Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheIn den verwunschenen Bergen und wilden Dinariden
Albanien/Montenegro/Kosovo Rundreise

In den verwunschenen Bergen und wilden Dinariden

Tournummer 138208
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibler Stornieren
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 12-tägige Aktivreise durch Albanien, Kosovo & Montenegro
  • Wanderung durch die wilden und einsamen Alpen Albaniens
  • Kulturelles Highlight: Das Leben der Almwirte und Bergbauern kennenlernen
ab 1.890 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Seien Sie neugierig und begleiten Sie uns auf eine spannende Reise in den Norden Albaniens und nach Montenegro, in bisher wenig bekannte Regionen und in einen der letzten unberührten Flecken des europäischen Kontinents.
Anreise
Flug nach Tirana und Fahrt in die nordalbanische Stadt Shkodra (ca. 2h). Besuch der Rozafa-Festung. Genießen Sie beim Bummel durch die Fußgängerzone das lebhafte Flair der italienisch anmutenden Innenstadt und beim Abendessen erstmals lokale Spezialitäten. Übernachtung im Hotel. - 1×A
Shkodra – Theth
Am Morgen Besuch des Basar – neben Geflügel und Fisch gibt es auch leckeren Käse und schmackhafte Oliven. Fahrt zum Thoria-Pass (Fahrzeit ca. 2h). Die heutige Wanderung führt durch lichten Wald zu einem Aussichtsberg. Ein toller Blick auf die Bergkulisse der Albanischen Alpen entschädigt für den Aufstieg. Übernachtung in einem familiengeführten Gästehaus. (Gehzeit ca. 3-4h, 450 m??, 6 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Theth – Nderlysa – Theth
Theth liegt im Herzen der verwunschenen Berge, ein Ort an dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Besuch des geschichtsträchtigen Blutfehdeturm, eines rauschenden Wasserfalls und der tiefen Grunasklamm. Ein Saumpfad führt entlang des türkisfarbenen Flusses zum ruhigen Weiler Nderlysa hinab. Die nahen Gletschermühlen laden zu einem abkühlenden Bad ein. Alternativ kann die Wanderung zum „Blauen Auge“, einer kräftig sprudelnden Karstquelle verlängert werden (zusätzliche Gehzeit ca. 2,5h, 250 m??, 6 km). Rückfahrt zum Gästehaus und Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h, 375 m?, 100 m?, 9 km). - 1×(F/M/A)
Theth – Ropojana – Vusanje
In den Fußstapfen der Karawanen wandern Sie begleitet von Packpferden durch die wilde Bergwelt der Dinariden nach Montenegro. Die 900 m hohe Steilwand des Arapi, dem Matterhorn Albaniens, sieht undurchdringlich aus. Erst aus der Nähe offenbart sich der von Menschenhand angelegte Pfad, der zum Peja-Pass führt. Überquerung der grünen Grenze. Am Ende des Tals liegt das Dorf Vusanje mit Wasserfall und blauer Karstquelle. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 6,5h, 900 m?, 700 m?, 13 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Grbaja
Fahrt ins dramatische Grbaja-Tal, ein Spektakel aus steil aufragenden Felsnadeln, die an die Dolomiten erinnern. Ein schattiger Waldweg führt anfangs durch märchenhafte Buchenwälder. Später folgt ein steiler Aufstieg zum Gipfel, dem Taljanka. Beim Mittagspicknick Blick über die albanische Kelmend-Region und die schroffen Züge der Westalpen. Eine beeindruckende Wanderung am Grat führt zurück in den Wald und zum Talboden. Rückfahrt zum Gästehaus und Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6,5h, 950 m??, 12 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Freier Tag
Tag zur freien Verfügung in Vusanje zum Entspannen und Baden. Optional Fahrt nach Plav, dort kann eine Holzmoschee, ein uraltes Turmhaus und eine Kuriositätensammlung besucht werden. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
Bei einer Sennerfamilie
Über eine Sommeralm führt der Weg durch Nadelwald zum See von Hrid (1900 m). Versteckt im Wald spiegeln sich die Berggipfel im Wasser. Wer wagt den Sprung ins kühle Nass, dass auch von Bergmolchen und Feen bewohnt sein soll? Der weitere Weg führt – von Blaubeeren gesäumt – zum Grenzrücken. Toller Ausblick auf die Ostalpen mit immergrünen, von Gletscherseen gesprenkelten Weidegründen. Je nach Wetter Aufstieg zum Dreiländergipfel (2366 m) oder direkt zur Alm von Doberdol. Übernachtung in einfachen Hütten bei einer Sennerfamilie. (Gehzeit ca. 6,5h, 850 m?, 600 m?, 13 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Doberdol – Cerem – Valbona
Abschied von den freundlichen Gastgebern und Abstieg. Auf dem Höhenpfad genießen Sie die Aussicht auf die abwechslungsreiche Landschaft, durchqueren Nadel- und Laubwald und passieren weitere Sommerhütten. Der Abstecher nach Montenegro geht zu Ende. Fahrt von Cerem in den Valbona-Nationalpark. Übernachtung im Berghotel. (Gehzeit ca. 6,5h, 500 m?, 1100 m?, 16 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Valbona – Kukaj – Valbona
Mit bestem Ausblick erreichen Sie den obersten Weiler des Valbona-Tales. Ein Hirtenweg führt durch Blumenwiesen noch weiter hinauf zu einer Almhütte. Blick zum höchsten Gipfel der Albanischen Alpen! Optional auch eine weitere Wanderung nach Montenegro möglich. Beim Abstieg Besuch bei einer Familie zu türkischem Kaffee und Raki. Sie können den Tag auch als Ruhetag in der Hotelumgebung nutzen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 750 m??, 12 km). - 1×(F/M (LB)/A)
Valbona – Koman – Fishta
Kleine Wanderung am Morgen entlang des wilden Bergbaches. Transfer zur Fähre und Mittagspicknick auf der Fähre über den Koman-See (ca. 3h Fahrt). Genießen Sie ein letztes Mal den Blick auf die Ausläufer der Albanischen Alpen. Anschließend Fahrt durch die Schluchten des Balkan zur bekannten Agro-Tourismusfarm Mrizi i Zanave. Übernachtung auf der Farm. (Gehzeit ca. 3h, 50 m?, 250 m?, 7 km). - 1×(F/M/A)
Fishta – Tirana
Fahrt in die Festungsstadt des Nationalhelden Skanderbeg (1,5h). In den Kopfsteinpflastergassen des Basares von Kruja wird vom in China hergestellten Aschenbecher im Bunkerformat bis zu echten Raritäten der lokalen Handwerkskunst alles angeboten – Handeln ist ausdrücklich erlaubt! Im Anschluss Fahrt zu einem „farm-to-table“-Lokal, das auch einen hervorragenden Wein keltert. Weiter geht es in die moderne Hauptstadt Tirana (ca. 1,5h). Sie steht im starkem Kontrast zum geruhsamen Landleben. Rundgang durch das herausgeputzte Stadtzentrum. Übernachtung im Hotel. - 1×(F/M/A)
Heimreise
Transfer zum Flughafen. Flug nach Deutschland oder individuelle Heim- oder Weiterreise. - 1×F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Shkodra ist nicht nur die zweitgrößte und eine der ältesten Städte Albaniens, sondern auch eine der schönsten Bezirke im ganzen Land und auf einer Albanien Rundreise schwerstens zu empfehlen. Dank der favorablen geologischen Lage, die wunderschöne Adria im Südwesten und die traumhaften Albanischen Alpen im Nordosten, gehört Shkodra zu den beliebtesten Urlaubszielen des Landes. Da wäre der reizende gleichnamige See, der mit seiner atemberaubenden Flora und Fauna zum Entspannen einlädt. Erwähnenswert ist auch die sagenhafte Burgruine Rozafa Castle. Dort gibt es ein kleines Museum und ein uriges Restaurant, in dem sich die Gäste von Spezialitäten aus frischem Fangfisch verwöhnen lassen können.
Aber auch innerhalb des Stadtzentrums gibt es viel zu erkunden und zu bestaunen. Zu den bekanntesten historischen Meisterbauwerken gehört zweifelsohne die Bleimoschee. Sie ist die größte Moschee des Landes und verdankt ihren Namen der wunderschönen Bleikuppel, mit der das Bauwerk einst konstruiert wurde. Im historischen Museum erfahren Sie eine Menge Interessantes über die Vergangenheit der Bevölkerung des Landes.
Bilder:
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.
Peja
Bilder:
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Ausflug ins historische Gebirgsstädtchen Kruja. Die Kleinstadt liegt in der Mitte Nordalbaniens am Hang des westlichen Gipfels des Skanderberggebirges. Kruja befindet sich ungefähr 500 Meter über dem Meeresspiegel und ist hauptsächlich durch die beeindruckende Burg aus dem 6. Jahrhundert bekannt. Diese gilt als historischer Schatz in Albanien und beherbergt innerhalb der imposanten Festung das Skanderbeg-Museum, welches sich wie eine mittelalterliche Trutzburg präsentiert. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Neubau aus den 80er-Jahren.
Als einstiges Zentrum der albanischen Bektaschiten besaß die Gebirgsstadt einige Tempel, von denen sich die aus dem Jahre 1788 erbaute Dollmatekke noch in der Festung befindet. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt das Ethnographische Museum, ein türkisches Bad sowie die restaurierte Basarstraße mit vielen prachtvollen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. In der näheren Umgebung erwartet Sie der Nationalpark Qafë Shtama, inmitten einer faszinierenden Berglandschaft mit Seen und Quellen sowie üppigen Wäldern aus Schwarzkiefern.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Montenegro
Montenegro – die Perle der östlichen Adriaküste. Für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen.
Und alle lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.

Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben unter anderem die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan. So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.

Doch auch die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland haben ihren Reiz. In der Hauptstadt Podgorica und in vielen anderen kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennenlernen.

Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.

Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.

Beste Reisezeit:
Wir mpfehlen eine Reise nach Montenegro für die Monate von Mai bis September zu planen.
 
Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/montenegrosicherheit/216330

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Kosovo



Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kosovosicherheit/207442

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Beliebte verwandte Reisen