Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheFuerteventura: Wandern & Erholung
Spanien Rundreise

Fuerteventura: Wandern & Erholung

Tournummer 110896
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
SKR Reisen
  • 8-tägige Busrundreise auf Fuerteventura
  • traumhafte, kilometerlange Sandstrände
  • die sagenhafte Villa Winter
ab 1.229 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

FUERTEVENTURA - Sonne, Strand und Meer auf einer Wüsteninsel mitten im Atlantik! Die zweitgrößte kanarische Insel liegt nur rund 100 km von Afrika entfernt. Kilometerlange Sandstrände, die goldgelb in der blendenden Sonne glitzern, und das blau schimmernde Meer stehen in starkem Kontrast zu der kargen Felsund Vulkanlandschaft mit wechselnden Braunschattierungen. Einsam, still und von spröder Schönheit mit ursprünglichen Fischerdörfern präsentiert sich die Insel, die Sie mit Ihrer Reiseleitung erkunden. Auf erlebnisreichen Wanderungen entdecken Sie die Insel fernab vom Tourismus, besuchen die alte Hauptstadt Betancuria und die geheimnisvolle Villa Winter. An besonders schönen Stellen halten Sie inne und genießen ein traditionelles Picknick. Erleben auch Sie den reizvollen Charme Fuerteventuras!
Panoramawandern und wilde Westküste
1. Tag: Deutschland - Costa Calma
Flug nach Fuerteventura. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel Esmeralda Maris gebracht. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. (A)
2. Tag: Costa Calma
Am Morgen werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und erhalten erste Informationen zur Insel. Anschließend gestalten Sie den Tag nach Ihrem eigenen Belieben und können tun, wonach Ihnen der Sinn steht. Verbringen Sie den Tag in Ihrem Urlaubsort und schlendern Sie zum etwa 1 Kilometer entfernten Ortskern mit seinen kleinen Geschäften und netten Cafés. Verweilen Sie außerdem am 25 km langen, traumhaften Sandstrand, der sich bis nach Jandía zieht. Er lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und zum Sonnenbaden ein. (F/A)

3. Tag: Costa Calma - Montana Cardón - Costa Calma
Durch das gute Frühstück gestärkt, begeben Sie sich heute in die Montana Cardón. Sie wandern zu den Schlotvulkanen beim Dorf Cardón und folgen einem traditionellen Pilgerweg zu einer kleinen Felsgrotte. Für die Einheimischen ist dies ein besonderer Ort, da dort jedes Jahr das Fest zu Ehren der Schutzheiligen stattfindet. Die Wanderung besticht durch den wunderschönen Panoramablick über die südliche Insel, den Sie auf einer Höhe von 425 m genießen können. Bei den Quellen von Cardón erwartet Sie ein landestypischer Imbiss. (ca. 2 Std.; +180 Hm; 5 km). (F/A)

4. Tag: Costa Calma
Der heutige Tag steht Ihnen zu freien Verfügung. Nutzen Sie ihn für individuelle Unternehmungen und fahren Sie mit dem Linienbus in das etwa 20 km entfernte Jandía. Spazieren Sie dort entlang der Strandpromenade bis in das gemütliche Fischerdorf Morro Jable und legen Sie in einem der zahlreichen Fischlokale eine Mittagspause ein. Falls Sie nach der gestrigen Wanderung lieber etwas entspannen möchten, dann bleiben Sie in Ihrer Hotelanlage. Lassen Sie im gepflegten Garten die Seele baumeln, erfrischen Sie sich im Pool, oder kommen Sie im Wellnessbereich mit Sauna, Hamam und Jacuzzi zur Ruhe. Gegen Gebühr können Sie sich außerdem bei Massagen verwöhnen lassen. (F/A)

5. Tag: Costa Calma - Betancuria - Costa Calma
Bei der heutigen Wanderung entdecken Sie das einzige Waldgebiet der gesamten Insel. Das Hochtal wird von 700 m hohen Bergen gesäumt und bietet atemberaubende Ausblicke auf beinahe ganz Fuerteventura. Erholt und gestärkt durch ein landestypisches Picknick (inkl.) führen Sie die Wanderung durch landwirtschaftlich genutzte Felder fort, bis Sie das malerische, kleine Dörfchen Betancuria erreichen. Es ist die älteste Hauptstadt der Kanaren, da es über fruchtbaren Boden verfügte und einst durch seine küstenferne Lage vor Piratenangriffen relativ sicher war. Spazieren Sie durch die hübschen Gassen des denkmalgeschützten Ortskerns mit seinen historischen Bauwerken aus dem 17. Jahrhundert, und genießen Sie die nostalgische Atmosphäre Betancurias in einem gemütlichen Café (ca. 3,5 Std.; +250 Hm; 8 km). (F/A)

6. Tag: Costa Calma
Der heutige Tag steht Ihnen ganz zum Entspannen zur Verfügung. Nach der wunderschönen Wanderung vom Vortag können Sie sich heute noch einmal in Ruhe sonnen oder einen gemütlichen Spaziergang entlang einem der schönsten Strände Europas machen. Erfreuen Sie sich dabei an der erfrischenden Meeresluft und bewundern Sie das azurblaue Wasser. (F/A)

7. Tag: Costa Calma - Cofete - Costa Calma
Bei dieser Ganztagswanderung lernen Sie den an der Westküste der Insel liegenden ursprünglichen Fischerort Cofete kennen, welchen Sie über einen alten Passweg vom Naturpark Jandia aus erreichen. Nachdem Sie Ihre Wanderung in das Tal „Gran Valle“ fortgeführt haben, eröffnet sich Ihnen auf einer Passhöhe ein atemberaubender Blick über die wilde, aber doch sehr romantische Küste! Oberhalb des Dorfes Cofete liegt Ihr heutiges Ziel, die sagenumwobene Villa Winter (inkl.). Diese wurde vom deutschen Militäringenieur Gustav Winter erbaut. Während des Zweiten Weltkrieges soll die Villa Legenden zufolge zum Schmuggel und zur Spionage gedient haben. Machen Sie sich bei Ihrer Besichtigung selbst ein Bild davon, was hinter der rätselhaften Villa stecken könnte. (Gehzeit: ca. 4 Std.; Höhenmeter: +400; 11 km). (F/A)

8. Tag: Costa Calma - Deutschland
Heute verabschieden Sie sich von Fuerteventura und fliegen mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck nach Deutschland. (F)

Wandern durch Dörfer & Vulkanlandschaften
1. Tag Deutschland - Costa Calma
Flug nach Fuerteventura. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel Esmeralda Maris gebracht. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. (A)
2. Tag Costa Calma
Am Morgen werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und erhalten erste Informationen zur Insel. Entdecken Sie anschließend die Umgebung Ihres Urlaubsortes auf eigene Faust und gestalten Sie den Tag in Ihrem Tempo. Spazieren Sie zum rund 1 km entfernten Ortskern von Costa Calma, stöbern Sie dort in den kleinen Geschäften und verweilen Sie in einem netten Café. Nur ca. 600 m von Ihrem Hotel entfernt liegt der etwa 25 km lange Sandstrand, der sich entlang einer hügeligen Felslandschaft bis nach Jandía zieht. Er lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und zum Sonnenbaden ein. (F/A)

3. Tag Costa Calma - Caldera de los Arrabales oder Calderon Hondo - Costa Calma
In den Monaten August bis Februar unternehmen Sie eine Wanderung zum imposanten Vulkankrater Caldera de los Arrabales. Diese Monate liegen außerhalb der Vogelschutzzeiten, in denen das Gebiet aufgrund einer Umweltschutz-Anordnung nicht begangen werden darf. Von der bizarren Ebene im Landschaftsschutzgebiet Malpais Grande im Südosten der Insel bietet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht auf die faszinierende, schroffe Landschaft. Folgen Sie einem schmalen Pfad, der Sie hoch hinaus bis zum Kraterrand führt, von wo aus Sie einen herrlichen Panoramaausblick auf das einmalige Schutzgebiet genießen. Unterwegs sehen Sie immer wieder Lavagestein in skurrilen Formen und den unterschiedlichsten Größen sowie wildwachsende Tabakbäume (ca. 2 Std; + 235 Hm; 6 km).

In den Monaten März bis August unternehmen Sie stattdessen eine Rundwanderung im Norden der Insel. Sie starten im verschlafenen, kleinen Dorf Lajares, von wo aus sich ein riesiges Malpais (raue Oberfläche eines erstarrten Lavastroms) erstreckt, das vor etwa 10.000 Jahren durch gewaltige, vulkanische Eruptionen entstanden sein soll. Erleben Sie die einzigartige Lavawüste mit ihrem Vulkangestein in den verschiedensten Formen und Farbschattierungen, während Sie auf einem gepflasterten Weg zum Vulkan Calderon Hondo hinaufsteigen. Über angelegte Stufen erreichen Sie den Kraterrand und genießen einen spektakulären Ausblick in den mächtigen Kraterkessel sowie auf die nördliche Küste, und je nach Wetterbedingungen sogar zur Nachbarinsel Lanzarote. Nachdem Sie wieder hinabgestiegen sind, besuchen Sie eine alte Hirtenunterkunft und gewinnen einen Einblick in das ländliche Leben. Dort stärken Sie sich, bevor Sie den Vulkan und den Berg Montana Colorada von der nordwestlichen Seite umwandern (ca. 2 Std; + 100 Hm; 6 km). (F/A)
4. Tag Costa Calma
Gehen Sie heute auf Ihre ganz eigene Erkundungstour und entdecken Sie bei individuellen Unternehmungen neue Seiten Fuerteventuras. Fahren Sie beispielsweise mit dem Linienbus nach Jandía, das ca. 20 km entfernt liegt. Dort lädt die 2 km lange Strandpromenade zum Flanieren ein, die bis in das verschlafene Fischerdorf Morro Jable führt. Falls Sie lieber einen ruhigen Urlaubstag verbringen möchten, dann verweilen Sie in der schönen Gartenanlage Ihres Hotels, sonnen Sie sich und kühlen Sie sich ab im Pool. Auch im kleinen Wellnessbereich mit Sauna, Hamam und Jacuzzi können Sie sich verwöhnen, gegen Gebühr auch bei Massagen und Behandlungen. (F/A)

5. Tag Costa Calma - El Arco - Ajuy - Costa Calma
Lassen Sie sich heute faszinieren von der Vielfalt der traumhaften Landschaft. Der erste Abschnitt der Wanderung führt Sie durch ein ausgetrocknetes Flussbett, an dessen Ufer Palmenhaine ihre Schatten werfen. Dann steigt der Weg leicht an und Sie erreichen ein Plateau, das Ihnen den Blick auf das azurblaue Meer öffnet. Halten Sie für einen Moment inne und lassen Sie den atemberaubenden Ausblick auf die brausende Atlantikküste auf sich wirken. Ihr heutiges Ziel ist das durchlöcherte Felsentor El Arco, wo der Normanne Jean de Bethencourt einst mit seinen Soldaten gelandet sein soll. Gestärkt durch ein landestypisches Picknick (inkl.), wandern Sie vorbei an Höhlen und alten Kalkbrennöfen bis hin zum kleinen verschlafenen Fischerörtchen Ajuy. Es ist geprägt durch einfache Bootshäuschen, und befindet sich an einer schwarzsandigen Bucht, auf der bunte Boote liegen. Genießen Sie dort die Ruhe und Idylle (ca. 3,5 Std; +105 Hm; 8 km). (F/A)

6. Tag Costa Calma
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Kommen Sie nach der gestrigen Wanderung vollständig zur Ruhe, nehmen Sie ein ausgiebiges Sonnenbad an einem der schönsten europäischen Strände, und spazieren Sie durch den hellen Sand. Genießen Sie die frische Meeresbrise, lauschen Sie dem Rauschen der Wellen und blicken Sie hinaus auf das tiefblaue Meer. (F/A)

7. Tag Costa Calma - Gairia - Costa Calma
Bei Ihrer heutigen Wanderung in der südlichen Zentralebene Fuerteventuras erkunden Sie das Naturschutzgebiet Malpais Grande, wo sich verschiedene Vulkane aneinanderreihen. Das eindrucksvolle Lavafeld erstreckt sich auf einer Fläche von rund 3.000 ha und soll durch einen Ausbruch des Vulkans Caldera de la Laguna vor rund 10.000 Jahren entstanden sein. Bewundern Sie die bizarren Gesteinsformationen und entdecken Sie außerdem archäologische Funde: die Höhlen von Ureinwohnern der Insel. In der Ebene erhebt sich der beeindruckende Vulkan Gairia, der nicht mehr aktiv ist und daher gefahrlos von Ihnen umrundet werden kann. Wandern Sie weiter entlang schöngewachsener Aloe Vera-Felder bis zum kleinen Bauerndorf Tiscamanita, das am Rande der Lavawüste liegt. Es ist geprägt durch alte Gehöfte und Wildmühlen, und eine typische Fuerteventura-Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die Ermita de San Marcos. Hier besuchen Sie das kleine Mühlenmuseum und erfahren Wissenswertes über das Müllereihandwerk (inkl.) (ca. 3,5 Std; +110 Hm; 10 km). (F/A)
8. Tag Costa Calma - Deutschland
Heute verabschieden Sie sich von Fuerteventura und fliegen zurück nach Deutschland. (F)

Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
La Seu liegt direkt in der Hafenstadt Palma de Mallorca und ist vor allem für die prächtige Größe und den gotischen Stil bekannt. Der Grundstein für den Erbau der Kathedrale wurde im Jahre 1230 gesetzt. Damals war allerdings eine Moschee geplant. Nachdem eine Fertigstellung dieser nicht mehr erfolgte, wurde etwa 100 Jahre später eine Kathedrale darauf erbaut, die der königlichen Familie von Mallorca als Mausoleum dienen sollte. Der Bau der Kathedrale La Seu wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Erst etwa 20 Jahre später, Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde diese geweiht. Die Hauptfassade der La Seu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt.
Die Kathedrale La Seu hat eine Länge von fast 110 Metern und eine Breite von über 30 Metern. Alleine das Hauptschiff der mächtigen Kathedrale weist eine Länge von fast 80 Meter auf. Besonders charakteristisch für La Seu sind die insgesamt 14 Pfeiler, die sich aus der Decke in den Himmel strecken. Sie erreichen eine Höhe von fast 45 Metern und ersetzen einen eigentlichen Hauptturm, den es bei der Kathedrale La Seu nicht gibt. Das große Rundfenster der Kathedrale wurde Ende des 14. Jahrhunderts gebaut und etwa 200 Jahre später verglast und weist eine Gesamtfläche von fast 100 Quadratmetern auf. Es ist auch als „größte gotische Rosette der Welt“ bekannt.
Der Hauptbaustil der Kathedrale wurde in den vergangen Jahrhunderten durch zahlreiche andere Baustile beeinflusst. Die Spätgotik, der platereske Stil und viele Barockelemente, machen die Kathedrale La Seu zu einem sehr beliebten Reiseziel für Interessierte und Historiker. Vor allem auch die Mitarbeit des bekannten Architekten Gaudì, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Renovierung im Chorraum mitwirkte, macht diese Sakralbaut zu etwas ganz besonderem. Die Kathedrale kann das ganze Jahr über besucht und besichtigt werden. Auch der große Platz vor der La Seu ist sehr bekannt und Treffpunkt für viele Veranstaltungen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Jandia
Bilder:
Palma liegt direkt auf der berühmten Ferieninsel Mallorca und ist zugleich die Hauptstadt der Balearen Insel. Zudem ist Palma de Mallorca das Versorgungszentrum der gesamten Balearen Inselgruppe und hat den größten Hafen und den größte Flughafen auf zuweisen. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von knapp 210 Quadratkilometer und beheimatet über 400 Tausend Einwohner. Ein großer Teil davon sind Zuwanderer, die die Balearenstadt in den letzen Jahren zur Wahlheimat gemacht haben. Palma ist in die Kernstadt und in weitere 30 Orte unterteilt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale „La Seu“ und viele andere hübsche Sakralbauten in und um Palma.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 659 € p.P.
Deutschland Rundreise
8-tägige Studienreise
ab 699 € p.P.
Spanien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
La Orotava - Puerto de la Cruz - San Cristóbal de La Laguna
ab 1.499 € p.P.
Spanien Rundreise
9-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Palma de Mallorca - Ávila - Ourense - Alcudia - Pollença - Port de Pollença - Deià - Sóller - Valldemossa - Lluc - Sa Calobra - Cala Mayor
ab 1.149 € p.P.
Spanien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Palma de Mallorca - Camp de Mar - Fornells - Andratx - Sant Elm