Montenegro Rundreise

Montenegro entdecken

Tournummer 139711
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibler Stornieren
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 8-tägige Erlebnisreise durch Montenegro
  • Bequemes Reisen: nur zwei Hotelstandorte & kurze Tagesetappen
  • Entdecken Sie Ihr neues Lieblingsreiseland
ab 1.590 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das kleine Balkanland Montenegro, an der südlichen Adriaküste zwischen Kroatien, Bosnien, Serbien und Albanien gelegen, mit einer Fläche, die etwa einem Drittel der Schweiz und mit seinen etwas über 600.000 Einwohnern der Bevölkerung einer deutschen mittleren Großstadt entspricht, ist nach wie vor ein Geheimtipp. Denn in diesem kleinen Land, das erst seit 2006 unabhängig ist, begegnet uns eine ungeheuer dichte Attraktionsfülle, topographisch und kulturhistorisch. 
1. Tag:Anreise - Bar
Linienflug nach Podgorica oder Tivat an der Küste. Jeweils Transfer nach Bar im Süden, wo sich unser Hotel befindet. Abendessen im Hotel. Anschließend vielleicht noch ein Spaziergang am Strand oder erste Erkundungen im schönen Städtchen Bar.Verpflegung: A
2. Tag:Bar - Durmitor NP - Tara-Canyon
Heute eine längere Tagesetappe mit Fahrt nach Norden ins Hinterland mit seinen einzigartigen ursprünglichen Landschaften. Von Bar zunächst vorbei am Skadar-See und an Podgorica, folgen wir dann dem Fluss Moraca und seinem Canyon. Unterwegs Besuch des Moraca-Klosters (13. Jhd.) mit seinen authentischen Fresco-Malereien. Gegen Nachmittag erreichen wir die Stadt Kolasin und besuchen den Nationalpark Biogradska mit seinem wunderschönen Gletscherrandsee. Weiterfahrt zum größten Nationalpark Montenegros, den Durmitor Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Kurzer Spaziergang durch einen riesigen Wald von Schwarzen Pinien. Anschließend weiter nach Norden zur Tara-Brücke (gebaut 1939) über den gleichnamigen Fluss, von der wir einen fantastischen Panorama-Blick über Fluss und Tara-Canyon haben. Weiterfahrt nach Zabljak. Orientierende Fahrt durch den Ort und Stopp am Schwarzen See, dem größten von 18 Gletscherseen im Nationalpark. Hotel mit Abendessen in Zabljak für 2 Nächte.Verpflegung: F,A
3. Tag:Zabljak – Durmitor NP
Nach dem Frühstück fahren wir durch die Berglandschaft in Richtung Sedlo. Wir fahren bis auf 1907m Höhe, in das Herz des Durmitor Nationalparks. Hier erwarten uns beeindruckende Berge mit eindrucksvollen Seen und Wasserquellen sowie traditionelle Bergdörfer. Die spektakulären Landschaften bieten eine faszinierende Flora und Fauna, was der Durmitor Nationalpark der besonderen Mischung sowohl aus alpinem, als auch mediterranem Klima zu verdanken hat. Wir halten an verschiedenen Punkten, von wo wir leichte Wanderungen - nach Wunsch und Verfassung der Gruppe - unternehmen. Nachmittags Fahrt Rückfahrt ins Hotel und den Rest des Tages freie Zeit.Verpflegung: F,A
4. Tag:Niksic - Ostrog - Podgorica - Bar
Fahrt von Zabljak Richtung Savnik auf einer malerischen engen Straße durch traumhafte Landschaften. Weiter über Niksic in Richtung Südosten zum Kloster Ostrog (17.Jhd.), ein Wallfahrtsort sowohl für orthodoxe und katholische Christen als auch für Muslime. Das Kloster ist dem Hl. Basil von Ostrog geweiht, dem Heilfähigkeiten nachgesagt wurden. Nach der Besichtigung kurze Mittagspause, Weiterfahrt nach Podgorica, der Hauptstadt Montenegros. Stadtbesichtigung und Zeit zur freien Verfügung. Danach Fahrt zurück an die Küste. Unterwegs Abendessen in einem Restaurant am Skadar See. Das Hotel in Bar ist unser Reisestandort für weitere vier Nächte.Verpflegung: F,A
5. Tag:Kotor - Perast - Budva
Fahrt in den Norden nach Kotor, an der imposanten gleichnamigen Bucht gelegen, eine der sehenswertesten Altstädte der Ostadria (UNESCO-Weltkulturerbe). Besichtigung der Altstadt, von einer pittoresken, venezianischen Stadtmauer umgeben, des Marktes, der Kathedrale St. Triphun und Besuch des Schifffahrtsmuseums. Kurze Weiterfahrt nach Risan und Stopp bei den römischen Mosaiken, dann weiter nach Perast. Bootsfahrt zur künstlichen Insel "Gospa od Skrpjela" mit der barocken „Kirche unserer Frauen“. Auf der Rückfahrt nach Bar Stopp im bekannten Badeort Budva und Führung durch die pittoreske Altstadt mit einem lokalen Führer. Freie Zeit für eigene Erkundungen und anschließend Abendessen in einem beliebten Restaurant in der Nähe der Strandpromenade. Rückfahrt ins Hotel.Verpflegung: F,A
6. Tag:Cetinje - Skutari (Skadar) -See
Vorm. Fahrt auf einer serpentinenreichen Panoramastraße des 19. Jhds. über der Kotor-Bucht nach Cetinje, ehemalige Hauptstadt von Montenegro. Unterwegs Stopp im Dorf Njegusi mit Verkostung von selbstgemachtem Schinken und Käse im ältesten Gasthaus Montenegros von 1876. In Cetinje Besichtigung des ehem. Königspalastes und des Klosters. Nach kurzer Pause nachm. Fahrt ins Dorf Rijeka Crnojevica, am Fuße des Hügels Obod und am Zufluss zum Skutari-See gelegen. Kurzer Spaziergang durch das Dorf, dann ca. zweistünd. Bootsfahrt über den Skutari-See, größter See der Balkan-Halbinsel und ein Reservat für viele Vogelarten. Auf dem Boot kleine Snacks und Getränke. Rückfahrt nach Bar über Petrovac, dort unser Abendessen an der Meerespromenade.Verpflegung: F,A
7. Tag:Bar - Ulcinj
Nach dem Frühstück Besichtigung der Altstadt Stari-Bar am Fuß des 1.593m hohen Rumija mit Marktbesuch. Unterwegs halten wir an dem ältesten Olivenbaum an der montenegrinischen Küste, der über 2000 Jahre alt sein soll. Weiterfahrt in die südlichste Stadt Montenegros, Ulcinj, nahe der albanischen Grenze. Hier sind ca. 90% der Bevölkerung albanisch. Besichtigung der Altstadt und Burg, die im 16. Jhd. Sitz der grausamsten Piraten der Adria war. Hier auch der berühmte 13km lange Vulkan-Sandstrand. Abschließend erhalten wir noch einen Panoramablick auf die Mündung des Flusses Bojana ins Meer und die in ihr gelegene Insel Ada, ein bekanntes Badeparadies. Am späten Nachmittag Rückfahrt ins Hotel und Abendessen.Verpflegung: F,A
8. Tag:Bar - Abreise (Tivat oder Podgorica)
Morgens noch etwas freie Zeit. Vorm. Transfer zum Flughafen nach Podgorica oder Tivat und Rückflug nach Deutschland. Optional eine Badeverlängerung in unserem Gruppenhotel.Verpflegung: F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Durmitor Nationalparks im Norden Montenegros

Das Bergmassiv Durmitor zählt zu dem Gebirgszug der Dinariden. Der Durmitor Nationalpark in Montenegro umschließt das gesamte Massiv und zählt seit 1980 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Zahlreiche Seen befinden sich im Vorland des Durmitor-Massivs. Ein traumhaftes Wintersportgebiet in den kalten Jahreszeiten und ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger, sobald es wärmer ist. Mit 23 Berggipfeln mit einer Höhe von über 2300 Metern, 17 Gletscherseen und 1325 Pflanzenarten bietet der Nationalpark fantastische Aussichten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten bieten hier jede Menge Abwechslung. Der Ort Zabljak befindet sich im Zentrum des Parks und ist der Ausgangspunkt für viele Ausflüge. Die Durdevica Tara Bridge ist eine der schönsten Brücken der Welt. Der Fluss Ljutica ist der kürzeste und mächtigste Fluss Europas mit einer Länge von nur 130 Metern. Mehrere Seilrutschen mit Längen von 350 Metern bis 1050 Metern sorgen für ein einmaliges Erlebnis. Unterschiedliche Raftingtouren auf der Tara sorgen für ein unvergessliches Abenteuer auf dem Wasser. Lassen Sie sich diese herrliche Region auf Ihrer Rundreise nicht entgehen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Lernen Sie auf Ihrer Rundreise durch Montenegro die schöne Küstenstadt Bar kennen, welche sich im Süden des Landes befindet und heutzutage zweigeteilt ist. Direkt an der Küste liegt Novi Bar, am Fuße des Gebirges rund um die Küste der alte Teil, welcher als Ruinenstadt zu den historisch wertvollsten Stätten Montenegros zählt.
Das Städtchen an der Adriaküste galt lange als Zentrum der Seefahrer und verfügt über einige historische Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Strände, die umgeben sind von einer einmalig schönen Naturlandschaft. An der hübschen Hafenpromenade thront die einstige Residenz von König Nikola, welche im Jahr 1885 errichtet wurde. Der ehemalige Palast beherbergt ein Heimatmuseum, in dem historische Kleidung, Antiquitäten und königliches Mobiliar zu sehen sind. Auf einem majestätischen Felshügel, ungefähr zehn Kilometer nördlich der Küstenstadt, lohnt der Aufstieg zur türkischen Festung Haj Nehaj aus dem 16. Jahrhundert, deren Gründung auf die Venezianer zurückgeht. Von hier oben bieten sich spektakuläre Panoramablicke über die gesamte Küstenregion am Meer.
Bilder:
Die Stadt Zabljak liegt im Durmitor-Nationalpark in Montenegro. Sie ist bei Montegrinern und bei Serben ein beliebtes touristisches Ziel. Im Sommer bietet die Stadt und ihre Umgebung eine willkommene Abkühlung für die Menschen aus dem Tiefland. Von dieser Stadt aus werden auch verschiedenste Ausflüge ins nahe gelegene Gebirge und vor allem in den Nationalpark Durmitor angeboten. Der Nationalpark ist nicht ohne Grund im Jahr 1980 von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt worden. Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie bei Ihrer Rundreise einen Abstecher in den Nationalpark. Im Sommer ist das Gebirgsmassiv beliebt bei Wanderern und Bergsteigern. Im Winter kann in Zabljak hervorragend Ski gefahren werden. Dann ist auch die Hauptsaison und es finden sich zahlreiche Touristen ein.
Bilder:
In der Hauptstadt von Montenegro, Podgorica, leben ca. 150.000 Einwohner. Das kulturelle Zentrm Montenegros ist ein Highlight auf der Rundreise durch Osteuropa. Mit dem Nationaltheater, dem Staatstheater, dem Kinotheater, Puppentheater und diversen weiteren kleinen Theatergebäuden hat die Stadt viele kulturelle Highlights zu bieten, welche Sie sich nicht entgehen lassen sollten.Besonders sehenswert sind zudem der zentrale Platz von Podgorica, Trg Republike, die serbisch-orthodoxe Auferstehungskirche, der Uhrturm sowie die Millenium- und die Moskauer Brücke. Die Millenium-Brücke ist ca. 173 Meter lang und verläuft über den Fluss Moraca. Das mit Schrägseilen gebaute Meisterwerk zeigt die Moderne, welche in den letzten Jahren Einfluss in der Stadt genommen hat. Einen besonderen Ausblick über die architektonisch individuelle Stadt bietet sich von dem Toranj na Dajbabskoj Gori, einem 55 Meter hohen Aussichtsturm.In direkter Umgebung, ca. zehn Minuten mit dem Auto entfernt, bietet sich mit den Wasserfällen eine wunderschöne natürliche Abwechslung - ein einmaliges Wunder der Natur.
Bilder:
Die idyllische Stadt Budva liegt direkt an der Adriaküste Montenegros. Herrliche Strände und ein pulsierendes Nachtleben machen die Stadt aus. Als Nachtschwärmer kommen Sie hier auf Ihre Kosten. Doch auch als Geschichtsfreund werden Sie in Budva schnell fündig werden. Zahlreiche historische Bauwerke, wie die "Kirche des Heiligen Johannes des Täufers" und die Dreifaltigkeitskirche aus dem Jahr 1804 erwarten Sie in der schönen Stadt.
Die Ortschaft hat für jeden Reisenden das passende Ziel. Bummeln Sie durch die verschlungenen Gassen der nostalgischen Altstadt und lassen Sie sich in den Restaurants und Cafés kulinarisch verwöhnen. Auf Ihrer Rundreise durch Montenegro gibt es viel zu entdecken. Auch einen Blick in das archäologische Museum der Stadt sollten Sie werfen. Auf vier Etagen erwarten Sie hier rund 2.500 Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit des Landes. Ganz in der Nähe der Altstadt liegt der herrliche Kieselstrand der Stadt. Hier können Sie relaxen und auch Baden und Tauchen.
Bilder:
Direkt an der Adriaküste Montenegros liegt die Stadt Kotor. Umsäumt vom Gebirgsmassiv Lovcen und seinen Kalksteinklippen, besticht die Stadt mit ihren romanischen Kirchen und ihrer atemberaubenden Bucht. Schroffe Steilhänge, urige Siedlungen und die herrliche Adriaküste machen aus Ihrer Rundreise ein einmaliges Erlebnis. Die Bucht "Boka Kotorska" zählt zu den schönsten Buchten in Montenegro. Hier können Sie nicht nur mächtige Kreuzfahrtschiffe bewundern, auch die fantastische Küstenlandschaft wird Sie begeistern. Urige kleine Kapellen, die sich perfekt in die Steilhänge einfügen, laden zum Verweilen ein.
Von Kotor aus lassen sich lange Wanderungen in die Wälder der Region unternehmen. Die schöne Stadt war schon in der Antike ein bedeutendes Kultur- und Handelszentrum. Doch auch Seeräuber und Piraten fanden einst Gefallen an der malerischen Stadt. Vom "Heiligen Iwan" aus können Sie fantastische Blicke über die Stadt und die Bucht werfen. Besichtigen Sie auch die zahlreichen Befestigungsanlagen der Stadt, die Sie rund um die Bucht finden.
Bilder:
Die schöne Stadt Cetinje befindet sich in Montenegro und hat ca. 14.000 Einwohner. Die ehemalige Hauptstadt des Landes befindet sich am Fuße des Berges Lovcen. Auf der Rundreise lohnt sich ein Besuch der besonderen Stadt aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten für Touristen. In der Stadt befinden sich viele Museen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Stadt Cetinje ist das Kloster. An diesem besonderen Ort lebten die ehemaligen Herrscher des Landes.
Die Stadt ist eine der wundervollen Städte in Montenegro, insbesondere aufgrund der Museen, Archive, Galerien und der Kunstakademien. Ein weiteres Highlight stellt das Mausoleum auf dem Lovcen Berg dar. In einer Höhe von ca. 1660 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich ca. 15 km von der Kleinstadt entfernt. An diesem Ort ist der berühmteste Herrscher des Landes, Petar II Petrovic Negus, begraben. An diesem Ort eröffnet sich eine faszinierende Aussicht mit einem unvergleichlichen Weitblick auf das Land und die einzigartige Umgebung.
Bilder:
Petrovac ist eine Küstenstadt zwischen Bar und Budva in Montenegro. Die Stadt liegt genau dort, wo die alte Gebirgsstraße von Podgorica auf die Küste trifft. Der Ort ist wegen seines rund 600 Meter langen Sandstrands bei Touristen sehr beliebet. Es ist ein Urlaubsort, der von Besuchern bevorzugt wird, die einen ruhigen Urlaub verbringen wollen. Direkt vor der Stadt liegen zwei kleine Inseln, die Sveta Nedelja und Katic genannt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit während Ihrer Rundreise durch Montenegro und machen Sie in dieser kleinen Küstenstadt einen Zwischenhalt. Von Petrovac aus können Sie einen der vielen angebotenen Bootsausflüge mitmachen. Auf diese Weise können Sie entfernte Strände besuchen und einen Teil Montenegros vom Wasser aus kennenlernen.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Montenegro lohnt ein Tagesausflug nach Ulcinj, welches sich in der Nähe der Grenze zu Albanien befindet. Die südlichste Kleinstadt Montenegros verfügt über eine sehenswerte Altstadt, die Sie bei einem ausgedehnten Spaziergang erkunden können. Badeurlauber kommen an den traumhaft schönen Stränden auf ihre Kosten, ebenso Surfer und Anhänger der Freikörperkultur. Im Landesinneren liegen einmalige Naturschutzgebiete, die zu Wanderungen und spannenden Erkundungstouren einladen.
Zu den historischen Sehenswürdigkeiten der Kleinstadt zählt das Stadtmuseum direkt am Sklavenplatz, welches aus drei Gebäuden besteht. Hierzu zählt die ehemalige, in eine Moschee umgebaute Kirche aus dem 14. Jahrhundert. In dieser können unzählige archäologische Überreste aus verschiedenen Epochen bewundert werden. Sehenswert ist auch der imposante Balic Turm aus dem 12., der heutzutage für Kunstausstellungen genutzt wird. Der dritte Gebäudekomplex beherbergt Nationaltrachten sowie eine Jagd-und Fischereiausstellung. Westlich der Kleinstadt stehen prachtvolle Bauwerke wie beispielsweise die einstige Residenz der montenegrinischen Herrscher sowie der Palast Venedig des früheren Statthalters.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Montenegro (ME)
Bilder:
Montenegro
Montenegro – die Perle der östlichen Adriaküste. Für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen.
Und alle lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.

Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben unter anderem die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan. So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.

Doch auch die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland haben ihren Reiz. In der Hauptstadt Podgorica und in vielen anderen kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennenlernen.

Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.

Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.

Beste Reisezeit:
Wir mpfehlen eine Reise nach Montenegro für die Monate von Mai bis September zu planen.
 
Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/montenegrosicherheit/216330

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 3.199 € p.P.
China Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Shanghai - Peking - Kunming - Xi'an - Chengdu - Guilin - Yangshuo - Hong Kong-Stadt
ab 2.499 € p.P.
Spanien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Malaga - Granada - Antequera - Cordoba - Priego de Córdoba - Sevilla - Cádiz - Jerez de la Frontera - La Frontera - Bilbao - Ronda - Grazalema
ab 3.199 € p.P.
Indien Rundreise
18-tägige Studienreise
ab 3.190 € p.P.
Südafrika/Botswana/Simbabwe Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Soweto - Maun - Nata - Kasane - Kapstadt