Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheIndiens majestätischer Norden: Jammu - Kaschmir
Indien Rundreise

Indiens majestätischer Norden: Jammu - Kaschmir

Tournummer 96362
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 14-tägige Erlebnisreise durch Indien
  • 4 Übernachtungen auf einem Hausboot
  • Indien wird Sie begeistern
ab 3.190 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Nachdem die Regierungen von Indien und Pakistan ihren politischen Kurs der Entspannung fortführen, ist es nunmehr auch wieder möglich, Kaschmir zu besuchen. Traditionell bietet Kaschmir eine Brücke zwischen dem Nahen und dem Fernen Osten sowie Südasien. Hier kreuzten sich historische Handelswege und sorgten damit dafür, dass Kaschmir schon früh Erwähnung fand und Bekanntheit erlangte. Lange bevor Tibet oder Ladakh für Besucher zugänglich wurden, gab es in Kaschmir bereits Alpinismus und Tourismus, die Schönheit der Landschaft ist hier sprichwörtlich. Ebenfalls besuchen wir auf unserer neuen Reise Jammu, nach Srinagar die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat Jammu-Kaschmir.  Unsere Reise mit Expeditionscharakter führt uns von Delhi über Land nach Amritsar, der heiligen Stadt der Sikhs, und nach Dharamsala, dem Exil-Ort des Dalai Lama, seit seiner Flucht aus Tibet. Somit erleben wir auch die bedeutende Stätte des Sikhismus und Buddhismus. Unserer Reise bietet somit ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Neben Moscheen und Tempeln begeistern uns traumhaft schöne hochalpine Landschaften und das idyllische Kaschmir-Tal in Srinagar, hier auch einmalig die Übernachtungen auf einem Hausboot.
1. Tag: Hinflug
Abflug von Frankfurt, Linienflug mit LUFTHANSA nach Delhi.
2. Tag: Delhi - Amritsar
Ankunft kurz nach Mitternacht und Transfer zu unserem Hotel in Delhi. Am Morgen Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Shatabdi-Express nach Amritsar (7:30 - 13:00 Uhr), der heiligen Stadt der Sikhs, die wir auf einer Stadtrundfahrt kennenlernen werden. Am Abend besuchen wir ein zweites Mal den Goldenen Tempel und nehmen an der allabendlichen Gebetszeremonie teil.
MA
3. Tag: Amritsar - Dharamsala
Wir verlassen den Punjab und brechen auf nach Dharamsala (210km, ca. 6 Std.), im Bundesstaat Himachal Pradesh gelegen. Nach unserer Ankunft besichtigen wir die Residenz des Dalai Lama (von außen) im Stadtteil Mc Leod Ganj, auch bekannt unter dem Namen Little Lhasa.
FA
4. Tag: Dharamsala
Uns steht ein ganzer Tag in Dharamsala, dem Exil des Dalai Lama nach seiner Flucht aus Tibet, zur Verfügung. Wir besuchen das Norbulingka-Institut, das tibetische Kloster und die Bibliothek, den Chamunda Devi-Tempel und das tibetische Zentrum. Der Rest des Tages steht uns für einen Bummel über den Basar zur freien Verfügung.
FA
5. Tag: Dharamsala - Jammu
Wir verlassen Dharamsala und brechen auf nach Jammu (204km, ca. 6 Std.). Nach unserer Ankunft besuchen wir den Ragunath-Tempel, einen Komplex aus sieben Hindu-Schreinen, einer der größten in Nordindien. Im Fort Bahi besichtigen wir den Ranbir-Tempel und den Mahamaya-Tempel, der Göttin Kali gewidmet. Vom Fort aus haben wir einen herrlichen Ausblick über Jammu.
FA
6. Tag: Jammu
Heute erkunden wir Jammu und besuchen das Amar Palace-Museum und den Peer Kho Shiva-Tempel. Später besichtigen wir den Mubarak Mandi-Palast, imposant im alten Stadtkern von Jammu gelegen, mit einem herrlichen Blick auf den Tawi Fluss. Im Anschluss ein Bummel durch die alten bunten Märkte und Basare.
FA
7. Tag: Jammu - Srinagar
Heute eine längere Fahrt nach Srinagar (298km, ca.7 Std.). Auf dem Weg halten wir in Kudh und besuchen den Sudh Mahadev-Tempel, gewidmet der Gottheit Shiva. Nach unserer Ankunft in Srinagar Transfer zum Dal-See. Mit den typischen Kashmiri-Booten, den sogenannten Shikaras, werden wir zu unserem Hausboot auf dem See gebracht.
FA
8. Tag: Srinagar
Am Vormittag besichtigen wir die Moghul-Gärten am Ostufer des Dal-Sees: Nishat Garten (der Garten der Freude), Shalimar (der Garten der Liebe) und Chasma Shai (die Kaiserliche Quelle). Am Nachmittag Besuch des Shankracharya-Tempels und einer Teppichweberei. Wir lassen den Tag mit einer Bootsfahrt auf den Shikaras auf dem Dal-See ausklingen.
FA
9. Tag: Srinagar
Nach unserem Frühstück ein Rundgang durch die Altstadt mit Besuch des Hazratbal-Schreins. Später fahren wir entlang des Ufers des Nigeen-Sees zum Hari Parbat Fort. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung für Spaziergänge am Dal-See oder für Einkaufsmöglichkeiten.
FA
10. Tag: Srinagar - Gulmarg
Wir fahren hinauf in die Ausläufer des Pir Panjal-Gebirges nach Gulmarg (52km, ca. 1,5 Std.), dem populärsten Ausflugsort in Kaschmir, auf einer Höhe von 2.730m gelegen. Wir haben die Gelegenheit zu Spaziergängen in dieser paradiesischen Berglandschaft mit - bei gutem Wetter - herrlichen Ausblicken auf das Kaschmir-Tal, oder zu einer Seilbahnfahrt nach Khilanmarg.
FA
11. Tag: Gulmarg - Srinagar
Auf unserer Rückfahrt nach Srinagar besuchen wir den Chraar-e-Sharreef-Schrein, ein heiliger Ort für Muslime und Hindus zugleich. Zurück in Srinagar lernen wir das Geheimnis kennen, wie man einen 'Kashmiri Kahwa', den typischen Kashmiri-Tee, perfekt zubereitet.
FA
12. Tag: Srinagar - Pahalgam
Heute Fahrt nach Pahalgam (95km, ca. 3 Std.). Auf unserem Weg dorthin besuchen wir die Ruinen von Avantipura, der alten Hauptstadt Kaschmirs mit dem Vishnu-Tempel und dem Sonnentempel von Martand. Am Nachmittag haben wir Gelegenheit zu Spaziergängen in Pahalgam, landschaftlich herrlich gelegen im Lidder-Tal.
FA
13. Tag: Pahalgam - Srinagar - Delhi
Nach unserem Frühstück Fahrt zum Flughafen von Srinagar und Rückflug nach Delhi. In unserem Hotel stehen uns bis zum Abend Zimmer zur Verfügung. Nach unserem Abschiedsessen Transfer zum internationalen Flughafen Delhi.
FA
14. Tag: Rückreise
Rückflug am sehr frühen Morgen mit LUFTHANSA. Ankunft in Frankfurt am Morgen.

(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Delhi – eine jahrtausendelange Geschichte und schillernde Persönlichkeiten machen die Region zu einem farbenprächtigen und imposanten Areal. Die Hauptstadt Indiens beeindruckt durch seine Bewohner, seine Sehenswürdigkeiten und Kulissen, die ganz und gar einzigartig sind. Die Geschichte Delhis reicht hierbei weit in die Vergangenheit zurück. Neueste Forschungen bestätigten, dass Delhi unter dem Namen Indraphrastra bereits 1200 v.Chr. gegründet wurde. Die Geburt des modernen Delhi wird mit 736 n. Chr. datiert. Auf dem heutigen Stadtgebiet Delhis wurden im Laufe der Jahre mehr als sieben Städte gegründet. Seit 1911 ist Delhi die Hauptstadt Indiens. In der Metropole vereinen sich Kulturzentrum und wichtiger Verkehrsknoten zu einer nie schlafenden, immer aktiven und prosperierenden Stadt . Zudem ist Delhi Indiens Wirtschaftszentrum Nummer eins und damit wichtigste Handelsregion in Indien. Universitäten, Museen, Theater – Delhi bietet vieles und lockt damit alljährlich tausende Touristen ind die Hauptstadt Indiens. Daneben ist Delhi auch wichtiger Knotenpunkt für viele Studenten. Fünf der wichtigsten Universitäten Indiens sind in Delhi angesiedelt, sodass es auch als Bildungszentrum fungiert.
Neben dem Tourismus spielt die Wirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Textil- und Elektronikindustrie, sowie die Herstellung von Kraftfahrzeugen haben Indien zu wirtschaftlicher Prosperität verholfen. Im Bereich des Kunsthandwerks vermitteln traditionelle Arbeiten einen Eindruck von Indiens kulturellem Erbe. Auch die umliegenden Landschaften werden in Delhi wirtschaftlich genutzt, die Landschaft floriert. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Delhis Infrastruktur ausgebaut, um sowohl nationalen wie auch internationalen Ansprüchen zu genügen. Allerdings: Die öffentlichen Verkehrsmittel reichen nicht aus, um den ständig steigenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden. Zudem: Die rund um Delhi entstehenden Städte wachsen zu schnell, als dass sie optimal in Delhis Verkehrsnetz integriert werden können.
Klimatisch sind in Delhi Extreme zu finden. In heißen Zeiten kann in Delhi die 50Grad-Marke durchaus geknackt werden, zu Monsunzeiten herrscht Starkregen. Im Tourismus hat sich eine Reisezeit zwischen November und April als günstig erwiesen.
Der Goldene Tempel vom Amritsar gehört zu den Dingen, die man in Nordindien unbedingt besucht haben sollte. Der Name der Stadt im indischen Bundesstaat Punjab leitet sich von dem See ab, in dessen Mitte der Goldene Tempel errichtet wurde. Das Wasser des Amrit Sarovar, auch Nektarsee genannt, gilt bei den Sikhs als heilig. Jahr für Jahr pilgern tausende Gläubige, in die 1,1 Millionen Einwohner zählende Stadt, um einmal im Wasser des Sees zu baden. Der goldene Tempel von Amritsar gilt als das spirituelle Zentrum des Sikhismus.

Diser liegt inmitten eines rechteckigen Beckens, dessen goldene Silhouette sich im Wasser spiegelt. Auf einem breiten Weg wandern die Pilger im Uhrzeigersinn um den See, der von einer Palastanlage umgeben ist. Die faszinierende Schönheit des Tempels, der eigentlich Harmandir Sahib, der Gottestempel heißt, hinterlässt einen bleibenden Eindruck, der durch unzählige Sikhs in ihren traditionellen Gewändern noch gesteigert wird.

Im Tempel werden täglich bis zu 80.000 Pilger kostenlos mit Speisen und Getränken versorgt. Das funktioniert nur, weil sich eine große Gemeinschaft bildet, in der jeder ihm zugewiesene Aufgaben, wie Gemüse schneiden oder den Abwasch erledigen, übernimmt.
Dharamsala liegt in den Höhen des Himalaya, in Nordindien. Die Stadt gab es schon vor dem Einzug der Briten und hat eine große, spirituelle Kraft für viele Inder inne.

Ein Grund für diese besondere Stellung von Dharamsala birgt schon der Name des Ortes mit sich, denn "Dharma" steht für Recht, Sitte und Religion. Der gesamte Name der Stadt bedeutet zudem "Pilgerherberge". Auch residiert hier der Dalai Lama, welcher 1959 aus seiner Heimat Tibet hierher fliehen musste.

Der Ort wird unterschieden in Upper und Lower Dharamsala. Oben, über 1800 Meter im indischen Himalaya, thront die Oberstadt. Hier leben auch viele Exiltibeter. Lower Dharamsala ist die wirtschaftliche Ader und liegt 500 Meter unter der Oberstadt. Viele Wandertouren starten von hier, man wandelt dabei auf verschlungenen Bergpfaden und genießt die raue Schönheit der einstiegen Seidenstraße.
Mandi, eine der größten Städte im Himachal Pradesh, ist ein beliebtes Ziel für Rundreisen durch Nordindien. Einheimische rühmen sich damit, dass hier über 80 Tempel an den Ufern des Flusses Beas auf Besucher warten. Auch Reste von alten Palästen und wunderschöne Bauwerke kolonialer Architektur prägen das Stadtbild. In Mandi steht außerdem eines der ältesten Gebäude des Himachal Pradesh.
Wegen ihrer Tempel wird Mandi oft als "Chhoti Kashi" bezeichnet. Die meisten der historisch bedeutsamen Tempel sind der Göttin Kali und Lord Shiva geweiht. Einen großen Bekanntheitsgrad erreichte die Stadt darüber hinaus durch die Internationale Mandi Shivaratri Messe.

Eine Enmpfehlung für einen Besuch ist der Sunken Garden ( Indira Market) wert. In einem von üppigem Grün dominierten Garten befindet sich ein Shopping-Center in Form einer Pagode. Die tragische Geschichte hinter dem Garten besagt, dass seinerzeit der König von Mandi seinen eigenen Schwiegersohn tötete und in diesem Garten bergub.

Das Klima, das oft als "Varanasi der Hills" bezeichnet wird, wird durch heiße Sommer und kalte Winter geprägt.
Lust auf eine Rundreise durch Indien? Entdecken Sie ein atemberaubendes Land und seine Gegensätze.

Vielleicht haben Sie sich dazu entschlossen, dass Ihre Reise durch Nordindien gehen soll. In diesem Fall werden Sie vermutlich nicht um einen Aufenthalt in Srinagar, einer Universitätsstadt im nördlichsten Bundesstaat Jammu und Kashmir, herumkommen. Srinagar ist eine hochgelegene Stadt am Fluss Jhelam und zählt über eine Million Einwohner.

Die Geschichte Srinagars reicht bis ins dritte Jahrhundert vor Christus zurück. Seit dem neunzehnten Jahrhundert ist die Stadt ein bedeutender Fremdenverkehrsort, der wegen seiner zahlreichen Wasserläufe hin und wieder mit Venedig verglichen wird und sich durch seine auf dem Fluss liegenden Hausboote, die auch als Unterkünfte für Touristen dienen, auszeichnet. Zahlreiche Gärten, Tempel, Moscheen und Schreine laden den Reisenden dazu ein, auf Erkundungstour zu gehen.

Begeben Sie sich auf eine Rundreise durch Nordindien und genießen Sie die atemberaubende Vielfalt und ursprüngliche, zeitlose Schönheit eines Landes, das noch immer unterschätzt wird.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indien (IN)
Indien
Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Erde und bildet den siebtgrößten Staat der Welt.
Doch das weitaus faszinierendere an diesem multiethnischen Staat ist seine Jahrtausende alte Geschichte sowie die vielseitige und eindrucksvolle Kultur. Doch auch die atemberaubenden Landschaften und die vielfältige Flora und Fauna zieht viele Reisende in das „Land der Maharadscha“.

Die indische Hauptstadt und gleichzeitig auch zweitgrößte Stadt Indiens ist Delhi. Zu den imposantesten und wichtigsten Bauwerken der Stadt zählen das Rote Fort, der Qutb Minar (ein roter Sandsteinturm), das Humayun-Mausoleum und das Jama Masjid.

Die größte Stadt Indiens ist Mumbai, früher auch Bombay, sie ist zudem auch die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Hier befinden sich das beeindruckende Taj Mahal Palace Hotel, der Rajabai Tower, der Flora Fountain und das Haji Ali Dargah.

Doch das bekannteste und berühmteste Bauwerk Indiens, das Wahrzeichen dieses Subkontinents befindet sich in keiner der beiden genannten Metropolen, sondern in Agra.
Diese Stadt im Bundestaat Uttar Pradesh beheimatet das weltberühmte Taj Mahal, den „Kronen-Palast“.

In Jaipur, der Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan, befindet sich ein weiteres imposantes Bauwerk: das Hawa-Mahal, zu Deutsch „der Palast der Winde“. Daneben beheimatet die Stadt auch das Jantar Mantar und den Stadtpalast Jai Singh II.

Man merkt schon: Indien ist reich an Kultur und historischen Denkmälern, die seit hunderten von Jahren von dieser Kultur zeugen. Somit ist eine Reise nach Indien, immer auch eine Reise in eine andere Welt und eine andere Zeit. Wen wundert es da, dass die Zahl der nach Indien unternommenen Rundreisen jährlich ansteigt. Diese Art der Reise eignet sich am besten um das Land innerhalb kürzester Zeit kennen zu lernen.

Beste Reisezeit:
Für die meisten Regionen geht die optimale Reisezeit von Oktober bis März. Man kann dann mit angenehmen Temperaturen rechnen und auch die Niederschlagsmenge ist marginal.
Für eine Reise in den Himalaya sind allerdings die Monate zwischen Mai und September empfehlenswert, da es im Winter sehr kalt und mit starken Schneefällen zu rechnen ist.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/indiensicherheit/205998

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Rupie = 100 Paise
 
Flugdauer:
ca. 7 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +4,5h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3,5h

Gut zu wissen:
Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 15 verschiedenen Sprachen und dementsprechend unterschiedlichen Traditionen, Religionen und Kulturen. Der Glaube spielt hier eine ungemein wichtige Rolle und sollte deshalb auch von den Besuchern des Landes respektiert und geachtet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.





Beliebte verwandte Reisen