Portugal Rundreise

Hot Spots im Atlantik

Tournummer 125838
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
Aktivreise
Marco Polo Reisen
  • 13-tägige Busrundreise auf den Azoren
  • Beach-Picknick auf Faial, Baden in heißen Quellen und noch vieles mehr
  • Wanderungen zu Stränden, auf Vulkane und durch Europas einzige Teeplantagen
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Neun Inseln im tosenden Ozean, denen die Eroberer den Namen "Acores" gaben - Natur pur auf Europas wildromantischem Außenposten. Im Inselinneren dampft und brodelt es. Vulkane, heiße Quellen, Kraterseen, aber auch das Meer bieten jede Menge Abenteuer: wenn uns auf Kraterrändern fast der Atem stockt oder wenn wir auf Wunsch zur Walbeobachtung auf den Atlantik hinausfahren. Lust auf eine aktive Entdeckungsreise im Inselparadies?
1. Tag: Flug auf die Azoren
Im Laufe des Tages Anreise nach Lissabon und von dort am Nachmittag Weiterflug nach Ponta Delgada (Flugdauer ca. 2,5 Std.). Ankunft am frühen Abend. Marco Polo Scout Joana begrüßt uns am Flughafen, dann Transfer zum Hotel. Noch auf einen Abstecher zum Hafen? Urlaubseinstimmung an der Promenade, natürlich mit einem ersten Glas Inselwein ...
2. Tag: Sao Miguel In der Caldeira von Sete Cidades
Nach dem Frühstück starten wir unternehmungslustig zu einer der größten Naturschönheiten der Azoren: Der Aussichtspunkt Vista do Rei, hoch oberhalb der Caldeira von Sete Cidades, ist der optimale Einstieg in unsere Entdeckerreise. Wenn das Wetter mitspielt, funkeln unter uns die beiden Vulkanseen Lagoa Azul und Lagoa Verde. Los geht's zur zweistündigen Panoramawanderung nach Sete Cidades. Im Ort zeigt uns Joana, wo wir je nach Lust und Laune Mountainbikes mieten können oder ein Kanu für den Paddeltrip auf dem Lagoa Azul. Ausgepowert, aber zufrieden kehren wir am Nachmittag zurück nach Ponta Delgada und stärken uns später mit einem herzhaften azorischen Abendessen.
3. Tag: Sao Miguel Zu den einzigen Teeplantagen Europas
Heute ist der Inselosten dran: Mit dem Bus geht es zunächst zur Lagoa das Furnas°. Blubbernde und schwefelig riechende Dampfquellen erwarten uns. "Mit der Erdwärme kochen wir hier den Cozido", erklärt Joana. Der Topf mit Fleisch und Gemüse bleibt stundenlang im Boden eingegraben - vielleicht ein erster Vorgeschmack auf das Mittagessen? Anschließend in den Kurort Furnas und prompt steigt uns hier aus Fumarolen ein zweites Mal Schwefelgeruch in die Nase. Zeit, um unter freiem Himmel gemeinsam in den Schwefelquellen Dona Beija° zu relaxen. Am Nachmittag geht es dann an die Nordküste zu den einzigen Teeplantagen Europas. Vorbei am Kratersee Lagoa do Fogo fahren wir schließlich zurück nach Ponta Delgada.
4. Tag: Sao Miguel - Terceira Dampf aus der Tiefe
Morgens kurzer Hüpfer mit dem Flugzeug zur Nachbarinsel Terceira. Nach der Landung brechen wir gleich zu einer zweistündigen Küstenwanderung zu Vogelfelsen und Meeresbuchten auf. Weiter geht's ins vulkanische Innere der Insel: Bei den Furnas do Enxofre° dampft es wieder schwefelig aus dem Erdinneren. Ein paar Kilometer weiter Stopp an der Höhle Algar do Carvao°: Eine Treppe führt durch einen Vulkanschlot in die Tiefe ... Wie wäre es außerdem mit einem Bad in den Lavaschwimmbecken von Biscoitos und einer Kostprobe im Weinmuseum? Spätnachmittags sind wir dann in Angra do Heroísmo, der ältesten Stadt der Azoren.
5. Tag: Terceira Relaxen oder Wandern?
Angra – jahrhundertelang Knotenpunkt zwischen den Kontinenten und Zwischenstation für mit Schätzen beladene Segler. Stadtbesichtigung mit Joana und dann Freizeit. Auf Shoppingtour durch kopfsteingepflasterte Sträßchen, vorbei an Renaissancefassaden, mächtigen Kirchen und stilvollen Palästen? Füße hochlegen am Pool mit Blick auf den Monte Brasil? Oder doch mit Joana einen Abstecher auf Angras Hausberg unternehmen und die Aussicht genießen? Eine dreistündige Wanderung macht's möglich.
6. Tag: Terceira - Sao Jorge Insel-Hopping
Wir starten gemütlich in den Tag und nehmen gegen Mittag das Flugzeug auf die vielleicht schönste Azoreninsel: Sao Jorge. Nach Lust und Laune ein Bummel durch die verschlafenen Straßen, Relaxen am Pool oder Schnorcheln im Meeresschwimmbad. Abends verrät uns Scout Joana, wo es die beste Cataplana, azorischen Meeresfrüchteeintopf, gibt!
7. Tag: Sao Jorge Die vielleicht schönste Wanderung auf den Azoren
Trekking zu den Fajas Mit ausreichend Proviant für eine zünftige Wanderung eingedeckt, erreichen wir nach einer Fahrt durch das windumtoste Hochland die Serra do Topo, den Ausgangspunkt unserer vierstündigen Tour. Durch eine Schlucht geht es tief hinunter zum Meer, dann marschieren wir an der Steilküste weiter. Immer wieder ragen Fajas ins Meer hinein, grün bewachsene Lavazungen, auf denen in völliger Abgeschiedenheit ein paar Bauern leben. Zum Glück ist die Faja dos Cubres nicht nur über Eselspfade erreichbar: Nach der Pause im schnuckeligen und einzigen Café des Ortes bringt uns der Bus zurück nach Velas.   
8. Tag: Sao Jorge - Faial Zu den Weltumseglern
Im Tagesverlauf nehmen wir die Fähre zur Insel Faial. Wenn es der Fahrplan zulässt, können wir mit Joana einen ersten Spaziergang durch den Hafen von Horta machen, wo Weltenbummler ihre Segelschiffe vertäuen. Die Kaimauer ist das wohl größte und bunteste Gästebuch der Welt: Hier verewigen sich die Seeleute mit Malereien, den Namen der Crewmitglieder und ihren Credos - oft um für ein gutes Omen für die bevorstehende Atlantiküberquerung zu sorgen ... Einige von uns machen es sich mit einem klassischen Gin Tonic im legendären Peter Café Sport gemütlich, wo die Segler fachsimpeln, Crews per Zettel an der Wand seefeste Mitsegler suchen und wir Grüße in die Heimat schicken.
9. Tag: Faial Kraterkraxeln
Raus aus den Federn – der Bus bringt uns hinauf zum Rand der mächtigen Caldeira do Faial. Die Gegend ist menschenleer, nur Kühe grasen hier oben - nicht selten über den Wolken. Wir schnüren die Wanderstiefel und umrunden auf unserer ca. dreistündigen Wanderung auf teils schmalen Pfaden den Einsturzkrater. Rechts der Abgrund der Caldeira, links immer neue Ausblicke auf Insel und Meer – einfach atemberaubend! Anschließend zurück nach Horta.
10. Tag: Faial Horta oder Pico?
Ein freier Tag! Die meisten von uns entscheiden sich heute für den Ausflug mit Fähre und Bus zur Nachbarinsel Pico (59 €). Am Fuße des höchsten Berges Portugals erwartet uns zunächst eine einstündige Wanderung durch das Anbaugebiet des Verdelho: unzählige, von schwarzen Lavamauern geschützte Weingärten, der Ozean meist nur ein paar Schritte entfernt! In Lajes führt uns Joana dann in ein Walmuseum, das an die Hochzeiten des Walfangs auf den Azoren erinnert. Spektakuläre Aussichtspunkte und einsame Seen prägen anschließend den Nachmittag, bevor es mit der Fähre zurück nach Horta geht.
11. Tag: Faial Inselexkursion
Inseltour per Bus und zu Fuß: zunächst zu den Naturschwimmbecken von Varadouro. Schwarze Felsen, blaues Meer, weiß getünchte Häuser - das perfekte Bild fürs Fotoalbum! Wir wandern durch saftiges Azorengrün an dicht bewachsenen Kratern vorbei zum Ponte dos Capelinhos. Braunrotes Gestein empfängt uns - in den 1950er Jahren wütete hier ein Vulkan. Wir genießen die Aussicht, und schließlich geht es mit dem Bus durch tropisch wirkende Wälder zum Lavastrand von Praia do Almoxarife: Ab in die Fluten!
12. Tag: Faial Meeresgiganten beobachten?
Faial auf eigene Faust. Oder die Gelegenheit zur Walbeobachtung nutzen? Es geht hinaus aufs Meer - in der Marina wartet schon unser Skipper mit seinem wendigen Boot. Die kräftigen Motoren bringen uns schnell zu den walreichen Gewässern - eine kräftige Brise bläst uns entgegen, und wir bekommen mehr als nur eine unfreiwillige Dusche ab. Von Land aus lotsen uns scharfe Augen über Funk zu den Riesen der Meere. So werden die alten Walausgucke heute genutzt! Dann Stille, die Motoren sind aus, nur die Wellen plätschern, und langsam kommt die zischende Atemfontäne eines Pottwals näher ... Zurück in Horta, organisieren wir mit Joana ein Beach-Picknick: Am Strand von Porto Pim wird unser letzter Abend lang!
13. Tag: Rückflug von Horta
Vormittags Flug von Horta nach Lissabon (Flugdauer ca. 2,5 Std.) und von dort Weiterflug. Ankunft am Abend.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Ponta Delgada
Lagoa
Bilder:
Terceira
Monte
Sao Jorge
Insel Fayal
Bilder:
Faial
Bilder:
Im Norden Portugals, direkt an der Atlantikküste erstreckt sich die malerische und faszinierende Hafenstadt Porto. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wird wegen ihrer enormen Größe und wirtschaftlichen Bedeutung häufig „Hauptstadt des Nordens“ genannt. Im Ballungsraum Grande Porto leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Stadt verfügt über ein ausgesprochen angenehmes Klima. Die Bewohner selbst sehen ihre Stadt als heimliche Hauptstadt Portugals da sie immerhin Namensgeberin des Landes war. Gemessen an den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten könnte sie in jedem Fall Hauptstadt werden. Nicht umsonst wird sie von vielen auch als „Barockstadt“ bezeichnet.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Kathedrale Se do Porto, den Torre dos Clerigos, den Praca da Ribeira am Rio Douro, die Börse, das Rathaus und die Avenida dos Aliados, sowie die zahlreichen imposanten Kirchen wie die Igreja di Carmo, die Igreja da Trinidade, die Igreja Sao Francisco und die Igrea de Santo Ildefonso, letztere beeindruckt ganz besonders und besticht durch ihre mit Azulejos geschmückte Außenfassade.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Bilder:
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon. All das ist Portugal.

Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.

Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes.

Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon.
Sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann.

Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern.
Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet das Land auch einige faszinierende Inseln, wie Madeira, welche ein wahres Erlebnis für die Sinne ist. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel.

Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und einer exotischen Vegetation.

Um die vielen Gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.

Beste Reisezeit:
Es empfiehlt sich eine Reise nach Portugal in den Monaten März bis Oktober durchzuführen. Madeira und die Azoren erwarten Sie das ganze Jahr mit Urlaubswetter.
 
Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/portugalsicherheit/210900

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ)

Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen. Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal.

Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein. Somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen