Russland Rundreise

Ostsibirien - Kamtschatka

Tournummer 139270
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibel Stornieren
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 18-tägige Erlebnisreise durch Russland
  • 3-tägige Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn
  • Überzeugen Sie sich von der Vielfalt Russlands
ab 6.200 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Region Ostsibirien mit ihren einzigartigen Landschaftsformen und die Halbinsel Kamtschatka als das faszinierende Land der Vulkane, zählen zu zwei der weltweit herausragenden UNESCO-Naturregionen. Besonders beeindruckt der heilige Baikalsee, der als das größte Süßwasserreservoir der Erde, reich und würdevoll in der Mitte der sibirischen Taiga liegt und als das sogenannte blaue Herz der ostsibirischen Region gilt. Umgeben von dichten Wäldern, Steppe, Sanddünen und naturgeschützten Uferzonen bietet er einer einmaligen endemischen Pflanzen- und Tierwelt eine Heimat. 
1. Tag:Moskau
Linienflug mit AEROFLOT von Frankfurt nach Moskau (Abflüge auch von München, Berlin möglich). Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel ***.
2. Tag:Moskau - Irkutsk
Auf einer ausführlichen Stadtrundfahrt lernen wir heute die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der russischen Hauptstadt kennen. Auf unserer Fahrt mit der prachtvollsten und schönsten U-Bahn der Welt, der Moskauer Metro, sehen wir einige der schönsten Stationen, bevor wir am Nachmittag über die bekannte Künstlerstraße "Arbat" spazieren. Am Abend Transfer zum Flughafen und ca. fünfstündiger Nachtflug nach Irkutsk. F
3. Tag:Baikalsee
Frühmorgens Ankunft in Irkutsk. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Fahrt in das ca. 65 km entfernte Dorf Listwjanka am Ufer des Baikalsees (2 Nächte). Frühstück. Am Nachmittag Besuch des Baikalmuseums mit anschließendem Spaziergang durch Listwjanka. Seilbahnfahrt zur höchsten Felsenspitze der Gegend, dem Tscherski-Stein. Abendessen als Picknick am Ufer des Sees (witterungsabhängig).Verpflegung: F,M,A
4. Tag:Baikalsee
Am Vormittag kleine Wanderung entlang der schönen Ufer des Baikalsees. Mittagessen bei einer Familie mit sibirischen Spezialitäten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.Verpflegung: F,M,A
5. Tag:Irkutsk
Vormittags besuchen wir das Architektur-Ethnografische Museum Talzy, in welchem sich eine einzigartige Kollektion an alten Bauten aus der Region Ostsibirien befindet. Es ähnelt einem ursibirischen Dorf und beherbergt u.a. originale Wohnhäuser reicher und armer Dorfbewohner vergangener Zeiten, eine winzige Kapelle und Kirche, eine Wassermühle und eine Schule. Am Nachmittag fahren wir nach Irkutsk, die "Hauptstadt Ostsibiriens". Auf einer geführten Stadtrundfahrt sehen wir das historische Zentrum mit reich verzierten Holzhäusern, die Christi-Erlöserkirche, den Kirow-Platz und das berühmte Denkmal Alexander III.. Übernachtung im Hotel .Verpflegung: F,M,A
6. Tag:Irkutsk - Ulan Ude
Achtstündige Bahnfahrt auf der wunderschönen "Transsibirischen Magistrale" entlang des Südufers des Baikalsees nach Ulan Ude. Mittagessen als Lunchpaket. Am Abend Ankunft in Ulan Ude, der Hauptstadt Burjatiens. Transfer zum Hotel ** (2 Nächte).Verpflegung: F,M,A
7. Tag:Ulan Ude (Burjatien)
Am Vormittag Stadtrundfahrt und anschließend Ausflug zum ca. 40 km außerhalb Ulan Udes gelegenen Klosters Ivolginsk, dem wichtigsten und größten buddhistischen Kloster Russlands. Nachmittags Besuch eines burjatischen Dorfes, wo wir die traditionelle, mongolisch geprägte Lebensweise hautnah erleben.Verpflegung: F,M,A
8. Tag:Transsibirische Eisenbahn
Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Am Nachmittag Abfahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Wladiwostok. Für diese Strecke von 3.650 km werden wir rund drei Tage benötigen. Unterbringung in 4-Bett-Abteilen. Die Mahlzeiten werden im Speisewagen eingenommen.Verpflegung: F,M,A
9. - 10. Tag:Ostsibirien - Chabarowsk
Unterwegs auf der längsten Bahnstrecke der Welt entdecken wir den landschaftlich schönsten Teil Ostsibiriens, sehen u.a. die Abzweigungen zur Transmandschurischen Eisenbahn und zur Baikal-Amur-Magistrale sowie die Städte Swobodnyj und Birobidschan. Immer wieder erleben wir auch kurze Stopps auf Bahnhöfen mit exotischen Namen. Gegen Abend des 10. Tages durchqueren wir Chabarowsk, die Grenzstadt zu China am mächtigen Fluss Amur gelegen.Verpflegung: F,M,A
11. Tag:Wladiwostok
Am frühen Morgen erreichen wir Wladiwostok, die Hafenstadt am Pazifischen Ozean. Hier endet die Strecke der legendären Transsibirischen Eisenbahn und ein Obelisk mit der Markierung “9.288 km bis Moskau” bestätigt dies. Nach einer solchen langen Fahrt fahren wir zunächst zum Hotel und haben ausreichend Zeit zum Frischmachen. Am Nachmittag Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der pazifischen Hafenstadt. Wir sehen u.a. den Wladiwostoker Hauptbahnhof, den Triumphbogen, die Wladiwostoker Festung und die Strandpromenade mit dem S-56 U-Boot im Hafen. Danach besuchen wir das Arsenjev Heimatkunde-Museum, in welchem wir viel Wissenswertes über die Kultur und Geschichte der Promorje-Region und über die Stadtgeschichte erfahren. Übernachtung im Hotel ***.Verpflegung: F,M,A
12. Tag:Petropawlowsk - Paratunka
Flug nach Petropawlowsk, der Hauptstadt des Landes der Vulkane. Ankunft gegen Mittag und Transfer zu unserem ***Hotel im Kurort Paratunka (6 Nächte). Check-in und Mittagessen. Am späten Nachmittag fahren wir zur Pazifikküste, an den beliebten schwarzen Khalaktyrsky-Strand. Hier haben wir Zeit zur freien Verfügung. Abendessen als Picknick. Rückkehr zum Hotel. Verpflegung: F,M,A
13. Tag:Tal der Geysire - Kurilensee
Wenn es das Wetter zulässt, ganztägiger fakultativer Ausflug mit dem Helikopter in das Tal der Geysire und wenn möglich zur Uzon-Caldera oder zum Kurilensee mit den heißen Quellen im Vulkan Khodutka. Da die Wettersituation nicht vorhersehbar ist und sich die Treibstoffkosten ständig ändern, haben wir diese Ausflüge nicht im Reisepreis inkludiert. Beide müssen vor Ort bar bezahlt werden (ca. € 600,- p. P. für Tal der Geysire; ca. € 600,- p.P. für Kurilensee). Abendessen in einem Restaurant.Verpflegung: F,A
14. Tag:Petropawlowsk - Kochkurs
Am Vormittag Fahrt zum interaktiven Besucherzentrum "Vulcanarium", das unter der Leitung des berühmten Vulkanologen Sergey Samoylenko zu einem der ersten in ganz Russland gehört. Hier sehen wir u.a. vulkanisches Gestein, einzigartige Modelle an Lavaströmen, Geysiren und Erdbeben sowie auch Fossilien aus der Region Kamtschatka. Auf einer anschließenden Stadtrundfahrt erfahren wir viel Wissenswertes über Petropawlowsk und sehen u.a. den Leninplatz, das Peter und Paul-Monument am Hafen und das Denkmal für Vitus Bering. Mittagessen in einem Restaurant der Stadt. Am Nachmittag Besuch des Fischmarktes, bevor unser kulinarischer Kochkurs unter dem Motto "Der Geschmack Kamtschatkas" beginnt. Dabei lernen wir, wie man auf verschiedene Arten Feuer machen kann und erfahren vieles über die heilende Wirkung der Pflanzen und Beeren auf Kamtschatka. Auch erhalten wir Informationen über die hier vorkommenden Lachsarten und werden in die Geheimnisse der traditionellen Küche eingeweiht. Zum Abschluss des Kurses geniessen wir unser selbst zubereitetes Abendessen mit u.a. Lachs, Tintenfisch, Heilbutt, Algen und Farn. Rückkehr zum Hotel.Verpflegung: F,M,A
15. Tag:Flussfahrt Bystraya - Malkinski-Quellen
Unser heutiger Ausflug führt uns nach einer zweistündigen Fahrt zum Fluss Bystraja (ca. 120 km). Hier starten wir zu einer einfachen Rafting-Tour. Während der langsameren Flussabschnitte haben wir die Möglichkeit, die wunderschöne Uferlandschaft zu bestaunen oder auch die Zeit zum Fischen zu nutzen. Mittagessen am Ufer der Bystraja u.a. mit der traditionellen russischen Fischsuppe Ukha. Danach fahren wir zum Erholungszentrum "Malka", wo die wilden Malkinski-Thermalquellen zum Baden einladen. Abendessen in einem Restaurant der Stadt und Rückkehr zum Hotel.Verpflegung: F,M,A
16. Tag:Awatschinskij-Vulkan
Tagesausflug mit einem Allrad-Truck zum Awatschinskij-Vulkan (ca. 2,5h). Mittagessen am Fuße des Vulkans und anschließend ca. dreistündige Wanderung durch Geröll und Vulkanasche zum Berg "Werblud" (Kamel, 1.151m). Oben angekommen, genießen wir einen einzigartigen Panoramablick auf die Vulkane Zhupanovskij, Vilijuchinskij, Dzenzur und Korijakskij. Abendessen im Awatschinskij Basis-Camp. Rückkehr zum Hotel am späten Abend.Verpflegung: F,M,A
17. Tag:Awatschabucht
Am Vormittag etwa sechsstündige Bootsfahrt in der Awatschabucht. Bei klarer Sicht können wir einen atemberaubenden Blick auf die umgebenden Vulkane erleben. Entlang malerischer Küstenlandschaften, geprägt von tiefen Höhlen und Klippen, fahren wir heute zur Insel Starichkov, Brutstätte für viele Vogelarten. Unterwegs passieren wir das Wahrzeichen von Petropawlowsk, die Felsformation der „Three Brothers“. Mittagessen an Bord. Am Nachmittag erreichen wir wieder den Hafen und haben Zeit zur freien Verfügung. Abendessen im Ethno-Restaurant "Kylylan" mit Folkloredarbietung. Rückkehr zum Hotel.Verpflegung: F,M,A
18. Tag:Rückflug
Transfer zum Flughafen und ca. neunstündiger Flug nach Moskau. Anschließend Weiterflug zum gebuchten deutschen Heimatflughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Auf den riesigen Baikalsee treffen viele Superlative zu: Er ist der tiefste, der wasserreichste und der älteste Süßwassersee der Welt. Er ist 1642 Meter tief, mehr als 25 Millionen Jahre alt, sein Wasser ist rein und klar. Der Baikalsee ist ein Ziel, das auf Ihrer Rundreise durch Russland nicht fehlen sollte, egal, zu welcher Jahreszeit sie kommen. Der Ort Listwjanka ist für Touristen nahezu perfekt erschlossen. Im Winter verwandelt sich der See in ein wahres Märchenland mit faszinierenden Packeisformationen, oft ist es möglich, auf dem zugefrorenen See spazieren zu gehen. Ein kleines Abenteuer ist eine Fahrt mit dem Hundeschlitten. Wer in der warmen Jahreszeit in diese bergige Region nahe der Grenze zur Mongolei kommt, findet ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen und den Fernwanderweg Great Baikal Trail. An wenigen flachen Stellen ist es im Sommer möglich, im See zu baden. Besuchen Sie auch die Insel Olchon mit dem heiligen Schamanenfelsen.
Auf den riesigen Baikalsee treffen viele Superlative zu: Er ist der tiefste, der wasserreichste und der älteste Süßwassersee der Welt. Er ist 1642 Meter tief, mehr als 25 Millionen Jahre alt, sein Wasser ist rein und klar. Der Baikalsee ist ein Ziel, das auf Ihrer Rundreise durch Russland nicht fehlen sollte, egal, zu welcher Jahreszeit sie kommen. Der Ort Listwjanka ist für Touristen nahezu perfekt erschlossen. Im Winter verwandelt sich der See in ein wahres Märchenland mit faszinierenden Packeisformationen, oft ist es möglich, auf dem zugefrorenen See spazieren zu gehen. Ein kleines Abenteuer ist eine Fahrt mit dem Hundeschlitten. Wer in der warmen Jahreszeit in diese bergige Region nahe der Grenze zur Mongolei kommt, findet ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen und den Fernwanderweg Great Baikal Trail. An wenigen flachen Stellen ist es im Sommer möglich, im See zu baden. Besuchen Sie auch die Insel Olchon mit dem heiligen Schamanenfelsen.
Auch unter dem Namen Blutkirche oder Erlöserkirche bekannt, gehört die Auferstehungskirche in St. Petersburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Sie während Ihrer Rundreise durch Russland unbedingt besuchen sollten. Ihr architektonisches Vorbild ist die Basilius-Kathedrale in Moskau, somit ist sie der einzige Sakralbau in der Stadt, der stilistisch nicht an den westlichen Klassizismus angelehnt ist, sondern von 1883 bis 1912 im neorussischen Stil gebaut wurde. Schon aus der Ferne sind die unterschiedlich verzierten Kuppeln der Zwiebeltürme und die ornamentalen Dekorationen gut zu erkennen. Die Auferstehungskirche steht am Gridojedow-Kanal, aus einem der Ausflugsboote lässt sie sich gut von außen betrachten, bevor Sie die Innenbesichtigung in Angriff nehmen. Die Kirche hatte nie die Funktion eines Gotteshauses, sondern war Konzerthalle und Theater, heute sie ein Museum. Betrachten Sie in aller Ruhe die beeindruckende Ausschmückung der Innenräume im Ikonenstil und die zahlreichen Mosaike. Auch der Altar und das opulente Deckengewölbe sind sehenswert.
Auf den riesigen Baikalsee treffen viele Superlative zu: Er ist der tiefste, der wasserreichste und der älteste Süßwassersee der Welt. Er ist 1642 Meter tief, mehr als 25 Millionen Jahre alt, sein Wasser ist rein und klar. Der Baikalsee ist ein Ziel, das auf Ihrer Rundreise durch Russland nicht fehlen sollte, egal, zu welcher Jahreszeit sie kommen. Der Ort Listwjanka ist für Touristen nahezu perfekt erschlossen. Im Winter verwandelt sich der See in ein wahres Märchenland mit faszinierenden Packeisformationen, oft ist es möglich, auf dem zugefrorenen See spazieren zu gehen. Ein kleines Abenteuer ist eine Fahrt mit dem Hundeschlitten. Wer in der warmen Jahreszeit in diese bergige Region nahe der Grenze zur Mongolei kommt, findet ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen und den Fernwanderweg Great Baikal Trail. An wenigen flachen Stellen ist es im Sommer möglich, im See zu baden. Besuchen Sie auch die Insel Olchon mit dem heiligen Schamanenfelsen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.
Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Die Stadt Irkutsk liegt etwa 70 Kilometer entfernt vom riesigen Baikalsee zwischen den Ausläufern von Baikalgebirge und Ostsajan. Für Touristen, die im Laufe ihrer Rundreise durch Russland nach Sibirien kommen, gibt es im 1661 von Yakov Pokhabov gegründeten Irkutsk viel zu entdecken. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt fällt Ihnen sogleich die einzigartige Architektur der Holzhäuser auf, in denen die Menschen bis heute auch im eiskalten Winter leben. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört das Kloster des Heiligen Wladimir, dessen Kuppeln schon aus der Entfernung gut zu erkennen sind. Die Erlöserkirche aus dem Jahr 1723 ist der älteste Sakralbau der Stadt, auch die Kirche der Gottesmutter von Kasan ist einen Besuch wert. Wer mag, schaut sich das Heimatmuseum mit seiner maurischen Seitenfassade oder das ursprünglich als private Sammlung gegründete Kunstmuseum an. Auch an die Zeit der Dekabristen erinnert ein Museum in dieser Stadt, die mit der Transsibirischen Eisenbahn erreichbar ist.
Listwjanka ist ein kleines Dorf am Baikalsee. Zwar kann es nicht mit vielen Sehenswürdigkeiten aufwarten, besitzt aber dennoch einen eigenen Charme und eignet sich bestens, wenn Sie während Ihrer Rundreise durch Russland den riesigen Baikalsee besuchen möchten. Aus dem nahen Irkutsk ist Listwjanka problemlos im Rahmen eines Tagesausflugs zu erreichen. Dazu nutzt man am besten den sogenannten "Baikaltrakt", bei dem es ich um die kürzeste Autobahn in Russland handelt. Im Baikal-Museum können Sie sich über die Flora und Fauna des Gebiets informieren und zu einem virtuellen Tauchgang starten, bevor Sie den See hautnah erleben und traumhafte Aussichten auf das größte Süßwasserreservoire der Welt genießen. Das Örtchen liegt nahe der Stelle, an der die Angara als einziger Abfluss aus dem Baikalsee fließt. Inmitten dieses Flusses befindet sich der berühmte, aber kleine Schamanenstein, der seinen Beginn markiert. Wer ortstypische Souvenirs wie Tee oder Zedernnüsse kaufen möchte, findet diese auf dem Markt.
Die von 1924 bis 1991 auch als Leningrad bekannte Metropole St. Petersburg ist mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern heute nach der Hauptstadt Moskau die zweitgrößte Stadt der Russischen Föderation. Zudem gehört sie auch zu den größten Städten Europas. St. Peterburg befindet sich im Nordwesten Russlands am Ostende des Finnischen Meerbusens, mit dieser Lage ist sie die nördlichste Millionenstadt der Welt.
Die imposante Innenstadt St. Peterburgs wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehört auch die beeindruckende Eremitage, welche sich direkt am Ufer der Newa entlang erstreckt und eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Siegesdenkmal, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, die Isaakskathedrale, die Kunstkammer und die Admiralität.
Ulan Ude
Wladiwostok
Petropawlowsk-Kamtschatski
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

()

Beliebte verwandte Reisen