Italien Rundreise

Dolce Vita im Zitronenland

Tournummer 133112
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Marco Polo Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise am Golf von Sorrent
  • Besuch im Zitronengarten und Herstellung eines Zitronensaltes
  • Besichtigungspunkte: Pompeji, Neapel und Amalfiküste
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Dolcefarniente und die schärfsten Kurven Italiens! Ihr Hotel in Vico Equense, auf einem Felsplateau hoch über der Küste von Sorrent gelegen, ist Ihr Basislager für Erkundungen: Sie erleben die letzten Tage von Pompeji, schauen ins Auge des Vesuv, streifen durch das Highlife Neapels und cruisen auf der Amalfitana bis nach Ravello. Und ein Obstbauer zeigt Ihnen das Land, in dem die Zitronen blühen, aus seiner ganz eigenen Sicht.
1. Tag: Flug nach Neapel
Im Laufe des Tages Ankunft in Neapel und Transfer zum Hotel bei Sorrent. Frühankommer: zum Castello Giusso spazieren, die Olivenhaine fotografieren. Oder ab zu den kristallklaren Buchten und die Füße ins Meer hängen. Ihr Marco Polo Scout begrüßt Sie abends im Hotel beim Welcome-Dinner. Echte italienische Küche im Kreise der Familie statt "Schlacht am Buffet" – der Padrone unseres Hotels schwört darauf und kocht ganz privat für uns. Sieben Übernachtungen in Vico Equense. (A)
2. Tag: Pompeji
Mit der S-Bahn geht es direkt in die Vergangenheit. Wir erleben die letzten Tage von Pompeji. Forum, Thermen, Theater, eine Bäckerei und das Haus des tanzenden Fauns wurden nach der Aufhebung der rigiden Sparmaßnahmen restauriert und wirken wie aus dem Ei gepellt. Ihr Scout erzählt vom luxuriösen Lifestyle in der Antike , bevor der Ascheregen die Stadt konservierte. Zurück in Vico Equense bleibt Zeit, nach Lust und Laune zu relaxen. Wie wäre es mit Shop-Hopping in der Altstadt und einer Granita? Die Spezialität aus Zitronensaft, Wasser und Zucker verspricht eiskalt eine schlanke Linie.
3. Tag: Relaxen oder Capri
Ausschlafen, Sonne tanken, Eis schlecken – der Tag gehört Ihnen. Alternativ begleiten Sie Ihren Scout mit dem Boot nach Capri (85 EUR) – dem Hot Spot der High Society. Vom Hafen aus schweben Sie mit der Bahn direkt hinauf auf die Piazetta. Parfüm und Sandalen als Souvenirs kaufen? Oder Cappuccino trinken und cool aussehen? Zeit bleibt für beides. Der Duft von Kräutern steigt Ihnen in die Nase, wenn wir über einen Treppenweg zur Villa Jovis schlendern (falls geschlossen, Besichtigung Villa Lysis). Atemberaubend: die Aussicht von hier oben. Gruselig: der Blick des Scouts ins Geschichtsbuch. Denn in der Villa trieb Lustgreis Kaiser Tiberius sein Unwesen. Der Nachmittag ist für Entdecker gemacht: Eine Bootsfahrt zur Blauen Grotte oder hinauf zum Monte Solaro mit dem Sessellift? Ihr Scout versorgt Sie mit allen Basics für Ihr individuelles Programm.
4. Tag: Neapel
Stau kommt gar nicht in Frage. Mit der S-Bahn gelangen wir bequem mitten hinein ins quirlige Centro der Stadt. Pompös und ultramodern: die letzten Stationen mit der neuen U-Bahn, vorbei an moderner Stau kommt gar nicht in Frage. Mit der S-Bahn gelangen wir bequem mitten hinein ins quirlige Centro Neapels. Pompös und ultramodern: die letzten Stationen mit der neuen U-Bahn, vorbei an moderner Kunst und Pompejis Ausgrabungen. In Neapel angekommen: Die Galleria Umberto öffnet ihre Tore für Glamour und Glitter – Armani-Anzüge, hübsche Cafés. Daneben die Piazza del Plebiscito mit dem Königspalast. Fischverkäufer, Liebespaare und Pizzabäcker sorgen in Neapels Gassen für buntes Leben. Das Nationalmuseum zeigt Mosaiken und Fresken: In der Antike sah zwar so manches anders aus, laut und lebhaft muss es jedoch schon damals zugegangen sei. Am Abend heißt es in Vico Equense Pizza zelebrieren: Nicht tellergroß, sondern gleich meterlang! (F/A)
5. Tag: Vesuv und Sorrent
Der Vesuv ruft. Auf dem Buckel des Feuerriesen steigen wir bis zum Kraterrand (ca. 1 Std., leicht, wetterabhängig) und blicken in seinen Schlund. Lavafelder , so weit der Stiefel reicht, und der Bericht des Plinius lassen die Wucht seiner Ausbrüche erahnen. Drei Millionen Italiener leben trotzdem an seinen Flanken. Ein Spiel mit dem Feuer? Ihr Scout bringt Sie auf den neuesten Forschungsstand. Auf einer Zitronenplantage bei Sorrent lernen wir das Farmerleben von Ida und Peppino kennen - samt gemeinsamem Imbiss. Zurück zum Hotel oder noch fit for fun? Entscheiden Sie selbst. Kosten Sie die Pasta und den feinen Limoncello in den Ristoranti von Sorrent und fahren Sie per S-Bahn zurück zum Hotel. Wann? Wann Sie wollen!
6. Tag: Amalfitana
Süditalien zeigt heute seine schärfsten Kurven. Auf der Amalfitana cruisen wir an Positano vorbei der High Society hinterher. Robert De Niro, Sophia Loren, Brad Pitt und Matt Damon logierten in den kleinen Fischerdörfern oberhalb des Meeres. Für Hochzeitspaare ist der Dom von Amalfi der Top Spot der Küste. Hoch oben über Ravello kurierte Romy Schneider als Kaiserin Sisi in der Villa Cimbrone ihre Lungenkrankheit aus. Noch einmal durchatmen kann trotzdem nicht schaden. Denn atemberaubend ist der Blick auch heute noch von der Terrasse auf die spektakuläre Klippenlandschaft. Am Abend lässt der Padrone zum Abschluss noch mal seine Kochkunst spielen. Danach verabschiedet sich Ihr Scout von Ihnen.
7. Tag: Relaxtag
Ein freier Tag – che fare? Im Herculaneum tief ins antike Leben abtauchen? Oder am Strand Robert Harris' "Pompeji" lesen und in den blauen Fluten schnorcheln? Für den Kulturtrip reichen ein S-Bahn-Ticket und ein paar Schritte zur nahe gelegenen Haltestelle. Für das Relaxprogramm nutzen Sie den kostenlosen Shuttle zum Privatstrand des Hotels.
8. Tag: Rückflug von Neapel
Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Neapel und Rückflug. (F)

Änderung des Reiseverlaufs und der Hotels vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die Insel Capri liegt im Golf von Neapel und gehört zu Italien. Sie ist bekannt für ihre Höhlen. Die Blaue Grotte ist die wohl bekannteste dieser Höhlen. Von den Einheimischen wird sie Grotta Azzurra genannt. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel, ist etwa 52 Meter lang, 30 Meter breit und das Wasser ist bis zu 15 Meter tief. Den Namen trägt sie, weil das Wasser in der Höhle in einem einzigartigen, faszinierenden Blau schimmert. Zugang zur Grotte ist ein Felsloch im Meer, das nur etwa eineinhalb Meter hoch ist. Das Tageslicht gelangt zum größten Teil nur durch das Meerwasser in die Grotte. Deshalb schimmert das Wasser in der Höhle blau. Schon der Kaiser Tiberius nutzte in der Antike die Blaue Grotte als Schwimmbecken. 1826 wurde die Grotta Azzurra wieder entdeckt. Sie ist seither eine beliebte Sehenswürdigkeit der Insel Capri. Wenn Sie auf Capri sind, sollten, Sie die Grotta Azzurra unbedingt besichtigen. Dazu werden Sie in größeren Booten zur Grotte gefahren und steigen dort auf kleinere Boote um. Mit diesen gelangen Sie in die Grotte.
Bilder:
Der Vesuv ist der einzige Vulkan auf dem europäischen Festland, der noch aktiv ist. Heute ist der Hauptgipfel des Vesuv 1.281 Meter hoch, früher war der Gipfel wesentlich höher. Der Vesuv liegt 7 Kilometer von Torre del Greco und rund 9 Kilometer von Neapel entfernt. Der Vulkan besteht aus zwei Kegeln. Der niedrigere Kegel ist heute kaum noch von Bedeutung. Er wird Monte Somma genannt. Es wird angenommen, dass der Vesuv vor 30.000 Jahren ursprünglich ein Unterwasservulkan war und sich durch das Material, das bei seinen Ausbrüchen ausgeworfen wurde, zur Insel wurde und sich die Vulkaninsel danach bei einem weiteren Ausbruch mit dem Festland verband. Der Vesuv ist 1944 zuletzt ausgebrochen, kann aber jederzeit erneut ausbrechen. Wenn Sie bei Ihrer Rundreise durch Italien die Region Kampanien und den Vesuv besuchen, bietet sich eine Besteigung des Vulkankegels an. Haben Sie etwas Zeit zur Verfügung, bietet sich eine Wanderung durch den Vesuv-Nationalpark an.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Wer es bei seiner Rundreise durch Italien verabsäumt, die Halbinsel Sorrent zu besuchen, der lässt einen der schönsten Plätze in Zentralitalien aus. Der Küstenort Sorrent besitzt eine herrliche Panoramalage auf einzigartigen weißen Steilklippen. Der Besucher wird nicht nur mit romantischen, schmalen Gassen begrüßt, sondern auch von farbenfrohen Geschäften und vor allem einer Aussicht, die in Italien seinesgleichen sucht. Der Blick schweift vom Park Villa Comunale hinaus auf das tiefblaue Meer, über den Golf von Sorrent bis hin zum Vesuv oder zur Insel Capri. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die malerische Landschaft rund um die Steinklippen und Terrassengärten macht die sorrentinische Halbinsel zu einem besonderen Ziel bei Ihrer Rundreise durch Italien. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert, der Hauptplatz Piazza Tasso und die Kathedrale. Auch den einstigen Fischerhafen Marina Grande sollten Sie bei Ihrer Reise besuchen, dort finden Sie vor allem sehr gute Restaurants mit den typischen italienischen Speisen.
Bilder:
Mit einer geradezu spektakulären Lage am Golf von Neapel, auf der Halbinsel von Sorrent, erwartet Sie Vico Equense bei Ihrer Rundreise durch Kampanien, im schönen Italien.
In etwa 90 Metern Höhe, zwischen herrlichem Grün von Wäldern, erhebt sich die malerische Küstenstadt auf einem Felsen aus Kalk und Tuffgestein und bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf das Meer und den Vesuv.
Die Landschaft um Vico Equense ist eine paradiesische Mischung wundervoller Natur mit dem Golf von Neapel und Salerno auf der einen und den majestätischen Bergen der Monti Lattari auf der anderen Seite.
Vico Equense selbst ist ein historisches, beschauliches Städtchen. Die wundervolle Altstadt mit ihren antiken Stadtmauern lässt den Besucher tief in die Vergangenheit blicken und die engen Gassen, die vielen, malerischen öffentlichen Plätze und schönen Häuser vermitteln eine ruhige und entspannte Atmosphäre.
Die schönsten Sehenswürdigkeiten des Ortes sind die Kirche der Annunziata, welche die einzige gotische Kirche der Halbinsel ist und das majestätische Castello Giusso, welches bereits 1301 errichtet wurde.
Bilder:
Farbenfrohe Häuser, die sich an die schroffen Hänge der Küste schmiegen, schmale, romantische Gassen und steile Treppen, die geradewegs in den Himmel zu führen scheinen - das ist das ehemalige Fischerdorf Positano in Kampanien an der fantastischen Amalfiküste.
Die zauberhafte Stadt, die bereits von den Römern bewohnt wurde und sich früher hauptsächlich vom Fischfang ernährte, liegt in der Provinz Salerno, zwischen Neapel, Sorrent und Salerno.
Südwestlich der entzückenden Stadt, im Meer, finden Sie die Inselgruppe Li Galli, die noch mit zum Gebiet der Stadt gehört.
Legenden besagen, dass es sich bei den Felsen der Inseln um zu Stein gewordene Sirenen, Fabelwesen der Mythologie, handelt.
Die Altstadt begeistert mit engen Gassen, historischen Gebäuden und den drei Kirchen der Stadt, Santa Maria Assunta, mit ihrer unvergleichlichen, herrlichen Kuppel, Madonna del Carmine und Madonna delle Grazie.
Positano ist ein beliebtes Ziel bei einer Rundreise durch Italien, nicht zuletzt wegen des Hafens - der Marina Grande, der wundervollen Bucht und dem herrlichen Strand.
Bilder:
Ravello ist ein Ort an der Amalfiküste in der Region Kampanien in Italien. Gegründet wurde Ravello im 5. Jahrhundert durch reiche Patrizier. Seither zieht der malerische Ort Adel und Berühmtheiten an. 1086 wurde Ravello zum Bischofssitz ernannt. Reiche Personen, die sich in Ravello in der Folge niederließen, errichteten im Ort prunkvolle Paläste, die teils heute noch stehen und besichtigt werden können. Bekannt ist der Ort ebenfalls wegen des Ravello Festivals, das seit 1953 jährlich zu Ehren von Richard Wagner in den Gärten der Villa Rufolo stattfindet. Die Villa wurde im 13. Jahrhundert gebaut und ist eine der Sehenswürdigkeiten von Ravello. Wenn Sie ihre Rundreise durch Italien während der Sommermonate unternehmen, haben Sie die Möglichkeit, das Wagner-Festival zu besuchen und dabei die Villa Rufolo zu besichtigen. Ein weiteres bekanntes Gebäude und Anziehungspunkt vieler Besucher ist die Villa Cimbrone. Diese wurde im 12. Jahrhundert gebaut und 1904 umgestaltet.
Bilder:
In der schönen Region Emilia Romagna befindet sich die Universitätsstadt Parma, die für ihren Parmesankäse und Parmaschinken berühmt ist. Parma besticht mit romanischen Bauwerken und aufregenden Plätzen wie den Piazza Garibaldi mit seinen zahlreichen Bars, Restaurants und dem ehemaligen Regierungspalast. Bummeln Sie durch enge Gassen und genießen Sie das italienische Flair. Auf Ihrer Rundreise werden Ihnen viele Attraktionen begegnet. Das berühmte Opernhaus Teatro Regio sollten Sie nicht auslassen. Hier können Sie den Verdi-Opern lauschen und dem "Teufelsgeiger" Nicolò Paganini gedenken.
Parma blickt auf eine lange Geschichte zurück. Auf Ihrer Rundreise durch Italien wird Ihnen das Baptisterium in Parma besonders gefallen. Es besticht mit seinem rosa Marmor und wurde zwischen 1196 und 1270 erbaut. Möchten Sie zu erholsamen Wanderungen aufbrechen, erwarten Sie zahlreiche Seen und urige Ortschaften. Genießen Sie die unberührte Natur am Lago Santo Parmense, oder besichtigen Sie die nostalgischen Burgen und Kirchen.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Italien ist die Kleinstadt Amalfi am Golf von Salerno in der Region Kampanien ein absolutes Must-see. Amalfi liegt etwa eine Autostunde von Neapel entfernt. Die Küstenstraße Strada Statale 163 Amalfitana zählt zu den schönsten Küstenstraßen in ganz Europa. Der Duomo Sant´Andrea Apostolo von Amalfi stammt in seinen Ursprüngen aus dem 10. Jahrhundert und gilt als das Zentrum der Stadt. Das Meisterwerk besteht aus der eigentlichen Kathedrale, die im arabisch-sizilianischen Stil erbaut wurde, dem Chiostro del Paradiso, genannt Paradieskreuzgang, der Krypta und der Kruzifixbasilika mit dem Diözesanmuseum. In der Krypta befinden sich die Reliquien des Apostels Andreas, des Schutzpatrones von Amalfi. Das ehemalige römische Dörfchen gab dem ganzen Küstenabschnitt seinen Namen. An der Amalfiküste verzaubern duftende Zitronenhaine, an der steilen Felsenküste liegen tiefe Grotten verborgen, das Meer leuchtet smaragdgrün und azurblau. Gleich in der Nähe von Amalfi befindet sich das Valle delle Ferriere, ein einzigartig schönes Tal mit wilden Flüssen und märchenhaften Wasserfällen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 1.345 € p.P.
Italien Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Asti - Lecce - Ostuni - Alberobello - Bari - Castellana Grotte - Otranto - Matera - Trani