Griechenland Rundreise

Kreta

Tournummer 107688
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Aktivreise
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise auf Kreta
  • Reise für Singles und Alleinreisende
  • Spazieren auf der "Insel der Verbannten"
ab 1.545 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ein Mythos im Meer – mit sagenhafter Vergangenheit. Schließlich wurde auf Kreta der griechische Chefgott Zeus geboren. Aber auch die geheimnisvolle minoische Kultur hat hier ihren Ursprung. Ein göttlicher Platz zum Entspannen: unser Badehotel mit allem Komfort. Perfekt zum Ausschwärmen außerdem – in postkartenschöne Landschaften, zum Schluchtenwandern, zum Bootstrip nach Spinalonga, in quirlige Hafenstädte oder einfach nur auf ein Bier ins Fischerdorf nebenan. Beim Picknick im Grünen, beim Besuch einer Olivenfabrik oder plaudernd mit einem Instrumentenbauer kommen Sie der Seele dieser ganz besonderen Insel auf die Spur.
1. Tag: Kalimera, Kreta!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Heraklion. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel im Badeort Sissi gefahren. 40 km. Wer früh genug eintrifft, kann gleich in den Urlaubsmodus schalten und ins Meer oder in den Pool hüpfen. Abends begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin beim Welcome-Dinner im Hotel zur ersten Entdeckerreise durch die Vielfalt der kretischen Küche. Sieben Übernachtungen in einem komfortablen Strandhotel in Sissi.
2. Tag: Geheimnisvolles Spinalonga, schickes Agios Nikolaos
Türkisblaues Meer, Mittelmeerbrise und eine geheimnisvolle Insel zum Erkunden: Mit dem Boot schaukeln wir in 15 Minuten nach Spinalonga und spazieren auf der "Insel der Verbannten" durch die Festung und das einstige Dorf der Leprakranken. Gesund und munter zurück auf der großen Insel, noch ein Häppchen Kultur: Die Kirche Panagia Kera in Kritsa mit bunter byzantinischer Bilderbibel inspiriert unsere Reiseleiterin gleich dazu, die Rolle der orthodoxen Kirche auf Kreta heute zu beleuchten. Nach einer gemeinsamen Runde durch den hübschen Ferienort Agios Nikolaos sucht sich jeder seinen Platz an der Sonne für das individuelle Mittagessen. Nachmittags steht Relaxen am Hotelpool oder am Strand auf dem Programm. Wer mag, zieht nach dem Abendessen noch durch die Bars im Fischerort Sissi. Bei einem kühlen Mythos-Bier versinkt die Sonne, müde vom vielen Strahlen, im Mittelmeer. Bestimmt kommen Sie schnell mit den Kretern am Nachbartisch ins Gespräch.
3. Tag: Das Geheimnis des Minotaurus
Im Palast von Knossos entführt Sie Ihre Reiseleiterin in die kretische Frühgeschichte und ins Reich der Mythen rund um König Minos und den menschenfressenden Minotaurus. Ihre Stimme haben Sie beim Rundgang mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr. Wie muss man sich den Alltag von damals vorstellen, wie spielte sich das Leben hier ab? War Stierspringen tatsächlich die Trendsportart der Zeit? Den Fakten hinter den Legenden kommen wir später im Archäologischen Museum von Heraklion auf die Spur. Wie der Lifestyle der jungen Kreter aussieht, finden wir beim Streifzug durch die Inselhauptstadt Heraklion heraus. Und natürlich bleibt Zeit für ein eiskaltes Frappé im Straßencafé oder eine Shoppingrunde in Eigenregie, bevor es zurück nach Sissi geht. Ab an den Strand! Fahrtstrecke 100 km.
4. Tag: Postkartenblicke und Olivenölprobe
Stippvisite im Kloster Kardiotissa, dann weiter durch kleine Dörfer und Olivenhaine zur Lassithi-Hochebene. Einen Platz zum Innehalten und Genießen finden wir hier im postkartenschönen kretischen Bauernland. Vor grandioser Bergkulisse posieren Apfel- und Mandelbäume und alte Windräder. Die ehemals windbetriebenen Pumpen geben das Stichwort: Wie steht es auf Kreta um alternative Energien? Immerhin ist die Insel mit 300 Sonnentagen eine echte Sonnenbank im Mittelmeer. Ihre Reiseleiterin weiß mehr. Dann ein weiterer Besuch im Reich der Götter und Mythen: Steil, aber kurz ist der Weg zur Zeusgrotte, wo der Göttervater angeblich unter Donnergrollen das Licht der Welt erblickte. In der Olivenfabrik von Familie Vassilakis spielt Olivenöl die Hauptrolle. Wir sprechen mit einem Mitarbeiter über biologischen Anbau und Oliven als Wirtschaftsfaktor. Und probieren die feinen Tropfen natürlich auch. 120 km. Zurück im Hotel bleibt Zeit für den Liegestuhl und die passende Urlaubslektüre: Vielleicht die "Die Augen des Meeres" von Ioanna Karystiani?
5. Tag: Dichter, Töpfer und eine grüne Schlucht
Schon mal zur Filmmusik von "Alexis Sorbas" Sirtaki getanzt? Im Dorf Mirtia erinnern wir uns im kleinen Museum an einen der berühmtesten griechischen Schriftsteller der Neuzeit, Nikos Kazantzakis, der die Romanvorlage zum Film schrieb. Dann wandern wir (2 Std., leicht bis mittel) durch die grüne Kounaviano-Schlucht im Schatten der Platanen, vorbei an alten Mühlen. Am Ende der Wanderung lassen wir uns beim Picknick Oliven, Tomaten, Käse und Landwein schmecken. Köstlich! Wieder im Bus füttert Sie Ihre Reiseleiterin noch mit der ein oder anderen Vokabel: "Parakalo" - bitte, "efcharisto" - danke. Und wenn wir im Töpferdorf Thrapsano ankommen, können wir gleich mit unseren Sprachkenntnissen glänzen: "Kalimera! - Guten Tag", begrüßen wir den Töpfer. Wir schauen ihm auf Finger und Scheibe und sprechen über den Spagat zwischen Kunst und Markt. Und wer mag, kann sich selbst im fröhlichen Tonkneten versuchen. 110 km.
6. Tag: Freizeit oder Orientflair in Rethymno
Der ganze Tag gehört Ihnen – zum Relaxen im Badehotel. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin auf einen Ausflug in den Nordwesten der Insel (75 EUR). Bei einem Abstecher ins Dorf Fodele geht es um den berühmten Renaissance-Künstler El Greco, der vermutlich hier auf Kreta zur Welt kam. Im Bergkloster Arkadi dann um Kämpfe zwischen Kretern und Osmanen – und um das Verhältnis zwischen Griechen und Türken heute. Die Hafenstadt Rethymno, wo sich architektonisch Venedig und der Orient treffen, entdecken wir mit viel Zeit. Und lassen uns zwischendurch die süßen Sünden der Inselperle Mittelmeer - von Baklava bis Kataifi - beim Bäcker auf der Zunge zergehen. 260 km auf gut ausgebauten Straßen.
7. Tag: Die Musik der Insel
Der Soundtrack Ihrer Reiseleiterin zur Fahrt durch endlose Olivenhaine in die Messara-Ebene: kretische Musik – mal traditionell, mal rockig. Musikalisch geht es im Bergdorf Zaros weiter. Herr Stefanakis, der früher in Deutschland gearbeitet hat, ist heute einer der bekanntesten Instrumentenbauer der Insel. In seiner Werkstatt zeigt er uns seine Meisterstücke. Dann können wir ihn mit unseren Fragen löchern: Wie steht es um die Wirtschaft der Insel? Und um den Arbeitsmarkt für junge Kreter? Im antiken Gortis finden wir später zwischen knorrigen Oliven Mauerreste der Titusbasilika, wo kluge Köpfe am ersten Stadtrecht Europas bastelten. Ein toller Platz für den Abschied ist der Strand von Matala, wo uns zum Tagesfinale Erfrischung für Körper und Seele beim Meeresrauschen erwartet. 240 km.
8. Tag: Adiossas!
Wenn Sie nicht zu früh abreisen, haben Sie noch Gelegenheit für einen letzten Sprung in die Wellen. Wir winken, ein bisschen neidisch, den Verlängerern zu. Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Transfer nach Heraklion (40 km) und Rückreise.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Kritsa - Kirche Panagia Kera
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Kritsa
Spinalonga
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Bilder:
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, da die einstige Hochkultur entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas hatte. Besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln.

Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennenzulernen reisen jedes Jahr Millionen von Besucher in die südosteuropäische Republik.

Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm.

Das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste. Diese versprechen in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub.

Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen.

Das gilt auch für die Hauptstadt Athen. Sie gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas, sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.

Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt. Wie zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder den Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerke zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Griechenland kann man die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst empfehlen.

Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer kann es drückend heiß werden und die Winter sind sehr mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/griechenlandsicherheit/211534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +1

Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen.

Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen