Nepal/Bhutan Rundreise

Dem Glück auf der Spur

Tournummer 103540
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Aktivreise
Wikinger Reisen
  • 16-tägige Erlebnisreise durch Bhutan & Nepal
  • Traumhafte Landschaften und authentische Begegnungen
  • Besuch des Tigernests inklusive
ab 4.498 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Das Bruttonationalglück ist in Bhutan allgegenwärtig und sogar in der Verfassung verankert. Besonders der Schutz der Umwelt und die Bewahrung kultureller Werte sind wichtige Säulen, die Sie als Besucher deutlich spüren können. Die ursprüngliche Natur, die traumhaften Landschaften und die starke Verwurzelung der Menschen in die eigenen Traditionen machen Bhutan zu einem einzigartigen Reiseziel. Kommen Sie mit! Sie werden sich bei zahlreichen authentischen und berührenden Begegnungen fühlen wie ein Teil dieser besonderen Wertegemeinschaft. Das Glück ist zum Greifen nahe…
1. Tag: Auf nach Nepal
Heute startet Ihr Flug in Richtung Nepal.
2. Tag: Ankunft in Kathmandu
Transfer ins Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Kathmandu. 20 km.
3. Tag: Flug nach Bhutan
Flughafentransfer und spektakulärer Flug nach Paro. Auf der linken Seite können wir bei klarem Wetter einige der höchsten Berge der Welt sehen, unter anderem natürlich den Mt. Everest. Nach Ankunft in Paro besuchen wir den Paro Dzong und machen uns anschließend auf den Weg in die Hauptstadt Thimphu. Unterwegs halten wir an einer Eisenkettenhängebrücke über dem Paro-Fluss und in Chuzom, wo wir drei Stupas verschiedener Stilrichtungen nebeneinander sehen. 2 Hotelübernachtungen in Thimphu. 60 km. (F, M, A)
4. Tag: Thimphu
Am Morgen wandern wir durch Rhododendronwald zum traumhaft gelegenen Tango Kloster und genießen den Ausblick auf die bewaldeten Berge. GZ 1-2 Stunden. Anschließend picknicken wir am Ufer des Thimphu-Flusses. Nachmittags besuchen wir den Markt in Thimphu und mischen uns unter die Einheimischen, bevor wir durch Pinienwald zum größten sitzenden Buddha der Welt wandern. GZ 1-2 Stunden. Dieser thront über Thimphu und ermöglicht großartige Ausblicke auf die Hauptstadt. Am Abend lernen wir bei einem Kochkurs die bhutanesische Küche kennen. 30 km. (F, M, A)
5. Tag: Über den Dochu La-Pass
Morgens fahren wir den 3.100 m hohen Dochu La-Pass hinauf und können bei klarer Sicht ein atemberaubendes Himalaja-Panorama auf zahlreiche 7.000er genießen. Wir fahren weiter herunter bis nach Thinleygang. Ab hier steigen wir über einige Dörfer ins Tal nach Punakha hinab. Wir sehen die Menschen bei der Farmarbeit und bekommen Einblicke in das authentische Landleben der freundlichen Dorfbewohner. GZ ca. 3 Stunden. 2 Hotelübernachtungen in Punakha. 90 km (F, M, A)
6. Tag: Punakha
Zuerst besuchen wir heute den Fruchtbarkeitstempel, der vor allem ein Pilgerort für Paare mit Kinderwunsch ist. Dazu spazieren wir durch ein kleines Künstlerdorf. An den schön verzierten Häusern sind dabei Phallus-Symbole allgegenwärtig. GZ ca. 1 Stunde. Danach besichtigen wir den wohl schönsten Dzong des Landes, traumhaft gelegen am Zusammenfluss der beiden Flüsse Mochu und Pochu. Am Flussufer nehmen wir nach der Besichtigung dann auch unser Mittagessen zu uns und haben die Möglichkeit den Nationalsport Bhutans kennenzulernen. Wer möchte, darf auch selbst einmal bogenschießen. Nachmittags wandern wir über ein kleines Dorf und durch Reisfelder zum Khamsum Yulley Namgyal Chorten. GZ ca. 2 Stunden. Dieser liegt hoch über dem Fluss und bietet von seinem Dach grandiose Aussichten auf die umliegende Landschaft. 30 km. (F, M, A)
7. Tag: Trongsa
Über den 3.400 m hohen Pele La-Pass geht es heute nach Zentralbhutan. Auf dem Weg dorthin besuchen wir den Chendebji Chorten. In Trongsa angekommen nehmen wir den gleichnamigen und größten Dzong des Landes unter die Lupe. Vom Trongsa Dzong bietet sich uns zudem eine spektakuläre Fernsicht über die grüne Landschaft. Hotelübernachtung in Trongsa. 140 km (F, M, A)
8. Tag: Bumthang
Wir fahren ins spirituelle Zentrum des Königreiches. Bumthang beherbergt einige der ältesten Paläste, buddhistischen Tempel und Klöster. Neben dem Jakar Dzong steht der Tamshing Lhakhang Tempel auf dem Programm. Erbaut im Jahre 1501 gibt es hier einige der ältesten Wandmalereien zu sehen. Nach dem Mittagessen wandern wir zum Kurje Lhakang, einem der heiligsten Tempel und ewige Ruhestätte der Königsfamilien. Von dort wandern wir weiter zum Jambay Lhakang, der bereits im 7. Jahrhundert erbaut wurde. GZ ca. 2 Stunden. 2 Hotelübernachtungen in Bumthang. 80 km (F, M, A)
9. Tag: Besuch eine bhutanesischen Familie
Zunächst fahren wir flussabwärts zum Thangbi Lhakang ins Choekhor Tal zum Wandereinstieg. Von dort geht es über Wiesen und Felder, bis sich der Pfad entlang einer alten Wassermühle nach Shugdrak hoch schlängelt. GZ ca. 2 Stunden. Auf einem Felsvorsprung gelegen und mit Ausblick auf die umliegenden Täler, steht hier ein Farmhaus. Wir sind zu Gast bei einer bhutanesischen Familie und genießen zusammen hausgemachte Köstlichkeiten. Wer möchte, kann beim Kochen helfen. 20 km. (F, M, A)
10. Tag: Phobjikha Valley
Wir fahren nach Rukubji und wandern von dort ins malerische Phobjikha Tal hinab. GZ ca. 4 Stunden. Bei den Wanderungen kommen besonders Pflanzen- und Vogelliebhaber auf ihre Kosten. Ab November sind hier auch die seltenen Schwarzhalskraniche zu beobachten 2 Hotelübernachtungen in Gangtey. 150 km. (F, M, A)
11. Tag: Gangtey
Zu Fuß haben wir den ganzen Tag Zeit das Phobjika Tal zu erkunden. Auf dem Programm stehen unter anderem das Informationszentrum für Schwarzhalskraniche, eine örtliche Schule, Gangtey Gompa und einige Dörfer entlang des Weges. GZ ca. 4 Stunden. (F, M, A)
12. Tag: Zurück nach Thimphu
Es geht zurück in die Hauptstadt. Auf dem Weg dorthin überqueren wir wieder den Dochu La-Pass und haben erneut die Chance auf ein großartiges Himalaja-Panorama. Bei klarer Sicht bieten wir optional eine moderate Rundwanderung durch Birken-, Wacholder- und Rhododendronwölder zum Lungchutse Kloster (3.570 m) an. GZ ca. 4-5 Stunden, +470 m, -470 m. Von hier aus kann man bei einem 360 Grad-Panorama alle namhaften Berge Bhutans sehen, inklusive dem höchsten Berg Bhutans, Gangkhar Puensum (7.520 m). Alternative, leichtere Wanderungen und Aktivitäten sind ebenfalls möglich. Hotelübernachtung in Thimphu. 130 km. (F, M, A)
13. Tag: Paro
Morgens unternehmen wir eine halbtägige Stadtführung bei der wir unter anderem den Memorial Chorten, den Chamgangkha Tempel und das Zilukha Nonnenkloster besuchen. Am Nachmittag fahren wir nach Paro, wo wir abends noch durch die Stadt spazieren können. 2 Hotelübernachtungen in Paro. 60 km. (F, M, A)
14. Tag: Tigernest
Für unseren letzten Tag in Bhutan steht noch einmal ein richtiges Highlight an. Wir wandern zum berühmten Tigernest, welches spektakulär auf einem Felsen errichtet wurde. Dabei bieten sich auf dem Weg dorthin bereits viele schöne Motive und immer neue Blickwinkel auf das Tigernest. Kurz nach einem Wasserfall erreichen wir Bhutans Wahrzeichen und nehmen uns Zeit für die Besichtigung. Nach dem Mittagessen besuchen wir noch den Kyichu Lhakhang Tempel. GZ 4-5 Stunden. 30 km. (F, M, A)
15. Tag: Zurück nach Kathmandu
Rückflug nach Kathmandu und erneut haben wir die Chance, die Eisriesen des Himalaja ganz nah aus der Vogelperspektive zu bestaunen. Zeit zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Kathmandu. 20 km. (F)
16. Tag: Heimreise
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Bumthang
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Nepal
Nepal im Himalaja beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Das einstige Königreich ist die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.

Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu. Hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel.

Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil der Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.

Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können, kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten. Dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen. Eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet.

Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um Nepal zu bereisen ist in den Monaten Februar bis April sowie September bis November.
 
Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa

Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h 

Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Bhutan
Das Königreich Bhutan ist ungefähr so groß wie die Schweiz und von den Ländern Indien und China umgeben. Seine Landschaft wird hauptsächlich vom Himalaya-Gebirge dominiert, rund zwei Drittel des Landes sind bewaldet. So verwundert es nicht, dass Bhutan über einen riesigen Artenreichtum verfügt welcher unter besonderem Schutz steht. Schon in den Schulen wird die Wichtigkeit des Umweltschutzes sehr stark betont. Und diese reiche Natur ist auch eines der Hauptziele der Touristen in Bhutan.

So wie die Natur des Landes vom Himalaya geprägt ist so wird Kultur Bhutans vom Buddhismus geprägt. Nichts hat in all den Hunderten von Jahren die bhutanische Kultur so beeinflusst wie der Buddhismus.
Die Menschen Bhutans sind sehr gläubig. Und auch wenn es drei verschiedene große Bevölkerungsgruppen im Land gibt, so gehören sie doch alle derselben Religion an und sind in ihr vereint. Von der tiefen Verankerung in der buddhistischen Religion zeugen zahlreiche Bauwerke und Denkmäler, welche überall im Land bestaunt werden können.

Bhutan ist nicht mehr länger nur ein Ziel für Individualreisende sondern wird auch für Pauschaltouristen immer interessanter und attraktiver.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen Reisen für die Zeit von März bis Mai oder dann wieder von Mitte September bis Mitte November zu planen.

Klima:
Im Süden herrscht ein tropisches Klima, zwischen Juni und September dominiert der Monsun. Mit zunehmender Höhe sinken die Temperaturen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bhutansicherheit/226702

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Ngultrum = 100 Chhertum

Flugdauer:
ca. 8 Stunden (nonstop nach Delhi) von hier aus Flug nach Paro in Bhutan ca. 2h
 
Ortszeit:
MEZ +5 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +4

Gut zu wissen:
In Bhutan ist das Rauchen in der Öffentlichkeit seit 2004 gänzlich verboten, weswegen auch im ganzen Land keine Tabakwaren gekauft werden können.

Die vielen religiösen Denkmäler und Schreine machen die Wichtigkeit und den starken Einfluss der Religion in Bhutan deutlich.

Erst im Jahre 1999 wurde in dem Himalaja-Staat das Fernsehen eingeführt, damit war Bhutan das letzte Land der Erde, in dem das Fernsehen Einzug hielt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen