Griechenland Rundreise

Kreta- Höhepunkte

Tournummer 130827
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Busrundreise auf der Insel Kreta
  • Mit Weinprobe und Besuch einer Olivenfabrik
  • Immer wieder Pausen an schönen Stränden oder in Straßencafés
ab 1.645 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kurz und knackig, kulturintensiv und urlaubig - so muss es sein, wenn man Kreta kennen- und lieben lernen will. Auf jeden Fall dabei sind die malerischen Hafenstädte Chania und Rethymno und die minoischen Paläste von Knossos und Phaestos. Kontrastreich: unsere schönen Badehotels einerseits und die einsamen Landschaften und Klöster im Landesinneren andererseits. Da war doch noch was ... ach ja: Strände, Liegestuhl und viel Meer! Zwischendrin Lust auf eine individuelle Auszeit? Dann tauchen Sie ins griechische Alltagsleben ein - auf Märkten oder in Straßencafés! Erfahren Sie zudem von einem Winzer und einem Olivenbauern, mit welchen Sorgen und Freuden die Kreter in die Zukunft schauen!
1. Tag: Kalimera, Kreta!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Laufe des Tages Anreise nach Heraklion. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel im Badeort Ammoudara gefahren. 10 km. Je nach Ankunftszeit können Sie sich gleich im Meer oder im Pool erfrischen oder am Strand spazieren gehen. Abends begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin im Hotel, und gemeinsam stimmen wir uns auf die kommenden Reisetage ein. Drei Übernachtungen in einem komfortablen Strandhotel Ammoudara.
2. Tag: Knossos und Heraklion
Die Reise beginnt gleich mit einem Highlight. Wir spielen König Minos und Stiermensch Minotaurus und erkunden den Palast von Knossos. Tierisch beeindruckend, dieses riesige minoische Gebäudeensemble voller göttlicher Mythen, Wandmalereien und labyrinthartiger Konstruktionen! Anschließend verschaffen wir uns im Museum von Heraklion einen Überblick über die minoische Kunst. Die Stimme Ihrer Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr. Wie sich das heutige Heraklion anfühlt, was man trägt und wie man sich bewegt, erleben wir dann beim Bummel in der Fußgängerzone. Fahrtstrecke 30 km. Später bleibt Zeit für erholsame Stunden. Wie wäre es mit dem Pool oder dem Roman "Die Augen des Meeres" von Ioanna Karystiani im Liegestuhl? Oder Sie gehen an den herrlichen Sandstrand Ihres Hotels!
3. Tag: Chania und Rethymno
Am Vormittag hören wir im Kloster Arkadi von den Dramen, die sich hier einst zwischen Kretern und Osmanen abgespielt haben. Wir diskutieren, wie sich Griechen und Türken wohl heute vertragen. Auf dem Weg nach Westen ein kleiner Sprachkurs: "Jassas" und "kalimera" kennen Sie vielleicht. Aber wie steht es mit den griechischen Worten für "danke", "bitte", "ja" und "nein"? In Chania nehmen wir uns Zeit, die malerische Hafenstadt mit ihrem venezianischen Charme zu entdecken. Ein weiterer Stadtspaziergang im Anschluss: Rethymno mit der alten Festung hoch oben und dem Gassengewirr darunter. In der Altstadt schauen wir einem Bäcker über die Schulter und lassen uns eine süße Kostprobe - etwa Baklava oder Kataifi - auf der Zunge zergehen. 320 km auf gut ausgebauten Straßen.
4. Tag: Gortis und Phaestos
Durch weitläufige Olivenhaine fahren wir in die Messara-Ebene, die Kornkammer Kretas. Passend dazu begleitet uns die Vielfalt hiesiger Musik: von traditionellen kretischen Klängen bis hin zu modernem griechischen Pop. Im antiken Gortis würdigen wir die Reste der Titusbasilika und die älteste Rechtsinschrift Europas. Dann bestaunen wir den minoischen Palast von Phaestos, der hoch über der Messara-Ebene thront. Auf einem Weingut kosten wir die guten Tropfen der Region und erfahren vom Winzer mehr über die lange Weinbautradition, moderne Produktionsmethoden und warum die Trauben hier besonders gut reifen. Plauderthema auf der Weiterfahrt: Wie sind denn die Kreter so? Stolz, traditionell, gastfreundlich? Gibt es Mentalitätsunterschiede zwischen Ost und West? 220 km. Vier Übernachtungen in einem Strandhotel mit schöner Gartenanlage bei Agios Nikolaos.
5. Tag: Bootsausflug nach Spinalonga
Vormittags bringt uns ein Boot zur Insel Spinalonga, einst Festung, später Verbannungsort für Aussätzige. Die Kirche Panagia Kera in Kritsa inspiriert uns dann zu religiösen Themen: Sind die Kreter gläubig? Welche Rolle spielt die orthodoxe Kirche in der griechischen Gesellschaft? Mittags spazieren wir durch die Gassen der mediterranen Hafenstadt Agios Nikolaos, und es bleibt Zeit für einen eisgekühlten Frappé in einem der vielen Straßencafés. Busstrecke 30 km. Freier Nachmittag in Sicht! Verlockend und vor der Nase: Strand, Pool, Wasserski und Meer bei Ihrem Hotel. Und abends? Per Taxi vielleicht nach Agios Nikolaos in die Bar Sorrento? Bei einem kühlen Mythos-Bier kommen Sie bestimmt schnell mit dem Nachbartisch in Kontakt.
6. Tag: Ausflug in den Osten Kretas
In den Ausgrabungen von Gournia erzählt Ihre Reiseleiterin vom einstigen Leben der minoischen Fischer, Töpfer und Händler. Zurück in der Gegenwart heißt es dann: Let's go east! Zahlreiche Olivenbäume säumen unseren Weg an die Ostspitze Kretas. Wir sehen auch viele Windräder zur alternativen Energiegewinnung. Eine interessante Frage: Wird neben der Wind- auch die Sonnenenergie genutzt? Immerhin ist Kreta mit 300 Sonnentagen im Jahr eine der sonnigsten Inseln im Mittelmeer. Ihre Reiseleiterin weiß mehr. Nach der Besichtigung des einsam gelegenen Klosters Toplou leuchtet karibische Pracht am Palmenstrand von Vai. Klar machen wir hier eine Badepause! Nächster Stopp ist die kleine Hafenstadt Sitia. Bei einem Bummel an der Hafenpromenade tauchen wir in das kretische Alltagsleben ein. Fahrtstrecke 190 km.
7. Tag: Die Lassithi-Hochebene
Vormittags besuchen wir die Olivenfabrik der Familie Vassilakis, probieren das hochwertige Öl und sprechen mit einem Mitarbeiter über biologischen Anbau sowie die Bedeutung der Oliven für die Wirtschaft Kretas. Anschließend kurven wir auf die Lassithi-Hochebene mit ihren Apfelhainen und Mandelplantagen. Fans griechischer Götter und Mythen dürfen sich freuen: Ein kurzer, steiler Aufstieg zur Zeusgrotte bringt uns zum angeblichen Geburtsort des Göttervaters. Zurück im Hotel bleibt noch Zeit für erholsame Stunden am Pool oder am Meer. 120 km.
8. Tag: Fliegen oder bleiben?
Je nach Abflugzeit haben Sie noch Gelegenheit für erfrischende Badefreuden. Im Laufe des Tages Transfer nach Heraklion (60 km) und Rückreise. Alle, die verlängern, beneiden wir ein wenig und wünschen ihnen viel Spaß!

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der minoische Palast von Knossos zählt zu den besterhaltenen und größten archäologischen Fundstätten auf der Insel Kreta. Er befindet sich rund fünf Kilometer südlich der Hauptstadt Heraklion und wurde mit dem Europäischen-Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Der Palast war für die gesamte minoische Zivilisation das Zentrum für Religion, Administration und Politik und bot Platz für bis zu 8.000 Bewohner. Im ganzen Palastkomplex befinden sich mehr als 1.000 Häuser und Gebäude, die für unterschiedliche Zwecke genutzt wurden und durch Treppen und Gänge miteinander verbunden sind. An manchen Ecken standen sogar vierstöckige Bauten. Alle Bewohner wurden mit Wasser versorgt und genossen die Annehmlichkeiten von Badezimmern. Das interessanteste Zimmer im Palast ist das Thronzimmer des Königs. Eine Besichtigung gehört auf einer Rundreise durch Griechenland zwingend dazu. Im Thronzimmer kann der aus Alabaster gefertigte Thron des Königs Minos aus der Zeit des 17. Jahrhunderts bestaunt werden sowie originelle Fresken und zahlreiche Gemälde.
Bilder:
Das Kloster Arkadi liegt im Zentrum der Insel Kreta und gilt als Nationaldenkmal. Auf einer Griechenland-Rundreise zählt es zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Insel. Das Kloster Arkadi liegt ungefähr eine halbe Autostunde von Rethymno entfernt auf 500 Metern Seehöhe. Das Kloster gilt als Symbol für Heldentum, Selbstaufopferung und Freiheit, da bei einem Aufstand gegen die Türken viele Menschen ihr Leben verloren. Das Westtor wurde im Jahr 1870 neu errichtet und führt direkt zur zweischiffigen Klosterkirche, die aus dem Jahr 1587 stammt. Dort werden täglich Gottesdienste abgehalten, an denen man teilnehmen kann. Im Inneren der Renaissance-Kirche befinden sich kostbare Ikonen und wertvolle Holzschnitzereien. Der im Jahr 1866 zerstörte Abtsitz, der sich auf der linken Seite des Hofes befindet, wurde im Jahr 1905 vollständig wieder aufgebaut. Dahinter liegt die Kapelle des Heiligen Arkadios mit dem ehemaligen Speisesaal. Das Kastrinische Tor im Osten gibt einen schönen Blick auf das kretische Hinterland frei.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Griechenland lohnt ein Ausflug ins beschauliche Bergdorf Kritsa, welches sich im Osten der Insel Kreta befindet. Zu dessen berühmtester Sehenswürdigkeit zählt die aus dem 13. Jahrhundert stammende byzantinische Kirche Panagia Kera. Stolz präsentiert sich die dreischiffige Kuppelkirche der griechischen Mittelmeerinsel inmitten von Olivenbäumen und Zypressen und wirkt von außen eher unscheinbar. Bei einer Besichtigung im Inneren begeistert sie jedoch die Betrachter durch ihre prachtvollen beeindruckenden Fresken aus verschiedenen Epochen. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen des malerischen Ortes finden sich neben gemütlichen Tavernen auch einige Souvenierläden und und Geschäfte, die ihre gehäkelten und gewebten Decken sowie Tücher anbieten. Nirgendwo auf der herrlichen Insel Kreta wird dieses alte Handwerk so gepflegt. Auch Wanderer und Naturliebhaber kommen bei der Rundreise durch Griechenland in der Umgebung von Kritsa auf ihre Kosten. Die reizvolle und abwechslungsreiche Naturlandschaft am Rande der Lassithi-Bergen liegend, offeriert einen spektakulären Ausblick auf den Mirabello-Golf.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Hafenstadt Heraklion ist die Hauptstadt der griechischen Insel Kreta. Der Anziehungspunkt auf einer Griechenland-Rundreise ist der Palast von Knossos. Diese bedeutende Ausgrabungsstätte stammt noch aus der minoischen Zeit. Der Palast wurde um das Jahr 1900 ausgegraben und ist der größte und wichtigste aller Paläste. Im archäologischen Museum sind zahlreiche Funde ausgestellt, und der Besucher erfährt hier alles über die minoische Zeit sowie die Römer und Griechen. In Heraklion sind daneben noch weitere sehenswerte Museen zu finden, unter anderem das Museum für christliche Kunst, das Naturhistorische Museum und das Museum der antiken griechischen Technik. Mitten auf dem Platz in der Fußgängerzone steht der bekannte Löwen-Brunnen. Er wurde bereits im Jahr 1628 errichtet und er enthält viele Figuren aus der Mythologie. Eine große Schale wird auf den Köpfen von vier Löwen getragen. Gespeist wird er durch ein Aquädukt mit 15 Kilometern Länge vom Berg Joúchtas in Arachnes.
Bilder:
An der Nordküste von Kreta liegt Rethymno, eine von der osmanischen und venezianischen Zeit geprägte Hafenstadt.
Von der Festung "Fortezza" aus haben Sie eine schöne Aussicht über die Stadt und das Meer und erleben auf der Freiluftbühne Konzerte und Theatervorführungen. Mehr venezianisches Erbe macht sich in der Altstadt bemerkbar: Schlendern Sie durch die Gassen, betrachten Sie den Rimondi-Brunnen und bummeln Sie in den Geschäften und Boutiquen.
Im Museum für Geschichte und Volkskunst können Sie kretische Trachten, Webereien, Flechtwaren oder Keramik bewundern. Von dort aus bringt Sie ein kurzer Spaziergang zum alten Hafen mit seinem steinernen Leuchtturm. Östlich der Marina beginnt der lange Sandstrand, der zum Baden und Sonnen einlädt. Genießen Sie die regionale Küche in den Restaurants und Tavernen, die in der Altstadt und am Wasser liegen.
Erleben Sie Rethymnos spannendes kulturelles Erbe und seine charmante Altstadt auf Ihrer Rundreise durch Griechenland.
Bilder:
Die malerische Stadt Chania liegt an der Nordwestküste der griechischen Insel Kreta. Verwinkelte Gassen, urige Tavernen und venezianische Herrenhäuser prägen die Stadt. Hier können Sie die alten Werfthallen mit ihren Museen und Galerien besichtigen und in die Vergangenheit eintauchen. Auf Ihrer Rundreise durch Griechenland sollten Sie die Insel Kreta nicht auslassen. Die romantische Stadt ist die Zweitgrößte auf der Insel und war in den Jahren 1841 bis 1971 die Hauptstadt Kretas. Schlendern Sie zum nostalgischen Hafen der Stadt und bewundern Sie den malerischen Leuchtturm.
In Chania gibt es viel zu erkunden. Hier können Sie den Fischern noch bei ihrer Arbeit zusehen. Bummeln Sie über die herrliche Promenade und kehren Sie in die unzähligen Restaurants, Cafés und Tavernen ein. In den gemütlichen Geschäften werden viele Andenken angeboten und auch einen Blick auf den venezianischen Renieri-Palast sollten Sie werfen. Ein prachtvolles Relikt ist auch das Kloster Agia Triada, welches Sie besuchen sollten.
Bilder:
Im Osten der griechischen Insel Kreta liegt das idyllische Bergdorf Kritsa. Enge, verwinkelten Gassen, urige Souvenirgeschäfte und zahlreiche wertvolle Kunsthandarbeiten bestimmen die hübsche Ortschaft. Abseits des Tourismus können Sie hier erholen und ganz in die griechische Atmosphäre eintauchen. Suchen Sie das passende Andenken für die Lieben daheim, dann sind Sie in Kritsa genau richtig. Keramik- und Glaskunstwerke, handgemachte Tischdecken und gehäkelte Tücher, in der schönen Ortschaft werden Sie schnell fündig werden.
Die kleine Kirche Panagia i Kera ist für ihre herrliche Malereien im Inneren berühmt. Sie ist die bedeutendste Kirche auf der Insel. Das kleine malerische Dorf war auch schon einst die Kulisse für Dreharbeiten des Regisseurs Jules Dassin. Zahlreiche Restaurants und Tavernen prägen die Ortschaft und für Ihr leibliches Wohl ist hier bestens gesorgt. Auf Ihrer Rundreise durch Griechenland sollten Sie es nicht versäumen, auch die Insel Kreta und das Dörfchen Kritsa aufzusuchen. Genießen Sie das griechische Flair.
Bilder:
Das Kristallklare Wasser des Golf von Mirabello im Nordosten der herrlichen Insel Kreta umspült die kleine Insel, deren mächtige Festungsmauern, Häuser und Ruinen schon von weitem sichtbar sind. Bei Ihrer Rundreise durch Griechenland können Sie die traurige und bewegende Geschichte der kleinen, unbewohnten Insel Spinalonga hautnah erleben.
Einst von den Venezianern genutzt und den Osmanen überlassen, lebten im 19. Jahrhundert über 1100 muslimische Bewohner auf Spinalonga. Doch Ende des 19. Jahrhundert brach eine Krankheit über die Bevölkerung Kretas herein - Lepra.
Die kretische Regierung beschloss, auf Spinalonga eine Lepra-Kolonie zu errichten, um eine weitere Ausbreitung dieser Krankheit zu verhindern. Die muslimischen Bewohner mussten ihre Insel verlassen, die Kranken wurden auf die Insel verbracht. Im Laufe der Zeit entstand auf Spinalonga eine Dorfgemeinschaft unter den Kranken, die zusammen lebten, Häuser bauten, arbeiteten und sogar untereinander heirateten.
Ab 1948, als endlich Medikamente zur Verfügung standen, durften geheilte Patienten auf das Festland zurückkehren. Der letzte Bewohner war ihr Priester, der die Insel 1962 verließ.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Bilder:
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, da die einstige Hochkultur entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas hatte. Besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln.

Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennenzulernen reisen jedes Jahr Millionen von Besucher in die südosteuropäische Republik.

Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm.

Das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste. Diese versprechen in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub.

Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen.

Das gilt auch für die Hauptstadt Athen. Sie gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas, sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.

Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt. Wie zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder den Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerke zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.

Beste Reisezeit:
Für Reisen nach Griechenland kann man die Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst empfehlen.

Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer kann es drückend heiß werden und die Winter sind sehr mild.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/griechenlandsicherheit/211534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +1

Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen.

Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 1.595 € p.P.
Griechenland Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Heraklion - Chania - Matala - Rethymno - Insel Spinalonga