Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheMadrid – Kastilien: das Herz Spaniens
Spanien Rundreise

Madrid – Kastilien: das Herz Spaniens

Tournummer 103614
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Studienreise durch Spanien
  • Entdecken Sie die Städte Madrid, Segovia, Salamanca & Toledo
  • Lassen Sie sich von verwunschenen Burgen & majestätischen Palästen verzaubern
ab 1.645 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mittelalterliche Städte, verwunschene Burgen, majestätische Paläste, dazu Gebirgskulisse vor weiter Steppe und eine der interessantesten Metropolen Europas: In einer Woche erleben Sie auf dieser Rundreise Spanien von einer seiner spannendsten und anmutigsten Seiten. Denn nicht nur einige der schönsten Landschaften, auch das kulturelle Zentrum Spaniens liegt im kastilischen Hochland. Kultur pur: Die Kunstmeile Madrids erreichen Sie von unserem zentral gelegenen Hotel bequem zu Fuß, in Avila und Salamanca wohnen Sie gleich mitten im denkmalgeschützten Zentrum. In Kastilien, dem Herzen Spaniens, spielt das Leben auf großer Bühne, nach überstandener Krise feiern die Menschen das Hier und Jetzt. Und Sie sind mittendrin!
1. Tag: Bienvenidos a Madrid!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Madrid. Wir holen Sie am Flughafen ab und bringen Sie ins Hotel. Früh angekommen? Dann haben Sie noch Zeit für Dalí, Picasso und andere Künstler im Königin-Sofia-Museum, es liegt nur fünf Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt. Drei Übernachtungen in Madrid.
2. Tag: Madrid - alte Meister, junge Szene
Bürotürme, die an den Wolken kratzen – Madrid modern aus dem Busfenster. Der Bauboom der letzten Jahre ist von der Realität eingeholt worden; die schiefen Bankentürme an der Plaza de Castilla, einst Symbol für den Aufbruch in die Moderne, sind heute eher Zeichen für Korruptionsskandale rund um das Bankhaus Bankia. Danach in die heiligen Hallen des Prados – es präsentieren sich Spaniens Malergrößen von El Greco bis Goya. Extra Tour Am Nachmittag gehen wir auf Altstadt-Entdeckungsreise: Stierkampfarena, Theaterbühne, Scheiterhaufen – die Plaza Mayor war alles zusammen. Heute feiern die Madrilenen auf dem Platz der Plätze wie eh und je das Leben.
3. Tag: Im königlichen Toledo
Ein Ausflug führt uns nach Toledo (UNESCO-Welterbe), im Mittelalter das kulturelle Zentrum Kastiliens. Einige der besten Künstler ihrer Zeit wie El Greco verschönerten Kirchen und Paläste. Toledo trug früher den Beinamen "Stadt der drei Kulturen", weil hier Muslime, Juden und Christen zusammenlebten und sich über Sprachgrenzen hinweg austauschten. Das nutzen wir aus: Im Gassenlabyrinth streifen wir von Platz zu Platz - die Stimme Ihres Reiseleiters haben Sie mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr -, blicken in die Kathedrale und die ehemalige Synagoge. Dann kramen wir unsere Spanischbrocken zusammen und lassen uns von den Toledanern gern erzählen, wo es das beste Marzipan gibt, für das die Stadt berühmt ist. 160 km.
4. Tag: Avila
Der Bus bringt uns hinauf zur am höchsten gelegenen Stadt Spaniens, nach Avila (UNESCO-Welterbe). Schon von Weitem fällt die vollständig erhaltene Stadtmauer auf. 88 Wehrtürme hielten Feinde ab, aber nicht das raue Klima in 1130 m Höhe. Die Nachfolgerinnen der Teresa von Avila trösten sich mit süßen Törtchen, den Yemas de Santa Teresa, über kühles Wetter hinweg. Sie werden ihn nicht brauchen, aber diesen Trost sollten Sie sich nach unserem Stadtrundgang von der Kathedrale zur Basilika San Vicente auf jeden Fall schmecken lassen. Extra Tour Fahrtstrecke 110 km.
5. Tag: Studentenstadt Salamanca
Salamanca (UNESCO-Welterbe) wirkt wie Heidelberg, so viele junge Leute tummeln sich hier vor alten Fassaden. Alles dreht sich um die Universität, aber wir haben Zeit, müssen kein Examen bestehen und schenken deshalb auch den Kathedralen und Palästen Beachtung. Der Nachmittag gehört Ihnen. Ein Einkaufsbummel oder einfach nur Leuteschauen? Nehmen Sie einen Aperitif an der Plaza Mayor! Hier geraten Sie in die illustre Gesellschaft von Studenten und Geschäftsleuten. Wie sehen sie die hohe Arbeitslosigkeit von über 20 % im Land? Wenn Sie Halbpension gebucht haben, lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter in ein typisches Restaurant ausführen. Bei individuellem Abendessen sollten Sie die legendären Costillas, feine Rippchen, im Patio Chico versuchen. 100 km.
6. Tag: Nach Segovia und Pedraza
Eine Fahrt wie im Film: Weizenfelder, so weit das Auge reicht. Den Soundtrack liefert Ihr Studiosus-Reiseleiter - vielleicht den Liedermacher Victor Manuel im Duett mit Ehefrau Ana Belén? In Segovia (UNESCO-Welterbe) schreiten wir im historischen Stadtkern durchs Mittelalter. Der Alcázar auf seinem Burghügel sieht aus, als hätte er für Neuschwanstein Modell gestanden. Mit Blick auf die fernen Gipfel der Sierra de Guadarrama ziehen wir weiter nach Pedraza. In unserem schönen Landhotel angekommen, geben wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen der köstlichen kastilischen Küche hin. Buen provecho! 200 km.
7. Tag: Durch die Berge nach Madrid
Auf dem Land im sehenswerten Städtchen Sepúlveda sprechen wir mit einem Steinmetz über Vergangenheit und Zukunft seines Handwerks und den aktuellen Weg aus der Wirtschaftskrise. Wie steht man hier zu den Brexit-Verhandlungen? Wo die Bergrücken der Sierra de Guadarrama in den Wäldern vor Madrid auslaufen, steht stolz der Klosterpalast El Escorial. Die Gegend ist so schön, dass immer mehr Madrilenen in San Lorenzo de El Escorial einen Zweitwohnsitz haben. Aktuell stehen allerdings einige der Häuser leer. Vom Escorial aus steuerte Philipp II. asketisch das spanische Weltreich.180 km. Madrid ist zu aufregend, um allzu früh schlafen zu gehen. Einen guten Einstieg ins Madrider Nightlife bekommen Sie z. B. in der Art-déco-Bar Museo Chicote. Hier trank schon Ava Gardner ihren Daiquiri.
8. Tag: Adiós, Madrid!
Sie haben noch ein paar Verlängerungstage gebucht? Mit den Madridtipps Ihres Reiseleiters sind Sie bestens ausgerüstet. Alle anderen fahren im Laufe des Tages zum Flughafen. Guten Flug!

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Errichtet durch die Almohaden wurde das Schloss Alcazár später auch von christlichen Königen als Residenz genutzt. Im Laufe der Zeit erweiterten zahlreiche Monarchen das Schloss, wodurch dieses durch verschiedene Stile einen ganz eigenen Charakter erhielt.
Der Salón de Embajadores (Gesandtensaal) ist der älteste und schönste Saal des Schlosses Alcazár, der mit arabischen Schriftzeichen verziert ist. Die prachtvolle Kuppel  ist mit Zedernholz vergoldet und drei symmetrische Bögen schmücken den Saal. Die Gärten, auf Terrassen erbaut und mit Springbrunnen angeordnet, bilden einen Kontrast zum Lärm der Stadt Sevillas. Noch heute nutzt der König Juan Carlos Alcazár als Residenz beim Besuch Sevillas.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und hat etwa 3,3 Millionen Einwohner. Nicht nur politisch und kulturell steht Madrid im Mittelpunkt von Spanien, sondern auch geografisch. Mit einer Höhe von 667 Metern ü. NN ist sie die höchstgelegene Hauptstadt Europas. Sie liegt in der historischen Landschaft Kastilien auf der Hochebene Meseta. Nordwestlich befindet sich die Sierra de Guatarrama die 2429 Meter hoch aufragt. Vom Osten, durch das Tal des Henares kommt der Besucher über die Eisen- oder Autobahnen von Saragossa und Barcelona aus in die Hauptstadt Spaniens.
Madrid besteht aus 21 Stadtbezirken, die wiederum in verschiedene Barrios (Stadtteile) aufgegliedert sind. In vielen dieser Barrios findet der Besucher historische Bauten, bekannte Plätze und Museen. Auch sechs Universitäten, Hochschulen und viele Kultureinrichtungen befinden sich in Madrid. Viele großzügige Anlagen und weitläufige Parks prägen auch das Bild von der Hauptstadt Spaniens. Da wäre erst mal der Königspalast, der große Ausmaße hat und von einem weitläufigen Platz von der Straße getrennt ist. Auch den Plaza Mayor muss man erwähnen, der mitten in der Stadt als rechteckiger Platz von viergeschossigen Wohngebäuden umgeben ist, deren viele Balkone auf den Platz schauen.
Dann darf man natürlich nicht die Gotteshäuser vergessen, wie zum Beispiel die Almudena Kathedrale, die vom 18. Jahrhundert bis 1993 gebaut wurde. Sie befindet sich in der Nähe des Königspalastes. Das Innere der Kathedrale ist einzigartig modern gestaltet. 2004 hat der Kronprinz Felipe von Spanien seine Frau Letizia in der Almudena Kathedrale geheiratet. Natürlich findet man in Madrid viele alte Kirchen, die sehenswert sind.
Die spanische Hauptstadt kann mit vielen Plätzen aufwarten, an denen der Besucher Sehenswürdigkeiten findet, wie beispielsweise Plaza de Cibeles. Hier ist zum einen der Kybelebrunnen, dann das Rathaus sowie die Banco de Espana. Auf dieser Plaza werden auch die Meisterschaftsfeiern von dem Fußballverein Real Madrid abgehalten. Oder Gran Via mit seinen Kinos.
Bilder:
Die Stadt Toledo, welche Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist, befindet sich etwa fünfundsechzig Kilometer südwestlich von Madrid und liegt am Fluss Tajo. Sie gehört, wie Segovia und Ávila, zu den historischen Metropolen im Umkreis der spanischen Hauptstadt. Hier ist eine mittelalterliche Brücke vorhanden, welche die Querung über den Fluss bildet.

Mitte der Achtziger Jahre wurde die sehenswerte Altstadt mit der Kathedrale Santa Maria und dem Alcázar in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Weiterhin gehören diverse Kirchen, Museen sowie ein Kloster dazu. Der Hauptzugang nach Toledo war seinerzeit die Puente de Alcántara und wurde später durch die Puente de San Martin ergänzt.
Bilder:
Avila ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Avila in der Region Kastilien-Leon. Die etwa 50.000 Einwohner zählende Stadt liegt auf einer Höhe von 1.128 Metern und ist etwa 110 Kilometer von Madrid entfernt. Seit 1985 ist die Stadt Weltkulturerbe der Unesco. In Avila befinden sich zahlreiche romanische Kirchen, die teilweise aus Platzmangel außerhalb der Stadtmauern liegen. Als Übernachtungsmöglichkeit steht zum Beispiel das Parador-Hotel Raimondo de Borgona zur Verfügung. Dieses befindet sich im Palacio Piedras Albas und lehnt sich an der Puerta del Carmen an die Innenseite der Stadtmauer. Eine bekannte Spezialität Avilas ist das berühmte Rindersteak „Chuleton de Avila“.
In der spanischen Region Castilla y León ist die Stadt Salamanca zu finden. Sie befindet sich am Rio Tormes nahe der portugiesischen Grenze in einem kargen Umland. Wirtschaftlich wird sie durch die Viehzucht geprägt. Bekannt ist Salamanca durch ihre Universität, welche nicht die älteste Spaniens ist, obwohl viele Jahre angenommen.

Die Universität besitzt ein Maskottchen, was über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, nämlich ein Frosch auf einem Totenschädel. Dieses befindet sich an der Fassade. Durch die Vielzahl an Studenten hat Salamanca ein jugendliches Erscheinungsbild, was sich im Nachtleben der Stadt anhand einer Vielzahl von Bars, Diskotheken und sonstigen Lokalen wiederspiegelt.
Bilder:
Ein Spruch besagt „Quien no ha visto Sevilla, no ha visto maravilla“ – Wer Sevilla nicht gesehen hat, hat noch kein Wunder gesehen. In Sevilla gibt es ein breites Band an Kunstdenkmälern, die die Geschichte der Hauptstadt Andalusiens bis heute lebendig halten. Der muslimische und christliche Einfluss macht sich besonders bei der Kathedrale und dem Alcazár bemerkbar. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Giralda, ein Turm, der als Minarett dienen sollte und auf römischen Sockel errichtet wurde. Vor allem ist Sevilla bekannt durch Opern, wie beispielsweise Don Juan und Figaros Hochzeit. Entdecken Sie Sevilla und genießen Sie andalusisches Flair!
Bilder:
Nordwestlich von Madrid liegt die Stadt Segovia auf einer etwa Tausend Meter hohen Felszunge zwischen den beiden Flüssen Eresman und Clamores. Sie gehört, ebenso wie Toledo und Ávila zu den historischen Metropolen in der unmittelbaren Umgebung der spanischen Hauptstadt. Übersetzt bedeutet der Stadtname Siegeshöhe. Sie wurde bereits im Jahr 80 vor Christus gegründet und befand sich bis in das 11. Jahrhundert hinein in maurischen Besitz.

Im historischen Stadtkern befinden sich mehr als zwanzig romanische Kirchen. Weiterhin sind hier romanische Profanbauten und eine Vielzahl an Monumenten sehr sehenswert. Mitte der Achtziger Jahre wurde der Stadtkern in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.
Die Stadt El Escorial in der Region Madrids gelegen ist einer der meistbesuchten Orte in dieser Region. Dieser malerische Ort ungefähr 45 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Madrid gelegen lädt zu unzähligen Sehenswürdigkeiten ein.  Auf Spanisch wird er Real Sitio de San Lorenza de El Escorial genannt und befindet sich in 1028 Meter über dem Meeresspiegel. Die Stadt El Escordial liegt inmitten einer herben Landschaft eingebettet in dem schönsten Landstrich des Landes und bietet dem Besucher ganzjährig einen abwechslungsreichen und vor allem interessanten Veranstaltungskalender. Ob Architektur, Wanderungen mit Aussichtspunkt oder Wintersport, für jeden Besucher hat El Escorial etwas zu bieten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen