Spanien Rundreise

La Palma: Wandern

Tournummer 110894
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
SKR Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise auf La Palma
  • Vulkankrater & Lavafelder im Süden der Insel
  • Besuch der Rum-Destillerie „Ron Aldea“
ab 1.169 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

LA PALMA - ist die grünste und blumenreichste Insel der Kanaren und wird liebevoll „Isla Bonita“ genannt. Beeindruckend sind die unberührte Natur, die üppige Vegetation und die urwaldähnlichen Lorbeerwälder, die Sie auf Ihrer 8-tägigen Wanderreise kennenlernen. Auf Terrassen wiegen sich Bananenstauden im warmen Wind; Orangen, Avocados, Mandeln und Gemüse gedeihen hier. Der Norden ist ein wahres Blütenparadies und fasziniert mit weiten Flächen in leuchtenden Farben. Tiefschwarze Lavafelder und mächtige Vulkankrater prägen die Landschaft im Süden. La Palma wurde aufgrund der nachhaltigen Entwicklung der natürlichen Ressourcen von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärt. Ein Geheimtipp für Naturliebhaber und ein Wanderparadies, das auch Sie beeindrucken wird!
1.Tag: Deutschland – La Palma
Flug nach La Palma. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zum Hotel gefahren. Am Abend speisen Sie gemeinsam mit Ihren Mitreisenden im Hotel. Hier lernen Sie sich kennen, erfahren die ersten Informationen über Ihre Reise und können sich über ersten Eindrücke auszutauschen. (A)
2.Tag: Vulkan- und Salzroute im Süden
Heute begeben Sie sich in den Süden der Insel. Die Landschaft ist karg, geprägt von zwei schwarzen Vulkankratern und kilometerweiten Lavaflächen. Sie wandern vom Vulkan San Antonio in Fuencaliente zum jüngsten Vulkan Spaniens, dem Teneguía. Der San Antonio ist 657 m hoch und vermutlich 3000 Jahre alt. Über breite Vulkanaschewege und entlang schwarzer Sandebenen und schroffen, erstarrten Vulkanflüssen führt der Weg weiter zum Leuchtturm an der Südspitze La Palmas. Hier befindet sich eine der letzten Salinen der Kanaren. Die quadratisch schwarz-weißen Salzfelder bilden einen starken Kontrast zur Umgebung. Das Salz, das hier gewonnen wird, finden Sie günstig im Supermarkt. Atmen Sie den salzigen Geruch ein, spazieren Sie durch die Salinen oder genießen Sie einen Kaffee im Restaurant (nicht inkl.) (6 km, Gehzeit: ca. 4 Std., + 80/-650 Höhenmeter). (F/A)
3.Tag: Nordwesten der Insel
Diese Wanderung führt Sie in den Nordwesten der Insel und verschafft Ihnen einen Einblick in das ländliche Leben und die Geschichte der Guanche, der Ureinwohner. Über einen alten Königspfad durchqueren Sie die gewaltige Schlucht Izcagua, die Sie zum verträumten Ort Las Tricias führt. Über gepflasterte Wege und idyllische Gärten gelangen Sie zum Gofio-Mehl-Museum. Gofio ist ein Mehl aus Mais-, Hirse- und Gerstenkörnern. Früher war es das Grundnahrungsmittel der Guanchen, aber auch heute findet man es in jedem kanarischen Haushalt. Mit Gofio werden Süßspeisen hergestellt und Brot gebacken. Vor dem Mahlen wird es geröstet und erhält dadurch seinen Geschmack. Im Museum wird Ihnen die Herstellung des Gofios veranschaulicht. Sie erhalten Einblicke in die historischen Werkzeuge und können die alte Mühle besichtigen. Danach wandern Sie in die nächste Schlucht zu den Bucacashöhlen der Guanchen, ihren doppelstöckigen Behausungen. Diese vermitteln Ihnen eine Ahnung vom Steinzeitleben. An einigen Stellen finden Sie sogar noch Felszeichnungen. Diese Gegend ist das Siedlungsgebiet der Guanchen. Sie lebten hier noch bis vor gut 500 Jahren. Von hier wandern Sie hinauf zu einem imposanten Drachenbaumhain. Dragos, wie sie im spanischen heißen, befinden sich in 100-600 m Höhe und sind endemisch. Eigentlich gehören sie zu den Mäusedorngewächsen und sind keine Bäume. Lassen Sie sich faszinieren von den seltenen, urtümlichen Bäumen, um die sich sagenumwobene Geschichten ranken (8 km, ca. 3 Std. +100/-400 Hm). (F/A)
4.Tag: Tag zur freien Verfügung
Nutzen Sie den Tag zur freien Verfügung und relaxen Sie am schwarzen Lavastrand in Los Cancajos oder bummeln Sie durch die Inselhauptstadt Santa Cruz de la Palma, die Sie regelmäßig mit dem Linienbus erreichen können (UNESCO Weltkulturerbe. (F/A)
5.Tag: Nordosten der Insel
Heute durchkreuzen Sie idyllische Pfade des urwaldähnlichen Lorbeerwaldes von Cubo de la Galga und begeben sich somit auf Entdeckungstour im Nordosten der Insel. Sie erfahren viel über die Flora und genießen die Ruhe in der unberührten Natur. Riesenfarne und Lilien begleiten Sie in diesem verwunschenen, moosbedeckten Wald. Sie erreichen den Aussichtspunkt „La Somada Alta“ mit einem wunderbaren Panoramablick über die Lorbeerwaldhänge der Ostseite La Palmas. Die Berghänge liegen auf eine Höhe von 1200 m. Dann wandern Sie bergab in das malerische Dörfchen San Bartolo (7 km, ca. 3,5 Std., + 350/-550 Hm). Anschließend unternehmen Sie einen Küstenspaziergang. Sie starten in dem romantischen Bilderbuchdorf San Andrés mit seinen Patrizierhäusern, der alten Kirche mitten auf der Plaza und den vielen Blumen. Nach gut 20 min. erreichen Sie das Naturschwimmbecken Charco Azul, ein natürliches Becken, das durch Mauern abgetrennt wurde. Je nach Wetter besteht die Möglichkeit, dort zu baden. Von hier spazieren Sie ins Fischernest Puerto Espindola, wo Sie die kleine Rum-Destillerie „Ron Aldea“ besuchen. Auf einer Anhöhe über der Hafenbucht gedeiht der Zuckerrohr für die Verarbeitung des „Aguardiente“. (F/A)
6.Tag: Nationalpark Caldera de Taburiente
Heute wandern Sie im Herzen der Insel: im Nationalpark Caldera de Taburiente. 9 km breit und 10 km lang ist der Kessel. Dieser wird von 1000 m hohen Felswänden umschlossen. Sie wandern vom höchsten Punkt der Insel, dem „Roque de los Muchachos“ (2.226 m) zum „Pico de la Cruz“ . Vorbei an der Sternwarte wandern Sie durchgehend auf einer Höhe von ca. 2000 m auf und ab. Auf dem Kraterrand der Caldera, die immer über den Wolken liegt, gelangen Sie zum Aussichtspunkt „Los Andenes“. Von hier genießen Sie immer beeindruckende Ausblicke in einen der tiefsten Senkkessel der Welt, der „Caldera de Taburiente“. Mit etwas Glück können Sie sogar die Nachbarinseln La Gomera und El Hierro sehen (6 km, ca. 3,5 Std., +150/-300 Hm). (F/A)
7.Tag: Tag zur freien Verfügung
Nutzen Sie den heutigen freien Tag für sich und entspannen Sie sich etwas am Hotelpool. Abends haben Sie Zeit, Ihre Erlebnisse der letzten Tage bei einem gemütlichen Abendessen mit der Gruppe und Ihrer Reiseleitung nochmals Revue passieren zu lassen. (F/A)
8.Tag: La Palma – Deutschland
Eine spannende Reise neigt sich heute dem Ende entgegen und Sie fliegen zurück nach Deutschland. (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
La Seu liegt direkt in der Hafenstadt Palma de Mallorca und ist vor allem für die prächtige Größe und den gotischen Stil bekannt. Der Grundstein für den Erbau der Kathedrale wurde im Jahre 1230 gesetzt. Damals war allerdings eine Moschee geplant. Nachdem eine Fertigstellung dieser nicht mehr erfolgte, wurde etwa 100 Jahre später eine Kathedrale darauf erbaut, die der königlichen Familie von Mallorca als Mausoleum dienen sollte. Der Bau der Kathedrale La Seu wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Erst etwa 20 Jahre später, Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde diese geweiht. Die Hauptfassade der La Seu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt.
Die Kathedrale La Seu hat eine Länge von fast 110 Metern und eine Breite von über 30 Metern. Alleine das Hauptschiff der mächtigen Kathedrale weist eine Länge von fast 80 Meter auf. Besonders charakteristisch für La Seu sind die insgesamt 14 Pfeiler, die sich aus der Decke in den Himmel strecken. Sie erreichen eine Höhe von fast 45 Metern und ersetzen einen eigentlichen Hauptturm, den es bei der Kathedrale La Seu nicht gibt. Das große Rundfenster der Kathedrale wurde Ende des 14. Jahrhunderts gebaut und etwa 200 Jahre später verglast und weist eine Gesamtfläche von fast 100 Quadratmetern auf. Es ist auch als „größte gotische Rosette der Welt“ bekannt.
Der Hauptbaustil der Kathedrale wurde in den vergangen Jahrhunderten durch zahlreiche andere Baustile beeinflusst. Die Spätgotik, der platereske Stil und viele Barockelemente, machen die Kathedrale La Seu zu einem sehr beliebten Reiseziel für Interessierte und Historiker. Vor allem auch die Mitarbeit des bekannten Architekten Gaudì, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Renovierung im Chorraum mitwirkte, macht diese Sakralbaut zu etwas ganz besonderem. Die Kathedrale kann das ganze Jahr über besucht und besichtigt werden. Auch der große Platz vor der La Seu ist sehr bekannt und Treffpunkt für viele Veranstaltungen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Palma liegt direkt auf der berühmten Ferieninsel Mallorca und ist zugleich die Hauptstadt der Balearen Insel. Zudem ist Palma de Mallorca das Versorgungszentrum der gesamten Balearen Inselgruppe und hat den größten Hafen und den größte Flughafen auf zuweisen. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von knapp 210 Quadratkilometer und beheimatet über 400 Tausend Einwohner. Ein großer Teil davon sind Zuwanderer, die die Balearenstadt in den letzen Jahren zur Wahlheimat gemacht haben. Palma ist in die Kernstadt und in weitere 30 Orte unterteilt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale „La Seu“ und viele andere hübsche Sakralbauten in und um Palma.
Sant Elm
Santa Cruz de La Palma
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 1.375 € p.P.
Irland Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Dublin - Cashel - Cork - Kilkenny - Co. Kerry - Kerry - Killarney - Adare - Bunratty - Galway - Shannon