Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheIran – entlang der persischen Seidenstraße
Iran Rundreise

Iran – entlang der persischen Seidenstraße

Tournummer 109978
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
Wikinger Reisen
  • 15-tägige Erlebnisreise durch den Iran
  • Genießen Sie abwechslungsreiche Landschaften: Berge, Urwälder und Wüsten
  • Erleben Sie die persische Geschichte hautnah
ab 2.435 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Freuen Sie sich auf eine Reise voller Kontraste: Immergrüne Urwälder am Kaspischen Meer und schneebedeckte Bergketten des Elbursgebirges erwarten uns im Norden. Weiter südlich begegnen wir Kamelherden in der Salz- und Sandwüste und genießen? persischen Tee in Karawansereien. Dazwischen besichtigen wir die kulturhistorischen Schätze Isfahan und Shiraz. Bei Basarbesuchen erleben wir die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Iraner. Ein persisches Märchen – lassen Sie uns gemeinsam eintauchen.
1. Tag: Auf nach Persien
Abflug Richtung Osten, Ankunft in Teheran und Transfer ins Hotel. (2 Ü)
2. Tag: Metropole Teheran
Vormittags besichtigen wir das archäologische Museum und erkunden den quirligen Basar von Teheran. Im Norden der Stadt besuchen wir den Grünen- und den Nationalpalast, von dem aus der letzte Schah des Irans regierte.
3. Tag: ca. 29 km, Elbursgebirge
Wir fahren ins Bergdorf Polour. Hier schwingen wir uns auf die Räder und genießen die atemberaubende Aussicht auf die Berglandschaft des Elbursgebirges. Dabei wacht der majestätische Gipfel des Damavand wie ein ruhender Riese über uns. Nachmittags bringt uns der Bus in die historische Hauptstadt der Sassaniden nach Amol. Bustransfers: ca. 160 km. (1 Ü)
4. Tag: ca. 41 km, Bergwelt
Transfer entlang der Küste am Kaspischen Meer. Wir fahren vorbei an grünen Reisfeldern und staunen über den persischen Urwald. Er gilt als größter zusammenhängender Buchenurwald weltweit. In Kojur angekommen, radeln wir gemütlich durch ein schönes Tal, bevor uns der Bus nach Kelardasht fährt. Bustransfers: ca. 130 km. (1 Ü)
5. Tag: 23 km, Walasht-See
Im Volksmund gilt das Tal Kelardasht als das Paradies des Irans. Eingebettet zwischen den Bergketten des Elbursgebirges erleben wir diese malerische Welt auf dem Fahrrad. Wir radeln hinunter zum smaragdgrünen Walasht-See. Anschließend fahren wir durch duftende Kiefernwälder. Wir verabschieden uns von den Urwäldern und Bergen dieser immergrünen Region und fahren im Bus zurück nach Teheran. Bustransfers: ca. 195 km. (1 Ü)
6. Tag: ca. 19 km, Salzwüste Maranjab
Richtung Süden erreichen wir im Bus die weitläufige Dünenlandschaft nahe Kashan. Wir radeln vorbei an einer Karawanserei und erfreuen uns über die Weite und Schönheit dieser Wüste. Schließlich erreichen wir die glitzernde Landschaft der Salzwüste. Unterwegs begrüßen uns Kamelherden. Weiterfahrt nach Kashan. Bustransfers: ca. 350 km. (1 Ü)
7. Tag: Kashan
Am Vormittag besichtigen wir das traditionelle Prachthaus der ehemaligen Kaufmannsfamilie Tabatabai, den berühmten Fin-Garten und die Ruinenhügel des Tappe Sialk. Anschließend bringt uns der Bus nach Isfahan, wo wir den Nachmittag zur freien Verfügung haben. Bustransfers: ca. 210 km. (3 Ü)
8. – 9. Tag: Isfahan, 1001 Nacht
Gemeinsam tauchen wir in die orientalische Märchenstadt Isfahan ein. Die über 2.000 Jahre alte Stadt mit ihren bunten Basaren, üppigen Parks und glitzernden Moscheen wird uns zwei Tage lang verzaubern. Wir bestaunen die berühmten Moscheen Lotfollah, Imam und Jaame sowie die armenische Vank-Kathedrale und den zoroastrischen Feuertempel. Anschließend spazieren wir über den größten Platz der Welt, den Meidan-e Imam (UNESCO-Weltkulturerbe). Hier besichtigen wir den Ali-Qapu-Palast und erkunden den Basar mit seinen bunten Gewürzständen in den Arkaden. Einen Katzensprung entfernt liegt der Chehel-Sotun-Palast, verziert mit seinen eindrucksvollen Wandmalereien. Abends können wir bei traditionellem Tee und Wasserpfeife das Treiben der Einheimischen an der 33-Bogen- und der Khaju-Brücke genießen.
10. Tag: ca. 32 km, Chack Chack
Transfer nach Chack Chack. Wir betreten den heiligsten Bergschrein und Wallfahrtsort der Zoroastrier. Nach dem Besuch radeln wir durch die ursprüngliche Bergregion des Zagrosgebirges im zentralen Hochland. In einer schönen Karawanserei, umgeben von atemberaubenden Bergen, trinken wir persischen Tee. Danach bringt uns der Bus nach Yazd. Bustransfers: ca. 370 km. (2 Ü)
11. Tag: Yazd
In der Stadt der Zoroastrier bestaunen wir die beeindruckenden Türme des Schweigens, die zur Himmelsbestattung dienten. Wir besuchen den Feuertempel, die Wasserzisterne und die Jame-Moschee. Abends gehen wir in ein berühmtes Zurkhaneh. Hier praktizieren Sportler iranische Kraftsportarten und werden dabei von traditioneller Musik begleitet. Diese iranischen Zurkhaneh-Rituale wurden 2010 von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe ernannt.
12. Tag: ca. 30 km, Pasargard
Transfer Richtung Seydan. Unterwegs besichtigen wir das UNESCO-Weltkulturebe Pasargad, wo der persische König Kyros der Große Geschichte schrieb. Anschließend unternehmen wir eine Radtour durch das Marvdasht-Tal und erreichen das ursprüngliche Dorf Seydan mit seinen grünen Gärten und Lehmhütten. Mit dem Bus geht es weiter nach Persepolis. Bustransfers: ca. 390 km. (3 Ü)
13. Tag: Persepolis und Shiraz
Vormittags zieht uns Persepolis, die 2.500-jährige Ruinenstätte und ehemalige Königsstadt der Achämeniden (UNESCO-Weltkulturerbe), mit ihren imposanten Säulenhallen in den Bann. Wir schauen uns die Gräber der Achämenidenkönige an. Anschließend fahren wir nach Shiraz. Hier pilgern wir zu den Gräbern der berühmtesten Poeten Hafiz und Saadi und bestaunen die bunten Fenster der Nasir-ol-Molk-Moschee. Bustransfer: ca. 55 km.
14. Tag: ca. 54 km, Zagrosgebirge
Transfer nach Khane Zenian. Unsere letzte Radtour bringt uns zu den Seen Haftbarm im Zagrosgebirge mit seinen Bergwäldern und weiten Tälern. Nachmittags besuchen wir das Schah-Tscheragh-Heiligtum. Es erzählt über den schiitischen Glauben, die islamische Glaubensrichtung des Irans. Der Bus bringt uns nach Shiraz zurück. Hier genießen wir noch einmal die persischen Köstlichkeiten beim Abendessen. Bustransfers: ca. 100 km.
15. Tag: Heimreise
Frühmorgens Flughafentransfer und Rückflug.

F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Kashan - Fin-Garten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Bilder:
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/iransicherheit/202396

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

ab 2.049 € p.P.
Spanien Rundreise
11-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Malaga - Granada - Cordoba - Sevilla - Ávila - Puerto de la Cruz - Santa Cruz - Ronda - Vejer de la Frontera - Grazalema
ab 2.650 € p.P.
Südafrika/ Eswatini/ Lestho Rundreise
17-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Mpumalanga - Mbabane - St. Lucia - Durban - Howick - Addo
ab 1.890 € p.P.
Marokko Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Marrakesch - Ait-Ben-Haddou - Ouarzazate - Telouet - Merzouga - Erfoud - Erg Chebbi - Tinerhir - Zagora - Tazzarine - Tata - Ourika - Tafraoute - Tiznit - Asilah - Essaouira