Albanien Rundreise

Impressionen - Albanien

Tournummer 135621
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Wanderreise
Flexibler Stornieren
SKR Reisen
  • 8-tägige Erlebnisreise durch Albanien
  • Erleben Sie den Herzschlag der modernen Hauptstadt Tirana
  • Besuch der geschichtsträchtigen Stadt Kruja
ab 1.399 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Albanien ist einer der flächenmäßig kleinsten Staaten Europas. Auf Ihrer 8-tägigen Rundreise lernen Sie ein weitgehend unentdecktes Land mit unberührter Natur, atemberaubenden Küsten und imposanten Gebirgszügen kennen. Aber auch die Geschichte Albaniens kommt auf dieser Reise nicht zu kurz. Besuchen Sie neben den drei UNESCO Weltkulturerbestätten in Berat, Gjirokaster und bei Butrint kulturelle Highlights in Kruja und erleben Sie den Herzschlag der modernen Hauptstadt Tirana.
1. Tag: Tirana - Kruja
Sie fliegen nach Tirana und werden am Flughafen von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Nach der Begrüßung fahren Sie weiter nach Kruja. Je nach Anunftszeit haben Sie Im Anschluss die Gelegenheit Kruja auf eigne Faust zu erkunden, bevor Sie zusammen mit Ihren Mitreisenden und Ihrer Reiseleitung zu einem gemeinsamen Abendessen einkehren. 1 Nacht in Kruja.  (A) (Fahrstrecke: ca. 20 km)
2. Tag: Kruja - Ohrid-See - Dardha
Nach einem ausgiebigen Frühstück tauchen Sie ein in das geschichtliche Zentrum, erfahren Interessantes über den Nationalhelden Skanderbeg und haben die Möglichkeit auf dem osmanischen Basar erste Mitbringsel zu kaufen.. Die Festung und das Skanderbeg-Museum werden Sie in das 15. Jahrhundert zurückversetzen. Im Anschluss begeben SIe sich in Richtung Dardha. Auf Ihrem Weg durchreisen Sie Elbasan und folgen dem Tal des Flusses Shkumbin, der Albanien beinahe in gänzlicher Breite von Ost nach West durchfließt. Die einstige Verbindung zwischen Rom und Konstantinopel galt in der Antike als dominante Handelsstraße und war als „Via Egnatia“ bekannt. Erfrischen Sie sich bei einem kurzen Halt an einem der ältesten Seen der Erde, dem Ohrid-See, mit einem schmackhaften Mittagessen (nicht inklusive) und lassen Sie sich bezaubern von der wunderschönen Aussicht über den gigantischen See an der nordmazedonischen Grenze. In Korca angekommen lernen Sie bei einem Spaziergang die ehemaligen Handelsstadt, näher kennen. Weiter geht es in das Morava-Gebirge, das für seine steinernen Häuser und steilen Straßen bekannt ist. Ihr Tagesziel ist das kleine Bergdorf Dardha. Die Architektur des Dorfes, mit seinen teilweise stattlichen Steinhäusern und steinbedeckten Dächern, ist durch die Abgeschiedenheit in den Bergen einmalig für Albanien. Nutzen Sie die Gelegenheit und schlendern Sie durch die engen, teilweise steilen Gassen, welche auch zur heutigen Zeit zum Größtenteil von Autoverkehr verschont geblieben sind, und lassen sie sich in Jahrzehnte der Zeit zurückversetzen. „Lakror në sac“ ist eine besonders in Dardha bekannte Spezialität. Die im Topf gebackene und durch heiße Asche bedeckte Torte, probieren Sie am Abend. 1 Nacht in Dardha. (Fahrstrecke: ca. 200 km) (F/A)
3. Tag: Dardha - Grammos-Gebirge - Germenj - Gjirokaster
Grammos-Gebirges kommen Sie morgens im Nationalpark Germenj an. Ihre Wanderung in dem 7.300 Hektar großen Naturpark führt Sie durch bedeutsame Tannen- und Eichenbestände mit gewaltigen Kiefern (ca. 8 km, ca. 2 Std., +/- 200 Hm). Viele Wölfe und Bären haben in diesem Park ihren Rückzugsort gefunden und selbst eine Vielzahl an Hirschen lebt dort. Vielleicht haben Sie Glück und erhaschen einen Blick auf die Tierwelt. Umgeben von umwerfender Natur wartet auf der Sotira-Farm ein Bio-Mittagessen in schönen Eco-Holzbungalows auf Sie. Zu Beginn bestand die Farm aus einzelnen Bungalows zwischen Fischteichen und Ställen. Über die Jahre hinweg entwickelte sich die Sotira-Farm jedoch Stück für Stück zu einem einmaligen, nachhaltigen und familiengeführten Betrieb. Nachmittags erkunden Sie die geschichtsträchtige Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) von Gjirokaster, die Heimatstadt des kommunistischen Diktators Enver Hoxha. Den Abend lassen Sie gemeinsam bei albanischer Küche in einem örtlichen Restaurant ausklingen. 1 Nacht in Gjirokaster. (Fahrstrecke: ca. 365 km) (F/M/A)
4. Tag: Gjirokaster - Butrint - Queparo - Himara
Das "Blaue Auge" ist der erste Stopp auf Ihrem Weg nach Burtint. Dabei handelt es sich um eine Karstquelle, die auf albanisch Syri i Kaltër heißt. Aus einem unterirdischen Quelltopf sprudelt das türkisfarbene Wasser, was seine Farbe durch den kalkhellen Gesteinshintergrund erhält. Eichen- und Laubhaine sowie eine üppige Pflanzenwelt haben hier eine wahrhaftige Naturoase gebildet. Im archäologischen Park von Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe) begeben Sie sich dann auf die Fährte der Vorfahren. Tauchen Sie ein in die Geschichte Albaniens, wenn Sie die antike und sehr gut erhaltene Ausgrabungsstätte begutachten. Wie wäre es danach mit einem Mittagessen am  Meer von Butrint? Gerne gibt Ihre Reiseleitung Ihnen ihre persönlichen Empfehlungen für ein schönes Restaurant. Anschließend wandern Sie umgeben von Olivenplantagen zum alten Dorf Queparo, in dem Sie das anfängliche Leben der Albaner kennenlernen können (ca. 5,5 km, ca. 2,5 Std., +/- 300 Hm). Ihr Tagesziel ist Himara, wo Sie am Meer in einem typischen Restaurant einkehren. 1 Nacht dort. (Fahrstrecke: ca. 155 km) (F/A)
5. Tag: Himara - Llogara
Ihr heutiger Tag führt Sie zuerst an einen der Höhepunkte Albaniens - den Llogara-Pass. Bei Ihrer Wanderung gehen Sie direkt über dem Meer mit einer herrlichen Aussicht auf die Natur des Nationalparks und die Ionische Küste (ca. 13 km, ca. 3,5 Std., +/- 350 Hm). Dieses tolle Panorama können Sie bei einem gemütlichen Picknick ausgiebig genießen. Nach dem Abstieg haben Sie Zeit zum Entspannen oder können bei einem Spaziergang den Sonnenuntergang über der Vlora-Bucht bestaunen. 1 Nacht in Llogara. (Fahrstrecke: ca. 35 km) (F/P/A)
6. Tag: Llogara - Berat
Nach dem Frühstück heißt es auf zum orthodoxen Kloster Ardenica. Bewundern Sie die herrlichen Malereien und Schnitzarbeiten und lernen Sie Interessantes über die Geschichte des Klosters. Sie fahren daraufhin weiter nach Berat, eine der ältesten Städte Albaniens. Über 2.400 Jahre andauernde Besiedlungsgeschichte haben hier ihre Zeichen hinterlassen. Schlendern Sie durch die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) mit der schönen Zitadelle und dem alten Basar. Auf einem typischen Weingut verkosten Sie später geschmackvollen Wein und Raki nach altem Familienrezept der Familie Cobo. 1 Nacht in Berat. (Fahrstrecke: ca. 180 km) (F/A)
7. Tag: Berat - Tirana
Sie besichtigen am Morgen die „Kalaja e Beratit“, die Burg von Berat. Neben Kruja ist diese altertümliche Zitadelle die einzige bewohnte Burganlage. Im Onufri-Museum können Sie anschließend ausgesuchte Objekte der Buchmalerei aus fünf Jahrhunderten betrachten. Dabei wird deutlich, dass Berat das ehemalige Zentrum der Buchmalerei in Albanien ist. Während Ihrer Zeit in Albanien ist es Ihnen vielleicht schon aufgefallen: die lokalen Bars sind viel besuchte Orte der Albaner, um gemeinsam einen Kaffee zu genießen. Dabei steht jedoch weniger der Genuss des Heißgetränkes im Vordergrund, sondern viel mehr die Geselligkeit und der gegenseitige Austausch. Diskussionen werden geführt, Geschäfte geschlossen und Beziehungen gepflegt - kurzum die lokale Kaffeekultur ist Teil des sozialen Lebens. Von Ihrer Reisleitung erfahren Sie hierzu mehr und sind zu einem Kaffee eingeladen. Sie fahren weiter nach Tirana auf die Uka Farm. Hier besuchen Sie das Weingut - natürlich probieren Sie auch die lokalen Speisen und regionalen Weine. Gestärkt durch das schmackhafte Mittagessen, geht es für Sie in das historische Nationalmuseum. Bereits am Eingang können Sie über das beeindruckende Mosaik zum Freiheitskampf der Albaner von der Antike bis zur Moderne staunen. Im Museum warten dann Werke zu u.a. der Unabhängigkeitsbewegung und dem Partisanenwiderstand während des 2. Weltkrieges. Anschließend erkunden Sie Tirana bei einem Stadtspaziergang: Alter und Neuer Basar, Skanderbeg-Platz und Regierungsstadtviertel. Ihre Erkundungstour endet abends im Blloku-Viertel. Dieses quirlige Stadtviertel bietet Ihnen eine große Auswahl an Restaurants, in denen Sie ein leckeres Abendessen in entspannter Atmosphäre einnehmen können. Anschließend bietet sich ein entspannter Spaziergang durch das lebendige Viertel und ein Besuch in einer der angesagten Bars an. 1 Nacht in Tirana. (Fahrstrecke: ca. 115 km) (F/K/M)
8. Tag: Tirana
Heute heißt es Abschied nehmen.  Im laufe des Tages erfolgt der Transfer zum Flughafen Tirana und Rückflug in die Heimat. (Fahrstrecke: ca. 10 km) (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen, P = Picknick, K = Kaffeepause, A = Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Unterhalb der Akropolis liegt die Ruinenstätte Butrint. Viele Herrscher und Stämme haben hier schon gelebt und ihre Spuren hinterlassen. Auf der Archäologischen Fundstätte Butrint können Sie Theater, Aquädukt und den Marktplatz aus römischer Zeit bestaunen. Das Asklepios-Heiligtum stammt aus griechischer Zeit. 1932 wurde ein Kopf des Asklepios gefunden, sowie Münzen mit Schlangenprägung. Das ist ein Indiz für die Wichtigkeit dieses griechischen Gottes.
Das Baptisterium und die Basilika wurden ab dem 5. Jh. n.Chr. erbaut. Der Boden war in beiden Gebäuden mit Mosaiken bedeckt. Der Grundriss der frühchristlichen Basilika zeigt ein Langhaus mit Seitenschiffen, einem Querschiff und einer Apsis.
Im Westen der Stadt befand sich ein venezianisches Kastell. Die Dreiecksburg ist heute noch gut erkennbar und befindet sich am gegenüberliegenden Ufer.
Vom Kastell hatte man freie Sicht auf den Vivar-Kanal und die Straße von Korfu. Heute befindet sich darin ein Museum, dessen Besuch im Rahmen einer Albanien- Rundreise empfehlenswert ist!
Bilder:
Wer auf einer Rundreise durch Albanien nach Naturerlebnissen sucht, der wird im Llogara Nationalpark in der Nähe der Stadt Vlora sicherlich fündig. Hier, zwischen Ionischem Meer und Ceraunischem Gebirge, lassen sich nicht nur die unberührten Bergwälder mit alten Pinienbäumen und Kiefern, sondern auch eine faszinierende Tierwelt entdecken. Der Park bietet eine Heimat für Wildkatzen, Füchse, Wölfe, Uhus und Steinadler.
Besonders beeindruckend ist auch der Ausblick auf die Küste, das Ionische Meer und diverse Inseln (die "Albanische Riviera"), der sich bietet, wenn man in höhere Lagen wandert. Es gibt an der Küste übrigens auch diverse Strände, sodass es möglich ist, im Meer zu baden.
Einen Besuch wert sind auch die in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark gelegenen Höhlen mit steinzeitlichen Felsmalereien sowie die steinerne Stadt Gjirokaster.
Bilder:
In der mittelalbanischen Stadt Berat liegt die herrliche Burg von Berat, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Das Bauwerk wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist bekannt durch seine "Rote Moschee", die zu den Ältesten des Landes zählt. Umsäumt von wilden Landschaftsabschnitten, herrlichen Wasserfällen und dem Bergmassiv des Tomorr, besticht die Burg mit ihrem Burgviertel und den verwinkelten Gassen. Im hiesigen Onufri-Museum können Sie die byzantinische Kunst bewundern oder durch die engen Straßen schlendern.
Zahlreiche Handwerkshäuser und urige, kleine Wohnhäuser befinden sich auf dem Burggelände. Genießen Sie tiefe Einblicke in die Geschichte des Landes auf Ihrer Rundreise durch Albanien. Viele kleine Kirchen und Moscheen prägen das Viertel und laden zum Verweilen ein. Von der einstigen Festung aus können Sie fantastische Blicke über die Stadt werfen. In den Abendstunden werden Sie vom Burgviertel aus herrliche Sonnenuntergänge genießen können und den Sagen und Legenden lauschen, die um die Burg ranken.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Albanien ist die Hauptstadt Tirana wohl eines der Highlights: hier wird hier die historische Vergangenheit und die kulturelle Vielfalt Albaniens sichtbar und lebendig. Dies zeigt sich vor allem auch am zentralen wirtschaftlichen und kulturellen Anziehungspunkt von Tirana - dem Skanderbegplatz. Er ist benannt nach Skanderbeg, der in Albanien als Nationalheld verehrt wird.
Vom Skanderbegplatz hat man einen Panoramablick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: den Uhrturm aus dem 19. Jahrhundert, die Et'hem-Bey-Moschee, der Kulturpalast und das historische Nationalmuseum. Deswegen ist der Skanderbegplatz nicht nur das Zentrum für die Bewohner Tiranas, sondern auch ein sehr beliebtes Ziel für Touristen.
Über den Platz selbst wacht zudem auch ein Bronze-Denkmal des Nationalhelden Skanderbeg.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Ausflug ins historische Gebirgsstädtchen Kruja. Die Kleinstadt liegt in der Mitte Nordalbaniens am Hang des westlichen Gipfels des Skanderberggebirges. Kruja befindet sich ungefähr 500 Meter über dem Meeresspiegel und ist hauptsächlich durch die beeindruckende Burg aus dem 6. Jahrhundert bekannt. Diese gilt als historischer Schatz in Albanien und beherbergt innerhalb der imposanten Festung das Skanderbeg-Museum, welches sich wie eine mittelalterliche Trutzburg präsentiert. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Neubau aus den 80er-Jahren.
Als einstiges Zentrum der albanischen Bektaschiten besaß die Gebirgsstadt einige Tempel, von denen sich die aus dem Jahre 1788 erbaute Dollmatekke noch in der Festung befindet. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt das Ethnographische Museum, ein türkisches Bad sowie die restaurierte Basarstraße mit vielen prachtvollen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. In der näheren Umgebung erwartet Sie der Nationalpark Qafë Shtama, inmitten einer faszinierenden Berglandschaft mit Seen und Quellen sowie üppigen Wäldern aus Schwarzkiefern.
Bilder:
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.
Bilder:
Elbasan, in einer breiten Talebene gelegenen und umsäumt von mächtigen, bis zu 1800 Meter hohen Bergen, ist eine Stadt in Mittelalbanien und für einen Besuch bei einer Albanien-Rundreise durchaus empfehlenswert.
Die Gegend um Elbasan wurde schon früh besiedelt. Die ersten Siedler waren die Illyrer, danach folgte eine Herrschaft der Römer und die osmanische Periode. All diese Perioden prägen bis heute das Bild Stadt.
Am stärksten ist der osmanische Einfluss noch sichtbar. Speziell die herrliche Altstadt Elbasans mit den weiten Plätzen und den gewundenen Gassen konnte sich noch Teile ihres orientalischen Flairs erhalten.
Im Zentrum der Altstadt liegt die schöne Königsmoschee. Sie stammt aus dem Jahr 1492 und ist eine der ältesten Moscheen des Landes. Sie besteht aus einem ungewöhnlich schlichten, durch das flache Holzdach fast quadratischen Bau. In der Nähe der Moschee finden Sie auch die Kathedrale der Heiligen Maria. Die wunderschöne, dreischiffige Basilika aus dem Jahr 1833 zeigt eine herrliche sehenswerte Ikonostase, die aus dem 19. Jahrhundert stammt.
Bilder:
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Tagesausflug in die Stadt Korca, welche sich im Südosten Albaniens befindet. Das Stadtbild Korcas ist geprägt durch französische sowie osmanische Einflüsse und begeistert aufgrund der lebendigen Boulevards, den herrlichen Parkanlagen, Moscheen, Kirchen, Märkten und historischen Bauwerken. Die Mischung aus Tradition und Moderne machen Korca zu etwas ganz Besonderem.Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen der Altstadt können Sie alte osmanische Steinhäuser und das Basarviertel bewundern. Sehenswert ist auch die Mirahor-Moschee sowie die imposante Kathedrale mit den stattlichen Türmen. Die absolute Touristenattraktion bei Ihrer Albanien Rundreise ist ein Besuch in der Brauerei Korcas, die täglich Führungen anbietet. Direkt neben der Brauerei befindet der Biergarten, der mit rustikalen Speisen und hervorragendem albanischen Bier zum gemütlichen Verweilen einlädt. Zu einer weiteren Sehenswürdigkeit zählt die Gedenkstätte Varrezat e Dëshmorëvë e Kombit, welche auf einem Hügel im östlichen Teil der Stadt liegt. Von hier aus haben Sie einen spektakulären Panoramablick über die umliegende Region.
Bilder:
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Besuch in der 2000 Jahre alten Stadt Berat. Diese befindet sich ungefähr 70 Kilometer südlich von Tirana im Bergland Zentralalbaniens. Neben der faszinierenden Landschaft, welche von steilen Hängen sowie dem Fluss Osum geprägt ist, begeistert das pittoreske Örtchen aufgrund seiner einzigartigen Architektur aus verschiedenen Epochen. Berat verfügt über hervorragend erhaltene Altstadtgebäude und gehört zu einem der schönsten Dörfer Albaniens. Seit dem Jahre 2008 zählt das Städtchen mit dem Beinamen "Stadt der tausend Fenster" zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen die auf einem hügeligen Felsen thronende Burg aus dem 13. Jahrhundert und die in der Festungsanlage befindlichen Kirchen und Moscheen. Bei einem Spaziergang durch den reizenden Ort ist die kleine St.- Michaels-Kirche zu sehen sowie das Onufri Museum, in dem christliche Kunstwerke bestaunt werden können. Spannendes und Wissenswertes über das frühere Leben der Bewohner erfahren Sie im ethnografischen Museum des beschaulichen Dörfchens.
Bilder:
Die drittgrößte Stadt Albaniens liegt an der engsten Stelle der Adria. Als Hafenstadt mit schönen Stränden und der Bucht von Vlora ist sie für Touristen besonders attraktiv. Das Stadtzentrum befindet sich nur einen Kilometer vom Adriastrand entfernt. Die Stadt ist eingebettet zwischen der Lagune von Narta und einigen Hügeln. Sie sind Ausläufer des Ceraunischen Gebirges.
In der Bucht fand man Reste einer Befestigungsmauer. Vom 7. Jh. v.Chr. bis zum 2. Jh. n.Ch. war die Bucht besiedelt. Der natürliche Hafen war ein beliebter Handelsplatz. Auch römische Quellen berichten über einen Zwischenstopp auf der Handelsroute. Als die Stadt Apollonia aufgegeben wurde, verzeichnete die Hafenstadt einen Zuwanderungsstrom. Im Zuge einer Albanien-Rundreise ist es interessant, die damaligen Handelsrouten zu verfolgen. In Vlora können Sie sich auf die Spuren der alten Römer begeben, im Nationalpark tief in den blauen See mit dem Namen "Blue eye" schauen oder am Strand die Seele baumeln lassen.
Bilder:
Bei einer Rundreise durch Albanien lernen Sie die Stadt Ohrid kennen, das Kleinod im Norden Mazedoniens. Die achtgrößte Stadt Nordmazedoniens liegt am Ohridsee unweit der albanischen Grenze. Seit dem Jahr 1979 zählt sowohl die pittoreske Stadt als auch die Umgebung des Sees zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Ohrid ist ein perfektes Reiseziel für alle, welche gerne einen Badeurlaub im Süden abseits vom Massentourismus erleben möchten. Lernen Sie die mazedonische Kultur kennen und besichtigen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie beim Bummel durch die gut erhaltene Altstadt erwarten. Besonders beliebt sind Bootstouren zur schönen Knochenbucht, wo Sie das Freilichtmuseum mit Pfahlbauten bestaunen können. Die Altstadt von Ohrid liegt direkt am kristallklaren Wasser und lädt zu einem Spaziergang an der hübschen Seepromenade ein. Sehenswert ist die beeindruckende Festung des Zaren Samuil, die Sophienkirche aus dem 11. Jahrhundert und die Kirche des Heiligen Johannes von Kaneo. Diese befindet sich in einer einmaligen Lage hoch oben auf den Klippen direkt am See.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Albanien (AL)
Bilder:
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen