Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheNeapel & Golf von Neapel: Höhepunkte
Italien Rundreise

Neapel & Golf von Neapel: Höhepunkte

Tournummer 131017
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
SKR Reisen
  • 8-tägige Busrundreise durch Italien
  • Pompeji: antike Ausgrabungsstätte
  • Einkehr bei einer neapolitanischen Trattoria am ersten Abend
ab 1.869 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das Besondere dieser 8-tägigen Reise sind die beiden ausgewählten Hotelstandorte. Sie wohnen im Herzen Neapels und lernen die Höhepunkte der Kulturmetropole mit Ihrer Reiseleitung auch am Abend kennen, wenn die Tagestouristen und Kreuzfahrtschiffe die Stadt wieder verlassen haben. Ihr zweiter Standort befindet sich auf der Halbinsel von Sorrent – der perfekte Ausgangspunkt, um mit dem Boot nach Capri überzusetzen und die herrliche Küste zu entdecken. Durch die beiden Hotelstandorte verbringen Sie weniger Zeit im Bus und haben mehr Zeit zum Genießen!
1.Tag: Neapel
Benvenuti in Italia! Sie werden am Flughafen von Neapel bereits erwartet. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Ihr Hotel im Herzen der Stadt. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einer typisch neapolitanischen Trattoria lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und erfahren von Ihrer Reiseleitung mehr über den Ablauf der kommenden Tage. 3 Nächte in zentraler Lage in Neapel. (A)
2.Tag: Neapel
Morgens schlendern Sie zur Piazza Plebiscito und fahren wie die Einheimischen mit der Metro zum lokalen Markt an der Porta Nolana. Fangfrischer Fisch sowie Obst und Gemüse aus der Region werden hier angeboten. Tauchen Sie in das bunte Treiben ein und lassen Sie sich mitreißen. Über den Corso Umberto, eine der Hauptstraßen der Altstadt, kommen Sie zur Metro-Haltestelle „Università“ sowie weiter zur Haltestelle „Toledo“. Renommierte Architekten haben seit 2006 verschiedene Haltestellen der neapolitanischen Metro gestaltet und zu wahren Kunstwerken gemacht. Staunen Sie über die unterirdischen Meisterwerke, während Sie sich bequem durch Neapel bewegen. Zurück in der Neustadt, sehen Sie die Einkaufspassage Galleria Umberto I. Sie wurde nach dem Vorbild der Mailänder Galleria Vittorio Emanuele II erbaut und zeigt unter der mächtigen Glaskuppel ein Mosaik mit Tierkreiszeichen. Vorbei am Teatro San Carlo, dem königlichen Theater, kommen Sie zurück zur Piazza Plebiscito und erfahren hier von Ihrer Reiseleitung Wisssenswertes zum Palazzo Reale, dem Königspalast. Abends entscheiden Sie individuell, wo Sie essen möchten. Fragen Sie Ihre Reiseleitung gerne nach persönlichen Empfehlungen. (F)
3.Tag: Neapel
Nach dem Frühstück fahren Sie zu Eccelenze Campane, einem Zusammenschluss mehrerer gastronomischer Betriebe unter einem Dach. Die Liebe zu lokalen Produkten und Gerichten wird hier groß geschrieben. So bekommen Sie die Möglichkeit, mehr über die Produkte und Küche Kampaniens zu erfahren. Stellen Sie gerne Fragen zur Herstellung und dem Ursprung verschiedener Gerichte und Lebensmittel. Anschließend geht es zur Kartause San Martino. Welch atemberaubender Ausblick über Neapel! Mit der Standseilbahn „Funicolare“ erreichen Sie schließlich wieder das Zentrum Neapels und unternehmen einen Spaziergang durch die Altstadt. Berühmt ist die Krippengasse, auf der auch außerhalb der Weihnachtszeit christliche und weltliche Figuren hergestellt und verkauft werden. Wer es geschafft hat, Schlagzeilen zu machen, wird hier häufig als Krippenfigur verewigt. Sie entkommen dem wunderbar chaotischen Treiben der Stadt in einer Oase der Ruhe: im ehemaligen Konvent Santa Chiara. Auf Ihrer Erkundungstour entdecken Sie außerdem die Barockkirche Cappella di San Severo. Die kleine Kirche beherbergt zahlreiche Marmorskulpturen, unter anderem das Meisterwerk des verschleierten Christus. (F)
4.Tag: Neapel - Vesuv - Pompeji - Sant'Agnello
Der Vesuv prägt die Landschaft um Neapel wie kein anderer Berg. Wechseln Sie heute die Perspektive bei einer Wanderung zum Kraterrand, von wo aus Sie nicht nur in den Vulkanschlot schauen können, sondern sich Ihnen auch ein fantastischer Blick auf Neapel und seinen Golf bietet (ca. 3,5 km, Gehzeit ca. 1 Std., +/- 165 Höhenmeter). An den fruchtbaren Hängen des Vesuvs gedeihen Weinstöcke. Auf einem Weingut probieren Sie die hier gekelterten Sorten. Cin cin! Unweit entfernt liegt ihr nächstes Ziel, das berühmte Pompeji. Jahrhundertelang lag die Stadt unter Asche begraben – heute ist sie eine der besterhaltenen Ruinen einer antiken Römersiedlung. Begeben Sie sich auf die Spuren der über 2.000 Jahre alten Geschichte und lauschen Sie den spannenden Erzählungen Ihrer Reiseleitung, die Ihnen das Alltagsleben und den Untergang Pompejis näherbringt. Beeindruckend, dass die heute freigelegte Fläche von 66 Hektar gerade einmal 40% der Gesamtfläche Pompejis umfasst. Auf der Weiterfahrt zu Ihrem Hotel auf der Sorrentinischen Halbinsel erwarten Sie immer wieder fantastische Ausblicke auf die türkisblaue Bucht. 4 Nächte bei Sorrent. (F/A)
5.Tag: Sant'Agnello - Capri - Sant'Agnello
Capri verzaubert seit Jahrtausenden seine Besucher; schon Kaiser Augustus erkor die Insel zu seiner Heimat und errichtete dort 29 v. Chr. die erste Villa. Sie setzen mit dem Boot zu dem bezaubernden kleinen Eiland über. Gerade einmal knapp 11 km² misst die Mittelmeerinsel und weist an ihrer zerklüfteten Küste zahlreiche Buchten und Meereshöhlen auf. Mit steilen Kalksteinwänden im Hintergund ist sie ein einmaliges Fotomotiv. Sie begegnen bei einem Spaziergang einer Mischung aus Kultur, lichter Natur und traumhaften Ausblicken auf die Landschaft und das Meer. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie das rege Treiben auf der Piazzeta in Capri-Stadt oder schlendern Sie durch die Geschäfte. Auch ein Besuch der Blauen Grotte ist möglich, bei dem man mit einem kleinen Boot durch das eisblau strahlende Wasser fährt (optional, buchbar vor Ort). (F/A)
6.Tag: Sant'Agnello - Amalfi - Ravello - Sant'Agnello
Eine der berühmtesten Küsten, verzaubert Sie heute. Zunächst erwartet Sie Amalfi mit seiner einmaligen Lage direkt am Mittelmeer. Halten Sie Ihre Kamera bereit – der Dom mit seinem prägnanten Glockenturm und der monumentalen Freitreppe ist wahrlich ein Foto wert! Ihre Reiseleitung berichtet Ihnen zudem über die umstrittene Rekonstruktion des einsturzgefährdeten Vorbaus. Oberhalb der Küste erkunden Sie anschließend Ravello. Neben dem örtlichen Dom ist besonders die Villa Cimbrone sehenswert. Von der „Terrasse der Unendlichkeit“ mit ihrem umwerfenden Ausblick wurden bereits zahlreiche Besucher wie Richard Wagner und Andy Warhol begeistert. Geht es Ihnen ebenso? Am Nachmittag erwartet Sie eine Limoncello-Verkostung. Der berühmte Zitronenlikör ist typisch für die Region. Alla salute! (F/A)
7.Tag: Sant'Agnello - Sorrent - Sant'Agnello
Nirgendwo sonst am Golf von Neapel blühen die Zitronen- und Orangenbäume üppiger als rund um das hübsche Städtchen, das auf der gleichnamigen Landzunge liegt. Idyllisch schmiegt sich der Ort Sorrent an das Tuffsteinplateau, das 50 Meter über dem Meer abrupt abbricht und einen spektakulären Anblick bietet. Bei einem gemeinsamen Stadtspaziergang lernen Sie die schönsten Palazzi der Altstadt kennen. In den charmanten Gassen präsentieren kleine Geschäfte ihr Sortiment an lokalen Produkten und Souvenirs. Bevor ein erlebnisreicher Tag zu Ende geht, tauschen Sie sich beim Abschiedsabendessen über die Erlebnisse der Reise aus. (F/A)
8.Tag: Sant'Agnello - Neapel
Eine eindrucksvolle Woche in Kampanien geht zu Ende. Sie werden zum Flughafen von Neapel gebracht und treten Ihren Rückflug an. (F)

F = Frühstück, A = Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
An der schönen, weitläufigen Piazza del Plebiscito, dem größten Platz in Neapel, steht der imposante Palazzo Reale di Napoli.
Der Palazzo Reale di Napoli ist der ehemalige Königspalast der romantischen Stadt in Kampanien. Seit dem Jahr 1925 beherbergt der grandiose Palazzo die öffentliche Nationalbibliothek und ein Museum, welches neben einer eindrucksvollen Sammlung von Uhren und erlesenem Porzellan auch eine neapolitanische Krippe zeigt.
Im Palazzo lebten einst die Könige von Neapel. Auch heute noch finden Sie daher in der direkten Umgebung einige der wichtigsten Gebäude der Stadt, wie zum Beispiel das Theater San Carlo.
Vom mächtigen Palazzo aus führt ein bourbonischer Tunnel in das nächste Stadtviertel. Die Tunnel dienten den Königen als Fluchtweg und können heute als Teil des unterirdischen Neapels, welches als "Stadt unter der Stadt" bezeichnet wird, besichtigt werden.
Das unterirdische Neapel mit all seinen Tunneln, geheimnisvollen Höhlen und Brunnen ist ein absolut sehenswertes Highlight bei einer Rundreise durch Italien, welches Ihnen die Geschichte Neapels anschaulich näher bringt.
Bilder:
In der italienischen Region Umbrien, in dem Ort Assisi ist die Kirche Santa Chiara zu finden. Mit dem Bau dieser Kirche wurde im Jahr 1257 begonnen. Einst stand an diesem Platz die Kirche San Giorgio, doch dann kam es zur Überführung dieser Kirche im Jahr 1230.
Der äußere Bereich:
Typischer rosa Stein, wie vom Berg Monte Subasio bekannt, kennzeichnet die Kirche. An den Hängen des Berges ist Assisi schon zu Zeiten der Römer erbaut worden. Gekennzeichnet ist die Fassade von rot-weißen Streifen. Zum Stützen der Seitenwände tragen starke Bögen bei.
Der Innenraum:
Auf eine polygonale Apsis läuft das im inneren Raum befindliche Schiff zu. Umschlossen wird der Hauptaltar von 12 Säulen, deren Errichtung im 14. Jahrhundert erfolgte. Die im Innenraum zu findende Krypta stammt aus dem Zeitraum von 1850 bis 1872.
Bilder:
Der Vesuv ist der einzige Vulkan auf dem europäischen Festland, der noch aktiv ist. Heute ist der Hauptgipfel des Vesuv 1.281 Meter hoch, früher war der Gipfel wesentlich höher. Der Vesuv liegt 7 Kilometer von Torre del Greco und rund 9 Kilometer von Neapel entfernt. Der Vulkan besteht aus zwei Kegeln. Der niedrigere Kegel ist heute kaum noch von Bedeutung. Er wird Monte Somma genannt. Es wird angenommen, dass der Vesuv vor 30.000 Jahren ursprünglich ein Unterwasservulkan war und sich durch das Material, das bei seinen Ausbrüchen ausgeworfen wurde, zur Insel wurde und sich die Vulkaninsel danach bei einem weiteren Ausbruch mit dem Festland verband. Der Vesuv ist 1944 zuletzt ausgebrochen, kann aber jederzeit erneut ausbrechen. Wenn Sie bei Ihrer Rundreise durch Italien die Region Kampanien und den Vesuv besuchen, bietet sich eine Besteigung des Vulkankegels an. Haben Sie etwas Zeit zur Verfügung, bietet sich eine Wanderung durch den Vesuv-Nationalpark an.
Bilder:
Die Insel Capri liegt im Golf von Neapel und gehört zu Italien. Sie ist bekannt für ihre Höhlen. Die Blaue Grotte ist die wohl bekannteste dieser Höhlen. Von den Einheimischen wird sie Grotta Azzurra genannt. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel, ist etwa 52 Meter lang, 30 Meter breit und das Wasser ist bis zu 15 Meter tief. Den Namen trägt sie, weil das Wasser in der Höhle in einem einzigartigen, faszinierenden Blau schimmert. Zugang zur Grotte ist ein Felsloch im Meer, das nur etwa eineinhalb Meter hoch ist. Das Tageslicht gelangt zum größten Teil nur durch das Meerwasser in die Grotte. Deshalb schimmert das Wasser in der Höhle blau. Schon der Kaiser Tiberius nutzte in der Antike die Blaue Grotte als Schwimmbecken. 1826 wurde die Grotta Azzurra wieder entdeckt. Sie ist seither eine beliebte Sehenswürdigkeit der Insel Capri. Wenn Sie auf Capri sind, sollten, Sie die Grotta Azzurra unbedingt besichtigen. Dazu werden Sie in größeren Booten zur Grotte gefahren und steigen dort auf kleinere Boote um. Mit diesen gelangen Sie in die Grotte.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Turin darf bei einer Rundreise durch Norditalien auf Ihrer Route nicht fehlen. In der viertgrößten Stadt Italiens erhalten Sie unzählige Informationen zu der Kultur und der Automobilbranche des Landes.

Das Wahrzeichen von Turin ist die Mole Antonelliana. Ursprünglich wollten jüdische Stadtbewohner dieses Bauwerk im 19. Jahrhundert als Synagoge errichten. Heute finden Sie im Inneren der Mole Antonelliana jedoch das wichtigste Filmmuseum der Nation.

Darüber hinaus ist Turin vor allem als das Zentrum der italienischen Automobilbranche bekannt. Deshalb haben Sie in der Stadt die Möglichkeit, in zahlreichen Automuseen historische und moderne Automobile zu bewundern. Im Centro Storico Fiat und im Museo Nazionale dell'Automobile erfahren Sie außerdem interessante Fakten zur Gründung von weltberühmten Automobilherstellern.

Als Sportmetropole hat Turin ebenfalls Bekanntheit erlangt. In der Umgebung befinden sich zum Beispiel die Wettkampfstätten der Olympischen Winterspiele 2006. Zudem spielt der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin im imposanten Juventus Stadium.
Bilder:

Während einer Rundreise durch Zentralitalien sollte ein Besuch der Stadt Assisi in Umbrien nicht fehlen. Wenn man von der Regionalhauptstadt Perugia aus in Richtung Süden fährt, eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die mittelalterliche Stadt Assisi am Fuße des Monte Subasio.

Die Stadt ist der Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi, der Gründer des Franziskanerordens, und der Heiligen Klara als Gründerin des Klarissenordens und daher ein wichtiger Pilgerort des Christentums. Das historische Stadtbild ist mit der Festungsruine Rocca Maggiore und der Stadtmauer noch sehr gut erhalten und wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen die Basiliken San Francesco und Santa Chiara mit den Grabstätten des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara.

Auch ein Besuch der franziskanischen Einsiedelei Eremo delle Carceri ist lohnenswert, denn dort entspringt die Quelle Fontemaggio, die in der früheren römischen Zeit für das Trinkwasser in der Stadt gesorgt hat.

Bilder:
Wer es bei seiner Rundreise durch Italien verabsäumt, die Halbinsel Sorrent zu besuchen, der lässt einen der schönsten Plätze in Zentralitalien aus. Der Küstenort Sorrent besitzt eine herrliche Panoramalage auf einzigartigen weißen Steilklippen. Der Besucher wird nicht nur mit romantischen, schmalen Gassen begrüßt, sondern auch von farbenfrohen Geschäften und vor allem einer Aussicht, die in Italien seinesgleichen sucht. Der Blick schweift vom Park Villa Comunale hinaus auf das tiefblaue Meer, über den Golf von Sorrent bis hin zum Vesuv oder zur Insel Capri. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die malerische Landschaft rund um die Steinklippen und Terrassengärten macht die sorrentinische Halbinsel zu einem besonderen Ziel bei Ihrer Rundreise durch Italien. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert, der Hauptplatz Piazza Tasso und die Kathedrale. Auch den einstigen Fischerhafen Marina Grande sollten Sie bei Ihrer Reise besuchen, dort finden Sie vor allem sehr gute Restaurants mit den typischen italienischen Speisen.
Bilder:
Die Insel Capri gilt als Traumziel entlang der italienischen Mittelmeerküste. Sie befindet sich im Golf von Neapel und ist mit verschiedenen Fähren vom Festland aus jederzeit spontan zu erreichen. Ihr mildes Klima, ihre beeindruckende Landschaft und die charmanten Ortschaften, zu denen auch Capri-Stadt gehört, machen das Eiland das gesamte Jahr über zu einem gefragten Reiseziel.
Bei Ihrer Rundreise durch Italien empfiehlt sich ein mehrtägiger Aufenthalt auf Capri, damit Sie sich die vielen Facetten anschauen können. Wandern Sie etwa hinauf zum 589 Meter hohen Monte Solaro und genießen Sie den traumhaften Panoramablick oder besichtigen Sie die zahlreichen Weinanbaugebiete, in denen regelmäßig auch Verkostungen des edlen Tropfens angeboten werden.
Zu den kulturellen Highlights auf der etwa 14.000 Einwohner großen Inseln gehören die Villen Malaparte und Lysis, die Kirche San Michele und die Ruinen der Villa Jovis des Tiberius. Besichtigen Sie außerdem die Blaue Grotte, bevor Sie Ihre Rundreise in Neapel und der Umgebung fortsetzen.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Italien ist die Kleinstadt Amalfi am Golf von Salerno in der Region Kampanien ein absolutes Must-see. Amalfi liegt etwa eine Autostunde von Neapel entfernt. Die Küstenstraße Strada Statale 163 Amalfitana zählt zu den schönsten Küstenstraßen in ganz Europa. Der Duomo Sant´Andrea Apostolo von Amalfi stammt in seinen Ursprüngen aus dem 10. Jahrhundert und gilt als das Zentrum der Stadt. Das Meisterwerk besteht aus der eigentlichen Kathedrale, die im arabisch-sizilianischen Stil erbaut wurde, dem Chiostro del Paradiso, genannt Paradieskreuzgang, der Krypta und der Kruzifixbasilika mit dem Diözesanmuseum. In der Krypta befinden sich die Reliquien des Apostels Andreas, des Schutzpatrones von Amalfi. Das ehemalige römische Dörfchen gab dem ganzen Küstenabschnitt seinen Namen. An der Amalfiküste verzaubern duftende Zitronenhaine, an der steilen Felsenküste liegen tiefe Grotten verborgen, das Meer leuchtet smaragdgrün und azurblau. Gleich in der Nähe von Amalfi befindet sich das Valle delle Ferriere, ein einzigartig schönes Tal mit wilden Flüssen und märchenhaften Wasserfällen.
Bilder:
Ravello ist ein Ort an der Amalfiküste in der Region Kampanien in Italien. Gegründet wurde Ravello im 5. Jahrhundert durch reiche Patrizier. Seither zieht der malerische Ort Adel und Berühmtheiten an. 1086 wurde Ravello zum Bischofssitz ernannt. Reiche Personen, die sich in Ravello in der Folge niederließen, errichteten im Ort prunkvolle Paläste, die teils heute noch stehen und besichtigt werden können. Bekannt ist der Ort ebenfalls wegen des Ravello Festivals, das seit 1953 jährlich zu Ehren von Richard Wagner in den Gärten der Villa Rufolo stattfindet. Die Villa wurde im 13. Jahrhundert gebaut und ist eine der Sehenswürdigkeiten von Ravello. Wenn Sie ihre Rundreise durch Italien während der Sommermonate unternehmen, haben Sie die Möglichkeit, das Wagner-Festival zu besuchen und dabei die Villa Rufolo zu besichtigen. Ein weiteres bekanntes Gebäude und Anziehungspunkt vieler Besucher ist die Villa Cimbrone. Diese wurde im 12. Jahrhundert gebaut und 1904 umgestaltet.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen