Malawi/Sambia Rundreise

Höhepunkte von Malawi

Tournummer 150756
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibel Stornieren
Inklusive Safari
Naturreise
Länderkombination
SKR Reisen
  • 16-tägige Erlebnisreise durch Malawi & Sambia
  • Genießen Sie die Kajakfahrt auf dem Malawi See
  • Tierbeobachtung im Chimwenya Game Park
ab 5.199 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

MALAWI - Im Südosten von Afrika erwartet Sie Malawi! Das weitgehend unbekannte Land besticht durch seine zahlreichen Nationalparks, den Malawisee und den schönsten Sonnenuntergängen in ganz Afrika. Erleben Sie den drittgrößten See Afrikas mit seiner unglaublichen Artenvielfalt und erklimmen Sie das Mulanje-Gebirge. Der Ausflug nach Sambia in den Südluangwa-Nationalpark rundet Ihre 16-tägige Erlebnisreise unvergesslich ab.
Tag 1: Anreise
Heute beginnt Ihr Abenteuer und Sie fliegen nach Südostafrika.
Tag 2: Willkommen in Malawi
Vom Flughafen in Blantyre fahren Sie mit Ihrer Reiseleitung zu Ihrer ersten Unterkunft. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und beobachten Elefanten, Impalas, Kudus, Wasserböcke und mit etwas Glück sogar Löwen bei einem ersten Spaziergang durch das Reservat. 2 Nächte in der Nähe von Blantyre. (A)
Tag 3: Chimwenya Game Drive
Auf Ihrer heutigen Pirschfahrt erkunden Sie den Chimwenya Game Drive. Wie viele der „Big-5“ werden Sie entdecken? Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, schließen Sie sich Ihrem Guide zum Beispiel bei einer Radtour durch das Gelände an. (F/A)
Tag 4: Satemwa Tea Estate
Auf Ihrem Weg in den Süden von Malawi statten Sie dem Satemwa Tea Estate einen Besuch ab. In der Erntesaison von Dezember bis April arbeiten hier an die 1.500 Menschen. Auf Ihrem Rundgang über die Teeplantage haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Teesorten zu probieren und erfahrensowohl Wissenswertes über die Produktion als auch über den Fair Trade-Handel. Anschließendfahren Sie weiter nach Mulanje und beziehen Ihre Unterkunft am Fuße des herrlichen Mulanje-Gebirges. 2 Nächte dort. (F/M/A)
Tag 5: Mulanje
Umgeben von grünen Teeplantagen liegt die schöne Kleinstadt Mulanje. Nach dem Frühstück brechen Sie mit Ihrer Reiseleitung zu einer Wanderung auf (moderat, 8 km, Gehzeit: ca. 3 Std., +/-300 Höhenmeter). Entdecken Sie die artenreiche Pflanzenwelt und genießen Sie Ihr Picknick in atemberaubender Umgebung. (F/M/A)
Tag 6: Zomba-Plateau
Am Morgen fahren Sie zum nördlichen Ausläufer der Shire Highlands. Das Zomba-Plateau befindet sich auf 1.500 bis 2.000 Metern Höhe und bietet einer Vielfalt an Schmetterlingen und Vögeln Heimat. Um die Wälder zu erhalten, steht das Bergplateau seit 1913 unter staatlichem Schutz. Am Nachmittag können Sie mit Ihrer Reiseleitung eine Wanderung unternehmen und dabei die kühlen Wälder erkunden. Der Schwierigkeitsgrad der Wanderung wird an die Wünsche der Gruppe angepasst. Alternativ können Sie einen freien Nachmittag genießen. 1 Nacht am Zomba-Plateau. (F/M/A)
Tag 7: Liwonde-Nationalpark
Am Shire-Fluss befindet sich der Nationalpark, welcher zu den schönsten in Malawi gehört. Am Westufer stehen Palmen, am Ostufer findet sich Schwemmland mit Termitenhügeln und überall wachsen die berühmten afrikanischen Affenbrotbäume. Bei Sonnenuntergang unternehmen Sie eine Bootsafari und erkunden das Gewässer des Shire. Unterwegs werden Sie mit Sicherheit das eine oder andere Nilpferd oder Krokodil entdecken. 1 Nacht am Liwonde-Nationalpark. (F/M/A)
Tag 8: Cape Maclear
Nach einer letzten Safari am Morgen im Liwonde-Nationalpark machen Sie sich auf den Weg zum Malawisee (UNESCO Weltnaturerbe). Der Süßwassernationalpark erstreckt sich über die wunderschön gelegene Bucht von Cape Maclear. Am Nachmittag erwartet Sie ein Stadtrundgang durch das Fischerdorf Chembe. 2 Nächte am Cape Maclear. (F/M/A)
Tag 9: Malawisee-Nationalpark
Freuen Sie sich heute auf eine Kajak-Tour auf dem Malawisee. Afrikas gigantisches Aquarium zählt zu den größten Seen der Erde und bietet eine unglaubliche Artenvielfalt. Hunderte Buntbarsche leben in diesem warmen Gewässer. Auch Vogelfreunde werden auf ihre Kosten kommen. Im Anschluss erwartet Sie eine kleine Wanderung in den Bergen bei Chembe - wenn Sie wünschen, unter Begleitung Ihrer Reiseleitung (leicht, ca. 2 km, ca. 1 Std.). In der Nähe Ihrer Lodge erreichen Sie einen herrlichen Aussichtspunkt, von welchem Sie die umliegenden Dörfer und den Malawisee überblicken können. (F/A)
Tag 10: Lilongwe
Auf Ihrem Weg in die Hauptstadt von Malawi legen Sie einen Halt im kulturellen Zentrum Mua ein, wo Sie das Museum der malawischen Kunst und Kultur besichtigen. Anschließend besuchen Sie die Dedza-Töpferei, wo Sie den Künstlern über die Schulter schauen können. Für das Abendessen unterbreitet Ihre Reiseleitung Ihnen gerne Vorschläge. 1 Nacht in Lilongwe. (F)
Tag 11: Fahrt nach Sambia
Nach dem Frühstück fahren Sie ins Nachbarland Sambia. Das Binnenland ist vor allem durch seine unberührten Landschaften und tierreichen Naturreservate bekannt. Nach Ihrer Ankunft im Südluangwa-Nationalpark haben Sie den restlichen Nachmittag Zeit, am Pool Ihrer Unterkunft zu entspannen und Elefanten in unmittelbarer Nähe zu beobachten. 3 Nächte in einem Zeltcamp. (F/A)
Tag 12: Südluangwa-Nationalpark
Der Nationalpark im Osten des Landes gehört zu den besten Wildtierschutzgebieten der Erde und ist Heimat für 60 verschiedene Säugetierarten. Erleben Sie auf einer Safari am Vormittag die Tiere hautnah und lassen Sie abschließend den Tag in Ihrer Unterkunft bei Sonnenuntergang ausklingen. (F/A)
Tag 13: Safari
Im Gegensatz zum vorherigen Tag erleben Sie den Nationalpark heute erst am späten Nachmittag und bekommen dadurch die Möglichkeit, noch andere Tierarten zu sichten. Ein „Sundowner“ zum Sonnenuntergang darf natürlich auf Ihrer Pirschfahrt nicht fehlen! (F/A)
Tag 14: Lilongwe
Von Sambia geht es für Sie wieder zurück nach Malawi. Bei einem Rundgang durch die Hauptstadt Lilongwe besichtigen Sie unter anderem das moderne Regierungsstadtviertel. 1 Nacht in Lilongwe. (F/A)
Tag 15: Abreise
Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen und Sie fliegen zurück in Ihr Heimatland. (F)
Tag 16: Ankunft
zuhause.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Sambia
Der Name des Binnenstaates im südlichen Afrika ist vom mächtigen Sambesi Fluss, welcher im Westen das Land durchquert, abgeleitet. Der Süden Sambias wird von den Ausläufern der Kalahari-Wüste geprägt. Der häufigste Ausgangspunkt für die Erkundung Sambias ist die Hauptstadt Lusaka, welche sich im Süden des Landes befindet. Sambia beheimatet zahlreiche Wasserfälle, die eindrucksvollsten von ihnen sind aber zweifellos die Viktoriafälle an der Grenze zu Simbabwe.  Diese imposanten und faszinierenden Wasserfälle sind die größten und gewaltigsten in ganz Afrika. Auf einer Breite von fast 2 Kilometern stürzt der mächtige Sambesi Fluss hier 120 Meter in die Tiefe, den dabei entstehenden Sprühnebel kann man noch in 30 Kilometern Entfernung sehen. Kein Wunder, dass die Ureinwohner die Viktoria Fälle auch als „donnernder Rauch“ bezeichnen. Für alle die dieses kraftvolle Wunder  der Natur in seiner ganzen Schönheit betrachtet wollen, ist ein Flug über das Areal der Viktoria-Fälle die perfekte Gelegenheit. Besonders beeindruckend ist dieses eindrucksvolle Naturschauspiel bei Vollmond, dann sind die Fälle nachts für Besucher geöffnet und man kann die sogenannten Mondlicht-Regenbogen bestaunen.
Sambia verfügt weiterhin über sehr zahlreiche und wunderschöne Nationalparks. Der bekannteste von ihnen ist wohl der Südluangwa-Nationalpark im Osten des Landes. Er beheimatet einen sehr artenreichen Wildtierbestand. Unter anderem leben hier Elefanten, Büffel, Nilkrokodile, Flusspferde und Gnus. Zudem ist der Südluangwa-Nationalpark einer der beliebtesten Nationalparks für Fotosafaris. Auch bei dem Besuch von Nationalparks werden Flug-Safaris angeboten um einen Gesamteindruck über das Gebiet zu bekommen. Das ursprüngliche Sambia ist also der perfekte Ort um  herrliche Naturausflüge und traumhafte Tierbeobachtungen zu machen.
beste Reisezeit:
Mai bis November
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima mit einer kühlen Trockenzeit (Winter) von Mai bis September, einer heißen Trockenzeit im Oktober und November sowie einer schwülen und heißen Regenzeit, welche von Dezember bis April dauert.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/sambiasicherheit/208606

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kwacha = 100 Ngwee
 

Flugdauer:
ca. 17 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Die Kriminalitätsrate nimmt immer mehr zu, deshalb ist besondere Vorsicht auf Seiten der Reisenden geboten. Zudem gehört Sambia nicht zu den großen afrikanischen Reisezielen, weshalb man sich außerhalb der großen Touristenzentren auf Unterkünfte mit einfacher Ausstattung einstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Malawi
Malawi  befindet sich im Südosten Afrikas und gilt unter Reisenden als echter Geheimtipp, da es bisher kaum touristisch erschlossen ist. Doch wahrscheinlich macht gerade das den Reiz dieses grandiosen Landes aus, denn sicherlich wäre Malawi nur noch halb so interessant und schön, hätte schon der Massentourismus in dieser Region eingesetzt. So hat Malawi eine beeindruckend vielseitige Landschaft und unglaublich offene, gastfreundliche und herzliche Bewohner. Denn man nennt Malawi schließlich nicht umsonst „das warme Herz Afrikas“. Das südostafrikanische Land ist vor allem für Naturfreunde, Aktivurlauber und Tierliebhaber geradezu ein Muss.
Doch nicht nur Lebensraum der Tiere soll hier erkundet werden. Auf ihrer Fahrt durch das Land werden sie immer wieder an kleineren malerischen Dörfern vorbeikommen und die Menschen bei ihrer Arbeit und der größtenteils ursprünglichen Lebensweise erleben. Ein absolutes Highlight auf der Reise durch Malawi ist der Malawisee im Osten des Landes. Hier gibt es Bootsfahrten, einen großen Artenreichtum im See, feinsandige Strände und traumhafte Kulissen für Urlaubfotos. Ja der Malawisee ist nicht nur der drittgrößte See Afrikas sondern auch ein wahrer Besuchermagnet, im See selbst befinden sich zahlreiche bewohnte und unbewohnte Inseln und durch das sehr klare Wasser des Sees und den großen Artenreichtum ist es ein sehr gefragtes und beliebtes Tauchrevier. Somit bietet der See ein sehr schönes Kontrastprogramm zum Rest des Landes und macht Malawi um eine Facette reicher.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
Malawi befindet sich in den wechselfeuchten Tropen, die Regenzeit dauert von November bis März, im Bergland ist es kälter als in den restlichen Regionen des Landes.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/malawisicherheit/208508

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Kwacha = 100 Tambala
 

Flugdauer:
ca. 12 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Lange Haare bei Männern, die bis über den Hemdkragen reichen werden nicht gern gesehen. Die strengen Bekleidungsvorschriften, vor allem für Frauen, wurden mittlerweile gelockert. Dennoch sollte man sich für zurückhaltende und dezente Kleidung entscheiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen