Spanien Rundreise

Spanien auf dem Jakobsweg

Tournummer 126020
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 14-tägige Erlebnisreise durch Spanien
  • Die schönsten Wanderungen auf dem Jakobsweg erleben
  • Mit Abstecher zum Kap Finisterre
ab 2.295 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Urlaub im Kloster und Pilgern auf dem Jakobsweg liegen im Trend. Auch wir wollen auf dieser WanderStudienreise die Langsamkeit neu entdecken – allerdings in komfortablen Hotels statt in Pilgerherbergen und nur auf ausgewählten Wanderungen zu Fuß. Zwischen Nordspaniens Kunstleckerbissen liegen Kastiliens weite Ebenen, Steineichenwälder, Weinberge, Bergpässe und die grünen Hügel und Atlantikbuchten Galiciens – traumhafte Wanderkulissen. Bei Mönchschorälen, einem Picknick im Schatten alter Mauern, einer Weinprobe, Dudelsackklängen und der Pilgermesse in Santiago kommen Sie mit allen Sinnen im Land des heiligen Jakobus an.
1. Tag: Flug nach Bilbao
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Bilbao, wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie im luftig-leichten Flughafenterminal von Stararchitekt Santiago Calatrava empfängt. Nach dem futuristischen Auftakt rauschen wir gegen 14 Uhr direkt ins Mittelalter – ins Kloster Leyre, unser stilvolles Nachtquartier. Abends sind wir dabei, wenn die Mönche ihre Choräle anstimmen. Augen schließen und genießen! 200 km. Drei Übernachtungen im Klosterhotel.
2. Tag: Klostermauern und Pilgerspeisen
Eine Wanderung wie jede andere oder ein spirituelles Erlebnis? Das entscheiden Sie nach unserer ersten Etappe auf dem Jakobsweg • (1 Std., leicht, ?0 m ?100 m) vom Balcón de los Pirineos durch die Vorpyrenäen zum Kloster San Juan de la Pena. Dort hüteten Mönche hinter dicken Mauern, so die Legende, den Heiligen Gral. Mittags stärken wir uns wie die Spanier: Ihr Reiseleiter lässt "raciones" auftischen, lauter köstliche kleine Portionen zum Teilen. Nachmittags erweckt er die steinernen Bildergeschichten am Portal der Kirche Santa Maria la Real in Sangüesa zum Leben. 140 km.
3. Tag: Dichterspuren und Pilgertrubel
Ernest Hemingway ließ sich in Pamplona von Stieren jagen. Wir folgen den Spuren des Schriftstellers in sein Stammcafé auf einen Café cortado. Dann • wandern wir (1,5 Std., leicht, ?150 m ?100 m) durch Wiesen und Wälder und treffen unterwegs bestimmt auch Pilger. Warum sie wohl den Pilgerrucksack packten? Nachmittags im Kloster von Roncesvalles rezitiert Ihr Reiseleiter aus dem Rolandslied, das von den Kämpfen zwischen Christen und Mauren erzählt. 170 km.
4. Tag: Kunstsinnig und weinselig durch Navarra
Auf unserer • Wanderung (3,5 Std., leicht, ?50 m ?150 m) durch Navarra Rätselraten beim kurzen Stopp vor der Kirche von Eunate: Baute tatsächlich der geheimnisvolle Templerorden das achteckige Gotteshaus? Schon im Mittelalter half manch guter Tropfen, über wunde Füße und Pilgerschweiß hinwegzusehen. Ihr Reiseleiter lädt gleich unterwegs zur Weinprobe mit feinen Weinen aus La Rioja ein. Weiterfahrt nach Laguardia. 140 km.
5. Tag: Wolkenkratzer des Mittelalters
Das Gackern der Hühner empfängt uns in der Kathedrale Santo Domingo de la Calzada – das Geheimnis rund um Federvieh und heilige Eier verrät Ihr Reiseleiter. Stolz und kühn reckt sich anschließend vor uns die Kathedrale von Burgos (UNESCO-Welterbe) in den Himmel – mit einer Schatzkammer des Mittelalters am Jakobsweg. Nachmittags • wandern wir (3 Std., leicht bis mittel, ?150 m ?100 m) über die sanft gewellte Hochebene durch Dörfer mit Storchennestern auf den Dächern, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Gibt es hier frische Ideen im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit? 110 km. Zwei Übernachtungen in Burgos.
6. Tag: Im Herzen Kastiliens
In der Abtei von Silos begegnet uns der Geist der Romanik. Die Klosterbrüder stürmten vor einigen Jahren die Charts mit gregorianischen Gesängen, die Ihr Reiseleiter Ihnen per Audioset ins Ohr schickt. In Covarrubias, der Wiege Kastiliens, schlägt er ein spannendes Kapitel spanischer Geschichte auf. Dann • wandern wir (3 Std., leicht bis mittel, ?150 m ?150 m) zwischen knorrigen Steineichen und plätschernden Bächen. Fahrtstrecke 120 km. Beim individuellen Abendessen entscheiden Sie, was aus den Töpfen Kastiliens auf den Tisch kommt.
7. Tag: Kastilien für Wanderer und Genießer
Von Castrojeriz • streifen wir (2 Std., leicht bis mittel, ?150 m ?150 m) über die kastilische Hochebene. Auf den Kapitellen der Martinskirche in Frómista turnen Affen, Esel und Vögel. Was die steinernen Geschichten den Pilgern des Mittelalters erzählten, verrät Ihr Reiseleiter. Mittags stärken wir uns mit Käse, Brot und Oliven aus dem Picknickkorb. 220 km. Abends in León erwarten uns kastilische Spezialitäten im Restaurant Adonías del Pozo. Zwei Übernachtungen in León.
8. Tag: Stadt der Könige
Tagesauftakt mit einem Auffrischungskurs Neues Testament vor den farbenfrohen Fresken von San Isidoro. Genauso beeindruckend: die Glasfenster der gotischen Kathedrale, deren Lichter für uns tanzen. Wer entdeckt das Dudelsack spielende Schwein im Chorgestühl? Nachmittag und Abend gehören Ihnen – snacken Sie sich doch durch die Tapasbars!
9. Tag: Ein altes Pilgerritual
Warum erlebte das Pilgern im 21. Jahrhundert ein unverhofftes Comeback? Der Herbergsvater der Pilgerunterkunft Las Aguedas beantwortet beim Rundgang unsere Fragen zum Pilgerweg. Dann auf in die Berge! Schopflavendel, Lackzistrose? Wir schnuppern uns – zumindest im Frühjahr – durch die Blütenpracht auf der • Wanderung (2,5 Std., leicht bis mittel, ?100 m ?400 m) durch die Montes de León. Wie die Pilger haben wir einen Stein dabei und werfen auf dem Pass am Eisenkreuz (1500 m) symbolisch unseren Seelenballast ab. Kurz vor Villafranca • schlüpfen wir (1 Std., leicht, ?50 m ?50 m) nochmals in die Wanderschuhe: Durch die Weinberge geht's bis vor die Haustür des Paradors von Villafranca, unsere Herberge für die Nacht. Fahrtstrecke 120 km.
10. Tag: Das grüne Spanien - Galicien
Über den Pass von Cebreiro (1300 m) müssen sich die Pilger quälen. Wir fahren entspannt mit dem Bus ins grüne Galicien! Vorbei an Wegkreuzen und Getreidespeichern • wandern wir (4,5 Std., leicht bis mittel, ?250 m ?700 m) durch galicisches Bauernland. Für frische Kraft unterwegs sorgt eine Queimada, ein galizischer Hexenpunsch, in einer Bar. Verheißungsvoll dampft er in unseren Tassen und vertreibt, wie man sagt, böse Geister. Weiterfahrt nach Sarria. 160 km.
11. Tag: Endspurt nach Santiago
Vormittags eine letzte • Wanderung (2 Std., leicht, ?100 m ?300 m) auf dem Weg nach Santiago. Wer wird heute Pilgerkönig und erspäht am Monte do Gozo die Kathedrale als Erster? Dann lassen wir uns durch Santiago treiben – eine Stadt wie eine Theaterkulisse mit dem heiligen Jakobus als Superstar und einer Statistenschar aus Pilgern, Studenten, Straßenmusikern und Touristen. Überwältigt stehen wir am Ziel der Reise: der Kathedrale. Abends weiht uns Alexandre in die Geheimnisse der Gaita, des galicischen Dudelsacks, ein. Und Sie dürfen ihn mit Fragen zum Leben in der Pilgerstadt löchern. 120 km. Drei Übernachtungen in einem Hotel mit schönem Garten in der Altstadt von Santiago.
12. Tag: Pilgermesse in der Kathedrale
Vormittags feiern wir mit den Pilgern die heilige Messe. Für die Gläubigen mit dem Pilgerstab sind bei festlichen Orgelklängen, Gesängen und Weihrauchduft alle Strapazen der Wallfahrt vergessen. Voller Inbrunst schlingen sie ihre Arme um die Schultern des steinernen Jakobus. Dann streifen wir über den Markt: Obst und Käse, quicklebendige Hühner und träge krabbelnde Krebse wechseln die Besitzer. Am Nachmittag machen Sie Ihr eigenes Programm: Wenn es statt Mittelalter mal Moderne sein darf – im CGAC finden Sie zeitgenössische Kunst. Oder shoppen Sie bei Zara & Co. – Modemarken aus Galicien. Am freien Abend unbedingt probieren: Pulpo, gekochten Kraken.
13. Tag: Kap Finisterre, das Ende der Welt
Wir nehmen Kurs aufs mittelalterliche "Ende der Welt", das Kap Finisterre – Land der Stürme und Nebelschwaden mit postkartenschönen Buchten. Wo könnte man besser mit einem Cava anstoßen? Bei Muros lassen wir uns während des Strandspaziergangs kräftig durchpusten. Dann können Sie nach Lust und Laune schlemmen, was den Fischern ins Netz ging oder die Muschelbänke hergaben. Zu Percebes, Entenmuscheln, passt ein frischer galicischer Weißwein! Zurück in Santiago erinnern wir uns beim Abendessen an unseren Jakobsweg – viel zu schnell verging die Zeit! 240 km.
14. Tag: Abschied von Spanien
Gegen Mittag Rückflug von Santiago de Compostela.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die gotische Kathedrale ist teilweise in die Stadtmauer von Avila integriert, dadurch war sie Teil der Verteidigungseinrichtung der Stadt. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Die Kathedrale hat zwei Kirchentore, wobei das Hauptportal mit Türmen an beiden Seiten versehen ist, wovon ein Turm unvollendet ist. Die Türme verleihen der Kathedrale das Aussehen eine Kirche mit Verteidigungscharakter. An der Seitenfassade befindet sich das Portal der Apostel. Während Chor und Kreuzgang im 16. Jahrhundert hinzugefügt wurden, stammen die Glasfenster aus dem 15. Jahrhundert. In der Hauptkapelle befinden sich prachtvolle Gemälde und das Grabmal El Tostado aus Alabaster von Vasco de la Zarza.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Umsäumt von herrlichen Bergen und einer fantastischen Natur liegt die "Stadt des Guggenheims", wie Bilbao auch liebevoll genannt wird, in Spanien. Die herrliche Ortschaft ist die Hauptstadt des Baskenlandes und besticht mit ihrer außergewöhnlichen Architektur. Hohe Wolkenkratzer, fantastische Strukturen und das berühmte Museum versprechen einen unvergleichlichen Aufenthalt. Das Guggenheim-Museum lädt den Reisenden auf eine Zeitreise ein und hier können Sie zeitgenössische Kunst aus aller Welt bewundern. Auch einen Bummel durch die malerische Altstadt Bilbaos sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
Auf Ihrer erlebnisreichen Rundreise durch das Baskenland sollten Sie den schönen Plaza Nueva der Stadt nicht auslassen. Hier erwarten Sie zahlreiche lebhafte Restaurants, in denen Sie auch die bekannten Pintxos probieren können. Die grüne Ortschaft ist nicht nur kulturell ein Highlight Spaniens, auch die herrlichen grünen Parkanlagen sprechen für sich. Mit der Drahtseilbahn von Artxanda können Sie die Hügellandschaft erkunden und Bilbao einmal von einer anderen Perspektive aus bewundern.
Bilder:
Pamplona liegt im Norden Spaniens und ist die Hauptstadt der dort befindlichen Region Navarra. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von etwa 25 Quadratkilometern und beheimatet im Moment etwa 200 Tausend Einwohner. Pamplona befindet sich direkt am Fluss Agra und liegt auf einer Hochebene in etwa 443 Metern Seehöhe. Das Zentrum der Stadt wird von der mächtigen Kathedrale und dem Rathaus an der Plaza de la Constitución gebildet. Das Klima in Pamplona ist eine Mischung zwischen kontinentalem und maritimem Klima. Dadurch ist es im Winter sehr feucht und im Sommer sehr heiß und trocken. Pamplona liegt direkt am Jakobsweg.
Bilder:
Burgos ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Burgos in Kastilien-Leon. Sie liegt am Jakobsweg auf einer Höhe von 856 Metern. Im Winter ist es hier sehr kalt, im Sommer heiß. Das Kernkraftwerk Santa Maria de Garona befindet sich zwischen Burgos und Vitoria. Eine bekannte Spezialität aus Burgos ist die Blutwurst, hergestellt aus Blut, Fett und Reis. Burgos ist eine der lebendigsten Städte Zentralspaniens und kulturell Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten. Sehr schön sind die hier in großer Zahl vorhandenen typisch spanischen Erker und Glasbalkone. Die Bewohner sind sehr stolz. Angeblich sprechen sie das reinste spanisch im ganzen Land.
Bilder:
Bei einer Spanien Rundreise lohnt ein Abstecher in das Städtchen Santo Domingo de la Calzada, welches sich am Jakobsweg Camino Francés in der Region La Rioja befindet. Die pittoreske Kleinstadt gilt als wahres Juwel des Jakobsweges und verfügt über ein erhebliches kulturelles und architektonisches Erbe.Die bedeutendste und gleichzeitig kurioseste Sehenswürdigkeit der mittelalterlichen Stadt ist die Kathedrale Santa Domingo, welche vor dem 12. Jahrhundert erbaut wurde. Im Inneren des prächtigen Sakralbaus begeistern sowohl filigrane Steinmetzarbeiten als auch viel bemerkenswerte Details wie Figuren, Säulen und der Kapellenkranz. Hier kann auch das Grabmal des Heiligen Domingos bewundert werden, welches sich über zwei Stockwerke erhebt. Der um 1460 errichtete gotische Hühnerkäfig aus buntem Stein gefertigt, beherbergt immer eine weiße Henne und einen weißen Hahn. Die Grundlage dieses ungewöhnlichen Brauchs geht auf die Legende des sogenannten Hühnerwunders zurück. Sehenswert sind auch die schönen Buntglasfenster sowie der westliche Teil der prunkvollen Kathedrale mit den drei angefügte Kapellen.
Auf der schönen kanarischen Insel Teneriffa liegt die idyllische Stadt Los Silos, umsäumt von großen Bananenplantagen und der einzigartigen Küstenregion. In der kleinen Stadt gibt es viel zu entdecken. Möchten Sie nicht auf ein gemütliches Sonnenbad verzichten, dann sollten Sie die Badebucht "Charco de las Arañas" der Stadt besuchen. Hier finden Sie nicht nur das Skelett eines Seewals, auch lange Spaziergänge entlang der Küste werden Sie begeistern. Badespaß im Atlantischen Ozean ist hier angesagt.
Doch auch als Geschichtsfreund kommen Sie auf Ihrer Spanien Rundreise nicht zu kurz. In Los Silos können Sie durch verwinkelte Gassen schlendern und sich an den uralten kanarischen Häusern erfreuen. Besichtigen Sie die schneeweiße Pfarrkirche Nuestra Señora de La Luz mit ihrem Marienbildnis aus dem 16. Jahrhundert. Und auch ein Ausflug zu den Dreschplätzen lohnt sich. Nicht umsonst wird die schöne Stadt auch "der Getreidespeicher" genannt. Die Geschichte der Stadt geht bis ins Jahr 1509 zurück.
Bilder:
León - eine Stadt mit circa 137.000 Einwohnern, die im Nordwesten Spaniens liegt. Diese Region ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien. Ein Vorläufer dieses spanischen Staates war das Königreich León mit seiner Hauptstadt gleichen Namens.
León hat für seine Touristen einiges zu bieten, zum Beispiel eine gotische Kathedrale und andere alte Bauwerke. Was diese schöne Stadt noch berühmt gemacht hat, sind die vielen Feierlichkeiten zu Ostern und vor allem die Karfreitagsprozessionen. Die Prozession, die Johannes, Maria und Christus darstellen, sind bei dem Treffen der drei Gruppen vor der Kathedrale, die schönsten des Landes.
Bilder:
Avila ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Avila in der Region Kastilien-Leon. Die etwa 50.000 Einwohner zählende Stadt liegt auf einer Höhe von 1.128 Metern und ist etwa 110 Kilometer von Madrid entfernt. Seit 1985 ist die Stadt Weltkulturerbe der Unesco. In Avila befinden sich zahlreiche romanische Kirchen, die teilweise aus Platzmangel außerhalb der Stadtmauern liegen. Als Übernachtungsmöglichkeit steht zum Beispiel das Parador-Hotel Raimondo de Borgona zur Verfügung. Dieses befindet sich im Palacio Piedras Albas und lehnt sich an der Puerta del Carmen an die Innenseite der Stadtmauer. Eine bekannte Spezialität Avilas ist das berühmte Rindersteak „Chuleton de Avila“.
Bilder:
Auf einer Spanien Rundreise sollten Sie Finisterre an der Costa da Morte in Nordspanien besuchen. Das Cabo Fisterra stellt auch den Endpunkt des klassischen Jakobsweges nach Santiago de Compostela dar. Heute übt Cabo Fisterra eine ganz besondere Anziehungskraft auf die Jakobswegpilger aus. Das Kap ist am Ende einer Landzunge gelegen, welches sich vom Ort selbst nach Süden erstreckt. Nach Osten öffnet sich die weite Bucht der Ria de Corcubion. Der Leuchtturm Faro de Fisterra aus dem 19. Jahrhundert ist einer der wichtigsten Leuchttürme an dieser Küste. Eine ganz besondere Stimmung und ein absolutes Highlight ist ein Sonnenuntergang am Cabo Fisterra. Nördlich des Leuchtturms verläuft eine kleine Straße in Serpentinen hinauf auf den Monte do Facho . Von dort bietet sich dem Besucher eine wundervolle Aussicht auf die traumhafte Küstenlandschaft und auf das einzigartige Kap von Finisterre. Schon die Römer dachten, dass dies der westlichste Punkt der Erde und somit das Ende der Welt sei.
Bilder:
In der Autonomen Gemeinschaft Galicien befindet sich die Stadt Santiago de Compostela. Sie ist nicht nur Sitz des katholischen Erzbischofs und Wallfahrtsort durch den Jakobsweg, sondern gleichermaßen sind hier ebenfalls die Universität Santiago de Compostela sowie eine für die Region wichtige pharmazeutische Industrie beheimatet.
Laut der Geschichte hat die Stadt hat ihren Namen vom heiligen Jakob und dem Jakobsgrab. In einem Museum kann der alte Verlauf des Jakobswegs unterhalb der Kathedrale besichtigt werden. Sehenswert sind aber weiterhin eine Vielzahl von historischen Gebäuden. Hierzu zählt unter anderem die Kathedrale von Santiago de Compostela, das Königliche Hospiz oder die durch die UNESCO geschützte Altstadt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.195 € p.P.
Italien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Ancona - Perugia - Assisi - Orvieto - Todi - Spello - Gubbio - Rimini - Venedig - Urbino
auf Anfrage
Spanien Rundreise
9-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Sevilla - Madrid - Toledo - Ronda - Cáceres
ab 1.845 € p.P.
Spanien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Malaga - Torremolinos - Ronda - Cádiz - Sevilla - Santa Cruz - Cordoba - Granada - Palma de Mallorca
ab 2.990 € p.P.
Madagaskar Rundreise
16-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Antananarivo - Antsirabe