Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheDurch die unwegsamen Berge Abessiniens
Äthiopien Rundreise

Durch die unwegsamen Berge Abessiniens

Tournummer 117980
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 16-tägige Erlebnisreise durch Äthiopien
  • Rotbrustpaviane, Abessinische Steinböcke und Lämmergeier
  • 3-tägiges Trekking in der Geraltha- Region
ab 2.570 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das äthiopische Hochland ist ein Paradies für Trekkingliebhaber. Verbinden Sie die traumhaft schöne Gebirgswelt der Semien- und Geraltha-Berge mit der beeindruckenden Kulturgeschichte Abessiniens. Felsenkirchen von Lalibela, Nilfälle und Kaiserstadt Gondar Entdecken Sie geheime Gänge und Kammern der roten Felsenkirchen in Lalibela und lassen Sie sich von der Legende um die Entstehung der ehemaligen Kaiserstadt Gondar in den Bann ziehen.Ein besonderer Höhepunkt der Reise sind die imposanten Wasserfälle des Blauen Nil am Tana-See, die zu den größten in Afrika zählen. Während der Trekkingtage durch die zerklüftete Bergwelt der Semien-Berge erleben Sie die außergewöhnliche Landschaft und Tierwelt des Hochplateaus. Auf kurvenreichen Serpentinenstraßen führt Sie der Weg weiter nach Axum, wo Sie auf die Relikte einer mächtigen, frommen Zivilisation stoßen. Die Felsmassive und Tafelberge der kargen Provinz Tigray erinnern an die Kulisse eines Western-Films. Trekking in den zerklüfteten Semien- und Geraltha-Bergen Auf mehrstündigen Trekkingetappen besuchen sie einige der malerisch gelegenen Felsenkirchen der Gheraltha-Region bevor Sie weiter nach Mekele – die Stadt des Salzes – reisen. Mit einem Besuch des farbenprächtigen Marktes lassen Sie diese abwechslungsreiche Reise ausklingen.
1. Tag: Anreise
Am späten Abend Flug nach Addis Abeba.
2. Tag: Ankunft in Addis Abeba
Ankunft am Morgen und Transfer zum Hotel. Erst einmal Ankommen lautet die Devise! Ihr Reiseleiter stimmt Sie bei einem ersten Briefing auf die bevorstehende Tour ein. Im Anschluss lernen Sie die äthiopische Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt kennen. Vom Entoto-Berg hat man eine wundervolle Aussicht über die Silhouette der Metropole. Danach besuchen Sie u.a. eine der bekanntesten Kirchen der Stadt und das Nationalmuseum. Übernachtung im Nexus Hotel.
3. Tag: Lalibela
Flug nach Lalibela, weltbekannt für seine einzigartigen Felsenkirchen (UNESCO-Weltkulturerbe), die aus rotem Tuffstein gemeißelt sind. Sie haben den ganzen Nachmittag Zeit, um die Kirchen zu besichtigen. Übernachtung im Panaromic View Hotel. - 1×(F/A)
4. Tag: Lalibela – Bahir Dar
Nach dem Frühstück fahren Sie auf der sogenannten „chinese road“ durch das äthiopische Hochland. Unterwegs haben Sie immer wieder wunderschöne Ausblicke hinunter in die Tiefebenen und kommen durch kleine Dörfer, wo die lokale Bevölkerung ihre jahrhundertealte Lebensweise praktiziert. Am Abend Ankunft in Bahir Dar. Übernachtung in der Abay Minch Lodge.(Fahrtstrecke ca.320km, ca. 6-7h) - 1×(F/A)
5. Tag: Nilfälle – Gondar
Am Vormittag besuchen Sie die Fälle des Blauen Nil. Die Tis-Issat-Fälle sind ca. 35 km von Bahir Dar entfernt. Nach einer ca. 45-minütigen Wanderung auf schmalen Pfaden erreichen Sie eine Anhöhe, von wo sich Ihnen ein schöner Blick auf die zweitgrößten Fälle Afrikas eröffnet. Anschließend reisen Sie weiter in die alte Königsstadt Gondar. Auf dem Weg besuchen Sie Awra Amba – ein selbstverwaltetes äthiopisches Dorf, in dem es keine Religionen gibt, Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern herrscht und in dem alle Bewohner zum gemeinsamen Wohl zusammenarbeiten. Übernachtung im Goha Hotel. (Fahrtstrecke ca. 200 km, ca. 3-4h) - 1×(F/A)
6. Tag: Gondar – Semien-Gebirge
Am Morgen Besichtigung der Kaiserstadt. Die Stadt wurde 1632 vom Kaiser Fasilidas gegründet und war für viele Jahrzehnte nicht nur Hauptstadt des Reiches, sondern auch Zentrum der äthiopischen Kultur. Danach geht es weiter für Sie ins Semien-Gebirge (UNESCO-Weltnaturerbe). Am Abend erreichen Sie den Ausgangspunkt des Trekkings: das Sankaber Camp auf ca. 3250 m. Übernachtung im Zelt.(Fahrsrecke ca.100 km, ca. 2 h) - 1×(F/M/A)
7. Tag: Trekking Sankaber Camp – Gich Camp
Auf gut befestigten Hirtenpfaden wandern Sie entlang einer spektakulären Cliff-Landschaft und genießen atemberaubende Ausblicke. Weiter führt der Weg in ein idyllisches Flusstal, wo Sie Ihre Mittagspause direkt am Flussufer verbringen werden. Anschließend folgt der Schlussanstieg zu Ihrem heutigen Camp. Auf einem Hochplateau im Übergangsbereich zur afroalpinen Vegetationszone liegt das Gich Camp (3600 m) und erwartet Sie mit großartigen Ausblicken. Genießen Sie nach Ankunft einen Tee oder Kaffee und mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, mächtige Lämmergeier bei ihren Rundflügen über dem Camp zu beobachten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h). - 1×(F/M/A)
8. Tag: Trekking zum Imet Gogo
Auf der heutigen Etappe genießen Sie die wohl spektakulärsten Ausblicke in den gesamten Semien-Bergen. Sie wandern entlang der westlichen Steilwand des Gebirgszuges zum Gipfel des Imet Gogo (3926 m) mit einer atemberaubenden Aussicht. Auf dem Rückweg über Saha (3785 m) und Kedadit (3760 m) können Sie mit etwas Glück u.a. die seltenen Abessinischen Steinböcke beobachten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-7h). - 1×(F/M/A)
9. Tag: Trekking Gich Camp – Chennek Camp – Debark
Wanderung durch Erika-Vegetation, unzählige Lobelien und alpin anmutende Landschaften hinauf zum Inatye (4070 m) direkt am Steilabbruch. Von dort haben Sie eine einmalige Sicht auf das Tagesziel, das Chennek Camp. Auf etwa 3600 m bietet es neben einer grandiosen Aussicht ausreichend Gelegenheit zu Tierbeobachtungen. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Debark und Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 6-8h). - 1×(F/M/A)
10. Tag: Debark – Axum
Fahrt auf spektakulären Serpentinenstraßen parallel zum Semien-Gebirge weiter nach Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie. Übernachtung im Yared Zema International Hotel. (Fahrstrecke ca. 300 km, ca. 5-6h) - 1×(F/A)
11. Tag: Axum – Tigray-Region
Axum, die ehemalige Hauptstadt des gleichnamigen Reiches, ist das Zentrum der äthiopisch-orthodoxen Kirche. Aus der Blütezeit des axumitischen Reiches stammen die über 30 m hohen Grabstelen. Unweit der Marienkirche in einer kleinen Kapelle werden die originalen Gesetzestafeln des Moses vermutet. Die Besichtigung der Ruinen früherer Paläste, Königsgräber, das „Bad der Königin von Saba“ und weiterer interessanter Bauten stehen heute auf dem Programm. Weiterfahrt durch die reizenden Gheralta-Berge nach Wukro. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke ca. 200 km, ca.4-5h) - 1×(F/A)
12. Tag: Trekking Abreha we Atsbeha – Duqum – Debre Tsion
Am Morgen besuchen Sie die Kirche Abreha we Atsbeha, die als eine der am besten erhaltenen Felsenkirchen Tigrays gilt. Danach Weiterfahrt nach Duqum von wo aus Sie ihre Wanderung nach Debre Tsion beginnen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 5 h) - 1×(F/M/A)
13. Tag: Trekking Debre Tsion – Mariam Papaseiti
Heute tauchen Sie weiter in die abseits der Touristenströme liegende Region Tigray ein. Spektakuläre Felsnadeln, kleine isoliert gelegende Dörfer und versteck liegende Felsenkirchen sind das Markenzeichen des Nordwesten Äthiopiens. Am Morgen besuchen Sie die Kirche von Debre Tsion, die sicherlich zu den eindrucksvollsten ganz Tigrays gezählt werden muss. Im Anschluss beginnt ihre Wanderung Richtung Mariam Papaseiti, in deren Nähe Sie am Abend übernachten werden. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 7h) - 1×(F/M/A)
14. Tag: Trekking Mariam Korkor und Daniel Korkor – Mekele
Nach 3 Stunden erreichen Sie die Felsenkirche Mariam Korkor, die sich, versteckt hinter Euphorbien an den Fels schmiegt. Genießen Sie herrliche Aussichten über die trockenen Hochebenen Tigrays und lassen Sie ihren Blick bis zum Horizont schweifen. Ein weiterer Höhepunkt ist nach mehrstündiger Wanderung die Felsenkirche Daniel Korkor, die ebenfalls im Wettstreit um die beste Aussicht mit den anderen Kirchen steht. Übernachtung im Axum Hotel. (Gehzeit: ca. 8h). - 1×(F/M/A)
15. Tag: Wochenmarkt Mekele – Abreise
Bei einem Besuches des blühenden Wochenmarktes erleben Sie den pulsierenden Alltag zwischen Tradition und Moderne, welcher exemplarisch für viele Städte Äthiopiens steht. Nach dem Mittag treten Sie den Rückflug nach Addis Abeba an. Hier steht Ihnen bis zur Abreise ein Tageszimmer zur Verfügung. Am späten Abend Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Tageszimmer im Nexus Hotel. - 1×F
16. Tag: Ankunft
Ankunft in Deutschland.


Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Addis Abeba - Entoto-Berg
Bilder:
Eine ganz herausragende Attraktion wird den Reisenden in Äthiopien geboten, im Norden des Landes, in der Stadt Lalibela befinden sich 11 aus dem Felsen herausgearbeitete Felsenkirchen, welche eine Höhe von bis zu zehn Metern erreichen. Entstanden sind diese überwältigenden Bauwerke bereits um 1250. Sie gehören zu den größten von Menschen geschaffenen und aus Stein gehauenen Strukturen der Erde.

Und bis heute dienen die Kirchen ihrem ursprünglichen Zeck, vor allem äthiopisch-orthodoxe Pilger suchen den Ort Lalibela, welcher auch gern Neu-Jerusalem genannt wird, gerne auf. Für viele ist Lalibela ein Wallfahrtsort und eine heilige Stadt. Die insgesamt elf Kirchen sind in drei Gruppen untergliedert und beeindrucken ihre Besucher nicht nur von außen sondern auch mit ihrer zum Teil großzügigen Innenausstattung.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

“Neue Blume” das bedeutet der Name der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ins Deutsche übersetzt. In der Sprache der einheimischen Oromo wird sie auch Shaggar oder Finfinne genannt. Die über 3 Millionen Einwohner zählende Metropole befindet sich nahezu im Mittelpunkt des ostafrikanischen Staates. Äthiopien gilt mit seinen geschichtlichen Vorgängern als ältester noch bestehender Staat der Erde.

Hinter Addis Abeba erhebt sich majestätisch der Berg Entoto, von dessen Plateau in rund 3.000 Meter Höhe hat man einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt. Aber auch in der Stadt gibt es vieles zu entdecken und zu bestaunen. Beispielsweise die Universität, das malerische Hager-Fikir-Theater, die Georgskathedrale, die prächtige Africa Hall, das Menelik Mausoleum und die Dreieinigkeitskathedrale.
Bilder:
Einer der bekanntesten Ort des nordafrikanischen Staates Äthiopien ist die Stadt Lalibela. Doch nicht ihre Größe, sondern ihre Geschichte macht die Stadt so besonders und so faszinierend. Denn die Geschichte der Stadt geht zurück bis ins 12. / 13. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammen auch die Hauptattraktionen Lalibelas, nämlich die elf Felsenkirchen, welche der damalige Herrscher Gebra Maskal Lalibela in Auftrag gab. Forscher gehen davon aus, dass an den imposanten Bauwerken über 100 Jahre lang gearbeitet wurde.

Heute gehören die weltberühmten Felsenkirchen von Lalibela zum UNESCO Weltkulturerbe und ziehen jedes Jahr Tausende Besucher in die gerade einmal etwas mehr als 9.000 Einwohner zählende Stadt. Lalibela, im zentralen Norden Äthiopiens gelegen, ist auch unter Namen Neu-Jerusalem bekannt, früher nannte man es zudem Roha.
Bilder:
Die drittgrößte Stadt des nordafrikanischen Staates Äthiopien ist Bahir Dar, ein Ort im Nordwesten des Landes, in der Provinz Amhara, welcher rund 200.000 Menschen beheimatet. Bahir Dar befindet sich in einer Höhe von rund 1.840 Metern und liegt am Südufer des Tanasees, welcher die Quelle des Blauen Nils ist.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört unter anderem der Palast Haile Selassies, welcher von dem gleichnamigen äthiopischen Herrscher in Auftrag gegeben wurde. Auch die Moschee der Stadt ist in jedem Fall einen Besuch wert ebenso wie die typisch afrikanisch anmutende und schlicht gehaltene Rundkirche. Zudem befinden sich nur 30 Kilometer von der Stadt entfernt die atemberaubenden Tisissat-Wasserfälle.
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Äthiopien (ET)
Bilder:
Äthiopien
Äthiopien ist eine der ältesten Zivilisationen unserer Erde, davon zeugen heute noch zahlreiche Bauwerke und andere Sehenswürdigkeiten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass das Land im äußersten Osten des schwarzen Kontinents einen florierenden Tourismus erlebt. Zudem hat das Reisen in Äthiopien auch eine sehr lange Tradition, weshalb es in jedem noch so kleinen Ort des Landes Hotels oder Herbergen gibt. Allerdings sind diese in den kleineren Ortschaften oft nicht mit den europäischen Standards zu vergleichen. Größere Städte hingegen bieten Hotel mit westlichen Standards und entsprechendem Komfort.

In Äthiopien sind nicht nur besondere Touristenattraktionen Zeitzeugen vergangener Tage sondern auch die vielen Nationalparks. Diese beschützen eine ausgesprochenen Vielfalt, Artenreichtum und beeindruckende Landschaften. Zu den beliebtesten gehört dabei der Simien-Nationalpark, in welchem sich die imposanten Simien-Berge und seltene Tierarten wie der Äthiopische Wolf befinden. Ebenfalls sehr beliebt ist der Bale-Mountain-Nationalpark. Er beheimatet die größte alpine Landschaft in ganz Afrika und auch die biologische Vielfalt ist hier beachtlich.

Zu den kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem die Kirchen in Lalibela, die Klöster am Tanasee, der Palast in Gonder und vor allem die Stadt Harar. Letztere beheimatet allein 90 Moscheen sowie das Rimbaud-Haus. Ihre malerische Altstadt zählt seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Selbstverständlich sollte man als Besucher Äthiopiens auch die sehr sehenswerte Hauptstadt Addis Abeba kennen lernen. Hier lohnt es sich die Georgs- und die Dreieinigkeitskathedrale sowie die Africa Hall und das Hager-Fikir-Theater zu besuchen.

Urlauber die das Unbekannte suchen und Erlebnisse in Kultur und Natur perfekt verbinden wollen sind in Äthiopien goldrichtig.

Beste Reisezeit:
Als beste Reisezeit empfehlen wir die Zeit von Oktober bis Mai, wobei das Klima von November bis Januar am angenehmsten ist.
 
Klima:
Drei Klimazonen:
in Höhenlagen bis 1000m feucht- oder trockenheiß
Höhenlagen zwischen 1000 – 2500m gemäßigt
Höhenlagen über 2500m kühl

Die Regenzeit im Hochland dauert von Juni–September und von Februar-April.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aethiopiensicherheit/209504

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Äthiopischer Birr = 100 Santim

Flugdauer:
7 Stunden  (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h

Gut zu wissen:
Bevorzugt wird konservative Kleidung.

Das Fotografieren auf Flughäfen, von militärischen Einrichtungen und öffentlichen Gebäuden ist zumeist verboten. Wer Personen fotografieren möchte, sollte diese immer erst um Erlaubnis fragen.

Frauen ist zu vielen religiösen Stätten der Zutritt untersagt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen