Nepal Rundreise

Königreich Mustang

Tournummer 101427
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 22-tägige Aktivreise durch Nepal
  • Lodgetrekking im tibetisch geprägten Mustang erleben
  • Besuchen Sie eine Yakfarm
ab 2.790 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie eine faszinierende Trekkingtour durch das ehemalige Königreich Mustang mit Übernachtung in einfachen Lodges und herzlichem Kontakt zu den Einwohnern. Landschaftlich und ethnologisch wirkt die Region mit ihren kargen Hochtälern eher wie ein Teil Tibets. Sie wandern entlang eines uralten Karawanenweges – hier hat die Landschaft wohl seit Jahrhunderten ihr Antlitz kaum verändert. Die Besuche der Mustang-Hauptstadt Lo Manthang sowie der umliegenden Höhlen, Klöster, Chörten und Stupas vermitteln intensive Einblicke in eine zutiefst buddhistische Kulturlandschaft, die nahezu mittelalterlich wirkt. Die zahlreichen Passüberschreitungen werden belohnt durch atemberaubende Ausblicke auf Dhaulagiri (8167 m), Annapurna (8091 m), Nilgiri (7061 m) und andere eisgepanzerte Bergriesen. Im Wallfahrtsort Muktinath besuchen Sie hinduistische und buddhistische Pilgerstätten. Jenseits der Hauptkette des Himalaya gelegen und somit vom Monsun kaum berührt, fasziniert Mustang auch in den Sommermonaten.
1.Tag: Anreise
Flug nach Kathmandu.
2.Tag: Kathmandu
Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer ins Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel. - 1×A
3.Tag: Fahrt nach Pokhara
Frühe Fahrt auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke nach Pokhara (Fahrzeit ca. 6-8h) – mit Zwischenstopp in der malerischen Mittelgebirgsstadt Bandipur. Der Abend steht für eigene Erkundungen in Pokhara, malerisch am Phewa-See gelegen, zur Verfügung. Übernachtung im Hotel. - 1×F
4.Tag: Flug nach Jomsom (2720 m) und Trekkingbeginn bis Kagbeni (2810 m)
Am frühen Morgen fliegen Sie in ca. 20 min mit einer kleinen Propellermaschine durch die tiefe Schlucht des Kali Gandaki zum Gebirgsflugplatz von Jomsom (2720 m). Dort treffen Sie auf die Begleitmannschaft für Ihre Trekkingtour und anschließend beginnt die Wanderung. Die Lasten werden auf Träger und/oder Lasttiere verteilt und dann geht es dem Fluss folgend nach Ekle Bhatti (2730 m) und weiter bis Kagbeni (2810 m). Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 3-4h, 100 m?). - 1×(F/M/A)
5.Tag: Kagbeni (2810 m) – Chhusang (2980 m)
In Kagbeni erfolgt die Registrierung der teuren Mustang-Permits – Ihre exklusive Genehmigung, um dieses einmalige Gebiet zu durchwandern. Anschließend geht es mit leichtem Anstieg nach Tangbe (3060 m) und weiter dem Kali Gandaki-Fluss folgend nach Chhusang (2980 m). Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 5h, 250 m?, 80 m?). - 1×(F/M/A)
6.Tag: Chhusang (2980 m) – Samar (3660 m)
Die Wanderung führt Sie nun bis nach Chele (3050 m) und über die 2 Pässe Taklam La (ca. 3650 m) und Dajori La (ca. 3750 m) weiter aufwärts nach Samar (3660 m). Obwohl das gesamte obere Mustang-Gebiet eigentlich durch baumlose, karge Landschaft dominiert wird, überrascht Samar mit grünen Bäumen und einem sehr schönen Blick auf die Eisriesen von Nilgiri und Annapurna. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 4-5h, 880 m?, 200 m?). - 1×(F/M/A)
7.Tag: Samar (3660 m) – Geling (3570 m)
Über die weiteren Pässe Bhena La, Yamdo La und Syangboche La (alle ca. 3900 m) – mit sehr schönen Blicken auf Tilicho und Nilgiri – verläuft Ihr Weg immer am Hang entlang bis nach Geling (3570 m), wo Sie zwei Klöster besichtigen können. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 310 m?, 400 m?). - 1×(F/M/A)
8.Tag: Geling (3570 m) – Tsarang (3560 m)
Sie wandern hinauf auf den interessanten Pass Nyi La (ca. 4030 m). An verschiedenfarbigen Felsformationen vorbei und über einen weiteren Pass, den Ghemi La (3765 m), führt der Weg hinunter nach Ghemi (3520 m), die drittgrößte Ortschaft in Mustang. Hinter Ghemi kommen Sie an einem kleinen Hospital, einer Farm und einer 240 m langen Manimauer vorbei. Es folgt ein etwas mühsamer Anstieg zum Choya-Pass bzw. Tsarang La (3870 m), auf dessen anderer Seite Ihr Tagesziel Tsarang (3560 m) liegt. Hier sind die Reste des ehemaligen Königsschlosses sowie das Kloster mit einer großen Sammlung von Thangkas (Rollbild des tantrischen Buddhismus), Statuen und Buddha-Gemälden zu besichtigen. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 890 m?, 900 m?). - 1×(F/M/A)
9.Tag: Tsarang (3560 m) – Lo Manthang (3850 m)
Von den zwei Wegen, die Tsarang und die Mustang-Hauptstadt Lo Manthang verbinden, wählen Sie den etwas schwierigeren über Lo Ghekar. Die historische Ghar Gompa in Lo Ghekar ist eines der ältesten Klöster Nepals und sogar älter als das berühmte Samye-Kloster in Tibet. Anschließend steigt der Pfad noch einmal an in Richtung Marang La (4230 m), ehe es im angenehmem Abstieg nach Lo Manthang (3850 m) geht (oder alternativ über den unteren Weg zum Pass Lo La (3950 m) nach Lo Manthang). Die von riesigen Weidegebieten umgebene Stadt ist durch eine wehrhafte Stadtmauer geschützt und wurde 1380 durch den ersten König von Mustang (Ame Pal) erbaut. Die Stadtmauer ist 725 m lang, 8 m hoch und wird von 14 Türmen überragt mit 12 Metern Höhe. Die bestens erhaltene Mauer misst am Fuße 2 m und an der Krone 1 m Dicke und ist in ihrer Art wohl einmalig. Am meisten beeindrucken in Lo Manthang die engen Gassen und Häuserreihen. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 8h, über den etwas kürzeren Weg ohne Lo Ghekar ca. 4-5h, 670 m?, 380 m?). - 1×(F/M/A)
10.Tag: Lo Manthang (3850 m)
Den heutigen Besichtigungstag widmen Sie voll und ganz der Hauptstadt Lo Manthang. Sie besuchen den viergeschossigen Königspalast (Monkhar) und drei Klöster (Jhamba Gompa, Thupchen Gompa und Khenpo Chode Gompa). Der Tag inmitten der 180 traditionellen Lehmhäuser der Königsstadt wird viel zu schnell vorbei sein. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M/A)
11.Tag: Optionaler Reitausflug in den Norden Mustangs
Ein Tagesausflug mit dem Pferd (Zusatzkosten) führt Sie heute in den nördlichen Teil des Königreiches Mustang. Zuerst geht es nach Nyamdo (4000 m), wo Sie die Gompa besichtigen. Anschließend reiten Sie zum Kloster von Nhyphu, den halb im Inneren einer Höhle gelegenen Felsentempel. Das ganze Gebiet ist berühmt für seine Höhlenkultur. Herausragend ist die Jhong-Höhle mit fünf Etagen und über 40 Räumen. In der Vergangenheit lebte dort ein ganzes Dorf. Weitere Höhepunkte dieses Tages sind die Dörfer Garphu, Ghom, Dhuk und Sisa mit ihren Höhlen und alten Ruinen. Der Blick reicht von den Annapurna-Gipfeln entlang bis zu den Bergen an der tibetischen Grenze. Am Nachmittag geht es zurück nach Lo Manthang. Übernachtung wie am Vortag. (Ausflug ca. 6-7h, 200 m?, 200 m?). - 1×(F/M/A)
12.Tag: Lo Manthang (3850 m) – Yara (3650 m)
Heute verlassen Sie Lo Manthang wieder, wählen aber für den Rückmarsch nach Jomsom eine andere, landschaftlich ebenfalls faszinierende Route. Sie wandern über den Lo-La-Pass (3950 m) und einen namenlosen Pass (4122 m), wo Sie wieder eindrucksvolle Felsformationen bestaunen können. Mit beeindruckenden Aus- und Tiefblicken verläuft der Weg steil hinunter nach Dhi Gaon (3800 m). Nach der Flussüberquerung geht es durch ein zum Teil ausgetrocknetes Flussbett nach Yara (3650 m). Von dort genießen Sie einen einzigartigen Blick auf gegenüberliegende Felsen mit verlassenen Wohnhöhlen. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 6h, 450 m?, 650 m?). - 1×(F/M/A)
13.Tag: Ausflug nach Ghara Gaon und zur Luri Gompa
Am Vormittag wandern Sie zum Dorf Ghara Gaon, wo sich Ihnen eine überwältigende Sicht auf verschiedenfarbige Sand- und Felsformationen bietet. Sie besuchen das in einen Felsen gebaute Kloster Luri Gompa (4015 m). Nach ausgiebiger Besichtigung wandern Sie zurück nach Yara durch eine zum Teil weglose Schlucht an Wohnhöhlen und Ruinen vorbei. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 440 m?, 440 m?). - 1×(F/M/A)
14.Tag: Yara (3650 m) – Tangge (3520 m)
Ihre Trekkingtour führt über eine herrliche Strecke straff hinauf zu einem Hochplateau über dem Kali-Gandaki-Tal. Auf einem schönen Höhenweg gelangen Sie zu einer sehr steilen Abbruchkante. Es folgt ein Abstieg zum Dhechyang Khola, den Sie queren und danach einen strammen Pfad bis zu einem Pass (4060 m) aufsteigen. Die Route geht nun über den Höhenrücken von Serthang, bevor Sie zu Ihrem Tagesziel nach Tangge (3520 m) steil hinunter wandern. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 7h, 800 m?, 930 m?). - 1×(F/M/A)
15.Tag: Tangge (3520 m) – Chhusang (2980 m)
Heute steht eine lange Tagesetappe auf dem Programm. Nach der Querung des Tange-Khola-Flusses bewältigen Sie einen steilen Weg hinauf zu einem Pass (4340 m) und werden dort von einen imposanten Weitblick ins obere Mustang-Gebiet belohnt – tief im Tal ist das Dorf Tangge zu sehen, talauswärts Nilgiri, Annapurna und Dhaulagiri. Später erreichen Sie Paha (4250 m) hoch über dem Kali-Gandaki-Tal. Der herrliche Höhenweg führt über mehrere kleine Pässe – mit hervorragender Bergsicht. Immer wieder sind leichte Auf- und Abstiege am Bergrücken Siyarko Tang Danda zu bewältigen. Schließlich steigen Sie durch Felsen und Geröllfeld hinab ins Tal des Naysing Khola bis Chhusang (2980 m), welches Sie schon vom Hinweg kennen. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 10h, 950 m?, 1490 m?). - 1×(F/M/A)
16.Tag: Chhusang (2980 m) – Muktinath (3760 m)
Die Route führt heute durch das Dorf Tetang und steil hinauf zum Gyu-La-Pass (4070 m), wo Sie eine atemberaubende Sicht auf die umliegenden Gipfel haben. Über einen schönen Weg gelangen Sie hinunter zum Pilgerort Muktinath (3760 m), den Sie am Nachmittag besichtigen und den sowohl Hindus, Bön als auch Buddhisten aufsuchen. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 1180 m?, 400 m?). - 1×(F/M/A)
17.Tag: Ruhe- und Reservetag in Muktinath
Heute können Sie sich von den langen Wanderetappen der letzten Tage erholen. Gleichzeitig dient dieser Ruhetag als Puffer für Flugausfall bei Schlechtwetter auf dem Hinflug. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M/A)
18.Tag: Muktinath (3760 m) – Jomsom (2720 m)
Auf Ihrer letzten Trekkingetappe wandern Sie durch das kaum besuchte Lupra-Tal nach Jomsom (2720 m). Nach dem Aufstieg zum höchsten Punkt auf ca. 3830 m führt der Weg bergab bis nach Lupra (2790 m). Dieser idyllische kleine Ort hat eine sehenswerte Gompa. Anschließend erreichen Sie das berühmte Kali-Gandaki-Tal und gelangen nach Jomsom. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6h, 100 m?, 1140 m?). - 1×(F/M/A)
19.Tag: Flug Jomsom – Pokhara
Nach dem Frühstück in Jomsom fliegen Sie mit der bereits bekannten kleinen Propellermaschine zurück nach Pokhara, wo Sie am Nachmittag Zeit für eigene Besichtigungen haben. Übernachtung im Hotel. - 1×F
20.Tag: Flug nach Kathmandu und Besichtigungsprogramm
Panoramaflug (ca. 30 min) von Pokhara nach Kathmandu entlang des Himalaya-Hauptkammes. Anschließend Besichtigung der wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten Kathmandus: Pashupatinath, Swayambhunath und Boudhanath. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. Besichtigung Pashupatinath (Tempel und Verbrennungsstätten): Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass hier Leichenverbrennungen stattfinden. Für Nicht-Hindus mag dies abschreckend wirken, für die Hindus gehört das aber zum Alltag. Es ist generell mit starken Luftverunreinigungen zu rechnen. Wir bitten außerdem um Diskretion beim Fotografieren. - 1×(F/A)
21.Tag: Freizeit und Abreise
Je nach Flugplan steht noch einmal ein halber oder ganzer Tag für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. - 1×F
22.Tag: Abreise
Rückflug nach Deutschland.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Ziemlich genau im geografischen Mittelpunkt Nepals befindet sich die Stadt Pokhara, etwa 200 Kilometer westlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Pokhara zählt etwa 190.000 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt des Landes. Im Süden grenzt der Phewa See an Pokhara, er ist mit seiner Fläche von 4,4 km² der zweitgrößte See Nepals.

Besonders beliebt ist die aufstrebende Stadt als Ausgangspunkt für Touren in das nahegelegene Annapurnamassiv. Vom südlichen Stadtrand aus kann man zudem schon den Hauptkamm des Himalajas mit den drei Achttauserndern sehen. Ebenfalls sehr sehenswert sind die nicht weit entfernten Devi Falls, ihre Besonderheit ist, dass das Wasser hier wie in eine Art Loch stürzt. Eine besonders beeindruckendes Naturschauspiel.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Nepal (NP)
Bilder:
Nepal
Nepal im Himalaja beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Das einstige Königreich ist die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.

Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu. Hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel.

Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil der Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.

Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können, kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten. Dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen. Eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet.

Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Nepal zu bereisen ist in den Monaten Februar bis April sowie September bis November.
 
Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa

Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h 

Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen