Frankreich Rundreise

Höhepunkte um Aix und Avignon

Tournummer 108871
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 9-tägige Studienreise durch Frankreich
  • Sie werden begeistert sein
  • Ausflüge zu den Kunststädten und in die schönsten Landschaften der Provence
ab 1.945 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Voilà - hier ist unser kleines ABC der Provence: Aix, Arles und Avignon, Les Baux und Camargue. Lassen Sie sich verzaubern vom Duft des Thymians und des Lavendels, von Cafés und Bouleplätzen im Schatten ausladender Platanen, von Charme und Lebenslust der Provenzalen. Sie begegnen den imposanten Überresten der Römerzeit, den Päpsten des Mittelalters genauso wie den Studenten in Aix, genießen die Bilderbuchlandschaft des Luberons und die grandiose Verdon-Schlucht und tauchen ein in den Multikulti-Mix in Frankreichs zweitgrößter Stadt Marseille, im Jahr 2013 Europäische Kulturhauptstadt. Von zwei Orten aus, die sich an südfranzösischem Charme in nichts nachstehen, entdecken Sie den Zauber der Provence: Sie wohnen zunächst in Aix, anschließend in Avignon.
1. Tag: Bienvenue en Provence!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Marseille. Ein Mitarbeiter erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Abendessen in Eigenregie. Fünf Übernachtungen in Aix-en-Provence.
2. Tag: Aix-en-Provence im Zeichen von Cézanne
Die Universitätsstadt Aix sprüht vor Leben. Mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin erkunden Sie gemeinsam das Herz der Stadt: den prächtigen Cours Mirabeau mit seinen Spalier stehenden Adelspalästen, die Kathedrale mit ihrer Stilvielfalt und das Atelier des Künstlers Paul Cézanne, des heimlichen Heiligen von Aix. Farbig markierte Wege führen zu seinen Lieblingsplätzen außerhalb der Stadt, Messingplatten im Boden folgen seinen Schritten durch die Altstadt, wo er sich fast täglich mit Freunden im Café Les Deux Garcons traf. Zum Abendessen sind wir heute in einem kleinen Restaurant - lassen Sie sich überraschen, wie vielseitig man Rosmarin, Thymian, Estragon, Fenchel und Basilikum verwenden kann.
3. Tag: Natur pur in der Verdonschlucht
Eine der gewaltigsten Schluchten der Welt erleben wir hautnah, wenn der Bus vorsichtig am Rande der Verdonschlucht entlangkurvt. An manchen Kanten stürzt der Kalkstein 700 m senkrecht in die Tiefe, der Blick hinab ist atemberaubend. Ihre Reiseleiterin erzählt vom zähen und siegreichen Kampf der Naturschützer gegen eine gigantische Stromleitung quer durch die Schlucht. Weiter führt unser Ausflug nach Moustiers, das berühmt ist für sein Steingut. Wer mag, kommt mit hinauf zur kleinen Kirche Notre-Dame-de-Beauvoir (ca. 20 Min. bergauf). Fahrtstrecke 240 km.
4. Tag: Marseille und Mee(h)r
Marseille hat spätestens seit 2013, dem Jahr als Kulturhauptstadt Europas, sein Image als hässliches Entlein Frankreichs hinter sich gelassen und präsentiert sich modern, jung und einladend. Wir fahren vorbei am berühmten Wohnblock Le Corbusiers (UNESCO-Welterbe) ins Zentrum der multikulturellen Millionenmetropole. Vom Aussichtspunkt der Kirche Notre-Dame-de-la-Garde blicken wir über die Stadt hinunter zum Meer. Der alte Hafen, die Prachtstraße La Canebière, die Rue de la République. Und Richtung Meer hat sich die Stadt mit dem MuCEM, dem Museum der mediterranen Kulturen, ein neues Wahrzeichen gesetzt. Hier stellt sich die Frage: Möchten Sie sich den modernen Bau auch von innen ansehen? Oder zieht es Sie hinaus aufs Wasser: vorbei am Chateau d'If, in dem der Graf von Monte Christo einsaß, in die traumhaften Buchten der Calanques? Erst am Abend fahren wir zurück nach Aix. 70 km.
5. Tag: Provence par excellence im Luberon
Fahrt Richtung Naturpark Luberon, der gespickt ist mit Sommersitzen der französischen und englischen Prominenz und auch beliebt als Filmkulisse. Russell Crowe spielte hier in "Ein gutes Jahr" einen zum Winzer bekehrten Banker. Machen Sie es wie der Mime, zerreiben Sie die Erde der Weinberge zwischen Ihren Händen und atmen Sie das Flair der Provence tief ein. Wie gemalt liegt das schlichte Zisterzienserkloster Sénanque einsam inmitten von Lavendelfeldern. Danach sehen Sie nur noch Rot, und das in allen Schattierungen, wenn die Sonne die Ockerbrüche von Roussillon beleuchtet. Wartete hier vielleicht Samuel Beckett auf Godot? Ihre Reiseleiterin weiß es! Doch uns zieht es weiter zu einem Weingut. Dort lässt uns ein Winzer den blutroten Rebensaft des Luberons probieren. 180 km. Und für den Abend hat Ihnen Ihre Reiseleiterin jede Menge Tipps für gute Restaurants parat.
6. Tag: In die Alpilles
In St-Rémy ist heute Markt, und Sie erleben ein Fest für alle Sinne. Wir mischen uns unter die Marktbesucher und dann heißt es: Probieren geht über Studieren! Kräuter, Käse, Würste und Gemüse - alles frisch und vergnügt feilgeboten. Im Kloster St-Paul-de-Mausole folgen wir den Spuren Vincent van Goghs, der während seines Aufenthaltes in der Nervenheilanstalt einige seiner schönsten Bilder malte. Danach stoppen wir bei einem Olivenbauern und quetschen ihn über die Geheimnisse guten Olivenöls, auch "Gold der Provence" genannt, aus. Wie setzt sich Monsieur Monnier gegen die billige Konkurrenz aus Nordafrika durch? Stellen Sie Ihre Fragen! Das Dörfchen Les Baux war einst wichtig für die Bauxiterzgewinnung und damit für die Aluminiumproduktion. Im Schatten der Burgruine schweift der Blick ins Land, über Olivenhaine und karge Felsen. Aus den Läden trägt der Wind den Duft der Lavendelsouvenirs herüber. Wer braucht noch ein Mitbringsel? Wir fahren weiter nach Avignon, wo wir abends in einem Restaurant zu Gast sind. 130 km. Drei Übernachtungen in Avignon.
7. Tag: Sur le pont d'Avignon
Der heutige Tag steht im Zeichen des Brückenbaus: In Avignon betreten wir die berühmte, in Teilen abgebrochene Brücke ebenso wie die Trutzburg des Papstpalastes (UNESCO-Welterbe), außen Festung, innen Schloss mit prächtigen italienischen Fresken. Weiter in die Markthalle, wo wir uns mit jeder Menge leckerer Köstlichkeiten für unser Mittagspicknick eindecken. Eine ganz wunderbare Stelle dafür finden wir mit Pinienduft und Blick auf den Aquädukt Pont du Gard (UNESCO-Kulturerbe). Danach erkunden wir die antike Kostbarkeit: Die Berechnung gleicht bis heute einem Wunder. 50 km. Zurück in Avignon, bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt. Und ein Restaurant für den Abend empfiehlt Ihnen Ihre Reiseleiterin.
8. Tag: Arles und die Camargue
Die kalten Quader der römischen Arena in Arles (UNESCO-Welterbe) schicken Schauer über die Haut: Hören Sie im Geiste die sich kreuzenden Klingen der Gladiatoren? Im antiken Theater gleich nebenan kamen dann die schöngeistigen Themen zur Sprache. Besinnlich geht es zu im romanischen Kreuzgang der Kirche St-Trophime. Zu Fuß lernen wir die Schönheiten dieser historischen Stadt kennen; dank des Studiosus-Audiosets wird der Rundgang zum Vergnügen. Der Nachmittag gehört der Weite der Camargue und ihren Bewohnern: den schwarzen Stieren, weißen Pferden, rosa Flamingos und (fast) unsichtbaren Mücken. In Les Stes-Maries-de-la-Mer, dem Wallfahrtsort der Zigeunerheiligen Sara, haben Sie Gelegenheit, sich zu den Sonnenanbetern an den Strand zu legen. Während der Rückfahrt erzählt Ihnen Ihre Reiseleiterin von den Roma, Minderheitenschutz und Immigranten in Frankreich. Passend dazu gibt es Musik von den Gipsy Kings. Abends lassen wir uns noch einmal zum Abschied die provenzalische Küche in einem guten Restaurant schmecken. 160 km.
9. Tag: Au revoir, Provence!
Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Fahrt zum Flughafen von Marseille (90 km) und Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

4. Tag Marseille - Kirche Notre Dame de la Garde
7. Tag Avignon - Papstpalast-Avignon
Avignon - Pont d'Avignon
Pont du Gard
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Aix-en-Provence
Roussillon
Bilder:
Les Baux-de-Provence
Arles
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Bilder:
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat verwundert das nicht. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes.

Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten. Somit sind Rundreisen durch Frankreich, besonders solche im Mietwagen, immer gefragter.

Allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights. Allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs. Aber auch andere bemerkenswerte Bauten wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon muss man einfach gesehen haben.

Weitere Touristenattraktionen sind: das Chateau d’If auf der Insel d’If vor der Küste Marseilles, die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg und die Basilika Saint-Sernin in Toulouse. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die unglaublich beeindruckende Felseninsel Mont Saint Michel. Ihre Felsen tragen ein imposantes Kloster, dessen Anblick uns in eine Märchenwelt entführt.

Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten. So die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, den Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Badeurlaub lässt sich in Frankreich also perfekt mit Ausflügen in die spektakulären Landschaften, pulsierenden Städte oder zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub: Sommer (Juni – September), für Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 
Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand. Nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt.
Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen.
Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 1.380 € p.P.
Frankreich Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Troyes - Amboise - Blois - Tours - Reims
ab 1.675 € p.P.
Frankreich Rundreise
9-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Nancy - Cluny - Beaune - Dijon