Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheGolf von Neapel Entspannung im Zitronenreich
Italien Rundreise

Golf von Neapel Entspannung im Zitronenreich

Tournummer 126101
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Busrundreise durch Italien
  • Ausspannen in stimmungsvollen Hotels mitten in Neapel
  • Dazu spannende Ausflüge - nach Amalfi,Pompeji oder auf den Vesuv.
ab 1.995 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Mediterrane Lebensart: Ausspannen in stimmungsvollen Hotels mitten in Neapel und direkt am Strand von Positano. Dazu spannende Ausflüge - nach Amalfi zum Beispiel, nach Pompeji oder auf den Vesuv. Erlebnisse und Begegnungen, die nur in einer kleinen Gruppe möglich sind: Ein Fotograf kocht für uns in privaten Räumlichkeiten, im Privatboot gleiten wir an der Amalfiküste entlang. Und nicht zuletzt: ganz viel Zeit fürs Dolcefarniente.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Sie fliegen im Lauf des Tages nach Neapel, und wir holen Sie dort am Flughafen ab. Draußen flattert Wäsche, Vespas knattern vorbei, Kinder spielen Fangen. In der Nähe des Hafens, unweit der schönen Einkaufsstraßen, empfängt uns das • Designhotel Palazzo Salgar . Panoramablick von der Dachterrasse, reichhaltiges Frühstück im Restaurant, schicke Lobby mit Bar und 85 komfortable Zimmer mit Schallschutzfenstern und Safe - ein perfekter Start in den Urlaub! Beim gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant lernen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter kennen. Drei Übernachtungen mitten in Neapel.
2. Tag:
Der Vormittag ist Neapel gewidmet: Palazzo Reale, Teatro San Carlo, Nationalmuseum. Ihr Reiseleiter weiß um die Hintergründe und Zusammenhänge. Gegensätze prägen das Stadtbild: historische Palazzi - moderne U-Bahn, abblätternder Putz - luxuriöse Boutiquen. Der Nachmittag gehört Ihnen. Spaziergang in der edlen Via Chiaia? Oder sich mit einem Boot die Küste entlangchauffieren lassen? Am Abend besuchen wir den Fotografen Claudio Morelli und seine Freunde in privaten Räumlichkeiten mit tollem Blick über die Stadt und frischer, neapolitanischer Küche auf den Tellern.
3. Tag:
Zu den Ausgrabungen nach Pompeji bringt uns die S-Bahn. Wir sehen Thermen, Theater, Tempel, Villen – von der Asche des Vesuvausbruchs bestens konserviert. Den Nachmittag verbringt jeder, wie er mag. Lohnend ist eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Vomerohügel. Wer lieber Boot fährt statt nach Pompeji, kann natürlich auch auf eigene Faust nach Ischia übersetzen (ca. 30 EUR) und dort den Tag verbringen. Abends führen uns Mitarbeiter einer Jugendkooperative hinab in die Katakomben, wo sich frühe Christen vor fast 2000 Jahren versteckten. Das gemeinsame Abendessen in dem stimmungsvollen Gemäuer würzen wir mit allerlei Fragen über alte Römer und junge Neapolitaner.
4. Tag:
Blick in die Tiefe: Nach einer kurzen Wanderung erwartet uns der Kraterschlund des Vesuvs, begleitet von den Liveberichten des Plinius - Augenzeuge des dramatischen Vulkanausbruchs 79 n. Chr. -, die Ihr Reiseleiter vorträgt. Dann geht's weiter an die Amalfiküste nach Positano : Fischerboote schaukeln in der Bucht, die Tische der Restaurants stehen unmittelbar am Sandstrand. Unser familiengeführtes • Hotel Pupetto liegt traumhaft: direkt am Strand und dennoch mitten im eleganten Ort. Jedes der 39 klimatisierten Zimmer hat Meerblick und einen kleinen Balkon. Die herrliche Lage fordert einen kleinen Tribut: Wir erreichen das Hotel nur auf einem Spaziergang (ca. 15 Min.) die Treppengassen hinauf und hinunter, das Gepäck wird natürlich transportiert. Mit Blick aufs Meer schmeckt es abends in unserem Ristorante besonders gut. Vier Übernachtungen in Positano.
5. Tag:
Wir erkunden das Hinterland. Wo große Busse nicht hinkommen, legt sich unser Kleinbus elegant in die Kurven. Vom Bergdorf Agerola wandern wir (ca. 3 Std., anspruchsvoll, Trittsicherheit erforderlich) auf dem spektakulären Sentiero degli Dei, dem Götterweg , der zwischen Weinterrassen, Zitronen- und Olivenhainen abwärtsführt. Zwischendurch lassen wir uns einen rustikalen Imbiss schmecken und genießen den weiten Blick. Wer nicht wandern will, schläft aus, nimmt den Linienbus und kann die Gruppe dann beim Imbiss treffen. Nachmittags in Positano macht jeder, was er will.
6. Tag:
Wer kommt mit nach Capri (95 EUR)? Das Boot wartet – auf zur Insel der Reichen und Schönen! Zum Ort hinauf lassen wir uns – ganz mondän – mit Taxis chauffieren. In der Villa San Michele mit dem Flair der 1930er Jahre, wo der Schriftsteller und Arzt Axel Munthe Natur und Architektur zum Gesamtkunstwerk vereinte, genießen wir die wunderbaren Ausblicke. Der Nachmittag gehört Ihnen: Mit dem Boot zur Blauen Grotte? Eine Wanderung zur Villa des römischen Kaisers Tiberius? Für alle "Daheimgebliebenen" hat auch Positano noch eine Menge zu bieten: Boutiquen, Strand, Wanderwege, Fischlokale ...
7. Tag:
Am Hafen von Positano liegt unser Boot, das uns an der spektakulären Küste entlang direkt nach Amalfi bringt (wetterabhängig, alternativ per Bus). Im Kreuzgang des Paradieses erweckt Ihr Reiseleiter den Zauber des Orients zum Leben. Zitronenhaine säumen unsere Fahrt hinauf nach Ravello . Hier fand Richard Wagner seinen Zaubergarten, Greta Garbo ihr Liebesdomizil, "Sissi" ihre Filmkulisse. Beim Anblick der Villa Cimbrone verstehen Sie das sofort: allein der romantische Garten – verschwenderische Blumenpracht, Lauben, Mosaiken. Der Abschied von Süditalien fällt nicht leicht. Wir feiern ihn auf der Panoramaterrasse unseres Hotels beim Abendessen.
8. Tag:
Es geht zurück. Wir bringen Sie zum Flughafen nach Neapel, dann geht's weiter per Flug nach Hause.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Die größte bekannte zusammenhängende Stadtruine der Welt befindet sich in Süditalien, in der Region Kampanien, direkt am Golf von Neapel. Die Rede ist von der weltberühmten, antiken Stadt Pompeji. Sie ist am 24. August 79 nach Christus infolge eines Ausbruchs des Vesuvs untergegangen. Die imposante Stadt existierte seit ungefähr 700 vor Christus.

Durch den Vulkanausbruch wurde die Stadt verschüttet und geriet somit in Vergessenheit, doch die Asche des Vulkans konservierte die Stadt auch, sodass im 18. Jahrhundert bei der Wiederentdeckung Pompejis eine sehr gut erhaltene Ruinenstadt ausgegraben werden konnte. So kann man auch heute noch zahlreiche beeindruckende Bauwerke der Stadt bewundern und sogar Abdrücke der Opfer bestaunen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.195 € p.P.
Iran Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Teheran - Hamadan - Kerman - Susa - Persepolis - Isfahan - Kashan
ab 3.390 € p.P.
China Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Xi'an - Zhangjiajie - Guilin - Yangshuo - Shanghai
ab 2.645 € p.P.
Jordanien Rundreise
11-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Amman - Gerasa - Madaba - Kerak - Petra
ab 1.745 € p.P.
Portugal Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Funchal - Porto - Porto Moniz - Ribeira Brava - Seixal - Monte - Santana