Indonesien Rundreise

Höhepunkte Balis

Tournummer 129469
Unsere Empfehlung
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Wanderreise
Wikinger Reisen
  • 15-tägige Erlebnisreise auf Bali
  • Steiler Aufstieg auf den Kraterrand des Mount Batur - der Ausblick ist gigantisch
  • Durch den Regenwald zur wunderschönen Naga Loka-Höhle
ab 2.575 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Du suchst eine abwechslungsreiche Reise, die kein Highlight auslässt? Leuchtend grüne Reisterrassen und der magische Sonnenaufgang auf dem Mount Batur. Zu Fuß neue Pfade durch ursprüngliche Dörfer erkunden. In den aufwendig verzierten Tempeln in den Hinduismus eintauchen. Du willst noch mehr? Die bunte Unterwasserwelt um Menjangan entführt uns in eine andere Welt. Die Inseln Nusa Lembongan und Nusa Penida zeigen uns grandiose Naturphänomene. Ein paar ruhige Stunden am Strand haben wir uns schließlich verdient ...
1. Tag: Anreise
Abflug nach Indonesien.
2. Tag: Selamat datang Bali
Ankunft in der Hauptstadt Denpasar und Transfer in unsere erste Unterkunft. 3 Hotelübernachtungen in Ubud. 40 km.
3. Tag: Ubud und Umgebung
Bali total: Wasserfälle in allen Formen, saftig grüne Reisterrassen, die Mischung der Religionen mit all ihren Facetten und Bauern bei ihrer täglichen Routine. All das erleben wir auf unserer ersten Wanderung abseits der Touristenpfade. GZ 2-3 Stunden. Anschließend besuchen wir Goa Gajah, auch als Elefanten-Höhle bekannt und bestaunen die Verzierungen der Außenfassade. Über einen Pfad erreichen wir schließlich das Felsrelief Yeh Pulu und in der Nähe am Flussufer einige Buddha-Statuen. Unterwegs durch Palmenhaine und entlang der Reisfelder sehen wir die Reste einiger Relief-Stupas, die von den darüber hängenden Felsen herabgestürzt sind. 30 km. (F)
4. Tag: Sonnenaufgang auf dem Mt. Batur
Sehr früh heißt es für uns raus aus den Federn und rein in eines unserer absoluten Wander-Highlights der Tour. Ausgestattet mit einer Stirnlampe machen wir uns in der mystischen Dunkelheit auf den Weg, um einen der atemberaubendsten Sonnenaufgänge Indonesiens zu sehen. Noch einmal tief durchatmen, einen Schluck trinken und dann erreichen wir gegen 6 Uhr morgens den Kraterrand des Mount Batur mit einem Rundumblick, der uns den Atem stocken lässt. GZ ca. 5 Stunden. Wir suchen uns ein schönes Plätzchen um die aufgehende Sonne und das Farbenmeer rund um uns herum zu zelebrieren. Beeindruckt steigen wir nach Sonnenaufgang wieder ab und entspannen in den heißen Quellen mit Blick auf den von uns erklommenen Vulkan. Zurück im Hotel haben wir noch Zeit zur freien Verfügung, um den kleinen Ort Ubud zu erkunden und unser Verhandlungsgeschick auf dem großen Markt unter Beweis zu stellen. 85 km. (F, M)
5. Tag: UNESCO-Weltnaturerbe Jatiluwih
Unser heutiger Weg führt uns von Ubud nach Munduk. Unterbrochen wird unsere Fahrt durch einen Besuch der größten und spektakulärsten Reisterrassen der Insel. Die Jatiluwih-Reisterrassen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und wir nehmen uns genügend Zeit die zauberhaften, treppenförmigen, hellgrünen Felder zu Fuß zu erkunden. GZ ca. 2 Stunden. Durch eine malerische Landschaft inklusive Botanischem Garten erreichen wir den Wassertempel Pura Ulun Danu, mitten im Bratan-See gelegen. Nicht umsonst gilt dieser der Shiva als Schöpfer geweihter Tempel als absoluter Touristenmagnet. Egal ob im Dunst oder bei klarer Sicht, ein Foto hier darf nicht fehlen. Hotelübernachtung in Munduk. 80 km. (F)
6. Tag: Wanderung vom Feinsten
Ein Höhepunkt jagt den nächsten. Heute erwartet uns ein echter Geheimtipp. Wir schnüren unsere Wanderschuhe und fahren zum Tamblingan-See, von wo aus unser Aufstieg auf den Mount Lesung beginnt. Durch geschützten Regenwald erreichen wir zuerst die Naga Loka-Höhle und genießen den fantastischen Ausblick auf den Tamblingan-See sowie auf den Buyan-See. Ein kleines Gebet an die Götter lässt uns voll und ganz in die Kultur eintauchen. Geschafft! Oben angekommen lassen wir bei guter Sicht die unter uns liegende Weite, nur unterbrochen von den Seenlandschaften, auf uns wirken – einfach atemberaubend. Auf der anderen Seite des Berges steigen wir wieder ab und unten am See stehen schon Kanus für uns bereit. GZ 5-6 Stunden. Nach einer gemütlichen Ruderpartie steigen wir wieder ins Fahrzeug und fahren weiter gen Norden nach Pemuteran. 2 Hotelübernachtungen in Pemuteran. 55 km. (F)
7. Tag: Die Unterwasserwelt Balis
Ein Schnorchel-Erlebnis, mit dem man in diesem Maße gar nicht gerechnet hätte! Am Steg nahe unserer Unterkunft fahren wir per Boot nach Menjangan Island und erleben die bunte Unterwasserwelt mit seinen Korallen, bunten Fischen und verschiedenen Pflanzen rund um die kleine Insel hautnah. Vielleicht begegnet uns ja der berühmte Clown-Fisch Nemo? Nachmittags lädt der Pool unserer Unterkunft zur Erholung ein. (F, M)
8. Tag: West Bali-Nationalpark
Heute erkunden wir den nahegelegenen West Bali-Nationalpark zu Fuß. GZ ca. 2 Stunden. Unterwegs können wir mit etwas Glück Makaken, verschiedene Vogelarten oder auch Riesenhörnchen entdecken. Anschließend haben wir eine längere Fahrtstrecke gen Osten vor uns. 2 Hotelübernachtungen in Candidasa. 160 km. (F)
9. Tag: Das Landleben aktiv entdecken
Nach einem ausgiebigen Frühstück schnüren wir unsere Wanderschuhe. Die Dorfbewohner Tenganans halten mit ihrer speziellen doppelten Webtechnik an alten Traditionen fest und wohnen eher isoliert von den anderen Dörfern. Hier beginnt unsere Wanderung auf unentdeckten Pfaden durch die Reisfelder. Vielleicht können wir die Einheimischen sogar bei der Reisernte beobachten – die winkenden und lachenden Kinder inmitten der Felder erwärmen unser Herz. GZ ca. 3 Stunden. Zur Entspannung fahren wir anschließend zu einem paradiesischen, schneeweißen Strand. 50 km. (F)
10. - 11. Tag: Auf nach Nusa Lembongan
Wir fahren nach Sanur und steigen dort auf die Fähre in Richtung Nusa Lembongan. Am 11. Tag lernen wir die südöstlich von Bali liegende Insel auf einer Rundfahrt kennen. Auch die Mangrovenlandschaft können wir auf einer kurzen Bootsfahrt bestaunen. Zurück in unserem Hotel bleibt uns Zeit für eigene Erkundungen oder einfach zum Entspannen. 3 Hotelübernachtungen auf Nusa Lembongan. 45 km an Tag 10. (2 x F)
12. Tag: Ausflug nach Nusa Penida
Heute werden wir nochmal in eine ganz andere Welt entführt. Auf unserer Inselrundfahrt auf Nusa Penida erkunden wir die Crème de la Crème der außergewöhnlichen Naturhighlights. Am Thousand Islands Viewpoint bestaunen wir die gigantische Felsformation Raja Lima. Für die beste Aussicht steigen wir die Klippen hinab, hier ist gutes Schuhwerk ein Muss (Seile zum Festhalten sind vorhanden). GZ 1-2 Stunden. Unterhalb der Klippen steht das Molenteng Baumhaus, ein tolles Fotomotiv! Weiter geht es zum Atuh Beach. Hier tauchen wir ins kühle Nass ein oder genießen einfach die tolle Aussicht auf die Klippen im Kontrast zum weißen Strand und dem türkisblauen Meer. (F)
13. - 14. Tag: Entspannung pur!
Per Fähre setzen wir heute wieder über nach Sanur und haben dann Zeit, um am Strand alles Erlebte der vergangen Tage nochmal Revue passieren zu lassen. Am 14. Tag Flughafentransfer und Rückflug in die Heimat. 1 Hotelübernachtung in Sanur. 20 km. (2 x F)
15. Tag: Ankunft
GZ = Gehzeiten
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Kreis Bangli auf der indonesischen Insel Bali befindet sich der auch heute noch aktive vulkan Batur. Der Schichtvulkan misst ganze 1717 Meter Höhe und bietet damit einen faszinierenden Anblick.
Gelegen ist der Vulkan Batur zwischen zwei Calderen und umgeben von wunderschöner grüner Natur und einem malerischen Kratersee. Sogar kleinere Dörfer zieren die Gegend.
Nur 20 Kilometer entfernt befindet sich ein zweiter aktiver Vulkan, der Agnug. Dieser brach zuletzt imJahr 2018 aus. Der Batur selber ist zuletzt durch Ascheeruptionen und kleinere Explosionen in den Jahren 1999 und 2000 aufgefallen. Dieses spannende Naturhighlight wird Ihre Reise nach Bali sicherlich zu einem besonderen Erlebnis machen. Da die Region vielerorts von traditioneller Landwirtschaft und vom Tourismus lebt, werden Sie hier auch viele spannende Einblicke in die Welt Indonesiens erhalten.
So gibt es sogar die Möglichkeit den Batur zu besteigen und von seinem Gipfel aus einen der schönsten Sonnenaufgänge der Welt zu beobachten!
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Wer einmal auf die wunderschöne indonesische Insel Bali reisen möchte, der kommt an der quirligen, aufregenden und rasant wachsenden Stadt Denpasar nicht vorbei. Denn die mehr als 600.000 Einwohner zählende Ortschaft im Süden der beliebten Touristeninsel ist sowohl die größte Stadt der Insel als auch die Hauptstadt der Provinz Bali.
Unbedingt gesehen haben sollte man den Puputan-Platz im Stadtzentrum. Hier befindet sich auch ein Denkmal, welches an die rituellen Massenmorde im Jahre 1906 erinnert. Bekannt ist Denpasar aber hauptsächlich als Handelsstadt, so beheimatet der Ort mehrere große Märkte, auf denen man alles findet was das Herz begehrt. Aber auch Einkaufscenter, Shopping Mall und bunte Einkaufsstraßen findet man vielfach in Denpasar. Eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Taman Puputan, einer weitläufigen Parkanlage mit einem Denkmal. Das Monument erinnert an den Konflikt zwischen Bali und den Niederlanden, sowie die damit verbundene Schlacht 1906.Neben dem Taman Puputan befindet sich das Museum Negeri Propinsi Bali mit mehreren Pavillons und Türmen, von denen aus Sie einen Überblick über die gesamte Anlage haben. Die Ausstellung des Museums behandelt die balinesische Kunst und ihren Baustil.Zudem lässt sich ein 1953 erbauter Tempel mit einem reich verzierten Schrein besichtigen.Des Weiteren können Sie neben einer im hinduistischen Stil erbauten Kirche die Tempelanlage Pura Maospahit, sowie den Palast Puri Pemecutan entdecken.
Ergründen Sie auf Ihrer Rundreise die vielfältigen Aspekte einer beeindruckenden Kultur!
Bilder:
Bali-Reisende sollten in keinem Fall einen Besuch der kleinen beschaulichen Stadt Ubud, etwa 30 Kilometer nordöstlich von Denpasar verpassen. Die Kleinstadt, in der zum größten Teil Hindus leben, gilt als das kulturelle Zentrum der indonesischen Insel Bali, deshalb ist sie auch ein bei Touristen sehr beliebtes Ausflugsziel.
Auf Grund seiner bemerkenswerten Attraktionen und der einst kleinen Hostels und Pensionen mit familiärem Charme war der Ort schon früh vor allem bei Rucksackreisenden sehr beliebt, heute machen große Hotelanlagen den Ort auch für Pauschalreisende attraktiv. Zu den Top Sehenswürdigkeiten gehören der Palast Puri Saren und das Haus des im Jahre 1999 verstorbenen Malers Don Antonio Blanco, in welchem heute seine Werke ausgestellt werden.

Für Naturbegeisterte und Tierfreunde ist der sogenannte heilige Affenwald ein absolutes Muss. Hier leben über 340 Affen, zumeist Makaken. Seinen Status als kulturelles Zentrum der Insel hat Ubud nicht von ungefähr, seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts zieht es Künstler, besonders Maler und Musiker aus aller Herren Länder hierher.
Bilder:
Über 7.400 Menschen leben in Munduk, einem größeren Dorf im Norden von Bali. Der Ort ist vor allem für seine wunderschöne Spazier- und Wandermöglichkeiten bei Einheimischen und Touristen beliebt. Das Dorf liegt auf 700 Meter Höhe unweit der beiden Seen Danau Tamblingan und Danau Buyan.
Landschaftlich ist die Lage des Dorfes ein echter indonesischer Dschungeltraum. Der Ort ist umgeben von ursprünglichem Urwald. Es gibt zahlreiche Reisterrassen sowie Kaffee- und Nelkenplantagen. Zahlreiche Wasserfälle wie beispielsweise der Air Terjun liegen in unmittelbarer Nähe und laden zum Baden und Entspannen ein und sollten bei einer Rundreise unbedingt besucht werden. Die Gegend war schon früh besiedelt. Archäologische Funde weisen darauf hin, dass schon zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert Menschen in diesem Gebiet gelebt haben. Die niederländischen Kolonialherrscher haben hier auch ihre Spuren hinterlassen. So gibt es im Dorf noch zahlreiche Bauten aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.
Bilder:
Wer auf der Suche nach dem ursprünglichen Bali ist, sollte bei einer Rundreise Halt im kleinen Dorf Pemuteran, das im Nordwesten der Insel zu finden ist. Der Ort hat sich seinen ursprünglichen Charakter weitestgehend erhalten. Das Dorf liegt rund 3,5 Autostunden von der Inselhauptstadt Denpasar entfernt. Vor allem der Strand ist einen Besuch wert.
Pemuteran verfügt über einen breiten Sandstrand. Dieser fällt flach ins Wasser ab und ist ideal zum Baden. Am östlichen Rand befindet sich heller Sand und ein natürliches Riff. Im Westen geht dieser Strandabschnitt in dunklen Vulkansand über. Zudem wurde hier vor einigen Jahren ein zwei Hektar großes künstliches Riff von der  Global Coral Reef Alliance angelegt. Es ist das größte seiner Art auf der Erde. Es besteht unter anderem aus Biorock-Stahlkäfige durch die leicht Strom fließt. Dadurch wachsen die Korallen schneller. Zudem dient das Riff als Zufluchtsort für zahlreiche Meeresbewohner wie  Krokodilsfische, Skorpionfische oder Clownfische.
Bilder:
Candidasa - auch Candi Dasa geschrieben - eignet sich für einen lauschigen Zwischenstopp auf jeder Rundreise durch Bali. Besuchen Sie diesen gemütlichen Ort abseits des Massentourismus und genießen Sie ein wenig Ruhe und Entschleunigung.
Die idyllische Atmosphäre lädt sofort zum Erholen und Ausruhen ein.
Von Candidasa können Sie mehrere spannende Touren durch den Osten der Insel unternehmen. Besuchen
Sie beispielsweise das Bali-Aga-Dorf oder den berühmten Fledermaustempel. Auch der prächtige Wasserpalast liegt nur wenige Kilometer der Stadt entfernt. Hier können Sie stundenlang tief in die Kultur und das Leben der indonesischen Insel eintauchen. Wassersportler werden vor allem von dem breiten Tauchangebot begeistert sein. Fahren Sie zum Küstenort Padang Bai und nehmen Sie dort die Fähre zu einigen der schönsten Tauchstationen Balis: Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno.
Sie werden von der spannenden Unterwasserwelt sicherlich sofort begeistert sein.
Bilder:
Sanur bietet einen ausgezeichneten Strand in der Nähe von Denpasar im Süden des Landes Bali. Der Badeort wird von vielen Touristen aufgrund der herausragenden Bedingungen mit schönen Hotels in der Umgebung im Südosten der Inselhauptstadt besucht. Der Standbereich erstreckt sich von Norden nach Süden über eine Länge von ca. fünf Kilometern direkt am strahlend blauen Meer.  Besonders bezaubernd auf der Rundreise ist der Bummel an dem gut ausgebauten Küstenabschnitte mit fantastischen Fischrestaurants, Geschäften sowie Tauchschulen. Der flache Küstenabschnitt eignet sich hervorragend für Kinder und Familien, insbesondere da es keine Wellen gibt. Mit der längsten Strandpromenade des indonesischen Landes hat Sanur eine hohe Anziehungskraft auf Touristen und Einheimische.
Die Stadt ist zudem als Paradies für Taucher bekannt. Von hier aus werden die einzigartigen Tauchspots in der Nähe von Nusa Penida angesteuert, wo es seltene Mondfische und wundervolle Rochen zu bestaunen gibt.
Lassen Sie sich auf der Rundreise von dem wundervollen Flair Sanurs verzaubern.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indonesien (ID)
Bilder:
Indonesien
Indonesien ist mit etwa 17 500 Inseln das größte Inselreich der Welt, wovon allerdings gerade einmal etwa 6000 Inseln bewohnt sind. Die Bewohner nennen ihre Heimat „Unser Land und Wasser“.

Die indonesische Bevölkerung stellt sich aus vielen unterschiedlichen Nationen und Ethnien zusammen, was zum einen an der der Zuwanderung vieler Menschen aus anderen asiatischen Staaten liegt. Allerdings hatten die Bewohner der einzelnen Inseln in der Vergangenheit kaum Kontakt miteinander, was dazu führte, dass jede Insel eine eigene Sprache und eine eigene Kultur entwickelte. Somit kann sich Indonesien heute zu Recht als multikulturell bezeichnen.

Dies spürt man schon in der indonesischen Hauptstadt Jakarta auf der Insel Java, in der es einiges zu entdecken gibt. So zum Beispiel den Unabhängigkeitsplatz mit dem Nationaldenkmal, den Präsidentenpalast, den großen Kanal oder auch das Nationalmuseum.

Doch auch viele weitere Gebiete und Inseln Indonesiens halten eine Fülle an Sehenswertem für ihre Besucher bereit. Eine davon ist die Insel Sumatra, welche ein Paradies für Naturfreunde ist. Hier existieren die unterschiedlichsten Landschaften und Vegetationsformen und eine dementsprechend vielfältige Tierwelt. Und das nicht nur an Land sondern auch unter Wasser, weshalb es vor den Küsten Sumatras zahlreiche herrliche Tauchreviere gibt.

Eine weitere traumhafte Insel ist Kalimantan, der südliche und zu Indonesien gehörende Teil der Insel Borneo. Hier findet man dichten Regenwald mit exotischer Flora und Fauna vor.

Auch Sulawesi ist eine gern besuchte indonesische Insel. Sie verfügt über einige atemberaubende Tauchreviere und ist die Heimat des Toraja Volkes, welche für ihre außergewöhnlichen Begräbnisrituale bekannt sind.

Papua Barat bezeichnet den indonesischen Teil von Neu-Guinea und verzaubert seine Besucher mit riesigen Regenwaldgebieten welche sich hervorragend für abenteuerliche Expeditionen eignen.

Doch die beliebteste Insel Indonesiens ist zweifelsohne Bali. Sie wird jedes Jahr von mehr als 4 Millionen Touristen besucht und besticht durch ihre Traumstrände und die farbenfrohe Hindu-Kultur ihrer Bewohner.

Eine beliebte Form des Reisens in Indonesien ist das Island-Hopping, was den Reisenden möglichst viele verschiedenen Eilande des Inselreiches näher bringt.

Beste Reisezeit:
Für Indonesien geht die beste Reisezeit von Mai bis Oktober.

Klima:
Es herrscht ein tropisches Monsunklima, Regenzeit ist von Dezember bis März, Trockenzeit von Mai bis Oktober.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/indonesiensicherheit/212396

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
Rupiah

Flugdauer:
ca. 14 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstopp)
 
Ortszeit:
Indonesien erstreckt sich über 3 Zeitzonen: Java/West-und Mittelkalimantan sowie Sumatra: MEZ +6h / MESZ +5h, Zentralindonesien: MEZ +7h / MESZ +6h, Ostindonesien: MEZ +8h / MESZ +7h

Gut zu wissen:
Indonesien ist ein Vielvölkerstaat und bietet somit eine unglaubliche Vielfalt in Kultur, Religion und Tradition. Der Großteil der Bevölkerung gilt als höflich und freundlich. Zudem sind Indonesier für ihre Gastfreundschaft bekannt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen