Laos/Thailand Rundreise

Laos - Höhepunkte

Tournummer 119959
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
SKR Reisen
  • 15-tägige Busrundreise durch Laos & Thailand
  • Erfahren Sie mehr über die Ebene der Tonkrüge
  • Eine traumhafte Mekong-Flussfahrt erwartet Sie
ab 2.519 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf dieser 15-tägigen Reise entdecken Sie die Höhepunkte von Laos! Lassen Sie sich von der charmanten alten Königsstadt Luang Prabang verzaubern, entdecken Sie die geheimnisvolle Ebene der Tonkrüge, schlendern Sie durch die neue Hauptstadt Vientiane und genießen Sie viel Zeit am und auf dem Mekong, dem größten Strom Südostasiens! Lassen Sie sich von der wunderschönen Natur, den vielfältigen Kulturen und den Menschen, denen Sie begegnen, nachhaltig beeindrucken!
1. Tag: Flug nach Bangkok
Per Linienflug fliegen Sie heute in Richtung Bangkok.
2. Tag: Bangkok - Chiang Rai - Chiang Saen
Am frühen Morgen landen Sie in der thailändischen Hauptstadt Bangkok und ein kurzer Flug bringt Sie dann weiter nach Chiang Rai, in den Norden von Thailand. Hier werden Sie von Ihrem Reiseleiter in Empfang genommen und besichtigen mit ihm den einzigartigen Wat Rong Khun. Dieser Tempel ist auch als "weißer Tempel" bekannt und ist ein relativ neuzeitlicher Tempel, der vom berühmten thailändischen Künstler Chalermchai Kositpipat designed und gebaut wurde. Schon alleine durch seine weiße Farbe sticht der Tempel unter den anderen buddhistischen Tempeln sehr heraus. Im Anschluss fahren Sie nach Chiang Saen, das im sagenumwobenen Goldene Dreieck liegt. Der Name des Goldenen Dreiecks lässt sich auf den Opiumhandel in der Grenzregion von Thailand, Myanmar und Laos zurückführen. In dieser Region wird schon seit sehr langer Zeit Schlafmohn angebaut und von den Einheimischen zu Genusszwecken verwendet. Einst florierte hier der Opiumhandel. Heute ist dieser verboten und Sie erfahren im örtlichen Opiummuseum viel Interessantes über diesen Abschnitt der thailändischen Vergangenheit. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. 1 Nacht in Chiang Saen. (A)
(Fahrtstrecke: ca. 80 km; Fahrtzeit: ca. 1,5 Std.)
3. Tag: Chiang Saen - Houeixay - Pakbeng
Heute erfolgt der Transfer zur thailändisch/laotischen Grenze. Nach Erledigung der offiziellen Formaliäten an der Grenze und der Einreise nach Laos werden Sie in Houeixay erwartet und zum Pier gefahren. Dort werden Sie an Bord eines einfachen, aber komfortablen Flussschiffs gehen. Dann legt das Schiff ab und Sie können stromabwärts den ersten Teil Ihrer Mekong-Flussfahrt genießen. Die Fahrt (ca. 6 Stunden) führt Sie vorbei an unberührten Landschaften und an typischen kleinen Siedlungen. Unterwegs halten Sie in einem Dorf und können interessante Einblicke in das Alltagsleben der Bewohner erhalten. Auf der Weiterfahrt können dann an Bord des Schiffes Ihr Mittagessen einnehmen. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann Ihr heutiges Etappenziel Pakbeng, wo Sie in einer gemütlichen Lodge übernachten. 1 Nacht in Pakbeng. (F/M/A)
4. Tag: Pakbeng - Luang Prabang
Ihr Tag beginnt mit einem entspannten Frühstück. Alternativ haben Sie jedoch auch die Möglichkeit, den Markt am frühen Morgen in Pakbeng zu besuchen. Hier bieten die Einheimischen aus den umliegenden Bergdörfern Ihre Waren zum Verkauf an. Danach heißt es wieder "Leinen los" und Sie setzen Ihre Bootsfahrt stromabwärts auf dem Mekong fort (ca. 5 Stunden). Auch heute passieren Sie wieder spektakuläre Landschaften und malerische Dörfer. Ihr nächster Halt während Ihrer Bootsfahrt sind die bekannten Pak-Ou-Höhlen, die sich in einer atemberaubenden Steilklippe am Westufer des Mekong befinden. Die Pak-Ou-Höhlen sind ein buddhistischer Wallfahrtsort und eine sehr wichtige heilige Stätte in Laos. Seit tausenden von Jahren pilgern Gläubige zu den Höhlen, um hier zu beten und hinterlassen unzählige Buddhafiguren. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann die charmante alte Königsstadt Luang Prabang, die zu Recht von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. 3 Nächte in Luang Prabang. (F/M/A)
5. Tag: Luang Prabang
Um den allmorgendlichen Almosengang der Mönche in Luang Prabang nicht zu verpassen, müssen Sie heute früh aufstehen. Der Almosengang in Laos ist eine einzigartige Tradition und spiegelt den buddhistischen Glauben in diesem Land wider. Jeden Morgen gehen die Mönche mit ihren safranfarbenen Gewändern mit Ihren Almosenschalen barfuß durch die Straßen der Stadt, um Ihren Tagesbedarf an Lebensmitteln von den buddhistischen Gläubigen zu sammeln. Erkunden Sie nach Ihrem Frühstück dann während Ihrer Stadtbesichtigung Luang Prabang, auch als "Museum ohne Mauern" bezeichnet. Tauchen Sie ein in das religiöse und kulturelle Zentrum von Laos und besuchen Sie u.a. die wichtigsten und schönsten Tempel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Besteigen Sie die 328 Stufen des Tempelberges Phou Si für einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und auf den Mekong zum Sonnenuntergang. Und lassen Sie sich auf keinen Fall den Besuch des Nachtmarktes am Fuße des Phousi-Berges entgehen! Dort werden neben Lebensmitteln und Souvenirs auch handgemachte Web-, Stickerei- und Näharbeiten erlesenster Qualität von den Frauen des Volkes der Hmong angeboten. (F)
6. Tag: Luang Prabang
Der heutige Tag in Luang Prabang steht Ihren individuellen Wünschen offen. Wer mag kann heute durch die Stadt bummeln, vorbei an den französischen Kolonialgebäuden und den vielen buddhistischen Tempeln und in den kleinen Läden nach Souvenirs Ausschau halten. Alternativ können Sie aber auch einen Ausflug zu dem malerischen Kuang Si Wasserfall (optional) unternehmen. Der Startpunkt der etwa 1,5 stündigen, leichten Wanderung ist in einem Dorf und führt entlang an Zuckerrohrplantagen und Reisfeldern. Somit erhalten Sie Einblicke in das ländliche Leben und können sich bei einem Bad in den natürlichen Felspools am Wasserfall erfrischen. Dieser optionale Ausflug ist bei Ihrer Reiseleitung vor Ort buchbar (der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 4 Gästen ca. 55 USD pro Person). (F)
(Kuang Si Wasserfall: Fahrtstrecke: ca. 35 km; Fahrtzeit: ca. 45 min./ Wanderung: ca. 1,5 Std.)
7. Tag: Luang Prabang - Phonsavan
Kurz hinter Luang Prabang schlängelt sich die Straße durch eine malerische Landschaft und bietet Ihnen herrliche Ausblicke. Während Ihrer heutigen langen Fahrt passieren Sie immer wieder Dörfer, in denen die Zeit noch still zu stehen scheint. In diesen Dörfern leben vor allem die Angehörigen der Hmong, Khmu und der Lao Minderheiten. In einem Dorf legen Sie eine kleine Pause ein, um einen Einblick in das traditionelle ländliche Leben vor Ort zu erhalten. Danach setzen Sie Ihre Fahrt nach Phonsavan, dem ehemaligen Xieng Khuang, fort. Dies ist der Ausgangspunkt für Ausflüge in die legendäre Ebene der Tonkrüge. Diese Tonkrüge sind bis heute ein gut gehütetes Geheimnis in Laos und zugleich eine eindrucksvolle archäologische Fundstätte. Bis heute ist die Herkunft und auch die Verwendung der bis zu sechs Tonnen schweren Gefäße rätselhaft. Sie besichtigen nachmittags die größte Fundstelle der Ausgrabungsstätte der ca. 1500 bis 2000 Jahre alten Krüge. Sie ist einer von insgesamt drei begehbaren Orten. 2 Nächte in Phonsavan. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 230 km; Fahrtzeit: ca. 7 Std.)
8. Tag: Phonsavan - Muang Khoun - Phonsavan
Heute Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Muang Khoun, in die alte Hauptstadt und ehemaligen Sitz der Königsfamilie. Die Stadt war früher für seine wunderschönen Tempelanlagen und immensen Reichtum bekannt. Doch leider wurde die Stadt stark beschädigt und zahlreiche Tempel vor Ort auch zerstört. Der Wiederaufbau fand 1975 statt und heute kann man wieder den alten Glanz dieser ruhmreichen Stadt und einstigen Hochburg der königlichen Familie erahnen. Im Anschluss statten Sie noch der zweiten und der dritten Fundstelle, in der Ebene der Tonkrüge, einen Besuch ab und können Ihre eigene Theorie zur Entstehungsgeschichte der Steingefäße entwickeln. (F/A)
9. Tag: Phonsavan - Vang Vieng
Heute fahren Sie durch eine schöne Berglandschaft, vorbei an traditionellen Dörfern weiter nach Vang Vieng. Die kleine Stadt liegt eingebettet in einer malerischen Gebirgslandschaft direkt am Ufer des Nam Song-Flusses. Die Umgebung von Vang Vieng ist landschaftlich sehr reizvoll mit zerklüfteten Karstbergen, zahlreichen Höhlen, sattgrünen Reisfeldern (abhängig von der Jahreszeit) und Wasserfällen. Nach der Ankunft in Ihrem Hotel und dem Einchecken am Nachmittag, können Sie den restlichen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Lassen Sie am idyllischen Ufer des Nam Song-Flusses die Seele baumeln oder möchten Sie lieber in Vang Vieng ein wenig herumbummeln? Entscheiden Sie selbst! 1 Nacht in Vang Vieng. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 220 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Std.)
10. Tag: Vang Vieng - Vientiane
Nach dem Frühstück beginnt Ihre Besichtigungstour rund um Vang Vieng. Sie spazieren entlang der Reisfelder und besichtigen kleine Dörfer. Desweiteren besichtigen Sie die Höhle von Vang Sang, die dutzende von Buddha Hochreliefs aus dem 16. Jahrhundert beherbergt sowie die Tham Chang Höhle, die aufgrund der Form ihrer Stalaktiten auch Elefantenhöhle genannt wird. Ein hoch gelegener Aussichtspunkt bietet einen wunderschönen Panoramablick über das Tal von Vang Vieng. Anschließend geht es weiter nach Vientiane, die charmante Hauptstadt von Laos und wirtschaftliches und politisches Zentrum des Landes. 2 Nächte in Vientiane. (F)
(Fahrtstrecke: ca. 160 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)
11. Tag: Vientiane
Heute unternehmen Sie eine Besichtigungstour durch Vientiane. Sie werden u.a. den ältesten Tempel der Stadt, den Wat Sisaket sehen, der von einer Mauer mit mehr als 2000 Buddha-Bildnissen aus Keramik und Silber umschlossen ist. Außerdem werden sie das Nationalheiligtum, die Pha That Louang Stupa sowie den königlichen Tempel Wat Phra Keo besichtigen. Ein weiterer Höhepunkt stellt das Patuxai, der laotischen „Arc de Triomphe“, dar. Beim anschließenden Besuch des Rehabilitationscenters COPE erfahren Sie aus erster Hand, wie im heutigen Laos den Opfern des Indochina Krieges geholfen wird. (F)
12. Tag: Vientiane - Pakse - Insel Don Khone
Per Luftsprung geht es heute mit Laos Airlines von Vientiane nach Pakse. Es ist die drittgrößte Stadt in Laos, Hauptstadt der Provinz Champasak und das wichtigste Handelszentrum in Südlaos. Sie erkunden den faszinierenden Wat-Phou-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe), der zu den besterhaltenen Relikten der Khmer-Zeit zählt. Häufig wird der Wat-Phou-Tempel auch als architektonisches Vorbild für die berühmte Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha und viele andere Tempel in der Region betrachtet. Da Wat Phou nur von sehr wenigen Touristen besucht wird, kann man hier noch die magische Stimmung der architektonisch und religiös bedeutsamen Tempelanlage in Ruhe auf sich wirken lassen. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter in den Süden von Laos, wo sich der Mekong in einem Binnendelta in viertausend Inseln auffächert. Die Inseln sind größtenteils bewohnt und die Laoten leben hier vom Fischfang, Bootsbau und Reisanbau. Per Boot erreichen Sie Don Khone, eine kleine Insel in diesem Archipel in Südlaos. 2 Nächte auf der Mekonginsel Don Khone (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 150 km; Fahrtzeit: ca. 4 Std.)
13. Tag: Insel Don Khone
Heute gehen Sie auf Entdeckungstour auf der Insel Don Khone. Besuchen Sie die kolonialen Relikte der französischen Herrschaft in Laos sowie den ersten Hauptarm der bemerkenswerten Mekongfälle, die Li-Phi-Wasserfälle, welche Sie im Anschluss besuchen werden. Am Nachmittag unternehmen Sie noch eine Bootstour und mit etwas Glück begegnen Ihnen Irrawaddy-Süßwasserdelfine, die vom Aussterben bedroht sind. (F)
14. Tag: Insel Don Khone - Pakse - Ubon Ratchathani - Bangkok
Heute erleben Sie den beeindruckenden Khone Phapheng Wasserfall, der größte Wasserfall Südostasiens. Je nach Wasserstand stürzen sich hier gigantische Wassermassen eines der Mekongarme über Kaskaden in die Tiefe. Die Mekong-Wasserfälle sind eine natürliche Barriere und verhindern, dass der Mekong vom Meer bis nach China schiffbar ist. Selbst die französischen Kolonialherren scheiterten hier an ihren Expansionsplänen, den Mekong durchgehend schiffbar zu machen. Nach der Besichtigung des Khone Phapheng Wasserfalls heißt es Abschied nehmen von Laos. Sie fahren zurück nach Pakse und über die thailändische Grenze zum Flughafen nach Ubon Ratchathani. Ein kurzer Flug mit Thai Smile bringt Sie nach Bangkok, von wo, nach einer Umsteigezeit von ca. 4 Stunden, spätabends Ihr Rückflug erfolgt. (F)
15. Tag: Rückflug in Ihr Heimatland
Mit tollen Eindrücken aus Südostasien landen Sie wieder in Ihrem Heimatland.

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.


Reiseverlauf gültig für alle Abreise-Termine in 2020. Reiseverlauf für Abreise-Termine in 2019 auf Anfrage.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
11. Tag Vientiane - Wat Sisaket
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Pakse - Bergtempel Wat Phou
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bangkok ist eine sehr große Stadt, mit gut sieben Millionen Einwohnern. Es ist ebenfalls die größte Stadt von Thailand. Man findet über 400 buddhistische Tempel und Klöster, ebenfalls ist Bangkok der wirtschaftliche, kulturelle und politische Mittelpunkt mit den Universitäten und Palästen von Thailand. Der eigentliche Name für Bangkok ist der längste Städtenamen der Welt mit 139 Zeichen. Die Thais nutzen meistens die Kurzform, Krung Thep, was Stadt der Engel bedeutet.
Das Klima in Bangkok ist über das ganze Jahr über recht warm, misst man doch eine durchschnittliche Temperatur von 28,4 Grad Celsius. Regen fällt vor allem während der Monsunzeit am meisten. Diese ist in der Zeit von März bis Oktober. In dieser Periode hat Bangkok auch oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Plant man eine Reise nach Bangkok, sollte bedacht werden, dass im März und April, außer dem Monsun, auch die heißesten Monate sind. Der kälteste Monat ist der Dezember, die Temperaturen bewegen sich da zwischen 21 und 31 Grad Celsius.
Als Tourist hat man in Bangkok keine Probleme, ein passendes Restaurant zu finden. Es gibt Lokale mit allen Richtungen, beispielsweise mit europäischen und asiatischen Spezialitäten. Je nach dem in welchem Teil von Bangkok man sich aufhält, muss man nur wenige Schritte bis zum nächsten Restaurant gehen.
Das Hauptgebiet der Touristen ist die Sukhumvit-Road, da gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verpflegen.
An Unterhaltung fehlt es in Bangkok an gar nichts. Es gibt viele Einkaufszentren die zum Shopping einladen. Ebenfalls werden oft Thai-Tanzvorführungen veranstaltet, die man sich als Tourist nicht entgehen lassen sollte. Ein Muss bei einem Aufenthalt ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya, dem Königsfluss. Dabei bekommt man einen Einblick in das Leben der Einwohner von Bangkok, da der Fluss durch die Stadt und die eigentlichen Quartiere und Wohngebiete fließt. Bangkok ist in jedem Fall eine Reise wert.
Bilder:
Chiang Rai Nordthailand, gelegen in Nordthailand hat vieles zu bieten, egal ob man von Unterkünften für Touristen, Sehenswürdigkeiten oder von Natur spricht. Denn natürlich kann man feststellen, dass Nordthailand eine ganze Menge an Natur zu bieten hat, die es zu entdecken lohnt. Wenn man als Kulturliebhaber nach Chiang Rai in Nordthailand kommt, hat man eine lange Entdeckungsreise vor sich, denn die Sehenswürdigkeiten, wie das Monument des Königs Mengrai des Grossen und Attraktionen wie die vielen beliebten Buddhamonumente sind sicher eine Reise wert. Chiang Rai in Nordthailand ist bekannt für Prunk und Reichtum und versprüht einen Glanz in jede Richtung. Überall sieht man Tempel, Monumente und viele altertümliche Bauten.
Bilder:
Im bergigen Norden von Laos befindet sich die alte Königsstadt Luang Prabang, welche auch die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist. Sie beheimatet rund 48.000 Einwohner sowie zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Besonders beliebt ist der Königspalast Ho Kham, welcher heute das Nationalmuseum beheimatet oder auch der Vat Xienthong (Wat Xieng Thong), eine idyllische Tempelanlage, die direkt am Mekong gelegen ist.

Aber auch in der umliegenden Umgebung von Luang Prabang befinden sich einige sehr sehenswerte Highlights. Nur rund 25 Kilometer nördlich der Stadt befinden sich die berühmten und atemberaubenden Pak Ou Kalksteinhöhlen, welche man während einer Laos-Rundreise unbedingt gesehen haben sollte. Auch der Kuang-Si Wasserfall und das Grabmal von Henri Mouhot sind einen Besuch wert.
Bilder:
Die Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Laos in Südostasien ist seit 1975 die Metropole Vientiane, welche etwa 600.000 Menschen beheimatet. Sie ist zudem auch die größte Stadt des Landes und das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum. Die imposante Stadt erstreckt sich entlang des Mekong und somit nahe der Grenze zu Thailand, die beiden Länder werden seit 1994 durch die sogenannte „Thai-Lao-Freundschaftsbrücke“, welche sich hier befindet, verbunden.

Der Name Vientiane geht auf die einstige französische Kolonialregierung zurück, die Laoten selbst nennen ihre Hauptstadt Vieng Chan, was so viel wie „Stadt des Mondes“ oder „Stadt des Sandelholzes“ bedeutet. Anders als seine Nachbarstaaten Thailand, Vietnam oder Kambodscha ist Laos vom Massentourismus noch weitgehend unberührt, Pauschalreisen sind eher die Ausnahme. Umso attraktiver ist das Land für Individualreisende, dabei ist Vientiane der ideale Ausgangspunkt um die Schönheit und die reiche Geschichte Laos‘ zu erkunden.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Laos
Noch vor wenigen Jahren war an einen Urlaub in Laos nicht zu denken, denn das Land war für den Tourismus geschlossen. Somit hinkt das Land auch heute noch bei den Besucherzahlen seinen Nachbarn wie Thailand, Kambodscha oder Vietnam deutlich hinterher. Doch gerade das macht Laos für viele Touristen attraktiv, denn dadurch ist es weniger vom Massentourismus betroffen und somit noch weitestgehend unberührt.

Auch in Laos hat die einstige französische Kolonialzeit ihre Spuren hinterlassen.

Und auch hier lassen sich wie in den anderen Ländern Südostasiens zahlreiche prunkvolle und überwältigende Tempelanlagen bestaunen. Allen voran der Tempel Pha That Luang in der laotischen Hauptstadt Vientiane. Dieser Tempel ist das Nationalsymbol und Wahrzeichen von Laos und seiner Bevölkerung. Doch die Hauptstadt hat noch mehr hinreißende Sehenswürdigkeiten zu bieten. So wie das Monument des Morts (auch Patou Xai), die Thai-Lao-Freundschaftsbrücke und Wat Si Saket, einen der ältesten Tempel der Stadt.

Die laotische Natur übertrifft die Schönheit der Städte noch und bietet Wanderern und Aktivurlaubern allerhand natürlicher Attraktionen. So wie die ausgedehnten Gebirge und Berglandschaften welche tiefe Wälder, imposante Wasserfälle sowie eine vielfältige Flora und Fauna beherbergen.

Aber auch die Menschen werden Sie begeistern. Sie sind geprägt von einer inneren Ruhe und Gelassenheit sowie einer fast schon selbstverständlich erscheinenden Gastfreundschaft.

Eine Rundreise wird Ihnen den touristischen Geheimtipp Südostasiens näher bringen und Ihnen alle Facetten dieses traumhaften und wunderschönen Landes aufzeigen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um das Land zu bereisen ist von November bis Februar.
 
Klima:
Größtenteils herrscht ein heißes tropisches Klima. Die Regenzeit dauert von Mai bis November. In dieser Zeit ist es auch am heißesten. In den höheren Lagen ist es deutlich kühler.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/laossicherheit/201048

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Neuer Kip = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstop)
 
Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Die Bewohner von Laos gelten im Allgemeinen als sehr freundlich aber zurückhaltend.
Der Glaube spielt in ihrem Leben eine sehr große Rolle, das sollte von den Reisenden geachtet und respektiert werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Thailand
Thailand zählt seit Jahren zu den Top-Reisezielen. Dazu haben, neben dem günstigen Klima, vor allem auch die atemberaubende Schönheit der Landschaft, die eindrucksvolle Kultur und die Gastfreundschaft der Thais beigetragen. Das Land versteht es, Besucher in seinen Bann zu ziehen wie kaum ein anderes.
 
Die Millionenmetropole Bangkok beeindruckt mit imposanten Wolkenkratzern und grandiosen Tempelanlagen. Überall in der Stadt kann man den besonderen Reiz spüren, den die Kombination aus Altem und Neuem ausmacht.

Während man im Norden während einer Thailand Rundreise auf Kultur und Tradition trifft, hat sich der der Süden eher dem Badetourismus verschrieben. Die Küsten sind mit Traumstränden durchzogen und die vielen kleineren und größeren Inseln Thailands bieten von Abgeschiedenheit und Ruhe bis hin zu Action und Party alles was das Urlauberherz begehrt. Außerdem sind Sie ein Mekka für Wassersportbegeisterte, da es sich hier nicht nur herrlich Surfen oder Bootfahren, sondern auch einwandfrei tauchen lässt. Die Unterwasserwelt ist mindestens genauso hinreißend wie die Landschaften über Wasser.

Wir empfehlen eine Thailand Rundreise mit anschließender Badeverlängerung um die kulturträchtigen Städte des Nordens mit den malerischen Badeorten des Südens perfekt zu verbinden.

Abschließend erwähnt werden muss auch die ausgesprochen leckere und auch gesunde thailändische Küche. Ein wahres Eldorado für Freunde kulinarischer Experimente.

Beste Reisezeit:

Als ideale Reisezeit für große Teile von Thailand empfehlen sich die Monate November bis März.
Zu dem Zeitpunkt sind keine unangenehm hohen Temperaturen, wie in den Monaten April und Mai, zu erwarten. Auch ist die Gefahr großer Regenfälle, wie von Juni bis Oktober, gering. Tagsüber liegen die Temperaturen zwischen 25 und 30 °C, die Sonne scheint und es regnet nur selten. Die Natur steht zudem nach der Regenzeit in vollem Grün.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/thailandsicherheit/201558

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Baht = 100 Satang
 
Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Thailand ist eine Monarchie. Dem Königshaus sollte entsprechender Respekt entgegen gebracht werden. Negative und abfällige Bemerkungen werden als Majestätsbeleidigungen gewertet und hart bestraft. Wutausbrüche oder ähnliches sollten unterlassen werden, da dies in Thailand unüblich und unangemessen ist. Zudem verliert man durch den unkontrollierten Ausdruck von Ärger oder Frustration sein Ansehen und seine Würde.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen