Norwegen Rundreise

Fjell & Fjorde für Entdecker

Tournummer 125839
Inklusive Flug
Aktivreise
Marco Polo Reisen
  • 11-tägige Busrundreise durch Norwegen
  • Gletscherwanderung auf dem Folgefonni
  • Anspruchsvolle Wanderung zur Trolltunga
ab 1.999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Eine Reise ins Reich der Fjorde und Trolle, zu Gletschern und Felszungen, die zu den aktuellen Outdoor-Hot-Spots Europas zählen. Zwischendurch entdecken wir die Städte Südnorwegens: die Ölmetropole Stavanger, das Hanse-Juwel Bergen und schließlich die Hauptstadt Oslo. Überlandbusse und eine Schnellfähre bringen uns immer wieder tief ins Fjordland und zum Lysefjord mit dem dramatisch gelegenen Felsblock Preikestolen. Das Highlight für uns alle: die Wanderung zur Trolltunga, der Trollzunge. Eine echte Herausforderung, doch jeder Kilometer hoch durch Steinfelder, vorbei an rauschenden Gebirgsbächen hin zur Ikone der norwegischen Natur ist unvergesslich.
1. Tag: Flug nach Norwegen
Im Laufe des Tages Flug nach Stavanger, unserem Tor zum Fjordland. Schnell und günstig kommen wir mit dem Flughafenbus zum Hotel im Stadtzentrum. Marco Polo Scout Erik nimmt die Frühankommer unter uns am Abend mit auf eine Schnuppertour in die denkmalgeschützte Altstadt: Oberhalb des Hafens bilden rund 150 weiß getünchte Holzhäuser das hübscheste Wohnquartier der Stadt. Eindeutig: Die Bewohner lieben ihr Viertel und hegen und pflegen es. Aber sie schätzen auch ihre Privatsphäre, erzählt uns Erik. Dann kehren wir vielleicht unten am Hafenbecken ein?
2. Tag: Stavanger – Preikestolen Hoch über dem Fjord
Beim Frühstück treffen wir uns alle mit Erik und ziehen dann gemeinsam zu Fuß los: Klassisches rund um die Domkirche und in der Altstadt, zwischendurch blinzelt vielleicht ein im Hafen liegendes Kreuzfahrtschiff durch die Gassen. Die Moderne trifft uns dann mit voller Wucht im Erdölmuseum°: Der Wohlstand Stavangers kommt nicht von ungefähr, die Stadt ist Sprungbrett zu den Öl- und Gasförderplattformen in der Nordsee, viele Offshorefirmen haben hier ihre Basis. Das interaktive Museum ist ein echtes Highlight, die Einblicke ins auch 2020 noch kompromisslose Leben draußen auf den Bohrinseln sind beeindruckend. Wie fühlt es sich in einem "Panic Room" an? Wie schnell hangeln wir uns durch ein Rettungsnetz runter zum Wasser, wenn die Bohrinsel evakuiert werden muss? Ausprobieren! Mittags nehmen wir den Linienbus hinein ins Fjordland - durch den frisch eingeweihten längsten Unterwassertunnel der Welt! In unserer Unterkunft, der historischen Preikestolen-Hütte, heißt es dann umziehen: Gleich vor der Tür startet unsere ca. dreieinhalbstündige Wanderung zum Preikestolen (ca. 350 Höhenmeter), dem legendären Felsplateau hoch über dem Lysefjord. Norwegen aus dem Bilderbuch – und während die Tageswanderer längst wieder auf dem Heimweg sind, können wir ganz in Ruhe dort oben unsere Erinnerungsfotos schießen und uns abends auf zwei Nächte in der gemütlichen Hütte freuen.
3. Tag: Preikestolen Blicke bis zur Nordsee
Norwegisches Hüttenfrühstück: Erik stellt uns Geitost vor, karamellig-süßen Ziegenkäse, wow, speziell, hauchdünn gehobelt auf Knäckebrot, dazu Gurkenscheiben – mmh. Gut gestärkt machen wir uns anschließend auf zu unserer vierstündigen Vormittagswanderung (ca. 500 Höhenmeter): Ziel ist der 718 m hohe Moslifjell - klingt harmlos, ist es aber nicht. Erik führt uns zielstrebig hinauf in raues Hochgebirgsterrain, wo kein Baum Schutz vor Wind und Wetter bietet. Dafür werden wir oben angekommen mit einem genialen Panoramablick auf schroffe Felsplateaus, Fjorde, Inseln und in der Ferne die Nordsee belohnt - auch wenn vielleicht die Frisur nicht mehr so ganz sitzt ... Den freien Nachmittag relaxen die meisten von uns am Ufer des Sees, nur wenige Schritte von unserer Hütte entfernt. Ob sich wohl jemand ins kühle Nass wagt?
4. Tag: Preikestolen - Bergen Hansestadt mit sieben Hausbergen
Der Linienbus bringt uns nach Bergen - ein Traum von einer Hafenstadt. Auf der einen Seite sieben Hausberge, auf der anderen Seite Fjord und Meer, dazu ein Naturhafen und mit Bryggen das sicher bekannteste Holzhausviertel des Landes. Unser Scout kennt sich aus und lotst uns auch zu den idyllischen Gässchen dahinter. Anschließend Freizeit.
5. Tag: Bergen Über der City
Kurzer Ausrüstungs- und Proviantcheck, sind die Trinkflaschen voll? Noch stehen wir in der quirligen City, aber die raue Bergwelt ist wie so oft in Norwegen ganz nah: Mit der Zahnradbahn sind wir im Handumdrehen auf dem Flöyen, einem der Hausberge Bergens. Hier startet unsere sechsstündige Wanderung auf dem legendären Vidden Trail - die Höhenmeter sind nicht dramatisch, aber unsere Kondition ist gefordert. Schutzhütten oder gar Berggasthäuser - Fehlanzeige! Immer in Panoramasichtweite von Bergen belohnt uns Mutter Natur in ihrem felsigen Reich mit bestem Outdoor-Feeling, da darf ein zünftiges Picknick mit Ausblick natürlich nicht fehlen. Das Wanderziel: der 643 m hohe Ulriken, Hausberg Nummer zwei an diesem Tag. Geschafft! Die Seilbahn bringt uns aus der Bergromantik auf direktem Weg zurück in die Stadt. Wer kommt noch mit auf ein Glas Öl in die coole Vinyl Bar?
6. Tag: Bergen – Odda Griegs Norwegen
Weiter geht's wieder typisch norwegisch: Unsere Tagesetappe beginnt mitten in Bergen an Bord einer Schnellfähre. Zwei Stunden relaxen und rausschauen - dann biegen wir schon in den berühmten Hardangerfjord. Der passende Soundtrack dazu: Griegs "Peer Gynt"-Suite, zeitlos und grandios, wie die Landschaft. Noch ein kurzer Bustrip vom Anleger in Rosendal bis Odda, und schon beziehen wir unsere hübsche Basis für drei Nächte. Am freien Nachmittag im beschaulichen Ort Vorräte aufstocken oder die Gelegenheit zum Kanutrip auf dem Sandve-See nutzen? Pflichttermin am Abend in unserem Wandererhotel: Briefing für die beiden kommenden Outdoortage!
7. Tag: Odda Gletschertour auf dem Folgefonni
Letzter Check, die Kameraakkus sind voll, unsere winddichten Jacken haben wir angezogen, im Daypack sind Verpflegung und Handschuhe verstaut, denn heute wird es frisch: Während unten in den Fjordgärten die Äpfel reifen, weht oben eine steife Brise. Transfer hinauf zum Sommerskizentrum. Das Gletschertourteam versorgt uns mit der weiteren Ausrüstung: Helm, Geschirr, Spikes - und natürlich Seile, denn das, was jetzt kommt, ist Teamarbeit, und Sicherheit ist höchstes Gebot. Unser fünf- bis sechsstündiges Abenteuer auf dem riesigen Folgefonni-Gletscher beginnt. Wir erleben einen Tag in einer jahrtausendealten Eiswüste, suchen das intensivste Eisblau, überwinden Gletscherspalten und genießen diese unbeschreibliche Stille hier oben. Glücklich kehren wir schließlich mit dem Bus nach Odda zurück.
8. Tag: Odda Trolltunga
"Seid ihr fit?", fragt uns Erik morgens. Unser "Ja" klingt nach der gestrigen Tour selbstbewusst, aber so ganz ohne ist die heutige Wanderung nicht.

Der Hike des Sommers Kurzer Transfer nach Tyssedal, wo uns wieder ein Wanderführer erwartet. Der kennt den besten Rhythmus für die neun- bis zehnstündige Wanderung (ca. 900 Höhenmeter) hinauf zum charismatischsten Felsen des Landes – Trolltunga, die Trollzunge. Typisch für das Fjordland: Der Anstieg ist zunächst besonders anstrengend, eine gute Stunde mit vielen hohen Stufen hinauf zum ersten Plateau, dann zählen Kondition und Glück mit dem Wetter. Zwischendurch gibt's zur Belohnung immer wieder Pausen und Ausblicke auf die Bergwelt, die einfach nur begeistern. Wem es zu anstrengend ist, der kann jederzeit umdrehen, der Weg ist gut markiert und für sich schon ein Erlebnis. Die Krönung ist aber natürlich für jeden Wanderer, schließlich hoch über dem Abgrund auf der Trolltunga zu stehen und voller Stolz ein Beweisfoto zu machen. Allein sind wir hier nicht, trotz des beschwerlichen Weges pilgern junge Traveller aus der ganzen Welt hierher und natürlich die outdoorbegeisterten Norweger selbst. Am frühen Abend sind wir zurück in Tyssedal – glücklich und erschöpft. Darauf ein gemeinsames lokales Bier? Das Craft Beer namens Trolltunga haben wir uns mehr als verdient.

Rückfahrt nach Odda.
9. Tag: Odda – Oslo Busreise in die Hauptstadt
Die beiden vergangenen Tage waren die absoluten Höhepunkte der Reise – aber sie stecken uns in den Knochen. Da kommt die sechsstündige Etappe mit dem Überlandbus in die Hauptstadt gerade recht. Wir lehnen uns entspannt zurück, während draußen das einsame Hochland vorbeizieht. Abends sind wir in Oslo – nach der grandiosen Natur überrascht uns der Trubel richtig. Ein erster Bummel zum Pier am Oslofjord?
10. Tag: Oslo Ausklang am Fjord
Erik gibt uns den Überblick: vom Dach des preisgekrönten modernen Opernhauses - im umliegenden Stadtteil Björvika erfindet sich die Hauptstadt gerade neu, spannend! Wir ziehen weiter durch die Straßen zum königlichen Schloss, relaxen auf der "Diebesinsel" Tjuvholmen gleich beim Hafen. Sogar einen kleinen Strand gibt's hier: ideal für die freie Zeit am Nachmittag. Oder doch noch ein paar Kronen investieren? In einen Norwegerpulli für den nächsten Winter zu Hause oder einfach ein Stück Geitost für den Frühstückstisch nach unserer Rückkehr.
11. Tag: Rückflug von Oslo
Im Laufe des Tages Rückflug von Oslo. Zum Flughafen kommen wir zügig mit Flughafenbahn oder –bus.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Bergen ist die zweitgrößte Stadt Norwegens und ebenso wie die Hauptstadt des Landes Oslo ein beliebtes und vielbesuchtes Ziel für Urlauber. Das verwundert nicht, denn Bergen kann mit einer Vielzahl an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten punkten. Unbedingt gesehen haben sollte man in jedem Fall den malerischen Naturhafen Vagen mit den hier verlaufenden Bryggen (alte Handelseinrichtungen der Hanse), welche prägend für das Bild der Stadt sind.

Dieser wunderschöne Seehafen ist zudem der Ausgangspunkt der Hurtigruten, der wohl beliebtesten Schifffahrtslinie Skandinaviens, welche von hier bis hoch in den Norden nach Kirkens (an der Russischen Grenze) verläuft und mittlerweile das international bekannte Touristenziel Norwegens ist. Wer also eine Kreuz- oder Schiffsfahrt entlang der Norwegischen Westküste macht kommt an der faszinierenden  Stadt Bergen gar nicht vorbei.
Bilder:
Eines der spektakulärsten Bauwerke der norwegischen Hauptstadt Oslo ist ganz ohne Zweifel das neue Opernhaus, welches seit April 2008 die Spielstätte der Norwegischen Oper ist. Dieser imposante Prachtbau befindet sich, ähnlich wie das weltberühmte Sydney Opera House direkt am Hafen. Als weiteres Highlight wurde hier zudem eine Skulptur in das Hafenbecken eingelassen. Dabei handelt es sich um ein Werk der italienischen Künstlerin Monica Bonvicini. Die atemberaubende Skulptur aus Stahl und Glas erinnert an aufgetürmte Eismassen und ist eine dreidimensionale Interpretation von Casper David Friedrichs Gemälde „Das Eismeer“.

Doch auch die Oper selbst ist ein wahres Kunstwerk und gilt als größtes norwegisches Kulturprojekt der Nachkriegszeit. Auch das Operngebäude ost treibenden Eisbergen nachempfunden. Die Fassade des Prachtbaus besteht fast ausschließlich aus Marmor-Platten, welche zusammen mit der ungewöhnlichen Form des Gebäudes, ein sehr futuristisches Gesamtbild zeichnen. Weiter Besonderheiten des Osloer Opernhauses finden sich im Inneren, so ist der Große Saal beispielsweise in Größe, Form und Struktur dem der Semperober in Dresden gleich. Hier befindet sich auch der größte Kronleuchter des Landes, welcher einen Durchmesser von sieben Metern hat und insgesamt mehr als acht Tonnen wiegt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die zweitgrößte Stadt Norwegens ist Bergen, sie liegt im Südwesten des Landes und beheimatet rund 261.000 Einwohner. Besonders bekannt ist Bergen als Ausgangspunkt der Hurtigruten, der traditionellen norwegischen Postschifflinie. Diese Hurtigruten-Strecke ist eine weltweit bekannte und beliebte Touristenattraktion. Doch auch die Stadt Bergen selbst hat seinen zahlreichen Besuchern einiges zu bieten.

Besonders sehenswert sind unter anderem das Hafenviertel, die Marienkirche, die Nationale Scene (Nationale Bühne), das Bergenmuseum und die Griegvilla. Zum Ausspannen nach einem langen Sightseeing-Tag dient der malerische Stadtpark Byparken und für einen herrlichen Blick über die Stadt sollte man unbedingt den Aussichtspunkt Floyen besuchen. Auch die Festung Bergenhus ist einen Besuch wert.
Bilder:
Im Südosten Norwegens befindet sich Oslo, die Hauptstadt des Landes, welche mehr als 600.000 Menschen beheimatet. Die Stadt wird von Wald und Fjord umgeben und erhält dadurch einen sehr naturnahen Charakter. Die Geschichte Oslo geht bis in das 11. Jahrhundert zurück, im Jahr 2000 feierte man das tausendjährige Bestehen der Stadt.

Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören das Schloss, die Festung Akershus, der Osloer Dom und das Nationaltheater. Im markanten Osloer Rathaus wird jedes Jahr am 10. Dezember der berühmte Friedensnobelpreis verliehen. Unbedingt besuchen sollte man während eines Oslo Besuches auch das Wikingerschiffsmuseum, die Nationalgalerie und den Vigeland-Skulpturen-Park. Bei gutem Wetter lockt ebenfalls die Skisprunganlage Holmenkollen mit dem Skimuseum.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Norwegen (NO)
Bilder:
Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ reicht von der Nordsee bis zum Nordkap und überschreitet dabei den Polarkreis.
Es bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. So findet man im „Land der Fjorde“ tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle.
 
Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben. Dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter.

Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet. Dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen.

Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie. Diese ist eher bekannt als Hurtigruten, was übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren. Auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen. Diese Inselgruppe fasziniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft.

Man merkt schon, es gibt viel zu bestaunen in Norwegen. Wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Norwegen zu bereisen sind die Monate von Mai bis September.
 
Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima. Die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/norwegensicherheit/205878

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen, wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen. In der Regel erst gegen 17 Uhr. Später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 1.899 € p.P.
Finnland Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Helsinki - Porvoo - Rovaniemi - Kuusamo - Taivalkoski - Kajaani