Italien Rundreise

Ischia:Wandern

Tournummer 111781
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
SKR Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise auf Ischia
  • Traumhafte Wanderpfade abseits der Touristenströme
  • Abendessen im Weinkeller
ab 1.139 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die grüne Mittelmeerinsel ist ein wahres Wander- und Erholungsparadies! Aufgrund ihres vulkanischen Ursprungs besticht die größte Insel im Golf von Neapel mit ihrer üppigen Vegetation und ihren wohltuenden Thermalquellen. Auf Ihrer 8-tägigen Reise unternehmen Sie ausgesuchte Wanderungen entlang der Küste und genießen spektakuläre Ausblicke auf das azurblaue Meer. Entspannte Stunden in den wohltuenden Thermalbecken Ihres Hotels runden Ihren Inselurlaub ab!
1.Tag: Neapel - Casamicciola Terme
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Neapel werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel auf Ischia gebracht. Genießen Sie ein erstes Abendessen mit Ihren Mitreisenden und freuen Sie sich auf die gemeinsame Zeit auf Ischia. (A)
2.Tag: Casamicciola Terme
Herzlich Willkommen auf Ischia – Am Morgen lernen Sie Ihren Wanderführer kennen. Von ihm erfahren Sie erste spannende Informationen über die grüne Insel im Mittelmeer sowie das Programm für die Wanderwoche. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Vielleicht können Sie es kaum erwarten, die Vielfältigkeit Ischias zu entdecken und  haben Lust auf eine erste Erkundungstour? Oder wie wäre es mit einem Besuch im Giardini La Mortella – ausgezeichnet als der schönste Botanische Garten Italiens in 2004? (F/A)
3.Tag: Casamicciola Terme - Bosco della Maddalena - Fondo d’Oglio - Ischia Porto - Casamicciola Terme
Auf Ihrer ersten Wanderung geht es für Sie heute entlang der erloschenen Krater Fondo d’Oglio und dem Arsokrater. Im Jahre 1203 ereignete sich hier der letzte Vulkanausbruch auf Ischia. Sie beginnen Ihre Wanderung im Bosco della Maddalena. Beim Eintreten in den dichtbewachsenen Pinienwald tauchen Sie (im Frühjahr) ein in ein leuchtendes Meer aus wildem Lauch und Alpenveilchen. Weiter führt Sie der Pfad durch einen schattigen Steineichenwald bis zum Krater Fondo d’Oglio. Über einen kleinen Anstieg gelangen Sie zu einem „Belvedere“. Hier erwartet Sie eine atemberaubende Sicht über Ischia Porto, Procida, den Vesuv und den Golf von Neapel. Das traumhafte Panorama begleitet Sie bei Ihrem Abstieg zum Hafen von Ischia Porto (ca. 6km, Gehzeit ca. 2,5 Std., +/- 200 Höhenmeter). (F/A)
4.Tag : Casamicciola Terme - Buceto Quelle - Costa di Sparaina - Nitrodi-Quelle - Casamicciola Terme
Spüren Sie auf Ihrer heutigen Wanderung durch den Urwald Ischias, warum das Eiland im Mittelmeer zu Recht den Beinamen „die grüne Insel“ trägt. Sie starten Ihre Wanderung in einem Kastanienwald oberhalb von Casamicciola Terme. Der Weg durch die schattigen Kastanien begleitet Sie bis zur Buceto-Quelle, die zu den wenigen Trinkwasserquellen der Insel zählt. Erfrischen Sie sich mit einem Schluck Wasser, bevor Sie der Weg weiter über die Costa di Sparaina vorbei an Statue der Madonna di Piedimonte führt. Hier eröffnet sich Ihnen ein wunderschönes Panorama auf die Festung Castello Aragonese und den Golf von Neapel.  Der Abstieg erfolgt Richtung Buonopane, wo Sie die berühmte Nitrodi-Quelle erwartet (ca. 8km, ca. 3,5 Std., +300/-400 Hm). Wegen ihres mineralhaltigen Wassers wird sie auch als der "Jungbrunnen Ischias" bezeichnet. Gönnen Sie sich zum Abschluss eine erquickende Dusche im heilenden Wasser der Quelle. (F/A)
5.Tag: Casamicciola Terme
Gestalten Sie den heutigen Tag nach Ihrem Gusto. Wie wäre es mit einer Besichtigung der imposanten Festung Castello Aragonese? Außerdem laden die vielen verschiedenen Thermalgärten Ischias zu einem Tag voller Entspannung und Wellness ein. Mögen Sie es lieber aktiv? Dann empfiehlt sich eine Meeresbucht-Wanderung von Panza nach Sorgeto. Traumhafte Blicke über die Berglandschaft bis nach Serrara Fontana und Sant’Angelo erwarten Sie. In der Ferne entdecken Sie die sorrentinische Halbinsel und die Nachbarinsel Capri. Direkt unter Ihnen erwartet Sie die malerische Bucht von Sorgeto. (F/A)
6.Tag: Casamicciola Terme - Monte Epomeo - Casamicciola Terme
An diesem Tag besteigen Sie den Monte Epomeo (789m), den höchsten Berg der Insel. Freuen Sie sich nach dem Aufstieg durch einen schattigen Pinienwald auf eine traumhafte Aussicht. Auf dem Gipfel des Monte Epomeo liegen Ihnen die ganze Insel sowie der gesamte Golf von Neapel zu Füßen. Schmackhafte Bruschette und hausgemachter Wein machen den Moment perfekt. Dann beginnen Sie Ihren Abstieg Richtung Fontana (ca. 7 km, ca. 4 Std., ca. +350/-200 Hm). (F/A)
7.Tag: Casamicciola Terme - Chiummano - Piano Liguori - Campagnano - Casamicciola Terme
Das idyllische Örtchen Chiummano liegt im Osten der Insel. Hier beginnt Ihre heutige Wanderung direkt gegenüber eines typisch ischitanischen Cafés, in dem die Inselbewohner morgens bei einem Espresso die Neuigkeiten der Insel austauschen. Ihr erstes Ziel ist die Wallfahrtskirche Santa Maria Montevergine in Schiappone. Von hier aus führt Sie der Wanderpfad durch die Bergschlucht Scarrupata bis hinauf ins kleine Bauerndorf Piano Liguori. Früher lebten hier viele Familien zusammen und bewirtschafteten das fruchtbare Land. Heute hat jedoch ein Großteil der Familien ihren traditionellen Lebensstil aufgegeben und ist in die größeren Städte der Insel gezogen. Mit einem atemberaubenden Panorama auf Capri und den mächtigen Vesuv steigen Sie durch die Weinberge Richtung Campagnano ab (ca. 10km, ca. 4 Std., +/- 300 Hm). (F/A)
8.Tag: Casamicciola Terme - Neapel
Nun heißt es Abschied nehmen von der grünen Insel. Sie werden zum Flughafen nach Neapel gebracht und treten dort Ihren Rückflug an. (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Während einer Rundreise durch Italien sollten Sie nicht versäumen, die Insel Ischia, vulkanischen Ursprungs, zu besuchen. Sie ist aufgrund ihres milden Klimas und den vielen Thermalquellen bekannt und gerne besucht. Ischia ist zudem eine der sechs Gemeinden auf der gleichnamigen Insel und besteht aus zwei Ortsteilen: Porto und Ponte.

In Ischia Porto legen die Fährverbindungen, Fischerboote, Privatboote und Segeljachten an. Dieser natürliche, geschützte Hafen war früher ein Kratersee, den Ferdinand II von Bourbon 1854 zum Meer hin durchstechen lies und so einen windgeschützten Hafen erhielt. An der rechten Mole des Hafens, in der Riva destra, wechseln sich Restaurants mit American Bars, Tavernen und Nachtlokalen ab und bilden eine Vergnügungsmeile für die internationale High Society.

Bevor der Gast die Altstadt erreicht, entdeckt er in der Fußgängerzone schön angelegte Gärten, romantische Hotels und namhafte Boutiquen. Das aus dem 5. Jahrhundert stammende Castello Aragonese wurde auf einem vorgelagerten Fels errichtet und bot im Mittelalter Zuflucht vor Piraten. Das Kastell blickt auf den Cartaromana Strand in einer kleinen Bucht, in der heiße Quellen entspringen. Das Wasser sammelt sich in "Steinwannen" und lädt zum thermalbaden ein.
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen