Oman/VAE Rundreise

Oman mit Dubai

Tournummer 92664
Inklusive Flug
Aktivreise
Studiosus Reisen
  • 14-tägige Studienreise durch den Oman & die Vereinigten Arabischen Emirate
  • Oman - WanderStudienreise mit Abstechern nach Musandam und Dubai
  • Eine Übernachtung in einem komfortablen Wüstencamp
ab 3.695 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die grandiose Bergwelt im Osten der Arabischen Emirate und im Sultanat Oman ist ein noch unentdecktes Juwel. Was für ein Kontrast zu Dubai oder Maskat, den glitzernden Metropolen an der Küste der Ölstaaten! Nur mit Jeeps kann man viele der alten Bergdörfer, die palmenreichen Wadis und die faszinierenden Wüstenlandschaften erkunden. Ein Highlight: der Aufenthalt auf der von tief eingeschnittenen Buchten durchzogenen Halbinsel Musandam. Auf meist einfachen Wanderungen, die lediglich Freude an der Bewegung voraussetzen, lassen sich die abgeschiedenen Regionen hautnah erleben.
1. Tag: Abflug nach Maskat
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Nachmittags Flug mit Emirates von Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien, Genf oder Zürich nach Dubai (alle Flüge nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.)
2. Tag: Willkommen! Ahlan-wa-sahlan!
Frühmorgens steigen Sie in Dubai um (Umsteigezeit ca. 1,5 Std.) und kommen nach einem kurzen Flug vormittags in Maskat an - für den Transfer zum Hotel ist gesorgt. Ihre Studiosus-Reiseleiterin treffen Sie spätestens im Hotel. Die Zimmer stehen Ihnen am Vormittag zur Verfügung, und Sie können entspannen. Am Nachmittag machen wir eine erste Schnuppertour durch die sympathische Hauptstadt. Zwei Übernachtungen in Maskat.
3. Tag: In der Hauptstadt
Mit der Qaboos-Moschee stiftete der Sultan einen der prächtigsten Bauten der Arabischen Halbinsel. Der Herrscher des Landes ist populär und verkörpert eine solide Entwicklung Richtung Zukunft - ein Thema, das uns auf der Stadtrundfahrt zum kleinen Naturkundemuseum begleitet. Wir kommen am Opernhaus vorbei und informieren uns im Volkskundemuseum Bait al-Zubair über die Traditionen des Landes. Eine kleine • Wanderung über die alte Passstraße (1,5 Std., leicht, ?100 m ?100 m) führt uns zum Regierungsviertel mit dem Sultanspalast. Farbenfroh und voller Gerüche des Orients zeigt sich der Souk von Muttrah. Extratour
4. Tag: Von Maskat nach Sur
In den kommenden sechs Tagen sind wir mit komfortablen, modernen Geländewagen unterwegs. Bevor wir die Hauptstadt verlassen, statten wir dem Fischmarkt in Muttrah einen Besuch ab. Die Fahrt an der Küste entlang nach Sur ist alles andere als langweilig. Rechts begleitet uns die grandiose Kulisse des Hadschargebirges, links die Küste des Indischen Ozeans mit bizarren Felsformationen und weiten Sandstränden. Unterwegs halten wir und picknicken omanisch. 210 km. Und abends? An den Strand von Ras al-Junays, ca. 60 km von Sur entfernt, kommen nachts große Meeresschildkröten zur Eiablage. Lassen Sie sich dieses Naturschauspiel nicht entgehen - buchen Sie doch vor Ort einen Ausflug zum Schildkrötenstrand und beobachten Sie die Tiere in Begleitung eines Rangers (ca. 50 €)!
5. Tag: Götter, Gräber, Geröllvielfalt
Vom Meer geht es auf die Höhen des östlichen Hadschargebirges. Unser Weg führt vorbei an archaischen Bergdörfern und über einsame Höhen. Die große steinerne Attraktion aber sind über 4000 Jahre alte Grabtürme - ein Vermächtnis des einstigen Kupferlandes Magan. Je nach Gusto • wandern wir (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) kurze Strecken in tiefen Wadis - Trockentälern, die zeitweise Wasser führen. Wenn die Sonne tief steht, erreichen wir die Wahiba Sands - gigantische Sanddünen, so weit das Auge reicht. 180 km. Wir klettern auf eine Düne und warten im warmen Sand auf den Sonnenuntergang. Auch das Abendessen in unserem Camp passt zur Umgebung: Langsam gart - von Beduinen zubereitet - ein Lämmlein im traditionellen Erdofen.
6. Tag: Ein Morgen in der Wüste
Gut, dass wir geländegängige Fahrzeuge haben! Morgens machen wir bei bestem Fotolicht eine Tour durch die Dünenlandschaft, anschließend • wandern wir (1 Std., leicht, ?50 m ?50 m) zurück ins Camp. Nach einem späten Frühstück verlassen wir den riesigen Sandkasten und gelangen in die Oase von Birkat al-Mauz. Wir • wandern (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) im Schatten der Dattelpalmen. Danach wird es kurvig: Eine gut ausgebaute Serpentinenstraße führt uns auf den Dschebel al-Akhdar zum Saik-Plateau. Wir passieren kunstvoll angelegte Terrassenfelder und kleine Bergdörfer, vom Plateau aus öffnet sich ein weiter Blick auf eine wilde Bergwelt. 280 km.
7. Tag: Wandern am Dschebel al-Akhdar
Vom Plateau auf ca. 2000 m Höhe bietet sich uns ein atemberaubendes Bergpanorama. Unsere • Wanderung (2 Std., mittel, ?150 m ?200 m) mit einem einheimischen Führer führt uns auf Treppenwegen von Dorf zu Dorf. Über der Landschaft liegt im Frühjahr der Duft von Rosen, denn hier wird das kostbare Rosenöl erzeugt. Mittags geht es zurück ins Tal zum Marktbummel in Nizwa: Gewürzhändler bauen Pyramiden aus duftendem Pulver, Silberschmiede hämmern, und die Obsthändler bieten ihre Früchte feil. Die stolze Festung, einst Sitz des religiösen Herrschers, lädt zum Verweilen ein. 70 km. Zwei Übernachtungen in Nizwa.
8. Tag: Majestätischer Dschebel Schems
Der Herrscher der Berge ist der Dschebel Schems. Am Rand des Canyons führt uns der • Balcony Walk (3,5 Std., mittel bis anspruchsvoll, ?200 m ?200 m) zu einem verlassenen Bergdorf. Derlei herrliche Ausblicke setzen sich auch am Nachmittag fort. Wir • wandern (2 Std., mittel, ?150 m ?150 m) in der Bergoase Misfat über schmale Pfade und Treppen, kommen vorbei an typischen Lehmhäusern und laufen im Schatten von Dattelpalmen. Extratour Unser einheimischer Begleiter spricht über den Erhalt der traditionellen Landwirtschaft, Wasserknappheit, Klimawandel und die Abwanderung der Jugend. Dabei begleiten uns auf Schritt und Tritt die Wasserrinnen des Faladj-Bewässerungssystems (UNESCO-Welterbe). 180 km.
9. Tag: Durch das Akhdargebirge
Die Piste durch das Wadi Bani Auf und das Wadi Sahtan ist zwar nur bei gutem Wetter passierbar, dann aber eine der spektakulärsten Bergstrecken im Oman: Wilde Schluchten, über 3000 m hohe Gipfel und die vielfarbigen Gesteinsschichten sind ein offenes Buch der Erdgeschichte. Kurze Strecken • zu Fuß (1 Std., leicht, ?50 m ?50 m) bieten tolle Fotoperspektiven. Am Nachmittag erreichen wir unser Strandhotel, und es bleibt noch Zeit für ein Bad im Meer, um den Staub der abenteuerlichen Tour abzuspülen. 190 km.
10. Tag: In die Emirate
Mit dem Bus geht es zwischen Bergen und Meer nach Norden in die Hafenstadt Sohar. Die alte Festung in der modernen Stadt kündet vom Glanz vergangener Tage. Wir passieren die fruchtbare Küstenebene Batinah und erreichen die Grenze zu den Emiraten. Dann geht es weiter durch das Emirat Fujairah über die Berge, begleitet von den Klängen arabischer Musik. Tagesziel ist Khatt im Emirat Ras al-Khaimah. 350 km.
11. Tag: Wadiwanderung
Mit Geländewagen folgen wir der Piste in das wildromantische Wadi Bih im omanischen Musandam. Wir • wandern (3 Std., leicht, ?50 m ?250 m) durch enge Schluchten und finden in den Felsen einen schattigen Platz für ein traditionelles omanisches Picknick. Spektakulär bleibt die Landschaft auch bei der Fahrt durch emiratisches Gebiet über die Berge vom Indischen Ozean zum Persischen Golf. Auf der in den Fels gesprengten Straße geht es nach Khasab, dem Hauptort Musandams. 190 km. Zwei Übernachtungen.
12. Tag: Die Halbinsel Musandam
Das Volkskundemuseum im ehemaligen Fort von Khasab erzählt vom Leben der Fischer und der Bergbauern in Musandam. Die Berge rufen: Mit Geländewagen fahren wir durch das wilde Wadi Khasab und • wandern (1,5 Std., leicht, ?50 m ?400 m) auf einem Panoramaweg hinunter zu einer malerischen Bucht. Fahrtstrecke 50 km. Extratour Der Nachmittag gehört Ihnen - Zeit zum Baden, Entspannen oder für einen Strandspaziergang.
13. Tag: Schnuppertour im Übermorgenland!
Wir machen uns mit dem Bus auf den Weg nach Dubai und betrachten mit großen Augen die Wunderwelt im Sand - errichtet von zahllosen Billiglöhnern, deren Lebens- und Arbeitsbedingungen immer wieder für Diskussionen sorgen. Ihre Reiseleiterin nimmt Sie mit auf eine Tour der Superlative. Lassen Sie sich auf die "Palme" bringen und genießen Sie bei einer Fahrt mit einem Abra, wie die Wassertaxis hier heißen, die Skyline des Übermorgenlandes! Busstrecke 160 km. Grandios ist das 360-Grad-Panorama von Dubai in der 19. Etage unseres Hotels - hier nehmen wir beim gemeinsamen Abendessen Abschied von der Luxuswelt am Golf.
14. Tag: Bye-bye, Dubai!
Am Vormittag haben Sie noch Zeit für einen ausgiebigen Bummel durch eine der gigantischen Shoppingmalls der Megacity. Und wenn Sie zum Abschluss der Reise ganz hoch hinaus wollen, dann fahren Sie auf den Burj Khalifa und genießen Sie den Blick über die Stadt von der 428 m hohen Aussichtsplattform (ca. 60 €). Gegen Mittag Fahrt zum Flughafen und nachmittags Rückflug mit Emirates nach Europa. Ankunft am Abend.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Im Norden des Sultanats Oman befindet sich die Hauptstadt des Landes, Muscat. Diese atemberaubende Millionenmetropole muss man während einer Reise nach Oman unbedingt gesehen haben. Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Zawawi Moschee, der Al Alam Palast, das Muscat Fort, der Glockenturm und natürlich das Bait al-Zubair Museum.

Letzteres befindet sich auf der pulsierenden Al Saidiya Street, ganz in der Nähe des Ministeriums für Information und beherbergt eine bemerkenswerte Sammlung an altertümlichen Waffen sowie Haushaltsgegenständen und Kostümen. Außerhalb des Museum befindet sich ein maßstabsgetreues omanisches Dorf mit einem traditionellen Souk. Somit können Reisende einen Einblick in die Geschichte und Kultur dieses inspirierenden Landes erhalten.
Bilder:
Im Sultanat Oman befindet sich eine der größten Moscheen der Erde, die imposante Sultan Qabus Moschee. Sie zudem auch die Hauptmoschee und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. 1992 beschloss Sultan Qabus sie errichten zu lassen, dazu wurde ein Architekturwettbewerb ausgerufen und schließlich 1995 mit den Bauarbeiten begonnen.

2001 waren die Arbeiten an dem Prachtbau abgeschlossen und die Moschee konnte feierlich eröffnet werden. Auf einem Areal von mehr als 400 Hektar erstreckt sich nun die omanische Zentralmoschee, direkt an der Hauptstraße zwischen Maskat und Sib. Und sowohl von außen als auch von innen beeindruckt sie ihre Besucher mit ihrer überragenden Schönheit.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Bilder:
Die wohl mit Abstand bekannteste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist Dubai. Die pulsierende Millionenmetropole am Persischen Golf ist eine Stadt der Superlative und überwältigt seine zahllosen Besucher mit ihrer unglaublichen Kombination aus Modernem und Historischem. So vereint sie beispielsweise futuristische Bauwerke mit orientalischem Flair und einer Prise Exotik.

Das neue Wahrzeichen Dubais, welche im Übrigen auch die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats ist, ist der Burj Kahlifa, welcher seit 2010 die Skyline der Metropole überragt. Dieses imposante 828 Meter hohe Bauwerk ist der mit Abstand höchste Wolkenkratzer der Welt. Weitere fantastische Attraktionen der Stadt sind die Jumeirah Moschee, das Diving Village, die zahlreichen Museen und das Madinat Theater.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Fujairah
Khasab
Musandam
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel, dessen Landschaften von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt sind, war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben.
In den Städten dagegen erfährt man Reichtum, Luxus und Moderne. Die omanische Hauptstadt ist Muscat im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden, viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast und den lebhaften Suq von Matrah, ein typisch arabischer Markt, sowie das Burdsch as-Sahwa und den Clock Tower Square.
Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke. Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden. Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats. Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.
beste Reisezeit:
September bis April


Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist erforderlich und kann gegen eine Gebühr von ca. 11€ vor Ort bei der Einreise erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=OM
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/OmanSicherheit.html

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Vereinigte Arabische Emirate
Die Vereinigten Arabischen Emirate auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf, gehören wohl zu den eindrucksvollsten und gegensätzlichsten Ländern der ganzen Welt. Hier treffen Wüste und Meer sowie Moderne und Tradition aufeinander. Das Ergebnis ist eine wunderbare Kombination von dem besten aller. So fasziniert die Jahrhunderte alte aber immer noch lebendige und vor allem gelebte Tradition den Besucher, gleichzeitig aber genießt er auch die Annehmlichkeiten moderner und luxuriöser Hotel und Einkaufszentren. Zugegeben, manchmal erscheinen die futuristischen Prachtbauten ein wenig zu pompös und der Luxus grenzt oft an Verschwendung, aber auch das ist nur eine weitere Facette dieses unglaublichen Landes.
Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus sieben Emiraten, welche sich 1971 zusammenschlossen. Das bekannteste von ihnen ist wohl Dubai, es ist sozusagen das Zentrum der Vereinigten Arabischen Emirate, ein sehr modernes und prunkvolles Zentrum wohl gemerkt. Von einer aufgeschütteten Insel in Form einer Palme bis hin zum Skifahren in der Wüste ist in Dubai, der Metropole der Superlativen, alles möglich. Das größte und mittlerweile auch sehr bedeutende Emirat Abu Dhabi ist gleichzeitig auch das reichste Scheichtum. Hier gibt es seit 2009 eine Formel-1-Rennstrecke.
Das nördlichste Emirat der VAE ist Ras Al Khaimah, dieses ist im Gegensatz zu Abu Dhabi oder Dubai noch ursprünglicher und entspannter und weniger vom Massentourismus betroffen. Die anderen vier Emirate sind Adschman, Fudschaira, Schardscha, Umm al-Qaiwain. Eine Rundreise durch die verschiedenen Emirate gibt ermöglicht einen guten Einblick in die Unterschiedlichkeit der einzelnen Emirate. Zum Entspannen bieten sich natürlich die zahlreichen Strände am Persischen Golf besonders an.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Es herrscht ein tropisches bis subtropisches Klima, ganzjährig fallen nur geringe Niederschläge. Am heißesten ist es im Sommer also von Juni bis September.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Bei der Einreise erhalten Touristen ein kostenloses Visum, welches zu einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen berechtigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=AE
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/VereinigteArabischeEmirateSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/VereinigteArabischeEmirateSicherheit.html

Währung:
1 Dirham = 100 Fils


Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 10 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Amtssprache ist Arabisch, der Islam die Staatsreligion. Dementsprechend sollte der Reisende sich niemals abfällig oder negativ über den Islam äußern, Nichtmuslimen ist es zudem untersagt den Namen Allahs oder des Propheten Mohammed auszusprechen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 1.210 € p.P.
Spanien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Gibraltar - Ronda - Jerez de la Frontera - Cádiz - Sevilla - Cordoba - Granada - Frigiliana - Malaga
ab 2.990 € p.P.
China Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Xi'an - Yangtze - Chongqing - Fengdu - Wuhan - Yichang - Guilin - Yangshuo - Shanghai
ab 2.445 € p.P.
Iran Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Teheran - Susa - Persepolis - Isfahan
ab 1.957 € p.P.
Italien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bologna - Ravenna