Seychellen / La Reunion / Mauritius Rundreise

Inseln im Indischen Ozean

Tournummer 121980
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 15-tägige Erlebnisreise durch die Seychellen, La Reunion & Mauritius
  • Die Vulkane von La Réunion und die Ferieninsel Mauritius entdecken
  • Einzigartige Traumstrände und Naturparks genießen
ab 5.290 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Schon die Namen klingen wie Musik: Seychellen, La Réunion und Mauritius! An Puderzuckerstränden am türkisblauen Meer werden auf den Trauminseln im Indischen Ozean tatsächlich alle Klischees wahr. Und das Baden kommt – versprochen! – auf dieser Studienreise nicht zu kurz. Aber wir entdecken auch die sagenhafte Coco de Mer im Naturpark oder schauen einem aktiven Feuerberg über den Kraterrand. Und die würzigen Schätze der legendären Gewürzroute von Pfeffer bis Vanille kitzeln immer wieder unsere Nasen und Zungen. Ein entscheidender Baustein des insularen Erfolgsrezepts: der bunte Völkermix aus Afrika, Europa und Asien, der entspannte kreolische Lebensart zelebriert – von der wir gern eine Prise mitnehmen.
1. Tag: Flug in Richtung Seychellen
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Abends Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und Anschluss nach Mahé (Flugdauer ab Istanbul ca. 8 Std.). Alternativ abends Flug mit Emirates nach Dubai und Weiterflug nach Mahé (Flugdauer bis Dubai ca. 6 Std., ab Dubai ca. 4 Std.).
2. Tag: Ankommen im Tropenparadies
Bei Flug mit Turkish Airlines kommen Sie auf Mahé, der größten Insel der Seychellen, am späten Vormittag an. Gäste mit Emirates schweben mittags ein. Wann auch immer Sie eintreffen, Sie werden empfangen und ins Hotel gebracht, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie begrüßt. Am besten schalten Sie gleich in den Urlaubsmodus, denn Sie haben Zeit, in aller Ruhe anzukommen. Vielleicht lassen Sie sich beim ersten Strandspaziergang schon mal den weißen Sand durch die Zehen rieseln. Und die kreolische Küche beim Welcome-Dinner duftet verführerisch – nach Gewürznelke, Zitronengras und Vanille, den Aromen des Indischen Ozeans. Willkommen im Paradies! Zwei Übernachtungen in einem Strandhotel auf der Hauptinsel Mahé.
3. Tag: Mahé – gut gewürzt
Nach dem Frühstück geht es auf Inseltour. Eine Puppenstube: Victoria, wirklich die kleinste Hauptstadt der Welt? Knallbunt und fotogen posieren Ganesha und andere Götter am Hindutempel, der von der Vielfalt der Völker auf der Insel erzählt. Im Jardin du Roi, einem Gewürzgarten aus dem 18. Jahrhundert im Süden der Insel, sehen wir anschließend, wie der Pfeffer wächst. Zwischen den duftenden Schätzen der Tropen erweckt Ihre Reiseleiterin die legendäre Route der Gewürze zum Leben und spendiert eine würzige Erfrischung. Am Traumstrand Anse Intendance, oft wild und brandungsreich, lassen wir uns die Haare vom Winde verwehen, bevor es, das Bergland im Blick, zurück ins Hotel geht. Fahrtstrecke 90 km.
4. Tag: Praslin - zwischen Urwald und Traumstrand
Unsere Schnellfähre erreicht nach rund einer Stunde Praslin, die zweitgrößte Seychelleninsel. Ist die Größe auch überschaubar, Praslins Schönheit zu Land und zu Wasser ist eindeutig Weltklasse. Auf der Fahrt ins Hotel stoppen wir am berühmtesten Inselwald, dem Naturreservat Vallée de Mai (UNESCO-Welterbe). In der Ferne krächzt der Rabenpapagei, während Geckos, Frösche oder der Dickschnabelbülbül auf unserem Spaziergang vorbeihuschen. Doch die Stars im Tropengrün stehen stumm und regungslos vor uns – rund 5000 Seychellenpalmen, bekannt auch als Coco de Mer. Der Nachmittag gehört Ihnen! Gern arrangiert Ihre Reiseleiterin den Ausflug zum Traumstrand Anse Boudin per Linienbus: weißer Sand, türkisblaues Meer und kaum ein Mensch. Drei Übernachtungen in einem familiären Hotel am Meer auf Praslin.
5. Tag: Filmkulisse La Digue
Auf La Digue mischen wir uns unter die Insulaner: lässiger Inselalltag im entspannten Tempo und fröhliche Musik, die durch die Gassen weht. Jetzt eine Kokosnuss frisch vom Baum! Rund um das alte Plantagenhaus der L'Union Estate wachsen noch mehr tropische Genüsse. Auch das Seychellencurry beim Mittagessen schmeichelt Zunge wie Nase. Und dann lassen Sie am Anse Source d'Argent im Kopfkino die Bacardi-Rum-Werbung ablaufen: schöne Menschen am weißen Korallenstrand zwischen rund geschliffenen Granitfelsen, die sich im Rhythmus der Musik wiegen. Heute breiten wir unsere Badetücher mitten in der Filmkulisse aus – fast zu schön, um wahr zu sein! Natürlich ist Zeit für eine ausführliche Badepause inklusive Fotoshooting – zum Beeindrucken zu Hause.
6. Tag: Badetag!
Ein Tag zum Baden und Entspannen. Einen neuen Lieblingsstrand entdecken, im türkisblauen Meer schwimmen, sonnenbaden und in der Urlaubslektüre versinken. Heute machen Sie nur, was Ihnen gefällt! Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin auf eine Bootstour zu den Nachbarinseln Cousin, Curieuse und St-Pierre (ca. 150 €), die alle unter Naturschutz stehen. Auf Curieuse werden Sie vermutlich von Seychellen-Riesenschildkröten empfangen, auf der Vogelinsel Cousin spazieren Sie durchs Naturreservat, und vor der Miniinsel St-Pierre haben Sie Zeit, mit Schnorchel und Flossen (wetterabhängig) die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans zu erkunden. Und abends vielleicht ein Sundowner am Hotelstrand?
7. Tag: Zurück nach Mahé
Schön war die Zeit! Ein bisschen wehmütig fahren wir mit der Fähre wieder zurück zur Hauptinsel Mahé. Unser Strandhotel kennen wir ja schon – beste Voraussetzung für einen ruhigen Nachmittag.
8. Tag: Très francais: La Réunion
Zwischen Mauritius und Madagaskar umspült der Indische Ozean ein tropisches Stück Europa: La Réunion, das wir – je nach Flugplan – direkt oder über Mauritius anfliegen. Französisches Überseedepartement und Außenposten der Europäischen Union vor der Küste Afrikas. Gegen Abend erreichen wir unser komfortables Strandhotel. Noch ein Spaziergang am Meer oder erst ein Glas Weißwein - direkt importiert aus Frankreichs Weinbergen - auf der Terrasse? Überhaupt: Fühlen sich die Insulaner als echte Franzosen oder als Staatsbürger zweiter Klasse an der Nabelschnur Frankreichs? Ihre Reiseleiterin erzählt vom nicht immer einfachen Verhältnis der ehemaligen Kolonie zum fernen Mutterland. Drei Übernachtungen in einem erstklassigen Strandhotel bei St-Gilles.
9. Tag: Feuriger Piton de la Fournaise
Heute geht es durch die Aschewüste Plaine des Sables ins vulkanische Inselherz – bis zur Abbruchkante des Piton de la Fournaise in 2300 m Höhe. Der Feuerberg meldet sich regelmäßig zu Wort: Zwei junge Krater spucken von Zeit zu Zeit Lava, die dann gemächlich ins Meer fließt. Wer mag, kann – wenn die aktuelle Aktivität des Vulkans es erlaubt – auf dem Serpentinenweg in die Caldera, den Einbruchkessel, absteigen (2 Std., mittel, ?200 m ?200 m). Die theoretische Basis zum Live-Vulkanerlebnis liefert Ihre Reiseleiterin im Anschluss beim Besuch im Vulkanmuseum.
10. Tag: Im Reich der Luxusschoten
Auf einer Familienplantage dreht sich vormittags alles um das zweitteuerste Gewürz der Welt: die weltberühmte Bourbonvanille. Der Besitzer zeigt uns, wie viel Handarbeit bis zur Ernte nötig ist, und erklärt, was die Schoten der Insel so aromatisch macht. Schnuppern Sie, fragen Sie – so viel Sie wollen! Und natürlich können Sie Ihr heimisches Gewürzregal aufstocken. Ein tolles Rezept mit Vanille steuert Ihre Reiseleiterin bei! Für den Rest des Tages spielt die Landschaft die Hauptrolle auf dem Weg in den eingestürzten Riesenkrater Cirque de Salazie. Unzählige Wasserfälle stürzen in die Tiefe, die Natur wuchert in üppigem Grün. Das Bergdorf Hell-Bourg mitten im Talkessel machte einst Karriere als Kurort – daran erinnern noch elegante kreolische Häuser aus Eisen- und Tamarindenholz. Eine tolle Fotokulisse! 140 km.
11. Tag: Der Rhythmus von Mauritius
Kurve für Kurve windet sich der Bus zum spektakulären Aussichtspunkt Piton Maido, wo wir direkt in den Talkessel von Mafate blicken, in den bis heute keine Straße führt. Je früher wir eintreffen, desto besser die Sicht! Zurück ins Hotel, Koffer schnappen und in die Inselhauptstadt St. Denis. 110 km. Am späten Nachmittag bringt uns ein kurzer Luftsprung von dort auf die nächste Trauminsel: Mauritius – für viele Synonym fürs Paradies auf Erden. Den Weg zum Hotel an der Südküste begleiten Inselklänge, die ins Blut gehen: Im Sega (immaterielles UNESCO-Welterbe) treffen sich europäische und afrikanische Rhythmen, Seggae mischt Traditionelles mit karibischem Lebensgefühl – ein Garant für gute Laune im Bus. 40 km. Drei Übernachtungen auf Mauritius in einem Badehotel mit schönem Strand.
12. Tag: Schluchten, Wälder, Heiligtümer
Mauritius abseits der Touristenstrände: Im Black-River-Gorges-Nationalpark erwarten uns tiefe Schluchten, tosende Wasserfälle und üppige Bergwälder, in denen Mauritiusbülbül, Mauritius-Brillenvogel, Mauritiusweber und andere endemische Vögel durchs Geäst flattern. Nach einem Blick in den erloschenen Vulkan Trou aux Cerfs, geht's an Kaffeeplantagen, Zuckerrohrfeldern und siebenfarbiger Erde vorbei. Und schließlich begegnet uns am Shivaheiligtum vom Grand Bassin, dem heiligen See der hiesigen Hindus, wieder die indische Seele der Inselwelt im Indischen Ozean. 50 km.
13. Tag: Ein zuckersüßer Tag
Aufbruch zum botanischen Garten von Pamplemousses, wo ein einheimischer Botanikfreund alle Fragen zur Tropenpracht beantwortet und uns auch den Star des Gartens zeigt: Victoria regia, die nur an einem einzigen Tag im Jahr blüht. Auch das Inselleben betreffend nimmt er übrigens kein Blatt vor den Mund. Zucker – Fluch oder Segen der Insel? Darüber sprechen wir in einer ehemaligen Zuckerfabrik, wo die viel geschmähte Kulturpflanze, die Kolonialgeschichte schrieb, ihren großen Auftritt hat. Lassen Sie sich beim Zucker-Tasting von zuckriger Vielfalt überraschen! Nachmittags in der Multikulti-Inselhauptstadt Port Louis ist noch ein Geheimnis zu lüften: die Sache mit der Blauen Mauritius. Im Blue Penny Museum an der Caudan Waterfront dreht sich alles um die berühmteste Briefmarke der Welt. 140 km.
14. Tag: Abschied vom Indischen Ozean
Langsam heißt es Abschied nehmen von den Inseln im Indischen Ozean. Am Vormittag bleibt Zeit für ein letztes Bad im Meer – mit Schnorchel und Taucherbrille eventuell. Beim Abschiedsmittagessen duftet es noch einmal nach den Gewürzen der Tropen – und Ihre Reiseleiterin würzt den Abschied mit einem Lieblingsrezept, für das Sie sicher schon alle Gewürze im Gepäck haben. Wenn Sie keine Badeverlängerung gebucht haben, bringen wir Sie rechtzeitig zum Flughafen. Abends Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul (Flugdauer ca. 9 Std.) oder alternativ mit Emirates nach Dubai (Flugdauer ca. 6 Std.).
15. Tag: Zurück in Europa
Ankunft in Istanbul am frühen Morgen und Weiterflug (Umsteigezeit ca. 3 Std.). Ankunft im Laufe des Vormittags. Gäste mit Emirates landen frühmorgens in Dubai und haben Anschluss zum Flug nach Europa (Umsteigezeit ca. 2 bis 3 Std., Flugdauer ab Dubai ca. 6 Std.). Ankunft am frühen Nachmittag.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die für ihre Strände bekannte Insel La Dique gehört zu den Seychellen. Sie ist mit 10 Quadratkilometern die Kleinste der drei bewohnten Hauptinseln. Es gibt kaum Autos, nur einige Taxen und vereinzelte LKWs. Die unzähligen Strände lassen sich aber auch gut mit dem Fahrrad erkunden. Einer der Schönsten ist der Anse Source D'Argent und seine Granitfelsformationen machen ihn einzigartig. Auf einer Rundreise sollte man einen Tag für diese besondere Gegend einplanen. Kristallklares, türkisfarbenes Wasser und mystische Granitfelsen, die teilweise aussehen wie Schildkröten. Ein vorgelagertes Riff macht das Meer flach und sehr ruhig. Der Strand bietet viele natürliche Schattenplätze, daher kann man es auch in der Mittagssonne dort gut aushalten. Erreichen kann man die spektakulären Granitfelsen über den Park "L´Union Estate". Er verfügt über einen gut ausgeschilderten Weg und am Strand erwarten den Besucher einige Bars und ein Restaurant, die für das leibliche Wohl sorgen.
9. Tag Piton de la Fournaise
11. Tag Mafate Tal
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die größte Insel der Seychellen ist Mahé und man findet sie vor der Küste Afrikas im Indischen Ozean. Einer der belebtesten und beliebtesten Strände im Norden der Insel ist der Beau Vallon Beach. Besonders ruhiges Wasser sowie genügend Schattenplätze machen ihn zu etwas Einzigartigem. Gute Aussichtspunkte findet man auf einer Rundreise entlang der Sans Souci Road. In den Bergen trifft man auf eine alte Missionarsschule und kann von dort einen herrlichen Blick über Eden Island und Victoria genießen. Einen Abstecher sollte man auch zur Takamaka Rumdestillerie machen. Dort wird man in die Geschichte des Rums eingeführt und kann ihn auch gleich vor Ort probieren. Ein wenig Zeit sollte man sich auch noch für den Hindu Tempel Arul Mihu Navasakthi nehmen. Da die Insel recht klein ist, können die meisten Sehenswürdigkeiten ausgezeichnet erreicht werden. Dazu gehören auch der kleine Clock Tower oder die Kathedrale von Mahé.
Bilder:
Die Hauptstadt der Seychellen liegt auf der Insel Mahe. Victoria hat 26.500 Einwohner und ist damit die größte Ansiedlung des Inselstaats. Bis 1841 hieß die Stadt noch  L'Etablissement du Roy nach dem französischen Stadtgründer. Nachdem die Briten die Seychellen als Kolonie übernahmen, änderten sie den Namen nach der britischen Königin Victoria.
Die Hauptstadt ist ein mehr als sehenswerter Ort, der bei einer Rundreise durch die Insel unbedingt besucht werden soll. Neben dem Glockenturm sollte man einen Besuch des wunderschönen Mont Fleuri Botanical Gardens Seychelles einplanen. In dem botanischen Garten gibt es unter anderem 33 verschiedene Arten von Palmen zu sehen. Auch die Aldabra-Riesenschildkröte fühlt sich hier sehr heimisch. Buntes Menschentreiben kann man  Selwyn-Selwyn-Clarke-Marktplatz beobachten. Und Museums-Liebhaber kommen im Victoria National Museum of History und im Victoria Natural History Museum gleich doppelt auf ihre Kosten.
Bilder:
Auf einer Rundreise im Paradies sollten sie die Insel Praslin besuchen, welche die zweitgrößte Insel der Seychellen darstellt. Eine Bergkette durchzieht die gebirgige Trauminsel von Nordwesten nach Südosten. Die puderzuckerweisse Sandstrände Anse Lazio und Anse Kerlan vor dem türkisblauen Meer zählen zu den schönsten Traumstränden der Welt. Erleben sie einzigartige Sonnenaufgänge direkt am weißen Strand! Auch zum Schnorcheln eignet sich dieses Paradies, in dem sich eine atemberaubend schöne Unterwasserwelt befindet. Weiters ist die Insel Praslin Heimat für die Coco de Mer und die Seychellenpalme. Im Zentrum der Insel befindet sich das Naturschutzgebiet und seit 1983 zum Weltnaturerbe gehörende Valleé-de-Mai, auch einige der seltensten Vogelarten haben hier ihre Heimat. Im Süden der Insel finden sie das 2013 eröffnete Naturreservat und der Nationalpark Fond Ferdinand. Ein Wanderweg führt durch den Park, in 2-3 Stunden erreichen sie den fantastischen Aussichtspunkt auf einem Hügel. Von hier aus bietet sich ein atemberaubend schöner Ausblick auf Praslin und auch auf die umliegenden Inseln.
Bilder:
La Dique ist die viertgrößte Insel der Seychellen und liegt östlich von Praslin. Das Zusammenspiel von Granit und Sand sowie die Palmen sind faszinierend. Die östliche Hälfte der Insel wird vom Berg Nid d'Aigle dominiert, der Nordwesten hingegen ist recht flach. Rund um die Insel gibt es ein Korallenriff, das zum Baden und Schnorcheln einlädt. Die Strände von La Dique sind naturbelassen, das Wasser ist kristallklar.
Jede Stelle von La Dique ist innerhalb von einer Stunde zu Fuss und noch rascher mit dem Fahrrad erreichbar. Deshalb gibt es kaum Autos auf dieser Insel der Seychellen. Lernen Sie während Ihrer Rundreise dieses Paradies kennen, erkunden Sie die Insel und genießen Sie die schönen Strände. Sehenswürdigkeiten auf La Dique sind die natürlichen Vorzüge der Insel: die weißen Strände, die schönen Buchten, die Granitfelsen sowie die Vegetation. Erreichen können Sie die Trauminsel mit dem Boot von Praslin aus oder von Mahé aus mit einem Katamaran.
Hell-Bourg
Port Louis
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Seychellen
Die Seychellen, das sind 117 Inseln im Indischen Ozean, wo von jede einzelne einmalig schön und bezaubernd ist. Sie unterteilen sich in fünf Gruppen, die Granitinseln, zu ihnen gehören die bekannten Inseln Mahe und Praslin, die Aldabra-Gruppe, die Farquhar-Gruppe, die Alphonse-Gruppe und die Amiranten-Gruppe.
Die Seychellen haben den Ruf das Paradies auf Erden zu sein, wenn man die Insel betrachtet könnte man dem glatt zustimmen, denn das Wasser um die Inseln ist azurblau, die Strände feinsandig und palmenbestanden,  die Badeorte idyllisch und malerisch und die Bewohner gastfreundlich und herzlich. Ideal also für einen erholsamen und unvergesslichen Urlaub. Da verwundert es auch nicht, dass der Tourismus der stärkste Wirtschaftszweig des Archipels ist. Die Hauptinsel der Seychellen ist Mahe, an ihrer Nordostküste befindet sich die Hauptstadt und einzige Stadt der Inselgruppe – Viktoria. Die Hafenstadt verfügt über einen sehr sehenswerten botanischen Garten und einen internationalen Flughafen.
Auch das Wassersportangebot auf den Seychellen lockt viele Touristen an, beispielsweise kann man vor den Küsten vieler Inseln hervorragend tauchen, die Unterwasserwelt ist einfach faszinierend und unglaublich eindrucksvoll. Zudem gibt es auch zahlreiche Nationalparks, welche die artenreiche Flora und Fauna schützen und den Besuchern einen herrlichen Einblick in die Natur des Landes bieten. Neben den Nationalparks befinden sich auf einigen Inseln zudem sogenannte Special Reserves, bestes Beispiel hierfür ist die Insel Cousine Island. Sie wurde von einem privaten Investor gekauft, welcher es sich zum Ziel setzte die Insel wieder in ihren ursprünglichen und natürlichen Zustand zurück zu versetzen indem er eingeschleppte Tier und Pflanzen von der Insel entfernte und nur einheimischer Tier- und Pflanzenarten ansiedelte.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/seychellensicherheit/226912

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Bilder:
La Reunion
Das französische Überseedepartment Réunion ist eine Insel im Indischen Ozean und befindet sich östlich von Madagaskar und südwestlich von Mauritius. Übersetzt bedeutet der Name des Eilands so viel wie Zusammenkunft was Réunion zur „Insel der Zusammenkunft“ macht.
Obwohl die Insel mit einer atemberaubenden Natur, feinsandigen Traumstränden und aufregenden Städten und Orten eigentlich alles hat was eine beliebte Ferieninsel braucht wird sie touristisch gesehen wohl immer im Schatten des benachbarten und bekannteren Mauritius stehen. Doch der Tourismus auf Réunion wächst stetig und das ist kein Wunder denn für viele ist die Insel, welche ungefähr so groß wie das Saarland ist, ein wahres Meisterwerk, hier befinden sich imposante Bergwelten, eine dichte tropische Vegetation und natürlich feinsandige, Palmen bestandene Traumstrände. Aus der landschaftlichen Vielfalt ergibt sich auch ein breites Angebot für die Freizeitgestaltung, so kann man neben Wandern, Fahrrad fahren und Bergsteigen auch die unterschiedlichsten Wassersportarten ausüben, allen voran das Tauchen, denn Réunion verfügt über ein intaktes Saumriff, welches Taucher aus aller Welt anzieht. Zudem sind die Bewohner sehr gastfreundlich, aufgeschlossen und überaus bemüht ihren Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Im Hauptort St. Dennis gilt es dazu eindrucksvolle Bauwerke wie das alte Rathaus und die Siegessäule zu bestaunen. Es liegt also auf der Hand, dass Réunion seinem Nachbarn Mauritius in nichts nachsteht und ein ebenso attraktives wie lohnenswertes Reiseziel ist.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Bilder:
Mauritius
.Die Insel Mauritius zählt mit ihren Traumstränden, dem azurblauen Meer und den erstklassigen Unterkünften zu den herrlichsten Inseldestinationen der Welt. Das Klima ist angenehm, die Zeitverschiebung gering und der Entspannungsfaktor hoch.

Besonders hoch im Kurs steht die Insel bei frisch Verheirateten, Familien und Golfern. Ja auch die Golfplätze auf Mauritius sind erstklassig.

Auf der Insel ist alles auf Entspannung und Erholung ausgelegt. Die Hotels und Resorts bieten Komfort vom Feinsten, die Anlagen sind modern und exotisch eingerichtet, das Personal professionell und das Essen ist hervorragend.

Weiterhin ist Mauritius auch für seine hervorragenden Kite-Spots bekannt. Andere beliebte und oft angebotene Sportarten sind Surfen, Segeln, Bergwandern, Fischen, Tauchen und  Schnorcheln.

In der Hauptstadt Port Luis kann man als Kontrastprogramm ein bisschen Kultur genießen und Bauwerke wie die Zitadelle, das UNESCO-Weltkulturerbe Aapavasi Ghat, das Blue Penny Museum oder den Minakshi-Tempel besichtigen.

Die zweitgrößte Stadt der Insel ist Beau Bassin-Rose Hill. Sie ist die Geburtsstadt des französischen Schriftstellers Loys Masson.

Mauritius stand in der Vergangenheit unter der Herrschaft verschiedener Länder wie zum Beispiel Großbritannien, den Niederlanden, Portugal und Frankreich. Erst 1968 wurde die Insel unabhängig.

Mauritius wird sie in jedem Fall begeistern.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit für Reisen ist in den Monaten von April bis Juni und von September bis November.
 
Klima:
Es herrscht ein warmes Klima. Von Dezember bis Februar besteht die Gefahr, dass Zyklone auftreten können. Von Juni bis September ist es am kühlsten, aber auch am trockensten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mauritiussicherheit/206994

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Mauritius Rupie = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 11 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h

Gut zu wissen:
Auf der Inseln spiegeln sich die vielen verschiedenen Einflüsse der unterschiedlichen Besatzungs- und Kolonialmächte wie Frankreich, Großbritannien oder der Niederlande wieder. Doch auch afrikanische und asiatische Einflüsse sind spürbar. Somit ist die Insel multikulturell und dementsprechend sind die Bewohner sehr offen anderen Kulturen gegenüber.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen