Stadt Marrakesch im Südwesten Marokkos befindet sich der Palais de la Bahia, eines der beeindruckendsten und faszinierendsten Bauwerke der weltbekannten Metropole. Die mehr als acht Hektar große Anlage umfasst neben dem imposanten Palast auch einen weitläufigen und zauberhaften Gartenkomplex.
Von der Rue Riad Zitoun el Jdid gelangt man zum Eingang des Palastes, der Zutritt ist nur mit offiziellen Führungen erlaubt. Dabei kann man die eindrucksvollen Höfe, Säle und die zum Teil ineinander verschachtelten Räume bestaunen. Der im andalusisch-maurischen Stil errichtete Palais de la Bahia ist ein hervorragendes Beispiel für den Prunk und den Reichtum orientalischer Würdenträger.
Bilder:
Die Souks in Marrakesch sind die faszinierendsten und ausgedehntesten in ganz Marokko, somit sollte man ihnen während eines Aufenthalts in der Stadt unbedingt einen Besuch abstatten. Sie erstrecken sich nördlich der Jemaa el Fna. Über zwei Haupteingänge kann man in die beeindruckenden Souks gelangen, welche einem Irrgarten aus zahllosen kleinen Gässchen gleichen.
Auf den zahlreichen Märkten findet man alles was das Herz begehrt, von frischen Lebensmitteln über außerordentliche Handwerkskunst bis hin zu bezaubernden Souvenirs. Zu den bekanntesten Märkten gehört der der Töpfer, der Binsenflechter, der Wollfärber, der Korbflechter oder der Holzschnitzer. Unweit der Souks befinden sich die Mosquée Ben Youssef sowie die Medersa Ben Youssef.
Bilder:
Der bekannteste Markt in Marrakesch ist der „Djemaa el Fna (Gauklerplatz)“. Heutzutage tummeln sich auf diesem marokkanischen Platz Gaukler, Schlangenbeschwörer, Artisten, Verkäufer und Geschichtenerzähler. Aber die eigentliche Übersetzung von „Djemaa el Fna“ ist „Platz der Geköpften“. Der Markt diente im Mittelalter nicht nur dem bunten Einkaufstreiben und als Treffpunkt für Plaudereien und Klatschgeschichten, er diente auch als Henkersplatz, auf dem die Köpfe der Hingerichteten zur Abschreckung aufgespießt wurden.
Das grausige Andenken sieht man diesem Platz aber nicht mehr an. Und in den Abendstunden wird aus dem wunderschönen Marktplatz ein Freiluftrestaurant mit zahlreichen Stühlen, Tischen und orientalischen Düften aus den verschiedenen, exotischen Küchen.
Bilder:
1985 wurde die Altstadt von Marrakesch auf Grund ihrer zahlreichen überragenden architektonischen Meisterwerke wie der Koutoubia Moschee, dem Wahrzeichen der Stadt und der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kasbah sowie der beeindruckenden Ben-Jusuf-Medersa von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Die Hauptattraktion der faszinierenden Altstadt ist aber der weltberühmte, aus dem Mittelalter stammende Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna, dessen Name übersetzt so viel wie „Versammlung der Toten“ bedeutet. Hier wird man ganz im orientalischen Stil von Gauklern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern unterhalten.
Natürlich hat die Medina von Marrakesch auch einige sehr lebendige Souks, also Straßenmärkte. Diese gelten als die faszinierendsten und ausgedehntesten in ganz Marokko. Einen Besuch dieses bunten Treibens sollte man sich in keinem Fall entgehen lassen.
Bilder:
1985 wurde die Altstadt von Marrakesch auf Grund ihrer zahlreichen überragenden architektonischen Meisterwerke wie der Koutoubia Moschee, dem Wahrzeichen der Stadt und der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kasbah sowie der beeindruckenden Ben-Jusuf-Medersa von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Die Hauptattraktion der faszinierenden Altstadt ist aber der weltberühmte, aus dem Mittelalter stammende Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna, dessen Name übersetzt so viel wie „Versammlung der Toten“ bedeutet. Hier wird man ganz im orientalischen Stil von Gauklern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern unterhalten.
Natürlich hat die Medina von Marrakesch auch einige sehr lebendige Souks, also Straßenmärkte. Diese gelten als die faszinierendsten und ausgedehntesten in ganz Marokko. Einen Besuch dieses bunten Treibens sollte man sich in keinem Fall entgehen lassen.
Bilder:
1985 wurde die Altstadt von Marrakesch auf Grund ihrer zahlreichen überragenden architektonischen Meisterwerke wie der Koutoubia Moschee, dem Wahrzeichen der Stadt und der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kasbah sowie der beeindruckenden Ben-Jusuf-Medersa von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Die Hauptattraktion der faszinierenden Altstadt ist aber der weltberühmte, aus dem Mittelalter stammende Markt- und Henkersplatz Djemaa el Fna, dessen Name übersetzt so viel wie „Versammlung der Toten“ bedeutet. Hier wird man ganz im orientalischen Stil von Gauklern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern unterhalten.
Natürlich hat die Medina von Marrakesch auch einige sehr lebendige Souks, also Straßenmärkte. Diese gelten als die faszinierendsten und ausgedehntesten in ganz Marokko. Einen Besuch dieses bunten Treibens sollte man sich in keinem Fall entgehen lassen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im Südwesten Marokkos liegt eine der bekanntesten und bezauberndsten  Städte des Landes, das sagenumwobene Marrakesch. Man nennt die mehr als 900.000 Einwohner zählende Metropole auch gern „Perle des Südens“ und ein Besuch dieser herrlichen Stadt darf bei einer Marokko Rundreise in keinem Fall fehlen. Der Name Marrakesch stammt aus der Berbersprache und bedeutet so viel wie „Das Land Gottes“, von dieser Bezeichnung leitet sich auch der Landesname Marokko ab.

In Marrakesch erlebt der Besucher den Zauber aus Tausend und einer Nacht: kleine Gassen, geschäftige Märkte, prunkvolle Bauten und ganz viel orientalischer Flair. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören die Ben-Yusuf-Medersa sowie die Koutouiba Moschee, beide befinden sich in der Altstadt von Marrakesch und wurden zusammen mit dieser 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Hauptattraktion der Stadt und damit ein absolutes Muss für Reisende ist die Djemaa el Fna, der weltbekannte mittelalterliche Henkers- und Marktplatz, hier findet man sie, die orientalisches Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und natürlich auch die landestypischen Waren. Auch die Souks von Marrakesch sind eine beliebte Touristenattraktion. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die herrlich angelegten Menaragärten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Marokko (MA)
Bilder:
Marokko
Marokko, das „Land der Kasbahs und Oasen“, liegt im Nordwesten Afrikas und ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt.

In der Hauptstadt Rabat existieren mehrere große Tore. Außerordentlich beeindruckend ist das Tor der Kasbah Oudaias, welches das wohl sehenswerteste Stadtviertel in Rabat.
Ebenfalls sehr lohnenswert ist die Besichtigung des „Tour Hassan“. Dieses 44 Meter hohe Bauwerk ist das Minarett einer im 12. Jahrhundert zerstörten Moschee.
Auch der Königspalast von Rabat ist ein absolut attraktives Reiseziel. Außerdem bietet die Hauptstadt auch Museen und viele religiöse Bauten zum bestaunen.
Etwas außerhalb liegt Chellah mit Denkmälern, Gärten und römischen Ruinen.

Casablanca, die größte Stadt Marokkos, gehört zu den jungen Städten Marokkos. Sie besitzt einen der größten Häfen in ganz Afrika.
Zudem befindet sich hier die größte Moschee außerhalb von Mekka, die Hassan II.-Moschee.

Im Süden von Marokko ist eine malerische Landschaft zu finden. Hier werden die alten Traditionen der Bevölkerung besonders gepflegt.

Marrakesch ist die viertgrößte marokkanische Stadt. Ihre Hauptattraktion ist der Djemaa el Fna, ein weltberühmter Markt- und Henkersplatz. Heute unterhalten hier Geschichtenerzähler und Gaukler die Besucher. Auch die engen, labyrinthartigen Gassen, herrlichen Moscheen und Paläste dieser eindrucksvollen Stadt laden zum Erkunden ein.

Marokko bietet also traumhafte Landschaften sowie eine reiche Kultur und verzaubert Reisende mit seinem ganz besonderen orientalischen Charme. Dieser kann während einer Rundreise besonders erlebt und aufgenommen werden.

Beste Reisezeit:
Während für die Küstengebiete die Zeit vom April bis November empfehlenswert ist, sollte man das Landesinnere besser zwischen Oktober und Mai bereisen. Für eine Rundreise durch ganz Marokko, eignen sich die Monate April/Mai oder Oktober/November am besten.

Klima:
An der Küste herrscht Mittelmeerklima mit ganzjährig warmen Temperaturen. Im Landesinneren dominiert das Kontinentalklima, weshalb es dort heißer und trockener ist. Im Süden Marokkos herrscht Wüstenklima.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/marokkosicherheit/224080

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Marokkanischer Dirham = 100 Centimes
 
Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ -1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h

Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Marokkos ist der Islam. Traditionelle und religiöse Sitten und Gebräuche sollten geachtet und respektiert werden. Politische und religiöse Themen sollten vom Reisenden vermieden werden.
Beleidigungen des Staates und gegen die Regierung (Monarchie) sind Strafhandlungen und werden entsprechend geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 2.098 € p.P.
China Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Chengdu - Shanghai - Nanjing - Xi'an - Peking
ab 699 € p.P.
Portugal Rundreise
5-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Lissabon - Sintra
ab 749 € p.P.
Italien Rundreise
5-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Rom