Griechenland Rundreise

Minoische Impressionen Kretas

Tournummer 133555
Inklusive Flug
Gebeco
  • 8-tägige Busrundreise auf Kreta
  • Besichtigung der minoischen Paläste von Knossos und Malia
  • Erleben Sie helle Sandstrände und schroffe Bergmassive
ab 1.595 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Sie lieben helle Sandstrände, silbrige Olivenhaine und schroffe Bergmassive? Dann sind Sie auf Kreta genau richtig! Auf dieser wunderschönen Insel mit einer Fülle von Höhepunkten treffen Mythen auf Geschichte und uralte Paläste auf kleine Kirchen. In einer einmaligen Umgebung erleben wir die griechische Gastfreundschaft. Ihre Irini Marouli
1. Tag Kreta erwartet Sie!
Sind die Koffer gepackt? Dann kann es ja losgehen! Sie fliegen nach Heraklion an die Nordküste Kretas und machen es sich erst einmal in Ihrem komfortablen Hotel bequem. Beim Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und stimmen sich auf die Reise ein. (A)
2. Tag Der Minotaurus von Knossos
Wir beginnen in Heraklion und sehen uns die Stadt genauer an, bevor wir das das Archäologische Museum besuchen, in dem wir unser Wissen über die Kultur Kretas auffrischen können. Anschließend haben Sie Zeit für sich selbst. Unser Tipp: Besuchen Sie die venezianische Festung Koules am Hafen, den Freiheitsplatz, den Morosini-Brunnen mit dem wasserspeienden Löwen oder die Dädalus-Straße mit ihren vielen Geschäften. Am Nachmittag geht es nach Knossos, die wohl bedeutendste minoische Ausgrabung auf Kreta. Die Palastanlage, die wir durchstreifen, wurde vor mehr als 3.500 Jahren erbaut. In den Räumen, Treppen, Gängen, Vorratskammern, Sakralzentren und Handwerkerbezirken geben wir unser Bestes, der antiken Metropole wieder Leben einzuhauchen. Bestimmt hilft es, wenn wir uns die alten Mythen um König Minos, Theseus und den Minotaurus wieder ins Gedächtnis rufen. 70 km (F, A)
3. Tag Festungen und Freiheitskämpfer
Heute gelingt es uns aufs Vortrefflichste, Natur- und Kulturerlebnisse miteinander zu verbinden. Wir fahren durch die kleinen und traditionellen Dörfer Zentralkretas und gewinnen einen intensiven Eindruck vom Leben der Kreter. Aber der Reihe nach: Wir beginnen in Vryses. Das Dorf ist bekannt für seinen hervorragenden Joghurt mit Honig. Wir probieren die lokale Spezialität und überzeugen uns selbst. Weiter geht es nach Chania. Hier atmet alles kretische Gelassenheit und venezianischen Charme. Wir erkunden den idyllischen Hafen, sehen Kirchen, Paläste und Stadtmauern. Wir schlendern durch das ehemalige Messerhandwerksviertel und besuchen das Archäologische Museum in der ehemaligen Kirche der Franziskaner. 330 km (F, A)
4. Tag Die Lasithi-Hochebene
Raus aufs Land, in den Osten der Insel! Die Lasithi-Ebene ist eine abwechslungsreiche fruchtbare Landschaft mit Weinbergen, Obsthainen und Gemüsegärten. Wir kommen an alten Windrädern vorbei, die noch vor wenigen Jahren das Wasser für die Felder aus dem Boden pumpten. In Psychro stellen wir uns die Frage: Wurde hier tatsächlich der Göttervater Zeus geboren? Lesen wir nach bei Hesiod! Auch aus dem Kera Kardiotissa Kloster gibt es Wundersames zu berichten. Es beherbergt eine Marienikone, die von den Osmanen geraubt und nach Istanbul verschleppt wurde, bevor sie von ganz allein ihren Weg zurück nach Kreta fand. 120 km (F, A)
5. Tag Auf den Spuren der Minoer
So langsam aber sicher entwickeln wir uns zu Experten in Sachen Minoer: Durch die fruchtbare Messara-Ebene geht es in den Süden, nach Festos, wo der zweitgrößte minoische Palast unseren Besuch erwartet. Dann stehen wir in der Bucht von Matala auf der Südseite Kretas und wieder gibt es mythisches zu erzählen: Zeus ging hier, als Stier verwandelt, mit Europa an Land, nur um sich in einen Adler zu verwandeln und sie nach Gortys zu bringen. Wir fahren hin, denn Gortys liegt nicht weit entfernt von Matala. Wir finden die alte römische Hauptstadt Kretas, mit Titus-Basilika, römischem Odeon und der »Großen Inschrift«, der ersten Aufzeichnung eines Stadtrechts in Europa. 200 km (F, A)
6. Tag Malerische Städte Kretas
Heute wird es traditionell und kulinarisch zugleich. Im Töpferdorf Margarites lernen wir viel über das alte kretische Töpferhandwerk, bevor wir unsere Gaumen verwöhnen! Im traditionellen Ort Eleftherna genießen wir griechische Blätterteigtörtchen (Kalitsounia) mit Honig und bestaunen die Schätze der antiken Stadt Eleftherna in dem neuen, interaktiven Museum. Gemeinsam begeben wir uns auf die Spuren des kretischen Freiheitskampfes, dessen Symbol das Kloster Arkadi ist. Auch Rethymnon lockt uns mit einer malerischen Altstadt, in der das venezianische und das osmanische Erbe lebendig sind. 240 km (F, A)
7. Tag Paläste und Festungen
Neben Knossos ist Malia die zweite wichtige minoische Ausgrabung auf Kreta. Vor rund 4.000 Jahren wurde der Palast errichtet, nur um 300 Jahre später, durch ein Erdbeben, wieder zerstört zu werden. In Elounda steigen wir vom Bus aufs Boot um und fahren hinaus aufs Meer - nicht zu weit, nur bis zur kleinen Insel Spinalonga. Hier schlagen wir ein neues Kapitel der Geschichte auf, denn vor uns liegt eine imposante venezianische Festung, die uns in die Zeit entführt, als Kreta ein bedeutender Stützpunkt der mächtigen See- und Handelsmacht Venedig war. Eindrucksvoll ist das alte Lepradorf der kleinen Insel, das inmitten der Festungsmauern zu besichtigen ist. Atemberaubend ist der Blick von Spinalonga auf Kreta. Nach unserer Rückkehr in Elounda genießen wir ein traditionelles Mittagessen, bevor uns in Agios Nikolaos ein wunderschöner Hafen erwartet. 110 km (F, M, A)
8. Tag Rückreise oder Anschlussurlaub
Heute heißt es Abschied nehmen von Kreta, mit vielen Erinnerungen und neuem Wissen im Gepäck. Vom Flughafen Heraklion fliegen Sie nach Hause, wenn Sie sich nicht dazu entschieden haben, noch einige Tage in Ihrem Komforthotel zu entspannen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.


(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Heraklion - Palast von Knossos
3. Tag Chania - Kirchen & Paläste-Chania
Chania - venezianische Stadtmauern-Chania
5. Tag Epidauros - Odeon
6. Tag Rethymno - Kloster Arkadi
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Chania
Epidauros
Bilder:
Spinalonga
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Bilder:
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, da die einstige Hochkultur entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas hatte. Besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln.

Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennenzulernen reisen jedes Jahr Millionen von Besucher in die südosteuropäische Republik.

Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm.

Das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste. Diese versprechen in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub.

Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen.

Das gilt auch für die Hauptstadt Athen. Sie gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas, sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.

Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt. Wie zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder den Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerke zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Griechenland kann man die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst empfehlen.

Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer kann es drückend heiß werden und die Winter sind sehr mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/griechenlandsicherheit/211534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +1

Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen.

Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 1.645 € p.P.
Griechenland Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Heraklion - Rethymno - Chania - Kritsa - Spinalonga