Portugal Rundreise

Madeira: Wandern

Tournummer 147795
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibel Stornieren
SKR Reisen
  • 8-tägige Aktivreise auf Madeira
  • Wanderungen in unberührten Regionen der Insel
  • Besuch einer Rum-Destillerie mit Verkostung
ab 1.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erwandern Sie die paradiesisch grüne Pracht der Blumeninsel Madeira. Entlang der typischen Bewässerungskanäle, den Levadas, entdecken Sie auf schönen Wanderungen die Ursprünglichkeit der Insel. Ausblicke auf atemberaubende Landschaften und authentische Bergdörfer erwarten Sie. Auf den Wanderungen bieten sich Ihnen nicht nur Gelegenheiten, die Stille der grünen Oasen in sich aufzunehmen, sondern auch die traditionelle Bewirtschaftung der Felder zu beobachten.
Tag 1: Bom Día Madeira!
Flug nach Funchal. Am Flughafen werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Nutzen Sie den restlichen Tag zur Eingewöhnung oder Erholung am Strand. Beim Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. (A)
Tag 2: Levada dos Marinheiros
Heute wandern Sie entlang einer Levada von Prazeres nach Lombada dos Marinheiros, einem kleinen Küstenort inmitten grüner Landschaft. Auf der Route erwartet Sie eine außergewöhnlich schöne Umgebung mit endemischer Fauna und Flora und traumhaften Ausblicken. Der Weg ist unter anderem geziert von riesigen Eukalyptusbäumen und Kiefern, die in der Vergangenheit zur Wiederaufforstung genutzt wurden. Sie sind umgeben von einer eindrucksvollen, üppigen Natur und zahlreichen Bächen, wie die Ribeiras da Calheta oder die Marinheiros (12 km, ca. 4 Std., +/- 50 Höhenmeter, auf ca. 600 m Höhe) (ganztags). (F/P/A)
Tag 3: Levada dos Moinhos
Mit dem Bus fahren Sie heute über die Hochebene Paúl da Serra nach Santa. Sie wandern entlang der Levada dos Moinhos und bestaunen die Ruinen alter Wassermühlen. Lauschen Sie dem Plätschern der Bäche und Wasserfälle, die Ihren Weg begleiten. Ihr Weg endet in Porto Moniz, wo Sie in einer landestypischen Bar einen Prego genießen. Dieser ist eine portugiesische Spezialiät und besteht aus einem dünnen Stück gebratenem Rindfleisch, Salat und Tomaten und wird zwischen zwei Brötchenhälften serviert. Am späten Nachmittag werden Sie in Ihr Hotel zurück gebracht (10,3 km, ca. 4 Std., +/- 230 Hm, auf ca. 670-890 m Höhe) (ganztags). (F/P/A)
Tag 4: Madeira Individuell
Entspannen Sie heute in der malerischen Bucht von Ponta do Sol. Vielleicht lockt Sie an Ihrem freien Tag aber auch eines der Wahrzeichen der Insel – der Madeirenser Wein – und Sie fahren ins Weinmuseum nach Funchal. Hier lernen Sie nicht nur viel Wissenswertes über den „Göttertropfen“, wie ihn Shakespeare bereits beschrieb, sondern dürfen ihn auch verkosten. (F/A)
Tag 5: Levada das Mimosas und Rum-Destillerie
Von Maroços wandern Sie entlang der „Levada das Mimosas“ nach Ribeira Seca. Unterwegs genießen Sie die vielen Mimosenbäume und eine herrliche Aussicht über das Machico-Tal. Von hier fahren Sie mit dem Bus nach Calheta. Dort nimmt Sie Ihre Reiseleitung mit zu einem Besuch der lokalen Rum-Destillerie. Hier dürfen Sie Ihren Gaumen mit aromatischem Rum und Honigkuchen verwöhnen (inkl.) (6 km, ca. 2,5 Std., + 80 /- 90 Hm, auf ca. 270 m Höhe) (halbtags). (F/A)
Tag 6: Levada do Rei
Sie wandern im Norden der Insel entlang der herrlichen Levada do Rei inmitten des Lorbeerwaldes Laurisilva (UNESCO Weltnaturerbe). Erfreuen Sie sich an der eindrucksvollen Natur mit üppigen Pflanzen, schroffen Felswänden und kleinen Bächen. Traumhafte Ausblicke und ein tosender Wasserfall, der auf die Levada prasselt, begleiten Ihren abwechslungsreichen Weg. Ihr Ziel ist die Quelle der Levada, der spektakuläre Bach Ribeiro Bonito. Nach der Wanderung genießen Sie als Stärkung eine schmackhafte Suppe mit Brot in einem lokalen Restaurant (10 km, ca. 3,5 Std., +/- 70 Hm, auf ca. 580 m Höhe) (ganztags). (F/P/A)
Tag 7: Madeira Individuell
Entspannen Sie einen letzten Tag am Strand oder gewinnen Sie einen Einblick in die Kultur der Insel. Als Ergänzung zu den Wanderungen empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Monte und zum Botanischen Garten (vor Ort buchbar, der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 8 Personen ca. 32 € p.P.). In Monte besuchen Sie die Wallfahrtskirche mit dem Grabmal des österreichischen Kaisers Karl I. Danach fahren Sie zum Botanischen Garten, der mit mehr als 2.500 exotischen Pflanzen begeistert (auch mit der Seilbahn möglich, nicht inkl.). Am Abschlussabend genießen Sie zusammen mit Ihrer Reiseleitung die Espetada, eine typische Spezialität der Region. Lassen Sie den Abend gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen. (F/A)
Tag 8: Adeus Madeira!
Nach einem schönen letzten Abend mit der Gruppe heißt es heute Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Hier kommen Wanderfreunde und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Die Hochmoorebene zählt zu einer der Hauptsehenswürdigkeiten einer jeden Rundreise. Bei einer Wanderung durch die wunderschöne Landschaft mit ihren steilen Tälern, Hängen und Wiesen können Sie sogar seltene Pflanzenarten bestaunen. Vor allem Farne und Lorbeer sind hier heimisch. Auf dem gut ausgebauten Wegenetz können Sie eine ganz individuelle Tour oder einen entspannten Spaziergang zusammenstellen. Etwas mehr Kondition erfordert ein Aufstieg oder eine Kletterpartie am Bica da Cana oder dem Pico Ruivo, welche mit über 1600 Metern zu den höchsten Erhebungen auf Madeira zählen.
Ebenfalls sehenswert sind die sogenannten Levadas. Entlang dieser Wasserwege, die das blaue Gold von den regenreichen Gebirgszügen der Insel auf die Felder bringen, führen hübsche Wanderrouten - eine Abkühlung immer in greifbarer Nähe. Und wenn der Nebel die Hänge hinaufkriecht und sich über die Weiden legt, könnte man meinen man sei nicht mehr in Portugal, sondern hunderte Kilometer weiter nördlich in Irland.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Funchal ist die Hauptstadt der zu Portugal gehörenden Insel Madeira im Atlantischen Ozean. Der Name Funchal bedeutet übersetzt so viel wie „viele Fenchel“ und geht darauf zurück, dass bei der Entdeckung durch die Portugiesen hier ungewöhnlich viel Fenchel wuchs. Die beschauliche Stadt erstreckt sich entlang der Küste und beheimatet 112.000 Menschen.
Ebenso wie die gesamte Insel Madeira ist auch die Hauptstadt Funchal ein sehr beliebtes und viel besuchtes Touristenreiseziel. Neben traumhaften Stränden und einem sommerlichen Klima bietet die Stadt auch zahllose Sehenswürdigkeiten, dazu gehören die Kathedrale Se, die Kirche Nossa Senhora do Monte, der Botanische Garten, die Luftseilbahn, der Hafen, der tropische Garten und die zahlreichen Museen.
Bilder:
Porto Moniz wurde bereits im 16. Jahrhundert gegründet und liegt im äußersten Nordwesten der Insel Madeira in Portugal. Benannt wurde der Ort nach dem portugiesischen Adligen Francisco Moniz. Bei der Planung einer Rundreise durch Portugal sollte Porto Moniz nicht fehlen. Über die Küstenautobahn ist der Ort gut erreichbar. Zu einer beliebten Attraktion gehören die Lavapools. Es handelt sich hierbei um Lavabecken, die durch vulkanische Aktivitäten über lange Zeit entstanden sind. Im Salzwasser lässt es sich wunderbar schnorcheln und schwimmen. Der Aussichtspunkt Miradouro da Santa gewährt einen fantastischen Ausblick auf das Lavagebiet und den Ort. In der Festung São João Baptista können Besucher im 2005 erbauten Aquarium die Unterwasserwelt bestaunen. 12 Becken, von denen das größte 500.000 Liter Salzwasser fasst, präsentieren über 90 regionale Arten des Archipels im Atlantik. Die Festung, die 1730 erbaut wurde, verfiel zunehmend zur Ruine und wurde im Jahr 1998 durch die Stadt originalgetreu wieder aufgebaut.
Bilder:
Ponta do Sol ist ein malerischer kleiner Hafenort, der im Südwesten der Insel Madeira in Portugal liegt. Die Wasser- und Lufttemperaturen liegen hier immer etwas über dem Durchschnitt, da Ponta do Sol statistisch gesehen über die meisten Sonnenstunden verfügt. Der Ort befindet sich etwas abseits der Schnellstraßen und sollte auf einer Rundreise durch Portugal nicht ausgelassen werden. Dank dem Bau eines Tunnels mit Umgehungsstraße liegt Ponta do Sol sehr verkehrsberuhigt. Im Wasser wurden Wellenbarrieren errichtet und einem ruhigen Badespaß steht so nichts mehr im Weg. In der fruchtbaren Region findet man zahlreiche Zuckerrohr- und Bananenplantagen. Der lokale Zuckerrohrschnaps (Aquardente) sollte auf jeden Fall einmal probiert werden und ist ein wichtiger Bestandteil des Nationalgetränks Poncha. Jedes Jahr im Herbst findet ein Folklorefestival statt, bei dem ausländische, nationale und regionale Folkloregruppen auftreten und den Besucher tagsüber und bis in den Abend hinein mit schöner Musik verzaubern. Ein unvergessenes Erlebnis für jeden Inselbesucher.
Bilder:
Machico ist die zweitgrößte Stadt auf der Atlantikinsel Madeira in Portugal. Sie hat eine Fläche von fast 68 Quadratkilometern und bietet dem Besucher Stadt und Strand zugleich. Auf einer Rundreise lassen sich viele Sehenswürdigkeiten entdecken und die Bucht von Machico ist hervorragend für Wassersportler geeignet und ein populärer Badeplatz. Ein großer Markt, der in mehreren Glaspavillons untergebracht ist, befindet sich direkt im Zentrum. Hier kann man sich bei jeder Wetterlage geschützt mit Fleisch, Fisch und auch Gemüse für den täglichen Bedarf versorgen. Das jedes Jahr im Juli an der Promenade stattfindende Gourmet Festival lockt Besucher von nah und fern an. Dort lassen sich kulinarische Köstlichkeiten der Insel genießen. Auch die mächtigen Herrenhäuser und Kirchen der Stadt sollte man sich ansehen. Vom Aussichtspunkt Pico do Facho haben Reisende einen spektakulären Ausblick auf die gesamte Bucht von Machico, die Start-und-Lande-Bahn des Flughafens sowie die unbewohnten Inseln Desertas und das Ostkap.
Bilder:
Der Ort Monte liegt auf einer Höhe von 600 bis 800 Metern auf der portugiesischen Insel Madeira. Als beliebtes Ziel bei einer Rundreise durch Portugal zieht Monte jedes Jahr viele Besucher und Tagesausflügler an. Im 19. Jahrhundert lebten im Ort überwiegend reiche Bewohner und noch heute zeugen die eindrucksvollen Villen und herrlichen Gärten vom einstigen Reichtum. Eine Attraktion ist der tropische Garten, in dem es zahlreiche subtropische und tropische Pflanzen inmitten einer herrlichen Parkanlage zu bewundern gibt. Die Besichtigung der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte sollte in keinem Ausflugsprogramm fehlen. In ihr ist Kaiser Karl I. von Österreich bestattet worden. Von der Kirche aus starten auch die bekannten Korbschlittenfahrten. Reiche Kaufleute ließen sich früher mit den Korbschlitten hinab ins Tal bringen und bis heute ist es ein sehenswertes Spektakel. Touristen schätzen dieses Freizeitvergnügen, denn es bringt eine Menge Spaß und man lernt Land und Leute dabei besser kennen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Bilder:
Videos:
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon. All das ist Portugal.

Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.

Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes.

Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon.
Sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann.

Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern.
Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet das Land auch einige faszinierende Inseln, wie Madeira, welche ein wahres Erlebnis für die Sinne ist. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel.

Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und einer exotischen Vegetation.

Um die vielen Gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.

Beste Reisezeit:
Es empfiehlt sich eine Reise nach Portugal in den Monaten März bis Oktober durchzuführen. Madeira und die Azoren erwarten Sie das ganze Jahr mit Urlaubswetter.
 
Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/portugalsicherheit/210900

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ)

Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher Wert beigemessen. Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal.
Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein. Somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen