Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheMoldauklöster und Siebenbürgen
Rumänien Rundreise

Moldauklöster und Siebenbürgen

Tournummer 117717
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 11-tägige Busrundreise durch Rumänien
  • Viele Abendessen in typischen Restaurants und auf Bauernhöfen
  • Die freskengeschmückten Kirchen der Moldauklöster
ab 1.545 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Zeiten, in denen Rumänien als das Armenhaus Europas galt, sind lange vorbei. Denn seit dem Beitritt zur EU erlebt das Land einen regelrechten Boom, und uns überrascht es auf dieser Reise mit Highlights vom Feinsten. Ob im Paris des Ostens, in Bukarest, oder im Multikulti-Flair Siebenbürgens. Bildgewaltig begrüßen uns die Moldauklöster, gruselig dagegen Graf Draculas Domizil. Sie sind neugierig, auch Rumäniens herzhafte Küche und das Alltagsleben kennenzulernen? Dann auf in die Restaurants und zum Bauernhof der Familie Banciu, die uns erzählt, wie sie den Wandel ihrer Heimat erlebt!
1. Tag: Salut, Romania!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Tarom oder mit Lufthansa von Frankfurt oder München, mit Austrian von Wien, mittags mit Swiss von Zürich nach Bukarest. Wann immer Sie ankommen, ein Vertreter von Studiosus erwartet Sie und begleitet Sie auf der Fahrt zu Ihrem Hotel. Der Nachmittag gehört Ihnen. Beim gemeinsamen Abendessen in der Altstadt lernen Sie die Gruppe und Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen.
2. Tag: Rundfahrt durch Bukarest
Ein Hauch von Paris weht uns am Triumphbogen entgegen, über der Stadt liegt Belle-Epoque-Flair. Monumental der Patriarchenpalast und das Athenäum, Gigantomanie pur im Haus des Volkes, erbaut vom Diktator Ceausescu: Eine Million Kubikmeter Marmor und über 2000 Kronleuchter sollen sich in dem Koloss verbergen (Außenbesichtigung). Am Revolutionsplatz schildert Ihnen Ihre Reiseleiterin, wie der Spuk der kommunistischen Herrschaft schließlich ein Ende nahm. Am Nachmittag fahren wir nach Kronstadt (Brasov) in den Bergen von Transsilvanien und besuchen die Schwarze Kirche, den bedeutendsten gotischen Sakralbau Siebenbürgens. Zum Abendessen in einem typischen Restaurant gibt es heute neben kulinarischen Spezialitäten auch rumänische Volksmusik. 190 km. Zwei Übernachtungen in Kronstadt.
3. Tag: Kronstadt und die Törzburg
Der Rathausplatz von Kronstadt (Brasov) entführt uns in die Zeit des Barocks. Vorbei an einer der schmalsten Gassen Europas schlendern wir durch die Altstadt. Wir besuchen einen Lehrer im Museum der Schule, in der zum ersten Mal auf Rumänisch unterrichtet wurde und in dem während der kommunistischen Zeit viele seltene Bücher versteckt wurden, darunter die älteste gedruckte Bibel Rumäniens. Im Gespräch erfahren wir mehr über den geheimen Widerstand zur Zeit der Diktatur. Wir besuchen am Nachmittag die Törzburg (Bran), eine der schönsten Passburgen in Siebenbürgen, in der Graf Dracula sein Unwesen getrieben haben soll, und eine der Kirchenburgen in der Umgebung: Tartlau (Prejmer) oder Honigberg (Harman). 100 km. Zum Abendessen bleiben wir bei der Törzburg und genießen unser Dinner im Restaurant. Ob Graf Dracula hier auch schon speiste?
4. Tag: Vom Roten See zum Olymp der Moldau
Ein langer, aber landschaftlich herrlicher Tag liegt vor uns. Der Weg führt durch das Szeklerland in die Ostkarpaten zum Roten See. Weiter geht es durch die Bicazklamm - bei schönem Wetter steigen wir aus zu einem kleinen Spaziergang - und vorbei am legendenumwobenen Berg Ceahlau, dem "Olymp der Moldau", in die Südbukowina, das Kernland der Moldau. 400 km auf gut ausgebauten Straßen. Zwei Übernachtungen in Gura Humorului.
5. Tag: Die Moldauklöster - Bibel der Armen
Farbenfrohe Fresken, starke Szenen aus der Bibel und zeitgeistige Motive: Die vier bekanntesten Moldauklöster (UNESCO-Welterbe) Moldovita, Sucevita, Voronet und Humor erzählen an ihren Wänden innen und außen packende Bildergeschichten. 110 km. Am Abend kehren wir bei einer Bauernfamilie ein, die uns Speisen vom eigenen Hof bereitet. Nach der kommunistischen Ära wurden die ländlichen Gebiete systematisch vernachlässigt, die Folgen sind sichtbar – fragen Sie nach!
6. Tag: Durch die wilden Ostkarpaten
Wir folgen in den dichten Wäldern Transsilvaniens den Spuren von Dracula - und werden auf unserer Fahrt mit romantischen Ausblicken belohnt. Wir fahren durch Vatra Dornei, in k.u.k. Zeiten ein beliebtes Kurbad, und stoppen in Neumarkt (Targu Mures). Größter architektonischer Stolz der Ungarisch sprechenden Szekler, die hier leben, sind der farbenprächtige Kulturpalast im Jugendstil und die Rosenallee. 320 km. Zwei Übernachtungen in Schäßburg (Sighisoara).
7. Tag: In Schäßburg
Erst in die Oberstadt von Schäßburg, die sogenannte Burg (UNESCO-Welterbe), dann die Augen ganz weit aufreißen und das Ensemble aus Gassen und Türmen genießen. Wunderschön! Und die Tour geht weiter: In Birthälm (Biertan) steigen wir hinauf zur Kirchenburg (UNESCO-Welterbe) und in der Kirche von Malmkrog (Malancrav) bestaunen wir mittelalterliche Fresken und einen Flügelaltar des 15. Jahrhunderts. Und welche Verbindungen der britische Prinz Charles zu diesem entlegenen Flecken hat, schildert Ihnen Ihre Reiseleiterin. Das Abendessen gestalten Sie heute individuell. Fragen Sie Ihre Reiseleiterin nach den besten Restaurants. 110 km.
8. Tag: Karlsburg und Alltagsleben
Auf nach Karlsburg (Alba Iulia) - einst die heimliche Hauptstadt Siebenbürgens! Welche Spuren Ungarn, Rumänen und Habsburger hier hinterließen, entdecken wir zwischen der Krönungskirche und der Befestigungsanlage. Anschließend gewährt uns die Ruine der Burg von Kelling (Calnic, UNESCO-Welterbe) Einblicke in die Welt des Mittelalters. Beim Besuch eines Bauernhofes erzählen unsere Gastgeber dann vom Alltag auf dem Land und reichen stärkende Speisen: "pofta buna" - guten Appetit! 200 km. Zwei Übernachtungen in Hermannstadt (Sibiu).
9. Tag: Hermannstadt
Patrizierhäuser und Treppengassen verschmelzen in Hermannstadt zwischen den steinernen Wehrringen und der lutherischen Pfarrkirche zu einer einzigen Pracht. Der Nachmittag ist frei. Wir empfehlen einen Besuch des Astra-Freilichtmuseums, dessen Gebäude aus allen Teilen Siebenbürgens einen guten Einblick in die traditionelle Volkskultur ermöglichen. Das Abendessen ist frei. Ihre Reiseleiterin kennt die besten Lokale in der Altstadt.
10. Tag: Durch die Walachei
Durch das enge Tal der Alt (Olt) gelangen wir in die Landschaft Oltenien mit ihren charakteristischen Obstgärten. Nach einem kurzen Stopp im Kloster Cozia schließt sich am Nachmittag der Kreis, und wir sind zurück in Bukarest. 320 km. In einem typischen Restaurant nehmen wir Abschied von Rumänien.
11. Tag: Freizeit und Rückflug
Morgens Flug mit Tarom von Bukarest nach Frankfurt oder München, mittags mit Lufthansa nach Frankfurt oder München oder mit Austrian nach Wien oder nachmittags mit Swiss nach Zürich. Anschluss zu den anderen Städten.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Bilder:
Alba Iulia
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Rumänien (RO)
Bilder:
Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt.

Hier findet jeder die passende Beschäftigung. So können sich Naturfreunde beispielsweise an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern fündig.

Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast.

Weitere wichtige rumänische Städte sind Iasi, Cluj-Napoca, Constanta und Timisoara.

Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.

Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren. Eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien welches auch als Siebenbürgen bekannt ist.

Berühmtheit erlangte Siebenbürgen nicht nur wegen seiner herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit. Seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen und noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen.

Doch die Region hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt oder Mühlbach.

Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also neben den Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.

Beste Reisezeit:
Die Monate Mai bis Oktober eignen sich am besten für eine Reise nach Rumänien.
 
Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/rumaeniensicherheit/210822

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Leu = 100 Bani

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ +1h

Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen. So ist es beispielsweise üblich einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben.

Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 3.402 € p.P.
China Rundreise
19-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Xi'an - Luoyang - Shanghai - Dazu - Hangzhou - Zhangjiajie - Guilin - Yangshuo - Hong Kong-Stadt
ab 3.499 € p.P.
Südafrika Rundreise
20-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Soweto - Pretoria - Hazyview - Mpumalanga - Durban - St. Lucia - Oudtshoorn - Cradock - Knysna - Port Elizabeth - Hermanus - Kapstadt - Stellenbosch - Sun City - Kaphalbinsel
ab 2.995 € p.P.
Nepal Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kathmandu - Pokhara - Bhaktapur
ab 5.290 € p.P.
Uganda Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Entebbe - Kampala - Fort Portal - Queen Elisabeth Park - Kisoro