Südenland Rundreise

Höhepunkte Südenglands

Tournummer 132818
Inklusive Flug
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 8-tägige Erlebnisreise durch Südengland
  • Entspanntes Reise mit wenig Hotelwechsel
  • Fahrt zu nach Stonehenge - dem Rätsel auf der Spur
ab 1.650 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

London - Oxford - Lacock - Bristol - Exeter - Dartmoor - St. Ives - Cornwall - Killerton - Wells - Bath - Stratford-upon-Avon - Cirencester - Stonehenge - Salisbury

Eine der schönsten Regionen Großbritanniens ist sicherlich Südengland, denn hier erlebt man eine der eindrucksvollsten Landschaften Europas. Die Schönheit liegt dabei im Detail. Es ist die Harmonie zwischen Natur und den sich in die Landschaft einbettenden Dörfern, welche der Gegend eine besondere, nostalgische und zugleich mystische Stimmung verleiht. Eine Vielzahl an Zeugnissen der Jahrhunderte alten Geschichte wie u.a. ehrwürdige Herrenhäuser, elegante Schlösser, graue Burgen, viktorianische Seebäder und kulturhistorischen Stätten erwartet den Besucher. Der Künstlerort St. Ives, das sagenumwobene Dartmoor und Salisbury mit seiner Kathedrale gehören nach Südengland wie Agatha Christie, Rosamunde Pilcher und Daphne du Maurier. Cornwall ist schon immer für alle England-Freunde und Britannien-Insider ein hinter vorgehaltener Hand geflüsterter "Geheimtipp" gewesen. Südengland bezaubert mit schönen Buchten, einer wilden Küste, idyllischen Fischerdörfern, grünen Hügellandschaften mit gemütlichen Cottages, verschlungenen Straßen, uralten Steinmauern und knorrigen Hecken. Doch auch die besondere vielfältige Blütenpracht zu allen Jahreszeiten, bedingt durch das milde, vom Golfstrom beeinflusste Klima, begeistert die Besucher. Nicht von ungefähr gilt der Süden Englands als einzigartiges Gartenzentrum der Welt. In Cornwall allein gibt es über 70 Gärten, die das Herz der Botaniker höher schlagen lassen. Magische Orte wie der weltberühmte Steinkreis Stonehenge, um welchen sich unzählige Geheimnisse und Legenden ranken, runden das Bild einmaliger Höhepunkte Südenglands ab. Auf einer Reise durch Südengland gilt es die schönen Naturlandschaften, historischen Bauwerken sowie freundlichen Engländer kennen zu lernen und dabei ein Gefühl
1. Tag: Anreise - Oxford - Bristol
Flug nach London. Am Flughafen der englischen Hauptstadt werden wir bereits von der Reiseleitung erwartet. Zunächst fahren wir Richtung Norden, in die Universitätsstadt Oxford. Im 12. Jhd. gründeten französische Schüler die bekannte University of Oxford, welche die älteste Universität des Landes ist und zu den renommiertesten Einrichtungen weltweit zählt. Auch findet sich in Oxford das älteste Museum Englands, das Ashmolean, welches Kunst und Antiquitäten beherbergt. Bei einem Spaziergang erkunden wir die historische Stadt und lassen uns von der besonderen Atmosphäre verzaubern, ehe wir Zeit zur freien Verfügung haben um bspw. eines der heute 40 Colleges mit deren angeschlossenen Höfen zu erkunden. Weiter geht es in den mittelalterlichen Ort Lacock mit einer malerischen Abtei aus dem Jahr 1232. Seit der Auflösung des Ordens um 1539 dient die Abtei als Wohnort der Familie Talbot. Bekanntheit erlangte sie als Drehort für verschiedene Filme. Ankunft am Tagesziel Bristol.
A
2. Tag: Exeter - Dartmoor - St. Ives
Wir lassen Bristol hinter uns und setzen die Fahrt in das altertümliche Exeter fort. Trotz ihres großstädtischen Charakters hat sich die Stadt ihren besonderen Charme bewahrt. Wir sehen Bauwerke mit roten Ziegelsteinen oder aus rötlichem Sandstein gebaut und passieren zahlreiche grüne Parks - eine tolle Farbkombination. Die Häuser stammen aus der Tudor- und Stuartzeit, ebenso beeindruckend ist die Kathedrale aus dem 13. Jhd. Am Nachmittag erreichen wir die berühmt berüchtigte Landschaft des Dartmoor. Die unverfälschte Natur besticht mit wildromantischen Hügelketten, weiten Mooren und prähistorischen Granitfelsen. Oft lassen Nebeleinfälle das Land düster erscheinen und liefern den Stoff für Legenden und Spukgeschichten. Beispiele gibt es genug, darunter Sir Conan Doyles „Hund von Baskerville“ oder das Dartmoor-Gefängnis. Zur Tea Time probieren wir einen typischen „Cream Tea“ und genießen das englische Ambiente.
F,A
3. Tag: Cornwall
Den heutigen Tag widmen wir der bekannten Grafschaft Cornwall, welche für ihre Folklore, ihre hübschen Dörfer und ihr wildes Moorland berühmt ist. Wir beginnen mit einem Fotostopp am St. Michael´s Mount. Die kleine Felseninsel im Meer gilt als Wahrzeichen von Cornwall. Man erzählt sich das Fischern hier im fünften Jahrhundert der Heilige Michael erschienen sein soll. Danach wurde die Insel zu einem Wallfahrtsort und ein Kloster wurde errichtet. Dieses wurde im 15. Jhd. zu einer Festung umgebaut. Weiter geht es nach Porthcurno, hier besichtigen wir das Minack Theatre. Dieses beeindruckende Freilichttheater an den Klippen Minacks ist der Verdienst von Rowenda Cade. In den Sommermonaten werden hier oft Stücke von Shakesspeare und anderen Schriftstellern vor einer spektakulärer Kulisse aufgeführt. Von der Ortschaft Sennen starten wir eine kleine Wanderung entlang der dramatischen Küste bis zum westlichsten Punkt Englands dem Land´s End. Auf unserer Fahrt zurück nach St. Ives sehen wir viele Überreste des einstigen Bergbaus in Cornwall, seit 2006 zählt dieses Gebiet zum UNESCO Weltkulturerbe. In St. Just, der westlichsten Stadt Englands machen wir noch einen Stopp und haben Zeit zum Bummeln.
F,A
4. Tag: Freizeit oder Fakultativer Ausflug
Den heutigen Tag haben wir für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Das kleine Künstlerstädtchen St. Ives hat eine Menge zu bieten. Neben zahlreichen Ateliers und Galerien ist St. Ives auch ein beliebter Badeort mit malerischen Sandbuchten und Klippen. Alternativ besteht die Möglichkeit einen Ausflug zur Halbinsel Roseland und den Trelissick Gardens (fakultativ, gegen Aufpreis, buchbar vorab) zu unternehmen. Die Halbinsel Roseland gehört zu den Gebieten von besonderer Schönheit. Wir besuchen die Ortschaft St. Maves mit der hübschen, romantischen Kirche St. Just. Nach einer kurzen Überfahrt mit der Fähre erreichen wir die Trelissick Gardens. Sie liegen auf einem Landgut mit einem herrlichen Blick aufs Meer. Neben exotischen und farbenprächtigen Pflanzen gibt es hier immer wieder Werke lokaler Künstler zu sehen.
F,A
5. Tag: Killerton - Wells - Bristol
Heute beginnen wir mit dem Besuch des Killerton House and Gardens und gewinnen einen Einblick in das blühende Südengland. Das imposante Herrenhaus aus dem 18. Jhd. beherbergt eine umfangreiche Sammlung an Kleidung, Porzellan und Tapisserien. Die hübsche angrenzende Gartenanlage wurde in den 1770er Jahren angelegt und verfügt über farbenprächtige Stauden, Kräuterhecken, Rhododendren und Magnolien. Auch die Überreste einer Befestigungsanlage aus der Eisenzeit, eine im Jahr 1738 errichtete Kapelle und ein rustikales Sommerhaus aus dem 19. Jhd. gehören zu der Anlage. Am Nachmittag erreichen wir die Grafschaft Somerset, wo wir die Marktstadt Wells am Fuße des Berges Mendip besuchen. Zu Fuß geht es zum Bishop’s Palace und der angrenzenden Kathedrale,uns offenbart sich ein herrlicher Ausblick.
F,A
6. Tag: Bristol - Bath
Vormittags entdecken wir das historische Bristol, eine der schönsten Großstädte Englands. Wir begegnen dem Wahrzeichen der Stadt, der Clifton Suspension Bridge. Die imposante Kettenhängebrücke führt über die eindrucksvolle Avon-Schlucht und wurde im Jahr 1864 von dem Ingenieur und Industrieheld Brunel entworfen. Eine weitere technische Meisterleistung von Brunel findet sich im Trockendock in Bristol, der weltweit erste Transatlantikliniendampfer mit dem Namen „SS Great Britain“. Weiter geht es in den historischen Stadtkern sowie das malerische Hafengebiet „Waterfronts“. Immer wieder fallen uns die diversen Kirchen ins Auge, darunter die Bristol Kathedrale, die römisch-katholische Kathedrale und die St Mary Radcliffe Church. Am Nachmittag erreichen wir die 2000 Jahre alte Kurstadt Bath, deren Geschichte mit der Liebe der Römer für heiße Quellen begann. Als einziger Ort in Großbritannien mit heißen Quellen findet man hier guterhaltene römische Bäder, wo seit jeher Millionen Liter heißes Quellwasser entspringen. Bei einem Rundgang entdecken wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der historischen Stadt, darunter den Queen Square, die Stadtuniversität sowie den malerischen Royal Crescent, eine auf einer Anhöhe liegende Häuserreihe mit georgianischer Architektur aus dem 18. Jhd.
F,A
7. Tag: Stratford-upon-Avon - Cirencester
Wir besuchen das nördlich gelegene Stratford-upon-Avon in der pittoresken Grafschaft Warwickshire. Die mittelalterliche Kleinstadt war im Jahr 1564 Geburtsort von William Shakespeare. Bei einem Rundgang wandern wir auf den Spuren von Englands berühmtestem Schriftsteller. Das Geburtshaus Shakespeares, ein Beispiel des typischen Fachwerkhauses aus dem frühen 16. Jhd., die kleine Schule aus dem 15. Jhd., an der Shakespeare studierte sowie das im Jahr 1933 erbaute Shakespeare Theater wollen von uns entdeckt werden. Weiterfahrt zurück Richtung Süden durch die idyllische Landschaft der Cotswolds Region im Herzen Englands. Sie ist geprägt von sanften Hügeln und malerischen Ortschaften mit strohgedeckten Häusern, mittelalterlichen Kirchen und uralten Bruchsteinmauern. Über Bourton-on-the-Water und Stow-on-the Wold gelangen wir nach Cirencester, der Hauptstadt der Cotswolds und ehemalige Römersiedlung. Das Erbe der Römer ist noch heute in der Stadt sichtbar. Im städtischen Museum Corinium kann man der Geschichte Cirencesters begegnen und findet eine Sammlung von 2000 Jahre alten Mosaiken. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Überreste eines römischen Amphitheaters, die Pfarrkirche St John the Baptist mit einem Kirchenschiff aus 1515 und das 1840 erbaute Royal Agricultural College, das älteste College für Landwirtschaft im englischsprachigem Raum.
F
8. Tag: Stonehenge - Salisbury - Abreise
Die Rückfahrt nach London führt uns zunächst nach Stonehenge, dem wichtigsten prähistorischen Monument Großbritanniens. Das megalithische Denkmal aus der Bronzezeit ist religiösen Ursprungs und stammt aus ca. 1850 v. Chr.. Ursprünglich aus zwei konzentrischen Steinkreisen bestehend, gibt die Anlage der Menschheit bis heute Rätsel auf. Weiterfahrt nach Salisbury mit ihrer berühmten Kathedrale aus dem 13. Jhd., welche mit dem höchsten Kirchturm Englands besticht. Eine Kopie der Magna Carta aus dem Jahr 1215, welche den Bürgern die Freiheitsrechte gegenüber dem englischen König garantierte, ist in der Kathedrale zu bewundern. In den mittelalterlichen Straßen, insbesondere rund um den Marktplatz, befinden sich viele kleine Geschäfte sowie gemütliche Pubs und Kaffeehäuser. Anschließend Transfer zum Flughafen von London und Rückflug zum gebuchten Heimatflughafen.
F
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die Univerität von London gehört zu den ältesten Universitäten Großbritanniens und zählt zudem auch zu den größten Weltweit, insgesamt studieren hier mehr als 170.000 Studenten an 12 Instituten und 19 unabhängigen Colleges.

Der Hauptteil der Universität befindet sich in Bloomsbury, einem Stadtteil von London, die einzelnen Colleges allerdings findet man über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Gegründet wurde die Universität von London im Jahre 1836 auf königliche Anordnung.

Zahlreiche Gebäude der einzelnen Colleges und Institute, besonders die der historisch verwurzelten, sind in prächtigen und imposanten Gebäuden untergebracht. So wie beispielsweise das Courtauld Institute of Art im pittoresken Somerset House oder das Royal Holloway College.
Bilder:
Bereits seit dem 12. Jahrhundert existiert die berühmte Oxford University, welche zu den renommiertesten und ältesten Universitäten der Welt gehört und schon häufig zur besten Universität Englands gewählt. Insgesamt 38 Colleges und 6 Permanent Private Halls sind Teil der Oxford University.

Eine Besonderheit der Universität ist die Tatsache, dass sie als Kulisse für die Harry Potter Filme dient, sie ist die fiktive Zauberschule „Hogwarts“, vor allem der innere Teil. Für Oxfords große Bekanntheit sorgen auch die vielen erfolgreichen Absolventen. So haben hier beispielsweise sechs Könige und 46 Nobelpreisträger studiert. Zu den bekanntesten Absolventen gehören Oscar Wilde, John Locke, Aldous Huxley, Tony Blair, Bill Clinton, Thomas Edward Lawrence und Rowan Atkinson.
Bilder:
Im äußersten Südwesten Cornwalls befindet sich ein beschaulicher Ort, mit dem bedrohlich anmutenden Namen Land’s End. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die gleichnamige Landzunge, welche nicht nur atemberaubend schön ist, sondern auch den westlichsten Punkt der Hauptinsel Großbritanniens darstellt. Nur etwa 40 Kilometer weiter südöstlich befindet sich die Halbinsel The Lizard, welche mit dem Lizard Point den südlichsten Punkt Großbritanniens darstellt.

Nicht nur die Landschaft hier ist herrlich, es gibt auch einiges zu entdecken. Beispielsweise ist die Region ein Geheimtipp unter Tauchern, da vor der Küste zahlreiche Schiffe untergegangen sind. Viele von ihnen wurden nicht geborgen und können somit auf Tauchgängen erkundet werden. Aber auch über Wasser kann man Schiffswracks erkunden, so wie jenes der 2003 gestrandeten RMS Müllheim. Beliebte Aktivitäten in der Region sind neben dem Tauchen, vor allem Wanderungen, ausgedehnte Spaziergänge sowie Fahrradtouren.
Bilder:
Rund 366 Meter vor der Küste Cornwalls, nahe dem Ort Marazion befindet sich die Gezeiteninsel St. Michael’s Mount. Bei Flut ist sie nur mit der Fähre zu erreichen, bei Ebbe führt ein schmaler Damm von Insel zu Insel. Schon vom Ufer Cornwalls aus bietet der St. Michael’s Mount einen überragenden Anblick. Sein Name leitet sich von seiner Ähnlichkeit zum nordfranzösischen Mont Saint-Michael ab.

Auf der Gezeiteninsel im Ärmelkanal befindet sich eine imposante Kapelle, welche im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Sie kann besichtigt werden, befindet sich allerdings in Privatbesitz. Seit dem Spätmittelalter befindet sich auf der kleinen Insel schon ein Hafen, dieser wird heute nur noch zum Anlegen der Touristenfähren genutzt.
Bilder:
In der zauberhaften Kurstadt Bath im Südwesten Englands befindet sich eine ganz besondere Sehenswürdigkeit von hohem historischem Wert, die Römischen Bäder. Die Gebäude des der von den Römern errichteten Badeanstalt sind bis heute sehr gut erhalten, hierbei handelt es sich um den heiligen Brunnen, den römischen Tempel, das Badehaus und das Museum.

In den letzten Jahren stieg die Zahl begeisterten Besucher stetig, mittlerweile sind es über eine Million jährlich. Die Besucher können die beeindruckenden Bauwerke besichtigen, baden ist allerdings nicht erlaubt. Im Museum sind zudem zahlreiche Stücke der einstiegen Römischen Bäder ausgestellt. Neben den prachtvollen Bädern der einstigen Römer hat die pittoreske Stadt Bath aber auch noch einige andere eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Bilder:
In der beschaulichen südenglischen Stadt Salisbury befindet sich eine ganz außergewöhnliche Kathedrale, welche ihre Besucher mit zahlreichen Rekorden beeindruckt. So besitzt sie mit 123 Metern nicht nur den höchsten Kirchturm in Großbritannien sondern verfügt auch über die älteste noch funktionierende Kirchturmuhr des Landes und befindet sich zudem in dem größten sogenannten Close (eigener Stadtbezirk der Kathedrale) von Großbritannien. Die Rede ist von der Kathedrale in Salisbury.

Ihr Beiname lautet Marienkathedrale, im Englischen St. Mary’s Cathedral, sie ist der heiligen Jungfrau Maria geweiht. Mit ihrem Bau wurde im Jahre 1220 begonnen, da die Bauzeit relativ kurz war, ist auch der architektonische Stil sehr einheitlich gehalten. Zusammen mit den Kathedralen von Lincoln und Canterbury sowie der Westminster Abbey gehört die Kathedrale von Salisbury zu den Schlüsselbauten der englischen Gotik.
Bilder:
Rund 13 km von der Stadt Salisbury entfernt, in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England befindet sich wohl eines der rätselhaftesten und eindrucksvollsten Bauwerke der Menschheitsgeschichte, das sogenannte Stonehenge. Man vermutet, dass es sich hierbei um ein religiöses Bauwerk handelt, ebenso gehen Forscher davon aus, dass es etwa zwischen 2500 – 2000 vor Christus errichtet wurde.

Die beeindruckende Konstruktion besteht aus einer Grabanlage, welche von einer Struktur aus Steinblöcken umgeben ist, die in mehreren konzentrischen Kreisen angeordnet ist. 1986 ernannte die UNESCO dieses unglaubliche Gebilde aus Steinen zum Weltkulturerbe.

Der Name Stonehenge ist altenglisch und bedeutet übersetzt „hängende Steine“. Die Anlage besteht aus einem Opferstein, einem Altarstein, einem Fersenstein sowie den offensichtlichen Positionssteinen. Da die Positionssteine und auch der Fersenstein nach der Sonnenwende und Tagundnachtgleiche angeordnet sind gehen Wissenschaftler davon aus, dass Stonehenge als vorzeitliches Observatorium errichtet und genutzt wurde, allerdings konnte das bis heute nicht vollständig belegt werden.

Besonders beeindruckend ist Stonehenge zum Sonnenauf- und –untergang. Seit es touristisch erschlossen ist, kommen viele tausend Touristen jedes Jahr um die unglaubliche Steinanordnung zu bestaunen. In der Vergangenheit wurden hier auch gelegentlich Festivals veranstaltet.

Auch in der Kunst wurde Stonehenge häufig und in den unterschiedlichsten Varianten dargestellt. Immer aber mit starken Farben und in einer erhabenen Weise. Auch in Literatur und Film wurde die sagenumwobene Steinformation immer wieder Teil der Handlung, egal ob Kriminalroman oder Dokumentarfilm.

Dabei ist nicht einmal das Gebilde selbst das Unfassbare, sondern ähnlich wie bei den Pyramiden in Ägypten, der unvorstellbare Aufwand und die immense Arbeitskraft die die Erschaffung eines solchen Gebildes verlangt, wenn man die einfachen Mittel und das Wissen, welches die Menschen damals hatten, bedenkt. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf begegnen wir Stonehenge mit dem gebührenden Respekt und betrachten es ehrfürchtig.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Zu den faszinierendsten Metropolen der Erde gehört ganz ohne Zweifel auch die britische Hauptstadt London. Das pulsierende Herz der Insel hat seinen ganz eigenen Charme und verzaubert seine Besucher mit einer beeindruckenden Kombination aus nostalgischer Atmosphäre vergangener Zeiten und top aktuellen Trend am Puls der Zeit.

Natürlich beheimatet London auch eine ganze Reihe von atemberaubenden und bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Wer kennt nicht den berühmten Buckingham Palace, die imposanten Houses of Parliaments mit dem weltbekannten Big Ben, den Tower of London, das Westminster Abbey und die Tower Bridge? Und das sind nur einige der zahlreichen Attraktionen der Stadt.
In Sachen Geschichte und Kultur ist die Stadt an der Themse ganz vorne mit dabei. Nicht zu vergessen die zahlreichen eindrucksvollen Museen, Galerien und andere Ausstellungen. Hier ist vor allem das Madame Tussauds zu nennen. Auch ein Besuch des Trafalgar Squares und eine Fahrt im berühmten London Eye sollten bei einem Besuch der Millionenmetropole in jedem Fall mit auf dem Plan stehen.

Um einen Tag in der aufregenden Stadt gebührend ausklingen zu lassen empfiehlt sich ein gemütlicher Spaziergang durch einen der zahlreichen Stadtparks, wie beispielsweise dem Hyde Park aber auch eine Portion der landestypischen Fish and Chips oder der Besuch eines Pubs sind sehr zu empfehlen.
Bilder:
Bilder:
Zu den schönsten Großstädten Englands gehört ganz ohne Zweifel die imposante und traditionsreiche Metropole Bristol, welche sich am Ufer des Flusses Avon erstreckt. Die Geschichte der Stadt geht bis in das 11. Jahrhundert zurück, bereits im 12. Jahrhundert war Bristol eine bedeutende Hafenstadt.

Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört unter anderem die Bristol Cathedral und das Wills Memorial Building. Ebenfalls sehr sehenswert ist die Clifton Suspension Bridge, welche einen spektakulären Anblick bietet. Zudem beheimatet die Stadt einen der ätesten Bahnhöfe der Welt, den Hauptbahnhof Bristol Temple Meads. Während einer Rundreise durch das malerische England darf ein Besuch der City of Bristol in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Die historisch bedeutende Stadt Exeter im Südwesten Englands ist die Hauptstadt der Grafschaft Devon und war in der Vergangenheit sogar die Hauptstadt von Cornwall. Exeter beheimatet rund 119.000 Einwohner und liegt an einer Furt des Flusses Exe.

Die Stadt ist vor allem wegen ihrer St. Peter Kathedrale ein beliebtes Ziel für Touristen. Die eindrucksvolle Kathedrale wurde ab dem Jahre 1112 erbaut. Auch die Ruine des Schlosses Rougemont, das einstige Kloster St. Nicholas und die berühmte Parliamentstreet sind überaus sehenswert.

In Exeter befindet sich auch die Guidhall, sie ist das älteste öffentliche Gebäude in ganz England, welches immer noch genutzt wird. Ebenfalls unbedingt besuchen sollte man das attraktive Hafenviertel der Stadt.
St. Ives
Wells
Bilder:
Im Südwesten England, am Fluss Avon liegt die historisch bedeutende und beeindruckende Stadt Bath, etwa 20 Kilometer von Bristol entfernt. Besondere Berühmtheit erlangte sie durch ihre römischen Bäder, diese wurden von den Römern aus den hier befindlichen warmen Quellen entwickelt. Es sind die einzigen heißen Quellen in ganz England. In Bath leben rund 86.000 „Bathonians“, wie sich die Einwohner der Stadt selbst nennen.

Auf Grund der heißen Quellen entwickelte sich die Stadt besonders seit der Zeit von Elisabeth I. immer mehr zu einem Kurort für die wohlhabende Bevölkerung. Dies ist auch der Grund warum es in der Stadt noch viele historische Prachtbauten gibt, welche wiederum Bath den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes einbrachten. Zu den besonders bemerkenswerten Gebäuden gehört der Royal Crescent (der „königliche Halbmond“), die Bath Abbey und natürlich die römischen Bäder. Aber auch das Jane Austen Centre und das Herschel Museum sollte man gesehen haben.
Bilder:
In der englischen Grafschaft Wiltshire, im Süden des Landes liegt die 45.000 Einwohner zählende Stadt Salisbury. Sie befindet sich direkt am Zusammenfluss von Avon und Wiley. In früheren Zeiten war der Ort auch unter den Namen New Sarum und Sorbiodunum bekannt. Aus dieser Zeit stammt auch die sehr sehenswerte Burg Old Sarum, eine normannische Festung, welche am nördlichen Stadtrand liegt und die älteste Siedlung von Salisbury ist.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Kathedrale von Salisbury mit der aufwendig verzierten Westfassade, sie wurde bereits im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt den höchsten Kirchturm in ganz England. Die Kathedrale beheimatet zudem eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Salisbury ist weiterhin ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahe gelegenen weltberühmten Stonehenge. Diese liegt etwas weiter nördlich der Stadt und gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Englands.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England (EL)
Bilder:
England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil, welcher reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten ist.

Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London, mit ihren knapp 9 Millionen Einwohnern. Die Stadt beheimatet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt.
Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt.

Weiter südöstlich von London befindet sich eine weitere wichtigste Sehenswürdigkeiten Englands: Stonehenge. Dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann.
Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, was die Faszination und Magie dieses Bauwerks ausmacht.

Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, da England zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen beheimatet.
 
In weiteren englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es ebenfalls einiges Sehenswertes zu entdecken.

Städtereisen bieten sich in England besonders gut an, wobei aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden sollte.

Beste Reisezeit:
Für England sind das Frühjahr und der Herbst als beste Reisezeiten zu empfehlen. Der Sommer ist bei den Engländern ebenfalls Hochsaison wodurch es am Meer und bei den Sehenswürdigkeiten sehr voll werden kann.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/grossbritanniensicherheit/206408

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Pfund Sterling = 100 Pence

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Vermeiden Sie Kritik am Königshaus. Sollte jemand einen Toast auf die Queen aussprechen, erheben sich alle Anwesenden. Nennen Sie nie Waliser, Nordiren, Schotten oder gar Iren Engländer.

Auch ist es empfehlenswert, sich nicht überheblich zu verhalten. Halten Sie sich besser vornehm zurück. So ist es auch absolut tabu sich in Warteschlangen vorzudrängeln.

Bitte beachten Sie, dass das bei uns bekannte Victory-Zeichen in England eher für den berüchtigten Stinkefinger steht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen