Böhmen

Das Herz Mitteleuropas

Tournummer 132283
Eigenanreise
Keine Anzahlung
Flexibler Stornieren
Studiosus Reisen
  • 9-tägige Studienreise durch das Bäderdreieck
  • Erleben Sie die Vielfalt Böhmens
  • Bequeme Busreise ab Nürnberg/bis Passau
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Böhmen – das ist eine Sinfonie aus mitreißenden Moldau-Momenten und prachtvollen Kurorten. Eine Landschaftsdichtung aus Burgen und Wäldern. Eine deftig-süße Komposition aus Knödeln und Belle-Epoque-Zuckergussbauten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts inspirierte Böhmen Dichter und Künstler, bezauberte Könige und Zaren. Auf dieser Kulturreise erleben wir die Grandezza der böhmischen Bäder, entdecken wieder, wie gut Karlsbader Oblaten schmecken, und genießen fürstliche Schlossaussichten in Krumau. Die Krönung ist das goldene Prag, das wir auch aus Sicht einer Einheimischen kennenlernen. Unterwegs kosten wir die böhmische Lebensart aus - dazu gehört natürlich immer wieder ein Glas des schaumgekrönten Nationalgetränks.
1. Tag: Marienbad – Bäderglanz in Kaisergelb
Individuelle Anreise nach Nürnberg. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie um 14 Uhr zur gemeinsamen Busfahrt nach Marienbad (Mariánské Lázne). Die prachtvolle Architektur des Kurorts zog schon Kaiser, Könige und Geistesgrößen wie Goethe an. Gleich nach der Ankunft bummeln wir wie einst der Dichterfürst durch Kolonnaden und weitläufige Parks. Besser gesagt: wir schreiten. Im Angesicht der ehrwürdigen Belle-Époque-Bauten verfallen wir von allein in eine noblere Gangart. Ihr sonniges Habsburgergelb erleuchtet majestätisch die Stadt. Nach diesen ersten Eindrücken geht's zum Abendessen in unser Hotel, wo wir auch an den nächsten beiden Abenden speisen. 180 km. Drei Übernachtungen in Marienbad.
2. Tag: Impressionen in Eger und Karlsbad
In Eger (Cheb) treffen wir auf mittelalterliche Baukunst: das Stöckl. Elf hohe, schlanke Häuser sind förmlich ineinander verschachtelt wie ein bunter Zauberwürfel. Ein Kontrast zur kontrovers diskutierten schwarzen Fassade des Schirndingerhauses. Und noch eine dunkle Seite besitzt die Stadt: 1634 wurde hier Albrecht von Wallenstein ermordet. Das Zentrum von Karlsbad (Karlovy Vary) schmücken die Mühlbrunnen-Kolonnaden. Ein weiteres Schmuckstück schuf Barockbaumeister Dientzenhofer mit der Kirche St. Maria Magdalena. Mit dem Audioset am Ohr lauschen wir unter dem mütterlichen Blick der Madonnen ihrer Geschichte. Vielleicht ein Kaffee im legendären Grandhotel Pupp? Ihr Reiseleiter weiß den Tag noch anders zu versüßen: Karlsbader Oblaten lassen Erwachsenenaugen wie in Kindertagen leuchten. 140 km.
3. Tag: Pilsen – Bau- und Braukunst
Auf nach Pilsen (Plzen)! Die zweitgrößte Stadt Böhmens wird oft auf Bier und die Automarke Skoda reduziert – dabei war sie 2015 Kulturhauptstadt Europas. Unser Altstadtrundgang ist erhellend: Das Renaissancerathaus, die Große Synagoge und die mit Sgraffiti verzierten Bürgerhäuser machen alle Vorurteile aufs Prächtigste zunichte. Wie ist wohl die Aussicht vom höchsten Kirchturm Böhmens? Wer mag, findet es im Anschluss an die Besichtigung der St.-Bartolomäus-Kathedrale heraus. Danach geht es in andere heilige Gemäuer: Bei einer Führung durch die Pilsner-Urquell-Brauerei erfahren wir mehr über "das Blonde". Selbstverständlich gönnen wir uns ein Glas. 160 km.
4. Tag: Auf in die Hauptstadt!
Unterwegs nach Prag bezaubern uns die Zwillingstürme des Klosters Tepl. Wir lassen uns durch die Abteikirche und die neobarocke Bibliothek führen. Ehrfürchtig vor so viel greifbarem Wissen an einem Ort streifen wir durch das Reich der Lederrücken. Die Regale des Büchersaals hüten sogar Bibelhandschriften. Nachmittags Ankunft in Prag. 160 km. In der Neustadt spazieren wir über den Wenzelsplatz, bevor es ins historische Zentrum (UNESCO-Welterbe) geht. Am Altstädter Ring weiht Sie Ihr Reiseleiter in die Geheimnisse ein, die sich hinter den schmucken Fassaden verbergen. Besonders markant: die astronomische Uhr und die Doppeltürme der Theynkirche. Unser erstes Prager Abendessen lassen wir uns in einer rustikalen Wirtschaft schmecken. Drei Übernachtungen in Prag.
5. Tag: Stadtansichten - Hradschin und Kleinseite
Zu Fuß und mit der Tram durch Prag. Durchs Audioset strömt Smetanas "Moldau" und kündigt den Höhepunkt an: Die anbrandenden Klänge untermalen die Aussicht vom Burgberg über die Stadt und den glitzernden Fluss perfekt. Dann berauschen uns auf dem Hradschin die Komposition aus Veitsdom, Wenzelsaal und Goldenem Gässchen und das Loreto-Heiligtum. Auf der Kleinseite begegnet uns deutsche Geschichte: Dem Namensgeber des Palais Waldstein setzte Schiller im "Wallenstein" ein literarisches Denkmal, und vom Balkon des Palais Lobkowitz sprach Außenminister Genscher im Sommer 1989 geschichtswendende Worte. Pause für die Füße! In einem Café treffen wir eine Pragerin, die uns vom Wandel der Stadt während und nach dem Prager Frühling erzählt. Fragen Sie sie doch auch gleich nach einem Insidertipp für Ihr Abendessen!
6. Tag: Auf den Spuren des jüdischen Prag
Bei einer Führung durch die Josefstadt, das ehemalige jüdische Viertel, erfahren wir mehr über Rabbi Löw und seinen Golem. Ob der wirklich mit einer Spruchformel zum Leben erweckt werden kann? Neben alten Synagogen betreten wir andächtig einen weiteren Ort: Schützend umschlingen Mauern das Plateau, auf dem der jüdische Friedhof ruht. Die verwitterten Grabsteine sprießen kreuz und quer aus der Erde – ein melancholisch-schöner Gräbergarten. Der Nachmittag in Prag gehört Ihnen! Oder lieber auf einer Landpartie Burg Karlstein erkunden, die berühmteste Burg Böhmens (60 €)? Auch beim Abendessen haben Sie freie Wahl. Lassen Sie sich danach noch einmal zu einem Besuch auf der Karlsbrücke verlocken, wenn ihr Licht die Moldau in romantischen Goldglanz taucht.
7. Tag: Über Budweis nach Krumau
Mit Kurs auf den Böhmerwald geht es gen Süden. Nächster Halt: Budweis (Ceske Budejovice). Den ersten Eindruck von Vorstadttristesse übertüncht der Ottokarplatz mit edlen Pastellfarben: Prächtige, in zarten Tönen gekleidete Patrizierhäuser stehen dicht gedrängt um den Marktplatz. In der Mitte vollführt der größte Barockbrunnen Böhmens seinen Wassertanz. Am Samsonbrunnen führt kein Weg vorbei, genau wie am Budweiser Bier. Wir gönnen uns ein Glas, bevor es nach Holasovice (UNESCO-Welterbe) geht. Wie gemalt reihen sich die 22 Gehöfte um den Dorfanger mit Fischteich – ein anschauliches Bild des Bauernbarocks. Ebenso kunstvoll, aber urbaner, präsentiert sich Krumau (Cesky Krumlov) beim ersten Bummel durch die Altstadt. 160 km. Zwei Übernachtungen in der Altstadt von Krumau.
8. Tag: Krumau – Schönheit an der Moldau
Zu Fuß bergab und bergauf durch Krumau: Kopfsteinpflaster führt uns zum Schloss. Wie auf einer Schmuckauslage thront das Architekturjuwel auf einem Felsen. Wir besichtigen den Eggenberger Saal, die Kapelle St. Georg und den original erhaltenen Maskensaal. Im Schlossgarten genießen wir fürstliche Aussichten auf die Altstadt (UNESCO-Welterbe) und die Moldauschleife. Ob die damaligen Bewohner denselben Blick hatten? Die Antwort finden wir im Fotoatelier Seidel, dem Bildgedächtnis Krumaus. Wie hätte man Sie im 19. Jahrhundert abgelichtet? Lassen Sie sich überraschen! Sie haben Zeit, das historische Städtchen allein zu erkunden, dann rückt der Abschied näher: Auf einer Aussichtsterrasse prägen wir uns den Blick auf Schloss und Moldau ein und genießen ein letztes böhmisches Abendessen in der Altstadt.
9. Tag: Na shledanou, Böhmen!
Durch den Böhmerwald fahren wir zur Grenze und verlassen die Tschechische Republik. Ankunft in Passau gegen 13 Uhr. Individuelle Rückreise. 120 km.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Der Altstädter Ring in Prag ist der älteste und bedeutendste Platz in der Prager Altstadt und umgeben von zahlreichen alten Bauten unterschiedlichster historischer baustile. Dieser Ort gehört zu jeder Reise durch die tschechische Hauptstadt unbedingt dazu.
Der Altstädter Ring ist der ideale Platz, um eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Hier finden Sie u.a. das Rathaus mit seiner faszinierenden astronomischen Uhr, die gotische Teynkirche und das Kulturdenkmal Haus zur Minute. Hobby-Historiker werden mit Spannung auch das Denkmal zu den Hinrichtungen von 1621 begutachten. Wenn Sie sich auf einer Gruppenreise befinden, ist dies der ideale Startpunkt für eine Erkundung der gesamten Altstadt. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten und Sie können in mehrere Richtungen aufbrechen um das historische Stadtzentrum von allen Seiten zu erkunden oder einfach nur in einem gemütlichen Café oder Restaurant zu verweilen! Genießen Sie diesen kulturellen Ort der Vielfalt.
Bilder:
Bei einer Gruppenreise durch die herrliche und prachtvolle Stadt Prag haben Sie die Möglichkeit, den wunderschönen Wenzelsplatz zu erkunden.Über 750 Meter lang und 68 Meter breit und damit einer der größten Plätze Europas, ist der schöne Platz schon seit 1848 das Zentrum der Prager Neustadt. Benannt wurde er nach dem heiligen Wenzel, einem böhmischen Fürsten und Herrscher eines kleinen Gebietes um Prag.
Fanden im Mittelalter hier noch Pferdemärkte statt, wurde er in der heutigen Zeit zu einem der bedeutendsten, politischen Versammlungsorte des Landes.Der zauberhafte Wenzelsplatz, der durch seine Länge eher einem Boulevard ähnelt, wird am oberen Ende durch das imposante, im Jahr 1890 erbaute Nationalmuseum und das herrliche Reiterdenkmal zu Ehren des Heiligen Wenzel dominiert. Das Denkmal zeigt den heiligen Wenzel in Rüstung. Zu seinen Füßen befinden sich die vier Schutzheiligen.
Interessant ist auch die ausrangierte, historische Straßenbahn, die in der Mitte des Boulevards steht und als Café genutzt wird.
Auf einer Gruppenreise nach Prag ist der Besuch des historischen Stadtviertels des Hradschin ein absolutes Highlight. Die Prager Burg aus dem 9. Jahrhundert war schon immer das kulturelle und politische Zentrum des Hradschin. Mit einer Gesamtfläche von 45 Hektar ist die Prager Burg die größte Burganlage weltweit. Über Jahrhunderte war die Burg Herrschaftssitz der böhmischen Herrscher. Heute hat der Staatspräsident von Tschechien seinen Amtsitz auf der Burg. Innerhalb des Burggeländes gehören folgende Bauwerke zu den wichtigsten: der Veitsdom, die St.Georgs-Basilika und das Goldene Gässchen. Der spätgotische Veitsdom ist die größte Kirche Tschechiens und die berühmteste Kirche von Prag. Der Grundstein wurde im 14. Jahrhundert gelegt und es dauerte über 600 Jahre, bis der gewaltige Kirchenbau vollendet wurde. Der Dom war Krönungsstätte der böhmischen Herrscher und ist heute für viele Könige Grablege. Dem Goldenen Gässchen gaben einst Goldschmiede, die dort hinzogen, den Namen. Der berühmte Schriftsteller Franz Kafka wohnte und schrieb für einige Monate im Haus Nr. 22.
Bilder:
Kaum eine Stadt eignet sich so gut für eine Gruppenreise wie Prag. Und bei einem Besuch der tschechischen Hauptstadt darf eine Besichtigung ihrer wahrscheinlich schönsten Sehenswürdigkeit natürlich nicht fehlen - der Prager Burg!Diese Burg gilt als das größte geschlossene Burgareal weltweit und bietet einen wahrhaftig imposanten Anblick. Erbaut wurde die Burg bereits im 9. Jahrhundert, auch wenn sie ihr Aussehen seitdem stark verändert hat. Dies liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Herrschaften, für die sie Sitz war, darunter böhmische Herzöge und Könige, Kaiser des Heiligen römischen Reichs und tschechoslowakische Staatspräsidenten. Heute ist die Prager Burg ein wahrer Touristenmagnet und lädt mit ihrem gotischen Veitsdom, dem barocken Königspalast, der alten Wehranlage, die bunten Gartenanlagen und vielen anderen Highlights zu einem spannenden Ausflug in die damalige Zeit ein. Hier können Sie stundenlang spazieren, entdecken und ausruhen. Die Burg macht Ihre Rundreise durch Prag garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis und wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben!
6. Tag Erfurt - Alte Synagoge
Bilder:
Es ist ein besonderes Erlebnis während einer Gruppenreise nach Prag über die weltberühmte Karlsbrücke zu wandeln. Über die älteste Steinbrücke Europas überquert der Besucher der tschechischen Hauptstadt die Moldau. Die Brücke verbindet seit über 650 Jahre die Kleinseite mit der Prager Altstadt.
Erbaut wurde sie unter Kaiser Karl IV. im Jahr 1357. Die Überquerung wurde als Bogenbrücke mit 16 Bögen errichtet und wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erneut und umgebaut. Bei der Einweihung der Brücke hatte diese noch keinen sogenannten Brückenschmuck. Heute wird der Gang über die Karlsbrücke von Heiligen und Königen. Denn das Bauwerk ist gesäumt von 30 30 Skulpturen mit 58 Statuen und Reliefs. Zu sehen sind unter anderem Apostel, Gelehrte, Schutzpatrone, Engel, Könige, Märtyrer aber auch zwei Löwen, ein Hund, ein Hirsch und sogar ein weinender Teufel. Die erste Statue wurde im Jahr 1643 angebracht. Sie zeigt den heiligen Johannes von Nepomuk.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt in Bayern und hat mehr als eine halbe Million Einwohner. Die Stadt wird von der Pregnitz durchflossen. Der Fluss teilt die Stadt und insbesondere die malerische Altstadt in zwei Teile. Sowohl die Sebalder Altstadt, der nördliche Teil, und die Lorenzer Altstadt, der südliche Teil, werden von einer Stadtmauer umschlossen. Der jedes Jahr zur Adventszeit stattfindende Nürnberger Christkindlesmarkt ist beliebtes Ziel für eine Gruppenreise. Dieser Markt gehört zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten in Deutschland.Nürnberg hat aber noch mehr Sehenswertes zu bieten als die Altstadt und den Weihnachtsmarkt. Etwa die altehrwürdige Kaiserburg ist Symbol und Wahrzeichen der Stadt. Zwischen 1050 und 1571 haben sich alle deutschen Könige und Kaiser darin aufgehalten. Eine beliebte Sehenswürdigkeit ist die gotische Frauenkirche, die 1352 erbaut wurde. Wenn Sie sich eher für die jüngere Geschichte der Stadt und von ganz Deutschland interessieren, sollten Sie das Reichsparteitagsgelände besichtigen.
Bilder:
Die Stadt Passau liegt direkt an der Grenze zu Österreich. Dort fließen Ilz, Inn und Donau zusammen, weshalb sie auch die Dreiflüssestadt genannt wird. Die Altstadt befindet sich auf einer schmalen Landzunge und beeindruckt durch ihre schönen Kirchen, die malerischen engen Gassen und barocken Bürgerhäuser. Auf der höchsten Erhebung befindet sich der Passauer Dom St. Stephan. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen auf einer Gruppenreise durch Deutschland die Besichtigung der vergoldeten Kanzel des Doms, die aus dem Jahr 1726 stammt. Auch die Domorgel ist erwähnenswert, da sie mit fünf Orgeln, 233 Registern und 17.974 Pfeifen die größte Domorgel der Welt ist. Die alten Gemäuer der Burg Veste Oberhaus geben Einblicke in das mittelalterliche Leben der Bevölkerung. Dauerausstellungen über das Mittelalter und die Passauer Geschichte sind in der Burg untergebracht. Ebenso gibt es ein Böhmerwaldmuseum sowie ein Feuerwehrmuseum. Thematische Führungen sind neben individuellen Führungen im Oberhausmuseum möglich.
Bilder:
Bei einer Gruppenreise durch Tschechien lohnt ein Besuch im wunderschönen Kurort Marienbad, der inmitten der faszinierenden Naturlandschaft des Kaiserwaldes liegt. Neben zahlreichen Freizeitaktivitäten und Erholungsangeboten verfügt Marienbad über unzählige architektonische und historische Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt unvergesslich machen. Wanderer treffen bei spannenden Erkundungstouren auf kleine Quellen, Brunnen, grüne Berge oder Torfmoore und erfreuen sich an der faszinierenden Landschaft rings um den charmanten Kurort.Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das alte Stadtmuseum, in dem einst Johann Wolfgang Goethe wohnte, der Park Boheminium, in dem Miniaturen von Denkmälern und Bauwerken aus Tschechien bewundert werden können und die Singende Fontäne auf der Kolonnade. Hierbei handelt es sich um einen Springbrunnen, welcher täglich ab 7 Uhr morgens zu jeder ungeraden Stunde verschiedene Melodien erklingen lässt, die mit farblichen Beleuchtungseffekten untermalt werden. Vom Hamelika Aussichtsturm bietet sich ein spektakulärer Ausblick über die gesamte Stadt. Nachtschwärmer kommen in den unzähligen Kneipen und Bars der Altstadt auf ihre Kosten.
Prägend für das Stadtbild ist die Kaiserburg. Teile des östlichen Burgwalls, der schwarze Turm und die romanische Doppelkapelle heben sich einladend hervor. Die gut erhaltene Franziskanerkirche mit ihrem Kloster und dem Kreuzgang gehören zu den schönsten Bauten der Altstadt und laden zu einem Rundgang ein. Als Konzertstätte wird die ehemalige barocke Klarakirche des Klarissenordens heute genutzt. Bartholomäus Kirche und die Kirche St. Nikolaus sind Zeugnisse der religiösen Geschichte der Stadt. Auf dem geschichtsträchtigen Marktplatz sind die beiden Brunnen, der eine mit einer Herkules-, der andere mit einer Roland-Statue zu bewundern. Das Museum Cheb, bietet eine große Sammlung von Antiquitäten. Es befindet sich im gotischen Bürgerhaus, in dem Wallenstein ermordet wurde. Viele Gegenstände aus dem Privatbesitz seiner Familie sind hier ausgestellt. Doch nicht nur Bewunderer historischer Gebäude kommen bei dieser Gruppenreise ins Schwärmen. Nahe der historischen Stadt Eger bieten sich auf zwei Stauseen Wassersport Möglichkeiten und laden zum Vergnügen ein.
Erleben Sie während einer Gruppenreise die wundervolle Stadt Karlsbad. Die schöne Stadt gehört zu den weltweit traditionsreichsten und berühmtesten Kurorten.Die malerische Stadt liegt idyllisch an der Mündung der Tepla in die schöne Eger. Bekannt war die schöne Stadt und die Heilwirkung ihrer Thermalquellen schon im 14. Jahrhundert. Entstanden sind die Quellen laut einer Legende durch einen durstigen Hirsch, der mit seinen Hufen das erste warme Wasser der Quellen freilegte. An diese Legende erinnert auch der sogenannte Hirschensprung am oberen Teil des Tals mit der herrlichen Hauptpromenade.Neben den Kureinrichtungen und den wunderschönen Bädern ist die Pfarrkirche St. Maria Magdalena eine der Hauptsehenswürdigkeiten Karlsbads. Die reizvolle Kirche zählt zu den bedeutendsten Barockbauten des Landes. Sie ist überwiegend in Weiß gehalten und verfügt über zwei herrliche Zwiebeltürme. Auch das Innere der herrlichen Kirche birgt einige wunderschöne Sehenswürdigkeiten, wie das Altarbild des böhmischen Malers Elias Dollhop.
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die russisch-orthodoxe Kirche St. Peter und Paul, die mit ihren meisterhaften Fassadenbildern und den blau-goldenen Zwiebeltürmen einen überwältigenden Anblick bietet.
Bilder:
Ein interessantes Ziel bei einer Gruppenreise durch Tschechien ist der malerische Ort Pilsen. Speziell Liebhaber eines "kühlen Blonden" kommen in der schönen tschechischen Stadt auf ihre Kosten, denn von hier stammt das berühmte Pilsener Urquell.Pilsen ist die viertgrößte Stadt des Landes und liegt in wundervoller Landschaft im Westen Böhmens. Hauptsächlich ist die schöne Stadt bekannt durch ihre Brauereien. Im Jahr 2015 Kulturhauptstadt Europas, hat sie aber so viel mehr zu bieten.Man könnte sie fast die kleine Schwester Prags nennen, denn sie ist vergleichbar schön. Gebäude im Jugendstil und der Gotik, prachtvolle Renaissance- und Barockbauten - die herrliche Altstadt Pilsens steht der Prager Altstadt in nichts nach.Die schönste Sehenswürdigkeit ist der Platz der Republik - der Namesti Republiky. Er ist mit knapp 30.000 einer der größten Stadtplätze in Europa.Dominiert wird der herrliche Platz von der überwältigenden St.-Bartholomäus-Kathedrale aus dem Jahr 1295. Der wundervolle, 103 Meter hohe Kirchturm der schönen gotischen Kathedrale ist der höchste Tschechiens und einer der höchsten Europas.
Bilder:
Erleben auch Sie auf einer Rundreise durch die Tschechische Republik die "goldene Stadt" Prag. Prag, die herrliche Hauptstadt Tschechiens ist romantisch, lebendig, wunderschön, mit einer Architektur, die sogar Nicht-Kennern einen Staunen entlockt.
Die wundervolle "goldene Stadt" steht auf der Liste der Favoriten bei Städte- und Rundreisen ganz weit oben und das aus gutem Grund. Sie steckt voller Geschichte, Kultur und Sehenswürdigkeiten und eigentlich bräuchte man mehrere Tage, um die schöne Stadt richtig zu erkunden und ihren Charme und Schönheit auf sich wirken zu lassen.
Wenn Sie bei einer Rundreise durch die Tschechische Republik eine Erkundungstour durch die herrliche Hauptstadt machen möchten, starten Sie am besten am Altstadtplatz. Geschaffen im 11. Jahrhundert und als Marktplatz weltweit bekannt, ist der malerische Platz auch heute noch voller Leben. Pastellfarbene Häuser im romanischen oder gotischen Stil umrahmen den Altstadtplatz und hier finden Sie auch die erste Sehenswürdigkeit: die Kirche der Madonna von Tyn, mit ihren hinreißenden Zwillingstürmen und dem imposanten astronomischen Uhrenturm. Die Uhr stammt aus dem Jahr 1410 und ist ein beliebtes Touristenmagnet, denn zwischen 9 Uhr und 21 Uhr, zu jeder vollen Stunde, erscheinen die 12 Apostel im oberen Teil der wunderschön gestalteten Uhr.
Ein Spaziergang den Hradschin hinauf zur Prager Burg, die einen atemberaubenden Blick auf die Stadt bietet, ist ebenfalls ein muss. Die im 9. Jahrhundert erbaute, eindrucksvolle Burg ist der größte antike Burgkomplex weltweit. Jeden Tag zur vollen Stunde findet hier eine einfache Wachablösung statt. Punkt 12 Uhr beginnt die formelle Wachablösung mit Fanfaren-Begleitung und präsentiert Ihnen ein absolut spektakuläres Ereignis.
Die Hauptstadt Tschechiens ist nicht nur mit eine der schönste Städte Europas, sie verfügt auch über einen der schönsten Flüsse - die eindrucksvolle Moldau.
Eine Schifffahrt auf der Moldau ist eine der schönsten Arten, die wunderbare Stadt zu erkunden. Die Fahrt führt Sie vorbei an überwältigend schönen, gotischen Gebäuden und unter reich verzierten, beeindruckenden Steinbrücken hindurch, die die beiden Stadtteile miteinander verbinden.
Die Schiffsfahrt führt Sie auch zu der Hauptsehenswürdigkeit der goldenen Stadt, der berühmten Karlsbrücke.
In Prag werden Sie viele Brücken sehen, keine jedoch ist so bekannt und so mitreißend wie die Karlsbrücke. Sie verbindet die Altstadt mit der Prager Kleinseite und ist das Wahrzeichen Prags. Die herrliche Brücke aus dem Jahr 1402 wurde ganz aus böhmischen Sandstein erbaut. Sie ist die älteste Brücke, die über die Moldau führt und eine der ältesten Steinbrücken in Europa. Über diese herrliche Brücke führte einst der Krönungsweg der böhmischen Könige und ein Spaziergang über die Karlsbrücke bei einem Besuch eine Erfahrung, die Sie nicht versäumen sollten.
Insgesamt 30 Skulpturen von Heiligen und Patronen zieren die berühmteste Brücke Prags. Die meisterhaften Skulpturen sind überwiegend im barocken Stil gehalten. Auf der Brücke selbst herrscht eine lebendige, fröhliche Atmosphäre, denn täglich versammeln sich hier unzählige Künstler, Musiker und Händler neben unzähligen Besuchern, die die Lebendigkeit und Schönheit der Karlsbrücke genießen.
Bilder:
Im Herzen der Bundesrepublik Deutschland befindet sich Erfurt. Die Landeshauptstadt Thüringens zählt rund 215.000 Einwohner. Damit gehört es nicht zu den größten Städten des Landes. Dennoch ist ein Besuch Erfurts lohnenswert.Die Domkirche St. Marien, besser bekannt unter dem 'Erfurter Dom', ist das Wahrzeichen der Stadt. Das architektonische Meisterwerk verzückt mit gotischer Baukunst und ragt mit 82 Metern Höhe über die thüringische Stadt. Nicht minder sehenswert ist die in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche St. Severi-Kirche. Dabei handelt es sich um eine fünfschiffige gotische Hallenkirche. Natürlich darf bei Ihrem Besuch in der Erfurter Innenstadt ein Bummel über den Fischmarkt nicht fehlen. Jener bildet den historischen Mittelpunkt der Stadt und eignet sich zudem als optimaler Ausgangspunkt für eine Gruppenreise. Prachtvolle Häuser aus der Renaissance verleihen diesem Ort eine besondere Note. Der Fischmarkt ist ebenso der Platz des Erfurter Rathauses, welches mit zahlreichen Wandgemälden auf den frei zugänglichen Treppenhäusern einen Besuch wert ist.
Tschechien ist ein wundervolles Land, voller Geschichte, Kunst und Kultur. In diesem gastfreundlichen Land gibt es für Sie und ihre Mitreisende bei einer Gruppenreise viel zu entdecken.
Ein beliebtes Ziel in Tschechien ist Budweis. Die kleine pittoreske Stadt liegt etwa 120 Kilometer von Prag entfernt, an der schönen Moldau.Obwohl die idyllische Stadt gerade einmal etwas über 90.000 Einwohner hat, ist sie auf der ganzen Welt bekannt. Grund dafür ist das berühmte Budweiser Bier, welches hier in Budweis gebraut wird.Neben den Brauereien gibt es in der herrlichen Stadt aber noch viele weitere, beeindruckende Sehenswürdigkeiten. So gehört das im Jahr 1730 erbaute barocke Rathaus zu den schönsten Bauwerken in Tschechien. Direkt vor dem Rathaus finden Sie auf dem Marktplatz ein Wahrzeichen der Stadt, den Samson-Brunnen. Vier Atlanten stützen eine große Wassermuschel, in deren Zentrum sich die kraftvolle Gestalt Samsons erhebt. Der herrliche Brunnen wurde einst als Teil der Wasserversorgung errichtet.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der schwarze Turm, die herrliche gotische Kathedrale und das Planetarium.
Die Stadt Krumau wird nicht umsonst auch "Die Schöne an der Moldau" genannt. Direkt am Dreiländereck, in Südböhmen, erwartet Sie auf Ihrer Gruppenreise ein Paradies von grünen Hügeln und historischen Gebäuden. Fantastische Bauwerke im Barock- und Renaissancestil erbaut, prächtige Schlossgärten und die Flussschleife der Moldau prägen die kleine Stadt. Eingebettet in den herrlichen Böhmerwald können Sie hier erholsame Tage verbringen. Wandern Sie durch die urigen Gassen der malerischen Stadt und lassen Sie sich mit Knödeln oder Kartoffelpuffern verwöhnen.Auf Ihrer Gruppenreise durch Krumau gibt es viel zu entdecken. Nicht nur das beliebte Stadtmuseum ist einen Besuch wert, auch ein Ausflug zum barocken Puppentheater lohnt sich. Hier können Sie rund 200 nostalgische Marionetten und ein altes mechanisches Puppentheater bewundern. Auch einen Blick auf die imposante Burganlage, die auf einem Felsen thront, sollten Sie werfen. Und möchten Sie sich ins rege Treiben stürzen, dann werden Ihnen die zahlreichen Events der Stadt gefallen.
Bilder:
Ceský Krumlov ist eine Stadt im Süden Tschechiens, die mit ihren knapp über 10.000 Einwohnern zwar klein, aber dennoch äußerst sehenswert ist. Auf einer Gruppenreise lassen sich die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt erkunden. Ihre Geschichte reicht bis in die prähistorische Zeit zurück, als hier ein wichtiger Verkehrsweg entlangführte.Die deutlichsten Einflüsse auf Ceský Krumlov stammen aus der Zeit vom Mittelalter bis ins Barock. Die Altstadt ist ein Kulturdenkmal der UNESCO; sie beherbergt die eindrucksvollsten Bauwerke der Stadt. Besonders zu nennen ist die Burg- und Schlossanlage, der zweitgrößte Komplex dieser Art in Tschechien. Im ältesten Teil des Schlossareals liegt die Kleine Burg, die als Museum besichtigt werden kann und wertvolle Exponate zeigt. Es sind in der Altstadt aber auch Klöster, Kapellen, eine Synagoge und mehrere Kirchen zu finden. Hier sticht vor allem die St.-Jobst-Kirche hervor, die Ende des 18. Jahrhunderts umgewidmet wurde, sodass dort heute Wohnungen und Geschäfte untergebracht sind.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Deutschland
Die Bundesrepublik Deutschland in der Mitte Europas ist ein extrem vielfältiges und ein beliebtes Urlaubsziel. Vor allem wegen den zahlreichen Zeitzeugen einer bewegten Geschichte, kommen unzählige Touristen nach Deutschland.

Das beliebteste Ziel dabei ist die Hauptstadt Berlin, welche viele historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen beheimatet. Allen voran das Wahrzeichen der Stadt: das Brandenburger Tor. Doch auch die Siegessäule, der Fernsehturm, das Bode-Museum auf der Museumsinsel, der Potsdamer Platz, der Alexanderplatz, die Gedächtniskirche, das Schloss Charlottenburg als auch die Reste der Berliner Mauer locken jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.

Nicht weit entfernt von Berlin befindet sich mit Postdam eine weitere geschichtsträchtige Stadt. Zu ihren Highlights zählen unter anderem das Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss, das Marmorpalais,  das Belvedere, das Nauener Tor und das Potsdamer Brandenburger Tor.

Weitere kulturell und historisch wichtige Bauwerke in Deutschland sind der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein im Allgäu, die Wartburg bei Eisenach, das neue Rathaus in Hannover, die Allianz Arena in München sowie der Zwinger, die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden.

Doch auch landschaftliche Vielfalt prägt die Bundesrepublik. So erstrecken sich die unterschiedlichsten Naturräume von den Alpen bis zur Ostsee.

Durch die einstige Teilung des Landes und auch auf Grund der Festhaltung an den verschiedenen Sitten und Gebräuchen sind auch Unterschiede in der Lebensweise, der Sprache und Traditionen in den einzelnen Bundesländern zu machen.

Beste Reisezeit:
In Deutschland finden sich das ganze Jahr Regionen, welche mit ihrer stabilen Wetterlage die unterschiedlichsten Aktivitäten erlauben.

Im frühen Frühjahr bereits kann man sich im äußersten Südwesten von der Apfelblüte verzaubern lassen.
Vor allem im Osten und Südosten präsentiert sich der Sommer mit ausgiebigen Schönwetterperioden. Besonders an der Ostsee kann man dann lange Trockenzeiten erleben.

Die beste Reisezeit für den Süden und Westen ist der Herbst. Dann machen die milden Mittelmeereinflüsse einen Aufenhalt attraktiv.

Wintersportler kommen im Winter in den nördlichen Mittelgebirgen, den Alpen, dem Schwarzwald sowie dem Bayerischen Wald auf ihre Kosten. Die Skisaison dauert in Deutschlands Wintersportgebieten etwa von Dezember bis März.

Währung:
1 Euro = 100 Cent

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Wenn man mit jemandem eine Verabredung oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Zu spät kommen wird als ärgerlich und äußerst unhöflich empfunden.

In Deutschland wird erwartet, dass man die Straße erst überquert, wenn die Ampel grün ist.

Egal ob in einem Haus oder öffentlichen Verkehrsmittel, sollte man stets darauf achten, die Nachbarn nicht zu stören. Man legt sehr viel Wert darauf, in Ruhe oder ohne Störung zu arbeiten, sich zu erholen oder zu reisen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Bilder:
Tschechische Republik
Die Tschechische Republik gilt seit jeher eher als ein Mekka für Kultur- und Geschichtsinteressierte, dies trifft zwar auch zu, tatsächlich aber bedient unser Nachbarland im Osten weit mehr Interessen und Ansprüche. So wissen die Tschechen selbst ihr Land schon immer vor allem wegen der atemberaubenden Natur zu schätzen. So kommen nicht nur Städtereisende hier voll auf ihre Kosten sondern auch Naturfreunde und Aktivurlauber, denn von Radfahren über Wandern bis hin zu diversen Wassersportarten wird in Tschechien alles angeboten. Ideal ist natürlich die Kombination, so befinden sich viele sehenswerte und historisch bedeutende Bauwerke wie Burgen, Schlösser und Kirchen zumeist in einer imposanten Naturkulisse. Dadurch lässt sich ein erholsamer Spaziergang oder eine herrliche Wanderung oft mit der Besichtigung eines kulturellen Schatzes verbinden.
In punkto kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten stellt die tschechische Hauptstadt Prag natürlich alle anderen Attraktionen des Landes in den Schatten. Hier gilt es den Altstädter Ring mit der Teynkirche, dem Rathaus und der Nikolauskirche sowie die zahlreichen Brücken und Museen, die Prager Burg, den Veitsdom, den Pulverturm und das Ständethaeter zu besuchen.  Die reiche Geschichte und Kultur der sogenannten „Goldenen Stadt“ machte Prag das gesamte 20. Jahrhundert hindurch zu einer der wichtigsten Metropolen Europas. Doch die Hauptstadt ist „nur“ ein weiterer Grund das Land mit seinen drei historischen Landschaften Böhmen, Mären und Tschechisch-Schlesien kennen zu lernen.

beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. 


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/tschechischerepubliksicherheit/210456

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Tschechische Krone (Koruna Ceská) = 100 Heller (Háleru)


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 5 Minuten


Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Das Wort „Tschechei“ sollte nicht verwendet werden, da es mit der Zeit der nationalsozialistischen Besetzung in Verbindung gebracht wird. Wenn Tschechen bei der ersten Unterhaltung noch etwas zurückhaltend sind, dann liegt das in ihrer anfangs eher reservierten Art, ist der erste Kontakt gemacht und das Eis gebrochen, dann werden die Tschechen auch geselliger und zugänglicher.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

auf Anfrage
Taiwan/Südkorea Rundreise
16-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Taipeh - Lukang - Seoul - Gyeongju - Busan - Hualien
ab 6.290 € p.P.
Namibia/Botswana Rundreise
20-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Windhoek - Swakopmund - Tsumeb - Okahandja - Walvis Bay - Khorixas - Solitaire - Uis - Maun - Nata - Kasane
auf Anfrage
Deutsche Ostseeküste
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Rostock - Leipzig - Schwerin - Stralsund - Binz - Insel Hiddensee - Vitte
ab 1.999 € p.P.
Italien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bari - Barletta - Trani - Galatina - Otranto - Lecce - Polignano a Mare - Alberobello - Ostuni - Matera - Altamura