Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheEmirate und Oman - Vom Louvre in die Wüste
V.A.E./Oman Rundreise

Emirate und Oman - Vom Louvre in die Wüste

Tournummer 108557
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Dr. Tigges
  • 11-tägige Studienreise durch Oman & die Vereinigte Arabische Emirate
  • Louvre in Abu Dhabi
  • Nationalmuseum in Muscat
ab 2.495 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Zwei Länder mit ähnlicher Geschichte, die unterschiedlicher nicht sein können. In den Emiraten finden wir Superlative am laufenden Band, im Oman viel Natur und ursprüngliche Lebensart. Aber beide Länder eint, dass sie in den letzten Jahren viel Wert auf Kunst und Kultur gelegt und zahlreiche neue Museen eröffnet haben. Ihr Mohamed Zaki
1. Tag Anreise nach Dubai
Ihre Reise beginnt mit dem Flug nach Dubai und anschließender Fahrt zu Ihrem Hotel in Abu Dhabi.
2. Tag Der Louvre Abu Dhabi
Wir beginnen unsere Tour mit einem Superlativ, der größten Moschee der Emirate. Mit ihren Blumenornamenten, Wasserbecken und ihrer schieren Größe begeistert sie jeden Besucher. Entlang der von Wolkenkratzern gesäumten Uferpromenade gelangen wir zum Heritage Village, das uns einen ersten Einblick in die Vergangenheit bietet. Nach einem Mittagessen in einem lokalen Restaurant folgt der Höhepunkt: Der Louvre Abu Dhabi befindet sich auf der Insel Saadiyat. Ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung liegt in der Relation zwischen östlicher und westlicher Kunst. Am Abend segeln wir mit einer orientalischen Dhow entlang der Küste und genießen ein Essen an einem internationalen 5-Sterne-Buffet mit einer Auswahl an alkoholfreien Getränken. (F, M, A)
3. Tag Dubai - arabische Kultur neu belebt
Dass bei allem Wachstum und Modernisierung die traditionellen Lebensweisen nicht zu kurz kommen, erleben wir bei einem Treffen mit Einheimischen im Scheich-Mohammed-Zentrum für kulturelle Verständigung in Dubai, wo wir auch eine Mahlzeit mit lokalem Flair genießen. Unsere Stadtbesichtigung führt uns vorbei an der Jumeirah Moschee ins Bastakia-Viertel, wo wir wundervoll renovierte Häuser mit ihren Windtürmen sehen können, die in früheren Zeiten als »Klimaanlagen« dienten. Bei einem Besuch des Dubai-Museum tauchen wir ein in die Geschichte, bevor wir über den Dubai Creek fahren und den farbenfrohen Gewürzmarkt und den glitzernden Goldmarkt besuchen. 170 km (F, M, A)
4. Tag Dubai - höher, größer, weiter
Eines der bekanntesten Wahrzeichen Dubais ist das Luxushotel Burj Al Arab. Wir machen in der Nähe einen Halt, um es zu bewundern. Eine weitere Meisterleistung des modernen Städtebaus stellt die künstliche Insel Palm Jumeirah dar. Das angesagteste Viertel der Stadt ist derzeit Dubai Marina mit Strand, Promenade sowie unzähligen Hotels und Restaurants. Ein arabischer Markt lässt uns einiges vom arabischen Erbe der Emirate erahnen. Mit der Dubai Mall folgt dann der moderne Kontrast. Mehr als 1.200 Geschäfte und unzählige Attraktionen wie ein echtes Dinosaurier-Skelett und eine Eislaufhalle lassen uns staunen. Ihre Alternative: Ein Besuch im »Wintersportgebiet« Mall of the Emirates. (F)
5. Tag Sharjah - islamische Kunst und Architektur
Sharjah versucht sich seit einigen Jahren als Kulturemirat zu etablieren. Das großartige Museum für islamische Zivilisation befindet sich in einem prächtigen ehemaligen Marktgebäude und wurde schnell zu einem beliebten Wahrzeichen. Die Sammlung umfasst u.a. islamische Münzen, Astrolabien und Räuchergefäße sowie seltene historische Koran-Manuskripte. Im alten Zentrum liegt das Al Naboodah-Haus. Es wurde 1845 für einen Perlenhändler gebaut. Mit seinen Wänden aus Korallenstein ist es ein wunderbares Beispiel traditioneller Architektur am Golf. Nach einem letzten Blick auf Sharjahs Skyline fahren wir zurück zum Flughafen von Dubai und fliegen von dort in den Oman. 85 km (F, A)
6. Tag Muscat - ein Fest für die Sinne
Die Große Moschee von Muscat besticht durch ihre Architektur sowie etlichen Kunstwerken im Inneren. Der Auftraggeber der Moschee hat auch die Kreation eines besonderen Duftes angeregt. Die Parfums, die in der Amouage Perfume Factory produziert werden, sind ein einzigartiger Teil der arabischen Kultur. Im Natural History Museum erfahren wir manches über die Geographie und Geologie. Das Royal Opera House öffnet seine Pforten für uns. Gestärkt fahren wir nach einem Mittagessen in einem lokalen Restaurant entlang der Uferpromenade zum erst 2016 eröffneten Nationalmuseum. Der Muttrah Souq ist einer der ältesten Märkte im Oman, und die engen Gassen mit dem mystischen Geruch von Sandelholz schaffen eine großartige Atmosphäre. (F, M, A)
7. Tag Sur - weiße Küstenstadt
Immer parallel zur Küste geht es in Richtung Süden. Wir passieren die idyllische Kleinstadt Quiriyat und unternehmen einen Ausflug ins Wadi Tiwi mit seinen Felsformationen und kleinen Wasserbecken in der sonst eher kargen Landschaft. Die alte Seefahrerstadt Sur, bekannt als Heimat Sindbad des Seefahrers, erwartet uns mit Schiffswerften, in denen heute noch traditionelle Dhows hergestellt werden, gefolgt von einer Bootsfahrt durch die Lagune zum hübschen, weiß getünchten Dorf Ayja, wo sich viele der alten Kaufmannshäuser noch in gutem Zustand befinden. 200 km (F, P, A)
8. Tag Wasser im Wadi, wellenförmige Muster in der Wüste
Das wahrscheinlich schönste Wadi im Oman ist das Wadi Bani Khalid, das wir nach einem Weg durch viele hübsche Dörfer in den Bergen erreichen. Mit seinen großen Pools und dem klaren tiefblauen Wasser ist es der perfekte Ort, um eine Runde zu schwimmen. Der Sand ist die Heimat der traditionellen Beduinen, die für ihre Gastfreundschaft und ihr Wissen über die Wüste bekannt sind. Wir besuchen eine Beduinenfamilie, um ihr Haus und ihren Lebensstil kennenzulernen. In den Wahiba Sands sehen wir Dünen, die bis zu 200 Meter hoch sind. Die sich ständig verändernden Muster sind ein Vergnügen für Fotografen. Unsere erfahrenen Fahrer bringen uns in unser Camp, wo wir nach dem Sonnenuntergang den Klängen arabischer Musik lauschen und eine Nacht in der Wüste verbringen. 260 km (F, A)
9. Tag Zentraloman - Traditionen neu belebt
Wir verlassen die Wüste und erreichen den Ort Sinaw. Aufgrund der Nähe zur Wüste ist dies ein sehr geschäftiger Markt, an dem die Beduinen in die Stadt kommen, um ihre Tiere zu verkaufen und sich mit den benötigten Waren einzudecken. Anschließend fahren wir in die Oasenstadt Nizwa. Das monumentale Fort am Ende des Souk stammt aus dem 17. Jahrhundert. Von oben bietet sich ein herrlicher Panoramablick. Unsere Tour führt ins Hadschar-Gebirge. Wir genießen das kühle Klima in den Bergen und wundervolle Ausblicke auf Dörfer, die förmlich am Felsen zu kleben scheinen. Jebel Al Akhdar ist berühmt für seine typischen Obstgärten, die terrassenförmig angelegt sind. In Birkat Al Mauz lernen wir anhand des in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommenen Falaj-Systems, was es heißt, keinen Tropfen zu verschwenden. 340 km (F, A)
10. Tag Omanisches Bergland
Durch das Hadschar-Gebirge fahren wir zurück nach Muscat. Das Bergdorf Bilad Sayd ist ein atemberaubender Ort in malerischer Umgebung. Die Besiedlung der Bergoase erfolgte bereits in vorislamischer Zeit. Gleich angrenzend das spektakuläre Wadi Bani Auf, eine kilometerlange Schlucht zwischen hohen Bergen. Später halten wir bei den heißen Quellen von Nakhl, einem ruhigen und malerischen Ort. Die bezaubernde Umgebung um die warmen Quellen wird von den majestätischen Jebels (Bergen) und einer dichten grünen Oase eingerahmt. Den Abend schließen wir im wundervoll gelegenen Restaurant mit arabischer Küche in Muscat ab, bevor unsere Tage im Oman mit der Fahrt zum Flughafen enden. 210 km (F, A)
11. Tag Zurück in die Heimat
Kultur, Natur und Traditionen. Wir haben viel erlebt und verlassen den Oman mit vielen Erlebnissen und Eindrücken. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Abu Dhabi - Heritage Village
4. Tag Dubai - Burj Al Arab
Dubai - Dubai Marina
5. Tag Schardscha - Al Naboodah Haus
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die pulsierende Metropole Abu Dhabi ist nicht nur die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats sondern auch die Hauptstadt der gesamten Vereinigten Arabischen Emirate. Der Name der Stadt bedeutet übersetzt so viel wie „Vater der Gazelle“. Hier leben inzwischen rund 900.000 Menschen, bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts war Abu Dhabi eine kleine, unbedeutende Inselstadt mit einfachen Bauten. Erst in den 70ern, mit dem Beginn der Erdöl-Förderung wurde sie zu einer modernen Metropole ausgebaut.

So ist die Stadt heute das Ziel zahlloser Reisender, die Stadt hat ebenso wie das Nachbaremirat Dubai rechtzeitig das Potential des Wirtschaftssektors Tourismus erkannt, entsprechend wurde die Stadt konzipiert, mit vielen Hotel, Resorts, Restaurants und Attraktionen. Zu den neusten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört der 2010 eröffnete Freizeitpark Ferrari World, welcher die schnellste Achterbahn der Welt beheimatet. Ein weiteres Highlight ist die Kulturinsel Saadiyat, auf welcher sich eine Museumsstadt und weitere Hotels befinden.
Bilder:
Die wohl mit Abstand bekannteste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist Dubai. Die pulsierende Millionenmetropole am Persischen Golf ist eine Stadt der Superlative und überwältigt seine zahllosen Besucher mit ihrer unglaublichen Kombination aus Modernem und Historischem. So vereint sie beispielsweise futuristische Bauwerke mit orientalischem Flair und einer Prise Exotik.

Das neue Wahrzeichen Dubais, welche im Übrigen auch die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats ist, ist der Burj Kahlifa, welcher seit 2010 die Skyline der Metropole überragt. Dieses imposante 828 Meter hohe Bauwerk ist der mit Abstand höchste Wolkenkratzer der Welt. Weitere fantastische Attraktionen der Stadt sind die Jumeirah Moschee, das Diving Village, die zahlreichen Museen und das Madinat Theater.
Schardscha ist die Hauptstadt des Gleichnamigen Emirats, welches zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört. Die Stadt Schardscha liegt direkt am Persischen Golf und wächst kontinuierlich. Mittlerweile leben hier mehr als 800.000 Menschen, das sind über 90 Prozent aller Emirats-Bewohner. Zudem ist die Stadt auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Emirats Schardscha.

In der pulsierenden und aufstrebenden Metropole befinden sich zahlreiche Projekte zum Schutz der landestypischen Kultur und Traditionen, so gibt es hier beispielsweise etliche Museen. Zudem sind in der sogenannten Heritage Ares noch einige Bauwerke im traditionellen islamischen Stil erhalten. Unbedingt gesehen haben sollte man die beiden überdachten Suqs sowie die zahlreichen Moscheen.
Bilder:
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen.

Seine Landschaften sind von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben wogegen man in den Städten Reichtum, Luxus und Moderne erfährt.

Die omanische Hauptstadt ist Muscat. Sie liegt im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast, das Burdsch as-Sahwa, den Clock Tower Square und den lebhaften Suq von Matrah. Letzterer is ein typisch arabischer Markt.

Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke.

Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden.

Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats.

Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen die Monate September bis April um eine Reise in den Oman zu unternehmen.

Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/omansicherheit/204160

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Bilder:
Vereinigte Arabische Emirate
Die Vereinigten Arabischen Emirate auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf, gehören wohl zu den eindrucksvollsten und gegensätzlichsten Ländern der ganzen Welt. Hier treffen Wüste und Meer sowie Moderne und Tradition aufeinander. Das Ergebnis ist eine wunderbare Kombination von dem besten aller. So fasziniert die Jahrhunderte alte aber immer noch lebendige und vor allem gelebte Tradition den Besucher, gleichzeitig aber genießt er auch die Annehmlichkeiten moderner und luxuriöser Hotel und Einkaufszentren. Zugegeben, manchmal erscheinen die futuristischen Prachtbauten ein wenig zu pompös und der Luxus grenzt oft an Verschwendung, aber auch das ist nur eine weitere Facette dieses unglaublichen Landes.
Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus sieben Emiraten, welche sich 1971 zusammenschlossen. Das bekannteste von ihnen ist wohl Dubai, es ist sozusagen das Zentrum der Vereinigten Arabischen Emirate, ein sehr modernes und prunkvolles Zentrum wohl gemerkt. Von einer aufgeschütteten Insel in Form einer Palme bis hin zum Skifahren in der Wüste ist in Dubai, der Metropole der Superlativen, alles möglich. Das größte und mittlerweile auch sehr bedeutende Emirat Abu Dhabi ist gleichzeitig auch das reichste Scheichtum. Hier gibt es seit 2009 eine Formel-1-Rennstrecke.
Das nördlichste Emirat der VAE ist Ras Al Khaimah, dieses ist im Gegensatz zu Abu Dhabi oder Dubai noch ursprünglicher und entspannter und weniger vom Massentourismus betroffen. Die anderen vier Emirate sind Adschman, Fudschaira, Schardscha, Umm al-Qaiwain. Eine Rundreise durch die verschiedenen Emirate gibt ermöglicht einen guten Einblick in die Unterschiedlichkeit der einzelnen Emirate. Zum Entspannen bieten sich natürlich die zahlreichen Strände am Persischen Golf besonders an.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Es herrscht ein tropisches bis subtropisches Klima, ganzjährig fallen nur geringe Niederschläge. Am heißesten ist es im Sommer also von Juni bis September.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/vereinigtearabischeemiratesicherheit/202332

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Dirham = 100 Fils


Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 10 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Amtssprache ist Arabisch, der Islam die Staatsreligion. Dementsprechend sollte der Reisende sich niemals abfällig oder negativ über den Islam äußern, Nichtmuslimen ist es zudem untersagt den Namen Allahs oder des Propheten Mohammed auszusprechen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

ab 3.799 € p.P.
Japan Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Tokio - Asakusa - Roppongi - Nikko - Fuji - Kamakura - Matsumoto - Nagano - Takayama - Ise - Kyoto - Nara - Himeji - Hiroshima - Osaka
ab 1.395 € p.P.
Albanien/Mazedonien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Tirana - Ohrid - Berat - Saranda - Vlorë - Durres - Kruja
ab 2.559 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Sur - Bahla - Nizwa
ab 838 € p.P.
Österreich Rundreise
8-tägige Studienreise