Mikronesien Rundreise

Mikronesien: Palau & Yap

Tournummer 138069
Kleine Gruppe
Garantierte Durchführung
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Exklusive Rundreisen
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 19-tägige Erlebnisreise durch Mikronesien
  • Ziele für Wanderer, Kajakfahrer, Schwimmer, Insel-Enthusiasten
  • Individualreise nach Mikronesien - zauberhaft schön und selten angeboten
ab 7.150 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Völlig zu Unrecht ist Mikronesien hierzulande als Reiseziel noch vergleichsweise unbekannt. Man versteht nicht ganz, weshalb - sind doch die mikronesischen Inseln für jeden, der sie kennt, wahre Inselparadiese: Neben den Landschaftsbildern der weiten Riffs, mit türkisfarbenen Lagunen, weißen Sandstränden und dunklen Vulkanfelsen mit versteckten Grotten bieten die Inseln auch Kulturerlebnisse besonderer Art. 
1. Tag:Hinflug
Vormittags Abflug, Linienflug Richtung Osten.
2. Tag:Weiterflug - Palau
Morgens Ankunft in Taipeh, mittags Weiterflug nach Palau, wo wir am frühen Abend eintreffen. Fahrt zu unserem Hotel, das PALAU PACIFIC RESORT ***** mit einmaliger Lage direkt am feinsandigen weißen Strand und eigener Tauchbasis (7 Nächte, auf Wunsch auch im neu erbauten "Water Bungalow", Aufpreis auf Anfrage).
3. - 8. Tag:Palau
Aufenthaltstage auf Palau, für Bootsausflüge zu den vielgestaltigen Rock Islands, pilzförmige, dichtbewachsene grüne Kalksteininseln, eines der einzigartigsten Landschafts- und Naturwunder des Pazifiks. Ein Eldorado für Taucher und Schnorchler! Intakte, mit farbenprächtigem Leben gefüllte Korallenriffe, Schnocheln im Jellyfish Lake mit seinen ungiftigen Quallen, dazwischen Entspannung an unberührten weißen Sandstränden. Alternativ bieten sich abwechslungsreiche Kajakfahrten und Touren zu versteckten Lagunen und Korallengärten, Mangrovenwäldern, Grotten und Kalksteintunneln an, von alten Dörfern bis zu Stätten des Zweiten Weltkriegs. Als Kontrast Erkundungen auf der großen Hauptinsel Babeldaob, zum Beispiel eine Wanderung zum Ngardmau Wasserfall oder auf alten Steinstraßen, vor Jahrhunderten aus dem Dschungeldickicht geschlagen. Auch eine Inselrundfahrt mit der Hauptstadt Koror, mit Besuch von einem authentischen Bai (palauanisches Männerhaus) und einem Abstecher zu den beeindruckenden Steinmonolithen ist empfehlenswert. Auf andere Art faszinierend sind auch hier die Panzer des Zweiten Weltkrieges, die wieder vom Dschungel überwuchert wurden. F
9. Tag:Palau - Guam - Yap
In der Nacht Flug zunächst nach Guam, hier sofortiger Bezug eines Tageszimmers im ROYAL ORCHID ***. Es bleibt Zeit für einen Besuch des Plaze de Espana und des Latte Stone Park in Hagatna, oder des Talafofo-Wasserfalls. F
10. Tag:Yap
Kurz nach Mitternacht kurzer Flug nach Yap, der Insel des Steingeldes, zugleich die traditionellste Insel Mikronesiens, Teil der Südlichen Karolinen. Hier haben wir das MANTA RAY BAY RESORT *** gewählt, langjährig bewährt und darauf spezialisiert, dem Besucher die Schönheiten von Yap nahe zu bringen, zu Wasser und zu Lande (8 Nächte einschließlich der Ankunftsnacht für sofortigen Zimmerbezug). F
11. - 16. Tag:Yap
Tage zur freien Verfügung auf Yap, zahlreiche Aktivitäten bieten sich an, z.B. Ausflüge zur Steingeldbank Gael und zum Steingeld Rai in Wanyan. Die Versammlungs- und Männerhäuser in Qudibweq und Maakiy führen uns in die bewegte Vergangenheit der Insel. Oder in das nördliche Maap, über den "German Canal" - Yap war wie Palau bis zum Ersten Weltkrieg deutsche "Kolonie". Auch auf Yap gibt es Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg. Im Dorf Toruw werden wir von den Bewohnern freundlich empfangen, und der dort noch mit traditioneller Medizin arbeitende Doktor gibt uns Einblicke in die Kultur und Geschichte von Yap. Aktive können hier auch eine Fahrt in einem nach althergebrachter Art hergestellten Kanu unternehmen. Exkursionen zur Vogelbeobachtung, geführte Spaziergänge zum Kennenlernen der Flora und Fauna, dazu Kajaktouren, halb- oder ganztägig, oder einfach ein Tag an einem einsamen Strand mit Picknick-Mittagessen sind weitere Möglichkeiten, die Zeit abwechslungsreich zu gestalten. Taucher werden sich die Chance, hier die großen Mantas zu sehen, nicht nehmen lassen. Die Tauchgründe Yaps werden zu Recht gerühmt. Unser Hotel bietet auf Wunsch günstige Komplettpakete inkl. der Tauchgänge an (im Voraus buchbar, Mehrkosten auf Anfrage). F
17. Tag:Yap - Palau
Kurz nach Mitternacht Rückflug bis nach Guam, wo wir wieder ein Tageszimmer im ROYAL ORCHID *** beziehen. Abends kurzer Flug nach Palau, hier wieder das PALAU PACIFIC RESORT *****. 
18. Tag:Palau - Rückflug
Fast den ganzen Tag können wir noch einmal auf Palau genießen! Abends Rückflug über Taipeh. F
19. Tag:Ankunft
Frühmorgens Rückankunft in Frankfurt.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Palau
Bilder:
Taiwans Hauptstadt Taipeh ist ein Schmelztiegel von Moderne und Tradition und erfüllt so alles, was das Herz eines jeden Asienreisenden begehrt. Die Millionenmetropole befindet sich im Norden der Insel, die vor der Küste Festlandchinas im Westpazifik liegt. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt liegen spannende Sehenswürdigkeiten, die dank des guten öffentlichen Nahverkehrs jedoch alle gut erreichbar sind. Dominiert wird das Stadtpanorama vom Wolkenkratzer Taipei 101, der mit 508 Metern zu den höchsten Gebäuden der Welt zählt. Aufgrund der Gefahr von Erdbeben und Taifunen, die Taiwan immer wieder heimsuchen, ist die Baustruktur einem Bambusrohr nachempfunden. Zwischen dem 88. und 92. Stockwerk sorgt zudem eine 660 Tonnen schwere Stahlkugel dafür, dass etwaige Schwingungen ausgeglichen werden. Und nicht genug der Superlative: Hinauf zum sogenannten Tilgerpendel und der Aussichtsplattform im 89. OG gelangen Sie mit einem der schnellsten Fahrstühle in nur wenigen Sekunden. Das größte Shoppingcenter des Landes und viele weitere Freizeiteinrichtungen runden das Erlebnis Taipei 101 ab und Sie können gut und gerne einen halben Tag hier zubringen.
Eine ganz andere Sicht auf dieses wahrhaft monumentale Wahrzeichen bekommen Sie am Elephant Mountain. Den rund 180 Meter hohen Berg, auch Xiangshan genannt, erklimmen Sie über unzählige Stufen in 15 Minuten. Der kurze, aber in der tropischen Hitze doch etwas anstrengende Aufstieg wird mit einem herrlichen Ausblick über Taipehs Skyline belohnt. Besonders im Abendlicht haben Sie die Möglichkeit unvergessliche Schnappschüsse einzufangen - ein perfektes Postkartenmotiv eben. Noch etwas weiter außerhalb, aber immer noch in Sichtweite der pulsierenden Großstadt, liegt das kleine Teeanbaugebiet Maokong. Eine 25-minütige Seilbahnfahrt über kräftig grüne Teeplantagen bringt Sie in diesen beschaulichen Ort, der vor allem für seinen Oolong Tee bekannt ist. Bei einer Teezeremonie in einem der vielen Teehäuser erleben Sie Tradition hautnah. Ähnlich entspannt geht es in Beitou, nicht weit von der Innenstadt entfernt, zu. Dampfend und kochend heiß bahnen sich Thermalquellen ihren Weg an die Erdoberfläche. Baden ist jedoch nur in einer der hübschen Spa-Anlagen möglich, da das Wasser direkt an der Quelle viel zu heiß wäre.
Auf einer Rundreise durch den kleinen Inselstaat werden Sie sicherlich nicht an der teils schwierigen Beziehung zu China vorbeikommen. Ein Ort, der diese Widersprüche wie kein zweiter widerspiegelt, ist die Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle. Das 1980 eröffnete Areal zu Gedenken an den einstigen chinesischen Präsidenten umfasst einen Park und mehrere beeindruckende Bauten. Im Zentrum lockt vor allem die eigentliche Gedenkhalle, in deren Innern eine vom Militär bewachte Statue von ihm residiert. Die Wachablöse der Soldaten ist besonders sehenswert. Noch weiter zurück in der Geschichte geht es im Nationalen Palastmuseum, in dem bis zu 3000 Jahre alte Relikte aus der Verbotenen Stadt ausgestellt werden. Interessieren Sie sich eher für die spirituelle Historie Taiwans darf ein Tempelbesuch keinesfalls fehlen. Der Longshan-Tempel zählt dabei zu den größten und ältesten. Mit seinen kunstvollen und üppigen Verzierungen zieht er nicht nur Touristen an, sondern auch Gläubige, die hier nach Antworten suchen. Ein Mix aus lebhaftem Treiben und sinnlicher Andacht machen den Longshan zu einem sehr besonderen Kleinod inmitten der Megacity. Viele Nachtmärkte und ein reiches kulinarisches Angebot runden das Erlebnis Taipeh schließlich ab.
Yap
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Taiwan
Taiwan erstreckt sich auf einer 35.801 km² großen Insel  im Pazifik. Schon im 16. Jahrhundert gaben portugiesische Seefahrer ihr den Beinamen „Formosa“ – die Wunderschöne. Und in der Tat beeindruckt das Eiland vor dem chinesischen Festland mit ihrer außergewöhnlichen Landschaft, den bizarren Felsformationen und den eindrucksvollen Bauwerken.
Doch bei all der Schönheit und den vielen kulturellen Denkmälern sollte man Taiwan auf keinen Fall als rückständig erachten, denn auch hier hat die Industrialisierung Einzug gehalten und das ziemlich rasant, die Städte präsentieren sich sehr modern ebenso die touristischen Anlagen, doch bei all der Modernisierung haben die Taiwaner ihren ursprünglichen Lebensstil und die traditionellen chinesischen Sitten und Gebräuche doch immer bewahrt. So gibt es auch heute noch unzählige Teehäuser, welche zumeist rund um die Uhr geöffnet haben. So auch in der Hauptstadt Taipeh im Norden der Insel. Hier sollten Reisende sich unbedingt Bauwerke wie den Taipei 101, einer der höchsten Wolkenkratzer der Welt oder auch die Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle, den Konfuziustempel, den Longshan-Tempel oder das Nationale Palastmuseum ansehen. Noch nicht sehr bekannt sind die zahlreichen mitunter sehr luxuriösen in jedem Fall aber sehr beeindruckenden Shopping-Malls des Landes, denn die „Isla Formosa“ gilt als richtiges Shopping-Paradies. Neben Taipeh sind auch Großstädte und Metropolen wie Kaohsiung, Kenting, Taitung und  Taichung wahre Touristen-Magneten, die man unbedingt besucht haben muss. Am besten geht dies natürlich auf einer Rundreise, welche die Reisenden an die schönsten Orte dieser faszinierenden Insel bringt.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Es herrscht ein subtropisches bis tropisches Klima. Von Juni bis Oktober besteht die Gefahr von Taifunen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/taiwansicherheit/200896

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Neuer Taiwan-Dollar = 10 Jiao = 100 Fen


Flugdauer:
ca. 12 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +7h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +6h 


Gut zu wissen:
Der rechtliche Status, also die Souveränität Taiwans ist bis heute ungeklärt. Deutschland hat Taiwan bis heute nicht als souveränen Staat anerkannt. Seit 1949 sieht sich Taiwan als Republik China als eigenständiger Staat, insgesamt haben nur 23 Staaten darunter der Vatikan, Paraguay, Honduras, die Dominikanische Republik und Burkina Faso Taiwan als souveränen Staat anerkannt und pflegen diplomatische Beziehungen mit der sogenannten „Republik China“, nicht zu verwechseln mit der „Volksrepublik China“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Mikronesien
Die Inselgruppen Mikronesiens befinden sich weit verstreut im Pazifik. Die Föderierten Staaten Mikronesiens nehmen dabei eine Gesamtfläche von rund 700 Quadratkilometern ein. Doch nicht nur diese sondern auch andere Staaten und abhängige Territorien werden zu Mikronesien gezählt, beispielsweise die Marshallinseln, die Nördlichen Marianen, Nauru, Palau oder Kiribati. Insgesamt sind es mehr als 2000 Inseln welche zu Mikronesien gehören. Dabei hat jede Inselgruppe ihre eigene Sprache, Geschichte und Kultur, woraus sich eine überwältigende Vielfalt ergibt. Was aber fast allen Inseln und Inselgruppen gemein ist, sind die artenreiche Flora und Fauna sowie die kunterbunten und faszinierenden Korallenriffe vor den Küsten vieler Inseln. Die eindrucksvollen Unterwasserwelten ziehen somit vor allem Taucher an, in den seichten Gewässern bringt aber auch schon das Schnorcheln viele beeindruckende und interessante Einblicke in das Leben unter Wasser. Eine weitere Gemeinsamkeit der Inseln sind die nahezu überall vorhandenen traumhaften und palmenbestandenen Sandstrände, welche zu Badevergnügen, Sonnenbaden und Entspannung einladen. Und auch die Landschaften der Inseln sind einfach herrlich, tiefe Wälder, weite Täler, Wasserfälle und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Die teilweise enormen Entfernungen zwischen den einzelnen Inseln haben dafür gesorgt, dass sich ganz unterschiedliche Arten auf den diversen Inseln entwickeln konnten. Somit bietet dieses „Inselmeer“ paradiesische Vorrausetzungen für einen gelungenen und unvergesslichen Urlaub.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mikronesiensicherheit/220678

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Beliebte verwandte Reisen