Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheSt. Petersburg - ausführlich erleben
Russland Rundreise

St. Petersburg - ausführlich erleben

Tournummer 103198
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Stadtrundreise durch St. Petersburg
  • Genießen Sie eine Bootsfahrt von Peterhof zurück nach Petersburg
  • Besichtigen Sie die Skythengold-Ausstellung
ab 1.845 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wetten, dass Sie noch nie so viel Prunk und Pomp gesehen haben wie auf dieser Studienreise? Wir entführen Sie zu den märchenhaften Relikten aus der Zarenzeit. Barocke Pracht in Peterhof, das farbenprächtige Alexander-Newski-Kloster, das Gold der Skythen in der Eremitage, das legendäre Bernsteinzimmer - einfach atemberaubend! Wie sich die Geschichte heute im neuen Russland wiederholt, aber auch Aktuelles, z. B. zur Diskussion über Hochhäuser in der Stadtmitte, hören Sie von Ihrer Studiosus-Reiseleiterin. Klar, dass man da ein paar Erholungspausen zwischendurch braucht. Am besten bei Borschtsch oder anderen russischen Köstlichkeiten. Und bei Spaziergängen im Park oder zwischen den Kanälen. Schließlich sind wir im Venedig des Nordens!
1. Tag: Ankunft in St. Petersburg
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach St. Petersburg. Im Laufe des Nachmittags Ankunft in St. Petersburg. Wir holen Sie am Flughafen ab. Nach einem gemeinsamen Abendessen ist noch Zeit für einen kleinen Stadtspaziergang. Dabei macht Sie Ihre Reiseleiterin mit ihrem Einführungsvortrag zur Geschichte der Stadt neugierig auf die kommenden Tage. Sieben Übernachtungen in St. Petersburg.
2. Tag: St. Petersburg im Überblick
Eine Stadtrundfahrt führt uns vom Winterpalast mit dem gigantischen Schlossplatz auf die Wassiljewski-Insel. Unübersehbar im Anschluss: die Reiterstatue Peters des Großen am Dekabristenplatz. Freunde der Mosaikkunst werden die Auferstehungskathedrale lieben - Millionen bunter Steinchen auf 7000 qm! Appetit auf Borschtsch, die traditionelle russische Suppe, zum Mittagessen? Frisch gestärkt bewundern wir die Zarengräber in der Peter-Paul-Festung. Apropos strenge Zaren: Wie sieht es denn heute aus? Ist Kritik am Präsidenten erlaubt, und wie steht es mit der Beachtung der Menschenrechte in Russland? Beim Besuch der Isaakskathedrale wollen wir wissen: Gibt es eine Renaissance der orthodoxen Kirche in Russland? Ihre Reiseleiterin kann viele aktuelle Fragen beantworten. Und hat einen guten Tipp für ein Restaurant am Abend. Wie wäre es mit Schaschlik im Restaurant Baku?
3. Tag: Oranienbaum und Peterhof
Mit dem Bus geht es nach Oranienbaum; unser Ziel ist der Chinesische Palast von Katharina der Großen. Danach lassen wir die Sommerresidenz Peterhof auf uns wirken. 30 km. Monplaisir, bevorzugtes Sommerhaus von Peter dem Großen, lädt hier zu inspirierenden Blicken aufs Meer ein. Per Tragflügelboot - wetterabhängig - kehren wir übers Wasser nach St. Petersburg zurück. Wollen Sie abends in der Jazz Philharmonic Hall zur Musik einer Swingband wippen? Ihre Reiseleiterin kennt den Spielplan, organisiert die Karten und weiß auch, ob heute vielleicht eine der lokalen Jazzkoryphäen spielt.
4. Tag: Russisches Museum und Newski-Kloster
Über 300000 Kunstwerke in Sicht! Im Russischen Museum könnte man wochenlang durch einen bunten Abriss der russischen Geschichte streifen. Auch die Werke der Avantgarde des 20. Jahrhunderts, die unter Stalin im Keller bleiben mussten, hat man wieder hervorgeholt. Hellblau, weiß und unglaublich barock strahlt uns dann das Smolny-Kloster entgegen (Außenbesichtigung). Ebenso Farbenprächtiges im Anschluss: das Alexander-Newski-Kloster mit seinen zwei berühmten Friedhöfen. Hier kann man zahlreichen bekannten Persönlichkeiten einen Besuch abstatten. Dem Dichter Dostojewski beispielsweise, der inmitten seiner berühmten Kollegen auf dem Tichwiner Friedhof ruht.
5. Tag: Paläste, Fürsten und Skandale
Noch ein großer Name am Morgen: Rasputin. Wir sehen das prächtige Jussupow-Palais, in dem der Mönch, Heiler und Vertraute der Zarenfamilie ermordet wurde, und erfahren die ganze tragische Geschichte. Danach können Sie Petersburg individuell erleben. Oder lieber noch einen Palast? Dann begleiten Sie Ihre Reiseleiterin auf einen Streifzug durch ein weiteres Haus: Im Schuwalow-Palais kann man in den prunkvollen Räumen Werke des berühmten Juweliers Fabergé bestaunen. Am Abend haben Sie noch einmal Gelegenheit, individuell die russische Küche zu entdecken.
6. Tag: In der Eremitage
Der Früheintritt ins berühmte Museum lässt uns bei den Ersten sein, die die Kunstwerke betrachten. Überwältigend: die 350 Säle im Winterpalais. Wir picken uns ein paar davon heraus. Und weiter geht es zum Gold der Skythen in die Schatzkammer. Den Rest des Nachmittags verbringen Sie, wo Sie wollen: zum Beispiel auf den schattigen Alleen im Michaelgarten oder bei einer entspannenden Kanalfahrt. Abends Lust aufs berühmte Mariinski-Theater? Ihre Reiseleiterin kennt das Programm und kann Karten organisieren. In jedem Fall hat sie auch einen Tipp für das individuelle Abendessen auf Lager.
7. Tag: Bernsteinzimmer und Konzert
Mit dem Bus nach Zarskoje Selo und dann etwas geradezu Märchenhaftes: der Katharinenpalast mit dem legendären, einzigartigen Bernsteinzimmer. 40 km. Zurück in St. Petersburg warten ein Besuch im Theatermuseum, das von dem berühmten Architekten Rossi erbaut wurde, und ein Streichquartett auf Sie. Bewegende Töne runden den Nachmittag ab: ein privates Konzert - nur für Sie! Nach dem Musikgenuss können Sie noch ein wenig mit den Musikern plaudern. Beim Abschiedsessen mit russischen Leckereien in einem typischen Restaurant lassen wir alle Paläste, Kunstwerke und großen Namen noch einmal Revue passieren.
8. Tag: Do swidanija, St. Petersburg!
Bevor Sie den Heimweg antreten, können Sie sich noch auf dem Bauernmarkt mit Proviant für einen typisch russischen Mittagsimbiss eindecken. Stör, Honig, Gemüse - ein buntes, pralles Angebot. Wenn Sie nicht auf den Markt wollen, genießen Sie ein Klangerlebnis der besonderen Art: den Chorgesang beim morgendlichen Gottesdienst! Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Puschkin - Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.

Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Peterhof
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russland (RU)
Bilder:
Russland
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt.

Die Russische Föderation ist ungefähr doppelt so groß wie Australien und besitzt alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen.

Allein die 6430 Kilometer Luftlinie zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes. Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht.

So kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen. Weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfen. Im Norden befinden sich Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an.

Diese riesige Vielfalt kann man am besten während einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben. Diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.

Doch nicht nur die Landschaften Russlands sind atemberaubend, sondern auch die Städte. Allen voran St. Petersburg und Moskau, welche natürlich die bekanntesten und beliebtesten sind.

St. Petersburg beeindruckt vor allem mit seinen vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Die Zarenstadt ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.

Auch Russlands Hauptstadt, Moskau, ist reich an Kultur und Geschichte. Gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, den Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale.

Weitere sehenswerte russische Städte sind Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara.
Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit ist von Juni bis August.
 
Klima:
Im Norden herrscht ein arktisches Klima. Nach Süden hin geht es zum Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern über. Im Allgemeinen ist es aber trocken.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/russischefoederationsicherheit/201536

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken

Flugdauer:
ca. 3 Stunden

Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:
Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h

Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ heißt „Wie geht’s?“.

Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, außerdem gilt Naseputzen in der Öffentlichkeit als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen