Spanien Rundreise

Inselhüpfen auf den Kanaren

Tournummer 138360
Kleine Gruppe
Garantierte Durchführung
Ohne Flug
Wanderreise
Flexibel Stornieren
Naturreise
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 11-tägige Erlebnisreise durch Spanien
  • Wanden Sie entlang am Kraterrand der Caldera de Taburiente
  • Masca-Schlucht,die schönste Wanderroute Teneriffas
ab 2.330 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Jenseits des Badetourismus prägt die Inseln eine wilde und abwechslungsreiche Landschaft, die in den Bann zieht. Das angenehme Klima macht sie zu einem ganzjährigen Reiseziel. Wir haben für Sie die schönsten Wanderungen auf Teneriffa, Gomera und La Palma in einer Reise zusammengestellt.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Anreise und Erkundung von Puerto de la Cruz
Individuelle Anreise nach Teneriffa. Vom Flughafen bringt Sie ein Transfer nach Puerto de la Cruz an die Nordküste der Insel. Auf einem Spaziergang entdecken Sie einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Höhepunkt ist der Besuch des botanischen Gartens, der interessanterweise ursprünglich gar nicht als solcher geplant war. Der Ort wurde so gewählt, dass der Garten sich nahe am Hafen befand, um die wertvollen Pflanzen aus Übersee nicht weit transportieren zu müssen. Übernachtung im Hotel. - 1×A
Wanderung im Anaga-Massiv
Teneriffa ist, wie alle Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs. Das Anaga-Massiv ist eine Gebirgskette im Nordosten Teneriffas. Geformt durch vulkanische Aktivität misst es eine West-Ost-Ausdehnung von etwa 20 km. Die höchsten Punkte sind der Cruz de Taborno mit 1024 m Höhe im Westen und der Chinobre mit 909 m im Osten. Höchst interessant und selten ist der Lorbeerwald im geschützten Naturpark. Typisch sind die hier zu findenden Wohnhöhlen im Vulkangestein, deren Fassaden und Innenausstattung denen ortsüblicher Einfamilienhäuser ähneln. Mitten im Gebirge befindet sich eine schöne Rundwandertour, die Sie von Afur nach Taganana und zurück nach Afur führt. Entdecken Sie hohe Berge, wilde Strände und jahrtausendealte Schluchten. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 7h, 860 m??, 14 km). - 1×(F/A)
Teneriffas schönster Wanderweg bei Masca
Die vielleicht schönste Wanderung auf Teneriffa führt durch die Masca-Schlucht. Der Ort Masca im Teno-Gebirge liegt spektakulär auf rund 650 Höhenmetern und war bis in die 80er Jahre nur zu Fuß erreichbar. Die Tour führt aus dem Bergdorf hinunter zum Atlantik, und auch wieder hinauf. Die spektakuläre Tour führt vorbei an terrassierten Feldern, Maulbeer-, Mandel- und Feigenbäumen. Zahlreiche Dattelpalmen, Kaktusfeigen und Agaven sind ebenfalls zu finden. Je tiefer der Weg in die Schlucht führt, desto höher ragen die Felswände empor. An manchen Stellen ist die Masca-Schlucht nur etwa 30 Meter breit und die Felswände ragen bis zu 600 Meter in die Höhe. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 590 m??, 6 km). - 1×(F/A)
Unterwegs im Nationalpark zum Pico del Teide
Heute geht es hoch hinaus! Sie fahren so weit die Straße führt auf den Pico del Teide auf. Mit seinen 3715 m ist er die höchste Erhebung der Kaneren und auch der höchste Berg Spaniens. Um den Berg befindet sich ein bereits 1954 gegründeter, großer Nationalpark, der sogar seit 2007 UNESCO-Weltnaturerbe ist. Mit der Seilbahn gelangen Sie bis kurz unter den Gipfel und unternehmen eine Wanderung. Auf der Rückfahrt besuchen Sie eine traditionelle Bodega – einen spanischen Weinkeller. Schließlich erreichen Sie Santa Cruz de Tenerife, im Nordosten der Insel. Die Stadt ist geprägt durch ihren Hafen, der zu den größten spanischen Seehäfen des Atlantiks gehört. Auf einem Stadtrundgang sehen Sie die schönsten Plätze, Straßen, Gebäude und Parks. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 250 m??, 10 km). - 1×(F/A)
Überfahrt nach Gomera und erste kleine Wanderung
Am Morgen bringt Sie eine schöne etwa einstündige Überfahrt nach La Gomera. Die Entfernung vom Fährhafen Los Cristianos auf Teneriffa beträgt etwa 38 Kilometer. La Gomera ist nach El Hierro die zweitkleinste der sieben Hauptinseln des Kanarischen Archipels im Atlantik. Sie ist wie Teneriffa vulkanischen Ursprungs und besitzt mehrere Vegetationszonen. Höchste Erhebung der Insel ist der 1487 Meter hohe Garajonay, der im gleichnamigen Nationalpark im Norden liegt. Hier finden sich ab 500 Meter Höhe Lorbeerwälder und immergrüne Farne, die durch die abwesende Eiszeit ihren urzeitlichen Charakter bewahrt haben. Angekommen auf der zweiten Insel Ihrer Reise unternehmen Sie eine erste kleine Wanderung entlang einer der schönsten Buchten der Insel. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2-3h, 400 m?, 250 m?, 7 km). - 1×(F/A)
Wanderung durch den Nebelwald im Garajonay-Nationalpark (UNESCO)
Am heutigen Tag lockt eine wunderschöne mittelschwere Wanderung. Sie führt Sie auf Waldwegen durch den märchenhaften Garajonay-Nationalpark. Besonders an heißen Tagen, macht es Spaß, hier zu wandern, denn der Weg verläuft im Schatten hoher Lorbeerbäume. Auf der Tour kommen Sie am kleinen Dorf Las Hayas vorbei, dessen Straßen malerisch mit Palmen gesäumt sind. Von hier haben Sie einen weiten Blick über den Südwesten der Insel. Den restlichen Tag nutzen Sie zum Whalewatching. La Gomera besitzt eine der größten Walpopulationen der Welt und einige Anbieter betreiben sanfte Tierbeobachtungen, bei denen man sich verpflichtet, einen gewissen Abstand zu den Tieren einzuhalten. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2-3h, 300 m?, 500 m?, 6 km). - 1×(F/A)
Inselrundfahrt und kleine Wanderung
Ihre Entdeckertour heute ist eine Kombination aus kurzen Wanderungen und Rundfahrt über die Insel zu den eindrucksvollsten Aussichtspunkten. Der häufig in Passatwolken gehüllte Lorbeerwald wird Sie mit seinem märchenhaften Aussehen verzaubern. Auf einer Wanderung über rote Erde, die an die Marsoberfläche erinnert, gelangen Sie zum Aussichtspunkt Abrante, wo Sie tief unten das Dorf Agulo sehen. Schwindelfrei sollten Sie heute jedoch sein: Für die Mutigen hält das Restaurant an der Aussichtsplattform einen Glasboden bereit. Weiterhin besuchen Sie die Aussicht am Roque Agando und das höchstgelegene Bergdorf der Insel. Auf einem eindrucksvollen Panoramaweg wandern Sie mit fantastischen Ausblicken auf den mystischen Tafelberg La Fortaleza. Das prägnante vulkanisches Massiv dominiert mit seinem charakteristischen Profil die Landschaft. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 250 m?, 500 m?, 11 km; optionale Besteigung des Tafelberges ca. 1h, 200 m??). - 1×(F/A)
Überfahrt nach La Palma
La Palma ist die nordwestlichste der Kanarischen Inseln. Mit etwa 40% Bewaldung ist sie im Vergleich zu den anderen Kanarischen Inseln die waldreichste und wird daher auch Isla Verde – grüne Insel – genannt. Der Hauptort Santa Cruz de La Palma liegt unterhalb der bewaldeten Berghänge der Cumbres auf der östlichen Seite der Insel. Auf dem schmalen Uferstreifen zwischen dem Meer und den Bergen erstrecken sich die weißen Häuser an den Hängen. Der Altstadtkern wurde aufgrund seiner reichen bauhistorischen Substanz zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt. Achten Sie beim Stadtrundgang auf die alten Häuser im kanarischen und kolonialen Stil mit kunstvoll verzierten Holzbalkonen. Auch das Rathaus aus dem 16. Jh ist sehr sehenswert. Wenn noch ausreichend Zeit zur Verfügung steht, können Sie auf einer kleinen Wanderung zur Fuente Melchora Quellen, historische gefasste Wasserläufe und mit Heiligenfiguren und Blumen geschmückte Felsnischen besuchen. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h, 220 m?, 230 m?, 6 km). - 1×(F/A)
Wanderung Pico Bejenado
Der Nationalpark Caldera de Taburiente (UNESCO-Biosphärenreservat) ist die größte Attraktion der Insel. Als Biosphärenreservat birgt er einen natürlichen Schatz an geologischer und biologischer Vielfalt. Die spektakuläre Erscheinung stellt einen Kessel von acht Kilometern Durchmesser und anderthalb Kilometern Tiefe dar. Die Hänge sind mit dichten Wälder aus kanarischen Kiefern bewachsen. Verschiedene Wanderwege bringen Sie zu den spektakulärsten Aussichtspunkten. Ihre heutige Wanderung zum Pico Bejenado ist die längste und schwierigste Tour in diesem Teil der Insel. Sie ist anspruchsvoll, da sie teilweise steil ist und auf schmalen Pfaden stattfindet. Die Aussichten in die Caldera sind umso eindrücklicher, unter anderem vom Mirador de la Cumbrecita. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 600 m??, 12 km). - 1×(F/A)
Wanderung vom Refugio de El Pilar zum Playa del Hoyo
Heute erleben Sie einen wunderschönen Weg, ein Beispiel für die radialen Wege auf La Palma, die sternförmig von der Caldera zur Küste führen. Das Ziel ist ein schöner Strand, ideal zum Relaxen nach den Wanderungen. Sie machen heute nur den Hinweg und werden am Strand vom Bus abgeholt. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 1500 m?, 15 km). - 1×(F/A)
Abreise
Transfer vom Hotel zum Flughafen von La Palma für Ihren Heimflug oder individuelle Verlängerung. Sie haben die Möglichkeit, (optional) auch von Teneriffa zurückzufliegen oder weitere Tage auf einer der kanarischen Inseln zu verbringen. - 1×F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Wenn Sie gerne Wandern ist der grüne Norden der Insel Teneriffa genau das richtige Ziel. Hier befindet sich das Anaga Gebirge mit seinem höchsten Punkt, dem Cruz de Taborno. Ausgehend vom Küstenort Punta del Hildalgo ist das Gebirge sehr einfach erreichbar. Zahlreiche Rundwanderwege und gut ausgebaute Forststraßen laden zu schönen Ausflügen in die weit über die Grenzen Teneriffas bekannten Nebelwälder ein. Zu den Sehenswürdigkeiten des Gebirges zählen das Dorf Taganana mit dem Aussichtspunkt Mirador, die Wohnhöhlen in Afur oder das Kastell San Andres. Besonders eindrucksvoll sind die Terrassenfelder in Chinamada. Sie werden bei einem Blick über die Landschaft unweigerlich an einen Besuch der Anden in Peru erinnert. Die Wanderwege sind gut ausgeschildert und haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Wer nicht Wandern möchte, kann das Anaga Gebirge auch mit dem Fahrrad erkunden. Bei Ihrer Rundreise durch Spanien erreichen Sir die Insel Teneriffa mit dem Auto, dem Flugzeug oder über das Wasser per Fähre.
Das Teno-Gebirge auf Teneriffa ist ein beliebtes Ziel für eine ambitionierte Rundreise. Denn in der uralten vulkanischen Landschaft warten tiefe Schluchten und Gratwanderungen auf Abenteuerlustige. Stellenweise fällt das Gebirge über 500 m steil in den Atlantik ab. Deshalb sollten Interessierte sich vorher gut ausrüsten.
Am eindrucksvollsten ist mit Sicherheit eine Tour durch die Masca-Schlucht. Wanderer haben die Wahl, ob sie lieber vom Atlantik aus aufsteigen oder von einem alten Bergdorf in 650 m Höhe zum Wasser absteigen. Dort liegt eine Anlegestelle, von der man bequem zurück nach Los Gigantes gelangt.
Beim Wandern in der Masca-Schlucht stößt man auf die traditionelle kanarische Landwirtschaft, die sich stark von der in Spanien unterscheidet. Terrassenfelder, Feigenbäume und Dattelpalmen geben einen friedlichen Kontrast zu den teils 600 m massiven Gebirgswänden, die sich am Weg auftürmen.
Bilder:
Die Insel Teneriffa ist nicht nur für den Strand- und Badeurlaub das perfekte Reiseziel. Auch wer gerne wandert oder das Bergsteigen liebt, kommt auf der 2.034 Quadratkilometer großen Insel auf seine Kosten. Der Nationalpark Teide mit seinem gleichnamigen Vulkan liegt zentral auf der Insel und beeindruckt durch seine einzigartige Landschaft. Durch die Ausbrüche des Vulkans haben sich auf einer Höhe von etwa 2000 Meter Höhe Vulkanfelder mit bizarren Formationen gebildet. Der Nationalpark auf der Insel ist auch schon vor vielen Jahren von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben worden. Der Teide hat eine Höhe von 3.718 Meter und ist somit der höchste Berg von Spanien. Der Gipfel des Vulkans ist zu Fuß auf einem Wanderweg oder auch mit einer Seilbahn erreichbar. Für den Wanderweg wird allerdings eine Genehmigung benötigt. Bei Ihrer Rundreise durch Spanien erreichen sie die Insel Teneriffa mit ihrem Vulkan per Schiff, Flugzeug oder auch mit dem Auto.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
An der Nordküste Teneriffas, umsäumt von Kilometer langen Stränden und dem Vulkan Teide, liegt die malerische Stadt Puerto de La Cruz. Ihr beliebter Strand Playa Jardin zählt zu den schönsten Stränden der Insel. Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren. Grüne Hänge gepaart mit kargen Landschaftsabschnitten prägen die herrliche Stadt. Hier können Sie Natur und Kultur noch miteinander verbinden. Schlendern Sie entlang der imposanten Kolonialbauten und verweilen Sie in den idyllischen Parkanlagen der Stadt.
Der schwarzsandige Naturstrand Playa Jardin lädt Sie zu langen Sonnenbädern ein. Hier können Sie entspannen und herrliche Panoramablicke über das Meer genießen. Zahlreiche duftende Pflanzen umschließen den Sandstrand. Auf der Strandpromenade finden Sie urige Cafés und Restaurants, die zum Einkehren einladen. Und auch auf Sport müssen Sie in Puerto de la Cruz nicht verzichten. Am Strand können Sie sich auf das Surfbrett schwingen oder Tauchen und Schnorcheln. Auf Ihrer Spanien Rundreise gibt es viel zu erkunden.
Bilder:
Masca ist ein Bergdorf im Nordwesten von Teneriffa, das bis Anfang der 60er Jahre nur mit einem Esel oder zu Fuß erreichbar war. Heute führt eine sehr kurvenreiche, aber gut ausgebaute Straße zu dem malerischen Bergdorf. Inmitten einer zerklüfteten Landschaft im Teno-Gebirge bieten sich hier sensationelle Ausblicke. Traditionelle Architektur, ein ethnografisches Museum und zahlreiche faszinierende Plätze laden zum Genießen dieser ganz besonderen Atmosphäre und zum Kennenlernen der Geschichte ein. Der Ort liegt oberhalb der berühmten und bekannten Mascaschlucht. Der Weg durch die Schlucht führt direkt zum Strand. Spektakuläre Felsformationen aus Vulkangestein bieten faszinierende Anblicke. Die Fauna und Flora der Region sind einzigartig. Palmen, Opuntien, Wolfsmilchgewächse, Agaven und viele mehr säumen den Weg durch die Schlucht. Eine große Anzahl heimischer Vogelarten ist hier zu sehen. Mit einem Boot können sie sich zurück nach Los Gigantes bringen lassen. Atemberaubende Anblicke und Ausblicke machen einen Ausflug in dieses Bergdorf zu einem Highlight auf Ihrer Spanien Rundreise.
Bilder:
Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der imposanten Vulkaninsel Teneriffa und der gleichnamigen Provinz. Die Stadt hat etwa 205.000 Einwohner und ist bei Touristen wegen des schönen Hafens und der historischen Altstadt beliebt. Hier steht zum Beispiel die Mariä-Empfängnis-Kirche, die noch aus der Kolonialzeit stammt. Auch der im 18. Jahrhundert erbaute Palacio de Carta ist durch seinen barocken und teilweise klassizistischen Baustil sehenswert. Das Museum der Natur, das sich im ehemaligen Zivilkrankenhaus von Santa Cruz befindet, lockt seine Besucher mit interaktiven Ausstellungen. Musikveranstaltungen finden im Auditorio de Tenerife, der Kongress- und Konzerthalle statt. Die Konzerthalle ist gleichzeitig eines der Wahrzeichen der Stadt. Die Insel Teneriffa erreichen Sie vom Festland aus am einfachsten mit dem Flugzeug. Von Sevilla aus, kann die Insel auch mit der Fähre erreicht werden. Die Fähre legt direkt in der Hauptstadt an.
Bilder:
Santa Cruz de La Palma, die Hauptstadt der Insel La Palma, lädt bei einer Spanien Rundreise zu vielen verschiedenen Aktivitäten ein. Die schon im Jahr 1493 gegründete Stadt ist gleichzeitig die Hauptstadt der Insel. Für Touristen stehen in der Fußgängerzone viele Boutiquen zum Bummeln, aber auch Restaurants und Bodegas für das leibliche Wohl zur Verfügung. Wer sich für historische Bauwerke interessiert, kommt in Santa Cruz de La Palma auch auf seine Kosten. Die Altstadt lockt mit vielen Herrenhäusern und Palästen, die teilweise aus dem 16. Jahrhundert stammen. Das Inselmuseum von La Palma befindet sich in einem ehemaligen Kloster und zeigt naturgeschichtliche und völkerkundliche Ausstellungen. Das Schifffahrtsmuseum der Insel zeigt einen Nachbau der Santa Maria von Christoph Kolumbus. Die Insel ist bei einer Spanien Rundreise mit dem Flugzeug oder auch mit der Fähre erreichbar. Die Fahrt mit der Fähre von Cadiz aus auf die Insel dauert allerdings mehr als 2 Tage.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen